Die Drahtzieher / Hintergruende und Methoden > Die Akte Matthias Rath

AGFG-Sympathisant verkauft Jugendliche für blöd

(1/2) > >>

stedetrop:
Die Partei von Matthias Rath will Jugendliche fangen. Dafür hat sie eine Jugendgruppe gegründet
http://www.youth-alliance.de

Heute am 07.11.2006 ging folgendes Reklame-Schreiben auf Kidmed ein

271
Heute, 16:05
felixjbetz
 
 
 Guten Tag! Vitamine nützen nachweislich nichts? Das klingt ja wie ein Negativ von Rath!
Heute Abend (Mo. 7.11.05) von 20 bis 22.00 Uhr auf http://www.domradio.de geht es um dieses Thema Nahrungsergänzung. In NRW auch über Kabel und Digitalradio DAB. Ich habe viel im Internet gelesen und muß feststellen, das Frau Klein in ihrem Film vieles, was dort für jeden zugänglich ist übergeht oder Zusammenhänge nicht herstellt. Nur ein Bsp.: Die beinerhaltende OP in München hatte Dominik laut deren Version seinen Eltern zu verdanken. Münster wollte amputieren. Erst als die Eltern selber den Münchener Chirugen gefunden hatten, sagten in deren Version die münsteraner Onkologen: Auch der münchener Kollege, der macht gute Arbeit. Eine Entschuldigung für diese vergessne Information soll es nicht gegeben haben. Für mich bleiben noch sehr viele Fragen offen.
Ein Forum zum Thema gibt es unter http://www.youth-alliance.de.
Ein Patient, der überzeugt ist, mit Hilfe von Raths Mitteln Heilung erlangt zu haben betreibt die Seite http://www.patientenbund.org.
Zu Vitaminen empfehle ich: http://www.gkom.org.. Ich habe 2004 einen Kongreß zur orthomolekularen Medizin in Köln besucht und sehe darin noch viele nicht ausgeschöpfte Potentiale.
Zum Vorwurf der möglichen Überdosierung: ich habe gelesen, das Vit. A ab 20 mg pro Tag für Raucher schädlich sein kann. Um diese Menge zu erreichen müßte man 80 Vitacor von Rath täglich schlucken. Dann ist die Frage, welche Vitamine verwendet werden, natürliche oder künstliche, welche Mischung wurde genommen, da Synergien anzunehmen sind. Im Radio sagte vor kurzem eine Ärztin, das natürliche Vitamine den künstlichen weit überlegen seien. Ich kenne 2 Personen, die mit Hilfe von Coenzym Q 10 und weiterer Vitalstoffe ihr Herz so stärken konnten, daß diese einer Transplantation entgehen konnten. MfG F.J.B.  
Wer ist Felix J. Betz.
Felix J, Betz schreibt im Forum der Youth-Alliance zum Beispiel das:


http://www.youth-alliance.de/forum/read.php?1,66

Re: Offener Brief an Beate Klein - ARD
geschrieben von: Felix Betz
Datum: 07. November 2005 11:13

Jetzt gibt es eine Stellungnahme auf den Seiten der Rath- Foundation. In den USA wurde die Sendung nicht ausgestrahlt! Laut www.krebs-kompass.de soll die Sendung am 11.11.05 um 15.10 Uhr ausgestrahlt werden auf EINS- EXTRA. Zu diesem Digitalprogramm habe ich keinen Zugang, da bei meinen Eltern nur 15 Digitalprogramme im Sende- Randbereich über die Antenne sehbar sind. Es wäre jedoch interessant, ob wirklich gesendet wird. Aber diese Ankündigung ist ein Grund mehr, beate.klein@swr.de ein paar freundliche, inhaltlich hochdosierte Zeilen zu schreiben.

Mit bestem Gruß, Felix Betz
Felix J. Betz schaut also bei seinen Eltern Fernsehen. Und Felix Betz will der Frau Klein ein paar "hochdosierte" Zeilen schreiben.
Felix Betz ist aber gar nicht Felix Betz, der bei seinen Eltern Fernsehen schaut.
Kidmed liefert seine E-Mail Adresse.

http://www.kidmed.de/forum/v_profile.php?user[userid]=3510

Name     felixjbetz
Postings     1
Email     fstaratschek@web.de
Registrierdatum     Heute, 14:45
Letzter Post     Heute, 16:05
Bewertungen     - (Vom Administrator deaktiviert)
Der freundliche Herr Felix Betz, welcher der Frau Klein ein paar "hochdosierte" Zeilen schreiben will, heißt in Wirklichkeit Felix Johannes Staratschek. Mitglied der ÖDP, tingelt aber fleißig in Sachen Rath durch das Internet.

Schreibt mal hier:

http://216.239.59.104/search?q=cache:1VOlFbUdFmIJ:www.blog.de/main/index.php/logbuch/2005/08/26/vorhersagen~143180+felixjbetz&hl=de

oder da:

http://www.surfmed.de/?news/bbcb113537a05b28ed2546e6d5f3bd8e

felixjbetz aus 42477 Radevormwald- Bergerghof
vom 2005-09-28 12:22:44

Über gute Kritik an Dr. Rath würde ich mich freuen. Aber leider ist die Art, wie gegen Dr. R. vorgegangen wird nicht glaubwürdig. Ich würde sofort die Eier, Orangen, Tees kaufen die Dr. Steffen anführt. Nach meinen recherchen braucht man z.B. für die Vitamin C- Menge einer Vitacortablette von R. 5 Apfelsinen. Naturheilärzte u.a.für Orthomolekularmedizin findet man unter www.zaen.de. Zu Dominik: mehr bei www.kandidatenwach.de & PLZ 42477 Felix S

Wenn wir dem folgen, landen wir hier:

http://www.kandidatenwatch.de/index.php?cmd=7&id=1967

Frage von
Ingrid Drews
28.08.2005

    Ich habe gehört, daß Sie sich sehr für die Ideen des Herrn Matthias Rath einsetzen. Stimmt das? Wenn ja, kann man Ihre Direktkandidatur auch als Kandidatur für die AGFG (Allianz für Gesundheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit) verstehen?
Antwort von
Felix Staratschek
30.08.2005



    Sehr geehrte Frau Drews!

Ich habe durch eine Kollegin von Dr. Rath und der orthomolekularen Medizin erfahren. Von letzterer ist Dr. Rath nur ein Vertreter und unter www.zaen.de (Verband von Naturheilärzten) kann man bei zahlreichen Ärzten hierfür eine Qualifikation finden. Wäre Dr. Rath alleine aufgetreten, hätte ich das alles für einen guten Geschäftstrick gehalten. Ich empfehle Dr. Rath ein anderes Auftreten! Aber die Berichte von Familie Feld über das Schicksal ihres Sohnes Dominik und den Umgang der Schulmediziner mit ihm, die haben mich überzeugt. Zwar höre ich nie auf, nach Gegenfakten zu Dr. Raths Auffassungen zu suchen, ich habe diese aber bisher nicht gefunden. Die Berichte in den Medien wichen erheblich von dem ab, was ich von Dr. Rath und Familie Feld gehört habe. Selbst wenn man gegen Rath ist, hätten die Medien wenigstens berichten müssen, wie aus ihrer Sicht die Schulmediziner Familie Feld in die arme Dr. Raths getrieben hätten. Nirgendwo habe ich gelesen, das bei einem Knochenkrebs, dessen Heilungschancen (d.h. 5 jähre Überlebenszeit) 30% betragen, nach einer Chemo plötzlich eine Metastasenresorption einsetzt. Dominik wurde wegen einer subduralen Blutung (d.h. unter der Schädeldecke) durch eine Sprortverletzung operiert. Ohne Gewebeuntersuchungen wurde sofort behauptet, er sei voll Krebs. Bei einer weiteren OP am Schädel, die erste Krebsbehauptung hatte sich als OP- Ödem entlarvt, mußte Dominik künstlich beatmet werden, was die Chance eine Lungeninfektion erhöht. Diese bekam er auch. 2 Liter Flüssigkeit mußte aus der Lunge abpunktiert werden. Anstatt die dadurch verlorenen Elektrolyte und Bluteiweiße zu erstzen verweigerten die Ärzte weitere Behandlungen und behaupteten, Dominik sterbe diese nacht.Die Eltern mußten mit dem Anwalt drohen. Später wollten andere Ärzte, die auch nichts taten, das medizinische Sorgerecht wieder einklagen. Sie versuchten Dominik Schmerzen einzureden, da er diese bei seinem Krebs haben müßte, der Junge fragte seine Eltern, warum muß ich Schmerzen haben! Die Ärzte versuchten trotzdem mehrfach eine Morphiumgabe vorzunehmen, was die Eltern verhindern konnten. Bei einer Überführung mußten die Eltern untereschreiben, das der begleitende Arzt keine Wiederbelebung vormehmen müsse! Das ist bei einem Menschen, der noch leben will doch die Hauptpflicht der Ärzte! Eine Naturheilklinik entpuppte sich als Falle. Der Leiter setzte die Bildzeitung auf Familie Feld an. Sie flohen dann nach Mexiko. Dort starb Dominik. Bei der von den Eltern veranlasten Zweitobduktion konnten keine Lungen-, Hirn- oder andere Metastasen festgestellt werden. Der veränderte Lungenflügel war jedoch nicht in den Körper zurück gelegt worden, so daß eine Kontrollaussage nicht möglich war und wohl auch nicht sein sollte!.

Ich bin nicht in der Partei von Dr. Rath, da ich seit 1988 Mitglied der Ökologisch Demokratischen Partei (ödp) bin, die aber bei dieser Wahl die Familienpartei unterstützt. Ich nhabe mich lediglich bei der überparteilichen Gesundheitsallianz eingetragen um weiterhin aus erster Hand informert zu sein. Damit aber die Themen, für die ich stehe, nicht zu kurz kommen, kandidiere ich als Einzelbewerber. Ferner vermisse ich von Dr. Rath Unterstützung bei Geundheitsthemen. Weder über das ödp- Volksbegehren für umweltfreundlicheren Mobilfunk, noch über das Gifte- vermeidende Kryorecycling hat Dr. Raths Zeitschrift bisher berichtet, trotz meiner Briefe an ihn. Auch wenn er eine eigene Partei gründet, hätte er doch diese positiven Dinge mit stützen können. Interessant sind aber die Artikel zur Wasserstoffwirtschaft auf den Seiten der Gesundheitspartei (www.allianz-gfg.de). Beim Eintreten für gute Konzepte bin ich grundsätzlich überparteilich und gebe allen Gruppen die gleichen Informationen und Chancen, die ödp nutzt diese aber bisher am Stärksten.

Mit bestem Gruß,
Felix Staratschek
Warum macht Felix Staratschek das?
Schmälert Rath seine Chancen gewählt zu werden, daß er als Felix J Betz tarnen muß?
Staratchek und die Youth-Alliance von Rath wollen angeblich Jugendliche ansprechen.
Diese "Jugendgruppe" belügt ihre potentiellen Teilnehmer noch bevor überhaupt Jugendliche dabei ist.

Und Staratschek? ... der belügt seine Wähler...

stedetrop:
Oh! Ein Schrei!


*http://www.youth-alliance.de/forum/read.php?1,80*

Ungeheuerlich - Das Schnüffelforum
geschrieben von: gobsch
Datum: 07. November 2005 22:48


00
Heute, 10:57 Uhr
stedetrop
Administrator


Die Partei von Matthias Rath will Jugendliche fangen. Dafür hat sie eine Jugendgruppe gegründet
[www.youth-alliance.de]

Heute am 07.11.2006 ging folgendes Reklame-Schreiben auf Kidmed ein


Zitat:
271
Heute, 16:05
felixjbetz


Guten Tag! Vitamine nützen nachweislich nichts? Das klingt ja wie ein Negativ von Rath!
Heute Abend (Mo. 7.11.05) von 20 bis 22.00 Uhr auf [www.domradio.de] geht es um dieses Thema Nahrungsergänzung. In NRW auch über Kabel und Digitalradio DAB. Ich habe viel im Internet gelesen und muß feststellen, das Frau Klein in ihrem Film vieles, was dort für jeden zugänglich ist übergeht oder Zusammenhänge nicht herstellt. Nur ein Bsp.: Die beinerhaltende OP in München hatte Dominik laut deren Version seinen Eltern zu verdanken. Münster wollte amputieren. Erst als die Eltern selber den Münchener Chirugen gefunden hatten, sagten in deren Version die münsteraner Onkologen: Auch der münchener Kollege, der macht gute Arbeit. Eine Entschuldigung für diese vergessne Information soll es nicht gegeben haben. Für mich bleiben noch sehr viele Fragen offen.
Ein Forum zum Thema gibt es unter [www.youth-alliance.de].
Ein Patient, der überzeugt ist, mit Hilfe von Raths Mitteln Heilung erlangt zu haben betreibt die Seite [www.patientenbund.org].
Zu Vitaminen empfehle ich: [www.gkom.org].. Ich habe 2004 einen Kongreß zur orthomolekularen Medizin in Köln besucht und sehe darin noch viele nicht ausgeschöpfte Potentiale.
Zum Vorwurf der möglichen Überdosierung: ich habe gelesen, das Vit. A ab 20 mg pro Tag für Raucher schädlich sein kann. Um diese Menge zu erreichen müßte man 80 Vitacor von Rath täglich schlucken. Dann ist die Frage, welche Vitamine verwendet werden, natürliche oder künstliche, welche Mischung wurde genommen, da Synergien anzunehmen sind. Im Radio sagte vor kurzem eine Ärztin, das natürliche Vitamine den künstlichen weit überlegen seien. Ich kenne 2 Personen, die mit Hilfe von Coenzym Q 10 und weiterer Vitalstoffe ihr Herz so stärken konnten, daß diese einer Transplantation entgehen konnten. MfG F.J.B.

Wer ist Felix J. Betz.
Felix J, Betz schreibt im Forum der Youth-Alliance zum Beispiel das:


[www.youth-alliance.de]


Zitat:
Re: Offener Brief an Beate Klein - ARD
geschrieben von: Felix Betz
Datum: 07. November 2005 11:13

Jetzt gibt es eine Stellungnahme auf den Seiten der Rath- Foundation. In den USA wurde die Sendung nicht ausgestrahlt! Laut www.krebs-kompass.de soll die Sendung am 11.11.05 um 15.10 Uhr ausgestrahlt werden auf EINS- EXTRA. Zu diesem Digitalprogramm habe ich keinen Zugang, da bei meinen Eltern nur 15 Digitalprogramme im Sende- Randbereich über die Antenne sehbar sind. Es wäre jedoch interessant, ob wirklich gesendet wird. Aber diese Ankündigung ist ein Grund mehr, beate.klein@swr.de ein paar freundliche, inhaltlich hochdosierte Zeilen zu schreiben.

Mit bestem Gruß, Felix Betz

Felix J. Betz schaut also bei seinen Eltern Fernsehen. Und Felix Betz will der Frau Klein ein paar "hochdosierte" Zeilen schreiben.
Felix Betz ist aber gar nicht Felix Betz, der bei seinen Eltern Fernsehen schaut.
Kidmed liefert seine E-Mail Adresse.

[www.kidmed.de][userid]=3510


Zitat:
Name felixjbetz
Postings 1
Email fstaratschek@web.de
Registrierdatum Heute, 14:45
Letzter Post Heute, 16:05
Bewertungen - (Vom Administrator deaktiviert)

Der freundliche Herr Felix Betz, welcher der Frau Klein ein paar "hochdosierte" Zeilen schreiben will, heißt in Wirklichkeit Felix Johannes Staratschek. Mitglied der ÖDP, tingelt aber fleißig in Sachen Rath durch das Internet.

Schreibt mal hier:

[216.239.59.104]

oder da:

[www.surfmed.de]


Zitat:
felixjbetz aus 42477 Radevormwald- Bergerghof
vom 2005-09-28 12:22:44

Über gute Kritik an Dr. Rath würde ich mich freuen. Aber leider ist die Art, wie gegen Dr. R. vorgegangen wird nicht glaubwürdig. Ich würde sofort die Eier, Orangen, Tees kaufen die Dr. Steffen anführt. Nach meinen recherchen braucht man z.B. für die Vitamin C- Menge einer Vitacortablette von R. 5 Apfelsinen. Naturheilärzte u.a.für Orthomolekularmedizin findet man unter www.zaen.de. Zu Dominik: mehr bei www.kandidatenwach.de & PLZ 42477 Felix S


Wenn wir dem folgen, landen wir hier:

[www.kandidatenwatch.de]


Zitat:
Frage von
Ingrid Drews
28.08.2005

Ich habe gehört, daß Sie sich sehr für die Ideen des Herrn Matthias Rath einsetzen. Stimmt das? Wenn ja, kann man Ihre Direktkandidatur auch als Kandidatur für die AGFG (Allianz für Gesundheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit) verstehen?
Antwort von
Felix Staratschek
30.08.2005



Sehr geehrte Frau Drews!

Ich habe durch eine Kollegin von Dr. Rath und der orthomolekularen Medizin erfahren. Von letzterer ist Dr. Rath nur ein Vertreter und unter www.zaen.de (Verband von Naturheilärzten) kann man bei zahlreichen Ärzten hierfür eine Qualifikation finden. Wäre Dr. Rath alleine aufgetreten, hätte ich das alles für einen guten Geschäftstrick gehalten. Ich empfehle Dr. Rath ein anderes Auftreten! Aber die Berichte von Familie Feld über das Schicksal ihres Sohnes Dominik und den Umgang der Schulmediziner mit ihm, die haben mich überzeugt. Zwar höre ich nie auf, nach Gegenfakten zu Dr. Raths Auffassungen zu suchen, ich habe diese aber bisher nicht gefunden. Die Berichte in den Medien wichen erheblich von dem ab, was ich von Dr. Rath und Familie Feld gehört habe. Selbst wenn man gegen Rath ist, hätten die Medien wenigstens berichten müssen, wie aus ihrer Sicht die Schulmediziner Familie Feld in die arme Dr. Raths getrieben hätten. Nirgendwo habe ich gelesen, das bei einem Knochenkrebs, dessen Heilungschancen (d.h. 5 jähre Überlebenszeit) 30% betragen, nach einer Chemo plötzlich eine Metastasenresorption einsetzt. Dominik wurde wegen einer subduralen Blutung (d.h. unter der Schädeldecke) durch eine Sprortverletzung operiert. Ohne Gewebeuntersuchungen wurde sofort behauptet, er sei voll Krebs. Bei einer weiteren OP am Schädel, die erste Krebsbehauptung hatte sich als OP- Ödem entlarvt, mußte Dominik künstlich beatmet werden, was die Chance eine Lungeninfektion erhöht. Diese bekam er auch. 2 Liter Flüssigkeit mußte aus der Lunge abpunktiert werden. Anstatt die dadurch verlorenen Elektrolyte und Bluteiweiße zu erstzen verweigerten die Ärzte weitere Behandlungen und behaupteten, Dominik sterbe diese nacht.Die Eltern mußten mit dem Anwalt drohen. Später wollten andere Ärzte, die auch nichts taten, das medizinische Sorgerecht wieder einklagen. Sie versuchten Dominik Schmerzen einzureden, da er diese bei seinem Krebs haben müßte, der Junge fragte seine Eltern, warum muß ich Schmerzen haben! Die Ärzte versuchten trotzdem mehrfach eine Morphiumgabe vorzunehmen, was die Eltern verhindern konnten. Bei einer Überführung mußten die Eltern untereschreiben, das der begleitende Arzt keine Wiederbelebung vormehmen müsse! Das ist bei einem Menschen, der noch leben will doch die Hauptpflicht der Ärzte! Eine Naturheilklinik entpuppte sich als Falle. Der Leiter setzte die Bildzeitung auf Familie Feld an. Sie flohen dann nach Mexiko. Dort starb Dominik. Bei der von den Eltern veranlasten Zweitobduktion konnten keine Lungen-, Hirn- oder andere Metastasen festgestellt werden. Der veränderte Lungenflügel war jedoch nicht in den Körper zurück gelegt worden, so daß eine Kontrollaussage nicht möglich war und wohl auch nicht sein sollte!.

Ich bin nicht in der Partei von Dr. Rath, da ich seit 1988 Mitglied der Ökologisch Demokratischen Partei (ödp) bin, die aber bei dieser Wahl die Familienpartei unterstützt. Ich nhabe mich lediglich bei der überparteilichen Gesundheitsallianz eingetragen um weiterhin aus erster Hand informert zu sein. Damit aber die Themen, für die ich stehe, nicht zu kurz kommen, kandidiere ich als Einzelbewerber. Ferner vermisse ich von Dr. Rath Unterstützung bei Geundheitsthemen. Weder über das ödp- Volksbegehren für umweltfreundlicheren Mobilfunk, noch über das Gifte- vermeidende Kryorecycling hat Dr. Raths Zeitschrift bisher berichtet, trotz meiner Briefe an ihn. Auch wenn er eine eigene Partei gründet, hätte er doch diese positiven Dinge mit stützen können. Interessant sind aber die Artikel zur Wasserstoffwirtschaft auf den Seiten der Gesundheitspartei (www.allianz-gfg.de). Beim Eintreten für gute Konzepte bin ich grundsätzlich überparteilich und gebe allen Gruppen die gleichen Informationen und Chancen, die ödp nutzt diese aber bisher am Stärksten.

Mit bestem Gruß,
Felix Staratschek

Warum macht Felix Staratschek das?
Schmälert Rath seine Chancen gewählt zu werden, daß er als Felix J Betz tarnen muß?
Staratchek und die Youth-Alliance von Rath wollen angeblich Jugendliche ansprechen.
Diese "Jugendgruppe" belügt ihre potentiellen Teilnehmer noch bevor überhaupt Jugendliche dabei ist.

Und Staratschek? ... der belügt seine Wähler...

Quelle:
[www.transgallaxys.com]

Dipl.-Phys. Helmut Gobsch
Max-Reger-Str. 15
D-06110 Halle(Saale)
Tel. & Fax: 0345 - 80 40 559
e-mail: helmut@gobsch.de
[umweltundgesundheit.twoday.net]


Optionen: Diesem Eintrag antworten•Diesen Eintrag zitieren•Diesen Eintrag melden
Re: Ungeheuerlich - Das Schnüffelforum
geschrieben von: mikepeters
Datum: 07. November 2005 23:37


Hallo Herr Gobsch,
wir beide haben ja heute miteinander telefoniert. Ich habe der AGFG schon einen Brief geschrieben das sie doch mal öfter über Ihre Schulter gucken sollen was Spionage angeht. Ist heute raus gegangen der Brief.

Aber super aufgepasst Herr Gobsch. Da wäre ich jetzt so gar nicht drauf gekommen.
Wenn Sie mich fragen: Ich halte nach einem Fehler den ich hier im Forum sogar selber mal gemacht habe nichts mehr von Diskusionsforen jeglicher Art. Da sind nämlich auch zudem noch etliche gesetzliche Bestimmungen mit eingebunden worauf man schon genau achten muss was man schreibt in vielen Foren. In vielen Foren ist das so. Deswegen bin ich jetzt etwas vorsichtiger mit Links weitergeben und die schlecht zu machen nach dem Motto: guck mal unter www.????.de die spinnen da voll und das gibs ja nicht. Lieber schreibe ich in Zukunft direkt an AGFG wenn mir etwas nicht passt, das ist sicherer.
Aber ich hätte eine goldende Idee was man schönes aus diesem Forum machen könnte.
:-) werd´s der AGFG noch mitteilen. Die besten Ideen hab ich gleich wieder wenn ich im Bett liege....dann rotiert mein Kopf wieder wie eine Maschine. Wir sollten uns alle von der AGFG mal treffen. :-)

Bis morgen, gute N8!


Mike Peters
Informationstechnik

Berater der AGFG/ Dr. Rath - Zellgesundheit
Gesundheit für eine friedliche, soziale und gerechte Welt!

Tel. 04977/ 91 71 14
E-Mail: Inforath@web.de


Optionen: Diesem Eintrag antworten•Diesen Eintrag zitieren•Diesen Eintrag melden
Re: Ungeheuerlich - Das Schnüffelforum
geschrieben von: mikepeters
Datum: 07. November 2005 23:46


Hey moment mal....STOPP!!!!!

Irgendwas stimmt hier tatsächlich nicht. Herr Gobsch, Sie schrieben
Antwort von
Felix Staratschek
30.08.2005
Von letzterer ist Dr. Rath nur ein Vertreter und unter www.zaen.de (Verband von Naturheilärzten) kann man bei zahlreichen Ärzten hierfür eine Qualifikation finden. Wäre Dr. Rath alleine aufgetreten, hätte ich das alles für einen guten Geschäftstrick gehalten. Ich empfehle Dr. Rath ein anderes Auftreten!


Und DER Felix Betz hier im Forum schrieb mir genau das gleiche. Da habe ich noch geschrieben Rath hat doch ein perfektes Auftreten. Vielleicht sind es ein und dieselbe Person? Weil E-Mail hier versteckt auch bei Herrn Betz.




Mike Peters
Informationstechnik

Berater der AGFG/ Dr. Rath - Zellgesundheit
Gesundheit für eine friedliche, soziale und gerechte Welt!

Tel. 04977/ 91 71 14
E-Mail: Inforath@web.de

stedetrop:
Um das nochmal aufzugreifen:

Optionen: Diesem Eintrag antworten•Diesen Eintrag zitieren•Diesen Eintrag melden
Re: Ungeheuerlich - Das Schnüffelforum
geschrieben von: mikepeters
Datum: 07. November 2005 23:37


Hallo Herr Gobsch,
wir beide haben ja heute miteinander telefoniert. Ich habe der AGFG schon einen Brief geschrieben das sie doch mal öfter über Ihre Schulter gucken sollen was Spionage angeht. Ist heute raus gegangen der Brief.

Aber super aufgepasst Herr Gobsch. Da wäre ich jetzt so gar nicht drauf gekommen.
Wenn Sie mich fragen: Ich halte nach einem Fehler den ich hier im Forum sogar selber mal gemacht habe nichts mehr von Diskusionsforen jeglicher Art. Da sind nämlich auch zudem noch etliche gesetzliche Bestimmungen mit eingebunden worauf man schon genau achten muss was man schreibt in vielen Foren. In vielen Foren ist das so. Deswegen bin ich jetzt etwas vorsichtiger mit Links weitergeben und die schlecht zu machen nach dem Motto: guck mal unter www.????.de die spinnen da voll und das gibs ja nicht. Lieber schreibe ich in Zukunft direkt an AGFG wenn mir etwas nicht passt, das ist sicherer.
Aber ich hätte eine goldende Idee was man schönes aus diesem Forum machen könnte.
:-) werd´s der AGFG noch mitteilen. Die besten Ideen hab ich gleich wieder wenn ich im Bett liege....dann rotiert mein Kopf wieder wie eine Maschine. Wir sollten uns alle von der AGFG mal treffen. :-)

Bis morgen, gute N8!


Mike Peters
Informationstechnik
Was ist das eigentlich für eine Partei, die soviel zu verbergen hat, daß sie sich vor "Spionage" schützen muß?

stedetrop:
Re: Ungeheuerlich - Das Schnüffelforum
geschrieben von: Felix Betz
Datum: 08. November 2005 10:10


Guten Tag!

In persönlichen Gesprächen stehe ich zu meinen echten Namen! Aber ich habe Herrn Gobsch am Telefon gesagt, warum ich einen Tarnnamen führe. Er hat meine telefonnummer und hätte mich anrufen können, wenn er meint, hier stimmt was nicht. Als Katholik ist für mich die Ehe ein heiliges Gut. Und von einem meiner Brüder die Frau ist Ärztin und totale Rathgegenerin. Wenn mein Name im Netz auftaucht, gibt es dort eine Ehekrise. Das habe ich am Telefon auch Herrn Gobsch gesagt und es stört mich selbst, daß ich handeln muß.

Ich habe bei der ödp Rathmaterial verteilt, einmal innerhalb der Parteitagshalle, was mir eine Rüge einbrachte und 2 mal darauf bei weiteren Parteitagenvor der Halle. Damit habe ich riskiert bei ödp-internen Wahlen Stimmen zu verlieren.

Ich habe an die Koblenzer Staatsanwaltschaft einen Brief geschrieben, warum ich nicht glaube, das Dominik Krebs hatte und habe diese audfgefordert, die Berichte der Familie Feld in alle Ermittlungen einzubeziehen. dabei habe ich dargelegt, daß ich aufgrund der mir zur Verfügung stehenden Literatur eine Lungenfibrose (Umwandlung von Funktionsgewebe in Bindegewebe) infolge der starken Lungenentzündung für möglich halte.

Was ist schlimm daran, auf andere Orthomolekularmediziner hinzuweisen! Es hat oft keinen Zweck bei Rathgegnern mit der Tür ins Haus zu fallen. Es ist wichtig, Menschen nachdenklich zu machen.

Da ich kein Engelmedium bin, bin ich nicht allwissend. Die Bibel sagt, "an ihren Taten sollt ihr sie erkennen". Ich habe schon sehr oft erlebt, wie Worte von Taten abweichen. Ich hoffe, das Dr. Rath recht hat, habe aber keine Gewißheit. Denn Worte sind einfach zu erstellen. Die Gegener von Rath werben bei mir mehr für Rath, als dieser selbst. Mich überzeugen z.B. nicht alleine die Diagramme, mit denen Dr. Rath seine jüngste Stellungnahme verlinkt hat (Opfer der Pharma- Behandlung und tote trotz Zellulartherapie). Solche pauschalen Angaben ohne weiteren Quellenlink sind alles andere als vertrauenderweckend. Dagegen spricht der Film von Frau Klein sehr für Rath, wenn man die Geschichte von Dominik kennt, die seine Eltern erzählen. Die Verdrehungen und Auslasungen, die Frau Klein hier kommentarlos übernimmt hätte diese mindestens den Darstellungen der Familie Feld gegenüberstellen müssen, die im Internet frei zugänglich sind.

Und darf ich mich nicht daran stören, wenn Dr. Rath auf Bitten, Gesundheitsthemen zu unterstützen nicht reagiert? Ich habe Dr. Rath mehrfach auf das umweltfreundliche Kryoreycling hingewiesen, das von einer mächtigen Lobby verhindert wird -----(www.total-recycling.org.)-----. Giftigste, KRANKMACHENDE Abgase würden so verhindert und viel Energie gespart. Ich habe um Untertsützung beim ödp- Volksbegehren für umweltfreundlicheren Mobilfunk in Bayern gebeten. Keine Reaktion von Rath. Hier war Gesundheitsvorsorge leider nicht praktiziert, obwohl zu dieser Zeit ein Rathvortrag in München stattfand. Ich habe mit verschiednen Rathleuten telefoniert, um die Unterstützung zu erreichen. Einzig die Berater, die ich angeschrieben haben, haben zum Teil sehr positiv reagiert und viele Bekannte in Bayern informiert. Mindestens hat Dr. Rath hier eine Chance verspielt, seine Glaubwürdigkeit zu steigern. Allerdings besteht beim Kryorecycling noch immer die Chance dies nachzuholen und die Unterschriftensammlung der Bürgerbewegung für Kryorecycling.... zu unterstützen oder darauf hinzuweisen (Netz- Anschrift siehe oben).
Was ist schlimm daran, wenn ich mich über gute Kritik freuen würde? Jeder Mensch sollte sich über gute Kritik freuen!
Und wenn ich sage, jemand ist ein Negativ von Rath, dann ist diese Botschaft an die Aussage eines Kidmed-Moderators gedacht, das "Vitamine nachweißlich nichts nützen". Wer so etwas in die Welt setzt, benimmt sich genau so, wie er es Dr. Rath vorwirft. Zu jedem Papierbild gibt es ein negativ. Ich wollte den Kidmed-Moderator hier klar machen, daß er den Boden der seriösen Kritik verlassen hat.
Dr. Rath kann glaubwürdiger werden, wenn er auch gute Themen mit Gesundheitsbezug, die außerhalb seiner Allianz entstanden sind durch Links und seine Zeitschrift fördert, wenn er wenigstens mit Prozentangaben in einem Rechenschaftsbericht den Geldfluß seiner Institutionen offenlegt, wenn er eine Dokumetation anlegt, wie die Vitamine in seine Pillen kommen. Leider sind diese Punkte fast in allen Bereichen unserer Gesellschaft nicht erfüllt, umso glaubwürdiger würde Dr. Rath, wenn er dies berherzigte.
Auch ein paar ausführlichere Berichte über Südafrika wären hilfreich. Wieveile Menschgen vertrauen dort auf Dr. Rath, wievielen geht es besser, etc.. Da ich die Geschichte von Dominik kenne, glaube ich der Springerpresse nicht, aber die Leute, die nur TV und Springerblätter kennen, die werden das glauben. Und da brauche ich gute Infos an die Hand. Ich habe auch den Autor von der WELT angeschrieben und bisher keine Antwort erhalten.

Ich verstehe mich als kritischer Zeitgenosse. Alles muß man hinterfragen, um das Risiko zu mindern, einen Bären aufgebunden zu bekommen. Ich hoffe das Dr. Rath recht hat und ich will mit meinen Aktivitäten bewirken, das sich Leute wirklich für die Umsetzung seiner Lösungen und Ansätze interessieren.

Jeder mag hiervon halten, was er will. Aber mein christlicher Glaube verpflichtet mich, mit aller Kraft nach guten Ansätzen zu suchen und für diese zu streiten. Aber mein Glaube sagt mir auch, das das Böse oft im guten Gewandt daherkommt, so daß ich immer alles kritisch hinterfragen muß. Beim Kryorecycling kenne ich die Geschichte, wie Dr. Rosin von der Lobby kaltgestellt wurde, die Pharmaindustrie ist nicht besser, bei Rath hoffe ich, daß er es ehrlich meint. Diese Hoffnung würde gestärkt und ich könnte diese besser nach außen vertreten, wenn meine Vorschläge und Kritiken beherzigt würden.

Mein Ziel ist es, in den Himmel zu kommen. Wenn ich entdeckt habe, daß ich im Irrtum bin, werde ich mich dazu auch bekennen. Ich hoffe, daß es bei Rath nicht dazu kommt.

Mit besten Grüßen, Glück und Frieden wünschend, Felix Betz


Optionen: Diesem Eintrag antworten•Diesen Eintrag zitieren•Diesen Eintrag melden
Re: Ungeheuerlich - Das Schnüffelforum
geschrieben von: mikepeters
Datum: 08. November 2005 10:43


Ich sag da nichts mehr zu. :-)

Ich werde der Youth-Allianz auf jeden Fall einen Vorschlag mitteilen wie wir hier ein schönes Forum erstellen können ohne irgendwelche Rathgegner. Hab da schon so meine Ideen.





Mike Peters
Informationstechnik

Berater der AGFG/ Dr. Rath - Zellgesundheit
Gesundheit für eine friedliche, soziale und gerechte Welt!

Tel. 04977/ 91 71 14
E-Mail: Inforath@web.de
==> Ehekrise beim Bruder, weil die Frau Ärztin ist? Soso.

==> Rüge beim Parteitag der ÖDP und Verlust interner Stimmen (das klingt schon wahrscheinlicher).

Für wie dumm hält die AGFG eigentlich die Jugendlichen, welche sie mit ihrer Youth-Alliance ansprechen wollen?

stedetrop

stedetrop:
So ... Die Youth-Alliance hat erstmal ihr Forum renoviert. Das heißt, es fehlt alles, bis auf ein bißchen belangloses Geplänkel.

Ist ja auch besser, so. Sonst SPIONIEREN womöglich noch mehr Leute  die geheimen Hintergründe dieser seltsamen Partei aus.

Zeit für politische Bildung: Parteien, bei denen Aktivisten unter falschen Namen herumtingeln und deren Jugend-Forum ein Gehimnis ist, sollte man möglichst meiden :-) .

Stedetrop

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version