TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Atoms deactivated. --- 0 Kelvin reached.

Pages: [1]

Author Topic: Verantwortlich für diesen Skandal: Heidemarie Weiherer. Passau  (Read 8988 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1

Aus Passau ist man ja schon einiges gewöhnt. Aber das hier ist selbst für Passau ein Skandal:

http://www.wochenblatt.de/live/php3/redaktion/ausgabevolltext.php3?untermandant=31&text=3&id=5965

[*QUOTE*]
Nr. 09    Dienstag, 28. Februar 2006                      
?Germanische Neue Medizin?
? Chance oder Scharlatanerie?


   
 Helmut Pilhar, der Vater Olivias, kämpft um die Anerkennung der Neuen Medizin.        
Foto: Privat    
Die Germanische Neue Medizin ist, laut Dr. Ryke Geerd Hamer, eine Naturwissenschaft, die die gesamte Medizin umfasst. Sie basiert auf fünf biologischen Naturgesetzen, die auf jeden einzelnen Krankheitsfall Anwendung finden. ?Die Diagnose Krebs kann jeden treffen. Wichtig ist es, sich schon im Vorfeld über die verschiedenen Behandlungsmethoden zu informieren!? sagt Martin Gabler aus Ruhstorf. Er ist überzeugt von der bei Schulmedizinern höchst umstrittenen ?Germanischen Neuen Medizin? Hamers und organisiert in der Region Passau regelmäßig Stammtische und Vorträge, um die Bevölkerung über Ursachen und Heilungsmethoden bei Krebs aufzuklären (siehe Kasten). Für seinen nächsten Vortrag konnte er Helmut Pilhar gewinnen. Der Österreicher geriet vor Jahren in die internationalen Schlagzeilen, als er, im verzweifelten Kampf um das Leben seiner Tochter Olivia, mit den geltenden Gesetzen in Konflikt kam. Er erklärte sich der PaWo gegenüber bereit zu einem Interview:

Wie kamen Sie dazu, Vorträge über die Neue Medizin zu halten?

Im Zuge der Krebskrankheit unserer Tochter haben wir nach Alternativen zur Chemotherapie gesucht, weil wir Olivia dieses Schicksal ersparen wollten. So wurden wir auf Dr. Hamer aufmerksam. Obwohl ich damals eher ein Skeptiker war, hat er mich derart von seiner Methode überzeugt, dass ich meinen Beruf als Ingenieur aufgab und heute meine Zeit damit verbringe, Vorträge zu halten und diese Alternative zur Schulmedizin bekannt zu machen. Unsere Geschichte mit Olivia wurde zwar in den Medien breitgetreten, aber was genau die Lehre von Dr. Hamer besagt, das wurde verschwiegen.


?Für jede Krankheit psychische Erklärung?


Was besagt Dr. Hamers Lehre?

Nach den Grundsätzen der Neuen Medizin, gibt es für jede Krankheit eine psychische Erklärung. Der Krankheit geht immer ein Erlebnis, ein Konfliktschock voraus. Wenn man diesen Konflikt erkennen und lösen kann, dann schaltet der Körper um auf Heilung. Die GNM (Germanische Neue Medizin) ist keine neue Therapieform, hat aber die Therapie an sich, nämlich die ursächliche, die nur einen Bruchteil der heute üblichen Behandlungskosten bräuchte. Würde sie sich durchsetzen, dann hätten die Pharmakonzerne Milliardeneinbußen. Deshalb findet auch seit Jahrzehnten diese Hexenjagd auf Dr. Hamer statt.

Wofür kämpfen Sie und was erwarten Sie sich von ihrer Öffentlichkeitsarbeit?

Ich möchte für mein Kind jene Therapie frei wählen dürfen, die ich für mich selbst wählen würde. Heute werden Eltern gezwungen die Verantwortung einer Therapie an ihren kranken Kindern zu übernehmen, die der Großteil der Onkologen für sich selbst ablehnen. Wir hoffen auf die allgemeine Anerkennung der wissenschaftlich korrekten GNM. Unsere Arbeit zielt darauf ab, dass die Menschen sich informieren können, solange sie gesund sind und nicht erst, wenn es zu spät ist.


?Olivia wurde gegen Dr. Hamer benutzt?


Wie hat Olivias Krankheit Ihr Leben verändert?

Völlig! Ich war früher Software-Techniker. Heute gebe ich diese Vorträge hauptberuflich.

Würden Sie heute, nach Ihrem jetzigen Wissensstand, anders handeln als damals während Olivias Erkrankung?

Ich sehe keine Veranlassung anders zu handeln als damals! Mittlerweile hat die Universität Trnava die GNM ja sogar bestätigt! Wir hätten damals ja keineswegs eine Behandlung oder eine notwendige Operation abgelehnt, sondern wir haben uns nur gegen die giftige Chemotherapie gewehrt. Das wurde immer völlig falsch dargestellt.

Wie erklären Sie sich, dass der ?Fall Olivia? dieses unerwartete Medieninteresse geweckt hat?

Ich denke, dass Olivias Fall den Schulmedizinern gerade recht kam! Solange Dr. Hamer Erwachsene behandelte, konnten sie nichts gegen ihn unternehmen, weil ein Erwachsener Therapiefreiheit für sich selbst hat. Also kam das Kind den Schulmedizinern gerade zu pass, weil das sehr medienwirksam ausgeschlachtet werden konnte. Man hat Olivia benutzt um Dr. Hamer endlich etwas anhängen zu können.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Dass dieses tiefste Mittelalter der Medizingeschichte ihr Ende findet. Die Erkenntnisse der GNM sind bis heute niemals widerlegt worden. Man weigert sich jedoch nach wie vor, die nötigen Überprüfungen für eine Habilitation durchzuführen.

Noch eine persönliche Frage: Wie geht es Olivia heute?

Olivia geht es heute, so weit so gut. Sie hatte ja mehrere Krebse (Wilmstumor, Leberkrebs) und musste quasi ?per Gesetz? eine Chemotherapie über sich ergehen lassen. Auch ist ihr damals unnötigerweise eine Niere entfernt worden. Sie hat Verbrennungen an der Leber und an den Eierstöcken von der Bestrahlung und wird wahrscheinlich keine Kinder bekommen können. Olivia wird nun bald volljährig und ich vermute, dass sie dann auch selbst in die Öffentlichkeit gehen wird. Im Moment ist sie Schülerin einer Modefachschule und macht in zwei Jahren ihre Matura.

Der Vortrag ?Krebs ? eine Krankheit der Seele? von Helmut Pilhar findet am Freitag, 3. März um 19 Uhr im Gasthof ?Lindlbauer?, Hofmark 2, in Tettenweis bei Pocking statt. Eintritt: 5 Euro, freier Eintritt bis 25 Jahre. Informationen über die Germanische Neue Medizin und die Stammtische finden Sie im Internet unter: www.neue-medizin-niederbayern.de. Weitere Infos über den Fall Olivia und die Familie Pilhar unter: www.pilhar.com


Olivia ? ihr Schicksal bewegte ganz Europa


Viele haben den ?Fall Olivia Pilhar? niemals vergessen:


   
 Die traurigen Bilder der krebskranken Olivia füllten monatelang die Schlagzeilen der Presse.        
Foto: Archiv    
Vor knapp 10 Jahren erkrankte die damals 6-Jährige an Krebs. Leider passiert so etwas täglich, ohne dass außer dem engsten Umfeld des betroffenen Kindes, irgendjemand Anteil daran nimmt. In Olivias Fall aber wurde durch die Berichterstattung nationaler und internationaler Medien, die tragische Krankengeschichte des Mädchens so publik, dass der Fall in ganz Europa monatelang die Schlagzeilen füllte. Untrennbar mit Olivias Namen verbunden ist auch die Geschichte des deutschen Arztes Dr. Ryke Geerd Hamer.

An ihn wandten ihre Eltern sich damals, um ihre Tochter zu heilen. Dr. Hamer, der Begründer der sog. ?Neuen Medizin? und ein strenger Kritiker der Schulmedizin, lehnte ein klassische Chemotherapie für Olivia ab. Olivia sollten nach den Methoden der Neuen Medizin gesunden. Nachdem die Eltern ihre Einwilligung zur Chemotherapie in Österreich verweigerten, entzog man ihnen das Sorgerecht und Familie Pilhar flüchtete über Deutschland und die Schweiz nach Spanien.

Es begann eine europaweite Fahndung nach Olivia, die schließlich mit einer Zwangsoperation, Zwangschemotherapie und der Verurteilung der Eltern endete. Dr. Hamer verlor seine 1986 Approbation und durfte seinen Beruf nicht mehr ausüben. Im Jahre 2004 wurde er (bereits zum zweiten Mal) in Frankreich inhaftiert und erst am 16. Februar diesen Jahres wieder auf freien Fuß gesetzt. Seit seiner Entlassung hält er sich wieder in Spanien auf. Nach wie vor kämpfen er und seine Anhänger darum, dass die Heilmethoden der ?Germanischen Neuen Medizin? anerkannt werden.
Heidemarie Weiherer
[*/QUOTE*]


[*QUOTE*]
Passauer Woche    
Spitalhofstr. 94    
94032 Passau    
Tel. 08 51 / 50 14-0    
Fax 08 51 / 50 14-30    
   
Mo. - Do.    8.00 - 17.00 Uhr    
Freitag    8.00 - 17.00 Uhr    
pawo@wochenblatt.de    
Impressum
[*/QUOTE*]

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1
Verantwortlich für diesen Skandal: Heidemarie Weiherer. Passau
« Reply #1 on: March 01, 2006, 03:09:13 PM »

Da gibt es Fernsehen, da gibt es Zeitungen. Da gibt es Berichte über die Toten durch Hamer.

Aber in Passau, bei der "Passauer Woche", gibt es kein Fernsehen und gibt es keine Zeitungen. Da kann man sich ja freuen, daß die werte Frau Journalistin Heidemarie Weiherer nicht am 20. April über das leibliche Wohlbefinden des in Passau heißgeliebten Führers berichtet, zu seinem Geburtstag - völlig neutral, selbstverständlich...

Die Hintermänner:

http://www.wochenblatt.de/site-www.wochenblatt.de/web/secure//impressum/run.php?schema=
impressum&mandant=01&id_untermandant=31&gst_name=Passau&name=Passauer%20Woche&module=GUI_vorschau

[*QUOTE*]
Bezirksausgabe: Passauer Woche.
Die Zeitung für Stadt- und LKr. Passau,
sowie für den Unteren Bay. Wald
vereint mit dem "PASSAUER ANZEIGER".

Geschäftsstelle u. Anzeigenannahmestelle: Spitalhofstr. 94, 94032 Passau,
Telefon 08 51/5 01 40, Telefax 08 51/50 14 30
E-Mail: pawo@wochenblatt.de

Redaktion: Stefan Brandl, Fritz Greiler, Tatjana Brand, Michael Koch
Leiter Profit-Center: Gerhard Haiböck
Geschäftsstellenleiter/in: Gerhard Haiböck

Verantw. für den Vertrieb: Martina Doblhofer
[*/QUOTE*]


Mehr als 50 Tote durch Hamer.

    1. Uschi Fischer
    2. Angelo Amstutz
    3. Marc Frechet
    4. Sören Wechselbaum
    5. Thomas Zabler
    6. Frau x (Gerichtsakten)
    7. Krankenschwester x
    8. Jean-Patrick VIVES
    9. Brigitte JASSERAND
   10. Sylvi Sylviane
   11. VAN DERMEERSCH Martine
   12. Monsieur MARLIOT
   13. MADAR Georges
   14. Anne-Marie TRIGON
   15. Yves HENRIET
   16. 59jährige Krebskranke (Gerichtsakten?)
   17. 29jähriger krebskranker Kölner (Gerichtsakten?)
   18. Mario W., 9 Jahre
   19. Carmen (Freundin von Erik Stolz)
   20. Robin (von Tine)
   21. Herr Adelhelm
   22  Frau Schommers
   23. die Tocher von Roselor Huber
   24. Michaela Jakubczyk-Eckert
   25. Mann, Name noch unbekannt, Ende 2005
   26: Frau, Schweiz, Dezember 2005

+ jene, deren Namen wir noch nicht kennen...


Wie sie wohl ausgesehen haben? Was müssen sie gelitten haben? Menschen, die ausgesehen haben wie diese:
 


Quelle: http://www.pathguy.com/breastca.jpg
 
 


Quelle: http://www.pathguy.com/br_ca3.jpg
 



Quelle: http://www.pathguy.com/neglbrca.jpg

 


Quelle: http://www.pathguy.com/br_ca5.jpg

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
Verantwortlich für diesen Skandal: Heidemarie Weiherer. Passau
« Reply #2 on: March 01, 2006, 05:29:40 PM »

Sehr geehrte Frau W.....,

[...]
Leider geben Sie vollkommen unkritisch die ihnen von Herrn Gabling und Herrn Pilhar vorgelegten Behauptungen wieder.
 
Damit sie zumindest nachträglich einen Überblick über die Art dieser Organisation und ihrer Tätigkeit bekommen, möchte ich im folgenden dazu Stellung nehmen und füge einige interessante Links bei, die man beim Googlen nach Hamer oder „Germanische Neue Medizin“ rasch findet.

Tatsächlich handelt es sich bei der „GNM“ um eine Art Psychosekte, welche die Irrlehre des ehemaligen Arztes Hamer als „Naturwissenschaft“ verkauft und damit schon Menschen in den Tod getrieben hat, die mit einer reellen medizischen Therapie eine große Überlebenschance gehabt hätten. Pilhar verbreitet die „GNM“ auf Vorträgen und Schulungen und bestreitet damit seinen Lebensunterhalt. Allerdings müssen seine Vorträge immer öfter kurzfristig abgesagt werden, wenn die Besitzer der jeweiligen Lokalität über den Hintergrund des Auftritts informiert wurden. Pilhar agiert seitdem „underground“ und gibt die genauen Veranstaltungsorte erst wenige Tage vor seinem Auftritt bekannt, sodass vorherige Informationen an den Verpächter sehr schwer werden.

Unerträglich ist es, dass Sie für eine solche Veranstaltung, auf der nichts anderes als Spekulationen und Unwahrheiten als „neuester Stand der Wissenschaft“ verkauft werden, und potentielle Opfer einer großen Gefahr ausgesetzt werden auch noch Werbung machen. Ganz offensichtlich haben Sie keinerlei Recherchen über die Tätigkeit Hamers und seiner Anhänger durchgeführt.

Das deutsche Fernsehen hat sich dem Problem „GNM“ bereits mehrfach angenommen, wie z.B. das Fernsehmagazin Kontraste im Januar diesen Jahres
http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_3362703.html
oder Report Mainz im November 2002 http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/021118/04/frames.html.

Die deutsche Krebsgesellschaft nahm letztes Jahr zur „GNM“ bereits Stellung.
http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/021118/04/frames.html

Die Hamburger Morgenpost veröffentlichte Anfang Februar diesen Jahres eine ganze Artikelserie über Hamer und seine „GNM“:
„Hamer hat sie auf dem Gewissen“
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060207/hamburg/politik/hamer_hat_sie_auf_dem_gewissen.html
„Zu Besuch bei der Todes-Sekte“
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060207/hamburg/panorama/zu_besuch_bei_der_todes_sekte.html
„LEBENSLAUF EINES IRRLÄUFERS“
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060207/hamburg/panorama/lebenslauf_eines_irrlaeufers.html
„Experten warnen vor der Todes-Sekte“
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060208/hamburg/panorama/experten_warnen_vor_der_todes_sekte.html
„Wie rechts ist die Todessekte?“
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060209/hamburg/panorama/wie_rechts_ist_die_todessekte.html
 
 
Hamer hat seit 1986 in Deutschland Berufsverbot und darf sich seitdem nicht mehr Arzt nennen.  Im Zusammenhang mit der Anwendung der GNM wurde er mehrfach rechtskräftig, auch zu Freiheitsstrafen ohne Bewährung verurteilt.
Aufgrund einer weiteren unter Abwesenheit in Frankreich ergangenen Verurteilung zu 3 Jahren Haft wegen Betrugs wurde er mittels eines internationalen Haftbefehls im September 2004 in Spanien gestellt und verbüßte die Hälfte seiner Haft in einem Pariser Gefängnis bis zur Entlassung, wohl auf Bewährung vor einigen Wochen.
Gegen ihn liegen offenbar weitere Haftbefehle aus Deutschland und Österreich, möglicherweise auch aus Belgien vor, und dies bestimmt nicht, weil er die Wundermedizin entdeckt hat, die er und seine Anhänger, allen voran Pilhar propagieren, sondern wegen einiger Dutzend „ungeklärter“ Todesfälle im Zusammenhang mit seiner „GNM“ und zudem wegen Volksverhetzung.

Denn Hamer ist glühender Antisemit! Kostproben seiner Ausfälle gefällig?:
http://f23.parsimony.net/forum49144/messages/60562.htm

Alle Zitate stammen übrigens von der Webpage Helmut Pilhars, auf der bis vor einiger Zeit auch Gedanken zum Fortbestehen des Deutschen Reichs zu finden waren. Er hat sie zwar klugerweise wieder entfernt, jedoch ist der Text im Webarchiv noch auffindbar:
http://web.archive.org/web/20041031173541/www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2004/20041001_21_Punkte_zu_Deutschland.htm

Sehr informativ sind auch die Seiten der AGPF (Aktion für Geistige und Psychische Freiheit; Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn):
http://www.agpf.de/Hamer.htm

Wegen des qualvollen Todes einer Hamer-Anhängerin finden übrigens nach Aussagen des Ehemanns der Verstorbenen momentan Ermittlungen der Staatanwaltschaft Köln oder Aachen gegen mehrere Hamer-Anhänger statt. Nähere Infos über den Fall mit sehr unappetitlichen Details finden sie unter:
http://www.ariplex.com/ama/amamicha.htm

Die allgemeine Ablehnung der Hamerschen Irrlehre wird von seinen Anhängern, wie auch von ihm selbst als Hexenjagd bezeichnet, ja sogar eine jüdische Weltverschwörung stecke angeblich dahinter (s. obige Links). Sie behaupten, seine Lehre sei nie widerlegt worden.
Das ist natürlich purer Blödsinn. Wer eine Theorie aufstellt, muss sie selbst belegen und nicht andere dazu auffordern sie zu widerlegen. Hamers Theorie ist jedoch allein schon durch seine abstrusen Behauptungen widerlegt, sowie durch die Tatsache, dass noch nie ein definitiv an Krebs erkrankter Patient durch die GNM geheilt worden ist.
Anstatt dessen gibt es aber dutzende Todesfälle im Zusammenhang mit der GNM, allein die österreichische Staatsanwaltschaft geht von ca. 50 Fällen aus.
Die angebliche „Verifizierung“ durch die Universität Trnava und andere Schriftstücke zur "Verifikation" werden von den Hamer-Anhängern gerne als Beweis für die Richtigkeit herangezogen.
Dazu erlaube ich mir den Hinweis auf folgenden Link:
http://gnm-aufklaerung.blogspot.com/
Darin finden Sie auch weitere Informationen zu den angeblich durch die GNM geheilten Patienten und über die sog. Hamerschen Herde, bei denen es sich um nichts anderes als technisch bedingte Artefakte in der Computertomographie handelt.

Einer Stellungsnahme Ihrerseits oder seitens der verantwortlichen Redaktion sehe ich hoffnungsvoll entgegen.
 
Mit freundlichen Grüßen,
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
Verantwortlich für diesen Skandal: Heidemarie Weiherer. Passau
« Reply #3 on: March 01, 2006, 05:35:33 PM »

Sehr seltsam... die Email mit obigem Test an die Volontärin (!!!), die den Unsinn über Pilhar und die GNM-Sekte verzapft hat, kam als "user unknown" zurück. Ist die vielleicht schon entlassen?! Gut, dass die Redaktion im cc stand.

dbs

Nachtrag: heute ist die Mail wohl angekommen. Wahrscheinlich war das Postfach überfüllt.
« Last Edit: March 02, 2006, 01:11:41 PM by deepbluesea »
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
Verantwortlich für diesen Skandal: Heidemarie Weiherer. Passau
« Reply #4 on: March 02, 2006, 10:20:00 AM »

Beim Passauer Wochenblatt hat man schnell reagiert. Offensichtlich ist der werbeartikel für die GNM nicht mehr online einsehbar.
Jetzt wäre ich doch liebend gerne mal Mäuschen im Redaktionszimmer...


dbs
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.

deepbluesea

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 194
Verantwortlich für diesen Skandal: Heidemarie Weiherer. Passau
« Reply #5 on: March 02, 2006, 01:08:30 PM »

In den GNM-Sektenkreisen sorgt man sich um das Wohl der Schreiberin obigen Artikels. Evtl. nicht ganz zu unrecht...

[*quote]
(...)Diese mutige Journalistin darf keine Nachteile erfahren! Es darf nicht sein, daß Schlammlawinen, die nichts als die Unwahrheit in dem Medien bringen, ungestraft bleiben. Aber eine sachliche Berichterstattung Folgen hat.

Mein Vorschlag ist, daß wir die weitere Entwicklung dort verfolgen sollten.
Und wir dies, sollten der Journalistin Nachteile hieraus entstehen, bei der Demo am 13.5. mit thematisieren. Denn dies wäre dann ein trauriges Beispiel dessen, was sich tagtäglich abspielt. Ehrliche Journalisten und Redakteure werden geknebelt durch irgendwelche Lobby.

Außerdem wünsche ich mir für sie, da sie ja nachhaltig mit der Nase auf die GNM gestoßen ist, daß sie selbst prüft, was wahr ist.
[*/quote]

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/fpost3980.html#3980

Naja, abgesehen davon, dass die Frau keine Journalistin, sondern Volontärin ist, hat das auch mit Mut nichts zu tun, ansonsten stimmt zumindes der erste Satz. Es war zwar die Dummheit einer unerfahrenen Volontärin, vollkommen unkritisch die Ergüsse Pilhars wiederzugeben, aber - und das ist viel schwerwiegender - war es das Versäumnis der Redaktion, diesen Artikel nicht zu redigerien. Die naive Volontärin trifft dabei kaum eine Schuld, die ist nicht V.i.S.d.P..

Der Rest des Zitats spiegelt Neidleins berüchtigte gestörte Realitätswahrnehung wider.

dbs
« Last Edit: March 02, 2006, 01:11:00 PM by deepbluesea »
Logged
Keine Verschwörungstheorie ist dumm genug, um keine Anhänger zu finden.
Pages: [1]