TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  
Pages: [1]

Author Topic: Es war einmal ein "Treppenhausgeflüster"  (Read 4734 times)

Aribert Deckers

  • Journalist
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 19
Es war einmal ein "Treppenhausgeflüster"
« on: June 22, 2011, 05:58:05 PM »

Es war einmal ein "Treppenhausgeflüster",

... ein Forum, das von sich reden machte. Insbesondere MLM-er waren darüber nicht glücklich, denn das Forum machte ihnen ordentlich Feuer.

Die Geschichte des "Treppenhausgeflüster" ist ein bißchen wirr; es zog über mehrere Domains und Provider, bis es verschwand. Der damalige angebliche Betreiber beschäftigt sich seither online nur noch mit seinem Hobby (Holzvergasung), heißt es.

Die Datenbank des Treppenhausgeflüsters verschwand woanders hin. Ehemalige Teilnehmer des Treppenhausgeflüsters sollen sie haben und im Hinterzimmer des "Casinogeldboten.com" soll sie sein.

"Casinogeldbote.com" ist die neue Heimat - mindestens eines ehemaligen Moderators/Admins aus dem Treppenhausgeflüster, schreibt der neue Admin.

Doch die Zeiten ändern sich. So erschien in der "Zeit" Nr. 53 vom 22.12.2009 ein Artikel von Jörg Burger:

"Cyber Bullying"
Lügnerin! Betrügerin!

Eine Frau aus Bayern wird im Internet beschimpft: Sie hat dort Privates über sich preisgegeben. Nun zerstört ein Unbekannter ihre Existenz."

Der ganze Artikel ist in der Web-Site der "Zeit" online lesbar:
http://www.zeit.de/2009/53/Internetmobbing?page=all

Um "Casinogeldbote.com" geht es, und um Mobbing.

Ich habe den Artikel neulich gelesen, nachdem ich ein bißchen recherchiert habe, denn auch mein Name taucht in "Casinogeldbote.com" plötzlich auf. Dort heißt es:

http://www.casinogeldbote.com/vom-a-ufreger-der-woche-bis-zur-z-wangsheirat-f13/klaus-ehm-nicht-umsonst-wirst-du-ja-als-stalker-ge-t350-s30.html

[*quote*]
Klaus Ehm (Gera)
von Morgentau » Fr 7. Jan 2011, 17:37
[...]
Ehm's Kumpel: Der Psychopath Aribert Deckers

Klaus Ehm hat geschrieben:
"Die Auflösung des damaligen Angebotes von Forestation a la Georgy Meyer war ein Erfolg, den ich in Zusammenarbeit mit Aribert Deckers vollzog.Ich habe sogar mit Herrn Zibung von der EBK (Eidgenössischen Bankenkommision ) korrespondiert."

Was für eine Zusammenarbeit? Du bist ihm in den Arsch gekrochen und später hat er Dich abserviert. Dein Geheule zu diesem Thema sehe ich jetzt noch vor mir. Ihr beide habt viel gemeinsam, wie ich leider feststellen muss. Mit Aribert Deckers habe ich persönlich Kontakt gehabt und ich kann Dir versichern, dass er nicht ohne Grund damals sogar aufgrund seiner arroganten und dummen Schnauze aus dem Krankenhaus rausflog. Er ist ein totaler Psycho, der mit Halbwahrheiten durch die Gegend rennt und ab und zu ein Korn findet.
Wer den ganzen Tag nichts zu tun hat, der findet auch genug, wenn er in seiner Raserei nur fleissig genug ist. Jetzt darf er bei Esowatch ein bißchen kritzeln. Was noch dazu kommt? Er ist auch so ein Hartz IV Empfänger, einer von den wirklich arbeitsunwilligen, den ich und andere hier im Forum mit durchfüttern müssen. Ich habe nichts gegen Armut, aber wenn jemand auf meine Kosten wie eine durchgedrehte Sau im Internet seinem Verfolgungswahn fröhnt, dann gehört der weggesperrt, auch wenn er einmal während des Kartoffelkriegs was ausgegraben hat.
[*/quote*]

Morgentau ist ein Admin des Casinogeldbote.com. Er schreibt, er würde mich kennen, und er schreibt als wäre er persönlich dabei gewesen:

[*quote*]
Mit Aribert Deckers habe ich persönlich Kontakt gehabt und ich kann Dir
versichern, dass er nicht ohne Grund damals sogar aufgrund seiner
arroganten und dummen Schnauze aus dem Krankenhaus rausflog.
[*/quote*]

Ich denke, daß Jeder bei diesen Worten annehmen wird, Morgentau sei damals persönlich dabei gewesen. Doch es ist alles gelogen. Es hat einen solchen Vorfall nie gegeben.

Wieso - aus heiterem Himmel - lügt Morgentau, der Admin, plötzlich das Blaue vom Himmel runter? Warum seine Kaskade von Lügen und Haß?

Von sich selbst ist Morgentau sehr überzeugt und schreibt:

http://www.casinogeldbote.com/vom-a-ufreger-der-woche-bis-zur-z-wangsheirat-f13/tommy1k-warum-rainer-buenning-macht-dir-doch-alles-t424-s15.html

[*quote*]
Ich bleibe dabei: Mein Vorbild ist Methodikus und das ist auch gut so, denn er ist der einzige Forenbetreiber, den ich kenne, der vom ersten Tag an bis heute Format, Rückgrat und Charakter aufzuweisen weiss.
[*/quote*]

"Format, Rückgrat und Charakter" als Vorbild haben wollen, jedoch lügen und hetzen, daß man nur noch staunen kann. Was soll das?

Aus Neugier habe ich ihm am 24.Mai 2011 diese Email gesandt und dabei ganz bewußt auf seine Lobeshymne auf "Methodikus", den ehemaligen Admin des "Treppenhausgeflüster", hingewiesen:

[*quote*]
---------------------------- Original Message ----------------------------
Subject: MORGENTAU / Format, Rückgrat und Charakter
From:    "Aribert Deckers" [...]
Date:    Tue, May 24, 2011 00:55
To:      "Morgentau" <forum@casinogeldbote .com>
--------------------------------------------------------------------------

24.5.2011

Hallo, Morgentau,

Sie schreiben in Ihrer Web-Site casinogeldbote.com:

[*quote*]
Ich bleibe dabei: Mein Vorbild ist Methodikus und das ist auch gut so, denn er ist der einzige Forenbetreiber, den ich kenne, der vom ersten Tag an bis heute Format, Rückgrat und Charakter aufzuweisen weiss.
[*/quote*]


Dann ist es für Sie ein leichtes, mir zu erklären, aus welcher Klinik ich Ihrer Aussage nach herausgeflogen sein soll.

http://www.casinogeldbote.com/vom-a-ufreger-der-woche-bis-zur-z-wangsheirat-f13/klaus-ehm-nicht-umsonst-wirst-du-ja-als-stalker-ge-t350-s30.html

[*quote*]
Klaus Ehm (Gera)
von Morgentau » Fr 7. Jan 2011, 19:37
[..]

Ehm's Kumpel: Der Psychopath Aribert Deckers

Klaus Ehm hat geschrieben:
Die Auflösung des damaligen Angebotes von Forestation a la Georgy Meyer war ein Erfolg, den ich in Zusammenarbeit mit Aribert Deckers vollzog.Ich habe sogar mit Herrn Zibung von der EBK (Eidgenössischen Bankenkommision ) korrespondiert.

Was für eine Zusammenarbeit? Du bist ihm in den Arsch gekrochen und später hat er Dich abserviert. Dein Geheule zu diesem Thema sehe ich jetzt noch vor mir. Ihr beide habt viel gemeinsam, wie ich leider feststellen muss. Mit Aribert Deckers habe ich persönlich Kontakt gehabt und ich kann Dir versichern, dass er nicht ohne Grund damals sogar aufgrund seiner arroganten und dummen Schnauze aus dem Krankenhaus rausflog. Er ist ein totaler Psycho, der mit Halbwahrheiten durch die Gegend rennt und ab und zu ein Korn findet.
Wer den ganzen Tag nichts zu tun hat, der findet auch genug, wenn er in seiner Raserei nur fleissig genug ist. Jetzt darf er bei Esowatch ein bißchen kritzeln. Was noch dazu kommt? Er ist auch so ein Hartz IV Empfänger, einer von den wirklich arbeitsunwilligen, den ich und andere hier im Forum mit durchfüttern müssen. Ich habe nichts gegen Armut, aber wenn jemand auf meine Kosten wie eine durchgedrehte Sau im Internet seinem Verfolgungswahn fröhnt, dann gehört der weggesperrt, auch wenn er einmal während des Kartoffelkriegs was ausgegraben hat.
[*/quote*]


Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers

-----
Eine juristische Zwischenbilanz
http://www.kindersprechstunde.at/
[*/quote*]



Wenn er dabei gewesen war, dann muß es für ihn doch überhaupt kein Problem sein, zu sagen, aus welcher Klinik ich seiner Aussage nach herausgeflogen sein soll.

Doch Morgentau schweigt. Deswegen ziehe ich die Zügel an.

[*quote*]
---------------------------- Original Message ----------------------------
Subject: MORGENTAU / Format, Rückgrat und Charakter
From:    "Aribert Deckers" [...]
Date:    Sat, May 28, 2011 02:34
To:      "Morgentau" <forum@casinogeldbote .com>
--------------------------------------------------------------------------

28.5.2011

Hallo, Morgentau,

Sie schreiben in Ihrer Web-Site casinogeldbote.com:

[*quote*]
Ich bleibe dabei: Mein Vorbild ist Methodikus und das ist auch gut so, denn er ist der einzige Forenbetreiber, den ich kenne, der vom ersten Tag an bis heute Format, Rückgrat und Charakter aufzuweisen weiss.
[*/quote*]


Dann sollte es für Sie ein leichtes sein, mir zu erklären, aus welcher Klinik ich Ihrer Aussage nach herausgeflogen sein soll. Doch seit meiner Frage vor 3 Tagen kommt von Ihnen keine Antwort. Kann es sein, daß Sie sogar von Anfang an wußten, daß Ihre Geschichte erlogen ist? Sind die Lügen vielleicht Ihre ureigenen?

Es ist an Ihnen, Farbe zu bekennen!



http://www.casinogeldbote.com/vom-a-ufreger-der-woche-bis-zur-z-wangsheirat-f13/klaus-ehm-nicht-umsonst-wirst-du-ja-als-stalker-ge-t350-s30.html

[*quote*]
Klaus Ehm (Gera)
von Morgentau » Fr 7. Jan 2011, 19:37
[..]

Ehm's Kumpel: Der Psychopath Aribert Deckers

Klaus Ehm hat geschrieben:
"Die Auflösung des damaligen Angebotes von Forestation a la Georgy Meyer war ein Erfolg, den ich in Zusammenarbeit mit Aribert Deckers vollzog.Ich habe sogar mit Herrn Zibung von der EBK (Eidgenössischen Bankenkommision ) korrespondiert."

Was für eine Zusammenarbeit? Du bist ihm in den Arsch gekrochen und später hat er
Dich abserviert. Dein Geheule zu diesem Thema sehe ich jetzt noch vor mir. Ihr beide habt viel gemeinsam, wie ich leider feststellen muss. Mit Aribert Deckers habe ich persönlich Kontakt gehabt und ich kann Dir versichern, dass er nicht ohne Grund damals sogar aufgrund seiner arroganten und dummen Schnauze aus dem Krankenhaus rausflog. Er ist ein totaler Psycho, der mit Halbwahrheiten durch die Gegend rennt und ab und zu ein Korn findet.
Wer den ganzen Tag nichts zu tun hat, der findet auch genug, wenn er in seiner Raserei nur fleissig genug ist. Jetzt darf er bei Esowatch ein bißchen kritzeln. Was noch dazu kommt? Er ist auch so ein Hartz IV Empfänger, einer von den wirklich arbeitsunwilligen, den ich und andere hier im Forum mit durchfüttern müssen. Ich habe nichts gegen Armut, aber wenn jemand auf meine Kosten wie eine durchgedrehte Sau im Internet seinem Verfolgungswahn fröhnt, dann gehört der weggesperrt, auch wenn er einmal während des Kartoffelkriegs was ausgegraben hat.
[*/quote*]


Mit freundlichem Gruß

Aribert Deckers

-----
Eine juristische Zwischenbilanz
http://www.kindersprechstunde.at/
[*/quote*]


Er hatte in seinem Forum geschrieben, war also online gewesen, sollte meine Email
erhalten haben. Doch er schwieg weiterhin. Erst am 30. Mai 2011 erscheint eine Antwort, aber nicht per Email, sondern in seinem Forum:

Er, der lügt und pöbelt en masse, er klagt, er würde "drangsaliert":

"Ich werde vom Klaus Ehm Kumpel Aribert Deckers per E-Mail drangsaliert."

Welche Wortwahl. In seinem Text wird es dann noch viel abstruser und wirrer:

http://www.casinogeldbote.com/vom-a-ufreger-der-woche-bis-zur-z-wangsheirat-f13/klaus-ehm-nicht-umsonst-wirst-du-ja-als-stalker-ge-t350-s90.html

[*quote*]
Morgentau

Morgentau
Administrator
Beiträge: 1549
Registriert: Do 2. Jul 2009, 20:15
Nach oben
Aribert Deckers - Bremerhaven

von Morgentau » Mo 30. Mai 2011, 17:01

Aribert Deckers Bremerhaven

Ich werde vom Klaus Ehm Kumpel Aribert Deckers per E-Mail drangsaliert. Die Nachrichten sind echt und kommen auch aus Bremerhaven. Er beschwert sich. Weil ich keine Lust auf Spam habe, werde ich jetzt hier öffentlich ihm eine Stellungnahme abgeben.

Er beschwert sich am 24.05.2010 über eine Passage, die ich in diesem Forum an Klaus Ehm gerichtet schrieb:

Klaus Ehm hat geschrieben:
Die Auflösung des damaligen Angebotes von Forestation a la Georgy Meyer war ein
Erfolg, den ich in Zusammenarbeit mit Aribert Deckers vollzog.Ich habe sogar mit
Herrn Zibung von der EBK (Eidgenössischen Bankenkommision ) korrespondiert.

Morgentau hat geschrieben:
Was für eine Zusammenarbeit? Du bist ihm in den Arsch gekrochen und später hat er Dich abserviert. Dein Geheule zu diesem Thema sehe ich jetzt noch vor mir. Ihr beide habt viel gemeinsam, wie ich leider feststellen muss. Mit Aribert Deckers habe ich persönlich Kontakt gehabt und ich kann Dir versichern, dass er nicht ohne Grund damals sogar aufgrund seiner arroganten und dummen Schnauze aus dem Krankenhaus rausflog. Er ist ein totaler Psycho, der mit Halbwahrheiten durch die Gegend rennt und ab und zu ein Korn findet.
Wer den ganzen Tag nichts zu tun hat, der findet auch genug, wenn er in seiner Raserei nur fleissig genug ist. Jetzt darf er bei Esowatch ein bißchen kritzeln. Was noch dazu kommt? Er ist auch so ein Hartz IV Empfänger, einer von den wirklich arbeitsunwilligen, den ich und andere hier im Forum mit durchfüttern müssen. Ich habe nichts gegen Armut, aber wenn jemand auf meine Kosten wie eine durchgedrehte Sau im Internet seinem Verfolgungswahn fröhnt, dann gehört der weggesperrt, auch wenn er einmal während des Kartoffelkriegs was ausgegraben hat.

In der E-Mail schnoddert Aribert Deckers mich mit folgenden Worten an:  "Dann ist es für Sie ein leichtes, mir zu erklären, aus welcher Klinik ich Ihrer Aussage nach herausgeflogen sein soll."
Weil man diesen Umstand im Internet nachlesen kann und er besser wie jeder andere weiss, wo und wer es geschrieben hat, bin ich ganz sicher nicht der Hampelmann eines selbstverliebten Minuskumpel und Möchtegern-Journalisten und habe ihm natürlich nicht geantwortet. Er weiss es doch selbst.

Am 28.05.2010 belästigt er mich schon wieder und schreibt in einer zweiten E-Mail:
"Doch seit meiner Frage vor 3 Tagen kommt von Ihnen keine Antwort. Kann es sein, daß Sie sogar von Anfang an wußten, daß Ihre Geschichte erlogen ist? Sind die Lügen vielleicht Ihre ureigenen? Es ist an Ihnen, Farbe zu bekennen!"
"Sind die Lügen vielleicht Ihre ureigenen?" 
Typisch Aribert Deckers! Ein Cyberprolet ohne Format.
Dann werde ich das jetzt einmal zeigen mit der Klinik und dass es nicht von mir kommt.
"Kann es sein, daß Sie sogar von Anfang an wußten, daß Ihre Geschichte erlogen ist?" 

Erst einmal vorab Deckers, ist es nicht MEINE Geschichte, sondern Deine. Ich kann nichts dafür, wenn Du Dich seit Jahren aufführst wie ein arroganter Psychopath, den in Wirklichkeit nur sein eigenes Hemd interessiert, das eigene Schauspiel und Begriffe wie Loyalität und Solidarität verloren gegangen sind. Ausserdem habe ich für Kumpels von Klaus Ehm so viel übrig wie das Schwarze unter den Fingernägeln. Es ist schon erstaunlich, dass auf einmal, wo der Fighterclub abgesoffen ist und Ehm keine Spielwiese mehr hat, Du nun anfängst, mich zu belästigen obwohl meine Aussage über Dich seit Monaten hier im Forum vorhanden ist.

Na gut. Dann kommen wir zu Deinem Rausschmiss. Gott sei Dank hast Du Dich nicht darüber beschwert, dass Du Hartz IV Empfänger sein sollst, denn das hat mir Klaus Ehm in der Vergangenheit MEHRFACH bestätigt. Ausserdem hat er immer wieder darauf hingewiesen, dass DU und ER ein starkes Team, die Grössten, Besten, Tollsten aller Zeiten eben.

Die Fehde zwischen Esowatch und Eselwatch interessiert mich nicht. Es gibt auf einer Seite aber diesen Passus über Dich, Deckers:

Im Sommer 1996 hielt sich Deckers aufgrund eines rechtshemisphärischen Schlaganfalls in einer psychosomatischen Klinik in Soltau auf. Mitpatienten von damals erinnern sich an ihn aufgrund seines sehr unflätigen und grenzüberschreitenden Verhaltens (Quelle: Email an EselWatch). Einer anderen Quelle zufolge musste Deckers aufgrund der damaligen Beschwerden gegen ihn sogar verfrüht die Heimreise antreten.

Quelle: http://www.eselwatch.com/index.php?titl ... rt_Deckers

Das nennt man umgangssprachlich einen "Rauswurf aus der Klinik".

Der Verdacht, alles sei wie beim Fighterclub erstunken und erlogen, ist schwer nachzuvollziehen, denn dieses Zivilurteil gegen Aribert Deckers aus Bremerhaven von der Seite z.B. ist 100%ig echt.

http://www.eselwatch.com/images/a/a7/Ur ... -05-06.pdf
http://openjur.de/u/59857.html

Wenn ich so etwas lese: "Sich selbst sieht Deckers als Opfer einer Amalgamvergiftung und Verschwörung der Pharmaindustrie gegen seine Gesundheit."
Dann sage ich Dir Deckers: "Als freier Journalist und Hartz IV Empfänger solltest Du Dir ein paar Rücklagen zulegen und Dir damit vernünftigen Kunstoff in die Zähne einsetzen lassen. Dann wird weder Dein Verstand noch Deine Gesundheit weiter vergiftet. Die Meinunen über Vergiftungen durch Amalgan gehen übrigens bis zum heutigen Tag weit auseinander. Aber wie gesagt: Niemand hindert einen daran, sich mit Kunstoffüllungen behandeln zu lassen. Dafür muss man natürlich als "freier Journalist" auch was leisten können, das Geld wert ist, damit man es sich leisten
kann.

Davon abgesehen habe ich mit "freien Journalisten" die gleichzeitig Hartz IV Empfänger sind, so meine Probleme. Norbert Warnke und Du haben beide die unangenehme Angewohnheit, sich grösser darzustellen als man in Wirklichkeit ist und das bei Dir auch noch auf Staatskosten. Daß bei euch beiden der Wutknopf ganz schnell angedreht wird, steht ausser Zweifel, nur habt ihr beiden bei genauerem Betrachten viele Lügen im Rucksack, die ihr dann ins Internet schmiert. Also mit einem Satz: Respekt kann man Menschen wie euch ganz sicher nicht zollen. Bei Dir kommt noch erschwerend dazu, dass die von Ehm aufgeblasene Zusammenarbeit bei Dir jede Entschuldigung dafür entkräftet, Du hättest nicht gewusst, WIE Ehm zu "recherchieren" pflegt. Wir, die wir Deinen Kumpel aus Mitleid durchgeschleppt haben, hätten ihn schon vorher zum Teufel gejagt, wenn man durch eine enge Zusammenarbeit, wie Du sie ja offensichtlich mit ihm pflegtest, gemerkt hätte, was für ein dreckiger, falscher Stalker Ehm in Wirklichkeit ist. Vielleicht passt er ja deswegen so gut zu Dir, denn über Deine "Qualitäten" im Umgang mit Mitmenschen ist auch etwas Interessantes protokolliert:

In Ludwigsburg, wohin Deckers später gezogen war, rief er einmal die Polizei, weil ein Besucher eines Nachbarn angeblich randaliert habe. Wie sich herausstellte, war dies völlig erfunden und Deckers musste den Polizeieinsatz selbst bezahlen.

Stimmt diese Geschichte, dann gehörst Du zu der Kategorie Mensch, die schlimmer ist wie die Pest. Ehm ist ja auch von diesem Schlag, ebenso sein Führungsoffizier Bernd Butzke aus Offenbach.

Und seit ein paar Tagen sieht es so aus, als wärst Du nicht mehr bei Esowatch, Deckers.
Das Abschiedstheater gleicht insgesamt einem Kindergarten:
http://promedwatch.blogspot.com/2011/05 ... t-das.html

Es steht Dir frei, die ganzen Dinge, die im Internet über Dich geschrieben stehen, zu dementieren. Unabhängig davon muss ich Dir aber sagen, dass ich keine Lust habe, solche aufgeblasenen Sozialschmarotzer wie Dich mit durchzufüttern. Wenn Du Dich "freier Journalist" nennst, dann verdiene gefälligst damit auch Deinen Lebensunterhalt. Das solltest Du Deinem Kumpel Klaus Ehm beim nächsten Gespräch ruhig auch einmal unterbreiten.

Aber ich glaube, ihr beide habt euch schon gemütlich eingerichtet. Wer weiss, wie lange noch.

Morgentau
[*/quote*]


Sieh an!: Morgentau, der Admin, hat abgeschrieben, und hat sich aufgeplustert als wüßte er, und als wäre er selber dabei gewesen. War er aber nicht. Er hat die Lügen des Lügenbeutels "eselwatch" übernommen und als seine eigenen Worte ausgegeben.

Daß ich ihn explizit auf Methodikus hinweise, unterschlägt er natürlich.

Darum geht es:

[*quote*]
Ich bleibe dabei: Mein Vorbild ist Methodikus und das ist auch gut so, denn er ist
der einzige Forenbetreiber, den ich kenne, der vom ersten Tag an bis heute Format,
Rückgrat und Charakter aufzuweisen weiss.
[*/quote*]

Format, Rückgrat und Charakter? DAMIT ist es bei Morgentau offensichtlich nichts.
Gar nichts. 

Drei mal hatte er die Gelegenheit, die Wahrheit zu sagen. Drei mal hat er gelogen.  Doch das ist beileibe nicht alles, denn mit seinen Lügen fällt auch der gesamte "Casinogeldbote.com" in sich zusammen.

Der casinogeldbote.com ist erledigt.

Die MLM-er werden sich ein klammheimliches Lächeln nicht verkneifen können, nehme ich an. Ich gönne ihnen den Triumph. Nicht allen, sondern den kleinen, den ausgebeuteten, denn ihnen galt immer mein Mitgefühl; ihnen habe ich geholfen und für sie habe ich geschrieben.


Eines sollte ich vielleicht noch erwähnen: Das OLG Stuttgart hat in der Revision die jämmerliche Entgleisung des LG Stuttgart vom Tisch gewischt:

http://www.kanzleikompa.de/2010/11/15/darf-man-rundmails-anderer-leute-veroffentlichen-olg-stuttgart-4-u-9610/

[*quote*]
Wie es zu dem in mehrfacher Hinsicht erstaunlichen Urteil des LG Stuttgart kam, kann ich nicht so recht beurteilen, weil ich den Fall erst in der Berufung auf den Tisch bekam. Vor und während der Verhandlung folgte mir das Oberlandesgericht Stuttgart, dass der Anwendungsbereich des allgemeinen Persönlichkeitsrechts vorliegend nicht einmal betroffen war. Im Urteil hat man die Argumentation dann auf die Ebene der Abwägung verlagert, was an der Entscheidung allerdings nichts änderte: Wer an ihm persönlich unbekannte, sogar teilweise anonyme Leute Rundmails verschickt, diese nicht als vertraulich kennzeichnet und keine Inhalte verbreitet, die nicht aufgrund ihrer Natur etwa der Privat- oder Intimsphäre unterfallen, kann nicht den Schutz der “Privatsphäre” beanspruchen.
[*/quote*]

Oberlandesgericht Stuttgart 4 U 96/10, Urteil vom 09.11.2010
http://www.kanzleikompa.de/wp-content/uploads/2010/11/OLG-Stuttgart-4-U-96-10.pdf


Warnen möchte ich auch vor den geisteskranken Lügen von eselwatch, denn ein Heilpraktiker, der diese Lügen weiterverbreitete, wird dies nun nicht mehr tun, dafür aber noch sehr lange Zeit Gerichts- und Anwaltskosten abbezahlen.


Aribert Deckers
« Last Edit: June 24, 2011, 09:58:42 AM by el_Typo »
Logged

Aribert Deckers

  • Journalist
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 19
Am Rand der Gesellschaft: Söldnerkriege der Banden und Soziopathen
« Reply #1 on: July 31, 2011, 08:00:13 PM »

Vor einigen Tagen kam diese Email:

[*quote*]
Return-path: <michi.sander@gmail.com>
Envelope-to: [...]
Delivery-date: Mon, 11 Jul 2011 16:19:29 -0600
Received: from mail-ww0-f49.google.com ([74.125.82.49])
     by [...] (Exim 4.69)  (envelope-from <michi.sander@gmail.com>)
     id 1QgOp7-0007Sr-8F
     for [...]; Mon, 11 Jul 2011 16:19:29 -0600
Received: by wwf22 with SMTP id 22so3454637wwf.30
     for [...]; Mon, 11 Jul 2011 15:19:27 -0700 (PDT)
DKIM-Signature: v=1; a=rsa-sha256; c=relaxed/relaxed;
     d=gmail.com; s=gamma;
     h=subject:from:content-type:x-mailer:message-id:date:to
     :content-transfer-encoding:mime-version;
     bh=n+mZE0gvprwVOtR6dHLNpB/ArtYgFi0lMv1Q7tp/nw0=;
     b=xeH3HOlIheoh1l4bRQXVVoTZhoHhFhVWG5lug+Rr0geH5+ORmv5f61yOSrP9rlPKfR
     pf1SM9Vsp4m60kRe0r8DpijQOQ0XcGPbgpoxgflB9aGKcmwYre46bK4TVsfi7i0Jl61X
     HU43BPToK9N6xrkW7AH/adkgR5meG6VwyKNAU=
Received: by 10.227.202.205 with SMTP id ff13mr4843920wbb.102.1310422767218;
     Mon, 11 Jul 2011 15:19:27 -0700 (PDT)
Received: from [10.248.12.171] ([94.201.228.162])
     by mx.google.com with ESMTPS id fp5sm9147417wbb.32.2011.07.11.15.19.25
     (version=TLSv1/SSLv3 cipher=OTHER);
     Mon, 11 Jul 2011 15:19:26 -0700 (PDT)
Subject: Casinogeldbote
From: Michael Sander <michi.sander@gmail.com>
Content-Type: text/plain;
     charset=utf-8
X-Mailer: iPhone Mail (8F190)
Message-Id: <F622EF64-C7B2-452B-8C37-164D10F59B0B@gmail.com>
Date: Tue, 12 Jul 2011 02:14:55 +0400
To: "deckers[...]"
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Mime-Version: 1.0 (iPhone Mail 8F190)
       
Subject:      Casinogeldbote
From:      "Michael Sander" <michi.sander@gmail.com>
Date:      Tue, July 12, 2011 00:14
To:      "deckers[...]"

Hallo Herr Deckers,

lange nichts gehört. Es gibt Leute die behaupten Sie hätten mit Egger und Packer und
ihrem alten Bekannten Fiedler den Casinogeldboten eröffnet. Ihre jüngste
Veröffentlichung zum Thema Morgentau lässt anderes vermuten.

Der Feind meines Feindes ist mein Freund heisst es?!

Sent from my iPhone.

Kind regards, Michael Sander
[*/quote*]


Fiedler? Wer soll das sein? In einem Forum fand ich zu diesem "Fiedler" auch einen Vornamen: "Klaus Fiedler".  Aber ich kenne keinen Klaus Fiedler. Selbst beim Suchen in meinem Archiv habe ich keinen finden können.


Ich habe den Verdacht, am Rand der Gesellschaft sind die geistigen Lichter noch weit dunkler als ich es befürchtet hatte.

Vor 3 Monaten hatte ich als einen Schlußstein meiner Web-Site "Wehrhafte Medizin!" das Thema MLM beendet. Ich zitiere:

http://ariplex.com/ama/mlm_ist_tot.htm

[*quote*]
MLM ist tot

27.4.2011

MLM ist tot. Kurz, knapp, erledigt.

Natürlich wird es Aufschreie geben, das sei nicht wahr. Nun gut, Dummheit stirbt nicht aus und immer wieder wird es den Einen oder Anderen geben, der die großartige Zukunft des MLM beschwört. Es wird auch immer wieder Menschen geben, die glauben, sie seien Napoleon.

MLM ist tot.

Es ist langweilig, immer wieder über MLM-er und ihre Kaspereien zu schreiben.

Es ist totlangweilig, so daß ich seit mehreren Jahren nicht mehr über MLM geschrieben habe. Vor 1 oder 2 Jahren kam dann ein scheinheiliger Anruf mit der Frage, warum ich denn nicht mehr über MLM schriebe. Scheinheilig, weil der, der mich fragte, ein MLM-er war - was er vergeblich zu vertuschen suchte.

MLM-er möchten, daß man über sie schreibt. Aber wenn gar nichts über sie kommt, nicht mal etwas negatives, dann kommt etwas über sie, dann wird ihnen unheimlich...

Ich habe nicht mehr über MLM geschrieben, weil das Thema tot ist. Es gibt aber noch etwas, etwas, über das ich all die Jahre absolutes Schweigen gewahrt habe, etwas, das für sich alleine schon der Tod des MLM ist - und nicht nur des MLM:


Der Krieg der Systeme ist ein Mafia-Krieg

Seit mehreren Jahren tobt ein erbitterter Krieg. Versprachen die Anfeuerungsreden der MLM-er der ersten Jahre 200x noch strahlendes Wachstum, kam durch die immer schwächer werdende Wirtschaft auch für einfacher Gestrickte irgendwann die Erkenntnis, daß es im Markt kein Wachstum, sondern einen knallharten Verdrängungswettbwerb gibt.

Nur mit Wachstum zu locken funktionierte nicht mehr, die Zahl der Geköderten schmolz ins Nichts. Die Rattenfänger mußten - wollten Sie mehr Opfer begeistern - mit deren gestiegener Wahrnehmung der Realität Schritt halten und ihre Verheißungen dämpfen.

Wie führt man einen Krieg - einen Krieg eines Systems gegen ein anderes - oder gegen mehrere andere?

In der freien Wirtschaft gibt es Konkurrenz durch bessere Produkte, durch bessere Preise, durch bessere Verkaufsbedingungen.

Doch nichts davon gilt im MLM.

    * * MLM hat keine besseren Produkte.
    * * MLM hat keine besseren Preise. Im Gegenteil!
    * * MLM hat extrem schlechte Verkaufsbedingungen, die Konstruktion des MLM selbst ist dabei die allerschlechteste, es ist Ausbeutung.

MLM hat keine besseren Produkte. Doch nicht nur das, auch der hohe Kaufanreiz, der durch unwahre Tatsachenbehauptungen und Verdrehungen - und vor allem durch krankheitsbgezogene Tatsachenbehauptungen - erzeugt wird, macht es unmöglich für einen Verkäufer, seine Ware so anzupreisen, daß er damit Konkurrenz ausstechen kann.

Die Produkte im MLM sind - wenigstens im Gesundheitsmarkt - nicht vergleichbar. Selbst dann, wenn sie tatsächlich vergleichbar sind (die genau gleichen Chemikalien in genau der gleichen Konzentration in genau der gleichen Mischung), selbst dann KANN ein MLM-er die Waren nicht vergleichen, weil er dazu FAKTEN auf den Tisch legen müßte. Das hieße aber: er müßte Farbe bekennen. PUFF! schon wäre der ganze Schwindel geplatzt.

Weder können die MLM-er ihre Waren real vergleichen noch können sie über den Preis verkaufen, denn der ist extremst überzogen. Die Verkaufsbedingungen können auch nicht verbessert und schon gar nicht verglichen werden.

Was dann!?

Ein Teil der Kriegsszene verlegte sich auf das "Abschießen" der Arbeitstiere des Systeme: die kleinen MLM-er wurden mit juristischem Feuer belegt. Immer weiter arbeitete sich die Juristen-Phalanx vorwärts, bis - ein Meilenstein - ein System auch dafür belangt werden konnte, daß sein Fußvolk gegen die Regeln über den unlauteren Wettbewerb verstieß oder sich zu krankheitsbezogenen Aussagen verstieg.

Ein von mir schon früh beschriebener Trick der Systeme besteht darin, im Vertrag zwischen System und MLM-ern Klauseln zu haben, die den MLM-ern vorschreiben, was sie tun dürfen. Was sie dürfen, ist per Gesetz vorgegeben. Verstoßen die MLM-er dagegen, fliegen sie automatisch aus dem Vertrag und werden gegenüber dem System schadenersatzpflichtig.

Es ist allerdings klar, daß MLM-er, die sich an die Gesetze halten, keinen wirtschaftlichen Erfolg haben werden.

Zum einen erfordert der Menschenverbrauch des MLM, daß immer neue untergeordnete Händler geködert ("rekrutiert") werden.

Zum anderen kann die Ware nur mit überzogenen Versprechungen zu den horrenden Preisen verkauft werden.

Wer zahlt schon 50 Euro für einen Liter eines schlechte schmeckenden Saftgemischs? Wer trinkt Tag für Tag einen Liter dieses gruseligen Gebräus? Doch nur jemand, der in Angst um seine Gesundheit ist, der vielleich totkrank ist und nach jedem Strohhalm greift.

Überzogene Versprechungen wirken, sind aber verboten. Vor allem sind gesundheitsbezogene Aussagen verboten. Das heißt: will der MLM-er Geld verdienen, MUSS er gesundheitsbezogene Aussagen machen, also gegen Gesetze verstoßen.

Die übergeordneten Händler machen gesundheitsbezogene Aussagen, verweisen dabei aber immer auf die böse, böse Gesetzgebung, die ihnen das "eigentlich" verbietet.

Die Geköderten, die kleinen Käufer und Händler ganz unten auf der Hühnerleiter, machen es den Oberen, ihren Vorbildern, nach (eben darin werden sie ja gedrillt!), und - zack! - verstoßen sie gegen das Gesetz. Und - zack! - sind sie erpreßbar: das System kann sie zu jeder Sekunde fristlos feuern.

Wurde ein MLM-er erwischt, konnte das System immer scheinheilig auf den Vertrag verweisen und war sich natürlich NIE jemals einer Schuld bewußt.

Es war abzusehen, daß diese Betrugsmethode nicht auf ewig gutgehen konnte.

In der Verlagerung der Kriegsszene auf die juristischen Breitfeuer gegen kleine MLM-er kam irgendwann der Wendepunkt: wurden anfangs noch die Arbeitstiere aus dem Verkehr gezogen und der Geldstrom in das bekämpfte System geschwächt, wurden durch die neuen Urteile die Systeme direkt getroffen und gelähmt - und zur Kasse gebeten.

Was kam? Tarnen und Täuschen. (Darüber später mehr.)

Ein Geschäftsfeld, das nur vom Schein lebt, lebt von Vorgetäuschtem. Wie leicht läßt sich in dieser Welt des Scheins eine Halbwahrheit, ein Unwahrheit, eine Lüge verbreiten? Sehr leicht.

Die Scheinwelt des MLM ist keine des Glamour, des Erhabenen, des Fragilen. MLM ist derb. MLM ist hart. MLM tobt auf der geistigen Nullinie der Nachbarschaftskrieger und der Schrebergartenterroristen: Die Einen haben die Anderen reingelegt - die Anderen zahlen es den Einen heim.

Heimsuchung

In der der Grasnarbe nahen Welt des MLM, in der das "Empfehlungsmarketing", die persönliche "Empfehlung", das persönliche Vertrauen alles ist (und das Alles ist oft auch das einzige, was das Opfer noch hatte), ist die Empfehlung in den Ruin der totale persönliche Vertrauensbruch. Es ist das Ende, es ist Krieg, es ist Rache.

MLM funktioniert nicht. MLM kann nicht funktionieren. MLM hinterläßt immer neue Opfer - Opfer, die reingelegt wurden - Opfer, die auf Rache sinnen.

Lüge, List, Intrige und Verrat machen sich breit. Die Kriege, nun auch unter den kleinen MLM-ern persönlich ausgefochten, werden zur Heimsuchung. Um so mehr, je mehr das MLM in der Versenkung verschwindet.

Aufklärung, der wesentliche Faktor beim Tod des MLM

Der Niedergang der Wirtschaft zermahlt das MLM wirtschaftlich.

Doch es gibt noch etwas: Das Internet als Gedächtnis der Menschheit vergißt nicht, sondern hält Punkt für Punkt die Fehler des MLM fest, seine Vergehen, seine Lügen, seine Verbrechen. Je mehr Menschen im Internet unterwegs sind (in Deutschland zur Zeit mehr als 3/4 der Bevölkerung), desto mehr erfahren von den Fehlern des MLM und um so weniger Menschen lassen sich in die Falle MLM hineinziehen.

Was bleibt? Wer geht heute noch in ein MLM? Doch nur Menschen, die über wenig Bildung verfügen, Menschen, die trotz der Warnungen überall im Internet den Lügen der Systeme auf den Leim gehen.

Es findet eine Siebung statt: Wer im 21. Jahrhundert trotz Internet auf MLM hereinfällt, ist eine deutliche Negativselektion.

Folge dieser Negativselektion ist eine Verlagerung in immer asozialere Verhaltensweisen: MLM begibt sich immer weiter an den Rand der Gesellschaft.

Genau hier, am Rand der Gesellschaft, toben die Kriege: die Kriege der kleinen MLM-er, die - lanciert durch ihre Oberen - wie Marionetten geführt werden. Wie bei der Mafia, mit Lüge und Verrat, bekriegen sich die Kleinen.

Und die Großen? Die kaufen sich Politiker, machen Lobby, halten Hof, und versuchen, sich die Gesetze so hinzubiegen, wie sie ihnen genehm sind.

MLM ist nicht mehr das, was es einmal war.

Bis auf eines: MLM ist ein Verbrechen.

 
Tarnen und Täuschen

Krieg ist nicht nur, wenn man ihn führt. Man kann ihn auch führen lassen. Krieg als Dienstleistung. Zum Beispiel das Verstreuen von Desinformation, sei es im privaten Rahmen oder im Internet. Was wäre beispielsweise, wenn in einem Forum gezielt Desinformation über einen Gegner gestreut wird?

Daß MLM-er in Foren gehen, um ihr eigenes System, um ihre eigenen Waren anzupreisen, das ist altbekannt. Aber gezielte Desinformation, Rufmord und Sabotage, das ist eine neue Größenordnung.

Diese Art der Kriegführung, das Arbeiten wie bei Geheimdiensten - dazu die Verlagerung des Kriegs der Systeme in die Politik - darüber wollte ich nicht schreiben, denn ich sah die Gefahr, Öl in das Feuer zu gießen und die Entwicklung zu beschleunigen.

Inzwischen gibt es sogar schon Preisangaben im WWW: 500 Euro soll für einen Sabotageauftrag bezahlt werden. Die "Klientel" am Rand der Gesellschaft, die oft nichts tut außer den ganzen Tag im WWW herumzuhängen, für die sind 500 Euro ein netter Nebenverdienst, natürlich steuerfrei.

Daß es Mietmäuler gibt, ist in der "alternaiv"-Szene bekannt. Für Homöopathen und andere Randerscheinungen sind Agenturen unterwegs. Dr. Roland Kaske zum Beispiel ist vor Jahren bei der PR für Chlorella-Algen aufgeflogen. 2009 setzte er eins drauf und tauchte bei der PR für Regeneratio/Regividerm/Mavena auf. (siehe http://www.kindersprechstunde.at )

Daß es Mietmäuler gibt, ist in der alternaiv-Szene bekannt. Aber MLM ist nicht die alternaiv-Szene! Und es geht nicht um PR, sondern um Desinformation und Sabotage - und um gezieltes Dreckwerfen gegen ganz bestimmte Personen, warum auch immer der Auftraggeber ihnen Böses will.

Am Rand der Gesellschaft, wohin MLM gedriftet ist, sind 500 Euro viel Geld. Ich wette, daß Aufträge auch schon für 100 Euro laufen - und für noch weniger.

Darüber zu schreiben, das wäre Forensik in der Fäkaliengrube.

MLM ist tot.

 

Aribert Deckers



hier geht's weiter !
[ HOME ]
Copyright © 2011
Aribert Deckers
and
Copyright © 2011
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte von "Wehrhafte Medizin!" ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers
[*/quote*]


MLM ist am Rand der Gesellschaft. Es ist tot.
Am Rand der Gesellschaft, das ist Moder, das ist Söldnerkriege, Banden und Soziopathen.

MLM ist tot.
Logged

susi85

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
Re: Es war einmal ein "Treppenhausgeflüster"
« Reply #2 on: January 25, 2012, 10:12:30 AM »

Irgendwie schade, dass es das nicht mehr gibt. War einfach weg - von einem Tag auf den anderen. Verstehen tut das keiner ...

Hat jemand passenden Ersatz für das Treppenhausgeflüster gefunden? Meine Recherchen sind bisher nicht sonderlich positiv verlaufen.
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1140
Re: Es war einmal ein "Treppenhausgeflüster"
« Reply #3 on: January 27, 2012, 12:08:50 PM »

susi85:

>Hat jemand passenden Ersatz für das Treppenhausgeflüster gefunden?

Ersatz wofür? Wozu?

Das Internetz ist groß.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]