TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Verschwörungsparanoia für Einsteiger  (Read 10304 times)

Enigma

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 110
Verschwörungsparanoia für Einsteiger
« on: November 21, 2005, 02:08:35 PM »

Ohne große Mühe kann man bereits an der ersten Seite der Homepage von Armin Risi

http://www.armin-risi.ch/

erkennen, dass hier klassische Verschwörungstheorien mit fernöstlichen Religionselementen verbrämt wurden.

Verschwörungsparanoia für esoterische Einsteiger

Dafür sind Armin Risis Machwerke bestens geeignet. „Er schreibt ganz anders als Jan van Helsing,“ hörte ich mal eine esoterisch Begeisterte schwärmen. Ja, bei Risi ist viel Licht und Liebe drin, aber was dabei rauskommt, das ist der gleiche finstere Verschwörungsirrsinn wie bei den anderen, in den Auspuffgasen Jan van Helsings nachrückenden Plagiatoren. Andreas Bummel schreibt über Risis Buch „Machtwechsel auf der Erde“:

>>> Während klassische Verschwörungs- und Endzeitmythen aufgekocht und in ein dualistisches Bild integriert werden, transportiert Risi die vedische Philosophie als einziges und absolut unanfechtbares spirituelles Weltbild zur Rettung der Menschen. Altbekannte Muster dienen sich an: „Die Invasion der Erde ist mittlerweile sehr fortgeschritten, hauptsächlich dadurch, daß Wesen aus der Dunkelwelt sich auf der Erde inkarnieren. Mit einem Menschenkörper können sie unerkannt unter den Menschen aktiv sein und höchste Posten in der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Religion erlangen.“ <<<

Quelle:
Weltformel des Irrationalen  –  Esoterik und Weltverschwörung
www.bummel.org/texte/2000-weltformeln.html

Risi kontert auf seiner Homepage in bewährter Verschwörungstheoretiker-Manier, indem er Bummel gleich am Anfang als Logenaspiranten zu identifizieren weiß.

http://www.armin-risi.ch/html/AG_Weltverschw.htm

Armin Risi ist in der braunschillernden Verschwörungstheoretiker- und UFO-Szene ein gerngesehener Redner. Kaum ein einschlägig geprägter Zirkel, in dem er noch nicht aufgetreten ist, so auch beim „2. Kongress für Grenzwissen“ 2004 beim Regentreff   >>>   www.krr-faq.de/regen.php   <<<   im niederbayerischen Regen, dem Mekka der Verschwörungstheoretiker.

http://www.hofberichterstatter.com/Joomla/index.php/content/view/53/31/

Hier nachfolgend ein Auszug aus dem Artikel von Dr. Matthias Pöhlmann, wissenschaftlicher Referent der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, „Neues Denken auf alten Wegen? – Braune Esoterik zwischen Weltverschwörungstheorien und Neuheidentum“ (Armin Risi Seite 14)

http://www.bildung-mv.de/sekteninfo/vortrag-schwerin-druck.pdf

Mit freundlicher Genehmigung der EZW Berlin.

Engma



Machtwechsel auf der Erde? Armin Risi

Der gebürtige Schweizer Armin Risi (Jg. 1962) präsentiert sich auf der Internetseite
des Govinda-Verlages als „Schweizer Dichter, Veda-Philosoph und Sachbuchautor“.
Kurz vor dem Abitur brach er seine schulische Laufbahn ab. Er begann Sanskrit-
Schriften in „Krishna-Klöstern“ in Europa und Indien zu studieren. Seit 1994 ist er als
freischaffender Schriftsteller tätig. Er schreibt regelmäßig im „Magazin 2000“.
Auf der Homepage der Schweizer Informationsstelle heißt es38: „Internationale Bekanntheit erlangte der Schweizer Devotee Armin Risi, welcher im Rahmen seines
dreibändigen Werks ‚Der multidimensionale Kosmos’ in den ersten beiden Folgen
noch weitgehend ISCKON-Gedanken vertritt, im dritten Band mit dem Titel ‚Machtwechsel auf der Erde’ das hinduistische Weltbild aber gegen ein theosophisches
komplett eintauscht und dieses letztere mit reichlich Verschwörungstheorie anreichert.
Dennoch bleibt Risi Krishna-Devotee und wird zu Vorträgen an den Tempel
eingeladen - allerdings nicht zu seinem theosophischen Konzept. Dieses ist zumindest
Krsna Candra sichtlich ein Graus, verkauft werden im Zürcher Tempel denn
auch bloss die ersten beiden Folgen von Risis Reihe.“

In seinem Buch „Machtwechsel auf der Erde“ (Neuhausen/Schweiz 1999) will Risi –
so der Untertitel – über „die Pläne der Mächtigen, globale Entscheidungen und die
Wendezeit“ aufklären. Im Rahmen einer „Grundsatzerklärung“ will er sich absichern:
„Autor und Verlag respektieren alle Menschen und Religionen und lehnen deshalb
jede Art von rassistischer und antichristlicher, antijüdischer, antisemitischer Voreingenommenheit und Propaganda ab, komme diese von konfessioneller, politischer
oder ideologischer Seite. Der Autor vertritt die Ansicht, dass für alle Menschen und
damit auch für alle Religionen in der kommenden Zeit gewisse Horizonterweiterungen
notwendig und unumgänglich sein werden; jegliche Kritik und kritische Fragestellung
bezüglich bestehender Religionen / Traditionen / Institutionen / Logenorganisationen
geschieht einzig und allein im Lichte dieses konstruktiven Anliegens, um den
obengenannten rassistischen und antidemokratischen Tendenzen entgegenzuwirken.“
Dem Leser wird empfohlen, die Aussagen „kritisch zu hinterfragen und zu prüfen“.
Abschließend heißt es: „Autor und Verlag lehnen jede Verantwortung gegenüber
Missverständnissen bzw. Anklagen ab, die aus oberflächlicher, unvollständiger
und voreingenommener Lektüre dieses Buches entstehen können.“ Damit will Risi
offensichtlich juristischen Auseinandersetzungen wie im Fall van Helsing aus dem
Wege gehen. Seine Immunisierungsstrategie hat ein Ziel: Gegenüber möglicher Kritik
und Kritikern versucht er die Verantwortung allein dem Leser zuzuschreiben, während
er sich als Autor aus der Affäre zieht.

Das Buch Risis gliedert sich in drei Abschnitte: „Das kosmische Kräftespiel und der
Kampf um die Erde“, „Prophezeiungen und die ‚Geheime Offenbarung’ – Die
Menschheit vor globalen Entscheidungen“ und schließlich „UFOs, ein Erwachen für
die Menschheit: ‚Wir sind und waren nie allein!’“. Besonders im Blick auf das Thema
„Braune Esoterik“ ist neben den Verschwörungstheorien vor allem der Ufo-Mythos
interessant. Unter der Überschrift „UFOs – made by Germany?“ wird die Frage diskutiert, ob es im sog. Dritten Reich eine „Geheimtechnologie“ gegeben habe, die den
Zweiten Weltkrieg überdauert habe. Es gebe „Gerüchte über deutsche Stützpunkte:
im Himalaya, in Südamerika, in der Antarktis usw.“  Risi referiert: „Über all diese
Theorien gibt es viele Bücher, die größtenteils jedoch schwer erhältlich sind. Ihre
Grundaussage lautet, daß zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts in Deutschland
eine Forschungsgruppe (eine ‚Vril-Gesellschaft’) gegründet wurde, die mit okkulten,
medialen und alternativen Mitteln arbeitete, um unbekannte Energien und Technologien
zu finden. Unterstützt wurde sie von der mysteriösen Thule-Gesellschaft, aus
der auch die DAP, die spätere NSDAP, hervorging. Sie befassten sich mit alten germanischen und östlichen Mythen, wie Z.B. mit demjenigen, der besagt, dass es im
Innern der Erde einen Höhlenstaat gebe, der eine Energieform namens Vril beherrsche;
in den dreißiger Jahren seien (unter medialer Anleitung) auf der Grundlage von
Elektrogravitation und Quantenphysik Experimente durchgeführt worden...; lange vor
Kriegsende, ab 1942, hätten die Hintermänner des Dritten Reiches die Niederlage
vorausgesehen und begonnen, auf andere Karten zu setzen. Ein entscheidendes
Hilfsmittel seien hierbei die deutschen U-Boote gewesen.“ (481) Risi folgert im Blick
auf unbekannte U-Boote der Gegenwart, die immer wieder für Schlagzeilen gesorgt
hätten: Es lasse „ahnen, dass hier eine unbekannte Technologie und eine unbekannte
Macht im Spiel ist, deren Existenz verheimlicht wird.“ (487) Er spricht von einer
„geheimen U-Boot-Weltmacht“ (491), die vermutlich die Schätze gesunkener Schiffe
auf dem Meeresgrund sammle. Es handele sich vielleicht gar um einen „modernen
Zweig des reichsdeutschen Kerns“ (492). Darin liegt die Brisanz und die Problematik:
Risi stellt angebliche Fakten zusammen, zeigt sich nach außen als emsig tätiger Rechercheur.

Das Bild, das er entwirft, führt letztlich auf eine Entlastung nationalsozialistischer
Verbrechen hinaus: Die Nazis waren letztlich von okkulten Mächten ergriffen.
Offensichtlich „bezwecken diese Ufo-Mythen eine esoterische Entlastung der
Deutschen von den Schrecken der Vergangenheit. Unterschwellig wird suggeriert,
dass Hitler und die SS im Besitz höchsten, übersinnlichen und technologischen Wissens
gewesen seien, also eigentlich doch ‚Übermenschen’ waren, die mit den Sternen
in Verbindung standen, um dunkle Kräfte auf der Erde zu besiegen ... Gerade
diese Mischung aber übt auf viele Gemüter eine nicht ungefährliche Faszination aus,
die vor allem aus einem ideologischen Raunen besteht, ob die wahre Geschichte des
‚Dritten Reiches’ nicht vielleicht doch ganz anders gewesen sei.“ Damit üben diese
Ufomythen in „mehrfacher Hinsicht eine Entlastungsfunktion von den Schrecken des
‚Dritten Reiches’“ aus.
Logged
******
Meine Empfehlung:
IDGR – Informationsdienst gegen Rechtsextremismus
www.idgr.de

Rakta

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
Verschwörungsparanoia für Einsteiger
« Reply #1 on: October 23, 2008, 10:23:04 AM »

Hi da kann ich nur zustimmen,obgleich ich die Triologie gelesen habe und sie interessant finde.
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1058
Verschwörungsparanoia für Einsteiger
« Reply #2 on: October 23, 2008, 10:28:02 AM »

Rakta postete
Hi da kann ich nur zustimmen,obgleich ich die Triologie gelesen habe und sie interessant finde.
.

??? Was ist eine "Triologie"? Schizophrenie zu dritt?
.
Pages: [1]