TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Generalstreik!
Drosten for Kanzler!
SOFORT!
######################################## ### ########################################

Thalia-Chef Michael Busch will eins auf die Schnauze
TOTALBOYKOTT BEI THALIA!
######################################## ### ########################################

Manfred Doepp: im Fernsehen.
Seine Patienten: im Grab.
######################################## ### ########################################
Männer sind blöde.
Hier ist der Beweis.
######################################## ### ########################################

Geisteskranke Homöopathie-Anhänger sind eine ernste Gefahr für die Allgemeinheit
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11953.0
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Das Innenministerium muß handeln:
Homöopathische 'Ärzte' als organisierte Kriminalität
Beweisstücke für die Staatsanwaltschaft
######################################## ### ########################################

Krieg! Krieg!

Homöopathen im Krieg!
Binnenkonsens ermordet!

Kriegsbericht von der Postfront:
Ab 6.2.2021 wird zurückstudiert!

######################################## ### ########################################

Was Einem die Vollidioten ohne Masken ins Gesicht pusten:



######################################## ### ########################################

Mindestens jeder siebente Pfaffe im Erzbistum Köln ist ein Täter



Vorsicht vor Pfaffen!

Pages: [1]

Author Topic: Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns  (Read 13345 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1145
Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns
« on: May 07, 2006, 09:49:18 AM »

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/14489.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Mastoiditis ? beim Säugling - was tun?
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Susann am 03. Mai 2006 21:00:51:
[mailto:susann.tel@gmx.de]

Kann uns jemand einen Rat geben bzgl. einer bevorstehenden OP wegen einer Mastoiditis?

Unser Sohn (11 Monate)hatte vergangene Woche nach hohem Fieber 39.6 eine Mittelohrentzündung, bei der nach 3 Tagen und vielen Pellkartoffelsäckchen der Eiter herauslief - eine Woche lang. Wir sind mit ihm in einer Konstitutionsbehandlung bei der Homöopatin. Danach fing die Flüssigkeit übel an zu riechen, wurde dickflüssiger und hinter dem Ohr schwoll wieder alles an, das Ohr steht seitdem weit ab. Trotz Zwiebelsäckchen versiegte der Eiterstrom, hinter dem Ohr wurde es dick und rot. Die Homöopathin hat darauf hin ein Akutmittel gegeben (leider weiß ich nicht welches) HNO heute diagnostizierte akute Mastoiditis mit sofortiger Klinikeinweisung zur OP wegen möglicher Komplikationen. Allerdings hat unser
Kind weder hohes Fieber, noch Ohrenschmerzen am Tag, noch Druckschmerz hinter dem Ohr. Er lässt allerdings nichts mehr aufs Ohr legen und legt sich selbst nicht mehr drauf. Wir wollen einerseits nichts
riskieren, andererseits sehen wir eine OP als letztmöglichen Ausweg - vorallem weil er keinen schlechten Gesamteindruck macht. Er lacht und spielt und isst auch normal wie immer.

Antworten:
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Dr. Zeller 04.5.2006 08:49 (0)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Christian 03.5.2006 23:38 (0)
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Das muß man Wort für Wort lesen.


ERSTENS

*** "HNO heute diagnostizierte akute Mastoiditis mit sofortiger
*** Klinikeinweisung zur OP wegen möglicher Komplikationen. Allerdings hat"

Soll das heißen, daß das Kind NICHT in die Klinik kam, weil die Eltern erst eine "Beratung" in einem Naturheilpfuscherforum der Kategorie "Homöopathischer Schwachsinn" abwarten wollen?


ZWEITENS

*** "Allerdings hat unser Kind weder hohes Fieber, noch Ohrenschmerzen am Tag,
*** noch Druckschmerz hinter dem Ohr
. Er lässt allerdings nichts mehr aufs
*** Ohr legen und legt sich selbst nicht mehr drauf."

Die Eltern lügen offensichtlich sich und die Ärzte an. Wie um des Himmels Willen können sie behaupten, daß das Kind keine Schmerzen hat!? Das Kind kann noch nicht sprechen. Es ist ELF MONATE alt!

Das einzige, was das Kind tun kann:

*** "Er lässt allerdings nichts mehr aufs
*** Ohr legen und legt sich selbst nicht mehr drauf."

Druck auf das Ohr ist ihm also sichtbar UNANGENEHM!


DRITTENS

Bei wem ist das Kind in Behandlung? Anwort: NICHT bei einem Arzt, sondern einer Homöopathin:

*** "Die Homöopathin hat darauf hin ein Akutmittel gegeben
*** (leider weiß ich nicht welches)"


Das sind sind gleich 3 Fehler übelsten Art:

1. Die Eltern sind nicht mal in der Lage, sich zu informieren, was das Kind für ein Mittel erhält.

2. Die Homöopathin gibt ein "Akutmittel". Was ist ein "Akutmittel"? Antwort: ein homöopathisches Mittel! Also irgendein Schrott ohne Sinn und Verstand.

3. Wie bestimmt die Homöopathin ein "homöopathisches Akutmittel"? Antwort: indem sie in einem der zahlreichen Bücher rumblättert und eines raussucht. EINE REINE LOTTERIE!

Tatsache: Homöopathie kennt keine Infektion. Bei der Homöopathie gibt es nur eine "Verstimmung der Lebenskraft" alls EINZIGE Ursache von Unwohlbefinden. Deswegen gibt es in der Homöopathie keine GEZIELTE Behandlung, zum Beispiel mit Antibiotika.

4. Wieso erkennt die Homöopathin nicht den Zustand des Kindes und warum rät sie nicht zu einem SOFORTIGEN Behandlung durch einen richtigen Arzt!?

Antwort: Weil sich die Homöopathen für die Krönung der Schöpfung halten und die Homöopathie für die einzige, die wahre Medizin. Und weil die Homöopathin viel zu dumm ist, den Zustand des Kindes zu erkennen.

5. Warum gehen die Eltern zu der Homöopathin und nicht gleich zu einem richtigen Arzt?
Antwort: Weil sie die Homöopathen für die Krönung der Schöpfung halten und die Homöopathie für die einzige, die wahre Medizin. Und weil die Eltern viel zu verdummt sind, ihre Fehler zu erkennen. Selbst jetzt, obwohl ihnen der HNO-Arzt zu einer SOFORTIGEN OP geraten hat, ratschen sie in einem Naturheilpfuscherforum.  


VIERTENS

Was für eine Krankheit hat das Kind? Hier die Kurzfassung:

1. "Unser Sohn (11 Monate) hatte vergangene Woche nach"
2. "hohem Fieber 39.6"
3. "eine Mittelohrentzündung,"
4. "bei der nach 3 Tagen und vielen Pellkartoffelsäckchen der Eiter herauslief - eine Woche lang."
5. "Danach fing die Flüssigkeit übel an zu riechen,"
6. "wurde dickflüssiger"
7. "und hinter dem Ohr schwoll wieder alles an, das Ohr steht seitdem weit ab."
8. "versiegte der Eiterstrom"
9. "hinter dem Ohr wurde es dick und rot."

Jeder dieser Punkte ist ein ernstes Alarmzeichen.

Das Kind hat eine Infektion, die sich in den Knochen ausgebreitet hat und auf das Gehirn übergreifen kann.

Es besteht Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns.

Selbst wenn das Kind überlebt, bleiben Schäden durch die Entfernung des infizierten Knochens.


.
« Last Edit: July 08, 2008, 12:50:31 PM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Mondstein

  • Guru
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 222
Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns
« Reply #1 on: May 07, 2006, 10:02:29 AM »

Und immer, immer wieder bei den Naturpfuschern:

Wärme auf Entzündungen. Eine Katastrophe, die nicht selten zusätzlich daran beteiligt ist, daß es zu Komplikationen kommt.

Dazu ein Text von Dr. Wolfgang Vahle (HNO):

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
067
31.10.2005, 18:05 Uhr
wovapa


 Immer wieder liest man auch von "Zwiebelwickel" oder sonstige Wärmeanwendungen bei akuten Mittelohrentzündungen.

Wärmeanwendungen bei akuten Entzündungen sind nicht so gut - um nicht zu sagen schlecht - ganz schlecht sogar!

Unter Wärmeeinwirkung laufen viele chemische Prozesse schneller ab. Das heißt: eine kommende Entzündung kommt schneller und eine gehende Entzündung geht schneller.

Unter Wärmeanwendung kann ein "akutes Ohr" regelrecht "hochgehen"!

Besser ist, bei beginnenden Entzündungen zu kühlen. Bei gehenden (abklingenden) Entzündungen (z. B. Paukenergüsse ohne Vereiterung, ohne Rötung und ohne Entzündungszeichen) kann man meinetwegen neben der medikamentösen Therapie noch zusätzliche Wärme versuchen. Aber alles in Maßen!

Wärmeanwendungen bei Muskelverspannungen oder bei neuralgiformen Schmerzen sind etwas ganz anderes! Bei diesen Formen ist Wärme erlaubt.

Aber welcher Patient kann das beurteilen? Im Zweifelsfall ist ein Verzicht auf Wärme immer die bessere Strategie!
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
« Last Edit: December 23, 2006, 03:22:10 PM by ama »
Logged

Mondstein

  • Guru
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 222
Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns
« Reply #2 on: May 07, 2006, 10:05:35 AM »

Zur Häufigkeit von Mastoiditiden bei korrekter Behandlung, ohne Homöopathen-Irrwitz (ebenfalls von Dr. Vahle):

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Akute Mastoiditiden (das ist die Pluralform von Mastoiditis) sind dank der Antibiotika sehr selten geworden! Junge Ärzte in der Facharztausbildung können in der gesamten Ausbildungszeit die (eigentlich geforderte) Zahl der Mastoid-Operationen ("Mastoidektomie") kaum noch erreichen. In der Vorantibiotikum-Ära war das ganz anders: Prof. Leicher hat vor einigen Jahren (nach seiner Emeritierung) einen Lebensrückblick gehalten. Als junger Assistenzarzt hatte er im ersten halben Jahr seiner HNO-Ausbildung bereits mehr als 80 Notfall-Operationen am Warzenfortsatz (so heißt das "Mastoid" auf deutsch) durchgeführt!
--------------------------------------------------------------------------
[*QUOTE*]
« Last Edit: December 23, 2006, 03:21:32 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1145
Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns
« Reply #3 on: December 23, 2006, 03:53:11 PM »

Die Totalverblödung nimmt kein Ende...

Hier der zweite Teil der Geschichte, Monate später...


Hier eine warnende Stimme:

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15139.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun?
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von julijeta am 18. Dezember 2006 23:16:38:
Als Antwort auf: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? geschrieben von
Susann am 03. Mai 2006 21:00:51:
meine tochter würde letzte woche erst entlassen aus der würzburger hno
klinik ich kann euch nur empfehlen nicht lange zu zögern den meine tochter
hatte es auch, da ich eigentlich auch viel mt homöopatie versuche in den
griff zu bekommen kann ich euch nur sagen das es nur als vorbeugung hilft
wenn eine krankheit da ist hilft die homöopatie nicht mehr daher sollte
mann überhaupt meiner meinung nach wenn die kinder krank sind nicht lange
zögern .meine tochter bekamm durch eine nicht richtig behandelte
mittelohrentzündung eine hirn hautentzündung und ertaubte das war vor zwei
jahren damals war sie erst ein jahr und neun monate.

 
Antworten:
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Elke 23.12.2006 09:01 (5)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Elsa 23.12.2006 14:12 (4)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Von einem richtigen HNO 23.12.2006 14:32 (3)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? ilse 23.12.2006 16:05 (2)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Elke 23.12.2006 18:04 (1)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Elsa 23.12.2006 21:00 (0)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? chrissi 19.12.2006 21:59 (6)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Dr. Zeller 20.12.2006 07:49 (5)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? chrissi 20.12.2006 17:03 (0)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Henriette 20.12.2006 11:22 (3)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Ein echter HNO 20.12.2006 20:40 (0)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? chrissi 20.12.2006 17:06 (0)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Elsa 20.12.2006 14:41 (0)
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? elsa 19.12.2006 00:11 (0)
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Und noch eine sehr ernste Warnung:

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15153.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun?
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Elke am 23. Dezember 2006 09:01:20:
Als Antwort auf: Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? geschrieben
von julijeta am 18. Dezember 2006 23:16:38:
>meine tochter würde letzte woche erst entlassen aus der würzburger hno
>klinik ich kann euch nur empfehlen nicht lange zu zögern den meine
>tochter hatte es auch, da ich eigentlich auch viel mt homöopatie versuche
>in den griff zu bekommen kann ich euch nur sagen das es nur als
>vorbeugung hilft wenn eine krankheit da ist hilft die homöopatie nicht
>mehr daher sollte mann überhaupt meiner meinung nach wenn die kinder
>krank sind nicht lange zögern .meine tochter bekamm durch eine nicht
>richtig behandelte mittelohrentzündung eine hirn hautentzündung und
>ertaubte das war vor zwei jahren damals war sie erst ein jahr und neun
>monate.

==> Homöopathie hilft auch nicht zur Vorbeugung.

Eine tödliche Gefahr sind Wärmeanwendungen auf Entzündungen. Das macht
man, wenn man es den Bakterien so richtig kuschelig machen möchte.


LG
Elke
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Schon geht das Geschrei der Homöopathen los...

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15154.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun?
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Elsa am 23. Dezember 2006 14:12:58:
Als Antwort auf: Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? geschrieben
von Elke am 23. Dezember 2006 09:01:20:

>==> Homöopathie hilft auch nicht zur Vorbeugung.
>Eine tödliche Gefahr sind Wärmeanwendungen auf Entzündungen. Das macht
>man, wenn man es den Bakterien so richtig kuschelig machen möchte.
>LG
>Elke

Solche Verallgemeinerungen sind Quark. Bei vielen Ohrentzündungen lindert
und hilft Wärme, deshalb immer ausprobieren, wie das Kind auf warme
Anwendungen reagiert. Bei akuten Ohrenschmerzen nach Erkältung z. B. kann
das Zwiebelsäckchen durchaus hilfreich sein. Auf jeden Fall besser, als
sofort Paracetamol zu geben.
Außerdem, Elke, nicht jede Otitis ist durch Bakterien verursacht.
LG Elsa
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? Elke 23.12.2006 18:04 (0)
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Auch die Warnung eines Ohrenarztes nützt nichts:

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15155.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun?
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Von einem richtigen HNO am 23. Dezember 2006 14:32:48:
Als Antwort auf: Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? geschrieben
von Elsa am 23. Dezember 2006 14:12:58:
>Solche Verallgemeinerungen sind Quark. Bei vielen Ohrentzündungen lindert
>und hilft Wärme, deshalb immer ausprobieren, wie das Kind auf warme
>Anwendungen reagiert. Bei akuten Ohrenschmerzen nach Erkältung z. B. kann
>das Zwiebelsäckchen durchaus hilfreich sein. Auf jeden Fall besser, als
>sofort Paracetamol zu geben.
>Außerdem, Elke, nicht jede Otitis ist durch Bakterien verursacht.
>LG Elsa

Immer wieder liest man auch von "Zwiebelwickel" oder sonstige
Wärmeanwendungen bei akuten Mittelohrentzündungen.

Wärmeanwendungen bei akuten Entzündungen sind nicht so gut - um nicht zu
sagen schlecht - ganz schlecht sogar!

Unter Wärmeeinwirkung laufen viele chemische Prozesse schneller ab. Das
heißt: eine kommende Entzündung kommt schneller und eine gehende
Entzündung geht schneller.

Unter Wärmeanwendung kann ein "akutes Ohr" regelrecht "hochgehen"!

[ Homöopathie Forum ]
-------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Nein, Homöopathen wissen ALLES besser:

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15156.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun?
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von ilse am 23. Dezember 2006 16:05:49:
Als Antwort auf: Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? geschrieben
von Von einem richtigen HNO am 23. Dezember 2006 14:32:48:

>>Solche Verallgemeinerungen sind Quark. Bei vielen Ohrentzündungen
>>lindert und hilft Wärme, deshalb immer ausprobieren, wie das Kind auf
>>warme Anwendungen reagiert. Bei akuten Ohrenschmerzen nach Erkältung z.
>>B. kann das Zwiebelsäckchen durchaus hilfreich sein. Auf jeden Fall
>>besser, als sofort Paracetamol zu geben.
>>Außerdem, Elke, nicht jede Otitis ist durch Bakterien verursacht.
>>LG Elsa
> Immer wieder liest man auch von "Zwiebelwickel" oder sonstige
>Wärmeanwendungen bei akuten Mittelohrentzündungen.
>Wärmeanwendungen bei akuten Entzündungen sind nicht so gut - um nicht zu
>sagen schlecht - ganz schlecht sogar!
>Unter Wärmeeinwirkung laufen viele chemische Prozesse schneller ab. Das
>heißt: eine kommende Entzündung kommt schneller und eine gehende
>Entzündung geht schneller.
>Unter Wärmeanwendung kann ein "akutes Ohr" regelrecht "hochgehen"!

Deshalb sage ich ja, probieren und auf die Reaktion des Kindes achten. Ich
sehe das natürlich homöopathisch ...
Wärme- oder Kältebesserung sind ein Kriterium für die Mittelwahl.
Mercurius z. B. kann keinerlei Wärme ertragen.
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Und NOCH EINMAL die Warnung vor Wärmeanwendung:

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15157.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun?
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Elke am 23. Dezember 2006 18:04:38:
Als Antwort auf: Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? geschrieben
von ilse am 23. Dezember 2006 16:05:49:

> Deshalb sage ich ja, probieren

Nein, eben nicht "probieren".

Wenn ich Chinesisch sprechen sollte, sagen Sie mir das bitte: Keine Wärme
auf akute Entzündungen.


> und auf die Reaktion des Kindes achten.
> Ich sehe das natürlich homöopathisch ...
> Wärme- oder Kältebesserung sind ein Kriterium
> für die Mittelwahl. Mercurius z. B. kann keinerlei
> Wärme ertragen.

Eine Mittelohrentzündung gehört zum Arzt.

Elke
Antworten:
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Nun der Gipfel der Frechheit: eine Homöopathin...

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15158.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun?
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Elsa am 23. Dezember 2006 21:00:35:
Als Antwort auf: Re: Mastoiditis ? beim Säugling - was tun? geschrieben
von Elke am 23. Dezember 2006 18:04:38:

Ich "spreche homöopathisch", wir befinden uns hier in einem
Homöopathieforum.
Warum postest du deine Erkenntnisse nicht in einem Medizinforum? Oder -
falls du dazu keinen Zugang hast - suchst dir eine andere Nische, in der
du missionarisch wirken kannst? Aquarienfreunde, Modelleisenbahner,
Pilzkundler ...
Inzwischen gibt es sogar vernünftige Mediziner, die anstatt der pauschalen
Antibiose den Eltern zunächst einmal Hausmittel empfehlen, u. a. auch
Wärmeanwendung, denn die meisten Otitiden entstehen im Rahmen von
(viralen) Infekten und heilen auch ohne Hammerbehandlung aus.
Ich halte es für unverantwortlich, daß Eltern durch Aussagen wie "tödliche
Gefahr durch Wärme" verunsichert werden.
Mich würde interessieren, ob die klassisch-homöopathische Ehefrau des
"echten Ohrenarztes" tatsächlich sämtliche kleinen Patienten mit Otitis
media an ihren Ehemann verweist und Symptome wie "Ohrenschmerzen,
Halsschmerzen etc., warme Anwendungen amel." für eine homöopathische
Kontraindikation hält.


>> Deshalb sage ich ja, probieren
>Nein, eben nicht "probieren".
>Wenn ich Chinesisch sprechen sollte, sagen Sie mir das bitte: Keine Wärme
>auf akute Entzündungen.
>> und auf die Reaktion des Kindes achten.
>> Ich sehe das natürlich homöopathisch ...
>> Wärme- oder Kältebesserung sind ein Kriterium
>> für die Mittelwahl. Mercurius z. B. kann keinerlei
>> Wärme ertragen.
>Eine Mittelohrentzündung gehört zum Arzt.
>Elke
 
Antworten:
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Da erleiden Kinder schwere Schäden, aber die Wahnsinnigen tun ihnen weiterhin den Irrsinn Homöopathie an.

Weist man Homöopathen darauf hin, was sie anrichten, keifen und pöbeln sie...

Die hier auftretenden Homöopathen sind in Webforen seit Jahren bekannt. Bekannt für ihre Dämlichkeit, ihre Verlogenheit und ihren psychopathischen Mitteilungszwang, mit dem sie ihre Lügen immer und immer wieder ahnungslosen Eltern eintrichtern. Es sind Kriminelle, ganz gewöhnliche Kriminelle.
.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1145
Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns
« Reply #4 on: February 02, 2007, 02:46:00 PM »

In DEM GLEICHEN FORUM wie beim obigen Fall ereignet sich jetzt dieser Zwischenfall. Wieder ist ein Kind in akuter Lebensgefahr.


http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15454.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von diana am 02. Februar 2007 16:45:37:
[LINK: mailto:neeberk@web.de]

SOS, ich bin unsicher was wir tun sollen. WAren heute beim Kinderarzt, der
diagnostiziert rechts eine Ottitis Media, die wir früher immer sehr gut
mit Belladonna c30 in Griff bekamen, durch gelbgrünes Sekret, weinerliches
Verhalten, unheimlich starke Anhänglichkeit setzte ich bereits gestern
begonnene Pulsatillagaben fort.

(arzt verordnete Antibiotika was noch im Küchenschrank schlummert)

Der Zustand blieb trotz Zwiebelsäckchen und 3 Gaben von Pulsatilla im
Abstand von 2-3 Stunden mit Unterbrechungen weinerlich, sodaß ich mich
jetzt aufgrund der kalten Extremitäten eines roten kopfes und er setzt
sich wenn er husten muß(das schmerzt im ohr) auf wieder für Belladonna
entschieden habe.Bereits Mittwoch begannen wir aufgrund des Hustens mit
Pulsatilla worauf er hohes Fieber entwickelte, also Wechsel zu
Wasserglasmethode mit Belladonna C30 lt Anraten meiner HP

Fieber hielt bis gestern Nachmittag an.

Trinkverhalten ist seit Mittwoch anhaltend schlecht aufgrund der
Schmerzen.


Er hat immer wieder Phasen gehabt, wo er aufgeweckt war und es ihm
erheblich besser ging. Fieber war bis dato keines mehr, wenn dann
unerheblich hoch nur scheinbar hat er sehr starke Schmerzen. Jetzt nach
dieser GAbe Belladonna ist er endlich eingeschlafen, wie gehe ich am
besten weiter vor ist ein/e Fachfrau/mann online. Über Hilfe sind wir
dankbar, wie lange kann ich eine Hinauszögerung der Antibiotikagabe
noch verantworten
 
Antworten:
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen Elke 02.2.2007 18:34 (0)
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen Vegas 02.2.2007 18:11 (2)
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen DIANA 02.2.2007 19:10 (1)
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen Vegas 02.2.2007 19:35 (0)
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15456.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Elke am 02. Februar 2007 18:34:01:
Als Antwort auf: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht
zu erreichen geschrieben von diana am 02. Februar 2007 16:45:37:

> Über Hilfe sind wir dankbar, wie lange kann ich eine
> Hinauszögerung der Antibiotikagabe noch verantworten

Bis das Ohr abfault. Es ist ja nicht Ihres...

Elke
 
Antworten:
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15455.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Vegas am 02. Februar 2007 18:11:37:
Als Antwort auf: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht
zu erreichen geschrieben von diana am 02. Februar 2007 16:45:37:

Blöden Weibern, wie Sie eines sind, sollte man mit einem Holzstab im
Mittelohr herumrühren, damit Sie mal eine Vorstellung davon bekommen, wie
weh das tut.

Da geht einem doch wirklich die Galle über. Es gibt Schmerzmittel und
Medikamente und so eine Hinterwäldlerin wie Sie eine sind, läßt ein Kind
über Tage leiden und Eiter in der nähe des Hirnes herumsuppen.


[Zitat]
durch gelbgrünes Sekret
[/Zitat]

Bravo! Das ist "Mr. Green"... auch Streptokokkus genannt.


[Zitat]
Fieber war bis dato keines mehr, wenn dann unerheblich hoch nur scheinbar
hat er sehr starke Schmerzen
[/Zitat]

Das ist eher als schlechtes Zeichen zu werten. Aber hier muß ja jeder mal
gesehen haben, wie man bei einem Kind den Knochen hinterm Ohr ausfräst.

Widerlich.
 
Antworten:
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen
DIANA 02.2.2007 19:10 (1)
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen
Vegas 02.2.2007 19:35 (0)
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15457.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von DIANA am 02. Februar 2007 19:10:58:
Als Antwort auf: Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP
nicht zu erreichen geschrieben von Vegas am 02. Februar 2007 18:11:37:

>Blöden Weibern, wie Sie eines sind, sollte man mit einem Holzstab im
>Mittelohr herumrühren, damit Sie mal eine Vorstellung davon bekommen, wie
>weh das tut.
>Da geht einem doch wirklich die Galle über. Es gibt Schmerzmittel und
>Medikamente und so eine Hinterwäldlerin wie Sie eine sind, läßt ein Kind
>über Tage leiden und Eiter in der nähe des Hirnes herumsuppen.
>[Zitat]
>durch gelbgrünes Sekret
>[/Zitat]
>Bravo! Das ist "Mr. Green"... auch Streptokokkus genannt.
>[Zitat]
>Fieber war bis dato keines mehr, wenn dann unerheblich hoch nur scheinbar
>hat er sehr starke Schmerzen
>[/Zitat]
>Das ist eher als schlechtes Zeichen zu werten. Aber hier muß ja jeder mal
>gesehen haben, wie man bei einem Kind den Knochen hinterm Ohr ausfräst.
>Widerlich.

SELTSAM; DASS SICH SOLCHE LEUTE INS HOMÖOPATHIEFORUM
VERIRREN ÜBRIGENDS HAT BELLADONNA ANGESCHLAGEN MANCHMAL
SOLL MAN AUF SEINE INNERE STIMME HÖREN UND DIE
OHRENSCHMERZEN SIND ERST SEIT HEUTE MORGEN AKTUELL;
DAHER LEIDET ER NICHT SEIT MITTWOCH DARAN !!!!
ICH BIN KEINE RABENMUTTER SONDERN  GEHE NUR
VERANTWORTUNGSVOLL MIT MEDIZIN UM:
HABE IN DER VERGANGENHEIT BEI FAST 14 TÄGIGEN
MITTELOHRENTZÜNDUNGEN DIESE ZUM GROSSTEIL HOMÖOPATHISCH
BEHANDELT

SONST HÄTTE MEIN SOHN WOHL DANK DER SCHULMEDIZIN EINEN
LÖCHRIGEN DARM; MIR IST JEDOCH AUCH DURCHAUS KLAR; DASS
ANTIBIOTIKA MANCHMAL UNUMGÄNGLICH IST UND ICH WÜRDE NIE
DAS LEBEN MEINES KINDES AUFS SPIEL SETZEN ODER IHN
UNNÖTIG QUÄLEN: KOMISCH NUR DASS EIN PARACETAMOLZÄPFCHEN
250 MG BEI EINER MITTELOHRENTZÜNDUNG GERADEMAL 2 STD VOM
SCHMERZ BEFREIT;
DAS RICHTIGE HOMÖOPATHISCHE MITTEL JEDOCH WIRKT INNERHALB
VON MINUTEN; WER IST JETZT HIER BLÖDE ODER EIN GREEHORN;
DAS STELLE ICH HIER ZUR DISKUSSION: PFUI; DAS HAT DIE WELT
NICHT GEBRAUCHT; SOLCH UNSACHGEMÄ?E KOMMENTARE IN SOLCH
EINEM FORUM; WO MAN SICH HILFE ERHOFFT:
 
Antworten:
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen Vegas 02.2.2007 19:35 (0)
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15458.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Vegas am 02. Februar 2007 19:35:09:
Als Antwort auf: Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP
nicht zu erreichen geschrieben von DIANA am 02. Februar 2007 19:10:58:

>SELTSAM; DASS SICH SOLCHE LEUTE INS HOMÖOPATHIEFORUM
>VERIRREN ÜBRIGENDS HAT BELLADONNA ANGESCHLAGEN
>MANCHMAL SOLL MAN AUF SEINE INNERE STIMME HÖREN UND
>DIE OHRENSCHMERZEN SIND ERST SEIT HEUTE MORGEN
>AKTUELL; DAHER LEIDET ER NICHT SEIT MITTWOCH DARAN !!!!


Lügen Sie doch keine solchen Dreck daher. Vorhin war es noch seit
Mittwoch:

[Zitat Diana]
Trinkverhalten ist seit Mittwoch anhaltend schlecht aufgrund der
Schmerzen.
[/Zitat Diana]

Nicht genug, daß das Kind eine idiotische Mutter hat... es hat auch noch
eine verlogene, idiotische Mutter.


>ICH BIN KEINE RABENMUTTER

Sie sind verlogen und besitzen eine gute Portion an Rotzlöffeltum.

>UND ICH WÜRDE NIE DAS LEBEN MEINES KINDES AUFS SPIEL SETZEN ODER IHN
>UNNÖTIG QUÄLEN:

Das Kind leidet seit Mittwoch unter Ohrenschmerzen! Seit Mittwoch!!!

Wissen Sie, wie das ist.... natürlich nicht, sonst würden Sie nicht seit
Mittwoch dabei zusehen.

Und jetzt plärren Sie herum, weil ich Sie erwischt habe.


>KOMISCH NUR DASS EIN PARACETAMOLZÄPFCHEN 250 MG
>BEI EINER MITTELOHRENTZÜNDUNG GERADEMAL 2 STD
>VOM SCHMERZ BEFREIT;

Komisch ist nur, daß jemand seit Mittwoch ein Kind ohne Behandlung
Ohrenschmerzen ertragen läßt und dann behauptet, dies sei gar nicht seit
Mittwoch.


>DAS RICHTIGE HOMÖOPATHISCHE MITTEL JEDOCH WIRKT
>INNERHALB VON MINUTEN;

Das "richtige homöopathische Mittel" wartet seit Mittwoch darauf gefunden
zu werden.


>DAS STELLE ICH HIER ZUR DISKUSSION: PFUI; DAS
>HAT DIE WELT NICHT GEBRAUCHT; SOLCH UNSACHGEMÄ?E
>KOMMENTARE IN SOLCH EINEM FORUM; WO MAN SICH
>HILFE ERHOFFT:

Sie brauchen keine Hilfe. Sie können doch schon alles. Sie können sogar
über Schmerzen Wehrloser schalten und walten, wie Ihnen beliebt.

Der einzige der hier Hilfe braucht ist Ihr Kind.

Was für ein bruchdummes und verlogenes Weib.
 
Antworten:
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15459.htm

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP nicht zu erreichen
[ Homöopathie Forum ]
Geschrieben von Elke am 02. Februar 2007 20:12:11:
Als Antwort auf: Re: Mittelohrentzündung akut rechts wer ist erfahren HP
nicht zu erreichen geschrieben von Vegas am 02. Februar 2007 19:35:09:

> PFUI; DAS HAT DIE WELT NICHT GEBRAUCHT;

Ja... pfui. Da hat sie Vegas aber eiskalt erwischt :-).

Das Problem mit den Mittelohrentzündungen hatten wir doch erst neulich:

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/15139.htm

Elke
 
Antworten:
[ Homöopathie Forum ]
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Solche "Mütter" gehören ohne jede Gnade vor Gericht.


Renate Ratlos fordert das bedingungslose Recht der Kinder, ihre Eltern zurückzugeben. Recht hat sie!
.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

besucher

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 126
Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns
« Reply #5 on: February 02, 2007, 06:37:03 PM »

Das gefährliche an der Homöopathie ist, dass sie den Leuten das Gefühl gibt, sie würden damit tatsächlich eine Krankheit behandeln, während sie eigentlich nur dem Spontanverlauf der Erkrankung zusehen und das Gehirn des Anwenders die Situation passend interpretiert.

Ein Zurück gibt es auch nicht, sonst müsste sich die Frau eingestehen, dass sie wirklich eine Rabenmutter ist und noch dumm wie Brot dazu. Das wird ihr Gehirn nicht zulassen, selbst wenn ihr eigenes Kind dafür drauf geht.


"Solche "Mütter" gehören ohne jede Gnade vor Gericht."

Und die geistigen Brandstifter (ihre HP) gleich mit.
Logged

Zoran

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 290
Brandstifter feiern sich
« Reply #6 on: June 26, 2010, 06:04:18 PM »

2010 machen die Brandstifter ein Faß auf.

Ein Faß ohne Boden...
Logged


Japan Earthquake and Pacific Tsunami

Your gift to the American Red Cross will support our disaster relief efforts to help those affected by the earthquake in Japan and tsunami throughout the Pacific. On those rare occasions when donations exceed American Red Cross expenses for a specific disaster, contributions are used to prepare for and serve victims of other disasters.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1145
Re: Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns
« Reply #7 on: August 29, 2015, 04:31:53 AM »

Dieses Gesindel gehört vor Gericht.

Homöopathie ist lebensgefährlicher Betrug.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Rastapopoulos

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 71
Re: Notfall: Lebensgefahr durch Infektion des Gehirns
« Reply #8 on: September 14, 2020, 05:45:00 PM »

Melde den Stand 13100
Logged
Pages: [1]