TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: "wahrscheinlich bleibt Schäuble wohl nichts anderes übrig, als Zeitung zu lesen"  (Read 3172 times)

RubyCat

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 342

TUSCH!

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Colawarnung!

.
.
.
.
.
.
.
.
.

Ich sag's nochmal: COLAWARNUNG!!!

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
armer schwarzer Kater...  :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P
.
.
.
.

[*quote*]
heute2: Weltweite Medienkooperation enttarnt Steuerparadiese.

von Eleniklotsikas am Donnerstag, 04. Apr, 2013 um 16.50:27

Offshore-Leaks statt Wikileaks: Eine Festplatte mit Daten von mehr als 30.000 Steuerflüchtigen hat eine weltweite Medienzusammenarbeit in Gang gesetzt. An der Spitze steht das Internationale Konsortium investigativer Journalisten (ICIJ) in Washington, auf deutscher Seite sind der NDR und die "Süddeutsche Zeitung" an Bord, die vom "größtem Datenleck in der Geschichte" spricht. In den USA hat die "Washington Post" die Daten bearbeitet, in Frankreich "Le Monde" und in Großbritannien der "Guardian". Die Festplatt aus anonymer Quelle enthält 260 Gigabyte Geheimdateien, die von Computer-Forensikern aufbereitet wurden und nun auch Begehrlichkeiten der Behörden wecken: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bittet die beteiligten Redaktionen, ihr Recherchematerial herauszugeben. Doch wahrscheinlich bleibt Schäuble wohl nichts anderes übrig, als Zeitung zu lesen: Im Gegensatz zu WikiLeaks versucht das Konsortium nämlich ausdrücklich, "Geheimhaltung und Quellenschutz nach vorn zu stellen". In den kommenden Tagen wollen ICIJ und die kooperierenden Medien mit neuen Skandalstorys aus dem Datenschatz Schlagzeilen machen. Frankreichs Regierung ist bereits in Bedrängnis geraten, weil der Schatzmeister des Wahlkampfteams von Hollande offenbar Aktionär von zwei Offshore-Firmen auf den Kaiman-Inseln, ist, wie "Le Monde" berichtet.
sueddeutsche.de, sueddeutsche.de (Werkstattbericht), ndr.de, meedia.de, spiegel.de, tagesschau.de
[*/quote*]

Nachdem ich den Mund wässrig gemacht habe: die schönen Links gibt es nur bei turi2:

http://www.turi2.de/2013/04/04/heute2-weltweite-medienkooperation-enttarnt-steuerparadiese-15717734/

Auf, auf! Husch, husch, hin zu turi2!

:P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P :P
Logged

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1055
Die wahren Meister zeigen sich erst jetzt
« Reply #1 on: April 04, 2013, 04:46:56 PM »

Das sollte sehr, sehr nachdenklich machen:

[*quote*]
Die Festplatt aus anonymer Quelle enthält 260 Gigabyte Geheimdateien, die von Computer-Forensikern aufbereitet wurden und nun auch Begehrlichkeiten der Behörden wecken
[*/quote*]

Wer überhaupt ist in der Lage, solche großen Datenmengen auf seinem PC zu verarbeiten? Mit "verarbeiten" meine ich: SINNVOLL verarbeiten.

Wer diese Menge Material hat, hat ganz bestimmt nicht bloß dieses Material, sondern noch erheblich mehr. Was hat er noch!?

Wer diese Menge Material hat, wie ist der daran gekommen? Dieses Material stammt nicht aus einer einzigen Quelle, denn es gibt keine Oberaufsicht für all diese Bank- und Finanzaktivitäten. Die sind doch geheim.

Damit ist die Frage: Wer kann GEHEIMEN Aktivitäten auf die Finger schauen? Wer ist in der Lage, so viele einzelnen Spuren zu verfolgen?

Eines ist klar: Das kann niemals von einer Person stammen. EIne Person kann vielleicht die Daten geschnappt und nach draußen geschleust haben. Aber das Sammeln dauert Jahre und man braucht viele, viele Menschen dazu in vielen, vielen einzelnen Positionen, auf der Erde in fast allen Ländern verstreut. Das zu tun kostet Millionen. Demnach ist es Material von Geheimdiensten. In einem der Kommentare eines SZ-Artikels wird Echelon erwähnt. Das ist eine gute Idee, aber nicht die einzige. Die anderen Länder sind doch auch nicht dumm, und sie haben riesige, fett gefütterte Geheimdienste.

Cui bono? Wem nützt die Aktion? Wem nützt sie am meisten? Wem schadet sie? Wem schadet sie am meisten?

Wer oder was auch immer dahinter stecken mag, eins ist glasklar: die Sache stinkt.

Was Steuern und Steuerhinterziehung angeht: In dem Augenblick, wo ihr Fall publik ist, kann eine Person schwerlich beim Finanzamt eine Selbstanzeige machen. Mit anderen Worten: Das Steuersystem eines Landes, zum Beispiel Deutschlands, hat eine harte Breitseite auf die Gesamtheit der Steuerhinterzieher abgegeben, ohne selbst auch nur die Idee davon gehabt zu haben. Zurück kann jetzt keiner mehr. Und vorwärts? Wer kann jetzt noch vorwärts? Wer kann jetzt noch eine Selbstanzeige machen? Im Augenblick stehen Alle, steht JEDER Steuerhinterzieher auf der Planke. Jede Sekunde kann der Scheinwerfer der Medien auf ihn gerichtet werden. Dann ist er platt. Deals mit dem Finanzamt sind dann kaum noch möglich.

Wer, in Ost und in West, hat den riesigen Datenklau veröffentlicht? Wer am meisten profitiert, dürfte klar sein: in Dollar und Euro sind es die Finanzämter. Wer aber profitiert politisch? Doch wohl die, die im Moment im Sperrfeuer der Kritik stehen und von denen nun das Scheinwerferlicht abgezogen wird: Politiker...

WikiLeaks hat gezeigt, wie man es macht. Aber die wahren Meister zeigen sich erst jetzt. Geheimdienste. Wikileaks ist damit - wieder einmal - abgemeldet, und verschwindet in das Hintergrundrauschen.

Wenn die Medien, falls sie es denn können, sich mit Logik der Sache annehmen, werden sie Erstaunliches finden. Aber nicht in den Daten, die sie erhalten haben!
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Moses2

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 191
Geheimbericht: Deutschland schuldet Griechenland Reparationen
« Reply #2 on: April 08, 2013, 08:55:01 AM »

Die Chorknaben üben das Konzert.

[*quote*]
Ergebnis des Athener Geheimberichts: Deutschland schuldet Griechenland Reparationen

Von Georgios Christidis, Thessaloniki

Noch ist der Bericht streng geheim - bald könnte er großen Ärger auslösen: Auf 80 Seiten arbeitet eine Expertenkommission der griechischen Regierung die möglichen Reparationsforderungen des Landes an Deutschland auf. Doch die Führung in Athen scheut sich, die Ergebnisse zu veröffentlichen.
[*/quote*]

mehr:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bericht-deutschland-schuldet-griechenland-reparationen-a-892962.html

Mir scheint, die Athener Geheimberichtler könnten auch ein Teil des Komplotts sein. Daß denen, die die Steueroasen so ausgiebig ausspioniert haben, die geheimen Aktivitäten in Athen entgangen sein sollten, darf man bei der Akribie der Spione ausschließen.
Logged


Save the Whales! Rule the Seas!

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1055
Die Politik ist in der Klemme; sie muß reagieren
« Reply #3 on: April 12, 2013, 08:15:23 PM »

"Dublin
EU macht Kampf gegen Steuerflucht zur Chefsache"


titelt die Bild-Zeitung in ihrem Newsband (FR. 12.04.2013, 22.40 UHR) eine Agenturmeldung der dpa.

Was wir vorausgesagt haben, ist passiert: die Politik ist in der Klemme; sie muß reagieren.

Drehen wir die Uhr zurück: Was war vor einem Jahr? Was war mehrere Monate davor? Was war, als jemand den Entschluß faßte, die Politiker, unter anderem die Griechen, an die Kandare zu nehmen? Nicht nur die Politiker, sondern auch die steuerflüchigen Griechen? Hieß es nicht, Griechenland könnte gerettet werden, wenn die Steuerflüchtigen endlich ihre Steuern zahlen würden? Muß nicht die EU bluten, weil Griechenland seine Steuerflüchtigen nicht in den Griff kriegt?

Was ist, wenn es keine Steuerflüchtigen mehr gäbe? Tausende von Milliarden Euro wären plötzlich da. Manna für die Politwonneproppen, die den Zaster so gerne mit großen Händen aus dem Fenster werfen. Aber sie können ihre Geldgeber nicht direkt angreifen, denn dann wären sie im nullkommanichts ihre Sponsoren los. Sie wären angreifbar. Sie würden angegriffen. Sie würden blitzschnell von der Bildfläche verschwinden.

Kommt dagegen ein geheimnisvoller Zauberer, sagt Abrakadabra, und die Steuerflüchtigen sind im Rampenlicht der Öffentlichkeit, aus dem sie nicht mehr verschwinden KÖNNEN, weil sie nämlich mitten drin sind, dann sind die Politiker aus dem Schneider. Ist der Zauberer nicht nur in einem Land, sondern in mehreren, wird das Risiko verteilt.

Welcher Strippenzieher hat den Geheimdienstdeal durchgezogen?

Ist schon doll: Die Wahlen erlauben der Bevölkerung, ein bißchen Demokratietheater zu spielen, aber der wahre Souverän sind die Eminenzen in den Geheimdiensten. Na schön, das ist nichts Neues. Der Wiener Kongreß war vor 200 Jahren bekannt dafür, wer der wahre Herrscher ist: die Geheimdienstler. Neu ist das Außmaß, in dem von einer winzigen Gruppe zwei Kontinente generalstabsmäßig zusammengestaucht werden, und das auch noch in einer wahnwitzig kurzen Zeit. Da könnte selbst Putin doppelt blaß vor Neid werden. Muß sich jetzt nicht jeder dieser Hintermänner ernsthaft Sorgen machen? Wo sie so erfolgreich sind, und zwei Kontinente umkrempeln, stellt ihre Macht eine Gefahr für die Macht der Politiker dar. Der Gegenschlag der Politiker um Machterhalt wird nicht auf sich warten lassen....
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1109
"KAUFT NICHT BEI JUDEN!"
« Reply #4 on: April 14, 2013, 09:47:59 PM »

Die Nazis hatten eine einfache und wirksame Strategie: die Juden für alles verantwortlich machen. Dazu gehörten auch so eingängige Tricks wie die Aufforderung "Kauft nicht bei Juden!"

Daran sollte man sich erinnern, wenn in der aktuellen Schaum-vorm-Mund-Hypertrophika der Medien Listen veröffentlicht werden, wie die "Bild" in ihrem Newsticker meldet:

http://www.bild.de

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------
Athen
Zeitung veröffentlicht Liste mit Überweisungen aus Zypern
SO. 14.04.2013, 23.34 UHR

Die griechische Zeitung «Ethnos» hat eine bisher geheime Liste veröffentlicht, in der große Auslandsüberweisungen in den Wochen vor der Schließung der zyprischen Banken aufgezählt sind.
--------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Außer Gunther Sachs hat die "Bild" inzwischen auch Paul "Cocodile Dundee" Hogan geoutet:

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/offshore-leaks/paul-hogan-alias-crocodile-dundee-versteckte-millionen-29998766.bild.html

Paul Hogan hat in der Öffentlichkeit ein sehr gutes Image. Die Öffentlichkeit hat Mitleid mit ihm. Verbrüderung ist angesagt. Doch das gilt nicht für Jeden, der sein Geld in ein Ausland verpflanzt hat. Wie ist es mit dem geschauspielerthabenden Weinbauern, der von Frankreich in Putins Reich wechselte? Weinbauer verkauft Wein. Oder auch nicht, wenn sein Chateau Neuf du Finanzplakat der Bevölkerung nicht mundet und von ihr radikaldekantiert wird.

Und wie halten es die Staatspleitiers mit ihrer Moral? Die Griechen, was tun sie jetzt? Oder die Zyprioten? Die "Bild" notiert:

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------
Das zyprische Parlament prüft seit einer Woche die Liste, die rund 6000 Personen und Unternehmen umfasst. Die Nachnamen der Personen wurden geschwärzt.
--------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Die Namen wurden geschwärzt, so, so... Immerhin gilt die Unschuld so lange, wie nicht das Gegenteil bewiesen ist. Daß Jemand Geld ins Ausland verlagert, ist völlig legal und legitim. Man kann Geld in Form von Devisen außer Landes bringen, man kann aber auch Firmen oder Aktien kaufen. Das sind Grundrechte.

Darf ein Staat Jemanden verfolgen, der ein Grundrecht wahrnimmt?

Nein!


Aber bekritteln darf man ihn. Wie den Gérard Depardieu. Sowas übernimmt das Medium Medien. Wie praktisch.

"BBC News - Gerard Depardieu registered as Russian resident"
http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-21559612

"Depardieu denies he quit 'sad France' for tax reasons - FRANCE 24"
http://www.france24.com/en/20130316-depardieu-denies-he-quit-sad-france-tax-reasons

"Gerard Depardieu sets up investment firm in Belgium - Telegraph"
http://www.telegraph.co.uk/finance/personalfinance/consumertips/tax/9926944/Gerard-Depardieu-sets-up-investment-firm-in-Belgium.html


Zwar sind die ach so freundlichen Zyprioten an der Wahrung der Einhaltung der Gesetze interessiert, und sind ach so freundlich nur an der Verfolgung der Insidergeschäftemacher interessiert. Dazu notiert die "Bild":

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------
Auch die Staatsanwaltschaft geht Berichten nach, wonach Unternehmen nach Insiderwarnungen vor Zwangsabgaben rechtzeitig hohe Summen ins Ausland geschafft haben sollen.
--------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Doch wie ist es mit dem Diebstahl der Bankeinlagen bei den Pleitebanken? Ist es nicht mirakulös, wie schnell und einfach das Geld der Reichen gestohlen wird? Einfach so, weg ist es, futsch, perdu. 

Darf ein Staat Jemanden bestehlen, der Geld hat? Wo sind die Gesetze, die Diebstahl legalisieren?

Und, wie damals die Juden, sind es heute "die Geldleute", gegen die Gesetze verbogen und gebrochen werden. Fehlt nur noch die AUSGESPROCHENE Aufforderung: "Kauft nicht bei Auslandsgeldanlegern!"

Dabei sind es doch die Politiker, die alle Schuld an der Misere haben. Die Bürger arbeiten. Oder wollen arbeiten. Sie wollen leben. Sie wollen essen. Sie wollen ein Dach über dem Kopf. Doch der Staat zerstört ihnen genau das.

Keine Medizin, kein Essen, kein Dach über dem Kopf.

Und "der Staat", das sind nicht die Bürger, sondern das sind die Politiker, jenes miese, niederträchtige, rotzfreche Pack, das sich die Taschen füllt und die Bevölkerung ins Gras beißen läßt.

"Kauft nicht bei Auslandsgeldanlegern!" Soweit sind wir noch nicht. Aber an den Pranger stellen darf man sie schon...

Dabei geht es doch um Grundrechte.

Um das Grundrecht der Freizügigkeit.

Um das Grundrecht der freien Berufsausübung.

Um das Grundrecht auf Besitz.

Die Frage ist, wo die Grenzen dieser Rechte sind. Wie begrenzt oder unbegrenzt sind sie? Mit welchen anderen Grundrechten kollidieren sie?

"Kauft nicht bei Auslandsgeldanlegern!" Aber sich von Firmen Gesetze schreiben lassen, das geht. Die EU-Kommission ist darin äußerst großzügig. Und weil Europa-Recht Landesrechte bricht, kann "man" sich über die Brechstange EU-Kommission die Länder unterwerfen.

Dabei haben die Politiker die Macht, all diese Verbrechen NICHT zu begehen. Aber sie tun es trotzdem...


Die Auslandsgeldanleger sind der Sündenbock. Und die wahren Verbrecher füllen sich weiter die Taschen.


Warum veröffentlichen die Geheimdienste nicht endlich die Daten der korrupten Politiker und der Amtshierarchien?

Wer hat welche Gesetzen verpfuscht?

Wer hat welche Kernkraftwerksauereien in Deutschland eingefädelt und durchgezogen?

Wer hat wann und wo mit welchen Flugplätzen und Bahnhöfen Millionen und  Milliarden vernichtet?

Es gibt noch viele offene Fragen, sehr viele.  Die Geheimdienste wissen alles. Sie sollten endlich reden.


[I love Grammatik, ET]
« Last Edit: April 15, 2013, 04:34:48 PM by el_Typo »
Logged
Pages: [1]