TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: 01./02.04.06 Seminar Schwäbisch Hall  (Read 3033 times)

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
01./02.04.06 Seminar Schwäbisch Hall
« on: March 30, 2006, 07:29:35 PM »

So, ab April übernehme ich die Infos per e-Mail an Behörden, Ärzte u.s.w., dort wo Veranstaltungen der Germanischen Neuen Medizin und Hamer-Stammtische stattfinden. Zunächst aber mal ein bisschen Dank an Trutz, der dazu in den letzten Monaten einiges geleistet hat. Ich konnte in seinen Unterlagen gar nicht mehr zählen, wie viele e-Mails er geschrieben hat. Da kam mir doch der Gedanke: Sollst du dir das wirklich antun? Ich versuche es und fange einfach mal an. Es ist nicht Faulheit, wenn ich das Muster von Trutz einfach übernehme, ich finde es sehr übersichtlich, praktikabel und es ist leicht zu aktualisieren. Hier nachfolgend gleich meine Einstand. Ich möchte mit meinen Aktionen den Schwerpunkt auf die politische Ebene legen, wie man auch an den e-Mail-Adressaten erkennen kann.



e-Mail am 30.03.2006 an

Landrat Gerhard Bauer
Landkreis Schwäbisch Hall
info@landkreis-schwaebisch-hall.de



Kopien an

Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg, Abt. 5
poststelle@sm.bwl.de
Kreisärzteschaft Schwäbisch Hall
hklosterma@aol.com
heinrich.lenders@t-online.de
drs.kroell-rosenhagen@onlinemed.de
Gesundheitsamt Schwäbisch Hall
gesundheitsamt@landkreis-schwaebisch-hall.de
Krebsverband Baden-Württemberg
info@krebsverband-bw.de
Krebsverein Schwäbisch Hall
gwitucki@diaksha.de
CDU-Kreisverband Schwaebisch Hall
über Kontakformular
SPD Schwäbisch Hall
nik.sakellariou@t-online.de
EGebhardt.MdEP@t-online.de
Christl.Scherrle@spd.de
danny.multani@jusos-sha-hok.de
FDP Schwäbisch Hall
buergerbuero@fdp-sha.de
schleicher@fdp-sha.de
walter.doering@fdp-sha.de
Haller Tagblatt – Redaktion
info@halltertagblatt.de
Redaktion TV nachgefragt
tv.nachgefragt.cf@web.de



Sehr geehrter Herr Bauer,


kennen Sie die „Germanische Neue Medizin“? Vielleicht nicht, aber wenn das so weiter geht, werden Sie sie irgendwann kennen lernen, denn nach dieser Heilslehre sind alle wissenschaftlich arbeitenden Ärzte nichts weiter als Schulmediziner, Massenmörder, die mit ihrer jüdischen alten Medizin täglich unzählige Menschenleben auf dem Gewissen haben. Lesen Sie dazu bitte das Rundschreiben von Dr. Hamer an seine Anhängerschaft zum Jahresanfang:
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2006/20060101_Hamer_an_Freunde.htm
Oder seine neuste Botschaft:
http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2006/20060226_Hamer_an_Freunde_ARD.htm

Die Propagandisten der „Germanischen Neuen Medizin“ ködern Interessierte und Betroffene mittels vorgeschobener Kritik an unserem Gesundheitssystem und der Pharmaindustrie - die ja durchaus ihre Berechtigung haben mag - und zerstören systematisch das Vertrauen in die moderne Medizin und damit zwischen Patienten und Ärzten. Sie schwätzen Betroffenen Alternativen auf, die keine Alternativen sind, sondern Kranke in unverantwortlicher Weise von möglichen, wissenschaftlich fundierten Heilungschancen abhalten. Selbst die medizinische Vorsorge wird verteufelt.

Bitte lesen Sie dazu die gutachterliche Stellungnahme der Deutschen Krebsgesellschaft:
http://www.krebsgesellschaft.de/pressemeldung_detail,895,,16104,detail.html

Durch Einflüsse aus Richtung Scientology wird nun auch zunehmend gegen das Impfen Front gemacht. Es könnte diesbezüglich zu aktuellen Problemen kommen, denn die meisten GNM-Anhänger halten z.B. die Vogelgrippe in verschwörungstheoretischer Manier für eine Erfindung „gewisser Kreise“, also von Schulmedizin und Pharmaindustrie.

 
In den Medien gab es in den letzten Monaten eine ganze Reihe kritischer Berichte über die „Germanische Neue Medizin“. Dazu hier einige Links:

Fernsehsendung Kontraste vom 10. November
http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_3362703.html

Artikel aus den „Nürnberger Nachrichten“ vom 19. November
http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=421606&kat=27&man=14

Bericht der Schweizer SonntagsZeitung vom 27. November
http://www.sonntagszeitung.ch/dyn/news/nachrichten/565730.html

Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger von 04.01.06
http://www.ksta.de/html/artikel/1135358152883.shtml

Artikel in der TAZ vom 30.01.06
http://www.taz.de/pt/2006/01/30/a0080.1/text

Berichte in der Hamburger Morgenpost vom 07. und 08.02.06
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060207/hamburg/panorama/zu_besuch_bei_der_todes_sekte.html
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060207/hamburg/panorama/lebenslauf_eines_irrlaeufers.html
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060207/hamburg/politik/hamer_hat_sie_auf_dem_gewissen.html
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060208/hamburg/panorama/experten_warnen_vor_der_todes_sekte.html
http://archiv.mopo.de/archiv/2006/20060209/hamburg/panorama/wie_rechts_ist_die_todessekte.html

Wiesbadener Kurier vom 23.03.2006
http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=2318225
http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=2318260

ARD Themenwoche Krebs 03. bis 09. April 2006
http://www.ard.de/leben/themenwoche/alternative-heilmethoden/homoeopathie/-/id=389144/nid=389144/did=403356/nws475/index.html

Eine weitere Informationssammlung über die „Germanische Neue Medizin“ finden Sie hier:
www.agpf.de/Hamer.htm


Aktueller Anlass:

Der Stellvertreter von Ryke Geerd Hamer und Hauptpropagandist der „Germanischen Neuen Medizin“, Helmut Pilhar, ein Elektroingenieur aus Österreich, hat in den letzten Jahren ein Netzwerk von „Stammtischen“ in Österreich, Deutschland und der Schweiz aufgezogen. Zur Initiierung weiterer „Stammtische“ hält Herr Pilhar Vorträge und veranstaltet Seminare. Einen Bericht über den Vortrag von Helmut Pilhar bei einem Treffen rechtsextremer Verschwörungstheoretiker 2002 in Regen/Niederbayern können Sie hier nachlesen:
http://www.das-gibts-doch-nicht.de/seite1204.php

Jetzt am Wochenende, 01./02. April, gibt Helmut Pilhar eine sogenanntes Basisseminar im „Großraum Schwäbisch Hall“. Da durch Aufklärungsarbeit in der letzten Zeit oft die für solche Vorträge vorgesehenen Räumlichkeiten von den Vermietern kurzfristig gekündigt wurden und/oder kritischen Presseberichtet erschienen, hält Herr Pilhar nun die genauen Orte bis kurz vor den Terminen geheim. Siehe:
http://www.pilhar.com/News/Seminar/Kalender_04.htm

Werbung für solche Veranstaltung findet man meistens nur vor Ort, z.B. in Esoterikläden oder Einrichtungen, in denen sogenannte Alternativmedizin angeboten wird.

Die Leute, welche die Räumlichkeiten für Veranstaltungen der „Germanischen Neuen Medizin“ anmieten, verschleiern immer öfters ihre wirklichen Absichten. So schlich sich ein „Stammtisch“ der „Germanischen Neuen Medizin“ als „Selbsthilfegruppe Zivilisationskrankheiten“ beim Diakonischen Werk in Hoyerswerda ein. Anfang Februar konnte Herr Pilhar noch seine pseudomedizinischen Desinformationen im seriösen Flair der Volkshochschule im oberbayerischen Wasserburg verbreiten.

Im Herbst letzten Jahres fand ein Vortragsabend mit Helmut Pilhar im

Hotel Gasthof Löwen
An der Bundesstraße 14
74535 Mainhardt-Stock
info@loewen-stock.de

statt. Ich habe deshalb bei dem Hotel per e-Mail nachgefragt, aber keine Antwort erhalten. Ich gehe deshalb davon aus, dass auch dieses Basisseminar dort stattfindet. Organisator des Vortragsabends war Frau

Elena Pichler
Hauptstr. 54
74535 Mainhardt


Aus der Stellungnahme der Deutschen Krebsgesellschaft:

„Es sind mehrere Todesfälle von Menschen, die seiner Theorie vertrauten, gut belegt, die unter schulmedizinischer Behandlung eine realistische Heilungschance besessen hätten. Deshalb ist die ‚Germanische Neue Medizin’ mit allem Nachdruck als einerseits absurd, andererseits aber bewiesenermaßen gefährlich zurückzuweisen. Ihrer Verbreitung muss mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln - juristisch und auf dem Wege der Aufklärung - Einhalt geboten werden. Eine Plattform zur Selbstdarstellung darf ihm und seinen Anhängern nicht geboten werden.“

Mein Appell an den Landkreis Schwäbisch Hall und die ortsansässige Ärzteschaft:

Unternehmen Sie bitte etwas dafür, dass in Ihrem Wirkungsbereich keine kranken Menschen in die Fänge dieser Scharlatan-Sekte geraten! Prüfen Sie bitte rechtliche Schritte und sorgen Sie für öffentlich Aufklärung in der Sache und dass die Veranstaltung mit Helmut Pilhar nicht ohne Widerspruch über die Bühne gehen kann! Es geht hier nicht um irgendwelche mehr oder weniger harmlose Spinnereien, sondern um Menschenleben.


Mit freundlichen Grüßen

Klaus S.
der Internet-Hooligan
Logged

Hooligan

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 169
01./02.04.06 Seminar Schwäbisch Hall
« Reply #1 on: March 31, 2006, 11:57:58 AM »

e-Mail am 31.03.2006 an den

Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Hall
Herr Hermann-Josef Pilgrim
über Kontaktformular



Sehr geehrter Herr Pilgrim,

ich hatte gestern eine e-Mail an den Herrn Landrat geschickt, die ich auch Ihnen zur Kenntnis geben möchte. Es dreht sich um die „Germanische Neue Medizin“. Aus dem hier anschließend kopierten Text können Sie alles darüber entnehmen.

Ich schreibe Ihnen auch hauptsächlich deshalb, weil ich heute von einem Haller Bürger erfuhr, dass in der Stadtbibliothek Schwäbisch Hall Werbezettel der „Germanischen Neuen Medizin“ ausgelegt waren. Allerdings ist das schon eine Weile her. Es wurde dabei zu Treffen (GNM-Stammtischen) in gerade dem Hotel in Mainhardt eingeladen, welches in dem nachfolgenden Text genannt wird.

Sicherlich wurden diese Pamphlete ohne Erlaubnis der Stadtbibliothek dort deponiert. Vielleicht halten Sie Ihre Mitarbeiter dazu an, in nächster Zeit auf solche Werbeschriften zu achten. Die GNM-Anhänger sind zur Zeit extrem aktiv und durch ihre Verbrüderung mit der Impfgegnergemeinschaft sind sie nicht nur für Krebspatienten eine Gefahr.

Mit freundlichen und Grüßen

Klaus S.
der Internet-Hooligan
Logged
Pages: [1]