TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Atoms deactivated. --- 0 Kelvin reached.

Pages: [1]

Author Topic: 03.02.06 Wasserburg Volkshochschule  (Read 2220 times)

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
03.02.06 Wasserburg Volkshochschule
« on: March 26, 2006, 05:40:40 PM »

Hier wieder unermüdlich die Informationen von Trutz per eMail am 15.01.06 an das

Gesundheitsamt
Landkreis Rosenheim
Leiter Dr. Irmgard Wölfl
poststelle@lra-rosenheim.de

Kopien an

Stadtverwaltung Wasserburg
info@stadt.wasserburg.de
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
poststelle@lgl.bayern.de
Landeszentrale für Gesundheitsbildung in Bayern
info@lzg-bayern.de
Bayerische Krebsgesellschaft
zimmermann@bayerische-krebsgesellschaft.de
Oberbayerisches Volksblatt
redaktion@ovb.net


Als Veranstaltungsort war auf Pilhars Seite nur der Raum Wasserburg angedeutet. Am 03.02.06 gegen Mittag wurde dann der genaue Ort veröffentlicht. Es ist nicht zu fassen:

VHS Wasserburg e.V.
Salzburger Str. 19
83512 Wasserburg am Inn

Freitagnachmittag, bei der Stadtverwaltung Wasserburg keiner mehr da. Die Homepage der Stadt verrät: Der Bürgermeister ist Sozialdemokrat. Trutz an die Strippe und SPD angerufen. Ein freundlicher Genosse stellt sofort die Verbindung zur Leiterin der Volkshochschule Wasserburg her. Die wird von Trutz umgehend eingehend informiert. Ebenso wurde die Redaktion des Oberbayerischen Volksblattes (Vermittlung durch eine Frau, die zunächst gar nicht wusste wo die Redaktion ist) nochmals informiert.

Die VHS-Leiterin nahm sich sofort der Sache an, fand aber offensichtlich nicht den Mut, die Veranstaltung kurzerhand zu kippen; vielleicht deswegen, weil der Raum tatsächlich von der „Germanischen Neuen Medizin“ gemietet worden war. Hat es denn da bei keinem geklingelt? Was ist denn das für ein Personal?


----------------------------------------------------------


Hier der Bericht der VHS-Leiterin:

… die Veranstaltung fand statt. Es waren aber nur 21 Personen da, und die
interessierten sich  nur für das Medizinische am Thema. Vom rechtsradikalen
Hintergrund bzw. vom Antisemitismus hat sich Herr Pilhar - auf Nachfrage -
kurz distanziert. Diese Informationen habe ich von einer Bekannten die sich
ebenfalls dort befand und keinerlei Vorinformationen dazu hatte. Ich habe
auch noch bekannt geben lassen, dass es sich nicht um eine Veranstaltung der
Volkshochschule handelt. Dies alles wurde mir gegenüber von der Polizei
Wasserburg auch bestätigt, denn die hatte ich noch am Freitag informiert..
Jemand von der Polizei Rosenheim (Staatsschutz) war in Zivil zugegen und hat
sich das Ganze angehört. O.g. Ausführungen wurden mir dann heute von der
Polizeiinspektion Wasserburg bestätigt, zusammen mit dem Hinweis, dass es
richtig gewesen sei hier vorsichtig zu sein, prüfen zu lassen um so
verborgenen Anfängen rechtzeitig Einhalt gebieten zu können.
Soweit meine Informationen. Vielen Dank Ihnen für Ihre Nachricht am Freitag
an Herrn Zabelt. Mich würde noch interessieren wann Sie genau die Stadt
Wasserburg informiert hatten und an welche Adresse. Vielleicht könnten Sie
mir das noch mailen.
Vielen Dank


----------------------------------------------------------


Die abschließende eMail von Trutz am 06.02.06 an die VHS-Wasserburg:


Sehr geehrte Frau Hippke,

na das war doch klar, dass sich Herr Pilhar von Rechtsextremismus und Antisemitismus distanziert, wenn der öffentlich dazu gefragt wird. Aber wenn er unter Seinesgleichen eine Rede schwingt, dann sieht das so aus:

>>>   Die neunzehnte Frage war dann knallhart, ob „an nichtjüdischen Massenmord verübt wird“? Dies bejahte Pilhar knallhart. „Giftgas für unsere Kinder“ sei die Parole der Stunde.   <<<

Das ganze Elend können Sie hier nachlesen:

http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite1204.php

Es ist schade, dass bei der ganzen Fixierung auf die rechtsextremen Aspekte oft die eigentlich Gefahr der „Germanischen Neuen Medizin“ übersehen wird: Die pseudomedizinische Desinformation, die für Kranke tödlich sein kann, wenn sie in ihrer Not in die Fänge dieser Scharlatan-Sekte geraten.


-------------------------------------------------------------


Hooligans Kommentar:

Es ist ja kein Geheimnis, dass die Ecke Rosenheim am Arm der Welt liegt. Und ehe ich jetzt auch noch über dieses „Oberbayerische Volksblatt“ herziehe, habe ich doch mal nachgeschaut, denn das Blatt hat löblicherweise ein offenes Archiv:

http://www.ovb-online.de/archiv/

nichts.

Aber schön zu wissen, dass der Abend in Wasserburg mit nur 21 Zuhörern für Pilhar sicherlich kein lohnendes Geschäft war. Aber wie komme ich nur auf solch einen Gedanken. Der Mann macht das doch ganz selbstlos, zur Rettung unserer Kinder, die da mit Giftgas umgebracht werden sollen.
Logged
Pages: [1]