TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Tote  (Read 5768 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1027
Tote
« on: February 26, 2006, 01:38:31 PM »

Aus dem Usenet:

[*QUOTE*]
From: Renate Ratlos  <<renate.ratlos@bigfoot.com>>
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Tot durch Ryke Geerd Hamer
Date: Mon, 05 Jul 2004 21:10:26 +0100
Message-ID: <1ddje054e8g2sf15hamsehpdk0v0gqik1m@4ax.com>
Reply-To: renate.ratlos@bigfoot.com

http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm

[Zitatanfang]
Tot durch Ryke Geerd Hamer

3.7.2004
24.11.2002
1996 : Angelo Amstutz

Fall Angelo Amstutz     --> http://www.pilhar.com/Gedenk/Angelo.htm
Fall Marc Frechet       --> http://www.pilhar.com/Gedenk/Frechet.htm
Fall Sören Wechselbaum  --> http://www.pilhar.com/Gedenk/Soeren.htm
Fall Thomas Zabler      --> http://www.pilhar.com/Gedenk/Zabler.htm

    --> Thomas Zabler, geb. 08.05.1960, verst. Am 26.09.2002
    -->
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20030128_GutKom_Vorbescheid.htm


Christoph Buck      --> http://www.buck-info.de
                        "Mein Hodenkrebs und die Neue Medizin"
Christoph Buck glaubt den Lügen und Wahnphantasien Hamer's.
Christoph Buck lebt noch. Aber wie lange noch !?



Deutschland, Juli 2002
Sören Wechselbaum, 25 Jahre,

   Verantwortlich außer Hamer:
   Helmut Pilhar

   http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/021118/04/index.html
   [VIDEO] http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/021118/04/02111804.ram


Schweiz, Mitte 2000
Frau x,
   http://www.agpf.de/hamer1.htm


Schweiz, 1997
Krankenschwester x

   Verantwortlich außer Hamer:
   Arlette Büchel aus Herisau, Schweiz

   http://www.agpf.de/hamer1.htm


Frankreich, 1996

   Verantwortlich außer Hamer:
      Krankenschwester Andrée SIXT
      und pensionierte Lehrerin Marie-Therese GROS

   "(Es starben ) ... mehrere Menschen, nachdem sie dem Rat der beiden
   Frauen gefolgt waren und ihre Krebsbehandlung abgebrochen hatten."
   http://www.agpf.de/hamer1.htm

   Opfer:

-------------------------------------------------------------------------
   - Monsieur Jean-Patrick VIVES
   - Madame Brigitte JASSERAND
   - Madame SALVI Sylviane
   - Madame VAN DERMEERSCH Martine
   - Monsieur MARLIOT
   - Monsieur MADAR Georges
   - Madame Anne-Marie TRIGON
   - Monsieur Yves HENRIET

-------------------------------------------------------------------------


   Täter:

-------------------------------------------------------------------------
   <quote>
      Madame Marie-Thérèse GROS, née le 31 mai 1930 à GENEVE - SUISSE,
      fille de Pierre Léon
      et de Cléophine BERNARD, demeurant [...] ; retraitée ; célibataire,
      de nationalité française, jamais condamnée ; libre ;
   </quote>

   <quote>
      Madame Andrée SIXT, née le 11 avril 1947 à AIGUEBELLE Savoie, fille
      de Régis et de Charlotte CHAMIOT, demeurant [...] ; sans profession
      célibataire, de nationalité française, jamais condamnée ; placée
      sous contrôle judiciaire par décision en date du 18 septembre 1996 ;
   </quote>

-------------------------------------------------------------------------
   Quelle : http://www.prevensectes.com/stop2.htm
   gezipptes Beweisstueck : http://www.ariplex.com/ama/ama_ham3.zip


Deutschland, 1995, 1996
59jährige Krebskranke
29jähriger krebskranker Kölner
   http://rhein-zeitung.de/old/97/08/21/topnews/hamer.html


Niederösterreich, 1995
Mario W., 9 Jahre

   http://magazine.orf.at/zur-sache/970914/fakten.htm
   http://rhein-zeitung.de/old/97/08/21/topnews/hamer.html



 ... und rund 45 weitere Tote...
Aribert Deckers
 

hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2002 - 2004
Aribert Deckers
and
Copyright © 2002 - 2004
Antares Real-Estate
Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers
[Zitatende]


Tot durch Hamer:

1. Angelo Amstutz
2. Marc Frechet
3. Sören Wechselbaum
4. Thomas Zabler
5. Frau x
6. Krankenschwester x
7. Jean-Patrick VIVES
8. Brigitte JASSERAND
9. SLVI Sylviane
10. VAN DERMEERSCH Martine
11. Monsieur MARLIOT
12. MADAR Georges
13. Anne-Marie TRIGON
14. Yves HENRIET
15. 59jährige Krebskranke
16. 29jähriger krebskranker Kölner
17. Mario W., 9 Jahre

Rosemarie Berbuer macht weiter...

http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/021118/04/index.html

[Zitatanfang]
Seither dirigiert Hamer seine Jünger aus dem fernen Spanien. Die "Neue
Medizin" breitet sich ungestört, ohne Angst vor Strafverfolgung in ganz
Deutschland aus. Beispiel: Rosemarie Berbuer, Hausärztin im
baden-württembergischen Waldkirch. Sie behandelt inzwischen über 100
Patienten nach den Regeln von Hamers "Neuer Medizin". Auch bei Hodenkrebs,
wie Sören ihn hatte.

O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin „Neue Medizin“:

»Der Hodenkrebs ist ein Verlustkonflikt, zum Beispiel. Wenn ein Patient mit
Hodenkrebs kommt, dann frage ich ihn sofort, das ist der erste Satz: Was
haben Sie verloren vorher, was ist passiert?«

Frage: Also es könnte der Tod eines Kindes sein, zum Beispiel?

O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin „Neue Medizin“:

»Der Tod eines Kindes, es kann aber auch der Verlust irgendeiner wertvollen
Sache sein, der Verlust einer Firma, der Verlust eines guten Freundes und
so weiter.«

Frage: Und so was führt dann zwangsläufig zu Hodenkrebs?

O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin "Neue Medizin":

»Richtig.«

Frage: Aber wenn man diesen Konflikt irgendwie wieder ausgleicht, indem man
zum Beispiel den teueren Gegenstand wieder kauft?

O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin "Neue Medizin":

»Dann löst sich das.«

Frage: Dann ist Hodenkrebs wieder weg?

O-Ton, Rosemarie Berbuer, Ärztin "Neue Medizin":

»Richtig.«
[Zitatende]

Dejagoogle ist mein Freund.

Da:

http://www.google.de/search?q=berbuer+rosemarie+&num=100&hl=de&lr=&ie=UTF-8&as_qdr=all&filter=0

(Das ist eine Zeile!)

Da:

*http://www.google.de/search?q=cache:7xRoa6pL3DkJ:
www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2002/20020211_Berbuer_an_AK.htm+berbuer+rosemarie+&hl=de&ie=UTF-8

(Das ist eine Zeile!)

[Zitatanfang]
Dies ist G o o g l e s Cache von
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2002/20020211_Berbuer_an_AK.htm.
G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während
des Webdurchgangs aufgenommenen wurde.
Unter Umständen wurde die Seite inzwischen verändert.Klicken Sie hier, um
zur aktuellen Seite ohne Hervorhebungen zu gelangen.
Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie
bitte die folgende URL:
*http://www.google.com/search?q=cache:7xRoa6pL3DkJ:www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2002/
20020211_Berbuer_an_AK.htm+berbuer+rosemarie+&hl=de&ie=UTF-8
Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben:
berbuer
rosemarie
                 
 
Original
Korrespondenz 2002 Neue Medizin
 
Dr. med. Rosemarie Berbuer
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Naturheilverfahren
Hebelstr. 14a
79183 Waldkirch
Tel.: 07681 23501
Fax.: 07681 23502

Bezirksärztekammer Südbaden
Zu Hd. Herrn Dr. Schieber
Postfach 6380
79039 Freiburg
Datum: 11.02.02
 
Sehr geehrter Herr Kollege Schieber,
Zunächst meinen allerherzlichsten Dank für die schnelle Bearbeitung meines
Antrages.
Zu Ihrer Information möchte ich Ihnen noch einige Verifikationen der
"Neuen Medizin" übersenden, die zweifelsfrei die Richtigkeit dieser neuen
naturwissenschaftlichen Entdeckung beweisen. Eigentlich sind diese
Verifikationen nicht notwendig, da jeder, der sich mit der Systematik der
"Neuen Medizin" beschäftigt, erkennen muß, dass es sich hierbei um
allgemeingültige Naturgesetze handelt, die die bisherigen "Hypothesen"
der Medizin ersetzen.
Meiner Ansicht nach sollte sich die Ärzteschaft allgemein mit diesen
Erkenntnissen auseinandersetzen, da wir nun endlich die Möglichkeit haben,
an die Ursachen von Krankheiten heranzukommen. Vielleicht könnte die
Ärztekammer hier noch ein bisschen mithelfen.
Da Sie mir mitgeteilt haben, dass auch hinsichtlich der "Neuen Medizin"
der Grundsatz der Therapiefreiheit besteht, werde ich diese,
selbstverständlich nach gründlicher Aufklärung des Patienten, in Zukunft
anwenden. Zur Verbreitung dieser Methode werde ich Ihnen auch weiterhin
über meine Erfahrungen mit der "Neuen Medizin" berichten und verbleibe
 
Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. R. Berbuer
 
siehe auch:
Bezirksärztekammer Südbaden an Frau Dr. Berbuer, 04.02.2002 -
Freiheitsgarantie ist gegeben
Dr. Hamer, 11.02.2002 - Aufruf
[Zitatende]

Rosemarie Berbuer macht weiter...

RR
--
Das ist Levke:
http://www.polizei.niedersachsen.de/pi-cuxhaven/levke/levke4.jpg
Das ist die Polizei:
http://www.polizei.niedersachsen.de/pi-cuxhaven/levke/index.php?frame=start
[*/QUOTE*]


[Links optisch repariert, Sonderzeichen repariert, ama]
.
« Last Edit: May 10, 2008, 12:35:55 AM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1027
Tote
« Reply #1 on: May 10, 2008, 12:07:56 AM »

Die Pseudo-Ärztin Rosemarie Berbuer hat tatsächlich die Frechheit besessen, an die Ärztekammer Südbaden folgenden Brief zu schicken:

*http://members.internettrash.com/medwiss2/krebsantragberbuer.html

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Dr. med. Rosemarie Berbuer
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Naturheilverfahren
Hebelstr. 14a
79183 Waldkirch
Tel.: 07681 23501
Fax.: 07681 23502

Ärztekammer Freiburg
Sundgauallee 27
79114 Freiburg

Datum: 14.01.02

Betr.: Antrag auf Zulassung zur Behandlung nach Kriterien der Neuen Medizin (entsprechend beigefügter Habilitationsarbeit)

Sehr geehrte Damen und Herren,

entsprechend dem oben gestellten Antrag, bitte ich Sie darum, mir zu gestatten, nach
den Regeln der Neuen Medizin zu behandeln.

Begründung:

Aufgrund der beigefügten Habilitationsarbeit muß die Neue Medizin verifiziert gelten.
Nach Auswertung der mir vorliegenden Ergebnisse und nach intensivem Studium der
Neuen Medizin stellt sich diese für meine Patienten als die bestmögliche Therapie
dar.

Ich fühle eine Gewissensverpflichtung, meinen Patienten die bestmögliche d.h.
verifizierte Medizin nicht vorzuenthalten, wie es auch nach den Regeln der
Ärztekammer die Pflicht eines jeden Arztes ist.

Wegen der Dringlichkeit setze ich Ihnen in aller Höflichkeit eine Frist von 4 Wochen,
in denen Sie mir bitte eine rechtsmittelfähige Antwort zukommen lassen wollen.

Sollten Sie mir innerhalb von 3 Monaten jedoch keinen rechtsmittelfähigen Bescheid
gegeben haben, so darf ich entsprechend verwaltungsrechtlichen Gepflogenheiten
davon ausgehen, dass Sie meinem Antrag stattgeben.

Da ich sicher bin, dass Ihnen wie mir das Wohl der Patienten am Herzen liegt, bitte
ich um möglichst rasche Bearbeitung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Berbuer
---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]



Worauf die Ärztekammer in ihrer unermeßbaren deutschen Extremintelligenz schrieb:





Die Rosemarie Berbuer war rotzfrech und tolldreist. Ich bin mir sicher, daß sie genau gewußt hat, was die Ärztekammer schreiben würde. Und WEIL sie es gewußt hat, hat sie den Brief geschrieben. Die eigentliche Pointe, die zeigt, um was es WIRKLICH geht, kommt nämlich HINTERHER:

*http://members.internettrash.com/medwiss2/krebsantragberbuer.html

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Dr. med. Rosemarie Berbuer
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Naturheilverfahren
Hebelstr. 14a
79183 Waldkirch
Tel.: 07681 23501
Fax.: 07681 23502

Bezirksärztekammer Südbaden
Zu Hd. Herrn Dr. Schieber
Postfach 6380
79039 Freiburg

Datum: 11.02.02

Sehr geehrter Herr Kollege Schieber,

Zunächst meinen allerherzlichsten Dank für die schnelle Bearbeitung meines
Antrages.

Zu Ihrer Information möchte ich Ihnen noch einige Verifikationen der "Neuen
Medizin" übersenden, die zweifelsfrei die Richtigkeit dieser neuen
naturwissenschaftlichen Entdeckung beweisen. Eigentlich sind diese Verifikationen
nicht notwendig, da jeder, der sich mit der Systematik der "Neuen Medizin"
beschäftigt, erkennen muß, dass es sich hierbei um allgemeingültige Naturgesetze
handelt, die die bisherigen "Hypothesen" der Medizin ersetzen.


Meiner Ansicht nach sollte sich die Ärzteschaft allgemein mit diesen Erkenntnissen
auseinandersetzen, da wir nun endlich die Möglichkeit haben, an die Ursachen von
Krankheiten heranzukommen. Vielleicht könnte die Ärztekammer hier noch ein
bisschen mithelfen.

Da Sie mir mitgeteilt haben, dass auch hinsichtlich der "Neuen Medizin" der
Grundsatz der Therapiefreiheit besteht, werde ich diese, selbstverständlich nach
gründlicher Aufklärung des Patienten, in Zukunft anwenden. Zur Verbreitung dieser
Methode werde ich Ihnen auch weiterhin über meine Erfahrungen mit der "Neuen
Medizin" berichten
und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. Berbuer
---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]


Das ist des Pudels Kern:

[* QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Da Sie mir mitgeteilt haben, dass auch hinsichtlich der "Neuen Medizin" der
Grundsatz der Therapiefreiheit besteht, werde ich diese, selbstverständlich nach
gründlicher Aufklärung des Patienten, in Zukunft anwenden. Zur Verbreitung dieser
Methode werde ich Ihnen auch weiterhin über meine Erfahrungen mit der "Neuen
Medizin" berichten

---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]

Weil die Ärztekammer so schweinisch mit den Rechten der Patienten umgeht, gilt selbstverständlich die Therapiefreiheit.  Auf deutsch: die Narrenfreiheit, Patienten jeden, aber auch wirklich jeden Mist antun zu dürfen.

Diese Narrenfreiheit liegt zum Beispiel in diesem Satz:

[* QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Es gibt auch keinen Grundsatz, der jewedes ärztliche Handeln an die Prinzipien der
Schulmedizin bindet.
---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]

Und das ist der Sprengstoff, wie wir gleich sehen werden:

[* QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Außenseitermethoden... sind dann einzustellen, wenn der Arzt sich mit solchen
Methoden über allgemein anerkannte Regeln der ärztlichen Wissenschaft
hinwegsetzten würde.
---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]


Nachdem die Rosemarie Berbuer zeigt, wie sie die Ärztekammer reingelegt hat, geht der Zauber richtig los, diesmal von Ryke Geerd Hamer persönlich:

*http://members.internettrash.com/medwiss2/krebsantragberbuer.html

[* QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER
AMICI DI DIRK
Edicionas de la Nueva Medicina, S. L.
Camino Urique, 69 - Apdo. De Correos 209
29120 – ALHAURIN EL GRANDE
Tlf. 952 59 59 10 – Fax: 952 49 16 97
AMICI DI DIRK – Camino Urique, 69 – 29120 Alhaurin el Grande

Ärztekammer Freiburg
Zu Hd. Herrn Dr. Schieber
Sundgauallee 27
79114 Freiburg
Germany

Alhaurin, 13.02.2002

Ihr Schreiben an Frau Dr. Berbuer vom 4.02.2002

"... Es gibt auch keinen Grundsatz, der jewedes ärztliche Handeln an die Prinzipien der Schulmedizin bindet."

"Außenseitermethoden... sind dann einzustellen, wenn der Arzt sich mit solchen Methoden über allgemein anerkannte Regeln der ärztlichen Wissenschaft hinwegsetzten würde."

Sehr geehrter Herr Dr. Schieber,

Ihr Schreiben an Frau Dr. Berbuer habe ich mit großem Interesse und einer gewissen Befriedigung dankend zur Kenntnis genommen.

Ihr Schreiben soll ja wohl erfreulicherweise eine Tür aufstoßen, die 20 Jahre verschlossen war, was zu dem größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte geführt hatte.

Mir wurde vor 16 Jahren – auf Antrag der Ärztekammer!! – von der Bezirksregierung Koblenz die Approbation entzogen (wörtlich) wegen "Nichtabschwörens" der Neuen Medizin und "Mich nicht Bekehrens" zur Schulmedizin.

Nun, das soll nun erfreulicherweise nicht mehr sein, daß man sich zur sog. Schul- oder Schuldmedizin bekehren muß wie zu einer Konfession im Mittelalter, anderenfalls dem Ketzer der Scheiterhaufen drohte.

Nun bekennen Sie nach 20 Jahren endlich – dankenswerterweise – daß der Approbationsentzug, meine über 1 jährige Gefängnisstrafe und, was viel schlimmer ist, der weltweite Tod von 2 Milliarden armer Patienten eigentlich ungesetzlich war – wohlgemerkt auf Antrag der Ärztekammer!

Ich erlaube mir, zu Ihrem Schreiben einige grundsätzliche Bemerkungen zu machen:

   1. a) Alternative Therapien: auf der Basis der Schuldmedizin
      b) Medizin Alternativen:            
      I) Schuldmedizin mit 5000 Hypothesen
      II) Neue Medizin ohne eine einzige Hypothese

      Bis vor 20 Jahren gab es eine Medizin zwar mit 5000 Hypothesen, aber niemand wußte eine bessere. Deshalb galt sie allgemein als "anerkannt".

      Alle sog. "aternativen Therapien", bzw. Behandlungen hatten als Basis die 5000-Hypothesen-Schulmedizin.

      Das änderte sich schlagartig, als es vor 20 Jahren eine neue Medizin mit einer hypothesenlosen naturwissenschaftlichen Basis gab: Die Neue Medizin. Eine solche naturwissenschaftliche Medizin kann man an jedem nächstbesten, d. h. beliebigen Fall reproduzieren und damit verifizieren. Eine solche Verifikation ist bei der Schulmedizin wegen ihrer geradezu unendlich vielen Hypothesen – der Papst kommt mit 100 Dogmen = Hypothesen aus – nicht möglich und war niemals möglich. Die Ärztekammer Südbaden hat den längst fälligen Offenbarungseid abgegeben und der Schuldmedizin das "allein seligmachende" religiöse Attribut aberkannt. Damit hat sie ehrlicherweise endlich die Waffen gestreckt.
   2. Die sog. Wissenschaftlichkeit der Schulmedizin:
      - Die Medizin bezeichnet sich selbst als naturwissenschaftlich, bzw. als Naturwissenschaft. Aber eine Schulmedizin mit 5000 Hypothesen ist bezüglich Wissenschaftlichkeit nur eine Lachnummer. Jeder Chemie-Laborantenlehrling würde sich zu Recht ausschütten vor Lachen ob solcher Art Pseudowissenschaftlichkeit.
      Aber weder in der Medizin mit ihren 5000 Hypothesen noch in der Kath. Theologie mit ihren 100 Hypothesen konnte oder kann man Naturwissenschaft betreiben. Die sog. Wissenschaftlichkeit der Schulmedizin war, ich muß es nochmals sagen, eine Lachnummer.

Solange die Unkenntnis bzw. Das Unwissen allgemein war, bzw. niemand etwas Besseres mit weniger oder gar keinen Hypothesen wußte, waren die sog. „wissenschaftlichen Gesellschaften“ die Verbreiter des allgemein anerkannten Unwissens. Seit es die Neue Medizin gibt, damit eine streng naturwissenschaftliche Medizinbasis ohne jede Hypothese, sind die pseudowissenchschaftlichen Gesellschaften überflüssig.

In der Naturwissenschaft entscheidet nicht die Mehrheit oder die „omnis opinio“ über die "Anerkennung", sondern einzig die Verifikation am nächstbesten Fall – wie es landauf landab in jeder Naturwissenschaft die Regel ist.

Die "Behandlung" des Patienten:

In der Neuen Medizin "behandelt" sich der Patient als aktiv Handelnder selbst. Diese Therapie ergibt sich geradezu zwingend aus der neuen naturwissenschaftlichen Medizin-Basis. Die Ärzte sind nur seine Ratgeber.

Gibt es jetzt 2 Medizinen?

Die Ärztekammer Südbaden hat den längst fälligen Paradigmenwechsel legitimiert.

Aber kann es wirklich zwei Medizinen geben? Nur eine kann richtig sein – die andere muß falsch sein! Das ist anders als bei den sog. "Alternativen Therapien," die alle mehr oder weniger experimentellen Charakter hatten, weil niemand was wußte.

Was hätte die Ärztekammer tun müssen?

Herr Dr. Schieber, wenn demnächst der große Onkologenbruder dem Patienten zu der "einzig möglichen Chemo" rät (die er seiner Frau und seinen Kindern nicht antun würde) dann steht von jetzt ab der Dr. Hamer unsichtbar im Raum und sagt dem Patienten: "Hör bloß nicht auf diesen 5000 Hypothesenblödsinn! Der Onkologenbruder will oder soll dich umbringen. Das weiß der auch ganz genau!"

Vor Gericht hat nun jede Partei das Recht, ein Gutachten nach der Neuen Medizin  zu fordern.

Der Gutachter der Neuen Medizin sagt dann zu seinem Gegner von der Schuldmedizin: Na, mit welcher Ihrer 5000 Idiot-Hypothese Herr ehemaliger Kollege wollen wir denn mal anfangen? Wollen Sie tiefrote Ohren bekommen oder soll ich Sie etwas sanfter zur Tür hinausexpedieren?

Das was schon 1986 der Dekan der Med. Fakultät Tübingen, Prof. Voigt, Neuroradiologe in Sigmaringen zu Protokoll gegeben hat: daß die Tübinger Professoren nicht wissen wollen, ob die Neue Medizin richtig ist, das hat 2 Milliarden Menschen das Leben gekostet. Das können wir nicht weiter machen. Bei einer Medizin ohne Hypothesen, wie der Neuen Medizin gibt es keine andere Medizin mit unendlich vielen Hypothesen mehr naturwissenschaftlich gesehen gibt es jetzt nur noch eine einzige Medizin: die Neue Medizin.

Sie sollten Ihrem 1. längst fällig gewesenen Schritt nun auch noch den 2. Schritt folgen lassen und die Verifikationen schlicht und einfach anerkennen. Beherzigen Sie Ihre eigenen Worte und walten Sie Ihres Amtes – zum Wohle unserer Patienten. Unsere todkranken Patienten haben keine Zeit mehr und auch kein Verständnis dafür, daß die Schuldmediziner auf ihre Kosten das Gesicht wahren und langsam abtreten möchten. Das kann doch niemand verantworten!

Haben Sie Mitleid mit unseren Patienten!

In diesem Sinne – Ihr sehr ergebener

Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer

PS:

Es ist ein guter Grundsatz: helfen kann nur ein konstruktiver Vorschlag.

In einer so ungewöhnlichen Situation helfen nur ungewöhnliche Mittel:

Besorgen Sie mit Hilfe Ihrer Landesregierung umgehend eine der Universität angeschossene Klinik, sodaß auch jede arme Putzfrau der Neuen Medizin teilhaftig werden kann.

Und sorgen Sie für die Möglichkeit einer Lehrtätigkeit und einer Arbeitserlaubnis.

Weder möchte ich ein Professor unter Ihren Professoren werden, noch möchte ich ein Gehalt haben. Wenn ja die Neue Medizin richtig ist, brauche ich demnächst nicht einmal mehr meinen Nachnamen. Mein Vorname Ryke Geerd genügt.

Übrigens könnten Sie sich doch als ehrlicher Makler betätigen. Sie könnten Einblick nehmen in unsere Krankengeschichten und feststellen, daß wirklich 98% überleben und daß alles mit rechten Dingen zugeht.

Sie könnten auch den Patienten gegenüber Gewährsmann sein, daß kein Patient gegen seinen Willen mehr in eine schulmedizinische Todesklinik muß. Jeder Patient muß das Recht auf einen Klinikplatz haben und die Therapie wählen können die er will.
---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]

Die oben ztierten zwei Sätze hat er sich natürlich herausgepickt UND er betrachtet sie als Freibrief, worauf er rotzfrech Forderungen stellt.

Was weder die Ärztekammer noch Rosemarie Buerbuer beachten - und der kriminelle Psychopath Ryke Geerd Hamer erst recht  nicht -, ist dieser Passus:

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Die Freiheitsgarantie des Paragraphen, Absatz 2, Bundesärzteordnung ist daher
nicht schrankenlos und stellt den Arzt keineswegs von der Beachtung geltender
Gesetze frei. Dies gilt für den Behandlungsvertrag, die Äufklärungspflicht, die
Sorgfaltspflicht und die Beachtung des Selbstbestimmungsrechts des Patienten
uneingeschränkt.
---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]

Nein, Hamer dreht den Spieß um - und WEIL die Ärztekammer gegen die Rechte der Patienten auf die Sorgfalt der Ärzte verstößt - erklärt den Verstoß der Ärztekammer als Legitimation für sich, wozu er auch diesen Satz entsprechend interpretiert:

[* QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Außenseitermethoden... sind dann einzustellen, wenn der Arzt sich mit solchen
Methoden über allgemein anerkannte Regeln der ärztlichen Wissenschaft
hinwegsetzten würde.
---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]

WEIL die Ärztekammer die Hamerschen Idiotien NICHT untersagt, sind diese Hamerschen Idiotien kein Verstoß gegen die anerkannten Regeln der ärztllichen Wissenschaft,.

Wie oberübersaublöde darf eine Ärztekammer eigentlich sein!?

Hamer legt die geistige Insuffizienz der Ärztekammer zu seinen Gunsten aus und verbreitet folgenden Brief an seine Gefolgsleute:

*http://members.internettrash.com/medwiss2/krebsantragberbuer.html

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------
Dr.med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER
AMICIDI DIRK
Ediciones de la Nueva Medicina, S. L.
Camino Urique, 69
Tlf.952 59 10 – Fax: 952 49 16 97
Apdo. de Correos209
29120 – ALHAURIN ELGRANDE
 
Aufruf vom 11.02.2002

Liebe Patienten, liebe Freunde und Kollegen,

7 Ärzte und eine Ärztin haben auf dem letzten Seminar in Spanien beschlossen, an ihre Ärztekammer zu schreiben. 7 Ärzte hat der Mut verlassen...   aber die eine Ärztin hat das Banner hochgehalten und – offene Türen eingelaufen, wie ich prophezeit hatte.

Jetzt ist die Schlachtreihe der Erkenntnisunterdrücker durchbrochen. Der Bann ist gebrochen...

Seit über 20 Jahren gibt es 2 Medizinen die sog. Schulmedizin, mit 5000 Hypothesen und mit Chemo-Pseudotherapie und unendlich vielen „alternativen Therapien“ und die „Neue Medizin“, die keine Hypothese hat, auf 5 Biologischen Naturgesetzen beruht und eine strenge Naturwissenschaft ist, die an jedem beliebigen nächstbesten Patientenfall reproduzierbar, d. h. verifizierbar ist. Öffentlich ist sie schon 29 mal von höchsten Gremien verifiziert worden.

Seit dem 4.02.2002 gibt es nun – öffentlich anerkannt – 2 Medizinen, d. h. 2 Medizinbasen, wobei die eine mit den 5000 Hypothesen nur ein schlechter Witz ist, seit 20 Jahren ein Verbrechen und übermorgen nur noch Medizin-Historie.

Eine Wissenschaftlichkeit einer 5000 Hypothesen-Medizin gibt es naturwissenschaftlich nicht. Denn die Medizin versteht sich ja selbst ausdrücklich als naturwissenschaftlich, mithin unterwirft sie sich den naturwissenschaftlichen Überprüfungskriterien.

Ich rufe alle Patienten auf, jetzt die Chance wahrzunehmen und von dem nunmehr zugesagten Recht Gebrauch zu machen, und zu verlangen, nach den Regeln der „Neuen Medizin“  mit z. B. 98%iger Überlebenschance bei Krebs (= Sinnvolles Biologisches Sonderprogramm) behandelt zu werden.

Ich rufe alle Kollegen auf: Habt jetzt Mut, wie ihn Euch Eure mutige Kollegin vorgemacht hat. Euch kann doch jetzt gar nichts mehr passieren, wenn Ihr das gleiche Recht verlangt – unter Vorlage des Schreibens der Ärztekammer Südbaden.

Ich rufe alle Hochschulprofessoren und Chefärzte (= Logenbrüder) auf, möglichst geräuschlos zu verschwinden mit den Worten: Mea culpa, mea maxima culpa. Beendet augenblicklich das Massaker gegen unsere Patienten, die Ihr mit Eurer Chemo – laut deutschem Krebsforschungszentrum Heidelberg – zu 97 bis 98% umgebracht habt, - unnötigerweise. Macht Platz für eine neue Ärztegeneration von integren und redlichen Ärztinnen und Ärzten.

Sorgt alle dafür, daß möglichst kein Patient mehr unnötigerweise umgebracht wird!!!

Habt Mitleid mit unseren Patienten, die uns vertraut haben!

Übrigens:

Vor 19 Jahren hatte ich einen Traum: Die "Neue Medizin" bricht durch, wenn die Krokusse blühen. Am 6.02.2002 sprießten die ersten 2 Krokusse in meinem Garten – am gleichen Tag erhielt ich den Schriftwechsel von Frau Dr. Berbuer. Seither sind es viele Krokusse. Die wilden Krokusse stammen aus Zavelstein. Ein Patient hat sie gepflanzt.

Übrigens:

Vor 16 Jahren habe ich Berufsverbot erhalten (wörtlich) wegen "Nichtabschwörens" der Neuen Medizin und "Mich nicht Bekehrens" zur Schulmedizin. 20 Jahre Terror gegen meine Patienten und mich, über ein Jahr Gefängnis - war da überhaupt was?

Jetzt sagt man: Entschuldigen Sie bitte, Sie hatten nur an den falschen Knöpfchen gedreht. Denn eigentlich durfte man ja nie die "Neue Medizin" verbieten.

Bitte helft jetzt alle mit für unsere Patienten!

Euer Dr. Ryke Geerd Hamer

P.S.:

Es hat jetzt nicht nur jeder Patient das Recht, Behandlung nach der "Neuen Medizin" - auch im Krankenhaus – zu verlangen.

Es hat auch jeder Kollege das Recht, z. B. einen Radiologen zu verpflichten, einen Befund nach den Regeln der "Neuen Medizin" zu erstellen, sofern dazu fähig.

Es schließt auch das Recht ein, daß ein Kollege für seinen Patienten eine stationäre Behandlung nach den Regeln der "Neuen Medizin" verlangen kann.

Die Krankenhäuser sind Allgemeingut.

Die Schuldmedizin ist tot.

Viva La medicina sagrada
---------------------------------------------------------------
[*/ QUOTE*]


Januar/Febraur 2002 hatte man es in der Hand. Man hätte die Rechte der Patienten achten müssen und den Hamerschen Wahn verbieten. Man tat es nicht.

Seit Januar/Febraur 2002 starben wegen Ryke Geerd Hamer und dessen Wahnsinn "Neue Medizin":

1. Sören Wechselbaum, Deutschland, 01.07.2002
2. Thomas Zabler, Deutschland, 26.09.2002
3. Robin (von Tine), Deutschland, 29.12.2002
4. 59jährige Krebskranke (Gerichtsakten?), Deutschland
5. 29jähriger krebskranker Kölner, Deutschland
6. 47-jährige Frau, Brustkrebs, 2003, Mutschellengebiet, Schweiz
7. Schwester (?) der 47-jährigen Frau aus dem Mutschellengebiet, Schweiz, 2003 ?
8. Carmen (Freundin von Erik Stolz), Deutschland, 2004
9. Frau, Name noch unbekannt, Schweiz, Dezember 2005
10. Herr Adelhelm, Deutschland, 2005
11. Todesfall in Freudenstadt, Leukämie, 2005
12. Michaela Jakubczyk-Eckert, Deutschland, 12.11.2005
13. Mann, Name noch unbekannt, Deutschland, Ende 2005
14. Ellen Pegoraro, Italien, 2005
15. Daten noch geheim, Deutschland
16. Daten noch geheim, Deutschland
17. Daten noch geheim, Deutschland
18. Daten noch geheim, Deutschland
19. Dagmar H., Langen, Deutschland, 16.05.2006


19 Tote.

19 Tote. Und keine einzige Ärztekammer in Deutschland sah sich geistig imstande, den Hamerschen Wahn zu verbieten. Keine einzige Ärztekammer in Deutschland forderte die jeweils zuständige Approbationsbehörde auf, einem Arzt, der den Hamerschen Wahn an seinen Patienten beging, die Approbation zu entziehen.

Hamer mag der einzige Irre in diesem Haufen sein, der einzige Kriminelle ist er nicht.
.
« Last Edit: May 10, 2008, 01:19:42 AM by ama »
Logged
Pages: [1]