General Category > die Wäscheleine

In der Therapiepause in den Urlaub?

(1/4) > >>

naddi234:
Hallo,

meine Schwester ist in letzten Jahr leider an Gebärmutterhalskrebs erkrankt. Nach OP und den ersten Blöcken Chemo geht es ihr soweit ganz gut.

Wir planen jetzt, in der Therapiepause für zwei Wochen in den Urlaub zu fliegen. Mallorca, siehe hier:[*** Idioten-Reklame geloescht, Khan ***l] würde uns reizen. Die Ärzte haben soweit nichts dagegen, sie soll nur die direkte Sonne meiden. Meine Schwester ist natürlich etwas geschwächt, da auch der Appetit fehlte.

Wir denken, dass ihr diese Abwechslung guttuen würde und die ganze Familie würde mitkommen.

Was meint Ihr? Würden wir meine Schwester überfordern?

-----------------------
Anmerkung Khan:

User naddi234 mit der E-Mail-Adresse naddi.m@justmail.de ist ein krimineller Spammer, der trotz klar erkennbaren Verbots nicht davor zurückschreckt, auch in Foren von Schwerst- und Totkranken seinen Dreck zu verteilen.

naddi234:
Meine Schwester ist nach längerer Behandlung mit Chemo jetzt in einer Behandlungspause. Aber leider stellt sich ihr Appetit nicht ein.

Hat jemand eine Idee? Sie wiegt bei 1,78 m nur noch 53 kg.

Werden in drei Wochen mit Ihr vllt. nach Mallorca fliegen, damit sie zur Ruhe kommt. Bis dahin müsste sie aber etwas mehr Kraft haben.

Lissy:



Liebe Naddi,

deine Schwester hatte das volle Programm zur Krebsbehandlung,-
die Nachwirkungen wie Appetitlosikeit, Müdigkeit usw.sind wohl keine Seltenheit.

Deswegen ist jetzt " die Krebsnachsorge " ganz wichtig.

Dafür sind die Ärzte, Krankenkassen, REHA -Kliniken zuständig .
Macht euch dort schlau, damit es für deine Schwester wieder " aufwärts " geht.


Ein Aufenthalt in einer REHA-Klinik ist sicher auch sinnvoll , zur Erholung und zur Bewältigung psychischer Belastung.

Dazu trifft man dort Menschen , die im selben Boot sitzen, Austausch untereinander verbindet
und kann sehr hilfreich sein.

Erdenkliches Glück und alles Gute für deine Schwester
Grüßli Lissy


Lissy:
Liebe Naddi,

überfordern kann man nur jemand, wenn etwas geschieht, was derjenige nicht will.

Was meint denn deine Schwester dazu ? Wie fühlt sie sich ? Was mutet sie sich selber zu ?
Ist sie " für sich " stabil genug ?

Je nachdem, wenn man nicht zu sehr geschwächt ist, kann so eine Ablenkung, warmes Klima, Tapetenwechsel sehr gut tun.

Wenn die Ärzte keine Bedenken haben, sie selber auch nicht,- kann Mallorca ,
in Begleitung ihrer Lieben " zum Aufpäppeln " erfolgreich sein.

Falls ihr euch für Mallorca entscheidet, wünsche ich euch einen schönen Aufenthalt und beste Erholung für deine Schwester.

LG
Lissy

Glückspilz:
So eine Fahrt ins Ausland halte ich für reichlich riskant. Wenn es in Deutschland wäre, wäre es im Fall von Komplikationen viel einfacher. Aber im Ausland? Ich würde nicht fahren.

Außerdem ist die Belastung durch die Fahrt, "Überraschungen" im Hotel, Hitze, usw. auch nicht das Wahre. Wo wohnt sie denn? Alleine? Kann sie dann nicht zu Euch kommen als Gast, der bemuttert wird? Oder herrscht bei Euch Chaos? Oder ist Eure Reise schon gebucht?

Was das Essen angeht: Worum geht es denn hauptsächlich? Daß sie genug Kalorien bekommt oder daß sie genug Vitamine bekommt?

Was unter Umständen Pfunde bringt: Haferflocken mit Milch und Zucker. Irgendwelche Müsli-Mischungen bevorzugt?

Eis ist vielleicht auch nicht schlecht.

Bei Vitaminen ist es schwerer. Manche Menschen vertragen einfach Grünzeug nicht so gut. Wie wäre es dann mit "richtig guten Suppen" oder mit "experimenteller Küche"? Wären das Kochbuch durchprobiert wird, vielleicht ist ja zwischndrin etwas brauchbares dabei?

Und wie ist es mit Kuchen? Obstkuchen? Käsekuchen? Was ist mit Brötchen? Es gibt wunderbare Brötchen. Die mit Wurst oder Käse, dazu Mayonnaise, ein Blatt Salat? Einfach ausprobieren? Ein Brötchen ist klein, einfach mal zwischendurch probieren.

Für Pfunde ist auch Schokolade zuständig. ;O)

Es gibt auch, aber sehr teuer, Spezialnahrung für Kranke. Ob DIE schmeckt, bezweifle ich aber...

Was sagt denn Deine Schwester?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln