TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Was ist wohl aus diesem Kind geworden?  (Read 2671 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1128
Was ist wohl aus diesem Kind geworden?
« on: February 26, 2006, 05:24:28 PM »

http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_10183&ACTION=view&ENTRY=1024695161&mainid=1024695161

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------------------------
chron. Borreliose seit 1 Jahr u. jetzt schwanger

von Mariola am 21.Jun.2002 23:32 (vorlesen)

Liebe Forumsteilnehmer,
bin vor 1 Jahr sofort nach Zeckenstich an dieser schrecklichen Krankheit erkrankt. Solange leide ich schon an sehr ausgeprägten neurologischen Symptomen, Dauerschwindel, neurologische Taubheiten, Schwäche in Armen u. Beinen, Nervenkribbel, Einschlafen der Gliedmaßen, Nervenschmerzen, Gangstörungen.
Und das alles trotz 4 Monate Dauerantibiose von Sept.-bis Dez. letzten Jahres, auch i.V.
Im April bin ich zudem schwanger geworden.
Ich möchte es nochmals mit klass. Homöopathie nach Hahnemann versuchen, ich denke ich muß noch etwas tun, daß bin ich meinem ungeborenen Kind schuldig.
Wer kann Rat geben?
Mariola

Antworten

chron. Borreliose seit 1 Jahr u. jetzt schwanger (Mariola | 21.Jun.2002 23:32)
RE: chron. Borreliose seit 1 Jahr u. jetzt schwanger (Arzt B. | 21.Jun.2002 23:37)
RE: chron. Borreliose seit 1 Jahr u. jetzt schwanger (Christian | 22.Jun.2002 00:50)
@Dr. Hoer (Christian | 22.Jun.2002 00:54)
RE: @Dr. Hoer (Arzt B. | 22.Jun.2002 02:18)
RE: @Dr. Hoer (Dr.K.R.Hoer | 24.Jun.2002 15:30)
RE: @Dr. Hoer (Arzt B. | 24.Jun.2002 19:34)
RE: @Dr. Hoer (Peter | 24.Jun.2002 23:31)
RE: chron. Borreliose seit 1 Jahr u. jetzt schwanger (bogy | 23.Jun.2002 21:40)
RE: chron. Borreliose seit 1 Jahr u. jetzt schwanger (Arzt B. | 23.Jun.2002 22:56)
--------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_10183&ACTION=view&ENTRY=1024700092&mainid=1024695161

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------------------------
@Dr. Hoer

von Christian am 22.Jun.2002 00:54 (vorlesen)

Lieber Herr Hoer
Falls ich mich recht erinnere haben Sie mal im Qualitätszirkel gesagt, daß diese Borelliosefälle bei der hom. Behandlung recht schnell die Mittel wechseln. Heißt das, daß hier nicht konstitutionell sondern nach Lokal- z.B. neurologischen Symptomen ausgewählt wird, oder daß die Konstitutionsmittel schnellen Änderungen
unterworfen sind.
Grüße Christian
--------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_10183&ACTION=view&ENTRY=1024925446&mainid=1024695161

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------------------------
@Dr. Hoer

von Dr.K.R.Hoer am 24.Jun.2002 15:30 (vorlesen)

Lieber Christian!
Leider ist es mir bei keinem der 27 geheilten Borreliose-Patienten gelungen, mit einem einzigen Mittel zum Erfolg zu kommen. Voraussetzungen für eine erfolgversprechende Behandlung  sind: 1) Gute und im Repert. auffindbare pathognomonische Symptome. 2) Gute Kenntnis der Beziehungen der Mittel untereinander. 3) Durchhaltevermögen des Patienten über etwa ein Jahr hinweg. 4) Antibiose sollte ausgeschöpft sein, um sich keinen Vorwürfen allwissender Schulmediziner aussetzen zu müssen.

Die Chancen einer Heilung sind ausgesprochen gross.Ich hatte zwar noch keine Schwangere mit Neuro-Borreliose in Behandlung, es dürfte m.E. nichts gegen das übliche Vorgehen sprechen, auch wenn zB Graviditäts-Symptome mit einfliessen. Sehr liebe Grüsse
K.R.Hoer
--------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Was ist wohl aus diesem Kind geworden?
« Last Edit: October 08, 2014, 07:46:30 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1128
Re: Was ist wohl aus diesem Kind geworden?
« Reply #1 on: October 08, 2014, 07:58:02 PM »

Borreliose ist eine sehr schwere Krankheit. TROTZDEM behauptet Klaus Roman Hör: "Die Chancen einer Heilung sind ausgesprochen gross."

Der Trick dabei: "Antibiose sollte ausgeschöpft sein, um sich keinen Vorwürfen allwissender Schulmediziner aussetzen zu müssen."

Die echte Heilung läßt man von der so verachteten "Schulmedizin" erledigen und streicht dann für sich die Lorbeeren ein. Aber Homöopathie ist Betrug. Sie hat noch nie funktioniert. NOCH NIE!

Wäre Homöoopathie WIRKLICH wirksam, warum sollte es dann notwendig sein, ZUSÄTZLICH zur Homöopathie noch eine Behandlung mit Antibiotika zu machen? Antwort: Es wäre nicht notwendig, wenn sie wirken würde. Aber Homöopathie wirkt nicht. Wie tarnt man das? Antwort: Indem man Antibiotika gibt.

Das sind Tricks von Hütchenspielern. Wie die funktionieren, das ist hier beschrieben:

"Homöopathie: Das Rätsel der “Erstverschlimmerung” gelöst"
http://ariplex.com/folia/archives/565.htm

"Homöopathie: Die “Potenzierung” ist entlarvt als ein Hütchenspielertrick"
http://ariplex.com/folia/archives/570.htm

"Homöopathie ist nichts anderes als Trickbetrug und organisierte
Kriminalität und Korruption"
http://ariplex.com/folia/archives/585.htm
« Last Edit: October 08, 2014, 08:08:19 PM by ama »
Logged
Pages: [1]