TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
MedWatch, das ist gelogen!

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Mit der SPD haben die Bürger die Arsch-Karte gezogen

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Die infantile Andrea Nahles ist die 'Kacke'-Prinzessin der SPD


Pages: [1]

Author Topic: Heute schon vergewaltigt worden?  (Read 1042 times)

FRAUENPOWER

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 176
Heute schon vergewaltigt worden?
« on: August 28, 2017, 12:24:25 AM »

Es läßt sich nicht mehr leugnen: Wir sind im Krieg.




https://pbs.twimg.com/media/DIQwOjiWsAAv5NA.jpg


Dieses Bild macht bei Twitter die Runde. Wie gut, daß wir eine feixende Kanzlerin haben, die es sich leisten kann, 300 Millionen Menschen zu verarschen und trotzdem wieder gewählt zu werden. Was für ein Charakter! Nein, nicht diese Frau, sondern jene, die sie wählen. Was mich daran erinnert, daß auch Hitler in freien Wahlen an die Macht kam.

Jede Ähnlichkeit ist natürlich rein zufällig. Die Folgen allerdings sind es nicht. Die sind ganz und gar nicht zufällig.


Jeanne d'Arc kämpfte gegen äußere Feinde. Wie bekämpft man eine Suizidalgesellschaft?

Indem man sie gewähren läßt?
Logged

FRAUENPOWER

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 176
JETZT IST KRIEG! Frauen können nicht mehr alleine auf die Straße
« Reply #1 on: September 02, 2017, 10:39:08 PM »

LVZ, das muß jetzt sein. Ich übernehme.

[*quote*]
Im Rosental
Nach Vergewaltigung in Leipzig: Polizei rät Frauen nicht mehr alleine zu joggen

Nach der brutalen Vergewaltigung einer über 50 Jahre alten Joggerin im Leipziger Rosental ist der Täter noch nicht gefasst. Frauen sollten vorerst nicht mehr alleine laufen gehen, empfiehlt die Polizei.

Artikel veröffentlicht: 02. September 2017 12:56 Uhr
Artikel aktualisiert: 02. September 2017 13:56 Uhr

Die Leipziger Polizei hat nach der Vergewaltigung im Rosental bislang noch keine heiße Spur. (Archivfoto)
 
Quelle: Andre Kempner

Leipzig.  Nach der brutalen Vergewaltigung einer Joggerin im Leipziger Rosental fahndet die Polizei weiter nach dem Täter. Bis Samstagmittag seien bereits einzelne Hinweise eingegangen. „Bislang gibt es aber noch keine heiße Spur“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt auf Anfrage von LVZ.de. Die Ermittlungen würden auch am Wochenende „unter Hochdruck“ weitergeführt.

Die Polizei nimmt den Fall sehr ernst und empfiehlt Frauen bis auf Weiteres zur Vorsicht in Leipzigs Wäldern und Parks, auch bei Tag. „Es wäre besser, zu zweit joggen zu gehen, oder zumindest zu schauen, ob immer jemand anderes irgendwo in der Nähe ist“, sagte Sprecher Voigt. Beim Überholen sollte sicherheitshalber immer ein Blick zurückgeworfen werden, um nicht von hinten angegriffen zu werden. Hysterie sei aber nicht angebracht. „Man kann natürlich weiterhin auch alleine joggen gehen, aber man sollte Obacht geben“, betonte er.

Opfer musste notoperiert werden

Die Frau – nach Polizeiangaben eine weit über 50-jährige Frau – war am Donnerstagmorgen im Rosental brutal attackiert und anschließend sexuell missbraucht worden. Von der Emil-Fuchs-Straße kommend lief sie gegen 9.20 Uhr am Zooschaufenster vorbei in Richtung Gohliser Schlösschen. Auf den Waldwegen in Richtung Waldstraße überholte die Joggerin ihren späteren Peiniger.

Der Täter riss die Frau von hinten zu Boden, schlug und trat ihr mehrfach ins Gesicht, zerrte sie auf eine Wiese und verging sich dort an seinem Opfer. Die Frau erlitt schwere Gesichtsverletzungen und musste in einem Leipziger Krankenhaus notoperiert werden.
Zum Täter liegt folgende Beschreibung vor:

- südländischer Typ

- 25 – 35 Jahre alt

- 170 – 175 cm groß

- stämmige/kräftige Statur

- dunkle Haare

- kurzer, dunkler ungepflegter Bart

- bekleidet mit einfarbigem Basecap in gedeckter Farbe, kariertem Hemd mit blau/grünen länglichen Karos, leichter Jacke, knielanger Hose (eventuell grau), Sportschuhe

Erst am Dienstagvormittag war es am Bayerischen Bahnhof zu einem sexuellen Übergriff auf eine 22-Jährige gekommen. Ein Unbekannter griff der Frau dabei unter das Kleid, versuchte ihren Slip herunterzuziehen und flüchtete. Dass es sich um denselben Täter handelt, glaubt die Polizei nicht. Die Personenbeschreibung stimme nicht überein, so Voigt. Auch hier werde weiter gefahndet.

Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Kripo in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 entgegen.

Von nöß
[*/quote*]

mehr:
http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Nach-Vergewaltigung-in-Leipzig-Polizei-raet-Frauen-nicht-mehr-alleine-zu-joggen



Wenn eine Fernsehveranstaltung zur Wahl, dann mit den vergewaltigten Frauen!

Dann wollen wir doch mal sehen, was die "Kanzlerin" Dr. Angela Merkel sagen wird. Ich allerdings weiß es: nichts! Weil sie genau weiß, daß sie ganz bewußt eine solche Scheiße gebaut hat, für die sie lebenslang in Einzelhaft gehört. Mit ihr gehören all die in in Knast, die selbst heute immer noch diese Scheiße vorantreiben, sowohl die Proleten der CDU als vor allem auch die Proleten der SPD.

Wieviele Frauen und Kinder sind in den letzten 3 Jahren von den "Migranten" vergewaltigt worden? WIEVIELE!? Für jede einzelne von ihnen gehört die Merkel als Verursacherin in den Knast.


Macht die Hunde los. Jetzt ist Krieg!
Logged
Pages: [1]