TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Der 'Focus' auf der Korruptionsskala ganz weit oben  (Read 1468 times)

Krokant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 161
Der 'Focus' auf der Korruptionsskala ganz weit oben
« on: April 02, 2018, 09:30:34 PM »

Als Vorlage für die üblichen Verdächtigen.  8)


Gestern erschien beim 'Focus' online ein Artikel über Homöopathie. Wie beim Fokus üblich: nichts als primitive Reklame.

Beweisstück 1:

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/naturheilkunde/globuli-fuer-die-psyche-so-will-die-homoeopathie-bei-seelischen-problemen-helfen_id_8683999.html

[*quote*]
Gesundheit
Ratgeber Naturheilkunde
Homöopathie: So sollen Globuli bei seelischen Problemen helfen

Globuli für die Psyche So will die Homöopathie bei seelischen Problemen helfen

Homöopathie, Globuli, Naturheilkunde, Dosierung, Schulmedizin, Selbstmedikation

Homöopathische Globuli darf man auch kombinieren

    FOCUS-Online-Autorin Sabine Knapp

Sonntag, 01.04.2018, 09:09

Gelassener und ausgeglichener bei körperlichen und seelischen Problemen – und das auf sanfte, natürliche Art. Vielen Menschen gefällt, was die Homöopathie verspricht, auch wenn Schulmediziner von reinem Placebo-Effekt ausgehen. Hier erklärt ein Mediziner und Experte für Homöopathie, wie Globuli der Seele helfen sollen.

Jeder zweite Deutsche hat schon einmal versucht, ein gesundheitliches Problem mit den Mitteln der Homöopathie zu bekämpfen. Die typischen Arzneikügelchen gelten als sanfte Alternative zu Medikamenten aus einem Pharmalabor. Vielen Homöopathie-Anhängern gefällt auch, dass Globuli und Tropfen nicht nur einzelne Symptome bekämpfen wollen, sondern den ganzen Menschen im Blick haben.

Daher ist es kaum verwunderlich, dass die Homöopathie auch bei psychischen Problemen entsprechende Mittel bereit hält. Gerade bei seelischen Nöten und Beschwerden stelle die Homöopathie einen guten Lösungsansatz dar, sagt der Allgemeinmediziner und Experte für Naturheilkunde Markus Wiesenauer.

Selbstmedikation bei leichten seelischen Störungen

Für einige typische Probleme hat der Homöopathie-Experte verschiedene Mittel für die Selbstmedikation zusammengestellt.

Wichtig für die Selbstbehandlung:  Bei einem seelischen Tief ist es nicht einfach, den Grad zu bestimmen, wann man sich noch selbst helfen kann und wann eine fachkundige Therapie besser ist. Während leichte Unruhezustände und Nervosität vorübergehend sein können und in Eigenregie regulierbar sind, gehören die Behandlung von Panik- und Angstattacken sowie depressive Verstimmungen zum Arzt. Als Faustregel gilt: Nach vier Wochen sollte sich das Befinden bessern.

Bei Schlafstörungen:

Von Schlafstörungen spricht man, wenn mindestens einen Monat lang dreimal pro Woche Probleme beim Ein- und Durchschlafen auftreten. Oft verhindern Sorgen, dass man zur Ruhe kommt. Wer nachts plötzlich aufwacht und das Gedankenkarussell im Kopf verhindert, wieder einzuschlafen, kann Aconitum D12 nehmen. Ist Schlaflosigkeit verbunden mit innerer Unruhe, für die es keinen konkreten Anlass zu geben scheint, dann empfiehlt die Homöopathie Arsenicum album D12. Dosierung für beide Mittel: 2 Mal täglich 5 Globuli.

Zu Avena sativa D3 rät Mediziner Wiesenauer, wenn jemand erschöpft und nervlich angeschlagen ist und trotzdem keinen Schlaf findet. Dosierung: 3 Mal täglich 5 Globuli.
Bei Stress:

Termindruck, Hektik, Anspannung sind für die meisten Menschen ein Alltagsthema - der Umgang damit ist laut Stressforschung allerdings unterschiedlich und lässt sich für die homöopathische Therapie in drei Grundtypen aufteilen: Reagiert jemand aufbrausend, reizbar, ungeduldig, soll Nux vomica D12 helfen, weil es insgesamt entkrampfend wirkt. Wer Ärger in sich verschließt und hineinfrisst, kann mit Staphisagria D12 die Nerven aufbauen, kommt besser mit Kritik klar. Reagiert jemand auf Stress eher mit Nervosität, ist ängstlich und fahrig, empfiehlt der Experte das Mittel Argentum nitricum D12 für Ausgeglichenheit und mentale Kraft. Dosierung für alle drei Mittel: jeweils 2 Mal täglich 5 Globuli.

Kann Homöopathie Krankheiten heilen?

Unser PDF-Ratgeber zeigt Ihnen die Vorzüge sowie die Risiken von homöopathischen und alternativen Heilmethoden.
Zum PDF-Ratgeber

Bei Vergesslichkeit:

In psychisch anstrengenden Zeiten kann Schusseligkeit belastend sein. Wer bemerkt, dass er rasch vergisst, was er eben noch tun wollte, kann laut Markus Wiesenauer Cocculus D6 nehmen. Dosierung: 3 Mal täglich 5 Globuli.

Anarcadium D12 passt, wenn man sich nur schlecht etwas merken kann, Namen gleich wieder aus dem Gedächtnis verschwinden - auch Kopfschmerzen durch Geistesarbeit sind ein typisches Symptom. Acidum phosphsoricum D12 soll bei Vergesslichkeit helfen, die mit Erschöpfung und gepaart ist. Dosierung für beide Mittel: 2 Mal täglich 5 Gobuli

Bei Nervosität:

Ein überlastetes Nervensystem nimmt auch Einfluss auf die Organe. So sind Übelkeit, Verdauungsbeschwerden, Probleme mit der Haut sind eng mit psychischer Anspannung verknüpft. Treten krampfartige Bauchschmerzen in Verbindung mit Gereiztheit auf, rät der Experte zu Colocynthis D12. Wer feststellt, dass er am liebsten allein und zurückgezogen ist, trotzdem schnell aus der Haut fährt und eine Neigung zu Rückenschmerzen hat, soll auf das ausgleichende Mittel Bryonia D12 vertrauen. Bei großer körperlicher Unruhe und Schreckhaftigkeit empfiehlt sich das nervenstärkende Mittel Phosphorus D12. Dosierung für beide Mittel: 2 Mal täglich 5 Globuli.

Bei Erschöpfung:

Bleierne Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Schwindel, das Abschalten klappt nicht wirklich, Sorgen und Gedanken kreisen ständig im Kopf: gegen das Gefühl der Überlastung soll Helonias dioica D6 wirken. Kalium phosphoricum D6 empfiehlt Wiesenauer, wenn die Nerven blank liegen, es schwerfällt, sich zu konzentrieren und Angst aufkommt, dass nicht alle Aufgaben zu schaffen sind. Dosierung für beide Mittel: 3 Mal täglich 5 Globuli

Hier den Newsletter "Gesundheit" abonnieren

Berichte, Videos, Hintergründe: Von Montag bis Freitag versorgt Sie FOCUS Online mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Gesundheitsressort. Hier können Sie den Newsletter ganz einfach und kostenlos abonnieren.

Bei Ängstlichkeit:

Klappt es, den eigenen Ansprüchen und denen anderer gerecht zu werden? Perfektionistisch veranlagte Menschen steigern sich rasch in eine Mischung aus Zweifeln und Furcht hinein. Treten Ängste urplötzlich auf und werden abends und nachts schlimmer, dann kann nach homöopathischer Vorstellung Aconitum D12 diese Nöte dämpfen und für Zuversicht sorgen. Argentum nitricum D12 soll helfen, wenn die Sorgen vor wichtigen Ereignissen auftreten und zusammen mit Magenschmerzen oder anderen Verdauungsproblemen einhergehen. Dosierung für beide Mittel: 2 Mal täglich 5 Globuli

Bei Niedergeschlagenheit:

Dass an manchen Tagen alles nur grau in grau erscheint -  solche Phasen kennt wohl jeder. Causticum D12 ist die homöopathische Hilfe, wenn man sich antriebslos und mutlos fühlt, die Sorgen anderer sehr zu Herzen nimmt und insgesamt sehr sensibel reagiert. Pusatilla D12 soll laut Markus Wiesenauer zum Einsatz kommen bei schwankenden Stimmungslagen, wenn die Laune scheinbar grundlos immer wieder zwischen hoch und tief wechselt. Dosierung für beide Mittel: 2 Mal täglich 5 Globuli

Homöopathie - wirksame Heilmethode oder reines Placebo?

An der Homöopathie scheiden sich immer wieder die Geister: Ist sie eine wirksame Heilkunde oder beruht ihr Erfolg auf dem Placebo-Effekt? Der Streit ist ein Glaubenskrieg. Auf der einen Seite stehen naturwissenschaftlich orientierte Mediziner, die nur Methoden gelten lassen, deren Erfolg mess- und nachweisbar ist. Auf der anderen Seite verweisen die Homöopathie-Vertreter auf viele beobachtbare Therapie-Erfolge an Patienten und eine große Anhängerschaft.

Rational ist eine Methode nicht erklärbar, die auf bis zur Unkenntlichkeit verdünnte Wirkstoffe setzt, das Wesen eines Menschen in die Mittelwahl mit einbezieht und Begriffe verwendet, die in der Schulmedizin nicht vorkommen. Dennoch öffnen sich zunehmend klassisch ausgebildete Ärzte der bei ihren Patienten so beliebten Homöopathie. Rund 7000 von ihnen haben eine homöopathische Zusatzausbildung.

Denn Fakt ist: Viele Menschen schwören auf Globuli. Die Mehrheit der Deutschen scheint davon überzeugt zu sein, dass ihnen homöopathische Behandlungen helfen, wie eine Studie der Bertelsmann Stiftung und Barmer GEK zeigte. Von den knapp 7000 Befragten gaben mehr als 80 Prozent an, dass sich ihr Befinden bei einer homöopathischen Behandlung verbessert habe. Andere Untersuchung zeigen, dass jeder zweite Deutsche schon einmal Arzneikügelchen genommen hat.
 

Video: Rot, blau, braun, blass: Was die Farbe Ihrer Ohren über Ihre Gesundheit aussagt
[Rot, blau, braun, blass: Was die Farbe Ihrer Ohren über Ihre Gesundheit aussagt]
FOCUS Online/Wochit Rot, blau, braun, blass: Was die Farbe Ihrer Ohren über Ihre Gesundheit aussagt

Dosierung Globuli Homöopathie Naturheilkunde Schulmedizin Selbstmedikation
[*/quote*]


Der erwähnte Markus Wiesenauer ist als Mietmaul der DHU bekannt. Er reist seit Jahren (vielleicht seit Jahrzehnten?) durch Deutschland und hält auf Veranstaltungen, bei denen die DHU mitmischt bzw. mitorganisiert bzw im Hintergrund ist, Vorträge. Auf eigenen Kosten tut der das bestimmt nicht. Vor allem seine Flüge nicht, wenn man mal kurz aus dem Süden nach Norddeutschland eingeflogen wird.

Markus Wiesenauer wird bezahlt.

Beim Suchen nach der Paarung Wiesenauer Knapp gibt es mehrere Treffer. Sie zeigen, daß die beiden zusammen 2 Bücher geschrieben haben:

[*quote*]
Homöopathie für Schwangerschaft und Babyzeit (GU Ratgeber Kinder)
6. Februar 2008
von Markus Wiesenauer und Sabine Knapp
Broschiert

Entschlacken mit Homöopathie: Selbstheilung aktivieren, Beschwerden heilen
19. Dezember 2009
von Markus Wiesenauer und Sabine Knapp
Broschiert
[*/quote*]

Wenn die Sabine Knapp den Markus Wiesenauer als "Experten" befragt, ist das mehr als nur anrüchig, denn Wiesenauer ist bekannt als Mietmaul. Womit man im nächsten Schritt schließen kann, daß auch bei der Sabine Knapp und ihrer Interessenlage einiges nicht so ganz in Ordnung ist.


Nachprüfen der Artikel von Sabine Knapp beim Focus:

https://www.focus.de/intern/impressum/autoren/archiv/sabine-knapp_id_7189854.html

[*quote*]
Alle Artikel von Sabine Knapp Seite 1 / 1

Veröffentlichte Artikel (7)

Apr. 2018

        Einstieg in die Homöopathie :  Zwölf Mittel für die homöopathische Hausapotheke01.04.
        Globuli für die Psyche :  So will die Homöopathie bei seelischen Problemen helfen01.04.
        Natürliche Mittel:  Jeder Erwachsene kämpft vier Mal im Jahr mit Erkältung - so beugen Sie vor11.10.

Okt. 2017

        Meridian-Medizin:  So hilft Akupressur gegen Schmerzen, Stress und Schlafstörungen04.07.

Jul. 2017

        Ran an den Speck!:  Lassen Sie Ihr Körperfett schmelzen – das sind die besten Fatburner-Strategien04.07.
        Nach Herzinfarkt mit 45:  Mutter wartet 2 Jahre auf Spenderherz und richtet jetzt Appell an alle01.06.

Jun. 2017

        Überraschende Hilfe bei Kopfschmerzen:  Sie litt jahrelang an Migräne - durch Zufall fand sie ein Mittel gegen die Schmerzen30.05.

Seite 1 / 1
[*/quote*]


Einer der Artikel, ebenfalls gestern, am 1.4.2018 im 'Focus' erschienen:

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/naturheilkunde/einstieg-in-die-homoeopathie-arzt-empfiehlt-zwoelf-mittel-gehoeren-in-jede-hausapotheke_id_7694011.html

[*quote*]
Gesundheit Ratgeber Naturheilkunde
Homöopathie: Zwölf Globuli für die Hausapotheke

Einstieg in die Homöopathie Zwölf Mittel für die homöopathische Hausapotheke

Homöopathie, Naturheilkunde, Globuli
Getty Images/ PicLeidenschaft

FOCUS-Online-Autorin Sabine Knapp

Sonntag, 01.04.2018, 12:39

Jeder zweite Deutsche hat schon mal Globuli genommen, mehr als 7000 deutsche Ärzte haben eine homöopathische Zusatzausbildung – so wie unser Experte Markus Wiesenauer. Bei FOCUS Online erklärt er, welches die wichtigsten Globuli sind und wie man sie einsetzt.

Mit Logik allein kommt man bei der Homöopathie kaum weiter.  Nicht zu Unrecht fragen sich viele: Wie soll es funktionieren, dass hochverdünnte Substanzen, die man - verpackt in Zuckerkügelchen - auf der Zunge zergehen lässt, bei vielen verschiedenen Krankheiten wieder gesund machen? Dass die Wirkung eines Arzneistoffs sogar umso besser ist, je höher er verdünnt ist?

Rational gesehen, macht es einem diese alternative Heilmethode nicht leicht. Trotzdem haben viele Menschen gleich mehrere homöopathische Arzneien in der Tasche - weil sie bei einer Prellung auf Arnica schwören oder bei Sodbrennen und Übelkeit auf Nux vomica. Schließlich gelten die Mittel als frei von Nebenwirkungen - viel falsch machen kann man mit ihnen also offenbar nicht.

Hierzulande ist die Homöopathie besonders beliebt

Jeder zweite Deutsche hat schon einmal die typische Streukügelchen-Arznei genommen, und auch unter den Schulmedizinern steigt die Zahl der Anhänger. Mehr als 7000 Ärzte haben eine homöopathische Zusatzausbildung, Tendenz steigend. Und das, obwohl sich die Gesundheitslehre, die der deutsche Arzt Samuel Hahnemann vor knapp 200 Jahren entwickelt hat, grundlegend von der modernen wissenschaftsbasierten Medizin unterscheidet.

Die beiden Grundsätze der Homöopathie

Zwei paradoxe Prinzipien sind bis heute das Herzstück der Homöopathie. Der erste Grundsatz ist: Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt. „Hahnemann ging davon aus, das alles, was einen Gesunden krank macht, umgekehrt einen Kranken gesund machen kann. Deshalb werden Beschwerden immer mit dem Mittel behandelt, das ähnliche Probleme auslösen kann. So lindert zum Beispiel homöopathisch dosierter Kaffee Schlafstörungen“, erklärt Markus Wiesenauer, naturheilkundlich arbeitender Arzt und Autor.

Zweites Hauptmerkmal der Homöopathie sind ihre speziell dosierten Arzneimittel. Damit auch hochgiftige Stoffe wie die Tollkirsche gefahrlos verwendet werden können, verdünnt man die Substanzen nach einem speziellen System mit Wasser. Je höher diese Verdünnung – „Potenzierung“ genannt – des Mittels ist, desto stärker soll es wirken. So steht die am häufigsten verwendete Potenzierung „D6“ für ein Verdünnungsverhältnis von 1:1.000.000.

Homöopathen gehen davon aus, dass die Wirkung eines Mittels umso größer ist, je weniger Ausgangsstoff im Medikament enthalten ist. Hohe Potenzen sind also zwar sehr stark verdünnt, sollen aber auch gezielter wirken. Niedrige Potenzen haben eine breiter gestreute Wirkung, sind allerdings in der Wirkung eher schwach - und deshalb gerade für die Selbstbehandlung geeignet.

Kann Homöopathie Krankheiten heilen?

Unser PDF-Ratgeber zeigt Ihnen die Vorzüge sowie die Risiken von homöopathischen und alternativen Heilmethoden.
Zum PDF-Ratgeber

„Mit derzeit gängigen wissenschaftlichen Analyse-Methoden ist nicht zu erklären, wie das Prinzip funktioniert“, sagt Wiesenauer, „wir vermuten, dass energetische Prozesse beim Verdünnen und Verschütteln die Ursache sind. Unzählige Behandlungserfolge geben uns schließlich recht“. In der Homöopathie zählt auch der Glaube an den Erfolg - und Zuversicht stärkt letzten Endes die Selbstheilungskräfte des Körpers, diese Tatsache ist neurowissenschaftlich erwiesen.

Auch wenn viele Studien, zuletzt eine australische Meta-Analyse, zeigen, dass homöopathische Arzneien einen Placebo-Effekt haben, gibt es immer wieder auch Beweise für das Gegenteil, etwa eine Langzeit-Untersuchung der Uniklinik Bern zur homöopathischen Behandlung des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms (ADS) bei Kindern. Hier zeigte sich, dass auch nach 10 Jahren 74 Prozent der Patienten ohne chemische Psychostimulanzien auskommen. Über 100 placebokontrollierte Studien wurden laut der Carstens Stiftung, die die Erforschung der Naturheilkunde fördert, mit homöopathischen Arzneimitteln gemacht, wovon zwei Drittel den Nutzen der Homöopathie belegten, besonders bei einfacheren Beschwerden.

Wer es ausprobieren möchte: Zusammen mit Markus Wiesenauer haben wir die besten zwölf Mittel für die Hausapotheke zusammengestellt. Lesen Sie, bei welchen Beschwerden sie helfen können, im Kasten dazu steht die Dosierungsanleitung.

So werden Globuli dosiert

Mit niedrigen Potenzen wie D6 und D12 kann man einige Beschwerden sehr gut in Eigenregie behandeln. Globuli mit hohen Potenzen (mit Bezeichnungen wie C30 oder LM30) erfordern dagegen viel Fachkenntnis und sollten nur nach den Anweisungen eines Arztes eingenommen werden. Grundsätzlich gilt: Bei akuten Beschwerden, z. B. Kopfschmerz, nach einem Sturz, kann man in 15 Minuten 3- bis 4-mal je 5 Globuli nehmen und im Mund zergehen lassen. Sobald der Schmerz nachlässt, werden die Abstände größer, dann gibt es die Dosis von 5 Globuli stündlich, alle zwei Stunden, schließlich nur noch 3-mal täglich, bis die Beschwerden ganz abgeklungen sind. Wichtig: Klingen die Beschwerden nicht innerhalb weniger Stunden ab, sollten Sie einen Arzt um Rat fragen.

1. Arnica D6 bei blauen Flecken

Globuli aus Extrakten der gelben Gebirgsblume gehören laut Wiesenauer zur ersten Besetzung im Medizinschrank. Arnica-Kügelchen seien nicht nur die bekanntesten homöopathischen Arzneien sondern eine beliebte Erste-Hilfe-Medizin bei Sportverletzungen, wenn man umgeknickt ist, sich Prellungen, Quetschungen, Geweberisse zugezogen hat.

Auch bei Blutergüssen oder Schürfwunden sollen sie Beschwerden (und den Verletzungsschock) lindern. Studien der Northwestern University in Chicago haben gezeigt, dass Hämatome dank Arnica deutlich schneller heilen, weil es hilft, die Durchlässigkeit der Blutgefäße zu stoppen und die Bildung von entzündungsfördernden Stoffen unterdrückt.

2. Echinacea D6 für das Immunsystem

Schon die Ureinwohner Nordamerikas haben die getrockneten Wurzeln des Roten Sonnenhuts, botanisch Echinacea, zerrieben und als Teeaufguss bei Husten genutzt. In der Hahnemann-Heilkunde wird Echinacea als Immunstimulans verwendet, das aufbauend wirken soll, wenn Infekte kaum noch ausheilen oder häufig wieder aufflammen.

Vor allem Erkrankungen der Atemwege wie Halsschmerzen sollen sich damit gut in den Griff bekommen lassen. Untersuchungen der kalifornischen University of Stockton haben gezeigt, dass Echinacea das Immunsystem wieder hochfahren und die Erkrankungsdauer um ein bis zwei Tage verkürzen kann.

3. Nux vomica D6 für den Magen-Darm-Trakt

Seit Jahrhunderten gibt man in Indien die Brechnuss, wie Nux vomica auf deutsch heißt, um Bauchschmerzen zu behandlen. Die Samen des mehr als 20 Meter hohen Tropenbaumes können den gesamten Magen-Darm-Trakt besänftigen, die Schleimhaut bei Sodbrennen beruhigen und bei einem nervösen Magen und stressbedingten Übelkeit helfen. Das Mittel soll die Verdauung regulieren, wenn Sie was Falsches gegessen haben und unter Durchfall oder Verstopfung leiden. In manchen Fällen hat es sich auch bei Reizbarkeit und Schlafstörungen bewährt.

Achten Sie auf Warnsignale Ihres Magens!

Unser PDF-Ratgeber erklärt Ihnen, welche Ursachen Magenkrankheiten haben und was Sie gegen Sodbrennen tun können.
Zum PDF-Ratgeber

4. Gelsemium D6, wenn Kopfschmerzen plagen

Wilder Jasmin - eine hübsche, aber sehr giftige Pflanze - ist   homöopathisch aufbereitet ein Mittel bei Spannungskopfschmerzen - wenn also meistens Stress, Kummer oder Druck hinter den körperlichen Beschwerden stecken. Typische Merkmale sind, wenn der Schmerz im Nacken beginnt und über den Kopf in Richtung Stirn und Augen wandert. Häufig gehen damit auch Schläfrigkeit und Benommenheit einher, der Betroffene fühlt sich erschöpft und ausgelaugt. Wer gut auf Gelsemium D6 anspricht, sollte nach spätestens drei bis vier Stunden eine deutliche Besserung spüren.

5. Cocculus D12 für Energie und guten Schlaf

Kockelskörner heißen die Früchte einer asiatischen Schlingpflanze, die als homöopathisches Mittel Cocculus eine enge Verbindung zum Nervensystem haben. Wer unter Schlafmangel leidet, tagsüber müde und kaputt ist, nachts aber immer wieder aufwacht, weil die Geanken kreisen, kann mit Cocculus für mehr inneren Ausgleich und Ruhe sorgen. Bei allgemeiner Erschöpfung, Antriebslosigkeit und Schwindel soll die Arznei belebend wirken. Sinnvoll kann Cocculus in der Reiseapotheke sein als Mittel gegen Jetlag und Reiseübelkeit .

Endlich wieder durchschlafen!

Unser PDF-Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie Schlafprobleme beheben und in einen gesunden und ruhigen Schlaf finden. Machen Sie den Selbsttest!
Zum PDF-Ratgeber

6. Belladonna D12 bei Infekten und Fieber

Akute Entzündungen sind - vor allem im Anfangsstadium - ein Fall für Belladonna. Aus der eigentlich giftigen Tollkirsche gewonnen, kann sie als homöopathisch verdünnte Arznei bei allen plötzlich und heftig auftretenden Infekten wie Mittelohr- oder Mandelentzündung, Bronchitis und Erkältungen helfen. Typische Symptome wie pochende Schmerzen, Fieber und geschwollene Lymphknoten soll Belladonna lindern. Zum Einsatz kommen kann es auch bei Sonnenbrand (wegen der Hautschwellung) und einer Bindehautentzündung. Wichtig ist aber: Tritt nach spätestens fünf Stunden keine Besserung ein, sollte ein Arzt sich um die Beschwerden kümmern.

7. Bryonia D6 bei Husten und Halsweh

Trockener Husten und Brustschmerzen bei der kleinsten Bewegung - wenn diese Form der Erkältung droht, ist ein Extrakt aus der Zaunrübe, Bryonia alba, ein sinnvolles Mittel der Wahl. Substanzen aus der Kletterpflanze wirken schmerzlindernd, wenn sich ein Infekt auf die Atemwege schlägt, für gereizte Schleimhäute sorgt. Klassische Anzeichen sind ein starkes Zerschlagenheitsgefühl mit Muskel- und Rückenschmerzen, eine wunde Nase und aufgesprungene, trockene Lippen. Auch bei stechenden Kopf- und Zahnschmerzen kann Bryonia schnell helfen.

8. Apis mellifica D6 bei Schwellungen von Haut und Schleimhaut

Bei Insektenstichen schwören Homöopathen auf das mit Bienengift hergestellte Apis: Wer möglichst direkt nach einem Stich von Wespe, Mücke, Bremse oder Biene (auch nach dem Kontakt mit Quallen) Globuli nimmt, soll das Anschwellen der Haut, das unangenehme Brennen und Jucken eindämmen können. Apis lässt sich auch bei klassischen Entzündungen der Haut und der Schleimhäute einsetzen, wie etwa bei Wundinfektionen, Nesselsucht oder Blasenentzündungen.

9. Pulsatilla D6 bei Hormonschwankungen

Die homöopathische Arznei aus der Küchenschelle, einem heimischen Hahnenfußgewächs, ist eines der wichtigsten naturheilkundlichen Mittel für Frauen. Pulsatilla kann Regelschmerzen und das Prämenstruelle Syndrom (PMS) abschwächen, auch die oft damit verbundenen Stimmungsschwankungen. Auch bei Blutungsstörungen, hormonell bedingten Kopfschmerzen, bei Venen- und Blasenentzündung wird es verwendet. Das Mittel hat zudem einen starken Bezug zur Haut - in Studien konnte nachgewiesen werden, dass die Arznei die Symptome der Schuppenflechte (Psoriasis) lindert.

10. Veratrum album D6 bei Kreislaufschwäche und niedrigen Blutdruck

Aus dem Wurzelstock des Weißen Germer, einer in Gebirgsregionen wachsenden Lilie, wird das homöopathische Mittel Veratrum album gewonnen. In der Hausapotheke hilft es, wenn stress- oder witterungsbedingt der Kreislauf im Keller ist, wenn einem niedriger Blutdruck zu schaffen machen. Es soll bei allgemeiner Schwäche, Übelkeit, Schwindel und nervösen Verdauungsbeschwerden stabilisierend wirken.

Hilfe bei Bluthochdruck
Hoher Blutdruck kann zu schweren Erkrankungen führen. Unser PDF-Ratgeber zeigt, wie Sie ihn dauerhaft senken und Ihr Herz stärken können.
Zum PDF-Ratgeber

11. Rhus toxicodendron D12 bei Muskel- und Gelenkschmerzen

Aus den Blättern des in Nordamerika heimischen Giftsumach, mit botanischem Namen Rhus toxicodendron, wird eine homöopathische Arznei produziert, die besonders auf angegriffene Muskulatur und überlastete Gelenke wirken soll. Schmerzen, wie sie für Rheuma, Neuralgien, Gelenksteifigkeit aber auch Muskelkater nach zu viel Sport typisch sind, kann Rhus toxicodendron lindern. Oft treten Symptome bei feuchtkaltem Wetter auf beziehungsweise können die Schmerzen sich dann verstärken. Bewährt ist das Mittel auch bei (stressbedingtem) Bläschenausschlag und Lippenherpes.

12.  Arundo D6 bei allergischem Schnupfen

Ausgangssubstanz für diese Arznei ist der Wurzelstock des aus Asien stammenden Pfahlrohrs, einer bis zu sechs Meter hohen Schilfart. Die im homöopathischen Mittel enthaltenen Stoffe sind vor allem bei Heuschnupfen und saisonbedingter Allergieneigung bewährt. Sobald es im Frühjahr beginnt, an Nase, Gaumen und Ohren zu kribbeln, wenn Fließschnupfen, Niesanfälle und Juckreiz der Haut sich ankündigen, kann man mit Arundo gegensteuern. Es wirkt schmerzlindernd bei Reizhusten und Entzündungen der Atemwege.

Auch im Video: Heilsubstanz im Curry: Kurkuma wirkt bei Entzündungen so gut wie Kortison
[Heilsubstanz im Curry: Kurkuma wirkt bei Entzündungen so gut wie Kortison]
FOCUS Online/Wochit Heilsubstanz im Curry: Kurkuma wirkt bei Entzündungen so gut wie Kortison
[*/quote*]

Das ist Reklame, eingeschleust unter dem Tarnmantel eines Artikels eines Redaktionsmitgliedes oder freien Journalisten. Diese Reklame ist nicht als Reklame gekennzeichnet.


Ein älterer Artikel, vom 11.10.2017:

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/naturheilkunde/homoeopathie-bei-grippe-haeufige-grippale-infekte-nerven-kann-ich-vorbeugen_id_7701538.html

[*quote*]
Natürliche Mittel
Jeder Erwachsene kämpft vier Mal im Jahr mit Erkältung - so beugen Sie vor

Homöopathie, Grippe, Naturheilkunde
Naturheilkundliche Mittel können grippale Effekte vorbeugen.

    FOCUS-Online-Autorin Sabine Knapp

Mittwoch, 11.10.2017, 19:04

Im Schnitt hat jeder Erwachsene in Deutschland etwa vier Mal pro Jahr mit einer Erkältung oder einem grippalen Infekt zu kämpfen. Im Anfangsstadium können homöopathischen Arzneien Husten und Schnupfen eindämmen.

Herbst und Winter - das ist die klassische Schnupfenzeit! Die Luft draußen ist kalt und feucht, die Schleimhäute sind durch die trockene Heizungsluft drinnen anfällig für Krankheitserreger. Und die lauern überall. Wo man hinkommt: Die Leute husten und niesen. Oft reicht es, eine Türklinke zu drücken und sich danach kurz und unbedacht mit der Hand ins Gesicht zu fassen, schon sind Bakterien oder Viren verteilt.

Das Immunsystem muss jetzt Schwerstarbeit leisten. Trotzdem erwischt es jeden Erwachsenen im Schnitt vier Mal pro Saison und wir schlagen uns mit einer Erkältung oder einem grippalen Infekt herum.

Damit es nicht noch mehr werden und die Erreger weniger Erfolgschancen haben, kommt es vor allem darauf an, seine Abwehrkräfte mit Bewegung, gesunder Ernährung und ausreichend Schlaf fit zu halten. Weil naturheilkundliche Methoden im Trend sind und Infekte sich im Anfangsstadium auch mit Homöopathie abfedern lassen, können auch die richtigen Globuli und homöopathischen Tropfen (rezeptfrei in Apotheken) helfen. Markus Wiesenauer, Allgemeinmediziner und Arzt für Naturheilverfahren, erklärt, welche Mittel bei Schnupfen, Husten, allgemeiner Schwäche oder Frösteln helfen können.

Bei Frösteln und Kopfschmerzen

Die Symptome sind meist die ersten Anzeichen dafür, dass etwas im „Anflug“ ist. Gelsemium D12 kann die körpereigene Abwehr anregen, wenn Sie sich unruhig fühlen, der Kopf weh tut und leichter Schnupfen sich ankündigt. Wer sich ausgelaugt und schwach fühlt, dem kann Arsenicum album D6 helfen.

Das hilft zusätzlich: Bettruhe und viel trinken. Tee aus Holunderblüten und Kamille ist entzündungshemmend.

Wenn die Nase läuft

Das Taschentuch ist ständig zur Hand und vom dauernden Niesen brummt schon der Kopf. Probieren Sie eine Stoßtherapie mit homöopathischen Camphora-D3-Tropfen. Wenn die Nase ständig läuft und das Sekret die Haut rasch wund macht, hilft laut Wiesenauer Allium cepa D6. Brennen zusätzlich die Augen, probieren Sie es mit Euphrasia D6. Bei einer trockenen, verstopften Nase verspricht Sambucus nigra D6 Besserung.

Das hilft zusätzlich: Ein Trick aus der chinesischen Medizin ist es, eine Messerspitze gemahlenen Zimt eine Minute lang zu kauen, danach ausspucken - wirkt abschwellend auf die Nasenschleimhäute.

Bei Husten und Bronchitis

Wenn die Bronchien und Nebenhöhlen verschleimt sind und der Husten hartnäckig ist, empfehlen Homöopathen Hepar sulfuris D6. Das soll die Atemwege beruhigen.

Das hilft zusätzlich: Quarkwickel sind entzündungshemmend. Dafür ein Baumwolltuch fingerdick mit zimmerwarmem Quark bestreichen und auf den Brustkorb legen. Mit einem zweiten Tuch umwickeln, mit einer Decke warm einpacken, Sobald der Quark getrockent ist, den Wickel erneuern.

Bei allgemeiner Schwäche: Ein Extrakt aus dem Sonnenhut, besser bekannt als Echinacea, kann die Abwehrkräfte langfristig aufbauen. Echinacea D12 wird eine aufbauende Wirkung zugeschrieben, sodass Sie sich weniger schlapp und antriebsarm fühlen.

Jetzt genau richtig: Eine Globuli-Kur macht das Immunsystem stark

Die Kur für das Immunsystem dauert drei Wochen, in jeder Woche wird ein anderes Mittel genommen. Nehmen Sie von jedem Mittel dreimal täglich 5 Globuli. Die lässt man einfach im Mund zergehen, am besten eine halbe Stunde vor oder nach den Mahlzeiten. Die Kügelchen gibt es freiverkäuflich in jeder Apotheke.

    Woche: Nux vomica D6 gilt in der Homöopathie als sog. „Reaktionswecker“, weil es sämtliche Regulationsvorgänge des Körpers antreibt. Danach können die beiden folgenden Mittel, die gezielt regenerieren und stabilisieren, besser wirken.
    Woche: Propolis D12 schützt die Nerven, verbessert die Durchblutung.
    Woche: Thuja D12 ist unter Homöopathen bekannt als zuverlässiger Entzündungsschutz und wirkt immunstimulierend.

Das hilft zusätzlich: Machen Sie zehn Tage lang jeden Abend ein ansteigendes Fußbad. Es wärmt, entspannt und aktiviert die Abwehr: Füllen Sie dafür 30 Grad warmes Wasser etwas mehr als knöchelhoch in eine Wanne, stellen Sie Ihre Füße hinein und geben Sie nach und nach heißes Wasser hinzu, bis das Bad rund 40 Grad warm ist. Mit einem Badethermometer die Temperatur kontrollieren. Nicht bei Venenleiden und Krampfadern anwenden. Grundsätzlich wichtig, wenn Sie draußen unterwegs sind: Schützen Sie besonders die Windpunkte im Nackenbereich vor Nässe- und Kältereizen – sie machen anfällig für Bakterien, Viren und Keime.

Wie sieht es aus mit Nebenwirkungen?

Viele Untersuchungen haben gezeigt: Bei homöopathischen Mitteln sind keinerlei Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneien bekannt. Homöopathen betonen jedoch immer: Dass eine Arznei unschädlich ist, ist kein Freifahrtschein für den bedenkenlosen Umgang damit! Bei der Dauereinnahme einer der hoch verdünnten Mittel kann der Körper angeblich überstimuliert werden und die Symptome stärker ausprägen, die eigentlich ausgemerzt werden sollen. Klar muss bitte sein: Wer sich richtig krank fühlt, sollte keinerlei Selbstversuche starten sondern unbedingt immer zum Arzt gehen.

Im Video: Schnell wieder gesund werden - Die Erkältungszeit beginnt: Fünf Mittel sollten Sie jetzt zuhause haben
[Die Erkältungszeit beginnt: Fünf Mittel sollten Sie jetzt zuhause haben]
FOCUS Online/Wochit Die Erkältungszeit beginnt: Fünf Mittel sollten Sie jetzt zuhause haben

    Grippe Homöopathie Naturheilkunde
[*/quote*]

Auch hier wird Markus Wiesenauer als Experte zitiert. Wobei die Tätigkeit von Wiesenauer für die DHU zwangsläufig zu einer Kettenreaktion führt: Homöopathie - Wiesenauer - DHU.

Dies sind keine Einzelfälle. Der 'Focus' hängt ganz dick mit drin.


Markwort ist mit dem Focus bekannt geworden durch sein "Fakten, Fakten, Fakten". Er hätte die Wahrheit sagen sollen: Fokus ist ein Synonym für "Faken, Faken, Faken!"

[Typos,Typos, Typos! ET]
« Last Edit: April 03, 2018, 02:02:00 AM by el_Typo »
Logged

Krokant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 161
Knapp daneben / 'Focus' und auf der Korruptionsskala ganz weit oben
« Reply #1 on: May 19, 2018, 01:32:41 AM »

Stefan Niggemeier hat einen Artikel über den Betrug geschrieben, den sich der Focus und seine Auftraggeber mit den Homöopathieartikeln erdreisten:

https://uebermedien.de/27865/focus-online-hilft-beim-einstieg-in-die-homoeopathie/

Von dem Artikel ist nur ein Teil zu sehen. Das Wichtigste ist hinter eine Paywall, die aber nur 7 Tage stehen bleibt und dann entfernt wird. Danach ist der Artikel für Alle frei lesebar.

In dem Artikel geht es speziell auch um Markus Wiesenauer und Sabine Knapp.

Während ich auf das Sinken der Paywall warte, kommt der Oberknaller:

https://twitter.com/niggi/status/997400534855438336

[*quote*]
Stefan Niggemeier @niggi

Wichtiger Nachtrag zu meinem Artikel über die Homöopathie-Serie auf @FocusOnline.

https://uebermedien.de/27865/focus-online-hilft-beim-einstieg-in-die-homoeopathie/



https://pbs.twimg.com/media/Ddd6fwrV4AAVR1e.jpg

1:56 AM - 18 May 2018
[*/quote*]

Klartext:

[*quote*]
Nachtrag 18. Mai

"Focus Online"-Mitarbeiterin Sabine Knapp, Co-Autorin der Bücher "Homöopathie für Schwangerschaft und Babyzeit" und "Entschlacken mit Homöopathie: Selbstheilung aktivieren, Beschwerden heilen", legt Wert auf die Feststellung, dass die Behauptung, sie glaube an Homöopathie, nur meine Annahme sei."
[*/quote*]


Dann ist der 'Focus' und auf der Korruptionsskala ganz weit oben. Und die Knapp daneben.

Die Sabine Knapp schreibt also an zwei Büchern mit, die da heißen

"Homöopathie für Schwangerschaft und Babyzeit" und
"Entschlacken mit Homöopathie: Selbstheilung aktivieren, Beschwerden heilen"

und schreibt die einfach so runter als Lohnschreiberei, ohne den Inhalt zu glauben?
Logged

Yulli

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 314
Re: Der 'Focus' auf der Korruptionsskala ganz weit oben
« Reply #2 on: May 19, 2018, 03:49:46 AM »

Krokant schrieb: "Der 'Focus' auf der Korruptionsskala ganz weit oben. Und die Knapp daneben."

 :P  8)  :-*

[*quote*]
Stefan Niggemeier @niggi

Wichtiger Nachtrag zu meinem Artikel über die Homöopathie-Serie auf @FocusOnline.

https://uebermedien.de/27865/focus-online-hilft-beim-einstieg-in-die-homoeopathie/



https://pbs.twimg.com/media/Ddd6fwrV4AAVR1e.jpg

1:56 AM - 18 May 2018
[*/quote*]

Klartext:

[*quote*]
Nachtrag 18. Mai

"Focus Online"-Mitarbeiterin Sabine Knapp, Co-Autorin der Bücher "Homöopathie für Schwangerschaft und Babyzeit" und "Entschlacken mit Homöopathie: Selbstheilung aktivieren, Beschwerden heilen", legt Wert auf die Feststellung, dass die Behauptung, sie glaube an Homöopathie, nur meine Annahme sei."
[*/quote*]


Es gibt nur 2 Möglichkeiten:

1. Sabine Knapp glaubt Homöopathie.

2. Sabine Knapp glaubt nicht an Homöopathie.


Bei Amazon kann man von dem einen Buch auszugsweise Seiten sehen. In der einen schreibt Markus Wiesenauer sinngemäß, daß er schreibt, was er so ... und so weiter. War Wiesenauer der wahre und einzige Autor? War die Knapp nur eine bestellte Aushilfssekretärin? Daß jemand Bandaufnahmen macht und abtippt, und damit dem Sprecher den ganzen Arbeitsablauf des Tippens und Korrigierens abnimmt, ist an der Tagesordnung. Solche Leute werden dann aber nicht als Autor geführt. Autor ist nur jemand, der auch eigene Denkleistung erbracht hat. Abtippen zählt definitiv nicht dazu.

Wenn die Knapp tatsächlich nicht an Homöopathie glaubt, was hat sie dann als eigene intellektuelle Leistung gebracht? Kochrezepte oder ähnliches? Lauter unsinnige Sachen um das Buch dicker zu machen, damit man den Preis erhöhen kann?

Wenn die Knapp an Homöopathie glaubt und das nun leugnet? Warum sollte sie das tun? Kriegt sie kalte Füße? Das kann ich mir nicht vorstellen, weder, daß sie kalte Füßte kriegt, noch daß sie die Unwahrheit sagt.

Wenn sie nun aber die Wahrheit sagt, und wenn sie tatsächlich nicht an Homöopathie glaubt, dann sitzt sie trotzdem in der Klemme.

WARUM!?

Warum sagt die Sabine Knapp plötzlich, daß sie nicht an Homöopathie glaubt?

Oder sagt sie das gar nicht? GIbt es einen dritten Weg? Will sie Stefan Niggemeier auf's Glatteis führen? Weil der ja nicht wissen kann, was sie denkt? Warum sollte sie das nun wieder tun?


Angenommen, es gibt 3 Möglichkeiten:

1. Sabine Knapp glaubt Homöopathie.

2. Sabine Knapp glaubt nicht an Homöopathie.

3. Sabine Knapp will Stefan Niggemeier auf's Glatteis führen.

Man kann es drehen und wenden, wie man will, in jedem dieser Fälle stehen ALLE schlagartig ziemlich nackt da:

- der Verlag des Focus
- die Redaktion des Focus
- Sabine Knapp
- Markus Wiesenauer
- die DHU

Was auch immer einer von denen sagt, er zieht damit mindestens einem der Anderen den Teppich unter den Füßen weg.


Wenn Sabine Knapp nicht an Homöopathie glaubt,

--- warum ist sie dann "Autor"? Als erstes müßte sie offenlegen, welche Teile des Buchs von ihr geschrieben wurden als ihre eigene intellektuelle Leistung.

Wenn Sabine Knapp nicht an Homöopathie glaubt,

--- dann verliert sie bei den Lesern den Status der Glaubwürdigkeit.

Wenn Sabine Knapp nicht an Homöopathie glaubt,

--- dann steht der Buchverlag nackt da, weil er als Autoren Leute hat, die gar nicht das glauben, was in den Büchern steht. Das wäre oberpeinlich. Die Garantenpflicht des Verlages und seiner Autoren wäre dauerhaft ruiniert.


Auf den Focus will ich gar nicht weiter eingehen. Der ist erledigt.

Wer bezahlte Reklame als Journalismus ausgibt, der ist erledigt.

Der "Faken! Faken! Faken!"-Focus ist erledigt.



"Ich liebe es, wenn ein Plan gelingt."  8)
« Last Edit: May 19, 2018, 03:52:56 AM by Yulli »
Logged

NoRPthun

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 174
Re: Der 'Focus' auf der Korruptionsskala ganz weit oben
« Reply #3 on: May 19, 2018, 06:58:07 PM »

Auf Twitter gibt es Prügel für die Mafiosi.

https://twitter.com/coffinwoodb/status/997422375351267328

[*quote*]
David Rieger‏ @coffinwoodb

Replying to @niggi @focusonline

Sabine Knapp, unsere Frau beim Homöopathie-Vietcong. Ein V-Globuli sozusagen. Die Mata Hari der Wirkungslosigkeit.


Äh, mehr blöde Wortspiele fallen mir grad nicht ein.
3:23 AM - 18 May 2018
[*/quote*]






Auf Twitter gibt es Prügel für die Mafiosi. Leider treffen die realen Schläge nicht die realen Schuldigen: die Politiker im Bundestag und die Delegierten der Ärztetage. Es wird immer nur ein Stellvertreterkrieg daraus, und die Bosse der Mafia-Clans reiben sich die Hände.



https://erdoelzeitalter.files.wordpress.com/2010/07/kleiner-mann-bittet-um-grosse-gaben.jpg

Logged

Yulli

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 314
Wofür wird Wiesenauer eigentlich bezahlt?
« Reply #4 on: May 19, 2018, 09:35:07 PM »

Gräfe und Unzer, der Verlag, der seiner Garantenpflicht nicht nachkommt, siehe auch

Gräfe und Unzer, Ganske, Dr.med. Eva Dimmendal, Verantwortungslosigkeit statt Medizin
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9374.0

Dieses Buch über Borreliose ist eine Frechheit sondersgleichen
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9376.0

dieser Verlag hat für sein Machwerk "Entschlacken mit Homöopathie" eine Pressemitteilung online:

https://www.gu.de/media/media/9/20748180488963/9783833816963_pressetext.pdf

[*quote*]
Presseinformation

Dr. med. Markus Wiesenauer/ Sabine Knapp
Entschlacken mit Homöopathie

Ratgeber Gesundheit
128 Seiten, 40 Farbfotos und Illustrationen
Format: 16 x 21,5 cm, Softcover mit GU Folder
Preis: 12,99 € (D)/ 13,40 € (A)/ 23,50 sFr
ISBN: 978-3-8338-1696-3
Erscheinungstermin: Dezember 2009
Sanft heilen, dauerhaft stabilisieren

Ständige Infekte, immer wiederkehrende oder chronische Beschwerden – wenn der Körper schlapp macht, steckt oftmals eine Blockade des körpereigenen Abwehrsystems dahinter. Einzelne Symptome zu behandeln hilft meist wenig, denn der gesamte Organismus ist aus dem Lot. Die Naturheilkunde setzt da auf ein traditionell bewährtes, ganzheitliches Verfahren: Entschlacken. Der GU Ratgeber Entschlacken mit Homöopathie zeigt, wie man mit individuell passenden Homöopathika typgerecht den Körper entlasten und heilen kann. Ob Dauerstress im Büro, ungünstige Ernährung oder eine langwierige Erkrankung – werden Körper und Seele über einen längeren Zeitraum stark belastet, hinterlässt das Spuren. Stoffwechselreste und Schadstoffe, sogenannte Schlacken, können sich im Körper sammeln, sich im Bindegewebe ablagern und so Beschwerden verursachen.

Der Arzt und renommierte Naturheilkundler Dr. Markus Wiesenauer zeigt, welche homöopathischen Mittel Organe und Gewebe entlasten, die seelische Verfassung stärken und die Selbstheilungskräfte aktivieren. Mit genauen Beschreibungen der Symptome und Beschwerden der verschieden Körperregionen hilft der Ratgeber, das optimal passende Homöopathikum zu finden. Aufgeteilt in die drei Phasen Aktivieren, Regulieren und Stabilisieren erfährt der Leser, wie Schlacken und Blockaden gelöst und die Gesundheit dauerhaft stabilisiert werden kann. Schönes Extra: Der Ratgeber enthält zusätzlich einen Folder „Homöopathische Kuren – Ihr persönlicher Gesundheitsweg“ mit der 14-Tage-Wohlfühlkur sowie die 10 GU-Erfolgstipps.

Dr. med Markus Wiesenauer arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Facharzt für Allgemeinmedizin mit den Zusatzqualifikationen Homöopathie, Naturheilverfahren und Umweltmedizin in eigener Praxis. Er war langjähriges Mitglied der Arnzeimittelkommision D (homöopathische Therapierichtung) sowie der Homöopathischen Arzneibuch-Kommission (HAB) am Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Sabine Knapp ist ausgebildete Journalistin und arbeitete mehrere Jahre als Redakteurin für eine renommierte Frauenzeitschrift. Heute ist sie als freie Journalistin mit den Themenschwerpunkten Medizin, Naturheilkunde und Wellness tätig.

Herausgegeben von der Presseabteilung des GRÄFE UND UNZER VERLAGES
Grillparzerstraße 12, 81675 München; Telefon: (089) 4 19 81-134/164/165/261/333, Telefax: (089) 4 19 81-260
Internet: www.gu.de, www.graefe-und-unzer.de Abdruck honorarfrei / 2 Belege erbeten
[*/quote*]


Ist es nicht auffällig, wie beschrieben wird, daß "Der Arzt und renommierte Naturheilkundler Dr. Markus Wiesenauer zeigt, welche homöopathischen Mittel Organe und Gewebe entlasten", die "freie Journalistin" Sabine Knapp dagegen beim Inhalt überhaupt nicht erwähnt wird, sondern bloß bei den "Autoren" angegeben ist?


Wofür wird Wiesenauer eigentlich bezahlt?

Ganz sicher für seine Vortragsreisen, die pro domo DHU sind. Da wird er sogar mit dem Flugzeug eingeflogen. Das zahlt der bestimmt nicht selber.

Das Buch, was wirft das an Autorenanteil ab? Wahrscheinlich nicht allzuviel. Warum schreibt Jemand dann ein Buch? Weil er dafür bezahlt wird? Ich denke, das wird es sein. Der Löwenanteil des Honorars für das Buch kommt nicht über die Verkäufe, sondern - über welche Kanäle auch immer - aus dem Reklametopf der DHU.

Wenn Jemand, der genug Geld hat, und nun gar nicht so den großen Weltverbessererdrang hat (wozu auch, er hat ja mehr Geld als genug), ein Buch schreibt, warum soll der sich groß anstrengen? Geld hat er doch. Der Missionsdrang ist auch nicht so da. Also, warum soll der sich groß anstrengen?

Was dann? Das Buch muß fertig werden, es muß geschrieben werden, es muß korrigiert werden, es muß inhaltlich konsistent gemacht werden, und so weiter und so weiter. Warum sollte sich Jemand freiwillig diesen Streß antun? Wiesenauer? Nein, das kann ich gar nicht glauben. Nein, Wiesenauer nicht. Aber ein Lohnschreiber, der wird es richten. Wobei man tricksen kann und dem Lohnschreiber eine Möhre vor die Nase hält: Geld kriegt er nicht besonders viel, aber dafür wird er aus Autor genannt, das ist gut für sein Renommee, und über den Autorenanteil der verkauften Bücher kriegt er dann das großartige Autorenhonorar. Wobei großartig relativ ist. Bei 2 Autoren wird erstens geteilt und der Verteilungsschlüssel muß auch nicht unbedingt fifty-fifty sein.

So kommt ein Reklamebuchautor zu seinem Schreibergehilfen und der Schreibergehilfe zu Autorenruhm.


Aber jetzt, "Houston, we have a problem", wird die Luft dünn in der Reklame- und-Lohnschreiber-Agentur "Focus". Vielleicht hätte man, wie Trump bei seinen Erpressungen, Schweigeparagraphen in die Verträge einbauen sollen. Oder ist die authentische und autorisierte Aussage der Journalistin Sabine Knapp, daß die Autorin Sabine Knapp (verflixt, das ist sie ja selber!) zweier Homöopathiebücher, gar nicht an Homöopathie glaubt, in keinem der Schweigeparagraphen erwähnt? Das wäre ein schweres Versäumnis. Die Hausjuristen des 'Focus' und des "Gräfe- und- Unzer"-Verlags werden die nächsten Monate viel zu tun haben, um alle Verträge diesbezüglich abzusichern. Und die DHU? Die wird sich neue Autoren suchen. Wo sie ihre Reklame sowieso von Agenturen machen läßt, ist das alles doch bloß eine Frage des Geldes.

Ein Beispiel:

http://www.bplusd.de/shared/de/cases/gruppe/DHU_Schuessler-Salze_integrierte_Kampagne_Healthy_Brands.html

Zitat: "Die originalen Schüßler-Salze sorgen für entscheidende Impulse in den Zellen und helfen so, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und gleichzeitig die Körperfunktionen anzuregen oder zu regulieren."

Nein, die haben das nicht geraucht. Die sind auch nüchtern so...

Die Macher:
http://www.bplusd.de/de/impressum.html

Achiviert:
http://archive.is/Evf9S

[*quote*]
Integrierte Kommunikation für DHU Schüßler-Salze
Der sanfte Weg zur Gesundheit

Disziplinen

    Gesundheitsmarketing

Beteiligte Units

    B+D Communications

Die originalen Schüßler-Salze sorgen für entscheidende Impulse in den Zellen und helfen so, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und gleichzeitig die Körperfunktionen anzuregen oder zu regulieren. Das Karlsruher Unternehmen DHU, Deutsche Homöopathie-Union, ist der größte Anbieter von Schüßler-Salzen, die als das Original unter den Mineralsalzen gelten.

B+D Healthy Brands positioniert die Marke neu, erarbeitet integrierte Maßnahmen und entwirft eine sich vom Wettbewerb abgrenzende Strategie für die DHU Schüßler-Salze.
Kommunikation ganzheitlich
Schüßler-Salze regt auf natürliche und sanfte Weise die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Um die Zielgruppen zu erweitern und dabei auch jüngere Menschen für die DHU Schüßler-Salze zu begeistern, hat B+D Healthy Brands die Marke entsprechend neu positioniert. Die integrierte Kampagne umfasst die ATL- und BTL-Kanäle Print, Online und den Point-of-Sale. Die Experten für Gesundheitsmarketing planen und entwerfen sämtliche Kampagnenelemente aus eigener Hand und setzen diese auch größtenteils in der Agemtur um.
Eine deutschlandweite Anzeigenkampagne wird durch umfassende Fachliteratur aus Broschüren mit Einlegern und weiteren Fachanzeigen begleitet. Die modern gestaltete Printkommunikation vermittelt seriös und glaubwürdig die Wirkung der Produkte. Die Kampagne wird auch digital ausgerollt. Online Banner werden auf fachbezogenen Websites breit gestreut. Besonders Versandapotheken stehen im Zentrum der Bannerwerbung. Gleichzeitig entwickelt B+D Healthy Brands einen Relaunch der Markenwebsite.
[...]
[*/quote*]



Noch ein Beispiel:

[*quote*]
[...]
Deutsche Homöopathie-Union

So macht Gesundheit Spaß!

Grippefieber oder Tanzfieber? Heiße Stirn oder heiße Rhythmen? Abgeschlagenheit oder Ausgelassenheit? Warum eigentlich oder? Die stärksten Kreationen entstehen oft dann, wenn scheinbare Gegensätze zusammen einen neuen Sinn ergeben – und für jede Menge frische Dynamik auf dem Marketing-Parkett sorgen. Für Influcid Südamerika entwickelt Schwarz & Bold eine Strategie, die sich perfekt an der Mentalität der regionalen Zielgruppe orientiert. Auf diese Weise kann das Image der Grippemittel mit positiven Erlebniswelten wie Tanz und Vitalität kombiniert werden. Hemmschwellen werden abgebaut, Sympathie wird aufgebaut. Schritt für Schritt. Und Schwarz & Bold beweist, dass eine Agentur für Markengesundheit auch eine Agentur für Lebensfreude ist.

Das Ergebnis:
Eine Kampagne, die schon beim Betrachten Wohlbefinden versprüht!
[...]
[*/quote*]

Quelle:
http://www.schwarzundbold.de/werbeagentur/arbeiten/dhu_international_kampagne

Achiviert:
http://archive.is/2CXds

Bei Grippe homöopathischen Schrott schlucken?

Man sollte der DHU mit dem Presslufhammer in ihre Stammhauswand meißeln, daß es gegen Grippe eine Impfung gibt, und daß Homöopathie völlig wertloser Müll ist.



Es ist schon seltsam, daß es in diesem Land gegen "Fakes" SDP-und-CDU-Gesetze gibt (aber nur, wenn sie den Herrschenden passen) und daß in der Medizin bedenkenlos jeder Müll produziert und verkauft werden darf. Der darf sogar exportiert werden. Genauso wie Waffen. Die dürfen auch exportiert werden. Der Tod ist ein Händler aus Deutschland.
« Last Edit: May 19, 2018, 10:13:41 PM by Yulli »
Logged

Munterbunt

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 108
Re: Der 'Focus' auf der Korruptionsskala ganz weit oben
« Reply #5 on: May 20, 2018, 12:05:15 AM »

Sabine Knapp war bei der "Freundin". Online sind noch einige Artikel zu finden. Dieser ist nahezu neu: vom 25.1.2018.


https://www.freundin.de/lifestyle-gesundheit-medizin-globulis-kuegelchen-fuer-alle-faelle-272554.html

[*quote*]
Home Lifestyle Gesundheit

Globuli: Kügelchen für alle Fälle

Seit 150 Jahren stehen Globuli in vielen Hausapotheken. Gerade bei Alltagsbeschwerden kann man sich mit den winzigen homöopathischen Pillen gut selbst helfen. Wir stellen die 12 wichtigsten für die Hausapotheke vor

Globuli: Kügelchen für alle Fälle


So richtig leicht macht es uns die Homöopathie ja nicht: Manchem bleibt unverständlich, wie und warum hoch- und höchstverdünnte Wirkstoffe, gesprüht auf ein Zuckerkügelchen, gesund machen sollen. Und doch hat fast jede Mutter Arnika-Globuli in der Handtasche, die sich bei Spielplatz-Unfällen wie blauen Flecken bewährt haben. Seit genau 150 Jahren werden Globuli im großen Stil produziert – wobei die Anhängerschaft der naturkundlichen Heilmethode nie größer war als heute.

Wir haben für Sie die zwölf am häufigsten benötigten Globuli für die Hausapotheke zusammengestellt:

Arnica D6

Hilft bei Prellungen und blauen Flecken

Die Globuli aus der gelben Gebirgsblume sind das bekannteste homöopathische Mittel und eine beliebte Erste-Hilfe-Medizin bei Sport- oder Spielplatz-Verletzungen. Sie lindern Prellungen, Quetschungen, Schürfwunden und Blutergüsse. Studien der Northwestern University in Chicago haben gezeigt, dass Hämatome mithilfe von Arnika-Globuli schneller heilen, weil sie die Durchlässigkeit der Blutgefäße verringern und die Bildung von entzündungsfördernden Stoffen unterdrücken.

Nux vomica D6

Beruhigt Magen und Darm

In Indien wird die Brechnuss, so der deutsche Name der Nux vomica, seit Jahrhunderten gegen Bauchschmerzen und Menstruationsprobleme verwendet. Die Samen des Tropenbaumes (die eigentlich keine Nüsse, sondern Beeren sind) besänftigen homöopathisch auch den Magen bei Sodbrennen, stressbedingten Beschwerden, Übelkeit und Kater. Zudem wirken sie regulierend auf die Verdauung.

Belladonna D12

Lindert Fieber und Entzündungen

Akute Entzündungen sind ein Fall für "Belladonna D12", aus der Tollkirsche. Es hilft bei allen plötzlich auftretenden Infektschmerzen wie bei einer beginnenden Mittelohr- oder Mandelentzündung, bei Bronchitis und Erkältungen; auch Sonnenbrand und Bindehautentzündungen lindert sie. "Belladonna" wirkt relativ schnell: Wenn nach spätestens 5 Stunden keine Besserung eintritt, sollte man das Mittel absetzen und einen Arzt aufsuchen.

Pulsatilla D6

Gleicht Hormonschwankungen aus

Das Mittel aus der Kuhschelle, einer auch bei uns beheimateten Feldblume, lindert Regelschmerzen und das Prämenstruelle Syndrom (PMS) samt der damit verbundenen Stimmungsschwankungen. Auch bei Blutungsstörungen, hormonell bedingten Kopfschmerzen und Venenentzündungen wird es verwendet.

Echinacea D6

Stärkt das Immunsystem

Schon die Ureinwohner Nordamerikas schätzten den Roten Sonnenhut als Heilpflanze. In der Homöopathie wird Echinacea als Immunsystem-Booster genutzt, vor allem, wenn Infekte nicht richtig ausheilen oder erneut aufflammen. Die Globuli, so eine Studie der kalifornischen University of the Pacific, können die Erkrankungsdauer um ein bis zwei Tage verkürzen.

Apis mellifica D6

Reduziert Hautschwellungen

Bei Insektenstichen ist das mit Bienengift hergestellte "Apis mellifica D6" das Mittel der Wahl: Wer direkt nach einem Stich von Wespe, Mücke, Bremse oder Biene (oder nach Quallenkontakt) Globuli nimmt, kann Schwellungen, Brennen und Juckreiz gering halten. "Apis" lindert zudem klassische Entzündungen der Haut und der Schleimhäute.

Rhus toxicodendron D12

Mildert Muskel- und Gelenkschmerzen

Der Wirkstoff aus den Blättern des in Nordamerika heimischen Giftsumach entspannt die Muskulatur und stärkt überlastete Gelenke. Damit kann "Rhus toxicodendron D12" z.B. Rückenschmerzen, Muskelkater, Knieprobleme und Gliederschmerzen lindern.

Veratrum album D6

Stabilisiert Kreislauf und Blutdruck

Aus dem Wurzelstock des Weißen Germer, einer Gebirgslilie, wird "Veratrum album D6" gewonnen. Das Mittel bewährt sich, wenn der Kreislauf stress- oder witterungsbedingt im Keller ist. Es pusht niedrigen Blutdruck und reduziert Schwindelgefühle.

Arundo D6

Lindert allergischen Schnupfen

Die Wurzeln des asiatischen Pfahlrohr-Schilfs wirken auch als Globuli entzündungshemmend und lindern Beschwerden bei Stauballergien und Heuschnupfen. Sobald die Nase im Frühjahr zu kribbeln beginnt, kann man gut mit "Arundo D6" gegensteuern.

Gelsemium D6

Stoppt Kopfschmerzen

Wilder Jasmin, in Reinform eine hübsche, aber sehr giftige Pflanze, ist als Homöopathikum ein klassisches Entspannungsmittel bei Spannungskopfschmerzen – wenn also Stress, Kummer oder Druck hinter den Beschwerden stecken. Wenn man gut auf das Mittel anspricht, sollte spätestens nach drei, vier Stunden eine deutliche Besserung eintreten.

Bryonia D6

Kuriert Husten und Halsweh

Wenn eine Erkältung mit trockenem Husten oder Halsschmerzen beginnt, ist ein Extrakt aus der Zaunrübe, der Bryonia alba, das Mittel der Wahl. Substanzen aus dieser Kletterpflanze wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd, wenn sich ein Infekt auf die Atemwege schlägt, die Nase wund wird und die Lippen aufspringen. Übrigens ist "Bryonia alba D6" auch bei stechenden Kopf- und Zahnschmerzen ein schneller Ersthelfer.

Cocculus D12

Wirkt ausgleichend bei Stress

Kokkelskörner heißen die Früchte des asiatischen Cocculus-Strauches, die getrocknet und gemahlen als homöopathisches Mittel das Nervensystem harmonisieren und gegen Übelkeit helfen. Wer tagsüber müde und kaputt ist, nachts aber immer wieder aufwacht, weil die Gedanken kreisen, bei dem kann "Cocculus D12" für inneren Ausgleich und Ruhe sorgen. Bei allgemeiner Erschöpfung und Antriebslosigkeit wirkt die Arznei dagegen belebend. Auf keinen Fall fehlen sollte "Cocculus" in der Reiseapotheke: Es ist ein erprobtes Mittel, um Magenkrämpfe, Gleichgewichtsstörungen sowie die Folgen von Jetlag und Reiseübelkeit (auch Seekrankheit) in den Griff zu bekommen.

25. Januar 2018
Sabine Knapp

[*/quote*]


Eine Tatsachenbehauptung nach der anderen.

Sogar eine "Studie" mit Globuli (!) wird als Beweis einer Wirkung zieht sie aus dem Ärmel :

[*quote*]
Studien der Northwestern University in Chicago haben gezeigt, dass Hämatome mithilfe von Arnika-Globuli schneller heilen, weil sie die Durchlässigkeit der Blutgefäße verringern und die Bildung von entzündungsfördernden Stoffen unterdrücken.
[*/quote*]


Wie oben schon dargestellt, macht Sabine Knapp im Mai 2018 einen Rückzieher:



https://pbs.twimg.com/media/Ddd6fwrV4AAVR1e.jpg

1:56 AM - 18 May 2018
[*/quote*]

Klartext:

[*quote*]
Nachtrag 18. Mai

"Focus Online"-Mitarbeiterin Sabine Knapp, Co-Autorin der Bücher "Homöopathie für Schwangerschaft und Babyzeit" und "Entschlacken mit Homöopathie: Selbstheilung aktivieren, Beschwerden heilen", legt Wert auf die Feststellung, dass die Behauptung, sie glaube an Homöopathie, nur meine Annahme sei."
[*/quote*]

Sabine Knapp kippt damit ihre ganzen bisherigen Artikel pro Homöopathie in den Müll.

Diese Seite mit ihrem Artikel bei freundin.de  ist jetzt online. Sollte sie nicht um den Vermerk ergänzt werden

"Die Autorin Sabine Knapp distanziert sich vom dahergefaselten Inhalt dieses Artikels, den sie aus irgendwelchen anderen Homöopathieartikeln zusammengepfuscht und und den Rest frei erfunden hat."

? ? ? ? ? ? ? ?

Wie will Sabine Knapp alle diese Tatsachenbehauptungen rechtfertigen? Hat man sie gezwungen, die alle zu schreiben? Alle? Wer hat sie gezwungen und wie?


Laut Impressum

https://www.freundin.de/impressum

[*quote*]
freundin Verlag GmbH

Geschäftsführer: Manuela Kampp-Wirtz
Arabellastr. 23, 81925 München
Tel.: +49 (89) 9250-0
Fax: +49 (89) 9250-2340
E-Mail: freundin@burda.com
[*/quote*]

gehört die Produktionsfirma dieser Machwerke zum Burda-Imperium. Schon wieder Burda? Haben wir schon wieder ein Déjà-vu!?
Logged
Pages: [1]