TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Generalstreik!
Drosten for Kanzler!
SOFORT!
######################################## ### ########################################

Thalia-Chef Michael Busch will eins auf die Schnauze
TOTALBOYKOTT BEI THALIA!
######################################## ### ########################################

Manfred Doepp: im Fernsehen.
Seine Patienten: im Grab.
######################################## ### ########################################
Männer sind blöde.
Hier ist der Beweis.
######################################## ### ########################################

Geisteskranke Homöopathie-Anhänger sind eine ernste Gefahr für die Allgemeinheit
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11953.0
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Das Innenministerium muß handeln:
Homöopathische 'Ärzte' als organisierte Kriminalität
Beweisstücke für die Staatsanwaltschaft
######################################## ### ########################################

Krieg! Krieg!

Homöopathen im Krieg!
Binnenkonsens ermordet!

Kriegsbericht von der Postfront:
Ab 6.2.2021 wird zurückstudiert!

######################################## ### ########################################

Was Einem die Vollidioten ohne Masken ins Gesicht pusten:



######################################## ### ########################################

Mindestens jeder siebente Pfaffe im Erzbistum Köln ist ein Täter



Vorsicht vor Pfaffen!

Pages: [1]

Author Topic: Hokus, pokus, tschingderassabumm!!!  (Read 3769 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1145
Hokus, pokus, tschingderassabumm!!!
« on: June 24, 2011, 11:59:01 AM »

Zitat:

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------------
Aus der Redaktion
 
Kommentare 

16.06.202009 08:00 Uhr
Klangtherapie - nun wird ein Verein gegründet

Mit seinem Vortrag über die Klangtherapie ist Jozef Vervoort, Begründer des Atlantis-Zentrums in Belgien, im Sinne des Wortes auf offene Ohren gestoßen. Mehr als 130 Interessierte, Ärzte und Pädagogen folgten seinen Ausführungen über die Auswirkung der Klangtherapie auf Kinder u. a. mit Verhaltens- und Lernschwierigkeiten. Nun haben die Organisatoren beschlossen, einen Verein zu gründen. Unterstützt wird dieses Vorhaben, so Petra Gebauer, Mutter eines betroffenen Sohnes, von zahlreichen Frankfurtern. Darunter der Leiter des Institutes für transkulturellen Gesundheitswissenschaften, Prof. Hartmut Schröder.

Ziel der Mitstreiter ist es, die Klangtherapie hierher zu holen.
------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Da geht es zu den Klingklangglocken:
http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/86983/

Das Zitat zeigt Zusammenhänge, die wir von unabhängiger Stelle bestätigt haben wollten. Es geht um die Aktivitäten des Herrn Professor Dr. Hartmut Schröder. Der ist Professor an der Viadrina. Und er macht mit beim Klangschalenzauber. Der ist sehr lukrativ, wie man sieht:


[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------------
"Man muß viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können."

Klangtherapeut(in)

Für diese Ausbildung online anmelden
Ausbildung Nr.   KLT112S
Dauer   1 Woche Intensivausbildung
Termine   KLT112S 31. Oktober - 06. November 2011
Montag - Sonntag je 8 - 16 Uhr
Gebühr   Euro 1.200,- / ermäßigt Euro 960,-(nicht USt.-pflichtig)
(als Kosten für die berufl. Weiterbildung steuerlich absetzbar)

Voraussetzungen

Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang mit Menschen,Fähigkeit zur Selbstreflexion. Musikalische Kenntnisse und Fertigkeiten sind nicht erforderlich

Zertifikat

Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des IEK bescheinigt. Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und z. B. in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die mit dieser Ausbildung erworbene Zusatzqualifikation Autogenes Training entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) bzw. von der Kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs im Bereich übender Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt.

Sonstiges  Leitung der Ausbildung: Prof. Dr. Hartmut Schröder.
Bitte Decke, warme Socken, evtl. Kissen mitbringen.
Veranstaltungsort     Stuttgart

Ausbildungsbeschreibung als pdf-Datei

Hintergrund

Nach der Überlieferung soll bereits Pythagoras die Heilkraft von Klängen erkannt und therapeutisch genutzt haben. Heute kann die moderne Musikmedizin die Wirksamkeit von Klängen sowohl bei somatischen Erkrankungen als auch bei psychischen Problemen erklären und nachweisen. Der gezielte Einsatz von Klängen führt zu tiefer Entspannung, harmonisiert das vegetative Nervensystem und regt die Selbstheilungskräfte an. In der Praxis bewährt haben sich in dieser Hinsicht insbesondere Obertoninstrumente (Monochord, Klangschalen, Gong etc.), die wie eine sanfte Massage die Sinne anregen, die Entspannung fördern und wieder „Ordnung“ in Körper und Geist bringen.

Ziel

Die Teilnehmer(innen) erwerben Basiswissen über die Einsatzmöglichkeiten von Obertoninstrumenten und Obertongesang. Durch Selbsterfahrung werden sie für die Wirkung von Klängen auf Körper, Geist und Seele sensibilisiert und dazu qualifiziert, in der eigenen Praxis selbstständig Obertoninstrumente für therapeutische und pädagogische Zwecke zu nutzen.

Aus dem Inhalt

Einführung in die klangtherapeutische Entspannungsarbeit
Zusammenhänge zwischen Klängen, Chakren und Meridianen
Obertoninstrumente (Monochord, Klangschalen, Gong, Trommel, Didgeridoo)
Obertongesang
Spieltechniken auf dem Monochord
Klangmassage
Phonophorese und Tonpunktur
Einsatzmöglichkeiten von Obertoninstrumenten in der Grund- und Oberstufe des Autogenen Trainings sowie im Yoga
Autogenes Training Seminarleiterschein
Exkursionen
Anwendung von Equipment in der Klangwerkstatt
Indikationen / Kontraindikationen
Rechtliches zum Therapeutenberuf
Krankenkassen-Anerkennung
Supervision und Einzelcoaching

Aus dem Methodenteil

In der Ausbildung wird durch Vortrag und Gruppenarbeit theoretisches und praktisches Basiswissen erarbeitet. Durch Selbsterfahrung, Körperwahrnehmungsübungen mit Klängen und eigenes Ausprobieren erwerben die Teilnehmer(innen) grundlegende Spieltechniken auf dem Monochord und ein erstes Gefühl für eigenes Obertonsingen. Die Erfahrungen werden von erfahrenen Diplom-Psychologen bzw. Kommunikationswissenschaftlern und/oder Therapeuten angeleitet und supervidiert.

Ausbildungsbeschreibung als pdf-Datei
http://www.dil-online.de/assets/files/klangtherapeut.pdf
------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Beweisstück gezogen von dieser Quelle:
http://www.dil-online.de/Bildungsangebot/Klangtherapeut-Ausbildung.html


Pythagoras, der arme Mann, zu dessen Lebzeiten man als Medizin Eidechsenkot und anderes Dummes und Unappetitliches nahm. Medizin, wie wir sie heute kennen, gab es nämlich noch nicht.

Pythagoras von Samos lebte von circa 570 bis circa 495 vor Christus. Das heißt: Pythagoras lebte vor 2500 Jahren!

Wie um des Himmels willen kann man 2500 Jahren alten Mist HEUTE als Maßstab für Medizin nehmen!?


"Leitung der Ausbildung: Prof. Dr. Hartmut Schröder." Das ist, wie unschwer zu recherchieren ist, jener Prof. Dr. Hartmut Schröder, der an der Viadrina Lehrstuhlinhaber ist:

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------------
> Kuwi
> Professoren
> Sprachwissenschaften
> KMF
> Lehrstuhlinhaber

Lehrstuhlinhaber Hartmut Schröder

Aufgaben an der Viadrina:

Lehrstuhlinhaber Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation

Wissenschaftlicher Leiter des postgradualen Fernstudiengangs "Medien und Interkulturelle Kommunikation" (Südosteuropäisches Medienzentrum Sofia)

Vorstandsmitglied des Instituts für transkulturelle Gesundheitswissenschaften

Dozent im berufsbegleitenden Masterstudiengang "Komplementäre Medizin - Kulturwissenschaften - Heilkunde" und Modulverantwortlicher für das Praxismodul
------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Beweisstück gezogen von dieser Quelle:
http://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/sw/sw2/lehrstuhlinhaber/index.html


Da steht "Lehrstuhlinhaber Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation" Da steht nichts von Lärm und Krach und Metallgehämmere. Da steht nichts von Pythagoras und da steht nichts von "Zusammenhänge zwischen Klängen, Chakren und Meridianen"

Da steht "Sprachwissenschaften". Das Herumgeklopfe und Krachmachen auf Metall- und anderen Gegenständen ist keine Sprache! Es ist Schamanenkasperei. Allerhöchstens, wenn es euphemistisch sieht, ist es Beschäftigung auf Kindergartenlevel. Intellektuell liegt es noch weit darunter. Kochtopf und Kochlöffel. Und draufhauen. Beschäftigung für Ein- und Zweijährige.


Besonders interessant ist die "Krankenkassen-Anerkennung".

[*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------------
Die mit dieser Ausbildung erworbene Zusatzqualifikation Autogenes Training entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) bzw. von der Kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs im Bereich übender Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt.
------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Werden hier über die Hintertür Autogenes Training (was in sich schon eine sehr gefährliche Angelegenheit ist)  den Metall- und Holzklopfern Ausbildungspunkte und "Zusatzqualifikationen" verabreicht, für deren Inhalte man sich fragen muß, ob Fremdschämen noch ausreicht?
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1145
Re: Hokus, pokus, tschingderassabumm!!!
« Reply #1 on: June 24, 2011, 12:19:27 PM »

Wem die externe Quelle über die Tätigkeiten und Verknüpfungen des Herrn Professor Dr. Hartmut Schröder nicht ausreicht, sei dieses Beweisstück gereicht, gezogen am 9.6.2011:

Zitate:

 [*QUOTE*]
------------------------------------------------------------------------------
Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften (IntraG)

Archiv
2007

[...]

21. November 2007: Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Schröder zum Thema "Klangtherapie"; Ärztlicher Qualitätszirkel „Biologische Medizin“, Berlin
[...]

25. Januar 2008: Dr. med. Jörg Kersten, Leitender Oberarzt Intensiv- und Notfallzentrum im Albertinen-Krankenhaus/Albertinen-Haus gGmbH in Hamburg, besuchte unser Institut. Vereinbart wurde eine Kooperation zu medizinethischen Fragen.  In Planung befindet sich ein Forschungsvorhaben unter dem Arbeitstitel "Musik-, Klang- und Farbtherapie auf Intensivstationen - Entwicklung eines wissenschaftlich begründeten Konzeptes zum Einsatz von Musik, Farbe und Klang und die klinische Erprobung in einem Langzeitversuch"
[...]

13. Februar 2008: Priv. Doz. Dr. med. Hendrik Treugut, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Energetische und Informationsmedizin e. V., besuchte unser Institut. Vereinbart wurde eine Kooperation in der Forschung und akademischen Fort- und Weiterbildung. Vorgesehen ist die Entwicklung eines Moduls für Energetische und Informationsmedizin.
[...]

18. Februar 2008: Interview von Prof. Dr. Hartmut Schröder durch den dpa themendienst zum Thema „Klangtherapie“
[...]

5 August 2008: Kolloquium Anaesthesiologicum Albertinae. Musik- und Klangtherapie in der Intensivmedizin? Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Schröder.  Albertinen-Krankenhaus, Süntelstraße 11 a, 22457 Hamburg, 19.00 Uhr.
[...]

2009
26. Februar 2009: Wissen Sie, warum Sie zwei Ohren haben?. Vortrag von Jozef Vervoort, Leiter des Instituts Atlantis in Sint-Truiden/Belgien zu Behandlungsmöglichkeiten der von Prof. Dr. Tomatis begründeten Therapie. 19.00 Uhr - Europa-Universität Viadrina, Gräfin-Dönhoff-Gebäude, Europaplatz 1, Hörsaal: GD Hs1


[...]
13. September 2010: "Warum hat der Mensch zwei Ohren" Vortrag von Josef Vervoort, Leiter des Atlantis Zentrums St. Truiden (Belgien), 19Uhr, Europa-Universität Viadrina, Gräfin Dönhoff-Gebäude, Hörsaal 1
Flyer

[...]
------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Am 9.6.2011 gezogenes Beweisstück:
http://www.europa-uni.de/de/forschung/institut/institut_intrag/aktuelles_vorschau/archiv/index.html
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]