TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.


Generalstreik!
Drosten for Kanzler!
SOFORT!
######################################## ### ########################################

Würden Sie von diesem Mann eine Maske kaufen?



######################################## ### ########################################
HANNOVER:
Impfstoff ist in riesigen Mengen vorhanden.
Mehr als 1000 Ärzte WOLLEN impfen.
ABER MAN LÄSST SIE NICHT!

######################################## ### ########################################

Thalia-Chef Michael Busch will eins auf die Schnauze
TOTALBOYKOTT BEI THALIA!
######################################## ### ########################################

Manfred Doepp: im Fernsehen.
Seine Patienten: im Grab.
######################################## ### ########################################
Männer sind blöde.
Hier ist der Beweis.
######################################## ### ########################################

Geisteskranke Homöopathie-Anhänger sind eine ernste Gefahr für die Allgemeinheit
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11953.0
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Das Innenministerium muß handeln:
Homöopathische 'Ärzte' als organisierte Kriminalität
Beweisstücke für die Staatsanwaltschaft
######################################## ### ########################################

Krieg! Krieg!

Homöopathen im Krieg!
Binnenkonsens ermordet!

Kriegsbericht von der Postfront:
Ab 6.2.2021 wird zurückstudiert!

######################################## ### ########################################

Was Einem die Vollidioten ohne Masken ins Gesicht pusten:



######################################## ### ########################################

Mindestens jeder siebente Pfaffe im Erzbistum Köln ist ein Täter



Vorsicht vor Pfaffen!
######################################## ### ########################################

Karma bit them in the ass:
Rogue Hoster OVH on fire
IT IS MUCH WORSE THAT EVER THOUGHT

Pages: [1]

Author Topic: Ist es nicht die Aufgabe von Politikern,Lösungen für soziale Probleme zu finden?  (Read 1064 times)

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1586

Ist es nicht die Aufgabe von Politikern, Lösungen für soziale Probleme zu finden?

[*quote*]
Ach, Elend kommt von Armut?
 
Etwa 20.000 Menschen in Berlin haben keine Wohnung. Wo sollen sie hin, wenn es kalt wird? Ins neue Preußenschloss dürfen sie nicht, von Politikern werden sie diffamiert.
VON MELY KIYAK
[*/quote*]

mehr:
http://www.zeit.de/kultur/2017-11/obdachlose-berlin-tiergarten-kaelte-nothilfe-deutschstunde

Deutschland besteht nicht nur aus dem Bonzen-Kaff Berlin! Deutschland hat 11.000 Orte.

Was ist diesen Winter mit den Kältebussen?
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

RadlMadl

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 191
Mitternachtsbus: Hotline-Falschmeldung auf Facebook
« Reply #1 on: December 06, 2017, 05:25:21 PM »

https://www.diakonie-hamburg.de/de/visitenkarte/diakonie-zentrum-fuer-wohnungslose/mitternachtsbus/Mitternachtsbus-Hotline-Falschmeldung-auf-Facebook

[*quote*]
Mitternachtsbus: Hotline-Falschmeldung auf Facebook

Auf Facebook kursieren derzeit wieder Falschmeldungen: Wenn man nachts einen Obdachlosen draußen schlafen sehe, könne man telefonisch einen "Kälte/Mitternachtsbus" rufen. Fälschlicherweise genannt ist für Hamburg die Büro-Nummer des Mitternachtsbusses.

Der Mitternachtsbus ist zwar 365 Nächte im Jahr unterwegs und die Ehrenamtlichen an Bord kümmern sich um obdachlose Menschen – mit heißen Getränken, Brötchen und Gesprächen. Doch der Bus fährt eine feste Route und ist nicht für Notfall-Einsätze ausgestattet. Unter der auf Facebook genannten Büro-Nummer des Mitternachtsbusses ist nachts niemand erreichbar.

Für gefährdete Obdachlose gibt es eine Hotline der Sozialbehörde. Die Nummer 040 42828-5000 ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Wenn Sie einen Obdachlosen sehen, der dringend Hilfe benötigt, wählen Sie bitte die Notrufnummer 112.

Veröffentlicht am 30. November 2017
[*/quote*]
Logged

RadlMadl

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 191
Köln Kältebus-Hotline
« Reply #2 on: December 06, 2017, 05:28:05 PM »

http://fdks-obdachlosenhilfe.de/

Köln Kältebus-Hotline
0221 / 259 74 244
0176 / 240 71 312
Logged

RadlMadl

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 191
Düsseldorf: Das Projekt gutenachtbus
« Reply #3 on: December 06, 2017, 05:34:18 PM »

http://wordpress.p381888.mittwald.info/das-team/

[*quote*]
Unterwegs mit dem gutenachtbus

Unter Leitung der Sozialarbeiterin Julia Kasprzyk besteht das Team aus circa 40 Ehrenamtlichen, die sich zu einem regelmäßigen Einsatz verpflichten. Diese sind in Gruppen von jeweils mindestens drei Personen pro Einsatz unterwegs.

Die Ehrenamtlichen werden durch die ständige Erreichbarkeit und die regelmäßige Anwesenheit der Sozialarbeiterin vor Ort unterstützt. Auch Schulungen und Ehrenamtstreffen werden regelmäßig angeboten, damit die einzelnen Gruppen das gemeinsame Ziel bestmöglich als Team verfolgen können. Wenn Sie uns auch ehrenamtlich unterstützen möchten melden Sie sich einfach bei der Sozialarbeiterin Julia Kasprzyk. Wir freuen uns immer über neue Unterstützer!

Die Sozialarbeiterin Julia Kasprzyk ist montags bis donnerstags von 13-15 Uhr und während der Einsätze zwischen 21-1 Uhr für Sie unter der Nummer 01578/3505152 oder per E-Mail unter j.kasprzyk@gutenachtbus.org erreichbar. Zusätzlich wird das Projekt aus fachlicher Sicht von dem Sozialarbeiter-Team des ”fiftyfifty-Streetwork” unterstützt, indem ein regelmäßiger Austausch und Treffen der Sozialarbeiter stattfinden.
[*/quote*]


http://www.gutenachtbus.org/

[*quote*]

Das Projekt gutenachtbus

Viele Arme und Obdachlose kommen zu den Armenspeisungen in Düsseldorf. Aber was passiert mit denen, die nach 22 Uhr noch auf der Straße sind? Gerade für diese Menschen wurde der „gutenachtbus“ ins Leben gerufen.

Mit Hilfe von privaten Spenden richteten vision:teilen und fiftyfifty den Mercedes-Sprinter als mobiles Ess- und Sprechzimmer ein, aber auch als Personentransport in Notfällen.

Der Bus wird ganzjährig eingesetzt und unter der Leitung einer Sozialarbeiterin von Ehrenamtlichen begleitet, die die Nöte der Obdachlosen auf der Straße kennen. Mit diesem niederschwelligen Hilfsangebot wird den oft ausgegrenzten Mitbürgerinnen und Mitbürgern ihre Ehre und Selbstachtung wiedergeben, die sie im Alltag oft verloren haben. Sie verdienen es, auch um Mitternacht noch jemanden zu haben, an den sie sich wenden können, ohne mit Blick auf die späte Stunde zurückgewiesen zu werden.
Damit erweist sich der gutenachtbus als wichtiges, zuweilen Leben rettendes Hilfsmittel für Menschen auf der Straße, die besonders im Winter nicht mehr weiter wissen und aus eigener Kraft nicht mehr weiter können.


Einsatztage:

Montag bis Donnerstag

22.00 – 23.00h am Kommödchen (Kay-und-Lore-Lorentz-Platz, an der Dominikanerkirche)
23.30 – 00.30h am Bahnhof (Ecke Karlstraße/Friedrich-Ebert-Straße)
Bei Temperaturen unter 0°C ist das gutenachtbus-Team darüber hinaus aufsuchend tätig. Die Zeiten können dann aufgrund dessen variieren.

Die Sozialarbeiterin Julia Kasprzyk ist während der Einsätze für Sie bis 01.00h erreichbar unter: 01578-3505152

Da das Projekt ausschließlich durch private Spenden finanziert wird, schauen Sie bitte auch unter der Rubrik „Spenden“ nach, wenn Sie uns in Form von Sach- oder Geldspenden unterstützen möchten. Vielen Dank!

Unter „Presse“ finden Sie viele Beiträge zum gutenachtbus. Im Folgenden können Sie sich einen Infofilm zum gutenachtbus als Vorgeschmack ansehen, einfach anklicken: gutenachtbus-Infofilm.

Seit 2012 gibt es die Gute-Nacht-Geschichten. Über die vision:teilen Geschäftsstelle oder am gutenachtbus könnt ihr die Hefte erhalten: „Geschichten von nebenan: Der Alltag im gutenachtbus“ und „Gute-Nacht-Geschichten: Der Alltag im gutenachtbus“.
[*/quote*]

 

 
Suche

    Kontakt
    Impressum

Logged

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 497

Die soziale Kälte wird durch brennende Autos nicht besser.
Logged

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 497
Es kommt noch schlimmer: Regen und Sturm und Kälte
« Reply #5 on: January 01, 2018, 10:48:48 AM »

Die nächste Woche wird einige Menschen das Leben kosten.
Logged

Flentyne

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 16

Diesen Winter schon 10 Tote durch die Kälte.



https://www.hinzundkunzt.de/kaeltebus-meldung/

[*quote*]
Eisige Nächte Kältebus-Aufruf mit falscher Nummer
Dienstag, 20. November 2018 · von Simone Deckner
Kein Bus für Notfalleinsätze: der Hamburger Mitternachtsbus. Foto: Mauricio Bustamante.

Alle Jahre wieder: Sobald es kalt wird, kursiert in den sozialen Netzwerken eine Telefonliste mit Nummern für Kältebusse, die Obdachlosen sofort helfen sollen. Doch die Nummer für Hamburg ist falsch. 
Anzeige

Kaum sinken die Temperaturen, kursiert sie wieder auf Facebook und Twitter: die Telefonliste mit Rufnummern zu Kältebussen in Deutschland. Wer in den kalten Winternächten einen Obdachlosen draußen sieht, solle direkt dort anrufen und Hilfe anfordern. Doch für Hamburg ist die Nummer des Mitternachtsbusses der Diakonie angegeben – und damit beginnt das Problem.

Denn während beispielsweise in Berlin tatsächlich ein Kältebus zwischen 21 und 3 Uhr Noteinsätze fährt, ist die Situation in Hamburg anders. Der Mitternachtsbus ist kein Bus für Noteinsätze auf der Straße, sondern eine mobile Versorgungsstation.

Jede Nacht fährt er eine festgelegte Route. Ehrenamtliche versorgen die Obdachlosen an den Stopps mit heißen Getränken, Decken und Backwaren. Telefonisch erreichbar sind sie während der Fahrt nicht. Unter der in dem Post angegebenen Nummer erreicht man nur tagsüber das Organisationsteam des Mitternachtsbusses.

    Auch in diesem Jahr wurden wieder Listen mit falschen Nummern für Kältebusse gepostet. ABER: Der Hamburger #Mitternachtsbus ist kein #Kältebus und nicht für Notfalleinsätze geeignet Bitte rufen Sie im Notfall immer die 112! Mehr Infos hier: https://t.co/oEbeVSfNNa#hamburg pic.twitter.com/4Z3NHV4eX1

    — Diakonie Hamburg (@DiakonieHH) 6. November 2018

Bei Gefahr die 112 wählen

Was also tun, wenn man in kalten Nächten Obdachlose sieht, bei denen man nicht weiß, ob sie in Gefahr sind? Zunächst sollte man heraus finden, ob die Person ansprechbar ist. Reagiert sie nicht mehr auf Ansprache, sollte man die 112 anrufen. Braucht sie Hilfe, dann ebenfalls die 112 wählen! Wenn sich aber herausstellt, dass die Person in der akuten Situation keine Unterstützung will, sollte man dies auch akzeptieren.

Wer tagsüber hilflose Obdachlose in Hamburg sieht, kann zudem die Hotline
428 28 50 00 der Sozialbehörde anrufen. Straßensozialarbeiter suchen dann die Hilfebedürftigen auf und vermitteln sie etwa an das Winternotprogramm. Aber auch die Nummer der Behörde ist keine Notfallnummer, denn sie ist montags bis freitags nur von 8 bis 16 Uhr erreichbar.
[*/quote*]
Logged
Pages: [1]