TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Da rotten sie dahin, die Drahtzieher  (Read 3706 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1058
Da rotten sie dahin, die Drahtzieher
« on: November 03, 2010, 11:32:25 PM »

Der nicht unerhörte Schrei nach Gerechtigkeit

Da rotten sie dahin, die Drahtzieher. Manchmal, so denkt man, ist der unerhörte Schrei nach Gerechtigkeit doch nicht unerhört geblieben. Gerechtigkeit für das Elend, den Schmerz, Gerechtigkeit für Leid und Tod, die sie verursacht haben.

Dr. Braunstein ist tot. http://www.ariplex.com/ama/ama_ml14.htm

Andrea Neidlein ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=218.0

Barbara Wussow ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=149.0

Anita Petek-Dimmer ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=73.0

Bärbel Mohr ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6710.0

Hans-Ulrich Niemitz ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6721.0

Christian Joswig ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7983.0

Karl Krafeld ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7983.0

Axel Stoll ist tot. Muß man wissen. http://www.ruhrbarone.de/doktor-axel-stoll-ist-tot/85311

Christoph Lenz ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8718.0

Monika Berger-Lenz ist tot. http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=8718.0


.
« Last Edit: November 20, 2015, 12:14:30 AM by Julian »
Logged

RubyCat

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 228
Der Hamer-Unterstützer Niemitz ist tot
« Reply #1 on: November 11, 2010, 07:31:42 PM »

http://www.htwk-leipzig.de/de/hochschule/aktuelles/nachrichten/nachrichten-details/detail/professor-dr-phil-hans-ulrich-niemitz-verstorben/

[*quote*]
--------------------------------
Professor Dr. phil. Hans-Ulrich Niemitz verstorben
Die HTWK Leipzig trauert um Hochschullehrer
09.11.2010, Verfasser: Pressestelle

Am 2. November 2010 verstarb Professor Dr. phil. Hans-Ulrich Niemitz im Alter von nur 63 Jahren. Von 1995 an hat er das Studium generale an der HTWK Leipzig aufgebaut. Seinen Studenten lehrte er fachübergreifendes Denken und machte die Ethik zu einem Kernbestandteil des Studiums generale. Im November 2009 verließ er die HTWK Leipzig in den vorgezogenen Ruhestand.

Die Hochschule nimmt Anteil und bewahrt sein Andenken.


zuletzt aktualisiert am 10.11.2010
--------------------------------
[*/quote*]

Mit dem Andenken wäre ich aber vorsichtig. Niemitz ist keiner, mit dem man in der Wissenschaft etwas anfangen könnte, außer als schlechtem Beispiel.

Mehr zum Thema Niemitz:

Die Akte Hans-Ulrich Niemitz
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?board=68.0

http://www.google.com/search?q=%22Hans-Ulrich+Niemitz%22&hl=en&num=100
« Last Edit: November 18, 2015, 09:56:19 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1058
Re: Da rotten sie dahin, die Drahtzieher
« Reply #2 on: November 18, 2015, 11:00:12 PM »

http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7983.0

[*QUOTE*]
---------------------------------------------
Joswig und Krafeld sind gestorben.

Eule

Joswig und Krafeld sind gestorben.
on: November 10, 2013, 10:33:13 AM »

Joswig und Krafeld sind gestorben.

Jo Conrad hat im Freigeistforum http://www.freigeistforum.com/forum/index.php?topic=32288.0 einen Nachruf von Elke Yvonne Beckmann auf Christian Joswig veröffentlicht. Demzufolge ist Joswig am 22. April 2013 verstorben.

Bei der Suche nach einer Betätigung bin ich auf die Facebookseite https://www.facebook.com/pages/Karl-Krafeld/392872604143308 von Karl Krafeld gestossen. Dort ist zu lesen, dass Krafeld bereits am 19.01.2013 verstorben ist.

Angaben zur Todesursache gibt es auch hier nicht. Waren das wohl Nebenwirkungen der Neuen Medizin?

Ich habe leider keine weiteren Bestätigungen dazu gefunden. Es gibt keine aber keine neueren Artikel dieser Schwätzer im Internet. Mangels Facebook-Account kann ich dort nicht suchen.
Auffallend ist, dass sich die ehemaligen Wegbegleiter wie Conrad oder Lanka nicht äussern, ist ihnen das zu peinlich?
---------------------------------------------
[*/QUOTE*]

[*QUOTE*]
---------------------------------------------
Eule

Joswig war seit mindestens 1992 ein Täter
on: November 10, 2013, 11:18:55 AM »

Im Freigeist-Forum macht Jo Conrad einen kurzen Nachruf, den er nicht einmal selbst geschrieben hat, sondern eine Frau Elke Yvonne Beckmann.

http://www.freigeistforum.com/forum/index.php?topic=32288.0

[*quote*]
Freigeist Forum
Freigeist Forum >
Board-Liste >
Medizin, Gesundheit, Ernährung >
Nachruf auf Christian Joswig
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken


Autor
Thema: Nachruf auf Christian Joswig  (Gelesen 258 mal)

Jo
Administrator
Geschlecht:
Beiträge: 9702

Nachruf auf Christian Joswig
«  am: 07.11.2013 16:10 »
Nachruf

Am 22. April 2013 ist Christian Joswig, im Alter von 54 Jahren, in Chemnitz verstorben.
Er war ein Kämpfer für die Freiheit!
Christian hat viele Mißstände in der Welt erkannt und benannt und die Menschen darüber aufgeklärt.
Er war AIDS- und Impfkritiker und hat sich für die Bekanntmachung und Verbreitung der Germanischen Neuen Medizin nach Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer eingesetzt.
Ich denke, ich spreche im Namen aller Menschen, die seine Arbeit und seinen Kampf begleitet und unterstützt haben.
Vor allem im Namen derer, denen er geholfen hat.

Er hinterläßt zwei Söhne, einen erwachsenen Sohn und unseren gemeinsamen Sohn R.

Danke Christian für Alles!
Du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben!

In  stillen Gedenken
Elke Yvonne Beckmann

 Gespeichert
"Wendungen" direkt bestellen bei amazon.de

Vocalist
Administrator

 Offline
Geschlecht:
Beiträge: 14946

for home a song that echoes on and all who find us will know the tune ♫ ♪
 

Re: Nachruf auf Christian Joswig
« Antwort #1 am: 07.11.2013 16:21 »
So'n Mist. 54 ist echt kein Alter.
 Gespeichert
~ Glossolalia – Die Zungenrede ~ - Neu im Zaunreiter     

www.anthera-verlag.com
             Up the Irish!
Hic sunt dracones

amica

 Offline
Geschlecht:
Beiträge: 2490

Re: Nachruf auf Christian Joswig
« Antwort #2 am: 07.11.2013 18:23 »
Oh je, wieder ein Ritter des Lichts weniger unter uns

Mein Beileid an die Hinterbliebenen.
 Gespeichert
"Die Existenz einer kosmischen Schöpferkraft muss auch in der Wissenschaft als eine unanzweifelbare Tatsache akzeptiert werden." - Max Planck

UweB

 Offline
Geschlecht:
Beiträge: 7122

☆•*¨*•©★࿘ Love is my Shield ࿗★©•*¨*•.¸¸¸.•*¨*•☆

Deutschlich: Nachruf auf Christian Joswig
« Antwort #3 am: 07.11.2013 19:41 »
Herzliches Beileid an alle Empfindenden.
·Die (u.a. Holocaust-, & Aids-)Kritiker sterben ja weg wie die Fliegen... Woran das wohl liegen mag ?
(ich hoffe es war deutschlich hinter- oder ge-fragt)
 Gespeichert
           
☆•*¨*•.¸¸¸.•*¨*•©★࿘ Licht - erhelle unser grobes Irdisches, das feine Ätherische, das feinste Himmlische - das höchste unbeschreibbare göttliche Sein ࿗★©•*¨*•.¸¸¸.•*¨*•☆
☆•*¨*•.¸¸¸.•*¨*•©★࿘ das Sonnengleich ist, verehren wir - es ist das strahlende Licht Gottes - dein Licht zu unserem Geist, Oh Gott, wir bitten dich inständig. ࿗★©•*¨*•.¸¸¸.•*¨*•☆

der sachse

 Offline
Beiträge: 1242

Re: Nachruf auf Christian Joswig
« Antwort #4 am: 07.11.2013 21:17 »
auch von mir herzliches beileid an die hinterbliebenen.ich kannte ihn persönlich.er hatte mich mal besucht.weiss jemand,an was er verstorben ist? gruss
 Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

Attila

 Offline
Beiträge: 1829

Re: Nachruf auf Christian Joswig
« Antwort #5 am: 07.11.2013 21:28 »
Anlässlich einer Demonstration für die Freilassung Dr. Hamers lernte ich Christian Joswig persönlich kennen. Ein kontaktfreudiger und lebensfroher Mensch! Ja, "Ritter des Lichts" passt. Auch ich möchte an dieser Stelle mein Beileid an die Hinterbliebenen ausdrücken.
 Gespeichert

BitstreamDreamer

 Offline
Geschlecht:
Beiträge: 5153


Re: Nachruf auf Christian Joswig
« Antwort #6 am: 07.11.2013 21:41 »
Ich frage mich, warum mir der Name so bekannt vorkommt? War der nicht mal hier im Forum...??
 Gespeichert


Ursus

 Offline
Geschlecht:
Beiträge: 5998

 

Re: Nachruf auf Christian Joswig
« Antwort #7 am: 07.11.2013 22:03 »
Zitat von: UweB am 07.11.2013 19:41
Herzliches Beileid an alle Empfindenden.
Die (u.a. Holocaust-, & Aids-)Kritiker sterben ja weg wie die Fliegen... Woran das wohl liegen mag ?
(ich hoffe es war deutschlich hinter- oder ge-fragt)
ich knuepfe hier an, genau das war in meinem Sinn   es gibt Wenige
die die Kritik am System ueberleben    ich schon eimnal 1999
 Gespeichert
Einer verlogenen Welt kann ich nur mit
entwaffnender Ehrlichkeit begegnen. (usch)

http://www.youtube.com/watch?v=iPc_ruAVQq0#t=52

Drucken

Seiten: [1]   Nach oben
[*/quote*]


Dem sonst so viel labernden Jo Conrad ist nichts eingefallen. Woran das wohl liegen mag?

Realsatire gibt es vom Feinsten. Ein UweB schreibt:

[*quote*]
Die (u.a. Holocaust-, & Aids-)Kritiker sterben ja weg wie die Fliegen... Woran das wohl liegen mag ?
(ich hoffe es war deutschlich hinter- oder ge-fragt)
[*/quote*]

Klar sterben die wie die Fliegen. Weil ihre Germanische Neue Medizin Scheiße ist!

Christian Joswig hat erhebliche Schuld an vielen Todesfällen durch Hamers "Germanische Neue Medizin".

Joswig hat schon 1992 Flugblätter für Hamer verteilt, Das war zu einer Zeit als die, die man heute kennt, noch gar nicht im Netz waren. Joswig hat sie auf die Germanische Neue Medizin gebracht und auf den anderen Schwachsinn, den sich irgendwelche Idioten über das Impfen und über HIV und andere wichtige medizinische Themen aus den Fingern gesogen haben.

Ein großer Teil der Scheiße, in die viele Menschen geraten sind, geht auf Christian Joswig zurück. Ich denke, daß ohne Joswig der Michael Hinz (Pseudonym Michael Kent) oder Hans Tolzin nicht auf diesen Mist gekommen wären.

Daß Joswig ins Gras beißt, war nur eine Frage der Zeit. Er hat er sich mit der Germanischen Neuen Medizin die Zähne wegfaulen lassen - und war auch noch stolz darauf! Dann kam eins zum anderen.
---------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Zoran

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 248
Mitten im Zentrum: 2 Tote
« Reply #3 on: November 19, 2015, 09:27:11 PM »

Ich habe einen Hinweis bekommen, danke nochmal dafür. Ja, da hat es die richtigen erwischt: Christopher Lenz und seine Frau Monika Berger-Lenz. Wieviele Todesfälle gehen auf deren Aktivitäten für Hamer zurück? Mir fällt da auf Anhieb Dagmar H. ein. Das ist schon mal EIN TODESFALL. Die anderen werden auch noch ans Licht kommen...

Dagmar H. ist tot
http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=1768.msg11483#msg11483


http://www.agenda-leben.de/thread.php?postid=6671

[*quote*]
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » "Ansprache" 2013/2014    » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag    Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
   Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen "Ansprache" 2013/2014
Autor    
Beitrag    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 714

   
"Ansprache" 2013/2014    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen
Ich wünsche euch allen ein schönes neues Jahr 2014!

Anbei wie gewohnt ein kleiner Text zur Jahreswende.

Im Mai 1998 stieß ich im Internet auf die Neue Medizin (NM) nach Dr. med. Ryke Geerd Hamer. VIelleicht das größte Aha-Erlebnis in meinem Leben.
Ich entdeckte dann auch die "hiv-aids-Kritik". Daß es so etwas wie HIV nicht geben kann (jedenfalls mit diesen tödlichen Eigenschaften), ergibt
sich zwar automatisch aus den Erkenntnissen der NM. Aber auch für Nichtkenner der NM ist hiv-aids-Kritik möglich, ja sogar für eingefleischte
Schulmediziner. Jedenfalls gab es etliche Seiten, die ganz ohne NM eine AIDS-Kritik betrieben, und damit auch etliche AIDS-Kritiker, von denen
viele selbst den Stempel "hiv+" mit sich herumtrugen.
Nun hatte ich zwar von Anfang wenig Zweifel daran, daß die wesentlichen Punkte der NM wie auch der eigenständigen AIDS-Kritik korrekt waren.

Trotzdem fragte ich mich, wie es wohl wäre, wenn die Dissidenten eben mit diesem hiv+ Stempel einfach wegsterben würden, warum auch immer. So kam es zunächst eher nicht.
Ich erinnere mich vielleicht an zwei Todesfälle in den ersten Jahren, diese Männer hatten eingestandenermaßen größere Drogenprobleme gehabt, die sie
nicht in den Griff bekommen hatten.
Viel später dann starben jedoch plötzlich prominente (als "hiv+" geltende) nicht drogensüchtige (soweit ersichtlich) Kritiker: Christine Maggiore, Maria Papagiannidou (aus Griechenland) und
man könnte auch Karri Stokely nennen, die noch im aids-kritischen Film "I won´t go quietly" eine wichtige Rolle spielte (sie starb an den Spätfolgen der AIDS-Medikation).

Selbst von einem "alten" Mitglied dieses Forums mußte man dann lesen, irgendeine Immunschwäche o.ä. hätten die "HIV-Positiven" wohl doch, und
offenbar sollten sie doch lieber die "anti-retroviralen" Medikamente nehmen. Hier wird erkennbar, daß AIDS-Kritik ohne die Neue Medizin schwierig
werden kann. Man ist nicht in der Lage, die psychosozialen Vorgänge zu deuten. Schaut man hingegen den Film (I won´t go quietly) an, wird der Druck,
der auf diesen Frauen lastet, sofort spürbar. Line Halstad aus Norwegen z.B. fuhr zwei (?) Jahre in den Bau, für angebliche Ansteckung ihres Partners.
Was man mit Barbara Seebald gemacht hat, ist in diesem Forum ausführlich dokumentiert.
Für Christine Maggiore, die 2009 starb, war der Druck ZU groß. Was man mit ihr gemacht hat, könnte aus einem Lehrbuch für den Umgang mit dissidenten
Kräften stammen: Abgesehen von allen anderen Anfeindungen als öffentliche HIV/AIDS-Kritikerin hat man ihre Tochter statt auf ihre tatsächliche Krankheit als AIDS-Fall
behandelt und damit zu Tode gebracht. Anschließend hat man Maggiore vorgehalten, am Tod ihrer Tochter schuld zu sein. Zum Schluß kommt
die Panik, die Leute nehmen alles Mögliche - auch hier fehlt eine vernünftige Medizin hinten und vorne. Es ist zum Verzweifeln. Und nach erfolgter Tat
gilt der Tod der/s Betreffenden dann als Beleg für die Richtigkeit des HIV-AIDS-Dogmas. Ich mache mir nichts vor, auf diese "Argumentation" fallen viele
herein, da kann ich mir die Finger wundschreiben, so viel ich will. Damit wird die Opferspirale weiter aufrechterhalten...

Aber wenn mein Vortrag richtig ist, müßten dann nicht auch andere Medizinkritiker sterben? Ja, und das tun sie leider auch (nur fällt eine der Todesursachen weg, die AIDS_Medikation).
Dieses Jahr drei der mir bekannten "Dissidenten", die hier kurz gewürdigt werden sollen. Für ausführliche Würdigungen (eurerseits) ist in den Kommentaren oder gesonderten Threads Platz.
Ich selbst habe alle drei nicht wirklich gut gekannt.

Im Januar starb Karl Krafeld, der seit ca Mitte der 90er-Jahre viele Projekte zusammen mit Dr. Stefan Lanka durchgeführt hat.
Er galt vielen als zu radikal bzw. extrem bzw. "undiplomatisch". Wie dem auch sei, von ihm stammt die Idee der klein-klein-Aktion, die
wesentliche Erkenntnisse vermittelt hat: Erstens, daß von den zuständigen Instituten und Behörden für die Grundlagen des Impfens (Virenexistenz, Wirkung der Impfstoffe etc.)
keinerlei Beweise vorgelegt werden konnten, was in der Summe den Schluß unvermeidlich macht, daß es diese nicht gibt. Zweitens, daß dieses Wissen an
viele Politiker und andere Personen der Öffentlichkeit weitergegeben wurde, ohne daß ein Umdenken stattfand. Vor allem bei Gerichten blieben diese
Beweise ohne Wirkung (im Sinne entsprechender Urteile). Aus alledem ergibt sich der Schluß, daß in Forschung, Medizin, Politik und vor allem auch Gerichten eine erhebliche Zahl
von Absichtstätern im Spiel war und immer noch ist.
Möglicherweise hat Krafeld nicht erkannt, daß Gerichtsverfahren im erreichten Stadium nicht mehr weiterhelfen. Bei Dr. Lanka hat offenbar ein Umdenken
dahingehend eingesetzt, daß manche Themen für die Menschen zu hart sind (Rückgriff auf die Neue Medizin!) und sie mittels anderer Themen (Partnerschaft etc.)
erreicht werden müssen. Ich weiß es nicht. Jedenfalls schreiben Krafelds Brüder in der Todesanzeige: "Sein Leben war ein rastloser Kampf für
eine menschenfreundliche Medizin. Nun waren seine Kräfte aufgezehrt." Er wurde 63 Jahre alt. Ihm gilt mein Dank.

Gegen Ende des Jahres starben Christopher Ray und seine Frau Momo (Monika) Lenz .

Ray, der im Internet seit Langem als "Der Poet" sein "Unwesen" trieb - und von dem tatsächlich sehr schöne Gedichte stammen -, war vor drei, vier Jahren bereits schwerkrank gewesen, kam als Notfallpatient ins Krankenhaus und überlebte nach wochenlangen teils heftigsten Herzschmerzen mit einer (so schien es mir jedenfalls aus der Ferne) raffinierten Mischung aus schulmedizinischen Notfallmaßnahmen und eigenem Kopf (Wissen plus Selbstbewußtsein). Wie es ihm seitdem ging, ist mir nicht bekannt. Sofern er im Internet aufschlug, saß ihm wie eh und je der Schalk im Nacken, wie man so sagt...

Ray und Lenz betrieben neben verschiedenen Foren die Webzeitung "FAKTuell", welche sie stolz die älteste Online-Zeitung Deutschlands nannten. Ray war seit 1982 via Btx aktiv gewesen.
Über ihren Verlag veröffentlichten sie Bücher zur Neuen Medizin, Virenproblematik usw. (aber auch andere Themen, z.B. Ernährung) und schafften es damit (zumindest ein Stück weit), die Neue Medizin aus der Schmuddelecke zu holen, in der sie dank der judenfeindlich-verschwörungstheoretischen Ausfälle ihres Entdeckers (Dr. Hamer) und einige seiner "Unterstützer" leider doch gelandet war. Schon dafür sind wir den beiden Kämpfern zu allergrößtem Dank verpflichtet.

Christopher Ray brach vor einigen Wochen zusammen und starb in den Armen seiner Frau "Momo". Obwohl sie zu erkennen gab, daß ihre 14 Jahre währende Partnerschaft die Erfüllung ihres Lebens gewesen war, schien sie mit diesem Verlust doch umgehen zu können, auch im Wissen, daß das was wir Leben nennen, nur ein Ausschnitt (materielle Manifestation) eines größeren Ganzen ist. Ihr "Problem" war m.E., daß sie schon seit geraumer Zeit erheblich mit der Welt haderte und bei Todesfällen gerne Dinge sagte wie: "Der hatte auch keine Lust mehr auf den Mist hier." Insofern denke ich, daß mit Chris ihr Hauptmotiv zu leben weggebrochen war. Dennoch war wohl jeder überrascht, als sie ihrem Leben vor einigen Tagen ein Ende setzte.
Ich bleibe mit Trauer und Hochachtung zurück und habe keine andere Wahl als dem neuen Jahr mit irgendwelchen Hoffnungen zu begegnen und vielleicht
auch etwas zu tun?

Apropos Tun, in unserer Gesellschaftsformation vermitteln wir uns ja über das Geld. Ich weiß, ich spreche von einer Sache, die tendenziell knapp ist, auch für die meisten (potentiellen) Spender.
Trotzdem benenne ich an dieser Stelle einige Spendenmöglichkeiten, die mir sinnvoll erscheinen.

1) ")."Krebs und Psyche" (hier ist federführend Anne Sonne, die den Film " I won´t go quietly" gemacht hat, s.o.)
2) Barbara Seebald (s.o.), die nach ihrem Freispruch immer noch um ihr viertes Kind kämpft. Email an mich, da ihre Homepage gerade außer Betrieb ist: Juergen.Faas@t-online.de
3) Der "Genfer Fall" der Zwangsmedikation, siehe Zwangsmedikation "hiv" - Spendenaufruf

Sinnvoll Geld ausgeben kann man außerdem hier (siehe "Wissenschafftplus")

->> Nun doch ein Nachtrag. Denn Momo und Chris werden/würden mir vieles verzeihen, nicht aber, daß ich ihren unermüdlichen Einsatz fürs BGE (Bedingungsloses Grundeinkommen) nicht erwähnt habe.


Jürgen Faas, 31.12.2013

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Juergen2006: 31.12.2013 21:32.
31.12.2013 10:14
[*/quote*]
Logged


Japan Earthquake and Pacific Tsunami

Your gift to the American Red Cross will support our disaster relief efforts to help those affected by the earthquake in Japan and tsunami throughout the Pacific. On those rare occasions when donations exceed American Red Cross expenses for a specific disaster, contributions are used to prepare for and serve victims of other disasters.
Pages: [1]