TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Diese Kostbarkeit wollen wir doch gleich mal als Beweisstück festhalten.  (Read 2088 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1122

Diese Kostbarkeit wollen wir doch gleich mal als Beweisstück festhalten.

.
.
.
.

Ich weise deutlich darauf hin, daß ich jede Haftung für Tastatur- und andere Kollateralschäden ablehne.
.
.
Vor dem Weiterlesen Cola-Gläser, Kaffeetassen und ähnliches absetzen!
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.



http://www.alternative-gesundheit.de/article777.html

[*QUOTE*]
Navigation        
     
 Startseite    
   Alternative Freizeit    
   Buchvorstellungen    
   Gesundheit    
   gesund Bauen    
   Gutscheine    
   Naturkosmetik    
   Produkte    
   Reisen+Seminare    
   Sonstiges    
   Veranstaltungen    
   Vital-Shop    
     
 Service    
   Downloads    
   Linkliste    
   Preisliste    
   Artikel- Archiv    
   Mediendaten Archiv    
     
 Kontakt    
   Impressum    
   Kontakt    
   F A Q    
     
 Unsere Sponsoren    
     
 Mitglieder    
   neu anmelden    
   Login    
     
   
    Google translate        
     

     
   
    Werbung        
     
Origin of Life®- Energieprodukte        
   
   
             
     Thema Vogelgrippe
         
             
     

Radio Moskau

Redaktion
letters@vor.ru

21. August 2005
Atten: Redaktion Radio Moskau -VOGELGRIPPE

Aufgrund der brennenden Aktualität weise iCH zusätzlich darauf hin, daß der sogenannte Vogelgrippe-Impfstoff, von dem Deutschland sechs Millionen Dosen T a m i f l u bestellt hat, hochgradig durch ionisierte Strahlung r a d i o a k t i v strahlenwirksam ist.

Der Nachweis darüber wurde über das von mir entwickelt Testverfahren geführt, in dem der Impfstoff zuerst einen +positiven Wert anzeigt, dann jedoch wechselt und in eine Meßkette übergeht.

Die Inhaltsstoffe von Tamiflu wurden durch Resonanzverfahren aufgeschlüsselt. Der ionisierten Strahlung wurden zwei Transurane und das Urelement 88 zugeordnet:

- 192 Nobelium

- 94 Plutonium U-238

- 88 Radium (Urelement)

Wiederholt wurde darauf hingewiesen, daß die sogenannte VOGELGRIPPE kein VIRUS sei, sondern ausschließlich bei freilebenden Tieren durch radioaktive Pflanzendünger, sowie durch das Niedersinken radioaktiver Partikel aus den Chemtrails und durch das Abregnen der radioaktiv gebombten gamma-strahlenbelasteten Wolken verursacht wird.

Werden zudem nun noch die hochgradig radioaktiven Impfstoffe gespritzt, ist davon auszugehen, daß das zu einer Exazerbation bei freilebenden Tieren, in Geflügelfarmen und in der Natur führt - ebenso wie bei BSE, das ähnliche Entstehungsmechanismen wie die Vogelgrippe aufweist - und überwiegend durch strahlenbelastete Futtermittel hervorgerufen wird.

Die einzige Chance liegt darin, insbesondere die betroffenen Gebiete, ggf. auch die Flugruten der Zugvögel zu entstrahlen, nehmen SiE dazu bitte Kontakt auf. Testungen können jederzeit vor Ort angeboten, gleichwie vorher und nachher überprüft werden.

Mit freundlichem Gruß


Brigitte Schlabitz
Sachverständiger i. BVFS e.V.
Ak. SEINSFORSCHUNG BIOENERGETIK (ASB)
INTERDIS e.V.


8. August 2005

VOGELGRIPPE

Über Radio Moskau haben wir inzwischen zweimal die Information vom
Auftreten der Vogelgrippe in Sibirien vernommen, was Anlaß meines hier
dargelegten Standpunktes ist:

Die bisher in der westlichen Welt über die Medien wiederholt verbreiteten
"Ursachen für die Vogelgrippe" sind grob fahrlässig und irreführend, weil
es nachweislich Falschmeldungen sind, d.h. Radioaktivität und keine Viren
sind der Auslöser. Zunächst wurde u.a. von Dr. Lanka 2004 ein direkter
Zusammenhang zur Käfighaltung dargestellt und einem dadurch gesetzmäßigem
Auftreten, was jedoch nur bedingt seine Gültigkeit erlangen kann, wenn
die Käfige selbst Ursache durch Kontamination sind, die Futtermittel oder wie
nachfolgend erwähnt, die Ursache aufgrund der radioaktiven Strahlenwirkung
durch Medikamente, bzw. durch Injektion erzeugt wird.

Forschungen und Meßergebnisse in der Radiumforschung zeigten eindeutig,
daß wir es hier ausnehmend, übergreifend, auf allen Gebieten mit
niederintensiver Radioaktivität und radioaktiver Strahlenwirkung zu tun
haben. Fortlaufenden verursacht durch das Abregen aus, meist am Äquator
projektbezogenen atomar erzeugten Wolkenformationen, sowie durch das
gezielte flächendeckende Absinken ionisierter Strahlung aus den Chemtrails.

Selbst die Zimmerpflanzen in geschlossenen Wohnräumen, sind inzwischen
darüber derart von der radioaktiven Strahlenwirkung, durch die ionisierte
Strahlung mit Plutonium aus den Chemtrails, betroffen, so daß die Blätter
verbrennen oder andere gelb werden, Blüten abfallen, sowie typisch für
ionisierte Strahlung, auf dem Blattwerk Schimmelflecken ausbilden, und
die Pflanzen gleichzeitig wegtrocknen und eingehen (Fotomaterial vorhanden).

Gestartet wurde seinerzeit tatsächlich mit echten Viren, anläßlich der
"chinesischen Maueröffnung = für Marktwirtschaft", mit "Koplikschen
Feldern" ( Henry Koplik, 1858-1927) = Masern, sowie einem bisher noch
unbekannten weiteren Virus, der noch zur Identifizierung bereit steht,
und palettenweise in die Apfelsinen eingeimpft wurde (Bildmaterial
vorhanden).

Durch die frühzeitige Entdeckung der wahren Ursachen, Anschreiben des
Robert-Koch-Instituts in Deutschland, der Bundesregierung Deutschland,
deutschen Ministerien, dem Bundeskriminalamt in Wiesbaden, sowie
Veröffentlichung im deutschen HandelsMagazin und im Internet, wurde das
Impf-Verfahren für SARS offenbar vorerst eingestellt.
Daraus, aus der "Störung" folgend mutierte der sogenannte SARS-Virus aus
Asien, nur ein Jahr später, durch die Presse hervorgehoben, in die
sogenannte Vogelgrippe, die nun - obwohl als Virus medienwirksam
gestartet - ausschließlich durch Injektionen mit radioaktiven
Impfstoffen, Strahlenkrankheiten beim Federvieh erzeugt, und ausschließlich in den
Geflügelfarmen durch die Erzeuger selber hergestellt wird, da ES - über
die radioaktive Strahlenwirkung - von den Farmern eingeimpft wird.

Nach dem Schlüpfen werden also kerngesunde Kücken auf dem Fließband -
kostenintensiv für die Erzeuger, was sicherlich als Vorsichtsmaßnahme
gedacht - jedoch mit unerkannten Folgen - reihenweise durch
hochradioaktive alpha- oder gamma-strahlenbelasteten Impfstoffe, sinnlos
zu Tode, in den Sondermüll, befördert .

Werden die Tiere, später illegal - nunmehr als Katzen-Trocken- oder
Büchsenfutter weiter aufbereitet - verursachen diese wiederum
Strahlenkrankheiten, Todesfälle sind nicht vermeidbar.

Ebenso ist jederzeit beweisbar - wie die Forschungsergebnisse in
Wirklichkeit bezeugen, daß durch die entdeckten spezifischen fünf
Meßwerte für Radioaktivität, gamma-, alpha-, beta-Strahlung und zwei Werte für
Transurane, die Elektronen eigens durch ein völlig andersartiges
Verhalten sich gegeneinander über die Polarität des Lichtes ausweisen.

Dies steht den gezielten Falschmeldungen für BSE, Schweinevirus und
Vogelgrippe konträr gegenüber, ebenso wie bei dem gemeinsame Meßwert,
z.B. bei dem SARS Virus (oder ggf. für Gift) - über die -Negativpolarität -
entsprechend verhält es sich auch bei den nicht existierenden Viren der
sogenannten Vogelgrippe.

Bei der sogenannten Vogelgrippe, wie zuvor beschrieben, sind demzufolge
ein bis fünf der Strahlenvarianten wechselnd nachweisbar, je nachdem, was
durch die Pharmaindustrie den Impfstoffen hinzugefügt und entsprechend
injiziert wurde. Ob eine oder mehrere radioaktive Substanzen, es bewirkt
gleichzeitig i m m e r auch ein verändertes bioenergetisches Frequenzmuster,
und zwar bis hin zur Frequenzlöschung, durch das somit geänderte widernatürliche
Verhalten des Kernspins hervorgerufen, wenn es in naturbedingte Materie
eingefügt und darüber eine andersartige Polarität erzwingt, bis hin zur Auflösung
der Zellen bei einer Dauerkontamination.


ZUGVÖGEL

Zu unterscheiden bleibt jedoch dagegen die sogenannte Vogelgrippe bei
völlig freilebenden Vögeln und Tieren.

So ist davon auszugehen, außerhalb der Käfighaltung - daß die
vermeintliche Vogelgrippe in Sibirien, bei freilebenden Vögeln und in
anderen Teilen Rußlands, sowie anderen Orts in der Welt, dies
ausschließlich aus dem Abregnen der ziehenden y-strahlenbelasteten Wolken
und dem Niedersinken der radioaktiven Strahlenwirkung aus den Chemtrails
durch die ionisierte Strahlung in Wäldern, Feldern, Auen, Fluren, Seen,
Flüssen, Wiesen, ja selbst in Naturschutzgebieten erzwungen wird oder
wegen der hohen Leitfähigkeit für den Mobilfunk ungeachtet in Kauf
genommen wird! Was ganze Gebirgs-Wälder in Rußland auf gleicher Basis in
diesem Jahr bereits umgebrochen hat, da die radioaktive Strahlenwirkung
nicht nur die Tierzellen, sondern ebenso die Haarwurzeln der Pflanzen
auflöst und durch Mangel an ausreichender Bodenhaftung die Bäume bei
Sturm umbricht.

Dort, wo die Niederschläge am stärksten waren, sind die Böden und Ernten
AL L E doppelt niederintensiv radioaktiv - nunmehr durch U n t e r g r u n
d s t r a h l u n g - gleichsam strahlenwirksam belastet, ob Weingüter,
Weinernten, Hopfen und Malz, Kaffee- Obstplantagen, Mais-, Reis- oder
flächendeckende Kartoffel- und Rübenfelder. Ebenso sind durch das Abregen
aus den kontaminierten Wolken Blätter sichtbar mit Strahlenbrand versehen,
durch y-Strahlung - erkennbar an den kreisrunden braunschwarzen Flecken
meist nur auf großen Blättern oder an entsprechenden kreisrunden Löchern
festzumachen - d.h. die gesamte Agrarwirtschaft und die Natur schlechthin,
ist vom Mobilfunk durch das aufrechtzuerhaltende Transurane globale
hochenergetische leitfähige Netz inzwischen betroffen. Jeder kann das
Absterben der Birken und vieler anderer der Bäume inzwischen überall
beobachten. Sichtbar strahlengeschädigte Bäume - um zu retten was noch zu
retten ist - werden durch Entfernen von Kronen und raussägen von dicken
Ästen stark verstümmelt.

Das Edaphon, die Bodenbakterien - wird zur Regulation der Wasserhaltung
im Boden von allen Pflanzen benötigt - diese werden jedoch durch
Kontamination aus den Chemtrails abgetötet und lösen sich zum Teil total
auf (Video). Es entsteht eine Versandung der Böden - derzeit in Spanien
ansatzweise schon zu beobachten, Wüstenbildung oder Bodenverkrustung.

Das gestörte Bodenklima - vergleichbar dem Immunsystem beim Menschen,
erkennbar durch starke Verpilzung - ruft einen extremen Ungezieferbefall
bei einigen Pflanzen hervor, der gleichsam kostenintensiv erneut, mit
giftigen und kontaminierten Pestiziden zu bekämpfen versucht wird, dabei
fa l l e n die Schädlinge - spätestens nach einem starken Regen - wie von
selbst ab, wenn die Pflanzen und Böden dekontaminiert sind.

Da wir in einer Polarität leben fordert der eine Zustand gleichsam einen
Gegenpol oder bringt ihn gleichzeitig mit hervor, d.h. das ganze hier
geschilderte Geschehen kann glücklicherweise durch neuste
Forschungsergebnisse umgepolt und rückläufig gemacht und somit in den
naturbedingten Zustand zurückgeführt werden. Bei Bedarf kann durch
erneute Dekontaminierung die Entstrahlung jederzeit wiederholt werden, diese
Maßnahme ist jeweils ortsunabhängig.

Es ist an der Zeit, auf die wahren Ursachen auch im offiziellen
Journalismus aufmerksam zu machen, allein aus der gemeinsamen
Verantwortung um unseren Planeten Erde.

Mit freundlichem Gruß

Brigitte Schlabitz
Sachverständiger i. BVFS e.V.
Ak. SEINSFORSCHUNG BIOENERGETIK (ASB)
INTERDIS e.V.
eMail: radiumforschung@web.de
eMail: Brigitte.Schlabitz@onlinehome.de

Telefon: 49 - 30 - 753 24 27
mobil: 0162 170 34 10
Erreichbar in der Zeit von 09 -14 Uhr

www.radiumforschung.com
www.verbraucher-selbstschutz.de N E U
www.Augenauf.germany.de
www.das-gibts-doch-nicht.de
     
           
     
   
Die in Alternative Gesundheit enthaltenen Links unterliegen nicht der inhaltlichen Verantwortung der Betreiber von Alternative Gesundheit! Die inhaltliche Verantwortung für die Kommentare, Inhalte und Artikel liegen beim jeweiligen Autor. [Haftungsausschluss]

Alternative Gesundheit ist ein Service von GuR. Kontakt: Webmaster
Sollten wir versehentlich gegen irgendwelche Copyrights verstoßen haben, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend per E-Mail.
[*/QUOTE*]
Pages: [1]