TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.

Pages: [1]

Author Topic: Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen  (Read 4395 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen
« on: March 11, 2006, 03:05:37 PM »

Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen. Und nicht bloß das. Die sind sogar noch STOLZ darauf, die Zähne ihrer Kinder zu ruinieren.

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/fpost4204.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
@ Antje - was macht das (Nicht-)Zähneputzen? :-)

Germanische Neue Medizin
   Foren-Übersicht
      »Germanische Neue Medizin
         »Sinnvolle Biologische Sonderprogramme
            »Fragen zu Sinnvollen Biologischen Sonderprogrammen -
              sogenannten Krankheiten
               »@ Antje - was macht das (Nicht-)Zähneputzen? :-)

Autor
Nachricht
Uli
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 12
Verfasst: 9/3/2006, 12:16
Titel: @ Antje - was macht das (Nicht-)Zähneputzen? :-)

Hallo Antje!
Gestern Abend kam ich mit Freunden auf das Thema Zähneputzen. Und da ist uns eingefallen, dass du hier oder im alten Forum mal über deinen Selbstversuch diesbezüglich berichtet hattest.
Ich bin neugierig und würde gerne wissen, wie das denn dann weitergegangen war. Was waren/sind deine Erfahrungen und wie machst du es heute?
Ich hatte damals auch angefangen meine Zähne nicht mehr zu putzen, war aber schnell wieder eingeknickt, weil sich das für mich zu ungewohnt anfühlte mit nichtgeputzten Zähnen rumzulaufen.
Ich würde mich über deinen Erfahrungsbericht freuen!
Liebe Grüße von Uli

--------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 483
Verfasst: [10.3.2006] um 17:32
Titel:
Hallo Uli,
es läuft wie gehabt. Maximal 1 Mal am Tag, nämlich morgens, wenn nötig, Zähneputzen, oft 'vergesse' ich es
aber einfach. In der Regel ohne Zahnpasta, selten, ca. 1 Mal pro Woche mit Zahnpasta, die nur Schlämmkreide
und ein paar Kräutern enthält. Zähne weiterhin weiß (zweitweißeste Zahnfarbe), trotz Small-Zigarrenrauchens,
ca. 12 am Tag. Keine neue Karies, keine Zahnfleischentzündung o.ä.. Ich esse viel Schokolade, ca. 1 Tafel am
Tag und sonst auch weiterhin viel Süßzeug, weil ich das für meine gute Laune brauche.
Also, mir gefällt's super!
VG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen

--------------------------------------------------------------------------

Peggy
Alter: 26
Anmeldungsdatum:
03.03.2006
Beiträge: 3
Verfasst: [10.3.2006] um 20:54
Titel:
Wenn ich mich mal kurz einklinken darf?  
Ich bin gelernte Zahnarzthelferin und uns wurde damals in der Berufschule gesagt, daß man die Zähne eigentlich nur einmal pro Woche putzen müßte, damit keine Karies entsteht. Außerdem ist die Zahnpasta mehr für den Geschmack. Putztechnisch hat sie nicht so viel Sinn, es sei denn sie hat sehr viele Putzkörper, dann schadet sie eher dem Zahnschmelz.
Ich kann auch nur sagen, daß ich weniger Probleme mit empfindlichen Stellen habe, seit ich fluoridfreie Zahnpasta verwende.
Hier mal ein, wie ich finde, interessanter Artikel zum Thema Fluor.

--------------------------------------------------------------------------

Cartouche
Anmeldungsdatum:
25.02.2006
Beiträge: 19
Verfasst: [10.3.2006] um 22:37 Titel:
Danke, daß du dich eingeklinkt hast.
Der Artikel ist echt interessant
_________________
Kluge Krebszellen
(BGH-URTEIL IV ZR 135/92) "... dass jede Krebstherapie ein EXPERIMENT ist, da die Schulmedizin
KREBS nicht richtig deuten kann"!

--------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 483
Verfasst: [11.3.2006] um 08:12
Titel:
Peggy hat folgendes geschrieben:
>Wenn ich mich mal kurz einklinken darf?  
>Ich bin gelernte Zahnarzthelferin und uns wurde damals in der Berufschule
>gesagt, daß man die Zähne eigentlich nur einmal pro Woche putzen müßte,
>damit keine Karies entsteht. Außerdem ist die Zahnpasta mehr für den
>Geschmack. Putztechnisch hat sie nicht so viel Sinn, es sei denn sie hat
>sehr viele Putzkörper, dann schadet sie eher dem Zahnschmelz.
>Ich kann auch nur sagen, daß ich weniger Probleme mit empfindlichen
>Stellen habe, seit ich fluoridfreie Zahnpasta verwende.
>Hier mal ein, wie ich finde, interessanter Artikel zum Thema Fluor.

Oh Super, vielen Dank, daß das jetzt sozusagen mal offiziell bestätigt wird. Meine Kinder putzen übrigens so ca. 1 - 2 Mal in der Woche die Zähne.
 
Karies kommt von was anderem, das wissen wir ja - zum Glück
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen

--------------------------------------------------------------------------

Peggy
Alter: 26
Anmeldungsdatum:
03.03.2006
Beiträge: 3
Verfasst: [11.3.2006] um 08:35 Titel:

Es ist gut, wenn man weiß, woran es wirklich liegt und gegensteuern kann.
Ich selbst bin leider noch zu sehr durch meinen Beruf geprägt, weshalb ich zumindest meiner Tochter noch recht häufig die Zähne putze. Bei mir sieht es da schon wieder ganz anders aus.

--------------------------------------------------------------------------

Uli
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 12
Verfasst: [11.3.2006] um 10:12 Titel:

Hallo Antje!
Vielen lieben Dank für deinen Bericht!  
Nach deinen Beschreibungen kribbelts mir jetzt doch wieder etwas in den Fingern und vielleicht versuche ich es ja doch noch mal deinem Beispiel zu folgen - weil's einfach Sinn macht.
Ich erinnere mich auch noch an einen früheren Freund von mir, der damals auch nie Zähne putzte sondern nur Kaugummi kaute. Er kam damit auch super zurecht und seine damalige Freundin berichtete voller Stolz, dass sie ihn nach wie vor gerne küsst.  
Liebe Grüße von Uli

--------------------------------------------------------------------------

Karl
Anmeldungsdatum:
11.03.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Neu
Schwabenland
Verfasst: [11.3.2006] um 12:29 Titel:

Wäre es wirklich schädlich, sich nicht die Zähne zu "pflegen", hätte es doch die Menschheit nicht bis zum heutigen Zeitpunkt überlebt. Ich behaupte einfach mal, es ist nicht möglich, in Zeiträumen von mehreren Jahrtausenden nicht auszusterben, wenn man eine Entität, wie wir Menschen es sind, ist.
Auch wenn ich die Dogmen von Darwin abstreite, ist es wohl unmöglich, ohne Zähne nicht auszusterben.
Ergo: sich nicht die Zähne zu putzen kann nicht schlimm sein!  

--------------------------------------------------------------------------

Andrea
Administrator
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 160
Wohnort:
Baden-Württemberg
Verfasst: [11.3.2006] um 14:20
Titel:
Na ja, Leute , also ich weiß nicht....
Für mich unvorstellbar! Vielleicht sollte ich mir aber über die Zahnpasta Gedanken machen? Wobei schon das ein Problem für mich ist, denn sobald ich eine andere als die nehme, die ich seit ich es mir denken kann, verwende, würgt es mich..
Daß sich die Farbe der Zähne nicht verändert, wenn sie nicht regelmäßig geputzt werden, kann ich kaum glauben. Denn ich jedenfalls sehe sehr wohl nach einem Tag rauchen und abends mal ohne Zähneputzen ins Bett, daß die Beißerchen eine Färbung annehmen, die mir aber gar nicht gefällt. Wie geht denn das??
Andrea
_________________
Niemand hätte Ozeane überquert, wenn er bei Sturm das Schiff hätte verlassen können.

--------------------------------------------------------------------------

Karl
Anmeldungsdatum:
11.03.2006
Beiträge: 4
Wohnort: Neu
Schwabenland
Verfasst: [11.3.2006] um 14:40
Titel:
Andrea hat folgendes geschrieben:
>Na ja, Leute , also ich weiß nicht....
>Für mich unvorstellbar! Vielleicht sollte ich mir aber über die Zahnpasta
>Gedanken machen? Wobei schon das ein Problem für mich ist, denn sobald
>ich eine andere als die nehme, die ich seit ich es mir denken kann,
>verwende, würgt es mich..

Eventuell eine Schiene?

Andrea hat folgendes geschrieben:
>Daß sich die Farbe der Zähne nicht verändert, wenn sie nicht regelmäßig
>geputzt werden, kann ich kaum glauben. Denn ich jedenfalls sehe sehr wohl
>nach einem Tag rauchen und abends mal ohne Zähneputzen ins Bett, daß die
>Beißerchen eine Färbung annehmen, die mir aber gar nicht gefällt.
>Wie geht denn das??
>Andrea

Ein DHS?
Einfach 'mal laut gedacht, aber ist doch naheliegend, finde ich.
_________________
Der Fortschritt geschieht heute so schnell, daß, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen. Und nicht bloß das. Die sind sogar noch stolz darauf, die Zähne ihrer Kinder zu ruinieren.

Solche "Eltern" sind eine Gefahr. Die Gesundheitsämter haben ein Brett vor dem Kopf. Die hören und sehen nichts. Die sehen und hören auch sowas nicht:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Peggy
Alter: 26

Verfasst: [10.3.2006] um 20:54
Titel:
Wenn ich mich mal kurz einklinken darf?  

Ich bin gelernte Zahnarzthelferin und uns wurde damals in der Berufschule gesagt, daß man die Zähne eigentlich nur einmal pro Woche putzen müßte, damit keine Karies entsteht.
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Peggy ist 26. Es sei denn sie lügt. Was ist das für eine saumäßig verblödete Ausbildung zur Zahnarzthelferin, wenn dort

*** "in der  Berufschule gesagt, daß man die Zähne eigentlich nur
*** einmal pro Woche putzen müßte, damit keine Karies entsteht."


Diese "Ausbildung" ist demnach innerhalb der letzten 10 Jahre erfolgt.

Welche Lehrer an welcher Berufsschule sind dermaßen verblödet?


PISA hat Ursachen: blöde Eltern und blöde Lehrer. Und eine faule und verblödete Kultusorganisation.

Und Politiker.
Und Justiz.

Politik und Justiz kennen den Fall Ryke Geerd Hamer seit mehr als 20 Jahren. Und sehen tatenlos zu, wie inzwischen mehr als 60 Menschen sterben.
.
« Last Edit: November 09, 2006, 01:54:11 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen
« Reply #1 on: November 09, 2006, 02:06:46 PM »

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic904-0-asc-0.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Karies an Backenzähnen (Milchzähne)

Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht
»Germanische Neue Medizin
»Kinder und die GNM®
»Karies an Backenzähnen (Milchzähne)

Autor
Nachricht
Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum:
26.08.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Kreis
kassel
Verfasst: 26/8/2006, 19:41 Titel: Karies an Backenzähnen (Milchzähne)
Hallo,
ich (29 J.) bin neu hier und habe direkt eine Frage:
Meine Tochter (5 J.) hat seit zwei Jahren Karies an den Backenzähnen,
besonders stark auf der linken Seite, vorletzter Zahn unten. Da ich damals
von einer Bekannten von der NGM erfuhr ließ ich an den Zähnen nichts
machen. Auf der Seite von Pilhar las ich dann daß es sich um einen
Beiß-Konflikt handelt, weiß aber bis heute nicht genau was der Auslöser
für den Konflikt sein kann. Der Karies entwickelte sich kurz nach der
Geburt unserer zweiten Tochter. Vielleicht hängt es damit zusammen?
Dann sind wir auch Vegetarier, eben las ich in einem anderen Karies-Post,
daß auch mit dem Verbot von Nahrungsmitteln ein Konflikt entstehen
(Karies) kann.
Jedenfalls hat unsere Tochter eine zeitlang etwas Schmerzen an dem Zahn,
der Höhepunkt war eine Nacht ohne Schlaf, mit ganz viel weinen. Nachher
war ich mir aber nicht mehr so sicher ob das der Zahn war, oder Mumps,
denn sie hatte eine ziemlich dick geschwollene Backe?
Was könnte genau der Konflikt sein? Sie hat keine Schmerzen mehr an dem
Zahn, es fehlt mittlerweile aber schon ein ganzes Stück des Zahnes!

 
liebe gr. von Nadine
--------------------------------------------------------------------------

Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum:
26.08.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Kreis
kassel
Verfasst: 29/8/2006, 08:09 Titel:
Hallo nochmal,
schade, hat keiner eine Idee dazu?
Soviel ich weiß, müßte der Backenzahn für Familie stehen (sie ist rechtshänderin), oder?
Ich würde mich über Antworten freuen!
Liebe gr. Nadine

--------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1098
Verfasst: 29/8/2006, 12:59 Titel:
Nadine hat folgendes geschrieben:
Hallo nochmal,
schade, hat keiner eine Idee dazu?
Soviel ich weiß, müßte der Backenzahn für Familie stehen (sie ist rechtshänderin), oder?
Ich würde mich über Antworten freuen!
Liebe gr. Nadine
Hallo Nadine,
Familie wird in der GNM doch unterteilt, also Mutter- und Vater(Partner)seite. Geschwister sind auch Partner.
Insofern würde es also ihre Mutter-/Kindseite betreffen, wenn sie RH ist.
Wenn das Dentin zusammenbricht hat man da keine Chance, daß sich das Loch wieder schließt, weil ja der Callus
herausfließen kann. Es gab mal einen guten Hinweis, eventuell Kappen, damit sich das sammeln kann. Habe aber
alle Zahntechniker, die ich gefragt habe, noch keine praktikable Lösung vorschlagen gesehen.
VG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen

--------------------------------------------------------------------------

Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum:
26.08.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Kreis
kassel
Verfasst: 29/8/2006, 13:42 Titel:
Hallo Antje,
danke für Deine Antwort!
Also bin ich als Mutter das Problem!
Und das Loch kann nicht wieder zuwachsen, wenn der Zahn schon so defekt ist,achso. Also müssen wir einfach
warten bis der Zahn ausfällt, Gott sei dank ist es nur der Milchzahn. Ich hoffe daß der andere nicht auch schon
betroffen ist!
So richtig erklären kann ich mir ihren Konflikt nicht: Ich bin Langzeitstillerin, Jean Liedloff-Anhänger, natürlich nicht
immer ganz so gelassen wie ich möchte, aber andere Kinder die viel mehr "konventionelle" Eltern haben, haben
keinen Karies, komisch!
Liebe Gr. von Nadine

--------------------------------------------------------------------------

Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum:
26.08.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Kreis
kassel
Verfasst: 29/8/2006, 13:45 Titel:
Hallo nochmal ,
mir fällt gerade doch noch etwas ein: Kann es sein weil ich das Stillen reduziert habe, seit dem ihre Schwester auf
der Welt ist? Ist das evtl. der Konflikt?
VG Nadine

--------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1098
Verfasst: 29/8/2006, 14:09 Titel:
Nadine hat folgendes geschrieben:
Hallo Antje,
danke für Deine Antwort!
Also bin ich als Mutter das Problem!
Und das Loch kann nicht wieder zuwachsen, wenn der Zahn schon so defekt ist,achso. Also müssen
wir einfach warten bis der Zahn ausfällt, Gott sei dank ist es nur der Milchzahn. Ich hoffe daß der
andere nicht auch schon betroffen ist!
So richtig erklären kann ich mir ihren Konflikt nicht: Ich bin Langzeitstillerin, Jean Liedloff-Anhänger,
natürlich nicht immer ganz so gelassen wie ich möchte, aber andere Kinder die viel mehr
"konventionelle" Eltern haben, haben keinen Karies, komisch!
Liebe Gr. von Nadine
Hallo Nadine,
es geht ja nicht darum, ob andere Eltern viel rigider sind, sondern entscheidend ist, wie das jeweilige Individuum
empfindet. Jeder hat da so seine 'Erfolgsorgane'. Daß die darunter liegenden Zähne auch schon betroffen sind, ist
eher nicht anzunehmen. Um weiterer Karies bei bleibenden Zähnen vorzubeugen, habe ich meinen Kindern das
Problem erklärt und gesagt, sie sollen öfter mal in Gedanken zubeißen, wenn ihnen so ist. Ob es letztendlich hilft,
weiß ich noch nicht.
Familiär gesehen, sind wir auch eher Typen, die mit den Zähnen reagieren, da kann man wohl schlecht aus seiner
Haut.
VG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen
Zuletzt bearbeitet von Antje am 29/8/2006, 15:22, insgesamt einmal bearbeitet

--------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 467
Verfasst: 29/8/2006, 15:08 Titel:
Hi Antje
Zitat:
Um weiterer Karies bei bleibenden Zähnen vorzubeugen, habe ich meinen Kindern das Problem erklärt
und gesagt, sie sollen öfter mal in Gedanken zu beißen, wenn ihnen so ist
habe mir die ganze Zeit überlegt, wie Kindern in puncto Karies geholfen werden kann und finde deinen Vorschlag
schon gut .. auch bei der Psychokinesiologie ist es so, dass imagniäre "Päckchen" o.ä. je nach Empfinden bzw.
Bedarf "verschickt" werden... der Erfolg spricht für sich...
LG
rebecca
_________________
PSYCHE + GEHIRN + ORGAN sind Eins - eine Einheit!
Wahrheit im Denken, Liebe im Fühlen und Freiheit im Handeln!!!

--------------------------------------------------------------------------

PaX
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 1537
Verfasst: 29/8/2006, 15:21 Titel:
Nadine hat folgendes geschrieben:
Hallo nochmal ,
mir fällt gerade doch noch etwas ein: Kann es sein weil ich das Stillen reduziert habe, seit dem ihre
Schwester auf der Welt ist? Ist das evtl. der Konflikt?
VG Nadine
Hallo Nadine,
auf jeden Fall muß der Konflikt im Sinne eines DHS eingeschlagen haben. Also eine momentane konfliktive
Situation mit den bestimmten Voraussetzungen (überraschend, ihre eigene person betreffend, isolativ erlebt).
Vielleicht war im Zusammenhang mit dem Geschwister plus weniger Stillen so ein Erlebnis. Z.B. daß sie nicht oder
nicht so ruhig, oder nicht so lange gestillt werden konnte, weil das Geschwisterchen auch Zuwendung forderte, wäre
so eine Möglichkeit. Und vielleicht sogar, hat sie ihren Unmut darüber eben unterdrücken müssen, weil sie sonst
Ablehung Deinerseits bekommen hätte (oder sie das zumindest so interpretiert hat), und deshalb dann am liebsten
das Geschwisterchen eben "zermalmt" hätte, was ihr natürlich schon wegen Deiner Ablehung dann wieder nicht
möglich ist usw. DAs kann nur ein einziges Mal bei ihr so eine Empfindung, eben im Sinne eines DHS, gewesen
sein, aber jetzt läuft sie evtl. auf einer Schiene, immer wenn sie gestillt wird, immer wenn das Geschwisterchen
weint usw.
Kann ganz anders gewesen sein, nur mal so als Beispiel
vorbeugend für die zweiten Zähne würde ich mich ihr grds. gegenüber so verhalten, daß sie Ärgergefühle oder
Gefühle des Zurückgestelltseins gegenüber der Kleineren zum Ausdruck bringen darf, ihr nicht gesagt wird: Du bist
die Ältere, Du mußt Rücksicht nehmen usw. Natürlich dürfen die Ärger- u.ähnliche Gefühle nicht unkontrolliert
ausgelebt werden (hauen, beißen usw.), aber sie dürfen gezeigt und auch Dir gegenüber gezeigt und geäußert
werden.
LG
PaX
_________________
Meine Beiträge stellen eine Meinungsäußerung dar und ersetzen nicht den Gang zum Arzt oder Therapeuten. Sie
dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder vervielfältigt werden.

--------------------------------------------------------------------------

Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum:
26.08.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Kreis
kassel
Verfasst: 31/8/2006, 17:55 Titel:
Hallo an alle,
danke für die Antworten!
Es ist schon mal gut zu wissen daß es eher unwahrscheinlich ist, daß der Zahn darunter auch beschädigt ist.
Weiß vielleicht jemand ungefähr, wann die Backenzähne ausfallen?
Liebe gr. von Nadine mit Kindern

--------------------------------------------------------------------------

Dany
Alter: 45
Anmeldungsdatum:
19.03.2006
Beiträge: 205
Wohnort: Kreis
Landshut
Verfasst: 31/8/2006, 22:49 Titel:
Hallo Nadine,
die fallen so (individuell) zwischen 9 und 12 Jahren raus.
Liebe Grüße Dany

--------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 467
Verfasst: 2/10/2006, 19:57 Titel: Angeblicher Verlust der Milchzähne verursacht Karies
Eine Verkaufsstrategie, die unsere Kinder vergiftet:
Zitat:
Entscheidend für den Schutz vor Karies sei Fluorid. Dieses sollte in der verwendeten Zahnpasta
enthalten sein, sagte Klimek. Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
(DGZMK) empfehle, Kinderzähne ab dem ersten Zahn mit einer Kinderzahnpasta, die wenig Fluorid
enthält, zu putzen. Vom sechsten Lebensjahr an, wenn die ersten Milchzähne ausfallen, sollten sie die
Erwachsenenzahnpasta benutzen, die mehr Fluorid enthält.
ZUM GLÜCK SIND JEDOCH UNSERE KINDER NICHT SO LEICHT ZU TÄUSCHEN...
Die Zahnpasta für Erwachsene werde von Kindern jedoch häufig als zu scharf empfunden, sagte Klimek.
Zitat:
Abhilfe habe die Industrie mit einer neu entwickelten Zahnpasta geschaffen. Diese richte sich an Kinder
im Alter von sechs bis zwölf Jahrern. Sie sei derzeit in Apotheken und beim Zahnarzt erhältlich. Im
kommenden Frühjahr soll sie den Angaben zufolge in den Handel kommen. Entwickelt wurde sie vom
Zahnpasta-Hersteller aus dem südbadischen Lörrach.
der ganze Artikel ist unter
http://magazine.web.de/de/themen/gesundheit/kind/gesundes-kind/2981698,cc=000005542900029816981KkoTl.html
zu finden
_________________
PSYCHE + GEHIRN + ORGAN sind Eins - eine Einheit!
Wahrheit im Denken, Liebe im Fühlen und Freiheit im Handeln!!!

--------------------------------------------------------------------------

Elena
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 642
Verfasst: 3/10/2006, 21:05 Titel:
habe einen Artikel gefunden der vielleicht interessant auch für Euch ist :
http://www.paradisenow.net/heilung.html
Zitat:
Das im Folgenden beschriebene simple Hausmittel bzw. Verfahren zur Linderung oder genauer gesagt
völligen Heilung von Zahnweh und zum anschließenden Wiederaufbau von hartem Zahnschmelz hat
für mich tatsächlich Wunder gewirkt, selbst bei absolut unerträglichen Zahnschmerzen
Der nächste und wichtigste Schritt besteht daher natürlich darin, an einer auf lange Sicht wirkenden
Zahnwehkur zu arbeiten, indem ich meine Zähne darin unterstütze, sich zu remineralisieren und so
eine neue, harte Schmelzschicht zu bilden, wodurch sie zumindest wieder gebrauchsfähig werden.
Da Karies auch IN den Zähnen innen sein kann, ohne dass äußerlich Karies zu sehen ist, kann es wohl nicht
entscheident sein wie gut und oft man die Zähne putzt, das ist klar. Aber wenn man Zahnweh hat, kann brauchten
wir halt irgendwelche Mittel die uns diesen Schmerz nehmen, vielleicht hilft das mit dem Salzwasser tatsächlich.
Ich werde es ausprobieren - hoffentlich nicht zu bald.
Nach dem Seminar in Spanien hatte ich rechts unten dicke Backe. Die Backenzähne sind bei mir besonders oft
"drann", immer wieder ....
Karies habe ich sicher keines - Implantate sind kariesuresistent denke ich. Aber der Knochen, der Knochen.... Da
bilden sich oft kirschgroße Eiterherde und die können höllisch weh tun. Die Krankenkasse bezahlt keine Resektion
und Säuberung, und das ist auch gut so. Es würde den Knochen der sich gerade säubert und aufbauen will ja
zusätzlich beschädigen.
Ich habe mein eigenes Mittel gefunden um die Schmerzen innerhalb von Minuten zu lindern, dafür muß ich dicke
Bake in Kauf nehmen und es dauet schon eine Zeit, bis der Eiter aus der Backe wegtransportiert wird. Und da kann
mir vielleicht der Typ mit dem Salzwasser helfen. Und Euch auch.
Den Schmerz nehme ich bis jetzt mit schwarzer Zugsalbe (Ichtriolan) weg. Von AUSSEN auf die Backe
aufgetragen zieht es den Eiter in die Backe und der Druck (und damit die Schmerzen) sind weg. Ob es "richtig" ist
was ich da mache weiß ich nicht, aber kein Zahnarzt wusste bis jetzt was Besseres als Zahnziehen (solang dort ein
Zahn war) und Antibiotika oder eben Resektion und aus Wiedersehen bis zum nächsten Mal... Und seit dem dort
ein Implantat ist frage ich keinen Zahnarzt mehr. Die wissen nämlich außer Ziehen und Bohren auch nicht was sie
tun könnten und sollten. Im Grunde können SIE auch nicht viel tun, das TUN können sie uns nicht abnehmen. Sie
könnten sich WISSEN um die GNM aneignen und es an ihre Patienten weiter geben, aber das ist eine andere
Geschichte...
Jezt bin ich vom Thema bisschen abgewichen.... Also höre ich auf..
Liebe Grüße
Elena
_________________
Falls die Ursachenforschung nicht bald verboten wird, droht scheibchenweise Verifikation der GNM©!!!

--------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 467
Verfasst: 3/10/2006, 22:07 Titel:
Zitat:
Karies habe ich sicher keines - Implantate sind kariesuresistent denke ich. Aber der Knochen, der
Knochen.... Da bilden sich oft kirschgroße Eiterherde und die können höllisch weh tun. Die
Krankenkasse bezahlt keine Resektion und Säuberung, und das ist auch gut so. Es würde den Knochen
der sich gerade säubert und aufbauen will ja zusätzlich beschädigen.
Ich habe mein eigenes Mittel gefunden um die Schmerzen innerhalb von Minuten zu lindern, dafür muß
ich dicke Bake in Kauf nehmen und es dauet schon eine Zeit, bis der Eiter aus der Backe
wegtransportiert wird. Und da kann mir vielleicht der Typ mit dem Salzwasser helfen. Und Euch auch.
Den Schmerz nehme ich bis jetzt mit schwarzer Zugsalbe (Ichtriolan) weg. Von AUSSEN auf die
Backe aufgetragen zieht es den Eiter in die Backe und der Druck (und damit die Schmerzen) sind weg.
Ob es "richtig" ist was ich da mache weiß ich nicht, aber kein Zahnarzt wusste bis jetzt was Besseres
als Zahnziehen (solang dort ein Zahn war) und Antibiotika oder eben Resektion und aus Wiedersehen
bis zum nächsten Mal... Und seit dem dort ein Implantat ist frage ich keinen Zahnarzt mehr. Die wissen
nämlich außer Ziehen und Bohren auch nicht was sie tun könnten und sollten. Im Grunde können SIE
auch nicht viel tun, das TUN können sie uns nicht abnehmen. Sie könnten sich WISSEN um die GNM
aneignen und es an ihre Patienten weiter geben, aber das ist eine andere Geschichte...
Hallo Elena,
wie du sicher weisst, kann man in der Homöopathie nicht einfach ein Mittel für eine Sache geben... aber hier in
deinem o.a. Eiterherd habe ich bei meinem Mann und Freunden gute Erfahrungen gemacht mit
Hepar sulfuris in D 12 bzw. C30
D12 3 Globuli im Mund zergehen lassen oder
C30 1-2 Glubili im Wasserglas auflösen 1 Tl abnehmen und Rest nur bei Bedarf wiederholen, d.h. wenn "die sich in
Bewegung setzende Lokomotive wieder stehen bleibt", ansonsten nicht und du wirst sehen es hilft.
Hepar sulfuris ist das Mittel bei Eiterungsneigung...
LG
Jade
_________________
PSYCHE + GEHIRN + ORGAN sind Eins - eine Einheit!
Wahrheit im Denken, Liebe im Fühlen und Freiheit im Handeln!!!

--------------------------------------------------------------------------

Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum:
26.08.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Kreis
kassel
Verfasst: Heute um 11:45 Titel:
Hallo an alle,
es scheint als ob der Zahn wieder zugewachsen ist, obwohl er bis auf den Grund weg war! Da ist ein ganz hartes
Stück, ich dachte erst da steckt was in dem Zahn, aber nein, juhuuuu!
Liebe Grüße von Nadine

--------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1098
Verfasst: Heute um 12:38 Titel:
Na, dann freut euch!!!
Das Gleiche berichtete mir übrigens letztens mein mittlerer Sohn, er dachte auch, daß etwas in seinem kariösen
Backenzahn steckt, mußte dann aber feststellen, daß es ganz fest ist und der Zahn wieder zuwächst.
LG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


http://www.gnm-forum.com/phpBB2/fpost12454.html

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------
Autor
Nachricht
Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 9
Wohnort: Kreis kassel
 
Verfasst: Heute um 14:35 Titel:
Hallo Antje,
vielleicht konnte sich der Kallus festigen weil sich dort immer Speisereste gesammelt haben, kann das sein?
Meine Tochter hat sich übrigens in letzter Zeit fast gar nicht mehr die Zähne geputzt, hihi!
LG Nadine
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Renate Ratlos fordert das bedingungslose Recht der Kinder, ihre Eltern zurückzugeben.

Wenn man erleben muß, wie sich jemand ÖFFENTLICH brüstet,

"Meine Tochter hat sich übrigens in letzter Zeit fast gar nicht mehr
die Zähne geputzt, hihi!"


finde ich, daß Renate Ratlos zu sanftmütig ist. Es sei denn, sie hat absichtlich nicht gesagt, in welchem Zustand die Eltern zurückgegeben werden...

.
« Last Edit: November 09, 2006, 02:10:19 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen
« Reply #2 on: November 10, 2006, 08:00:21 AM »

... ... ... Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her ...

... ... ... Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her ...

... ... ... Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her ...

Nein, das ist KEINE Satire. Das meint der ernst...

Lesen! Da!

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic904-0-asc-15.html

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------
InfoDiJo
Alter: 48
Anmeldungsdatum:
Wohnort: Friedersdorf
Verfasst: [9.11.2006] um 17:23 Titel:
Zitat:
Meine Tochter hat sich übrigens in letzter Zeit fast gar nicht mehr die Zähne geputzt, hihi!
Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her ...

-------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1101
Verfasst: [9.11.2006] um 19:12
Titel:
Nadine hat folgendes geschrieben:
>Hallo Antje,
>vielleicht konnte sich der Kallus festigen weil sich dort immer
>Speisereste gesammelt haben, kann das sein?
>Meine Tochter hat sich übrigens in letzter Zeit fast gar nicht mehr die
>Zähne geputzt, hihi!
>LG Nadine

Tja, wodurch das nun letztendlich passiert ist; keine Ahnung. Meine Kinder
putzen sich ja auch kaum die Zähne
, nur, wenn ich mal wieder dazu
auffordere und seitdem wir die Konflikte zwecks Beißen bewußt
machen, sind auch keine neuen Löcher dazu gekommen.

LG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen

-------------------------------------------------------------------------

PaX
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 1538
Verfasst: [9.11.2006] um 19:22
Titel:

Ich find's jedenfalls irre, mal aus konkreter Erfahrung zu hören, daß
sich der Zahn tatsächlich wieder aufbaut.


Danke Euch für die Mitteilungen! Und ich denke, es ist auch von Interesse,
daß Ihr vielleicht in einem halben oder so wieder an einen Zustandsbericht
denkt, ob vielleicht irgendwie überschießend aufgebaut wird usw.

LG
PaX
_________________
Meine Beiträge stellen eine Meinungsäußerung dar und ersetzen nicht den Gang zum Arzt oder Therapeuten. Sie
dürfen ohne meine Zustimmung nicht kopiert oder vervielfältigt werden.

-------------------------------------------------------------------------

Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum:
26.08.2006
Beiträge: 11
Wohnort: Kreis kassel
Verfasst: [9.11.2006] um 20:00 Titel:

Hallo Pax,
werde ich machen!

Habe aber nochmal eine Frage: Meine kleine Tochter (2,5) beisst auch
manchmal zu! Wie kann ich denn jetzt vorbeugend( den Zahnlöchern) handeln?
Bis jetzt ziehe ich halt das "Auswahlobjekt" also meine Hand ect. weg und
sage "wir beissen nicht"!

Sollte ich danach einen Apfel zum beissen anbieten?
Liebe Grüße die erfreute,fröhliche und erleichterte Nadine

-------------------------------------------------------------------------

Biggi
Alter: 54
Anmeldungsdatum:
12.01.2006
Beiträge: 130
Wohnort:
Sachs./Anhalt
Verfasst: [9.11.2006] um 20:52 Titel:

Ja, Nadine, gute Idee !!! Denn in den Apfel darf ja gebissen werden oder
in die Möhre ! Dieses "zubeißen-dürfen" ist ja der springende Punkt.

LG Biggi

-------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1101
Verfasst: [10.11.2006] um 07:25
Titel:
Nadine hat folgendes geschrieben:
>Hallo Pax,
>werde ich machen!
>Habe aber nochmal eine Frage: Meine kleine Tochter (2,5) beisst auch
>manchmal zu! Wie kann ich denn jetzt vorbeugend( den Zahnlöchern)
>handeln?
>Bis jetzt ziehe ich halt das "Auswahlobjekt" also meine Hand ect. weg und
>sage "wir beissen nicht"!
>Sollte ich danach einen Apfel zum beissen anbieten?
>Liebe Grüße die erfreute,fröhliche und erleichterte Nadine

Hallo Nadine,
bis zum dritten Lebensjahr haben kleine Menschen ja die orale Phase, wie
jeder weiß.
Meine Frage wäre jetzt, warum, in welchen Situationen beißt deine Tochter
zu? Ist das Beißen wirklich so stark und aggressiv oder ist es mehr ein
Beknabbern und Befühlen? Klar könnte man versuchen das Beißen umzuleiten,
wie es Biggi schrieb, ob damit aber das Urbedürfnis, weswegen deine
Tochter zubeißt, befriedigt ist, weiß ich nicht.

Wie lange hast du gestillt und hat deine Tochter einen Nuckel?
LG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen

-------------------------------------------------------------------------

Nadine
Alter: 29
Anmeldungsdatum:
26.08.2006
Beiträge: 11
Wohnort: Kreis kassel
Verfasst: [10.11.2006] um 08:21
Titel:
Hallo Antje,

ich stille beide Kinder (geb.0/1und 0/4) noch, und sie haben beide keinen
Schnuller. Bei der "Kleinen" ist es oft mehr Spaß mit dem Beissen, aber
manchmal beißt sie ihre Schwester auch aus Wut, bzw. wenn sie ihr was
wegnehmen möchte oder so im Konflikt. Die "Große" beisst mehr aus Wut,
aber jetzt mittlerweile sehr selten, jetzt haut sie eher mal, oder kneift,
schmeißt Dinge durch die Gegend, aber sehr bedacht dabei, sie überlegt
förmlich was sie werfen kann, also was nicht kaputt gehen kann.

Liebe grüße von Nadine
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Da wird es höchste Zeit für den Entzug des Sorgerechts!

.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen
« Reply #3 on: January 25, 2007, 05:31:26 PM »

... ... ... Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her ...

... ... ... Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her ...

... ... ... Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her ...

Ja, das meint der ernst, der Christian Joswig:

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic904-0-asc-15.html

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------
InfoDiJo
Alter: 48
Anmeldungsdatum:
Wohnort: Friedersdorf
Verfasst: [9.11.2006] um 17:23 Titel:
Zitat:
Meine Tochter hat sich übrigens in letzter Zeit fast gar nicht mehr die Zähne geputzt, hihi!
Ist bei mir auch schon mehr als zehn Jahre her ...
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Hier geht die Gaudi mit dem Steingebrösel in der Futterzerkleinerungsmechanik weiter:


http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1135-0-asc-0.html

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------
Anschrift Dr.Hamer
Gehe zu Seite 1, 2Weiter

Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht»Germanische Neue Medizin»Allgemeines
im Zusammenhang mit der GNM®»Anschrift Dr.Hamer

Autor
Nachricht
Afura
Alter: 21
Anmeldungsdatum:
22.06.2006
Beiträge: 325
Wohnort: Am Arsch der
Welt
 
Verfasst: 19/12/2006, 21:31
Titel: Anschrift Dr.Hamer

Hallo ,
kann mir vielleicht jemand per PN die aktuelle Anschrift von Dr. Hamer
schicken?
Ich habe eine aber die ist glaube ich nicht mehr aktuel
Dankeeee schöööööööööööööön
Grüße
Afura
_________________
Nicht alle sind froh die glücklich scheinen, ich habe schon oft gelacht um
nicht zu weinen

-------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 1064
 
Verfasst: 21/12/2006, 16:49 Titel:
Dr. Hamer´s Anschrift findest du in jedem seiner Bücher...
Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Apartado de Correos 209
E-29120 Alhaurin el Grande
Tel. 0034-952 59 59 10
Fax 0034-952 49 16 97
LG
JADE
_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln

-------------------------------------------------------------------------

InfoDiJo
Alter: 48
Anmeldungsdatum:
22.09.2005
Beiträge: 497
Wohnort: Friedersdorf
 
Verfasst: 21/12/2006, 19:17 Titel:
... Und auf pilhar.com auf jedem Briefkopf seiner Briefe ...

-------------------------------------------------------------------------

Afura
Alter: 21
Anmeldungsdatum:
22.06.2006
Beiträge: 325
Wohnort: Am Arsch der
Welt
 
Verfasst: 21/12/2006, 20:24 Titel:
Danke Leute,
ja ich hatte auch auf der Pilharseite gechaut, ich wollte nur sicher
gehen, kann ja sein das er umgezogen ist oder so, könnte ja sein
Thank you all
Greetz
Afura
_________________
Nicht alle sind froh die glücklich scheinen, ich habe schon oft gelacht um
nicht zu weinen

-------------------------------------------------------------------------

InfoDiJo
Alter: 48
Anmeldungsdatum:
22.09.2005
Beiträge: 497
Wohnort: Friedersdorf
 
Verfasst: 21/12/2006, 20:48 Titel:
Zitat:
>Ich wollte nur sicher gehen. Kann ja sein, daß er umgezogen ist oder so,
>könnte ja sein.

*** Auf den neuesten Briefen ist sie ja aktuell. Er wird ja nicht
innerhalb von ein paar Tagen umziehen.

-------------------------------------------------------------------------

Afura
Alter: 21
Anmeldungsdatum:
22.06.2006
Beiträge: 325
Wohnort: Am Arsch der
Welt
 
Verfasst: 21/12/2006, 21:27 Titel:
InfoDiJo hat folgendes geschrieben:
Zitat:
>>Ich wollte nur sicher gehen. Kann ja sein, daß er umgezogen ist oder so,
>>könnte ja sein.

>*** Auf den neuesten Briefen ist sie ja aktuell. Er wird ja nicht
>innerhalb von ein paar Tagen umziehen.

Hoffe ich doch mal  
Dr. Hamer
Camino Urique 69
Apartato de correos 209
E-29120 Alhaurin el Grande
Spanien
Ich hatte diese hier
Das Apartato de correos ist ja das Postfach.
Soll ich es zu ihm nach Hause schicken oder zum Postfach? Oder kann ich es
mir aussuchen ?
_________________
Nicht alle sind froh die glücklich scheinen, ich habe schon oft gelacht um
nicht zu weinen

-------------------------------------------------------------------------

Angela
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 447
Wohnort: Renquishausen
 
Verfasst: 21/12/2006, 21:35 Titel:
Such's Dir aus, Afura!!
Angela

-------------------------------------------------------------------------

Afura
Alter: 21
Anmeldungsdatum:
22.06.2006
Beiträge: 325
Wohnort: Am Arsch der
Welt
 
Verfasst: 22/12/2006, 00:46 Titel:
Angela hat folgendes geschrieben:
>Such's Dir aus, Afura!!
>Angela

Ich schicks nach Hause  
Danke euch allen
_________________
Nicht alle sind froh die glücklich scheinen, ich habe schon oft gelacht um
nicht zu weinen

-------------------------------------------------------------------------

neo
Anmeldungsdatum:
12.05.2006
Beiträge: 6
 
Verfasst: [25.1.2007] um 12:29 Titel:
Hallo,
Ich habe nun zigmal versucht Dr. Hamer übers Telefon zu erreichen, doch
er geht nie ran. Wenn einer rangeht ist das irgendeine Frau, die meint er
sei mit Telefonaten beschäftigt....(??)
Ich hatte ihm auch gefaxt, aber es kam keine Antwort zurück, weder per
Mail noch sonstwie.
Ich möchte doch einfach nur wissen für welche Inhalte laut Dr. Hamers
kommender Zahntabelle der Zahn nr. 14 und 15 rechts oben und Nr. 25 und 27
(link oben) stehen....*suefz*
Also damit sind der erste und zweite Mahlzahn rechts oben (also gleich
nach dem Eckzahn) gemeint und der 2. und dritte Mahlzahn links oben (also
dann vom linken Eckzahn aus gesehen) gemeint.
Rechts und Links sind jeweils von mir aus gesehen.
Und ich bin laut Klatschtest Rechtshänder.
Falls jmd. für mich vorsprechen kann oder an diese Infos kommt bitte ich
dies zu tun.
Mit feundlichen Grüßen
neo


-------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1247
 
Verfasst: [25.1.2007] um 12:59 Titel:
Hallo Neo,
mit dem Problem stehst du nicht allein. Da hilft nur Geduld.
Abends kannst du vielleicht mehr Glück
haben.
VG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen

-------------------------------------------------------------------------

Martin Gabling
Moderator
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 334
Wohnort: Ruhstorf bei
Passau
 
Verfasst: [25.1.2007] um 13:07 Titel:
evtl. kannst Du hiermit etwas anfangen
Zahnschema.doc
Beschreibung:
Zahnschema
Download
Dateiname:
Zahnschema.doc
Dateigröße:
155 KB
_________________
Studienkreise Passau-Hengersberg-Mühldorf
www.neue-medizin-niederbayern.de

-------------------------------------------------------------------------

InfoDiJo
Alter: 48
Anmeldungsdatum:
22.09.2005
Beiträge: 497
Wohnort: Friedersdorf
 
Verfasst: [25.1.2007] um 13:30 Titel:
Meine Zähne schmelzen so langsam weg ... da wird Durchnummerieren nichts nützen ...


-------------------------------------------------------------------------

Biggi
Alter: 54
Anmeldungsdatum:
12.01.2006
Beiträge: 251
Wohnort: Sachs./Anhalt
 
Verfasst: [25.1.2007] um 13:34 Titel:
InfoDiJo hat folgendes geschrieben:
>Meine Zähne schmelzen so langsam weg ... da wird Durchnummerieren nichts
>nützen ...

Hallo, Christian
Versuch es doch mal mit Buchenholzasche. Kräftigt Zahn und Zahnfleisch.
Wenn Du keinen Laden hast, wo Du es kaufen kannst, mach es einfach selbst.
Aber dann gut durchsieben mit dem allerfeinsten Sieb oder
Perlonstrumpf.o.ä.
LG
Biggi

-------------------------------------------------------------------------

neo
Anmeldungsdatum:
12.05.2006
Beiträge: 6
 
Verfasst: [25.1.2007] um 15:12 Titel:
*lol* danke für`s posten dieser tabelle. aber da steht ja gar nix drin
außer backenzähne=zermalmen und
ecjzähne=einfangen und schneidezähne=zuschnappen...
*lol*
das hilft mir leider auch in keinster weise weiter.

-------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 1064
 
Verfasst: [25.1.2007] um 15:56 Titel:
neo hat folgendes geschrieben:
>Ich möchte doch einfach nur wissen für welche Inhalte laut Dr. Hamers
>kommender Zahntabelle der Zahn nr. 14 und 15 rechts oben und Nr. 25 und
>27 (link oben) stehen....*suefz*
>Also damit sind der erste und zweite Mahlzahn rechts oben (also gleich
>nach dem Eckzahn) gemeint und der 2. und dritte Mahlzahn links oben (also
>dann vom linken Eckzahn aus gesehen) gemeint.
>Rechts und Links sind jeweils von mir aus gesehen.
>Und ich bin laut Klatschtest Rechtshänder.

Lt. Tabelle sind das die Backenzähne: Backen- oder Mahlzähne = „Zermalmen“
Rechts- oder Linkshändigkeit, für Kind/Mutter oder Partner.
Daraus ergeben sich zwangsläufig verschiedene
sog. "Krankheitsbilder"
_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1135-15.html

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------
Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht»Germanische Neue Medizin»Allgemeines
im Zusammenhang mit der GNM®»Anschrift Dr.Hamer

Autor
Nachricht
Martin Gabling
Moderator
Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 334
Wohnort: Ruhstorf bei Passau
 
Verfasst: [25.1.2007] um 16:28 Titel:
neo hat folgendes geschrieben:
*lol* danke für`s posten dieser tabelle. aber da steht ja gar nix drin außer
backenzähne=zermalmen und ecjzähne=einfangen und schneidezähne=zuschnappen...
*lol*
das hilft mir leider auch in keinster weise weiter.

Na da hast du doch die Konfliktinhalte. Nun noch die Händigkeit
berücksichtigen.........
_________________
Studienkreise Passau-Hengersberg-Mühldorf
www.neue-medizin-niederbayern.de
Zuletzt bearbeitet von Martin Gabling am 25/1/2007, 16:47, insgesamt einmal bearbeitet
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Da sind dem großartigen "Wissenschaftsjournalisten" (so nennt er sich selber) Christian Joswig die Zähne zerbröselt:

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------
InfoDiJo
Alter: 48
Anmeldungsdatum:
22.09.2005
Beiträge: 497
Wohnort: Friedersdorf
 
Verfasst: [25.1.2007] um 13:30 Titel:
Meine Zähne schmelzen so langsam weg ... da wird Durchnummerieren nichts nützen ...

-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Zehn Jahre lang die Zähne nicht zu putzen rächt sich eben. Mutter Natur ist gnadenlos. Wir haben heute keine Bären und Wölfe in der Stadt, aber manchmal gibt es sie doch noch, die natürliche Selektion gegen Totalverblödung. Leider wirkt sie nur sehr langsam.

Eines darf man nicht vergessen: Christian Joswig ist einer der seit Jahren aktivsten Helfer des kriminellen Psychopathen Ryke Geerd Hamer.

In der Zeit, in der Christian Joswig nun schon Reklame für Hamer macht, sind Menschen verreckt, weil sie Tätern wie Christan Joswig geglaubt haben. Christian Joswig, der unter anderem behauptet, schon zehn mal Leukämie gehabt zu haben.

Als Christian Joswig an den Kanzlerschröder in einem Brief aufforderte, sofort die Behandlung der Leukämiekranken einzustellen (das "spart 500 Millionen" (Mark) pro Jahr, schrieb Joswig damals), hätte der Kanzlerschröder sich statt um seine, die kanzlerschrödersche  Haarpigmentierung lieber um das Wohl der Bevölkerung kümmern und dafür sorgen sollen, daß der Christian Joswig dahin kommt, wo er hingehört: in sichere Verwahrung, damit er mit seinen irren Lügen keine Menschen in den Tod schickt.

Aber, so wie die Gechichte lief, zwang der Kanzlerist dem Volke unnötige Gerichtskosten auf und befreite es nicht von der Gefahr durch den Christian Joswig...

So ist die Geschichte der der Todessekte des Ryke Geerd Hamer immer auch ein Spiegelbild der herrschenden Klasse... Auch heute noch!
.
« Last Edit: January 25, 2007, 05:33:47 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen
« Reply #4 on: February 08, 2007, 01:57:08 AM »

Die Zahnlosigkeit, nicht nur geistig, ist ein klares Erkennungsmerkmal der Hamerschen Mordshelferherde...

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/ftopic1254.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Backenzähne 'machen' lassen?

Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht»Germanische Neue Medizin
»Sinnvolle Biologische Sonderprogramme»SBS - Zähne
»Backenzähne 'machen' lassen?

Autor
Nachricht
j_t_r
Alter: 24
Anmeldungsdatum:
26.01.2007
Beiträge: 5
 
Verfasst: 5/2/2007, 19:15 Titel: Backenzähne 'machen' lassen?
Hallo,
ich komme gerade von meinem zahnarzt. Ich war dort, weil bei einer
alten plombe ein stück des zahnes herausgebrochen war, eigentlich wollte
ich auch nur das reparieren lassen.
"Sicherheitshalber" wurde auch ein komplettes röntgenbild angefertigt,
auf welchem sich leider herrausstellte, dass sich im unterkiefer auf
beiden  seiten, zwischen den letzten backenzähnen, karies gebildet hat,
der  nerv sei aber noch nicht erreicht.
Die zähne wurden auch schon (vor jahren) von aussen "geflickt", wenn die
zähne vom bohrer noch unberührt wären, würde sich mir die frage gar nicht
stellen - da dürfte er nicht er nicht ran  
Am donnerstag habe ich jetzt wieder einen termin, bei der diese
beiden stellen "gemacht" werden sollen, d.h. von oben zwischen den
zähnen runterbohren und mit füllung ausbessern...
Soll ich das meinen zähnen antun? Ich bin mir relativ sicher, dass
ich die zugrundeliegenden konflikte auch selbst lösen können werde,
mein zahnarzt meinte aber er würde ein schlechtes gewissen bekommen,
wenn er das nicht machen würde, weil (wie ich selbst sehen konnte)
auf dem röntgenbild erkennbar war, dass es teilweise nicht mehr
weit bis zum nerv ist, und mir dann eine wurzelbehandlung drohen
würde (eine solche durfte ich übrigens bereits an dem zahn ertragen,
der repariert werden sollte).
Vielen dank für eure hilfe!
Johannes

-------------------------------------------------------------------------

Biggi
Alter: 54
Anmeldungsdatum:
12.01.2006
Beiträge: 273
Wohnort:
Sachs./Anhalt
 
Verfasst: 5/2/2007, 21:07 Titel:
Hallo Johannes,
wenn Du Dir fast sicher bist, die Probleme lösen zu können, dann überleg
nochmal in Ruhe, ob Du es Dir und den Zähnen antun willst. Wenn Dir die
Löcher keine Schmerzen bereiten und Du mutig genug bist, dann warte doch
einfach ab. Wenn Dein ZA deswegen ein schlechtes Gewissen bekommt, ist das
m.E. SEIN Problem. Es sind doch DEINE Zähne !
Wie sollen denn die Füllungen aussehen ? Amalgam ?
Am besten wäre es einen ZA ausfindig zu machen, der was von GNM versteht,
oder ?
LG
Biggi

-------------------------------------------------------------------------

Elena
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 757
 
Verfasst: 5/2/2007, 21:16 Titel:
hallo Johannes,
habe ich es richtig verstanden ? Der eine Zahn hat keinen Nerv mehr...
Und die Plomben sind noch drinn..
Wenn Du die GNM kennst, weiß Du, dass Du den Konflikt so oder so lösen
solltest, sonst macht der Karies weiter, auch unter der Plombe. Ewig kann
der Zahnarzt nicht rumbohren weil er ja "ins Gesunde" bohren muss und da
der Nerv nicht mehr weit ist.... Hat er wenigstens einen Varisskop (also
sowas wie Brillenmikroskop) bei Bohren an damit er "millimetergenau"
arbeiten kann ?
Schlechtes Gewissen braucht DEIN Zahnarzt nicht zu haben, den er hat Dir
die Repparatur ja angeboten.
Weiß Du seit wann Du wieder ca. bist ? Oder warst Du es schon immer, nur
so weit heruntertransformiert, dass der Karies im Schneckentempo weiter
gemacht hat ?
Hat der ZA das, was Du gemacht haben wolltest auch gemacht oder noch nicht?
Ob Du es eine von Dir bestimmte Zeit probieren möchtest den Konflikt zu
lösen und dann zu sehen ob das Loch kleiner geworden ist muß (und bleibt
)Deine Entscheidung. Da kann ich leider (wirklich leider) niemand helfen.
Ich kann Dir nur eine wahre Begebenheit erzählen : ein Freund der nicht
krankenversichert war (und deswegen nicht zum ZA ging) hatte auch ein Loch
im Zahn. Dann wanderte er mit seiner Familie aus, kam aber nach gewisser
Zeit wieder zurück, war dann KV, aber das LOch im Zahn war mittlerweile
weg.
Zugewachsen.
Also : möglich ist es...
LG
Elena
_________________
Falls die Ursachenforschung nicht bald verboten wird, droht
scheibchenweise Verifikation der GNM©!!!
- U. -
Zuletzt bearbeitet von Elena am 6/2/2007, 12:08, insgesamt einmal
bearbeitet

-------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 1177
 
Verfasst: 6/2/2007, 09:28 Titel:
Dazu habe ich auch ein Erlebnis:
Vor Jahren beobachtete ich bei mir: 2. Schneidezahn oben rechts eine
"dunkle Stelle" . Für mein "Schmerzempfinden" war dieser Fleck viel zu nah
am Zahnfleisch, also wartete ich ab... ich wartete und habe darüber
vergessen.
Durch die Berührung mit der GNM und den Zahnthemen hier wurde ich wieder
erinnert... ich schaute nach und---- WEG.
Ich erspüre mit meiner Zunge zwar eine Unebenheit, aber die passt doch
wieder zu unserer Biologie... hatten wir einen Einbruch, stärkt uns die
Natur, indem sie vorbeugt, dass das dort nicht mehr passiert.
Johannes, ich würde schauen, dass ich den zugehörigen Konflikt löse, auf
jeden Fall, nicht wegen dem Gewissen  des Zahnarztes eine Behandlung
angehen- Was wäre, wenn dieser fleißige  Mann, deine Zähne nicht geröntgt hätte... ?
_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln

-------------------------------------------------------------------------

Elena
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 757
 
Verfasst: 6/2/2007, 12:09 Titel:
Wie ist es eigentlich mit dem Löchern bei Zähnen die keinen Nerv mehr
haben ? Funktioniert das Zuwachsen dann auch ?
LG
Elena
_________________
Falls die Ursachenforschung nicht bald verboten wird, droht
scheibchenweise Verifikation der GNM©!!!
- U. -

-------------------------------------------------------------------------

j_t_r
Alter: 24
Anmeldungsdatum:
26.01.2007
Beiträge: 5
 
Verfasst: 6/2/2007, 16:31 Titel:
Hallo an alle!
Biggi hat folgendes geschrieben:
>...wenn Du Dir fast sicher bist, die Probleme lösen zu können,
>dann überleg nochmal in Ruhe, ob Du es Dir und den Zähnen antun willst.

sicher zumindest, dass ich die konflikte kenne. Wie war das nochmal:
Links partner/familie, rechts beruf/kollegen?

Biggi hat folgendes geschrieben:
>Wenn Dir die Löcher keine Schmerzen bereiten und Du mutig genug bist,
>dann warte doch einfach ab.

Schmerzen hab ich -noch- keine, dagegen hätte ich auch einen
sugilith - der hilft auch wunderbar gegen die schmerzen der behandlung,
lasse die immer ohne betäubung machen  
Ich weiss nur nicht genau, ob die löcher nicht -auch- ein produkt
von sich zersetzenden speiseresten sind, denn zwischen den zähnen
ist es echt eng, und zahnseide hab ich noch nie benutzt...  

Biggi hat folgendes geschrieben:
>Wenn Dein ZA deswegen ein schlechtes Gewissen bekommt, ist das m.E. SEIN
>Problem. Es sind doch DEINE Zähne !

Wie sollen denn die Füllungen aussehen ? Amalgam ?
Stimmt eigentlich... hab nur immer so hemmungen in solchen
situationen nein zu sagen  
Von aussen kommt angeblich nur kunststoff in frage, weil amalgam
nicht halten würde, der zwischenraum wird aber wohl mit der Hg-pampe
gemacht werden, wenn ich nicht ordentlich in die tasche greife  

Biggi hat folgendes geschrieben:
>Am besten wäre es einen ZA ausfindig zu machen, der was von GNM versteht,
>oder ?

Das wäre natürlich der königsweg  
Glaube aber kaum, dass es so einen hier in der umgebung (göttingen)
gibt...!?

Elena hat folgendes geschrieben:
>hallo Johannes,
>habe ich es richtig verstanden ? Der eine Zahn hat keinen Nerv mehr...
>Und die Plomben sind noch drinn..

Der, wegen dem ich ursprünglich da war, hat keinen mehr, jedenfalls mittlerweile bei dem ganzen zeug, dass
da reingetan wurde...
Die alte plombe wurde rausgeholt, soll ja neu gefüllt werden.

Elena hat folgendes geschrieben:
>Wenn Du die GNM kennst, weiß Du, dass Du den Konflikt so oder so lösen
>solltest, sonst macht der Karies weiter, auch unter der Plombe. Ewig kann
>der Zahnarzt nicht rumbohren weil er ja "ins Gesunde" bohren muss und da
>der Nerv nicht mehr weit ist....

Dass es weitergehn würde, war mir gar nicht bewusst...
aber so schnell wohl leider nicht möglich (verzwickte lage)  

Elena hat folgendes geschrieben:
>Hat er wenigstens einen Varisskop (also sowas wie Brillenmikroskop) bei
>Bohren an damit er "millimetergenau" arbeiten kann ?
>Schlechtes Gewissen braucht DEIN Zahnarzt nicht zu haben, den er hat Dir
>die Repparatur ja angeboten.

Hat er.
Gutes argument  

Elena hat folgendes geschrieben:
>Weiß Du seit wann Du wieder ca. bist ? Oder warst Du es schon immer, nur
>so weit heruntertransformiert, dass der Karies im Schneckentempo weiter
>gemacht hat ?

Ich denke genau das ist bei mir der fall, sind halt beides keine direkt
akuten sachen, belasten tun sie mich aber schon.

Elena hat folgendes geschrieben:
>Hat der ZA das, was Du gemacht haben wolltest auch gemacht oder noch
>nicht ?
>Ob Du es eine von Dir bestimmte Zeit probieren möchtest den Konflikt zu
>lösen und dann zu sehen ob das Loch kleiner geworden ist muß (und bleibt
>)Deine Entscheidung. Da kann ich leider (wirklich leider) niemand helfen.

Bis jetzt noch nicht, die wurzelbehandlung ist ja noch am laufen; es
kam schon 2x ein medikament und so ne provisorische zementfüllung rein,
die richtige soll aber erst beim nächsten mal kommen.
Habe vorhin nochmal nachgesehen und musste feststellen, dass ich mich
verguckt hatte: Auf der einen seite ist einer der "zwischenraumkariszähne"
schon der, an dem wegen der defekten plombe gearbeitet wurde, und
nicht erst der nächste.
Da an dem also sowieso schon rumgebastelt wurde, habe ich mir überlegt
die seite machen zu lassen, und bei der anderen abzuwarten (ist links,
müsste dann das nähere umfeld/partnerschaft/familie sein !?)

Elena hat folgendes geschrieben:
>Ich kann Dir nur eine wahre Begebenheit erzählen : ein Freund der nicht
>krankenversichert war (und deswegen nicht zum ZA ging) hatte auch ein
>Loch im Zahn. Dann wanderte er mit seiner Familie aus, kam aber nach
>gewisser Zeit wieder zurück, war dann KV, aber das LOch im Zahn
>war mittlerweile weg. Zugewachsen.

Also : möglich ist es...
Schön zu hören  

JADE hat folgendes geschrieben:
>Dazu habe ich auch ein Erlebnis:
>Vor Jahren beobachtete ich bei mir: 2. Schneidezahn oben rechts eine
>"dunkle Stelle" . Für mein "Schmerzempfinden" war dieser Fleck viel zu
>nah am Zahnfleisch, also wartete ich ab... ich wartete und habe darüber
>vergessen.
>Durch die Berührung mit der GNM und den Zahnthemen hier wurde ich wieder
>erinnert... ich schaute nach und---- WEG.
>Ich erspüre mit meiner Zunge zwar eine Unebenheit, aber die passt doch
>wieder zu unserer Biologie... hatten wir einen Einbruch, stärkt uns die
>Natur, indem sie vorbeugt, dass das dort nicht mehr passiert.

Auch das hört man gerne  
Habe noch an einem schneidezahn einen "riß", der allerdings keine
probleme bereitet, bin mal gespannt was da passiert, weil ich es direkt
beobachten kann. Flourhaltige zahnpasta hab ich schon seite 2 jahren
verbannt - seit ich "the fluoride deception" gesehen habe - sehr
empfelenswert!

JADE hat folgendes geschrieben:
>Johannes, ich würde schauen, dass ich den zugehörigen Konflikt löse, auf
>jeden Fall, nicht wegen dem Gewissen  des Zahnarztes eine Behandlung
>angehen-

Wie gesagt, ich denke nun ich werde es splitten, an der einen seite wird
ja schon "herumgedoktert".

JADE hat folgendes geschrieben:
>Was wäre, wenn dieser fleißige  Mann, deine Zähne nicht geröntgt hätte...
>?

Echt eine sehr gute frage!
Ich weiss es nicht...
aber so wirklich bewusst war es mir nicht, dass da etwas "arbeitet"  
Bin auch schon mal gespannt, was für eine reaktion es auslösen wird,
falls ich andeute, dass ich darauf spekuliere, dass der zahn wieder
zuwächst  
Sowas hat er bestimmt noch nicht gehört, wäre wohl so, als ob man dem
papst sagt, dass es einem egal ist, was er einem für eine hölle in
aussicht  stellt, weil man sich bis zur nächsten inkarnation eh
weiterentwickeln wird  

Elena hat folgendes geschrieben:
>Wie ist es eigentlich mit dem Löchern bei Zähnen die keinen Nerv mehr
>haben ? Funktioniert das Zuwachsen dann auch ?

Das würde mich auch mal interessieren!
Oder fängt dann erst der nerv wieder an zu wachsen?
Vielen dank nochmal für eure zeit, so ein netter und hilfsbereiter
ton ist nicht in jedem forum selbstverständlich!
Johannes

-------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 1177
 
Verfasst: 6/2/2007, 18:44 Titel:
Zähne zählen zum äußeren Keimblatt - EKTODERM
der Großhirnrinde zugeordnet (rote Gruppe)
Die Konfliktinhalte haben mit Abgrenzung , Kontakt zu anderen zu tun
--> Zähne: nicht zubeißen dürfen... Backenzähne-Thema: Zermalmen!!!
RH oder LH?
Beim RH ist die rechte Seite die Partnerseite (Vater, Geschwister,
Kollegen, Lehrer) und links die Mutter-Kind-Seite (Muttersein, Kinder bzw.
eigene Mutter)... beim LH umgekehrt.

Johannes hat folgendes geschrieben:
>....im unterkiefer auf beiden
>seiten, zwischen den letzten backenzähnen, karies gebildet hat

_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln

-------------------------------------------------------------------------

Peter23
Alter: 19
Anmeldungsdatum:
16.05.2006
Beiträge: 245
Wohnort:
Oranienbaum
 
Verfasst: 6/2/2007, 19:45 Titel:
SWE, etwas nicht zermalmen zu dürfen/können.
_________________
Gruß Peter

-------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 1177
 
Verfasst: 6/2/2007, 20:12 Titel:
HIER
Zähne - und warum sie uns Probleme bereiten
Der "Zahnknochenkrebs", genauer gesagt, die eigentlichen Dentin-
Osteolysen, gehören genauso wie das Skelettsystem unseres Organismus zum
Großhirn-Marklager-Mesoderm, also zum mittleren Keimblatt. Sie machen
daher in der konflikt-aktiven Phase Löcher. Konfliktiv liegt hier ein
Beiß-Konflikt zugrunde praktisch ein Selbstwert einbruch-Konflikt des
Nicht-zubeißen-könnens, d.h. jemanden beißen wollen, aber dennoch nicht
können, weil das Individuum zu stark oder zu groß ist.
Beispiel: Ein schwächlicher, zarter Junge muss sich in der Schule immer
von stärkeren Mitschülern verprügeln und demütigen lassen. Oder ein Dackel
wird ständig vom Nachbarschäferhund gebissen.
Der Hamersche Herd liegt im frontalen Marklager des Großhirns und zwar
linke oder rechte Hirnseite.
In der konflikt-aktiven Phase entstehen also Löcher im Dentin, d.h. im
Inneren des Zahns, die zwar auf dem Röntgenbild sichtbar wären, aber meist
nur zufällig entdeckt werden, da der Zahn in dieser Phase ja noch keine
Probleme bereitet. Doch bei sehr langen oder heftigen Konflikt verläufen
oder häufigen kurzfristigen Rezidiven kann ein solcher Zahn, bei starker
Belastung, auch einmal spontan einbrechen.
In der Heilungsphase beginnt auch hier, wie beim Knochen, die Rekal
zifizierung durch Kalluseinlagerung, d.h. das ehemalige Loch ist dann
später sogar dichter als vorher. Das ist auch der biologische Sinn, der ja
bei diesem Keimblatt am Ende der Heilungsphase liegt.
Tragisch ist nur, dass das Dentin-Loch erst dann zu schmerzen beginnt,
wenn die Heilungsphase gerade einsetzt, nämlich durch die Aufdehnung der
Knochenhaut (Periost), die sehr sensibel versorgt ist.
Jetzt bohrt der Zahnarzt und fällt in ein Loch, devitalisiert oder zieht
den Zahn evtl., obwohl er unter zeitweiligen Schmerzen heilen würde, auch
wenn man gar nichts machen würde, allerdings nur dann, wenn
zwischenzeitlich keine neuen Rezidive aufgetreten sind.
.......................................
Es gibt aber auch Selbstwerteinbrüche, die speziell den Unter- oder
Oberkiefer betreffen (ebenfalls nach Rechts- oder Linkshändigkeit für
Kind/Mutter oder Partner unterschieden), denn auch der Kiefer gehört zum
Großhirn(Marklager)-Mesoderm, also zum mittleren Keimblatt.
Der Konflikt ist ebenfalls ein SWE-Konflikt „des-nicht-zubeißen-könnens“.
Allerdings sprechen wir dann von einer sog. Parodontose, bei der scheinbar
die Zahnhälse immer länger werden, und das Zahnfleisch sich zurückzieht,
so dass die Zähne schließlich wackeln. Aber auch hier ist die Ursache die
Entkalkung, sprich eine Osteolyse des Kiefers, rund um den Zahnhals!
........................................
Die Zahnschmelz-Löcher (sog. Karies), gehören zum äußeren Keimblatt, d.h.
der Zahnschmelz ist ja quasi verelfenbeinerte Plattenepithel-Mund
schleimhaut. Der Schmelz, der die Kronen überzieht, ist aus Prismen
zusammengesetzt, die durch eine Kittsubstanz verbunden sind. Es ist der
härteste Bestandteil. Der Hamersche Herd liegt hier im Großhirn,
interhemisphärisch, frontal paramedian, links oder rechts.
Der Konfliktinhalt ist ein Verteidigungs-Konflikt des
Nicht-zubeißen-dürfens (Schäferhund könnte den Dackel beißen, darf aber
nicht). Auch hier wieder unterschieden nach Schneide-, Fang-, Backen- oder
Mahlzähnen und auch nach Händigkeit, bzw. Mutter/Kind oder Partner.
In der konflikt-aktiven Phase bildet sich ein Schmelzdefekt, fälschlicher-
weise auch „Karies“ genannt, da der Schmelz in Wirklichkeit ja nur eine
verdickte und verhornte Mundschleimhaut ist. Der Biologische Sinn liegt
hier allerdings in der ca-Phase und bedeutet, dass der Zahn durch
Ulceration schlanker und damit schärfer wird, und obwohl man nicht darf,
verbessert man die Möglichkeit des “zubeißen könnens”. Gleichzeitig aber,
da es ja auch ein Trennungskonflikt insbesondere ein “Getrennt-werden-
wollens-Konflikt” ist, soll der Konflikt durch vorübergehende Ausschaltung
der Schmerzsensibilität “vergessen” werden.
In der Heilungsphase kommt es zu einer langsamen Restitution, d.h. einer
Reparatur des Schmelzdefektes, jedoch ohne Schmerzen, allerdings bei
warm/kalt oder süß/sauer hat der Patient gelegentliche Missempfindungen.
Die Heilung verläuft im Prinzip ebenfalls automatisch, auch wenn man gar
nichts machen würde – vorausgesetzt natürlich auch hier wieder, dass
zwischenzeitlich keine neuen Rezidive aufgetreten sind.
_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln

-------------------------------------------------------------------------

JADE
Anmeldungsdatum:
12.07.2006
Beiträge: 1177
 
Verfasst: 6/2/2007, 20:25 Titel:
Johannes, zeig deinem ZA, das Kapitel u.a. über die Dentin- Osteolysen...
bitte ihn, sich zu informieren!
Wie Elena dir schon geraten hat, muss unbedingt der Konflikt gelöst
werden... alles andere bringt nichts.
_________________
3 Ebenen: PSYCHE + GEHIRN + ORGAN - eine Einheit!
Wahrheit im Denken - Liebe im Fühlen - Freiheit im Handeln

-------------------------------------------------------------------------

j_t_r
Alter: 24
Anmeldungsdatum:
26.01.2007
Beiträge: 5
 
Verfasst: Gestern um 16:05 Titel:
JADE hat folgendes geschrieben:
>RH oder LH?
>Beim RH ist die rechte Seite die Partnerseite (Vater, Geschwister,
>Kollegen, Lehrer) und links die Mutter-Kind-Seite (Muttersein, Kinder
>bzw. eigene Mutter)... beim LH umgekehrt.

Bin eigentlich eher rechtshänder, beim klatschtest ist aber die linke
hand etwas weiter oben. Läst sich schwer sagen, weil ich so klatsche,
dass die handflächen fast senkrecht stehen.
Dazu hab ich gleich noch eine frage: Ist die "händigkeitshand" auch die,
deren daumen beim "normalen" (sprich christlichen) händefalten oben
ist? Diese methode fänd ich für schwierige fälle wesentlich
aussagekräftiger; bei mir wäre ich dann eindeutig LH.

Peter23 hat folgendes geschrieben:
>SWE, etwas nicht zermalmen zu dürfen/können.

Danke peter, dass hab ich langsam eingesehen, wie auch, dass es bei mir
gleich beide seiten sind  

JADE hat folgendes geschrieben:
>Johannes, zeig deinem ZA, das Kapitel u.a. über die Dentin- Osteolysen...
>bitte ihn, sich zu informieren!
>Wie Elena dir schon geraten hat, muss unbedingt der Konflikt gelöst
>werden... alles andere bringt nichts.

Das werde ich nun in angriff nehmen!
Werde berichten, was bei der sache herauskommt...
LG, Johannes

-------------------------------------------------------------------------

Elena
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 757
 
Verfasst: Gestern um 20:25 Titel:
>Zitat:
>Dazu hab ich gleich noch eine frage: Ist die "händigkeitshand" auch die,
>deren daumen beim "normalen" (sprich christlichen) händefalten oben
>ist? Diese methode fänd ich für schwierige fälle wesentlich
>aussagekräftiger; bei mir wäre ich dann eindeutig LH.

Hallo Johannes,
manchmal ist es schwierig die HÄndigkeit herauszufinden. Wenn Du "fast
senkrecht" klatscht, versuche mal zu spüren welche Hand dabei aktiver
ist.
Auch der Test mit dem Daumen kann hilfreich sein,denn wenn Du LH bist,
fühlt sich der linke Daumen oben einfach "richtiger" an.
Weitere Möglichkeit : auf welchem Arm würdest Du (oder hast Du ) Babys
tragen ? Die Hand die dabei FREI bleibt ist die "stärkere", also wenn Du
LH bist, bleibt die linke Hand frei.
LG
Elena
_________________
Falls die Ursachenforschung nicht bald verboten wird, droht
scheibchenweise Verifikation der GNM©!!!
- U. -
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Eine Beispiel nach dem anderen, wie mentale Totalversager sich gegenseitig ins Elend stürzen. In diesem Beispiel sind es "nur" Zähne, die dabei zerstört werden. In den anderen Fällen sind es Leben.  

.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1043
Die Hamer-Irren sind zu blöde zum Zähneputzen
« Reply #5 on: February 20, 2010, 05:31:36 AM »

push
Pages: [1]