TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Alarm in Mecklenburg-Vorpommern!
Hochstaplerin gibt sich als Impfärztin aus!

*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Australia on fire
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Die Hersteller eines Trottel-Mobiles verfolgen uns!
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Deutsche Massenmörder, voll voraus!
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Warnung vor den lebensgefährlichen Lügen der Hahnemann-Gesellschaft
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Corona-Impfung: Spanien plant zentrales Register für Impfverweigerer
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
@homeopathy_inh fällt schon wieder voll auf die Schnauze
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Deutschland ist am Arsch von Europa:
In einem Jahr, im Januar 2022, sind die mit dem Impfen immer noch nicht fertig!
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Mr. Donald Trump and leading members of his Mr. Donald Trump's Camp Auschwitz Party will come in with Airplane Number One on Frankfurt Airport. The leading members of the Republican Party (the party's second name) will immediately begin with the construction work on Ground Zero.



Meanwhile in Nancy Pelosi's office:

Pages: [1]

Author Topic: Facebook has destroyed the open web  (Read 1941 times)

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1509
Facebook has destroyed the open web
« on: May 28, 2016, 09:00:44 AM »

Essential freedom of the free Internet is to multiply, to transport articles, to save them at countless places in countless sub-nets, to archive them and to keep them as a heritage, as the memory of mankind.

Like we do now.

http://www.ibtimes.co.uk/mark-zuckerberg-hypocrite-facebook-has-destroyed-open-web-1559298

[*quote*]
International Business Times UK
Technology Social Media

Mark Zuckerberg is a hypocrite - Facebook has destroyed the open web

    Hossein Derakhshan
    By Hossein Derakhshan
    May 10, 2016 15:34 BST
 
In this video, Mark Zuckerberg touts Messenger chatbots and opens up Facebook Live.IBTimes UK

Mark Zuckerberg appeared presidential last month. In a speech he gave at an annual Facebook event, he said travelling around the world has worried him: "I am starting to see people and nations turning inward — against this idea of a connected world and a global community."

He showed dismay for "fearful voices calling for building walls and distancing people they label as 'others.'" Then, like a powerful world leader, he called on everyone: "Instead of building walls, we can help people build bridges. And instead of dividing people, we can help bring people together."

That is all quite ironic to me, and I'll tell you why. In 2014, I was pardoned and released from a prison in Tehran where I spent six years over my web activism. Before I was imprisoned in 2008, all the hype and rage on the internet was found on blogs.

Blogs were the best thing that had ever happened on the internet. They democratised writing and publishing – at least in many parts of the world. They gave a voice to many silenced groups and minorities. They connected friends, families, communities, and nations around the world. They encouraged discussions and debates.

All that was made possible because of a brilliant and powerful, but simple and modest innovation: hyperlinks. Those underlined, blue bits of text that made your cursor look like a hand with a outstretched pointed finger, and took you to outside sources and material on the web. The very fact that in 2016, one needs to explain to a new generation what hyperlinks (or simply links) were is already sad enough. But acknowledging that links are now practically dead is heart-breaking to anyone who remembers those times.

The World Wide Web was founded on the links, and without links, there won't be a web. Without links the experience of being on the internet will become one of a centralised, linear, passive, inward-looking and homogeneous kind. This is happening already, and despite Zuckerberg's sermon, it is largely Facebook and Instagram who are to be blame for the demise of links, and thereby the death of the open web and all its potentials for a more peaceful world.

Mark Zuckerberg killed links (and the web) because he has created a space that is more like the future of television rather than the internet. Unlike what he preaches, Facebook has divided us into small personal bubbles of comfort. We don't need to do anything, but to swipe with our thumbs (soon even that wouldn't be necessary with eyeball detection systems).

All the videos, images, and articles we see in our newsfeeds are picked for us based on our habits, based on our previous likes and reshares, which have taught Facebook about our preferences. Naturally, most of us only like what or who we agree with, and Facebook therefore rarely upsets, challenges, or surprises us.
"It is heart-breaking to see how Facebook has changed the internet into little more than a portal for entertainment"

While Zuckerberg laments at walls and admires bridges, the fact is that his Facebook algorithms have created billions of these comfort bubbles that are more isolating than walls. Also, he has destroyed the most powerful bridges that perhaps ever existed in the human history, the hyperlinks.

Facebook's desire to keep users inside of it all the time is why it can generate so much advertising money. But that means it provides less and less reasons for anyone to leave its environment, in order to read an article or watch a video.

Not only does Facebook prioritise native content in its newsfeeds, but it is introducing ideas such as Instant Articles or Live to bring all the content scattered around on distant corners of the web onto its own platform. Zuckerberg's vision is not to connect people in distant islands, but to bring everyone onto a big island so nobody would ever need to use a bridge to go anywhere else.

What Zuckerberg is doing, especially in the developing world, is to make people think that Facebook means the internet – and he has been quite successful. More than half of Indians and Brazilians now equate the internet with Facebook.

For me, as someone who spent six years in prison at a time when being online was a serious and intellectual activity, it is heart-breaking to see how Facebook has changed the internet into little more than a portal for entertainment.

Mark Zuckerberg killed the open web and all the bridges it had created in order to make money. But when he, with an innocent face, starts warning the world about walls, divisions and intolerance, it feels like a dark Orwellian nightmare. The open web could have been a remedy at a time when closed borders rule. But Mark Zuckerberg destroyed it.

Hossein Derakhshan (@h0d3r) is an Iranian-Canadian author, freelance journalist and media analyst.
[*/quote*]
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

RadlMadl

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 191
Die Lügenfabrik Facebook wimmert um Gnade
« Reply #1 on: April 13, 2017, 04:15:35 PM »

Der großartigste deutsche Minister der Ära Merkel hat es gewagt, der Lügenfabrik Facebook die rosa Karte zu zeigen: 50 Mio Strafe, wenn... Bis zur Roten Karte wird es noch ein paar Jahrhundertchen dauern, aber ein Anfängchen ist schon mal gemacht, man  gönnt sich ja sonst nichts. 

Facebook ist schwerst erschüttert und gibt Erste Hilfe Regeln aus, wie man Fakes erkennt:

http://meedia.de/2017/04/13/ueberpruefe-die-beweise-facebooks-zehn-gebote-gegen-fake-news/

[*quote*]
1. Lies Überschriften kritisch
2. Sieh dir die URL genau an
3. Überprüfe die Quelle
4. Achte auf ungewöhnliche Formatierungen
5. Sie Dir Fotos genau an
6. Überprüfe die Datumsangaben
7. Überprüfe die Beweise
8. Sieh Dir andere Berichte an
9. Ist die Meldung ein Scherz?
10. Einige Meldungen sind bewusst falsch
[*/quote*]


Dabei ist es doch noch viel einfacher: Wenn Facebook draufsteht, ist Quatsch drin.
Logged

NoRPthun

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 225
Hadmut Danisch erteilt den Kostenlosfuzzis bei Facebook eine Abreibung
« Reply #2 on: April 14, 2017, 12:31:58 PM »

Hadmut Danisch

[*quote*]
Hadmut Danisch
Ansichten eines Informatikers

Wer mein Blog unterstützen möchte, kann spenden:
Per Überweisung:
Hadmut Danisch
Berliner Bank
Konto 305193500
BLZ 10070848
IBAN DE45100708480305193500
BIC/SWIFT DEUTDEDB110

Per Paypal:
(Paypal zieht Provision ab)


There is no free lunch

Hadmut
14.4.2017 16:55

Sagt mal, Leute, glaubt Ihr wirklich, dass Euch die Dienstleistungen vom Himmel regnen?

Bei mir kommen gerade jede Menge Hinweise unterschiedlicher Seriosität und Nachprüfbarkeit rein, wonach bei Facebook gerade aus Angst vor Maas derartig viele Facebook-Accounts abgeschaltet werden, dass das Waldsterben dagegen wie Kindergeburtstag aussieht. In Frankreich hätten sie angeblich 30.000 Accounts vor der Präsidentenwahl auf stumm geschaltet. Und so weiter.

Äh, Leute, jetzt muss ich doch mal blöd fragen:

Glaubt Ihr alle wirklich, dass da eine amerikanische Firma vorbeikommt um Euch so ganz kostenlos und nur in Eurem Interesse die Webseiten macht?

Was glaubt Ihr eigentlich, warum Facebook das macht?

Weil die Geld verdienen wollen. Eure Interessen interessieren die einen Scheiß, wenn es über deren Geschäftsinteressen hinausgeht.

Wieso glaubt Ihr, dass sich Facebook in ...
[*/quote*]

Hier geht's weiter:
http://www.danisch.de/blog/2017/04/14/there-is-no-free-lunch/


Gegen kostenlos ist überhaupt nichts zu sagen, wirklich nicht. Aber die Abschottung, daß man eingetragen sein muß um lesen zu können, das ist eine Sauerei. Und wie die Dinge, die die User sich dort aufgebaut haben, hin- und her geschmissen werden, wie jahrelange Arbeit von einer Sekunde zur andern vernichtet wird, das ist eine Sauerei. Die hirnlosen Entscheidungen der Admins, das ist eine Sauerei. Facebook sollte auf der Stelle komplett abgeschaltet werden.
Logged

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 483
Imad Karim auf Facebook gelöscht
« Reply #3 on: April 14, 2017, 12:57:37 PM »

Der Netzterrorismus bei Facebook eskaliert. Es wird immer einseitiger. Aber es soll keiner sagen, er wäre nicht gewarnt worden! Da sind große Pages und Gruppenarbeiten deleted worden. Wenn die Autoren dann nicht einmal Sicherheitskopien gemacht haben, nicht mal eine einzige, sind zehn Jahre auf einen Schlag ausgelöscht. In den Zeitungsarchiven wird es den einen oder anderen Artikel darüber geben. Hat es was genützt? Nein, Die Leute sind unbelehrbar.


[*quote*]
Keine Freiheit
Imad Karim auf Facebook gelöscht
Von Tichys Einblick
Fr, 14. April 2017

Das Nutzerprofil des deutsch-libanesischen Schriftstellers und Filmemachers Imad Karim wurde auf Facebook gelöscht. Meinungsfreiheit geht anders.

Das Nutzerprofil des deutsch-libanesischen Schriftstellers und Filmemachers Imad Karim wurde auf Facebook gelöscht. Das Unternehmen reagiert in vorauseilendem Gehorsam auf die Zensurinitiative des Bundesjustizministers, der die Bundesregierung folgt. Während weiterhin pro-islamistische Seiten ungestört zu Hass und Mord aufrufen können, werden kritische Geister gesperrt oder gelöscht.

Er sagt uns dazu:

    "Als Heranwachsender erlebte ich mit 15 bis 19 Jahre staatliche Willkür im Libanon, jetzt 40 Jahre später, wiederholen sich bestimmte Erlebnisse."

Wir stellen Ihnen hier zwei Beiträge vor, die Imad Karim bei uns veröffentlicht hat:

Eine Liebeserklärung an Deutschland und seine Kultur, aus der Feder eines vor religiöser Intoleranz geflohenen Mannes besonders wertvoll: Gilt doch neuen Ankömmlingen oft Deutschland als ein Land und Leute, die nicht ihre werden sollen.

    Ihr meine Kinder, rettet mein Deutschland
    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/ihr-meine-kinder-rettet-mein-deutschland/


Und ein Interview, dass er mit dem Islam-Kritiker Hamed Abdel-Samad geführt hat. Hamed Abdel-Samad steht unter ständigem Polizeischutz, weil radikale Islamisten wiederholt Morddrohungen gegen ihn ausgestoßen haben. Aktuell ist Abdel-Samad in einer viel beachteten Dokumentation „Europas Muslime“ auf ARTE zu sehen.

    Hamed Abdel-Samad und Imad Karim sprechen gegen Islamisierung und Islam-Verbände

Bei Cicero erschienen von Imad Karim:

    Jedes Unrecht beginnt mit einer Lüge
    Islamische Werte frei Haus

Imad Karim – deutscher Regisseur, Drehbuchautor, Fernsehjournalist und Filmautor. Er ist libanesischer Herkunft und seit Ende 1977 in Südwestdeutschland ansässig.

Seine Filme wurden in den Fernsehanstalten WDR, hr, BR, MDR, ORB, SR, SWR, NDR, 3Sat, Phoenix und im ersten ARD-Programm ausgestrahlt und mehrmals wiederholt. Somit erreichten die Themen seiner Dokumentationen Millionen Zuschauer.

Imad Karim gehörte jahrelang verschiedenen Filmjuries an und er ist selber Träger verschiedener Fernsehpreise u.a. des CICIS Medienpreises für Integration.
Anzeige
Recommendations powered by plista

Seit 2001 leitet er die von ihm gegründete Filmproduktionsfirma Strong Shadow Media.


Unterstützung

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie diese Form des Journalismus.
oder €

Copyright Tichys Einblick 2017
[*/quote*]

Hier geht es zu den Texten und weiteren Artikel:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/imad-karim-auf-facebook-geloescht/

Den einen Link habe ich reingetan. Die anderen müßt Ihr bei Tichy's Einblick selber raussuchen.

Tichys Einblick darf man durch Spenden unterstützen. Darf man und sollte man!
Logged

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 483
Re: Facebook has destroyed the open web
« Reply #4 on: April 14, 2017, 12:58:29 PM »

 8) Koinzidenz.  ;D
Logged

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 483
Re: Facebook has destroyed the open web
« Reply #5 on: April 14, 2017, 01:05:57 PM »

Hadmut Danisch schreibt:

"In Frankreich hätten sie angeblich 30.000 Accounts vor der Präsidentenwahl auf stumm geschaltet."
(http://www.danisch.de/blog/2017/04/14/there-is-no-free-lunch/)

30.000. Ja und!? Selbst wenn es nur 1000 wären, warum gehen die nicht ins freie Internet? Da hin, wo ihnen keiner in die Suppe spuckt! Mit 1000 Accounts kann man eine ganze Menge anstellen. Für 20 Euro kriegt man Webspace und einen eigenen FTP-Zugang. Mehr braucht man doch nicht. Dafür ist das WWW doch da. DAFÜR!!!!!!

Logged

NoRPthun

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 225
Re: Facebook has destroyed the open web
« Reply #6 on: April 14, 2017, 01:10:54 PM »

Hätten sie. Haben sie aber nicht! Weil sie ein Brett vor dem Kopf haben. Sonst wären sie nicht bei Facebook. Facebook ist eine Negativselektion.
Logged

Krokant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 232
Re: Facebook has destroyed the open web
« Reply #7 on: April 15, 2018, 03:03:40 PM »

push
Logged
Pages: [1]