TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
3 - 2 - 1 COUNTDOWN!

######################################## ### ########################################



Generalstreik!
Drosten for Kanzler!
SOFORT!



######################################## ### ########################################



######################################## ### ########################################

Grüße von den schwangeren Nonnen!


Pages: 1 2 3 [4] 5 6

Author Topic: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage  (Read 13614 times)

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
Covid-19: Menschen sterben für beschissene deutsche Kosmetikstudios
« Reply #150 on: November 16, 2020, 05:00:29 PM »

Wegen solcher Nazischweine sterben Menschen.

Millionen Tote!



80 Prozent werden infiziert, 70 Prozent der Infizierten erleiden bleibende Organschäden.

82 Millionen * 0,8 * 0,7 = 46 Millionen Menschen in Deutschland werden bleibende Organschäden behalten.

Wegen solcher Nazischweine.


46 Millionen Menschen in Deutschland werden bleibende Organschäden behalten.

Wegen solcher Nazischweine.


Wo bleibt eigentlich die berühmte Antifa? Warum geht sie nicht gegen diese Nazischweine vor?

Massenmord in Deutschland. Was für eine "Kultur"...


[*quote*]
Deutschlandradio

Corona-Maßnahmen Schließung von Massagepraxen im Saarland unzulässig
16. November 2020

Massage-Praxen im Saarland dürfen wieder öffnen

Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes hat das coronabedingte Betriebsverbot für Kosmetikstudios und Massagepraxen aufgehoben.

Die Schließung stelle eine sachlich nicht gerechtfertigte Ungleichbehandlung gegenüber anderen körpernahen Dienstleistern dar, entschied das Gericht in Saarlouis. Wenn man die Arbeits- und Betriebsabläufe in diesen Einrichtungen mit denen eines Friseursalons mit deutlich höherem Kundendurchlauf vergleiche, sei nicht nachvollziehbar, wieso Studios vorläufig schließen müssten und Friseursalons offenbleiben könnten, hieß es in der Urteilsbegründung weiter.

In einem Eilverfahren des Oberverwaltungsgerichts in Magdeburg entschieden die Richter, dass Fitnessstudios in Sachsen-Anhalt weiterhin geschlossen bleiben. Die staatlich angeordnete Maßnahme sei zulässig, weil sie Teil eines Gesamtkonzeptes zur Eindämmung der Corona-Pandemie sei, begründete das Gericht. Der Eingriff werde zudem gemildert, da der Bund den betroffenen Branchen eine Entschädigung zugesagt habe. Geklagt hatten zwei Studiobetreiber.


Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.
[*/quote*]

mehr:
https://www.deutschlandfunk.de/corona-massnahmen-schliessung-von-massagepraxen-im-saarland.1939.de.html?drn:news_id=1195207
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
Breaking: British Queen, Merkel, Erdogan, and Trump dead by Covid-19!
« Reply #151 on: November 16, 2020, 05:08:46 PM »

They claim it is a technical bug. But it is not! It is a brilliant idea to show the nazi pigs, what will happen if they do not get their asses moving to stop the pandemic.


https://www.bbc.com/news/world-europe-54965098

[*quote*]
Radio France Internationale publishes obituaries of people still alive

Published 4 hours ago

The Queen, who is very much alive, was on the list published by mistake

A French radio station has apologised after publishing the obituaries of several prominent - and alive - people, including the Queen.

Others on the list that went live prematurely on the website of Radio France Internationale included Clint Eastwood, Pele and Brigitte Bardot.

A "technical problem" led to the publication, RFI said.

"We offer our apologies to the people concerned and to you who follow and trust us," the broadcaster added.

Broadcasters and media outlets often prepare obituary material in order to be able to publish it promptly when a death is announced.

The problem occurred when RFI was moving its website to a different content management system, according to its statement.

It said "around a hundred" draft stories were published in error - not just to its own site but to partner sites including Google and Yahoo.
'Major bug'

French businessman Bernie Tapie, 77, who was on the list of people who had their death notice published by RFI, has had his obituary published on at least two other occasions by other news outlets.

Others who made the cut on this occasion included Iran's Supreme Leader Ayatollah Ali Khamenei, former US President Jimmy Carter and Cuba's Raul Castro.

None of them are currently dead. RFI has said it is "mobilising to rectify this major bug".
[*/quote*]
« Last Edit: April 18, 2021, 04:22:56 AM by Thymian »
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

RUEBENKRAUT

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 277
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #152 on: November 17, 2020, 10:18:06 AM »

https://twitter.com/someknew/status/1325359005259100161

[*quote*]
@someknew

Dave Chappelle is probably the only comedian who can call a crowd of Caucasians “muderous whites” and get this type of laughter #SNL
0:34
1.3M views



https://pbs.twimg.com/ext_tw_video_thumb/1325305035409006592/pu/img/edMcX0Q6lpXHN-X1.jpg

[VIDEO:
https://video.twimg.com/ext_tw_video/1325305035409006592/pu/vid/720x424/saQ9uk5EtnQOkACg.mp4?tag=10 ]

[*/quote*]

TEXT:

[*quote*]
This morning, after the results came in, got a text from a friend of mine in London.

And she said: "The world feels like a safer place, now, that America has a new president."

And I said:  "That's great, but America doesn't."

You guys remember how life was like before Covid?

I do.

It's a mass shooting every week.
Ever remember it?

That's off with Covid!

Someone had to lock these murderous whites up, keeping them in the house.
[*/quote*]


One more for the road:

“I don’t know why poor whites don’t like wearing masks. You wear a mask at the Klan rally. Wear it at Walmart too!”
(Dave Chappelle #SNL)





600 Pixel:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/FRAUENPOWER/TRUMP_KK_KLAN_EXTRA3_600.jpg

800 Pixel:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/FRAUENPOWER/TRUMP_KK_KLAN_EXTRA3_800.jpg

Originalformat:
https://pbs.twimg.com/media/DHYBQHiXsAEW2ww.jpg

RUEBENKRAUT

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 277
In Deutschland: 790 Tote pro Tag
« Reply #153 on: November 17, 2020, 10:46:46 AM »

https://twitter.com/Natascha_Strobl/status/1328023435512066048

[*quote*]
Natascha Strobl @Natascha_Strobl

Ich glaube Vielen meiner deutschen Follower_innen ist die Situation in Österreich noch nicht ganz bewusst im Vergleich.
In Österreich starben in den letzten 24h 85 Menschen an Corona. Das wären 790 Tote in Deutschland. An einem Tag.

6:13 PM · Nov 15, 2020·Twitter for iPhone
448  Retweets 32  Quote Tweets 3.7K  Likes


Natascha Strobl @Natascha_Strobl
Nov 15
Replying to @Natascha_Strobl

Quelle:
(Ok 85 gestern, 83 heute, das sind 790 bzw 771)

Quote Tweet
Erich Neuwirth @neuwirthe
Nov 15
#COVID19 #COVID19at 

Bevor die Freude über die möglicherweise sinkenden Zahlen der gemeldeten Neuinzidenzen zu hoch wird:
Heute wurden 83 COVID-Todesfälle gemeldet (gestern 85). Bis Anfang Juni war der höchste Wert 30.
1/2
Show this thread
Natascha Strobl @Natascha_Strobl
Nov 15
Quelle 2.
Für Zahlen empfehle ich nicht mehr die AGES, die leider grobe Probleme hat, sondern @neuwirthe
, der unser Zahlen-Meister ist und sie jeden Tag aufbereitet.
Image
[*/quote*]

worelia

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 497
FDA Authorizes Monoclonal Antibodies for Treatment of COVID-19
« Reply #155 on: November 21, 2020, 08:06:38 PM »

[*quote*]
U.S. Food and Drug Administration
FDA News Release
Coronavirus (COVID-19) Update: FDA Authorizes Monoclonal Antibodies for Treatment of COVID-19
For Immediate Release:
November 21, 2020

Today, the U.S. Food and Drug Administration issued an emergency use authorization (EUA) for casirivimab and imdevimab to be administered together for the treatment of mild to moderate COVID-19 in adults and pediatric patients (12 years of age or older weighing at least 40 kilograms [about 88 pounds]) with positive results of direct SARS-CoV-2 viral testing and who are at high risk for progressing to severe COVID-19. This includes those who are 65 years of age or older or who have certain chronic medical conditions.

In a clinical trial of patients with COVID-19, casirivimab and imdevimab, administered together, were shown to reduce COVID-19-related hospitalization or emergency room visits in patients at high risk for disease progression within 28 days after treatment when compared to placebo. The safety and effectiveness of this investigational therapy for use in the treatment of COVID-19 continues to be evaluated.

Casirivimab and imdevimab must be administered together by intravenous (IV) infusion.

Casirivimab and imdevimab are not authorized for patients who are hospitalized due to COVID-19 or require oxygen therapy due to COVID-19. A benefit of casirivimab and imdevimab treatment has not been shown in patients hospitalized due to COVID-19. Monoclonal antibodies, such as casirivimab and imdevimab, may be associated with worse clinical outcomes when administered to hospitalized patients with COVID-19 requiring high flow oxygen or mechanical ventilation.

“The FDA remains committed to advancing the nation’s public health during this unprecedented pandemic. Authorizing these monoclonal antibody therapies may help outpatients avoid hospitalization and alleviate the burden on our health care system,” said FDA Commissioner Stephen M. Hahn, M.D. “As part of our Coronavirus Treatment Acceleration Program, the FDA uses every possible pathway to make new treatments available to patients as quickly as possible while continuing to study the safety and effectiveness of these treatments.”

Monoclonal antibodies are laboratory-made proteins that mimic the immune system’s ability to fight off harmful pathogens such as viruses. Casirivimab and imdevimab are monoclonal antibodies that are specifically directed against the spike protein of SARS-CoV-2, designed to block the virus’ attachment and entry into human cells.

“The emergency authorization of these monoclonal antibodies administered together offers health care providers another tool in combating the pandemic,” said Patrizia Cavazzoni, M.D., acting director of the FDA’s Center for Drug Evaluation and Research. “We will continue to facilitate the development, evaluation and availability of COVID-19 therapies.”

The issuance of an EUA is different than an FDA approval. In determining whether to issue an EUA, the FDA evaluates the totality of available scientific evidence and carefully balances any known or potential risks with any known or potential benefits of the product for use during an emergency. Based on the FDA’s review of the totality of the scientific evidence available, the agency has determined that it is reasonable to believe that casirivimab and imdevimab administered together may be effective in treating patients with mild or moderate COVID-19. When used to treat COVID-19 for the authorized population, the known and potential benefits of these antibodies outweigh the known and potential risks. There are no adequate, approved and available alternative treatments to casirivimab and imdevimab administered together for the authorized population.

The data supporting this EUA for casirivimab and imdevimab are based on a randomized, double-blind, placebo-controlled clinical trial in 799 non-hospitalized adults with mild to moderate COVID-19 symptoms. Of these patients, 266 received a single intravenous infusion of 2,400 milligrams casirivimab and imdevimab (1,200 mg of each), 267 received 8,000 mg casirivimab and imdevimab (4,000 mg of each), and 266 received a placebo, within three days of obtaining a positive SARS-CoV-2 viral test.

The prespecified primary endpoint for the trial was time-weighted average change in viral load from baseline. Viral load reduction in patients treated with casirivimab and imdevimab was larger than in patients treated with placebo at day seven. However, the most important evidence that casirivimab and imdevimab administered together may be effective came from the predefined secondary endpoint of medically attended visits related to COVID-19, particularly hospitalizations and emergency room visits within 28 days after treatment. For patients at high risk for disease progression, hospitalizations and emergency room visits occurred in 3% of casirivimab and imdevimab-treated patients on average compared to 9% in placebo-treated patients. The effects on viral load, reduction in hospitalizations and ER visits were similar in patients receiving either of the two casirivimab and imdevimab doses.

Under the EUA, fact sheets that provide important information about using casirivimab and imdevimab administered together in treating COVID-19 as authorized must be made available to health care providers and to patients and caregivers. These fact sheets include dosing instructions, potential side effects and drug interactions. Possible side effects of casirivimab and imdevimab include: anaphylaxis and infusion-related reactions, fever, chills, hives, itching and flushing.

The EUA was issued to Regeneron Pharmaceuticals Inc.

The FDA, an agency within the U.S. Department of Health and Human Services, protects the public health by assuring the safety, effectiveness, and security of human and veterinary drugs, vaccines and other biological products for human use, and medical devices. The agency also is responsible for the safety and security of our nation’s food supply, cosmetics, dietary supplements, products that give off electronic radiation, and for regulating tobacco products.

###
Inquiries

Media:
    Chanapa Tantibanchachai
    202-384-2219

Consumer:
    888-INFO-FDA

Related Information

    Casirivimab and Imdevimab EUA Letter of Authorization
    Frequently Asked Questions on the Emergency Use Authorization for Casirivimab and Imdevimab
    Emergency Use Authorization: Therapeutics
    Coronavirus Disease (COVID-19)

    Content current as of:

    11/21/2020
    Regulated Product(s)
        Drugs
    Health Topic(s)
        Infectious Disease
        Coronavirus
[...]
Contact Number 1-888-INFO-FDA (1-888-463-6332)
[*/quote*]
Logged
MASS MURDERERS:

Responsible for more than 83 dead: Taylor Winterstein, Edwin Tamasese


http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11338.msg27786#msg27786

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1602
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #156 on: November 22, 2020, 11:36:14 PM »

Vor NEUN MONATEN schrieb Thymian über die Verwerfungen im Wohnungsmarkt:

Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #40 on: February 27, 2020, 08:56:05 AM »
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11472.msg28534#msg28534

ZITAT:
[*quote*]
Das entschärft auch das Wohnungsproblem. Viele Altbauten werden endlich wieder vermietungsfähig. Die Besitzer und Vermieter werden begeistert sein.

Falls sie nicht selber zum Alteisen gehören...
[*/quote*]


Nun ist bei den Psiramista ein neuer Kandidat für einen Eintrag als "Anti-Corona-Maßnahmen-Gegner" aufgetaucht: https://diebasis-partei.de/

Vordergründig bloß Spinner. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt etwas anderes: Thymian hat recht.


[*quote*]
dieBasis wird die neue starke Kraft der Gesellschaft – das Beste, was du je gewählt hast.

dieBasis vereint Menschen, die in Frieden und Freiheit leben und miteinander bessere Entscheidungen treffen möchten.

dieBasis fordert hinsichtlich der aktuellen Corona-Maßnahmen:

    Sofortiger Stopp aller Maßnahmen und Aufnahme einer öffentlichen wissenschaftlichen Diskussion
    Sofortige Einstellung der PCR Tests
    Juristische Aufarbeitung des Geschehenen sowohl in zivil- als auch in strafrechtlicher Hinsicht

dieBasis fordert die Rücknahme sämtlicher Gesetzesänderungen und Verordnungsermächtigungen, die unter der Maßgabe einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite erlassen wurden.

[...]
[*/quote*]


Die Begriffe "volldreist" und "irre" decken nicht annähernd das Maß des Wahnsinns ab, das sich da offenbart. Wir haben in Deutschland bereits  14091 Tote durch Covid-19.

Quelle:
https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Vierzehntausend Tote! Und 932.367 Infizierte, von denen die Hälfte einen Organschaden davonträgt. UND DANN stellt sich eine Horde Vollidioten hin und verlangt die Aufhebung der Schutzmaßnahmen.


Krant orakelt in
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg29202#msg29202

[*quote*]
Es fehlt nicht mehr viel und es stellt sich Jemand hin und fragt die Menge

                        "Wollt Ihr das totale Corona?"
[*/quote*]


Nun haben wir also schon Parteien. Nicht bloß eine, sondern mehrere. Wie die heißen, ist egal. Wichtig ist, was sie tun. Und warum sie es tun.


Wer steckt hinter https://diebasis-partei.de ?


Ein Blick ins Impressum:

https://diebasis-partei.de/impressum/
[*quote*]
Basisdemokratische Partei Deutschland
Ruppiner-See-Straße 27
13599 Berlin

Vertreten durch: 1. Vorsitzender: Frank Roedel
Kontakt                E-Mail: post@diebasis-partei.de
[*/quote*]


Wer ist Frank Roedel?


https://www.xing.com/profile/Frank_Roedel

SCREENSHOT:


KLARTEXT:
[*quote*]
Frank Roedel
Basic

Frank Roedel
Owner, Geschäftsführer, Josef Roedel Kg
München, Germany


Log in now to view all entries.
Skills
Log in now to view their full profile.

Timeline
Professional experience for Frank Roedel

    Current , since Jul 2020
    1.Vorsitzender
    Basisdemokratische Partei Deutschland; kurz die Basis

    Current
    Geschäftsführer
    Josef Roedel Kg

Log in now to view their full profile.

Educational background for Frank Roedel
    4 years and 10 months, Sep 1984 - Jun 1989

    LMU München

Log in now to view their full profile.

Languages
    German     First language
    English      Fluent
    Spanish     Basic

Wants
[*/quote*]


Wer ist die "Josef Roedel Kg"?


http://www.derwohnraum.de/index.php?var=2100

[*quote*]
Firmenprofil

Als traditionsreiches Familienunternehmen sind wir seit 1891 über mehrere Generationen hinweg auf dem Münchner Immobilienmarkt präsent. Dabei sind wir überwiegend in der Wohnwirtschaft als Makler wie auch als Verwalter tätig.
Unser großer Erfahrungsschatz kann Ihnen bei vielen Fragen und Aufgaben rund um Ihre Immobilie nützlich sein.

Tätigkeiten für Immobilienbesitzer

Wir unterstützen Sie bei der Vermietung Ihrer Immobilie

Viele Immobilienbesitzer haben die Vorzüge einer Vermietungshilfe durch einen professionellen Makler schon erfahren können. Durch eine gezielte Vorauswahl erleichtern wir Ihnen Ihre Enstcheidung. Sie bekommen von uns potentielle Mieter vorgeschlagen, die Ihre Immobilie besichtigt und die wir auf Ihre Zuverlässigkeit und Liquidität geprüft haben. Auch der Abschluss eines Mietvertrages der den Anforderungen der neuesten Rechtssprechung entspricht kann von uns übernommen werden. Für Sie als Eigentümer sind unsere Vermietungsdienste in der Regel kostenfrei.
[...]
[*/quote*]


Jetzt könnte man immer noch argumentieren, der Frank Roedel der Corona-Irren-Partei und der Frank Roedel der Immobilienfirma sei nicht derselbe. Aber er ist es!

https://diebasis-partei.de/2020/07/gruendungsstatement-frank-roedel/

[*quote*]
24. Juli 2020
von Redaktion   

    Pressemitteilung

Gründungsstatement Frank Rödel
[VIDEO:
https://diebasis-partei.de/wp-content/uploads/2020/07/vorstand_frank_roedel_statement_1.mp4 ]


Am 04.07.2020 wurde die neue Partei Basisdemokratische Partei Deutschland gegründet. Ein paar Worte von Frank Roedel unserem Vorsitzenden.
[*/quote*]


Das Video für gerade mal 2 Minuten und 57 Sekunden Dauer hat sage und schreibe 216,3 MB (216251153 bytes).

Über 200 Megabyte! So einen Irrsinn erlebt man selten.

Wen sieht man in dem Video? Frank Roedel, genau das gleiche Gesicht wie der Frank Roedel der Corona-Irren-Partei.


UND DAS will in Deutschland Politik machen? DAS will Menschen den Schutz vor dem SarsCoV2-Virus nehmen?

Ich denke, die Mieter in München sind gut beraten, den Weg zum Gericht anzutreten.
« Last Edit: November 22, 2020, 11:38:54 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1602
CORONA-VIRUS: 15000 Tote in Deutschland
« Reply #157 on: November 25, 2020, 11:07:13 PM »




Mit Beginn des heutigen Tages sind es in Deutschland 15000 Tote durch Covid-19:




600 Pixel:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/FRAUENPOWER/TRACKING_CORONA_VIRUS_DAILY_DEATHS_20201126_600.jpg
800 Pixel:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/FRAUENPOWER/TRACKING_CORONA_VIRUS_DAILY_DEATHS_20201126_800.jpg
1920 Pixel:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/FRAUENPOWER/TRACKING_CORONA_VIRUS_DAILY_DEATHS_20201126_1920.jpg


Ich nehme den 12.3.2020 als Stichtag und ziehe dazu die senkrechte gelbe Linie:



http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/FRAUENPOWER/TRACKING_CORONA_VIRUS_DAILY_DEATHS_20201126_2_800.jpg


Bis zum 12.3. waren es 2 Tote am 9.3.2020 und 1 Toter am 11.3.2020.

Am 12.3.2020, vor ACHT MONATEN, es gab bis dahin nur 3 Tote, schrieb Thymian:

[*quote*]
ES REICHT!

Schulen und Kindergärten müssen SOFORT geschlossen werden.
ALLE Massenveranstaltungen müssen SOFORT eingestellt werden. Kein Kino, kein Theater, keine Konzerte, kein Sport. UND KEINE BUNDESWEHRMANÖVER!
ALLE KIRCHEN SOFORT SCHLIESSEN!

Notfalls Kriegsrecht ausrufen.

Totale Abriegelung!

Alles andere ist Massenmord.

[*/quote*]


Schon an dem Tag war völlig klar zu sehen, was für eine Katastrophe hereinbrechen würde: zum einen die Ausbreitung des Virus und zum andern die Idiotie der Polit-Nazis und der Volksnazis, die das Virus nahezu ungebremst zuschlagen ließen.


Ich zitiere aus dem Beitrag von Thymian:

Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« on: March 12, 2020, 02:41:20 PM »
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg28703#msg28703

ZITAT:
[*quote*]
Trump sollte die US-Flotte in Richtung Europa loslassen und Berlin umzingeln und an die Russen ausliefern.

DIESE VOLLIDIOTEN!!! DIESE NAZISCHWEINE!!!


In dem verlinkten Artikel sieht man die Lage überdeutlich: Europa ist ein Schweinestall von Nazis und Vollidioten.

Rotchina hat richtig gehandelt und das Covid-19 isoliert. In Europa dagegen wird die weltweite Katastrophe hochgezüchtet.

Was macht man eigentlich bei 60 Millionen Prozessen auf Schadensersatz und Schmerzensgeld gegen die deutschen Bundestags- und Reichstags- und Landtagsschweine, die für den folgenden Tod von mindestens 60 Millionen Menschen verantwortlich sind?


Am Beispiel Südkorea sieht man übrigens, wie Religionsvollidioten erfolgreiche Massenmörder sind:




https://miro.medium.com/max/3116/1*z0g3NaygxsgD50x_DJUIBA.png

Da reißen die "Fortschrittlichen" die Schnauze auf, Hitler und seine Mörderbande hätten Millionen Menschen umgebracht. Und heute? Heute bringen die neuen Hitlers mehr Menschen um als die alten braunen Nazis. Und, ja, man ist sooooo fortschrittlich: man zieht nicht mehr selber am Abzug. Nein, mal LÄSST die Menschen sterben. Heil Hitler, Herr Bundestag!

Die deutsche Oligarchie zeigt ihr wahres Gesicht.


ES REICHT!


Schulen und Kindergärten müssen SOFORT geschlossen werden.
ALLE Massenveranstaltungen müssen SOFORT eingestellt werden. Kein Kino, kein Theater, keine Konzerte, kein Sport. UND KEINE BUNDESWEHRMANÖVER!
ALLE KIRCHEN SOFORT SCHLIESSEN!

Notfalls Kriegsrecht ausrufen.

Totale Abriegelung!

Alles andere ist Massenmord.


[...]
[*/quote*]




Jetzt sind es 15.000 Tote. Und die Nazis morden weiter.


80 Prozent der Weltbevölkerung, wurde Anfang 2020 geschätzt, werden Covid-19 bekommen.

Von 7,5 Milliarden Menschen sind 80 Prozent 6 Milliarden.

6 Milliarden!

Jetzt sind es 60 Millionen Infizierte. 60 Millionen sind genau 1 Prozent. Wir haben bisher also nur 1/100 erlebt von dem, was uns noch bevorsteht.

15.000 Tote * 100 = 1.500.000 Tote in Deutschland

1,5 Millionen Tote. Darauf steuern wir immer noch ungebremst zu.


Das Nazi-Mörderpack ist um uns. Es ist die eigene Regierung. Und es sind die Vollidioten um uns herum.

Heil Hitler, Herr Bundestag!
« Last Edit: November 25, 2020, 11:35:00 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 507
Neue Aufmärsche des Nazireiches neuer deutscher Religiotennazion
« Reply #158 on: November 27, 2020, 07:47:56 AM »

Neue Aufmärsche des Nazireiches neuer deutscher Religiotennazion, wie anders sollte man DAS nennen? Unter ganz bewußter Umgehung der medizinisch ZWINGEND notwendigen Schutzmaßnahmen werden Massen an Religionsnazis herangekarrt, die das brandgefährliche Virus SarsCoV2 verbreiten und weiterverbreiten. Die Kirchen als Ort des Massenterrorismus reichen ihnen nicht. Sie gehen voll in die Öffentlichkeit, mit stolzgeschwellter Brust und einem Sendungsbewußtsein, Adolf Hitler wäre stolz auf sie. So etwas hätte er auch in Stalingrad gebraucht. Aber das kommt ja jetzt wieder. In München.

[*quote*]
Glaube und Religion
Kommentar: Gottesdienst am Chinesischen Turm ist Fehler

25. November 2020, 18:55 Uhr

Contra Weihnachtsgottesdienst: Kirchen senden eine völlig falsche Botschaft

Trotz Corona durften Kirchen bisher geöffnet bleiben - es wirkt nicht so, als wüssten sie dieses Privileg zu schätzen, wenn sie jetzt für Weihnachten die große Sause im Englischen Garten planen.

Kommentar von Max Ferstl

Es soll also eine große Bühne sein, dem Anlass angemessen. Im Englischen Garten wollen Münchens Katholiken und Protestanten am 24. Dezember einen Gottesdienst feiern. Oder wie es der evangelische Bischof Heinrich Bedford-Strohm formuliert: "Die wunderbare Weihnachtsbotschaft" soll mehr Menschen erreichen, "als die Corona-Schutzmaßnahmen in einer Kirche erlauben würden". Nachvollziehbar ist der Plan aus seiner Sicht - an keinem anderen Tag im Jahr ist das Interesse der Gläubigen größer. Vernünftig ist die Sache aber nicht.

Ja, die Veranstaltung fände im Freien statt, sicher auch mit einem ausgetüftelten Hygienekonzept - trotzdem wäre das Ziel, viele Menschen an einem Ort zu versammeln. Sie kämen mit Bussen und U-Bahnen, womöglich dicht gedrängt, sie stünden nach dem Gottesdienst zusammen, unterhielten sich. Wie Menschen eben sind. Normalerweise gehört das zur Heimeligkeit des Festes, in diesem Jahr wäre es vor allem ein Risiko.

Trotz des Teil-Lockdowns sind die Infektionszahlen noch viel zu hoch. Jeder Einzelne muss sein Leben massiv einschränken. Die Kirchen durften geöffnet bleiben - es wirkt nicht so, als wüssten sie dieses Privileg zu schätzen, wenn sie jetzt die große Sause planen. Denn München ist kein Einzelfall: In Hannover soll es eine Messe im Fußballstadion geben, vor 2000 Menschen, in Nürnberg und Köln gibt es ähnliche Ideen, in Bamberg soll das Christkind im Freibad vorbeischauen. Eine befremdliche Vorstellung.
[...]
[*/quote*]

mehr:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-weihnachten-gottesdienst-englischer-garten-kommentar-1.5127028


Die weichgespülte Süddeutsche Zeitung wird noch merken, was sie von ihrer Appeasement-Politik hat: Tote.
Logged

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1602
Der Geheimdienst und die Kirchen: die Lizenz zum Töten ist systemimmanent
« Reply #160 on: November 28, 2020, 12:21:13 AM »

[*quote*]
Glaube und Religion
Kommentar: Gottesdienst am Chinesischen Turm ist Fehler

25. November 2020, 18:55 Uhr
[...]

Trotz des Teil-Lockdowns sind die Infektionszahlen noch viel zu hoch. Jeder Einzelne muss sein Leben massiv einschränken. Die Kirchen durften geöffnet bleiben - es wirkt nicht so, als wüssten sie dieses Privileg zu schätzen, wenn sie jetzt die große Sause planen. Denn München ist kein Einzelfall: In Hannover soll es eine Messe im Fußballstadion geben, vor 2000 Menschen, in Nürnberg und Köln gibt es ähnliche Ideen, in Bamberg soll das Christkind im Freibad vorbeischauen. Eine befremdliche Vorstellung.
[...]
[*/quote*]

mehr:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-weihnachten-gottesdienst-englischer-garten-kommentar-1.5127028

Ein "Privileg"? In der Tat, die Lizenz zum Töten IST ein Privileg. Aber der lebenslange Besitz der Kirchen über die ihnen zwangsverpflichteten Körper gibt ihnen doch JEDES Recht. Über ALLE Menschen.

In Deutschland herrscht die Leibeigenschaft. Es herrscht der Kirchenadel.




Sklavenhalter reißt die Schnauze auf
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9557.0




Bischöfe kastrieren?
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7493.0
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #161 on: November 28, 2020, 11:28:06 AM »

Nachdem die "Heute-Show" bereits im März wegen ihres vollidiotischen, weil massenmörderischen Drecks geharnischte Kritik bekam,  sollte man annehmen, daß die Irren im ZDF dazugelernt haben.

Aber das öffentlich-rechtliche Fernsehen der zwangsbezahlten Sonderklasse des Staatsterrorismus durch Vollidiotenkorruption muß nichts lernen. Nein, man geht dort weiterhin skrupellos über Leichen.

Da sage Einer noch etwas gegen Adolf Hitler und dessen Steigbügelhalter.



https://twitter.com/heuteshow/status/1332440866829561858

SCREENSHOT:



http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/dumm_wie_ein_Deutscher/HEUTE_SHOW_20200302_CORONA_VIRUS_IDIOTENSPEKTAKEL_DES_ZWANGSBEZAHLTEN_DEUTSCHEN_STAATSFERNSEHENS_20201127_721.jpg


VOLLTEXT:

[*quote*]
ZDF heute-show @heuteshow

Florian Silbereisen präsentiert „Das große Weihnachtsfest der Impfmusik“ mit diesen Hits:

🎵  Impf' mich jetzt, auch wenn ich stinke

🎵  Verdammt, ich impf' dich

🎵  Bei der Weihnachtsimpferei

#heuteshow
10:47 PM · Nov 27, 2020·Twitter Web App
28  Retweets 3  Quote Tweets 572  Likes
[*/quote*]
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1602
Corona beim Rettungsdienst in Heinsberg: Quarantäne nur nach dem Dienst
« Reply #162 on: November 28, 2020, 10:48:56 PM »

Massenmordende Idiotie überall. Was jetzt in Heinsberg ans Licht kommt (außer den bisher unbekannten Fehlern der Heinsberg-Studie), ist erschütternd. Überall Vollidioten. Überall. Vor allem dort, wo sie am gefährlichsten sind:  an den Schaltstellen der Macht, in Führungspositionen.


https://www.wz.de/nrw/corona-beim-rettungsdienst-in-heinsberg-quarantaene-nur-nach-dem-dienst_aid-54869625

[*quote*]
NRW

Corona beim Rettungsdienst in Heinsberg: Quarantäne nur nach dem Dienst

27. November 2020 um 14:29 Uhr Eine Minute

Corona in Heinsberg : 270 Rettungsdienst-Mitarbeiter in Quarantäne - aber nur nach dem Dienst

Der Kreis Heinsberg war einer der ersten Corona-Hot-Spots in Deutschland.

Heinsberg Nach Corona-Fällen beim Rettungsdienst in Heinsberg müssen nun alle 270 Mitarbeiter in Quarantäne - viele dürfen aber trotzdem weiterarbeiten.

Nach 9 positiven Corona-Fällen beim Rettungsdienst in Heinsberg müssen nun alle 270 Mitarbeiter für 14 Tage in Quarantäne - allerdings nur nach dem Dienst. Wer einen negativen Test vorlegen kann und symptomfrei ist, dürfe weiterhin arbeiten, sagte eine Kreissprecherin am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Der Rettungsdienst bleibe so auch in den kommenden zwei Wochen weiterhin arbeitsfähig. Außerdem müssten die Mitarbeiter während der gesamten Arbeitszeit eine FFP2-Maske tragen, sagte die Sprecherin.

Der Landkreis Heinsberg hatte zu Jahresbeginn Schlagzeilen gemacht, weil sich dort viele Menschen offenbar während einer Karnevalsfeier mit dem Virus angesteckt hatten. Er war im Frühjahr zu einem der ersten deutschen Corona-Hotspots geworden.
(dpa)
[*/quote*]


"Der Landkreis Heinsberg" ... "war im Frühjahr zu einem der ersten deutschen Corona-Hotspots geworden." UND DANN sind die Leute dort so mordend unverantwortlich? TROTZDEM!?


"müssen nun alle 270 Mitarbeiter für 14 Tage in Quarantäne - allerdings nur nach dem Dienst." DAS ist die Bombe. Es geht ja nicht bloß um Heinsberg, sondern um ALLE Rettungsdienste in Deutschland. Wann kommt der Tag, an dem auch die anderen Rettungsdfienste in Qarantäne müssen?

Soll ich raten? 5 Tage nach Weihnachten? Spätestens 10 Tage nach Weihnachten. Ab dem 1. Januar 2021 ist die Hölle los. Dann sind die Rettungsdienste nicht mehr die, die retten, sondern die, die die Infektion verbreiten. Und Krankenhäuser und Arztpraxen sowieso.


Das setzt allem die Krone auf: "Außerdem müssten die Mitarbeiter während der gesamten Arbeitszeit eine FFP2-Maske tragen".

Laufen die Rettungsdienstler etwa OHNE Maske herum? So viel verfluchte Blödheit übertrifft selbst das, was man aus amerikanischen Katastrophenfilmen kennt. Ein Beispiel von vielen: der Film "Eissturm aus dem All", in dem Meteoriten aus dem All auf die Erde stürzen und die Menschen am Boden schockgefrieren lassen. WIE DENN!? Die kinetische Energie läßt die Meteoriten beim Absturz in die Atmosphäre verglühen. Heiß werden! Wieso sollen die KALT sein!?

Ist es diese amerikanische Verblödung, die die Rettungsdienstler OHNE MASKE herumlaufen läßt?


Als die Pest Europa heimgesucht hat, haben die verzweifelten Menschen in ihrer Ahnungslosigkeit vieles gemacht um sich zu retten. Im Verhältnis zu dem, was heute geschieht, waren sie dabei um Dimensionen intelligenter.
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Rastapopoulos

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 87
Georg Restle hat sich als journalistischer Totalversager geoutet
« Reply #163 on: December 01, 2020, 10:51:05 AM »

https://twitter.com/georgrestle/status/1333422317804924931

[*quote*]
Georg Restle @georgrestle

Eine Corona-#Impfpflicht darf es nicht geben - auch nicht durch die Hintertür Flugverbote o.ä. Stattdessen brauchen wir maximale Transparenz darüber, was Impfstoffe leisten können. Und keine falschen Heilsversprechen. Nur so können viele überzeugt werden. Und Freiheiten gewahrt.


3:47 PM · Nov 30, 2020·Twitter Web App
223  Retweets 73  Quote Tweets 2.1K  Likes

Georg Restle @georgrestle
4h
Replying to  @georgrestle

Zur Klarstellung: Ich plädiere für die Freiheit vernünftiger Menschen auf Basis transparenter Informationen zu entscheiden, was gut für sie und ihre Angehörigen ist. Und gehe davon aus, dass die Zahl der Unvernünftigen 20 bis 30% nicht überschreitet ("Herdenimmunität").
[*/quote*]


Was für ein Armutszeugnis!

"Und gehe davon aus, dass die Zahl der Unvernünftigen 20 bis 30% nicht überschreitet ("Herdenimmunität")."

Ideologische Verbohrtheit und fachliche Inkompetenz, eine hervorragende Kombination für das deutsche Fernsehen.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen steht vor der Alternative: einen seiner "Journalisten" zur Nachhilfe in die Hauptschule zu schicken, damit die ihm dort die Grundlagen der Epidemioplogie (einfache Ausgabe für Anfänger) beibringen, oder ihn kurz und bündig zu feuern.

Hat dieser Mensch noch nie etwas von den Bedingungen für eine Herdenimmunität gehört?

Hat dieser Mensch noch nie etwas über die Einwohnerzahl von Deutschland gesehen oder gehört?


"Insgesamt hatte Deutschland am Ende des Jahres 2019 rund 83,17 Millionen Einwohner."

Quelle:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/71085/umfrage/verteilung-der-einwohnerzahl-nach-bundeslaendern/

20 Prozent von 83 Millionen = 16,6 Millionen Menschen

30 Prozent von 83 Millionen = 24,9 Millionen Menschen

Zusatzfrage: Wieviele EInwohner hatte die DDR bei ihrem Ende im Jahr 1989?

Antwort: 16,43 Millionen

Quelle:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/249217/umfrage/bevoelkerung-der-ddr/

Man stelle sich einen Staat vor, in dem (bildlich gesprochen) man sich am Anfang der Covid-19-Explosion befindet und 16 Millionen Menschen infiziert sind. Wie sieht da das Gesundheitssystem aus? Existiert es überhaupt noch? Wie soll man mit dieser Krankheit fertig werden, bei der es keine bleibende Immunität gibt?


"Etwas so Erbärmliches wie Georg Restle sieht man selten" könnte man hoffen. Aber Georg Restle ist bloß die Spitze des Eisbergs...

Falls sich jemand fragt, wozu man rund 210 Euro pro Jahr aus dem Fenster wirft? Für genau solche Versager.
Logged

Krik

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 774
Corona-Meldepflicht für Haustiere in Deutschland: Bislang ein Hund und eine Katz
« Reply #164 on: December 02, 2020, 04:02:28 AM »

Wir dürfen das kopieren.

[*quote*]
2.12.2020
Corona-Meldepflicht für Haustiere in Deutschland: Bislang ein Hund und eine Katze registriert

FLI-Präsident beruhigt Tierbesitzer / „Wildtiere vor Infektion durch Menschen schützen“


Osnabrück (ots) – Erstmals seit Einführung der entsprechenden Meldepflicht in Deutschland sind mit Corona infizierte Haustiere registriert worden. Thomas Mettenleiter, Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, erklärte im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“: „Bislang sind zwei Fälle gemeldet worden: eine Katze aus Frankfurt, bei der Antikörper nachgewiesen worden sind, und ein Hund aus München.“ Weltweit seien etwa 70 Infektionen bei Haustieren nachgewiesen worden, sagte Mettenleiter unter Berufung auf die Weltorganisation für Tiergesundheit. „In zwei Dritteln der Fälle waren es Katzen, in einem Drittel Hunde. Diese Zahlen sind verschwindend gering im Vergleich zu den vielen Millionen coronainfizierten Menschen.“

Niemand müsse sich weitere Sorgen machen, sagte der Virologe und Tierseuchen-Experte. „Diese Pandemie spielt sich zwischen Menschen ab.“ Untersuchungen hatten in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass infizierte Menschen Haustiere anstecken können. Für den umgekehrten Weg – eine Ansteckung durch Hund oder Katze – gibt es bislang keine Hinweise.

Mettenleiter warnte angesichts der Corona-Ausbrüche auf Nerzfarmen in Dänemark allerdings davor, dass Menschen frei lebende Wildtiere in Deutschland mit dem Erreger infizieren könnten. „Das ist im Zweifelsfall nicht nur für die Tiere gefährlich, sondern auch für uns Menschen, wenn sich dort neue Reservoire bilden, bei denen wir uns anstecken oder in denen das Virus sich weiter verändert.“ Mettenleiter verwies auf mit Nerzen artverwandte Marder-Arten in Deutschland oder heimische Fledermausarten. Diese kämen beispielsweise beim Anbringen von Nistkästen oder der Pflege verletzter Wildtiere mit Menschen in Kontakt. Mettenleiter sagte: „Da ist Vorsicht angezeigt, etwa indem man Schutzkleidung trägt. Wir müssen die Tiere vor der Infektionsgefahr schützen, die von uns Menschen ausgeht.“
[*/quote*]

mehr:
http://www.animal-health-online.de/klein/2020/12/02/corona-meldepflicht-fuer-haustiere-in-deutschland-bislang-ein-hund-und-eine-katze-registriert/10911/


Wie kann man nur so dämlich sein!?

"Niemand müsse sich weitere Sorgen machen, sagte der Virologe und Tierseuchen-Experte. „Diese Pandemie spielt sich zwischen Menschen ab.“ Untersuchungen hatten in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass infizierte Menschen Haustiere anstecken können. Für den umgekehrten Weg – eine Ansteckung durch Hund oder Katze – gibt es bislang keine Hinweise.

Solange man keinen Fall gefunden hat, gibt es keine Hinweise. Logisch. Aber man kann doch sein Gehirn einschalten! Wenn die Tiere nach draußen gelangen, können sie dort andere Tiere infizieren. Katzen sind berüchtige Jäger, die ins Freie gehen, wann immer sie können.

Übrigens, falls Jemand das noch nicht weiß: Hunde und Katze atmen. Die geben die Viren in die Luft ab, so wie Menschen. Hunde und Katzen müssen andere Tiere oder Menschen nicht berühren. Es reicht, wenn die die Luft infizieren, die Andere einatmen.
Logged
REVOLUTION!

Moses3

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 109
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #165 on: December 06, 2020, 08:01:22 AM »

https://twitter.com/IrenaBuzarewicz/status/1242134120144216064

[*quote*]
Irena Buzarewicz @IrenaBuzarewicz
Image



https://pbs.twimg.com/media/ETzyZJnWAAUS0W9?format=jpg&name=900x900
6:00 PM · Mar 23, 2020·Twitter Web App
[*/quote*]
Logged

Yuriki

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 17
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #166 on: December 07, 2020, 02:06:57 PM »

Thanks to "The Conversation", we are allowed to copy this article.


https://theconversation.com/brazils-president-rejects-covid-19-vaccine-undermining-a-century-of-progress-toward-universal-inoculation-150821

[*quote*]
The Conversation
Academic rigor, journalistic flair

Ever since a 1904 revolt against the smallpox vaccine, Brazil has run extremely successful vaccination programs. Rafael Henrique/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Brazil’s president rejects COVID-19 vaccine, undermining a century of progress toward universal inoculation

December 7, 2020 8.12am EST
Author
Pedro Cantisano
Assistant Professor of History, University of Nebraska Omaha

Disclosure statement

Pedro Cantisano does not work for, consult, own shares in or receive funding from any company or organization that would benefit from this article, and has disclosed no relevant affiliations beyond their academic appointment.

Partners

University of Nebraska Omaha

University of Nebraska Omaha provides funding as a member of The Conversation US.

View all partners
CC BY ND
We believe in the free flow of information
Republish our articles for free, online or in print, under a Creative Commons license.

The world is eagerly awaiting the release of several COVID-19 vaccines, but Brazilian President Jair Bolsonaro is not.

Bolsonaro adjusts his mask
Brazilian president Jair Bolsonaro. Andressa Anholete/Getty Images

“I’m not going to take it. It’s my right,” he said in a Nov. 26 social media broadcast.

Bolsonaro, who came down with COVID-19 in July, has also criticized face masks. He and his more faithful supporters oppose any suggestion of mandatory coronavirus vaccinations.

Vaccine resistance has a long history in Brazil.

In November 1904, thousands of people in the city of Rio de Janeiro protested government-mandated smallpox vaccinations in a famous revolt that nearly ended with a coup.

Making modern Brazil

The smallpox vaccine had arrived in Brazil almost a century earlier. But the syringes were long, left skin pockmarked and could transmit other diseases such as syphilis.

Between 1898 and 1904, only 2% to 10% of Rio’s population was vaccinated yearly, according to historian Sidney Chalhoub. In 1904, smallpox killed 0.4% of Rio residents – a higher percentage of the population than COVID-19’s victims in New York City this year.

But these were not the only reasons Brazil made vaccinations mandatory in 1904.

As part of a “modernization” plan to attract European immigration and foreign investment, President Rodrigues Alves was committed to eradicating epidemics – not just smallpox, but also yellow fever and the bubonic plague.

To rid Rio de Janeiro, then the nation’s capital, of sanitary hazards while opening space for Parisian-style avenues and buildings, hundreds of tenements were demolished between 1903 and 1909. Almost 40,000 people – mostly Afro-Brazilians but also poor Italian, Portuguese and Spanish immigrants – were evicted and removed from downtown Rio. Many were left homeless, forced to resettle on nearby hillsides or in distant rural areas.

Meanwhile, public health agents accompanied by armed police systematically disinfected homes with sulfur that destroyed furniture and other belongings – whether residents welcomed them or not.

Conspiracy and barricades

Politicians and military officers who opposed President Alves saw opportunity in the outrage these health initiatives caused. They stoked discontent.

With the help of labor organizers and news editors, Alves’ opponents led a campaign against Brazil’s public health mandates throughout 1904. Newspapers reported on violent home disinfections and forced vaccinations. Senators and other public figures declared that mandatory vaccinations encroached on people’s homes and bodies.

In mid-November of that year, thousands of protesters gathered in public squares to rally against public health efforts. Rio police reacted with disproportionate force, triggering six days of unrest in the city. A racially diverse crowd of students, construction workers, port workers and other residents fought back, armed with rocks, housewares or the tools of their trade, flipping over streetcars to barricade the streets.
Cartoon of an army of people in Red Cross uniforms confronting a mixed-race crowd of people using brooms and other household items as weapons
Brazil’s 1904 vaccine revolt pitted public health officials against the people of Rio de Janeiro. O Malho magazine/Brazilian National Library’s Hemeroteca Digital

Meanwhile, behind the scenes, conspirators were mobilizing young military cadets. Their plan: to overthrow Alves’ government.

Their scheme was foiled when the president called upon both the Army and the Navy to contain protesters and detain alleged insurgents. Brazil’s great vaccine revolt was soon suppressed.

The language of rights

Afterward, newspapers portrayed protesters as an ignorant mass, manipulated by cunning politicians. They deemed one of the uprising’s popular leaders, Horácio José da Silva – known as “Black Silver” – a “disorderly thug.”

But Brazil’s vaccine revolt was more than a cynical political manipulation. Digging into archives, historians like me are learning what really motivated the uprising.

The violent and segregationist features of Alves’ urban plan are one obvious answer. In early 20th-century Brazil, most people – women, those who couldn’t read, the unemployed – couldn’t vote. For these Brazilians, the streets were the only place to have their voices heard.

But why would they so virulently oppose methods that controlled the spread of disease?

Delving into newspapers and legal records, I have found that critics of Brazil’s 1904 public health drive often expressed their opposition in terms of “inviolability of the home,” both on the streets and in courts.

For elite Brazilians, invoking this constitutional right was about protecting the privacy of their households, where men ruled over wives, children and servants. Public health agents threatened this patriarchal authority by demanding access to homes and women’s bodies.

Poor men and women in Rio also held patriarchal values. But for them there was more than privacy at stake in 1904.

Throughout the 19th century, enslaved Afro-Brazilians had formed families and built homes, even on plantations, carving out spaces of relative freedom from their masters. After slavery was abolished in 1888, many freed Afro-Brazilians shared crowded tenements with immigrants. By the time of Alves’s vaccination drive, the poor of Rio had been fighting eviction and police violence for decades.

For Black Brazilians, then, defending their rights to choose what to do – or not to do – with their homes and bodies was part of a much longer struggle for social, economic and political inclusion.

Deadly learning experience

Four years after the 1904 revolt, Rio was struck by another smallpox epidemic. With so many people unvaccinated, deaths doubled; almost 1% of the city perished.

[Deep knowledge, daily. Sign up for The Conversation’s newsletter.]

It was a deadly learning experience. From then on, Brazilian leaders framed mandatory smallpox, measles and other vaccines as a means to protect the common good, and invested in educational campaigns to explain why. Throughout the 20th century, vaccinations were extremely successful in Brazil. Since the 1990s, 95% of children have been vaccinated, though the numbers are dropping.

Black and white photo of a doctor injecting a child in the arm
The American epidemiologist Fred L. Soper giving yellow fever vaccinations in Belem, Brazil, in the 1930s. Universal History Archive/Universal Images Group via Getty Images

Today, Brazil is one of the countries hardest hit by the coronavirus pandemic. As in the past, Afro-Brazilians are hurting more than others.

By invoking Brazilians’ individual right not to get vaccinated against COVID-19, President Bolsonaro is ignoring the lessons of 1904 – undermining a century of hard work fighting disease in Brazil.

    Public health
    Vaccines
    Brazil
    Mandatory vaccination
    Rio de Janeiro
    Smallpox
    Epidemics
    Anti-vaxxers
    COVID-19 vaccine

We need your help

The battle against misinformation will not end on January 20. The Conversation U.S. will continue supplying citizens and policymakers with the facts needed to make good decisions. Your gift will help us find experts, work with them to share their research and distribute it for free. Thank you.

Beth Daley

Editor and General Manager


You might also like
COVID-19 is deadlier for black Brazilians, a legacy of structural racism that dates back to slavery
In Brazil’s raging pandemic, domestic workers fear for their lives – and their jobs
Vaccines against SARS-CoV-2 will have side effects – that’s a good thing
Your brain’s built-in biases insulate your beliefs from contradictory facts

Sign in to comment

2 Comments
Oldest Newest

    Tony Morales

    It’s interesting that Brazil’s anti-vaccination history is not quite equivalent to the right wing anti-science disinformation campaign we’re seeing in the U.S. Although, it seems both countries are infected by lying troll Presidents. When ours gets the boot in January I’m hoping things calm down.

    I think forcing people to get tests, vaccinations or treatment is not right. I guess there’s an argument that if I don’t get a vaccination, I’m putting other people at risk, and so those other people seem to have a right to make me not be a spreader. Where do you draw the line?
    4 hours ago
    Report
        Pedro Cantisano

        Assistant Professor of History, University of Nebraska Omaha
        In reply to Tony Morales

        Hi Tony,

        Mandatory vaccinations are usually enforced through indirect means such as restricting access to public schools, benefits, and buildings. One of the mistakes of 1904 was to make public health a forced imposition. Similar things happened in the US too, before the contemporary anti-scientific movement. In fact, this social resistance has been intertwined with the anti-scientific resistance. Michael Willrich’s Pox: An American History is a great book about parallel processes in the US.

        Best,Pedro
        an hour ago
        Report

Want to write?

Write an article and join a growing community of more than 117,700 academics and researchers from 3,797 institutions.

Register now    ​

Privacy policy Terms and conditions Corrections

Copyright © 2010–2020, The Conversation US, Inc.
[*/quote*]
Logged

Yuriki

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 17
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #167 on: December 07, 2020, 02:13:51 PM »

The exceptional approach to share their article is amazing. This is the source code already prepared by "The Conversation":

------------------------------------------------------------------------------------------------------

https://theconversation.com/brazils-president-rejects-covid-19-vaccine-undermining-a-century-of-progress-toward-universal-inoculation-150821

Republish

You are free to republish the text of this article both online and in print. We ask that you follow some simple guidelines. Please note that images are not included in this blanket licence as in most cases we are not the copyright owner.

Please do not edit the piece, ensure that you attribute the author, their institute, and mention that the article was originally published on The Conversation.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

<h1 class="legacy">Brazil's president rejects COVID-19 vaccine, undermining a century of progress toward universal inoculation</h1>

  <figure>
    <img src="https://images.theconversation.com/files/373100/original/file-20201204-13-1u5hels.jpg?ixlib=rb-1.1.0&rect=82%2C14%2C4910%2C3091&q=45&auto=format&w=754&fit=clip" />
      <figcaption>
        Ever since a 1904 revolt against the smallpox vaccine, Brazil has run extremely successful vaccination programs.
        <span class="attribution"><a class="source" href="https://www.gettyimages.com/detail/news-photo/in-this-photo-illustration-the-medical-syringe-is-seen-with-news-photo/1229612128?adppopup=true">Rafael Henrique/SOPA Images/LightRocket via Getty Images</a></span>
      </figcaption>
  </figure>

<span><a href="https://theconversation.com/profiles/pedro-cantisano-1181128">Pedro Cantisano</a>, <em><a href="https://theconversation.com/institutions/university-of-nebraska-omaha-1660">University of Nebraska Omaha</a></em></span>

<p>The world is <a href="https://www.bbc.com/news/health-55145696">eagerly awaiting the release of several COVID-19 vaccines</a>, but Brazilian President Jair Bolsonaro is not. </p>

<figure class="align-left zoomable">
            <a href="https://images.theconversation.com/files/373124/original/file-20201204-17-oybfm.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=45&auto=format&w=1000&fit=clip"><img alt="Bolsonaro adjusts his mask" src="https://images.theconversation.com/files/373124/original/file-20201204-17-oybfm.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=45&auto=format&w=237&fit=clip" srcset="https://images.theconversation.com/files/373124/original/file-20201204-17-oybfm.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=45&auto=format&w=600&h=684&fit=crop&dpr=1 600w, https://images.theconversation.com/files/373124/original/file-20201204-17-oybfm.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=30&auto=format&w=600&h=684&fit=crop&dpr=2 1200w, https://images.theconversation.com/files/373124/original/file-20201204-17-oybfm.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=15&auto=format&w=600&h=684&fit=crop&dpr=3 1800w, https://images.theconversation.com/files/373124/original/file-20201204-17-oybfm.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=45&auto=format&w=754&h=859&fit=crop&dpr=1 754w, https://images.theconversation.com/files/373124/original/file-20201204-17-oybfm.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=30&auto=format&w=754&h=859&fit=crop&dpr=2 1508w, https://images.theconversation.com/files/373124/original/file-20201204-17-oybfm.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=15&auto=format&w=754&h=859&fit=crop&dpr=3 2262w" sizes="(min-width: 1466px) 754px, (max-width: 599px) 100vw, (min-width: 600px) 600px, 237px"></a>
            <figcaption>
              <span class="caption">Brazilian president Jair Bolsonaro.</span>
              <span class="attribution"><a class="source" href="https://www.gettyimages.com/detail/news-photo/president-of-brazil-jair-bolsonaro-adjusts-his-protective-news-photo/1228243916?adppopup=true">Andressa Anholete/Getty Images</a></span>
            </figcaption>
          </figure>

<p>“I’m not going to take it. It’s my right,” <a href="https://www.reuters.com/article/us-brazil-bolsonaro-vaccine/brazils-bolsonaro-says-he-will-not-take-coronavirus-vaccine-idUSKBN28704L">he said in a Nov. 26 social media broadcast</a>. </p>

<p>Bolsonaro, who <a href="https://www.cnn.com/2020/07/31/americas/brazil-bolsonaro-mold-lungs-intl/index.html">came down with COVID-19 in July</a>, has also criticized face masks. He and his more faithful supporters <a href="https://politica.estadao.com.br/noticias/eleicoes,nova-face-da-polarizacao,70003533543">oppose any suggestion of mandatory coronavirus vaccinations</a>. </p>

<p>Vaccine resistance has a long history in Brazil. </p>

<p>In November 1904, thousands of people in the city of Rio de Janeiro protested government-mandated smallpox vaccinations in a <a href="https://library.brown.edu/create/fivecenturiesofchange/chapters/chapter-5/modernization-in-rio/">famous revolt</a> that nearly ended with a coup.</p>

<h2>Making modern Brazil</h2>

<p>The smallpox vaccine had arrived in Brazil <a href="https://www.americasquarterly.org/article/revisiting-brazils-public-health-rebellion-a-century-before-bolsonaro/">almost a century earlier</a>. But the syringes were long, left skin pockmarked and could transmit other diseases such as syphilis. </p>

<p>Between 1898 and 1904, only 2% to 10% of Rio’s population was vaccinated yearly, <a href="https://www.companhiadasletras.com.br/detalhe.php?codigo=10660">according to historian Sidney Chalhoub</a>. In 1904, smallpox killed 0.4% of Rio residents – a higher percentage of the population than <a href="https://www1.nyc.gov/site/doh/covid/covid-19-data.page">COVID-19’s victims in New York City this year</a>.</p>

<p>But these were not the only reasons Brazil made vaccinations mandatory in 1904. </p>

<p>As part of a “modernization” plan to attract European immigration and foreign investment, President Rodrigues Alves was committed to eradicating epidemics – not just smallpox, but also yellow fever and the bubonic plague.</p>

<p>To rid Rio de Janeiro, then the nation’s capital, of sanitary hazards while opening space for <a href="https://www.jstor.org/stable/165535?seq=1">Parisian-style avenues and buildings</a>, hundreds of tenements were demolished between 1903 and 1909. Almost 40,000 people – mostly Afro-Brazilians but also poor Italian, Portuguese and Spanish immigrants – were evicted and removed from downtown Rio. Many were left homeless, forced to resettle on nearby hillsides or in distant rural areas. </p>

<p>Meanwhile, public health agents accompanied by armed police systematically disinfected homes with sulfur that destroyed furniture and other belongings – whether residents welcomed them or not.</p>

<h2>Conspiracy and barricades</h2>

<p>Politicians and military officers who opposed President Alves <a href="https://www.cambridge.org/core/journals/americas/article/abs/positivism-and-revolution-in-brazils-first-republic-the-1904-revolt/6F0092D73586235C5FA9E49C50D8430C">saw opportunity</a> in the outrage these health initiatives caused. They stoked discontent.</p>

<p>With the help of labor organizers and news editors, Alves’ opponents led a campaign against Brazil’s public health mandates throughout 1904. Newspapers reported on violent home disinfections and forced vaccinations. Senators and other public figures declared that mandatory vaccinations encroached on people’s homes and bodies.</p>

<p>In mid-November of that year, thousands of protesters <a href="http://multirio.rio.rj.gov.br/index.php/leia/reportagens-artigos/reportagens/8612-revolta-da-vacina-foi-o-maior-motim-da-historia-do-rio">gathered in public squares to rally against public health efforts</a>. Rio police reacted with disproportionate force, triggering six days of unrest in the city. A racially diverse crowd of students, construction workers, port workers and other residents fought back, armed with rocks, housewares or the tools of their trade, flipping over streetcars to barricade the streets. </p>

<figure class="align-center ">
            <img alt="Cartoon of an army of people in Red Cross uniforms confronting a mixed-race crowd of people using brooms and other household items as weapons" src="https://images.theconversation.com/files/372130/original/file-20201201-17-1diidee.jpg?ixlib=rb-1.1.0&rect=3%2C2%2C745%2C446&q=45&auto=format&w=754&fit=clip" srcset="https://images.theconversation.com/files/372130/original/file-20201201-17-1diidee.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=45&auto=format&w=600&h=360&fit=crop&dpr=1 600w, https://images.theconversation.com/files/372130/original/file-20201201-17-1diidee.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=30&auto=format&w=600&h=360&fit=crop&dpr=2 1200w, https://images.theconversation.com/files/372130/original/file-20201201-17-1diidee.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=15&auto=format&w=600&h=360&fit=crop&dpr=3 1800w, https://images.theconversation.com/files/372130/original/file-20201201-17-1diidee.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=45&auto=format&w=754&h=452&fit=crop&dpr=1 754w, https://images.theconversation.com/files/372130/original/file-20201201-17-1diidee.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=30&auto=format&w=754&h=452&fit=crop&dpr=2 1508w, https://images.theconversation.com/files/372130/original/file-20201201-17-1diidee.jpg?ixlib=rb-1.1.0&q=15&auto=format&w=754&h=452&fit=crop&dpr=3 2262w" sizes="(min-width: 1466px) 754px, (max-width: 599px) 100vw, (min-width: 600px) 600px, 237px">
            <figcaption>
              <span class="caption">Brazil’s 1904 vaccine revolt pitted public health officials against the people of Rio de Janeiro.</span>
              <span class="attribution"><a class="source" href="http://multirio.rio.rj.gov.br/index.php/leia/reportagens-artigos/reportagens/8612-revolta-da-vacina-foi-o-maior-motim-da-historia-do-rio">O Malho magazine/Brazilian National Library’s Hemeroteca Digital</a></span>
            </figcaption>
          </figure>

<p>Meanwhile, behind the scenes, conspirators were mobilizing young military cadets. Their plan: to overthrow Alves’ government. </p>

<p>Their scheme was foiled when the president called upon both the Army and the Navy to contain protesters and detain alleged insurgents. Brazil’s great vaccine revolt was soon suppressed. </p>

<h2>The language of rights</h2>

<p>Afterward, newspapers portrayed protesters as an ignorant mass, manipulated by cunning politicians. They deemed one of the uprising’s popular leaders, Horácio José da Silva – known as “Black Silver” – a “disorderly thug.”</p>

<p>But Brazil’s vaccine revolt was more than a cynical political manipulation. Digging into archives, <a href="https://scholar.google.com/citations?user=02_UCJcAAAAJ&hl=pt-BR">historians like me</a> are learning what really motivated the uprising.</p>

<p>The violent and segregationist features of Alves’ urban plan are <a href="https://www.jstor.org/stable/2515023?seq=1">one obvious answer</a>. In early 20th-century Brazil, most people – women, those who couldn’t read, the unemployed – couldn’t vote. For these Brazilians, the streets were the only place to have their voices heard.</p>

<p>But why would they so virulently oppose methods that controlled the spread of disease?</p>

<p>Delving into newspapers and legal records, I have found that critics of Brazil’s 1904 public health drive often expressed their opposition in terms of “<a href="https://www.e-publicacoes.uerj.br/index.php/revistaceaju/article/view/16529">inviolability of the home</a>,” both on the streets and in courts.</p>

<p>For elite Brazilians, invoking this constitutional right was about protecting the privacy of their households, where men ruled over wives, children and servants. <a href="https://utpress.utexas.edu/books/lauhop">Public health agents threatened this patriarchal authority</a> by demanding access to homes and women’s bodies.</p>

<p>Poor men and women in Rio <a href="https://www.dukeupress.edu/in-defense-of-honor">also held patriarchal values</a>. But for them there was more than privacy at stake in 1904. </p>

<p>Throughout the 19th century, enslaved <a href="https://quod.lib.umich.edu/l/lacs/12338892.0001.002/--slavery-in-brazil-brazilian-scholars-in-the-key-interpretive?rgn=main;view=fulltext">Afro-Brazilians had formed families and built homes, even on plantations</a>, carving out spaces of relative freedom from their masters. After slavery was abolished in 1888, many freed Afro-Brazilians shared crowded tenements with immigrants. By the time of Alves’s vaccination drive, the poor of Rio had been fighting eviction and police violence for decades. </p>

<p>For Black Brazilians, then, defending their rights to choose what to do – or not to do – with their homes and bodies was part of a much longer struggle for social, economic and political inclusion. </p>

<h2>Deadly learning experience</h2>

<p>Four years after the 1904 revolt, Rio was struck by another smallpox epidemic. With so many people unvaccinated, deaths doubled; almost 1% of the city perished.</p>

<p>[<em>Deep knowledge, daily.</em> <a href="https://theconversation.com/us/newsletters/the-daily-3?utm_source=TCUS&utm_medium=inline-link&utm_campaign=newsletter-text&utm_content=deepknowledge">Sign up for The Conversation’s newsletter</a>.]</p>

<p>It was a deadly learning experience. From then on, Brazilian leaders framed mandatory smallpox, measles and other vaccines as a means to protect the common good, and invested in educational campaigns to explain why. Throughout the 20th century, <a href="https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2668879/">vaccinations were extremely successful in Brazil</a>. Since the 1990s, 95% of children have been vaccinated, <a href="https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6284490/#fn2">though the numbers are dropping</a>.</p>



<p>Today, Brazil <a href="https://www.nytimes.com/interactive/2020/world/americas/brazil-coronavirus-cases.html">is one of the countries hardest hit</a> by the coronavirus pandemic. As in the past, <a href="https://theconversation.com/covid-19-is-deadlier-for-black-brazilians-a-legacy-of-structural-racism-that-dates-back-to-slavery-139430">Afro-Brazilians are hurting more than others</a>.</p>

<p>By invoking Brazilians’ individual right not to get vaccinated against COVID-19, President Bolsonaro is ignoring the lessons of 1904 – undermining a century of hard work fighting disease in Brazil.</p>

<p><span><a href="https://theconversation.com/profiles/pedro-cantisano-1181128">Pedro Cantisano</a>, Assistant Professor of History, <em><a href="https://theconversation.com/institutions/university-of-nebraska-omaha-1660">University of Nebraska Omaha</a></em></span></p>

<p>This article is republished from <a href="https://theconversation.com">The Conversation</a> under a Creative Commons license. Read the <a href="https://theconversation.com/brazils-president-rejects-covid-19-vaccine-undermining-a-century-of-progress-toward-universal-inoculation-150821">original article</a>.</p>
Logged

Pangwall

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 171
VACCINATION BEGUN! Congratulations, Margret Keenan!!!
« Reply #168 on: December 08, 2020, 02:09:38 PM »

Congratulations, Margret Keenan!

All the best!


Greetings from the Allaxys crew.
Logged
Stoppt die deutschen Massenmörder!
Stoppt die österreichischen Massenmörder!
Stoppt die schweizer Massenmörder!

Revolution jetzt. Sonst ist es zu spät.

Pangwall

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 171
Der Mörderplan des Kultusministeriums Baden-Württemberg ist in Kraft getreten
« Reply #169 on: December 08, 2020, 02:31:38 PM »

Johns Hopkins meldet jetzt, 20:20 Uhr am 8.12.2020,

19638 Covid-19-Tote in Deutschland.


Fast 20000 Tote und der verfluchte Schweinestall Kultusministerium Baden-Württemberg will Kinder, die treibende Kraft für die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie, in die Schule zwingen. DAS IST MORD!

Es ist nicht so, daß die Politiker von alledem nichts wüßten. Es wurde und wird ihnen immer und immer wieder erklärt. Aber sie wollen ihren breiten Arsch durchsetzen.

Sollen die Bürger doch Kuchen essen.

Oder sterben.

Zeit für die Revolution. Wer am Leben bleiben will, dem bleibt nichts anderes übrig.


Zur Wahl meiner Worte: "Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos." (Medizin-Forums--User Lyme, vor 20 Jahren)


https://twitter.com/EritasRed/status/1336265230100426753

[*quote*]
--------------------------------------------------
Kultusministerium BW @KM_BW
9h
Information source
Update
Information source

Wir haben aufgrund von Anpassungen die geänderten Fassungen der CoronaVO #Schule und #Kita notverkündet. Die Schulen sowie Kitas sind informiert. Alles weitere dazu findet Ihr in unserer #Pressemitteilung
Right pointing backhand index
Neue Corona Verordnung Schule in Kraft getreten
Heute (8. Dezember) tritt die neue Corona-Verordnung Schule in Kraft. Neu sind darin die Regelungen für Schulen in Stadt- und Landkreisen mit besonders hohen Inzidenzwerten. Ziel der Neuregelung ist,...
https://km-bw.de/2020+12+08+Neue+Corona+Verordnung+Schule+in+Kraft+getreten



--------------------------------------------------
science based NPI not client politics @EritasRed
Replying to  @KM_BW

NEIN! Setzen sie die Leopoldina Forderungen 1:1 um, ansonsten BUNDESWEITER SCHULSTREIK 14.12.2020- 10.1.2021
12:03 PM · Dec 8, 2020·Twitter Web App
3  Retweets 1  Quote Tweet 18  Likes

--------------------------------------------------
Simina @Simina05916006
8h
Replying to  @EritasRed  and  @KM_BW

Nur so und das jetzt sofort.
--------------------------------------------------
[*/quote*]


Der Mörderplan des Kultusministeriums Baden-Württemberg:

https://km-bw.de/2020+12+08+Neue+Corona+Verordnung+Schule+in+Kraft+getreten
[*quote*]
Landeswappen Baden-Württemberg
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

    Presse, Öffentlichkeitsarbeit
    Pressemitteilungen
    2020 12 08 Neue Corona Verordnung Schule in Kraft getreten

CORONA
08.12.2020

Neue Corona Verordnung Schule in Kraft getreten

Am 8. Dezember 2020 ist die neue Corona-Verordnung Schule in Kraft getreten. Diese beinhaltet Regelungen für Schulen in Stadt- und Landkreisen mit besonders hohen Inzidenzwerten, im Einzelfall soll ein Wechselbetrieb zwischen Präsenzunterricht und Fernunterricht ermöglicht werden. Außerdem sind Gesundheitsbestätigungen für Schulen und Kitas nicht mehr erforderlich.
 
Heute (8. Dezember) tritt die neue Corona-Verordnung Schule in Kraft. Neu sind darin die Regelungen für Schulen in Stadt- und Landkreisen mit besonders hohen Inzidenzwerten. Ziel der Neuregelung ist, im Einzelfall einen Wechselbetrieb zwischen Präsenzunterricht und Fernunterricht zu ermöglichen. Hier die Regelungen im Überblick:

    Der Übergang in einen Wechselbetrieb ist nur dann möglich, wenn sowohl in dem Stadt- oder Landkreis die Inzidenz über 200 je 100.000 Einwohner liegt als auch das örtlich zuständige Gesundheitsamt für die Gemeinde, in der die Schule liegt, ein besonderes Infektionsgeschehen feststellt. Maßgebliche Grundlage ist in jedem Fall die ausdrückliche Feststellung durch das örtlich zuständige Gesundheitsamt.

    Damit ist jedoch kein Automatismus verbunden: Die konkrete Entscheidung, ob und in welcher Weise auf einen Wechselbetrieb umgestellt wird, trifft die Schulleitung. Erforderlich ist darüber hinaus sowohl das Einvernehmen mit der zuständigen Schulaufsichtsbehörde (das Staatlichen Schulamt oder das Regierungspräsidium) als auch des zuständigen Gesundheitsamtes. Mit beiden Stellen muss vor einem Übergang in den Wechselunterricht Kontakt aufgenommen und deren Einverständnis eingeholt werden.

    Wechselunterricht ist möglich für die Klassenstufen 8 und höher.

    Ausdrücklich ausgenommen vom Wechselunterricht sind die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10, die im laufenden Schuljahr ihre Abschlussprüfung ablegen werden, ebenso wie die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen der gymnasialen Oberstufe, die Abschluss- und Prüfungsklassen der beruflichen Schulen sowie die Schülerinnen und Schüler der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren.

    Im Wechselbetrieb sollen mindestens 50 Prozent des Unterrichtsumfangs nach Stundentafel im Präsenzunterricht erbracht werden. Bei der Organisation des Wechselunterrichts ist sicherzustellen, dass die Schülerinnen und Schüler jeweils längstens eine Woche im Fernunterricht sind und danach wieder im Präsenzunterricht.

Im Rahmen der so genannten „Hotspot-Strategie“ des Landes werden darüber hinaus die Gesundheitsämter ab einer 7-Tages-Inzidenz von 200 je 100.000 Einwohnern pro Woche und gleichzeitig diffusem Infektionsgeschehen für die Stadt- und Landkreise per Allgemeinverfügung regeln, dass die öffentlichen und privaten Sportstätten und Schwimmbäder auch für den Schulsport zu schließen sind.

Darüber hinaus wurden in der neuen Corona Verordnung Schule die Regelungen zum Zutritts- und Teilnahmeverbot angepasst. Aufgrund der landesweit neuen Quarantänebestimmungen verringert sich auch in Schulen die Dauer des Zutritts- und Teilnahmeverbots nach Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person von 14 auf 10 Tage.
Gesundheitsbestätigungen in Schulen und Kitas nicht mehr erforderlich

Neu ist außerdem, dass eine Erklärung der Erziehungsberechtigten zum Gesundheitszustand der Schülerinnen und Schüler an Schulen sowie in Kitas und in der Kindertagespflege nicht mehr verlangt wird. Diese Selbsterklärung, die zusätzlichen Verwaltungsaufwand mit sich gebracht hatte, ist zwischenzeitlich aufgrund der bestehenden Regelungen für Ein- und Rückreisende entbehrlich und muss somit nach den Weihnachtsferien nicht mehr erneut vorgelegt werden. Die Corona-Verordnung Schule sowie die Corona Verordnung Kita wurden entsprechend angepasst.
Weitere Informationen

Die Corona-Verordnung Schule findet sich hier.

Auch die Corona Verordnung Kita wurde neu gefasst, diese findet sich hier.

Aktuelle Infos zu Corona

Coronavirus: Allgemeine Informationen
[*/quote*]
Logged
Stoppt die deutschen Massenmörder!
Stoppt die österreichischen Massenmörder!
Stoppt die schweizer Massenmörder!

Revolution jetzt. Sonst ist es zu spät.

Pangwall

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 171
Die Stümper von der Tagesschau und die schlampige Corona-Statistik
« Reply #170 on: December 08, 2020, 04:24:52 PM »

Bei der Statistik zur Beobachtung der Covid-19-Pandemie ist von Anfang an böse geschlampt worden. Bei den Chinesen sind es politische Gründe, in den anderen Ländern Blödheit bis zum Umfallen und massenmörderische Schlamperei.

Eine der entscheidenden Fragen: Wie verteilt sich die Infektion über die verschiedenen Altersgrupen?


Gestern brachte die Tagesschau mit ihrem angeblichen "Faktenfinder" einen neuen Tiefststand journalistischer Sorgfaltspflicht:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-tests-kinder-101.html

[*quote*]
Coronavirus in Deutschland Werden Kinder seltener getestet?

Stand: 07.12.2020 16:56 Uhr

Bei der Diskussion über die Rolle von Schulkindern bei der Verbreitung des Coronavirus heißt es oft, diese würden seltener getestet. RKI-Zahlen belegen dies. Eine andere Altersgruppe ist ebenfalls unterrepräsentiert.

Von Markus Grill, NDR/WDR

Für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es mehrere Kriterien, die anzeigen, ob ein Land einen realistischen Blick auf das Infektionsgeschehen hat. Neben der Zahl der Tests spielt dabei auch die Positivrate eine große Rolle. Sie verrät, wie viele von 100 Corona-Tests positiv sind. Grundsätzlich gilt: Je niedriger die Positivrate ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass viele Infektionen übersehen werden. Oder andersherum: Je höher die Positivrate, desto mehr unentdeckte Fälle gibt es mutmaßlich.

Die WHO rät den Ländern deshalb, eine Positivrate von weniger als fünf Prozent anzustreben, um das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten. Im Sommer hatte Deutschland eine Positivrate von einem Prozent, im November lag sie dagegen bei über neun Prozent. Doch wie groß ist die Positivrate in den einzelnen Altersgruppen?

Keine überdurchschnittliche Positivrate bei Schulkindern

72 Labore schicken dazu regelmäßig Daten ans Robert Koch-Institut (RKI). Die aktuell verfügbaren Daten stammen aus der 48. Kalenderwoche, also vom 23. bis 29. November.

Demnach ergaben die Corona-Tests bei 15- bis 59-Jährigen eine Positivrate von 8,6 Prozent. Bei Schulkindern im Alter von fünf bis 14 Jahren lag die Positivrate dagegen etwas niedriger bei 7,2 Prozent - und bei Kleinkindern von null bis vier Jahren sogar nur bei 4,4 Prozent. Die Positivrate deutet also nicht darauf hin, dass es bei Kindern sehr viel mehr unentdeckte Infektionen gibt als bei Erwachsenen.

Corona in Kitas und Schulen
"Kinder sind keine Infektionstreiber"
Familienministerin Giffey stellte eine Studie vor, laut der in Kitas keine besondere Infektionsgefahr herrscht. | 16.10.2020

Weniger Tests bei Kindern?

Doch werden Schulkinder nicht viel seltener getestet? Diesen Eindruck haben zumindest viele Eltern derzeit. Auch zu dieser Frage liefert das Robert Koch-Institut Zahlen, die sich an den Tests der 72 Labore orientieren, die detaillierte Daten liefern.

Zunächst zu den ganz kleinen Kindern: In Deutschland leben 3,9 Millionen Kinder im Alter von null bis vier Jahren. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt damit 4,8 Prozent. In der Kalenderwoche 48 entfielen 3,0 Prozent aller Corona-Tests auf diese Altersgruppe. Das heißt, Kleinkinder wurden tatsächlich seltener getestet als es ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung entspricht.

Ähnlich sind die Zahlen bei jüngeren Schulkindern. In Deutschland leben 7,4 Millionen Kinder im Alter von fünf bis 14 Jahren, das entspricht einem Anteil an der Gesamtbevölkerung von 8,9 Prozent. Ihr Anteil an den Corona-Tests in der letzten Novemberwoche betrug aber nur 6,9 Prozent. Jüngere Schulkinder werden also ebenfalls seltener getestet als es ihrem Anteil an der Bevölkerung entspricht.

Corona-Studie zu Kindern

Weniger betroffen - genauso ansteckend?

Eine neue Studie zur Ansteckungsgefahr durch Kinder lässt viele Fragen offen. | 17.06.2020

Kinder zeigen seltener Symptome

Grund dafür sind mutmaßlich die Testkriterien des RKI. Denn getestet werden sollen in Deutschland jenseits von Risikogruppen vor allem solche Menschen, die Symptome haben. Da Kinder aber sehr viel seltener bei einer Corona-Infektion Symptome zeigen, erklärt sich ihr geringerer Anteil unter den Getesteten womöglich auch daraus.

In einer Anmerkung zu den Daten schreibt das Robert Koch-Institut, dass in der Auswertung "wahrscheinlich jüngere Altersgruppen etwas schwächer" repräsentiert sind. Das heißt, ihr Anteil an den Tests ist eher noch höher als niedriger.

Zuletzt mehr Tests bei über 80-Jährigen

Ähnlich selten getestet wie Kinder werden übrigens Menschen im Alter zwischen 60 und 79 Jahren. Von ihnen leben in Deutschland 18 Millionen, das entspricht einem Anteil von 21,7 Prozent an der Gesamtbevölkerung. Unter den Getesteten hatten sie Ende November aber nur einen Anteil von 17,2 Prozent.

Etwa 6,8 Prozent der Bevölkerung in Deutschland ist mehr als 80 Jahre alt. Ihr Anteil an den Tests lag zuletzt bei 9,8 Prozent, also deutlich höher als es ihrem Anteil in der Bevölkerung entspricht. Die Positivrate der über 80-Jährigen liegt sogar bei 13,7 Prozent.

Coronavirus

Wie groß ist die Gefahr für Kinder?

Bei der Diskussion über eine Öffnung von Schulen und Kitas ist entscheidend, wie ansteckend Kinder in der Corona-Pandemie sind. | 20.05.2020

Am zweithäufigsten wurden Ende November 35- bis 59-Jährige getestet. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt 34,8 Prozent, unter den Getesteten aber 37 Prozent.

Noch etwas häufiger wurden die 15- bis 34-Jährigen getestet. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung beträgt 23 Prozent, unter den Tests Ende November machten sie aber 26,1 Prozent aus.

Insgesamt werden Schulkinder also seltener getestet als es ihrem Anteil an der Bevölkerung entspricht, aber auch nicht so selten, dass die Ergebnisse stark verzerrt wären. Stattdessen werden sie in etwa so häufig getestet wie die aktive Rentnergeneration (60 bis 79 Jahre). Bei den Positivraten bewegen sich Schulkinder in etwa auf dem gleichen Level wie Erwachsene.
Aktuelle Meldungen zum Coronavirus | Bildquelle: AFP

Aktuelle Meldungen zum Coronavirus

Hier finden Sie eine Übersicht aller Berichte von tagesschau.de zum Coronavirus. | mehr

Über dieses Thema berichteten das Erste in "Brisant" am 11. sowie am 18. November 2020 um 17:15 Uhr und NDR Info am 17. November 2020 um 18:08 Uhr.

Mehr zu diesem Thema:

    Dünne Datenbasis zu Corona-Ausbrüchen, 28.10.2020
    Alle Meldungen zum Thema | faktenfinder |  Coronavirus |  testungen

ARD-faktenfinder
faktenfinder tagesschau
Gegen Gerüchte und Falschmeldungen

Der ARD-faktenfinder untersucht Gerüchte und stellt gezielte Falschmeldungen richtig. | mehr
Korrespondent
Markus Grill Logo NDR/WDR
Markus Grill, NDR/WDR
[*/quote*]


Erbärmlich! Armselig! Stümperhaftest!

"In einer Anmerkung zu den Daten schreibt das Robert Koch-Institut, dass in der Auswertung "wahrscheinlich jüngere Altersgruppen etwas schwächer" repräsentiert sind. Das heißt, ihr Anteil an den Tests ist eher noch höher als niedriger."

Wissen die eigentlich, was die da schreiben?


Meine ehrliche Meinung zu diesem Mist darf ich aus juristischen Gründen leider nicht sagen. Beschränken wir uns auf die nackten Zahlen:

                                     Anteil an der                       getestet                Positiv-Rate
                                     Gesamtbevölkerung
    Kleinkinder
    0-4 Jahre                    4,8 Prozent                        3 Prozent             4,4 Prozent
    Schulkinder                                                                                       
    5 bis 14 Jahre            8,9 Prozent                        6,9                         7,2 Prozent
15- bis 34-Jährige        23 Prozent                          26,1 Prozent
35- bis 59-Jährige        34,8 Prozent                       37 Prozent.
60- bis 79-Jährige        21,7 Prozent                       17,2 Prozent
            80+                    6,8 Prozent                          9,8 Prozent        13,7 Prozent.


Bei den 35-59-Jährigen wurden 37 Prozent getestet? 37 Prozent wovon? Von allen vorhandenen? Nein! Von allen Getesteten waren 37 Prozent aus der Altersgruppe 35-59 Jahre.

Damit kommen wir der Sache näher.

Bei den Kleinkindern (0-4 Jahre) waren 3 Prozent aus der gesamten Testmenge getestet. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung ist aber 4,8 Prozent. Das heißt: Es wurden aus der Altersgruppe nur 62,5 Prozent getestet  EIN DRITTEL FEHLT! Das ist eine erhebliche Abweichung. Gerade bei symptomlosen Infektionen ist das verheerend. Das erwähnt der "Faktenfinder" mit keinem einzigen Wort.

Getestet wurden 3 Prozent. Es sind aber 4,8% in der Gesamtbevölkerung vorhanden, also 1,6 mal soviel. Wenn die Infizierten innerhalb einer Altersgruppe gleichverteilt sind, wäre der Anteil der infizierten Kleinkinder also 1,6 mal diese 4,4 Prozent Positiver, also 7,04 Prozent. Das kommt dem Anteil (7,2 Prozent) der Kinder aus der Gruppe 5-14 Jahre deutlich näher.


Die Altersgruppe 5 bis 14 Jahre hat  8,9 Prozent der Gesamtbevölkerung. Der Anteil an den Getesteten ist aber nur 6,9 Prozent.

8,9/6,9= 1,29

Statt der 7,2 Prozent sind es demnach bei Gleichverteilung 7,2*1,29 Prozent = 9,29 Prozent

Damit ergibt sich für die beiden unteren Altersgruppen:

                                     Anteil an der                       getestet                Positiv-Rate     umgerechnete Positivrate
                                     Gesamtbevölkerung                                                               
    Kleinkinder
    0-4 Jahre                    4,8 Prozent                        3 Prozent             4,4 Prozent      7,04 Prozent
    Schulkinder                                                                                       
    5 bis 14 Jahre            8,9 Prozent                        6,9                         7,2 Prozent      9,29 Prozent
« Last Edit: December 08, 2020, 04:36:46 PM by Pangwall »
Logged
Stoppt die deutschen Massenmörder!
Stoppt die österreichischen Massenmörder!
Stoppt die schweizer Massenmörder!

Revolution jetzt. Sonst ist es zu spät.

Pangwall

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 171
Die Forderungen der Leopoldina zur Covid-19-Abwehr, 8.12.2020
« Reply #171 on: December 08, 2020, 04:48:38 PM »

https://www.leopoldina.org/presse-1/nachrichten/coronavirus-pandemie-die-feiertage-und-den-jahreswechsel-nutzen/

[*quote*]
Leopoldina
Nachricht | Dienstag, 8. Dezember 2020

Coronavirus: Feiertage und Jahreswechsel bieten Chance zur Eindämmung der Pandemie

Die gegenwärtige Situation ist nach wie vor ernst und droht sich weiter zu verschärfen. Trotz des seit Anfang November in Deutschland geltenden Teil-Lockdowns sind die Infektionszahlen auf einem sehr hohen Niveau. Jeden Tag sterben mehrere Hundert Menschen. Die Krankenhäuser und insbesondere das medizinische Personal sind bereits jetzt an ihren Grenzen und die Gesundheitsämter überlastet.

Um die Kontrolle über das Infektionsgeschehen zurückzuerlangen, empfiehlt die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in der heute veröffentlichten Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie: Die Feiertage und den Jahreswechsel für einen harten Lockdown nutzen“ ein zweistufiges Vorgehen. Die Rahmenbedingungen ‒ Weihnachtsferien in Bildungseinrichtungen und eingeschränkter Betrieb in vielen Unternehmen und Behörden – bieten die Chance, in der Eindämmung der Pandemie ein großes Stück voranzukommen.

Erfahrungen in anderen Ländern (z.B. Irland) im Umgang mit der Pandemie zeigen, dass schnell eingesetzte, strenge Maßnahmen über einen kurzen Zeitraum erheblich dazu beitragen, die Infektionszahlen deutlich zu senken und niedrig zu halten, um die Kontrolle über das Infektionsgeschehen zurückzuerlangen. Die Expertinnen und Experten machen darauf aufmerksam, dass auch aus wirtschaftlicher Perspektive verschärfte Maßnahmen sinnvoll sind: Zwar erhöhen sich durch einen harten Lockdown kurzfristig die Wertschöpfungsverluste, aber zugleich verkürzt sich der Zeitraum, bis die Neuinfektionen so weit gesunken sind, dass Lockerungen möglich sind.

Bereits ab dem 14. Dezember 2020 müssten Kontakte im beruflichen wie im privaten Bereich auf das absolute Mindestmaß reduziert werden. Das Homeoffice müsse, wo immer möglich, die Regel sein. Die Schulpflicht sollte bis zum Beginn der Weihnachtsferien in allen Bundesländern aufgehoben werden. Gruppenaktivitäten in Sport und Kultur müssten eingestellt werden und, wo immer möglich, sollten digitale Möglichkeiten anstelle von Präsenzangeboten genutzt werden.

Ab dem 24. Dezember 2020 bis mindestens zum 10. Januar 2021 sollte in ganz Deutschland das öffentliche Leben weitgehend ruhen und ein harter Lockdown gelten. Hierfür sollten zusätzlich zu den ab dem 14. Dezember vorgeschlagenen Maßnahmen alle Geschäfte bis auf die des täglichen Bedarfs geschlossen und die Weihnachtsferien in den Bildungseinrichtungen verlängert werden. In dem Papier geben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auch Empfehlungen für das Verhalten während der Feiertage. Unter anderem sollten Urlaubsreisen während dieses Zeitraums unterbleiben und Zusammenkünfte nur im engsten stabilen Personenkreis stattfinden.

Für den Wiederbeginn des Unterrichts ab dem 10. Januar 2021 sollte in allen Bundesländern das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht für alle Jahrgangsstufen verpflichtend sein. Zudem sollten ländereinheitliche Regeln für den Wechselunterricht ab der Sekundarstufe erarbeitet werden, die ab einer bestimmten Inzidenz greifen.

Erforderlich ist zudem eine langfristige politische Einigung auf ein klares, mehrstufiges und bundesweit einheitliches System von Regeln, die ab einer bestimmten Anzahl von Fällen pro 100.000 Einwohner greifen. Durch ein einheitliches und nachvollziehbares Vorgehen werden die Maßnahmen für Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen transparent, verständlich und planbar.

Die ausführliche siebte Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie: Die Feiertage und den Jahreswechsel für einen harten Lockdown nutzen“ gibt es hier im Download.

Zurück
Ad-hoc-Stellungnahme

7. Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie: Die Feiertage und den Jahreswechsel für einen harten Lockdown nutzen“ (8. Dezember 2020)
Alle Publikationen der Leopoldina zur Coronavirus-Pandemie

Leopoldina weist erneut auf Einhaltung von Schutzmaßnahmen in Schulen hin (16. November 2020)

Positionspapier „Wie soll der Zugang zu einem COVID-19-Impfstoff geregelt werden?“ (9. November 2020)

Gemeinsame Erklärung der Präsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft, der Max-Planck-Gesellschaft und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina „Coronavirus-Pandemie: Es ist ernst“ (27. Oktober 2020)

Leopoldina fordert konsequenteres Handeln (15. Oktober2020)

6. Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie: Wirksame Regeln für Herbst und Winter aufstellen“ (23. September 2020)

5. Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie: Für ein krisenresistentes Bildungssystem“ (5. August 2020)

4. Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie: Medizinische Versorgung und patientennahe Forschung in einem adaptiven Gesundheitssystem“ (27. Mai 2020)

3. Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie – Die Krise nachhaltig überwinden“ (13. April 2020)

2. Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie – Gesundheitsrelevante Maßnahmen“ (3. April 2020)

1. Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie in Deutschland: Herausforderungen und Interventionsmöglichkeiten“ (21. März 2020)

1. bis 6. Ad-hoc-Stellungnahme der Leopoldina zur Coronavirus-Pandemie in einem Dokument (2020)
Expertenlisten

Hier finden Sie Listen von Expertinnen und Experten, die für Recherchen und Interviews zur Verfügung stehen.

Expertenlisten
Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Website Robert Koch-Institut (RKI)

Website Johns Hopkins Coronavirus Resource Center

Website Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Weiterempfehlen
Als E-Mail versenden
Drucken
KONTAKT
Leopoldina
Elmar König

Leiter der Abteilung Wissenschaft – Politik – Gesellschaft, Leiter Berliner Büro
Tel.    030 - 203 8997 - 460
Fax    030 - 203 8997 - 409
E-Mail    elmar.koenig @leopoldina.org
Kontaktformular
KONTAKT
Leopoldina
Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.    0345 - 472 39 - 800
Fax    0345 - 472 39 - 809
E-Mail    presse@leopoldina.org
Kontaktformular

    Impressum
    Datenschutz
    Sitemap

Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina e. V.
– Nationale Akademie der Wisschenschaften  –
Jägerberg 1 | 06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345  – 47 239  – 600 | Fax: 0345  – 47 239  – 919
E-Mail:  leopoldina@leopoldina.org

    Freundeskreis
    EASAC
    Junge Akademie
    Global Young Academy

© 2020 Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften
[*/quote*]
Logged
Stoppt die deutschen Massenmörder!
Stoppt die österreichischen Massenmörder!
Stoppt die schweizer Massenmörder!

Revolution jetzt. Sonst ist es zu spät.

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
Löwen im Zoo mit Covid-19 infiziert!
« Reply #172 on: December 08, 2020, 06:01:29 PM »

Im April war der die erste Großkatze infiziert worden im Bronx Zoo in New York.

Jetzt hat es 4 Löwen im Zoo von Barcelona in Spanien erwischt.

Arme Viecher.
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

RUEBENKRAUT

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 277
9.12.2020: 20286 Tote!
« Reply #173 on: December 09, 2020, 07:50:48 AM »

Das wurde uns als FRAUENPOWER gemailt:




1109 Pixels:
http://www.transgallaxys.com/~aktenschrank/Akten_fuer_die_Staatsanwaltschaft/MASSENMORD_IN_DEUTSCHLAND_20286_TOTE_20201209_1109.jpg

Der Text:

[*quote*]
Corona-Lockdown über Weihnachten: Wir müssen das Spiel drehen!
Wie wir uns zu Weihnachten einen leichteren Weg durch den Corona-Winter schenken können – und was das mit Fußball zu tun hat.


Ein Gastbeitrag der Corona-Forscherinnen Melanie Brinkmann, Sandra Ciesek und Viola Priesemann

{{{{{ TEXT }}}}}
[*/quote*]

Der ganze Text:
https://www.zeit.de/2020/52/corona-lockdown-weihnachten-europa-reisen-soziale-kontakte-aha-l/komplettansicht


Ein passender Kommentar zur Lage:



https://pbs.twimg.com/media/EouQxkEWMAAfIMh?format=jpg&name=large

Weitere Kommentare über deutsche und andere Politiker erspare ich mir an dieser Stelle. Die sind bekannt.

RUEBENKRAUT

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 277
Hartes Vorgehen in BaWü: Stadion-Zwangsinternierung für Quarantänebrecher
« Reply #174 on: December 09, 2020, 08:00:30 AM »

Offiziell heißt es anscheinend: "Hartes Vorgehen in BaWü: Zwangseinweisung für Quarantänebrecher".

Aber wer wird denn so dumm sein, wertvollen Platz in einem KRANKENHAUS für Idioten zu verschwenden? Außerdem sind die Stadien sowieso für Besucher geschlossen.

mehr:
https://www.n-tv.de/politik/Zwangseinweisung-fuer-Quarantaenebrecher-article22222444.html

RadlMadl

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 191
The First Lady Of Total Utter Shit is pleased
« Reply #175 on: December 09, 2020, 08:39:24 AM »

The First Lady Of Total Utter Shit is pleased:

https://twitter.com/FLOTUS/status/1336017760653029376

[*quote*]
Melania Trump @FLOTUS

US government account
History continues to unfold at the @WhiteHouse
 & I am pleased to announce the completion of the tennis pavilion. Preserving this historic landmark is vital & I want to thank all who helped complete this project.
Image
Image
7:40 PM · Dec 7, 2020·Twitter for iPhone
6.7K  Retweets 1.6K  Quote Tweets 61.9K  Likes
[*/quote*]


But not all are pleased. David Corn (of Mother Jones) is not:


https://twitter.com/DavidCornDC/status/1335949189889617920

[*quote*]
David Corn @DavidCornDC

282,345.

Image


https://pbs.twimg.com/media/Eoo-tNjXEAAQ-4D?format=jpg&name=900x900

3:08 PM · Dec 7, 2020·Twitter for iPhone
3K  Retweets 580  Quote Tweets 14.7K  Likes
[*/quote*]

[*quote*]
David Corn @DavidCornDC

D.C. bureau chief of Mother Jones,
MSNBC analyst, & author (with @Isikoff) of the NYT No. 1 best-selling book RUSSIAN ROULETTE.
[*/quote*]


"282,345" is the number of dead at that time.

[*quote*]
Melania Trump tritt ins Corona-Fettnäpfchen: „Die Intensiv-Patienten werden sich viel besser fühlen“

Nach Zahlen der Universität Johns Hopkins wurden einen Tag vor der Pavillon-Eröffnung mehr als 175.000 Corona-Neuinfektionen und mehr als 1100 Todesfälle in den USA gemeldet.

Dem britischen Guardian fiel in dem Zusammenhang noch der deutlich schärfere Tweet der Journalistin Molly Jong-Fast (Daily Beast) auf: „Oh gut, die Patienten auf den Intensivstationen werden sich so viel besser fühlen, wenn sie wissen, dass der Tennis-Pavillon fertig ist.“

    Oh Good, those people in their ICU beds will feel so much better knowing that melania has finished her tennis pavilion. https://t.co/8xuIf4WW8i
    — Molly Jong-Fast🏡 (@MollyJongFast) December 7, 2020
[*/quote*]

more on that:
https://www.merkur.de/politik/melania-trump-usa-corona-pavillon-tote-zahlen-donald-tennis-basketball-barack-obama-zr-90124895.html
Logged

Krokant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 235
Corona: Mikrothrombosen auch bei Kindern
« Reply #176 on: December 09, 2020, 09:37:07 AM »

[*quote*]
9. Dezember 2020   
Corona: Mikrothrombosen auch bei Kindern
Biomarker deuten auf Gefäß- und Nierenschäden auch bei asymptomatischen Infektionen hin

Unbemerkte Schäden: Die Coronavirus-Infektion kann auch bei Kindern die Blutgefäße und Nieren angreifen – selbst wenn die Kinder symptomlos oder nur leicht erkrankt sind. Darauf deutet die Erhöhung eines Biomarkers im Blut hin, der auf Schäden an den Gefäßen und auf Mikrothrombosen hinweist. Die Forscher schließen daraus, dass die Infektion mit SARS-CoV-2 auch bei Kindern das Blutgerinnungssystem, die Gefäßwände und auch die Nieren in Mitleidenschaft zieht.
[...]
Quelle: Children’s Hospital of Philadelphia
9. Dezember 2020   

Nadja Podbregar
[*quote*]

mehr:
https://www.scinexx.de/news/medizin/corona-mikrothrombosen-auch-bei-kindern/
Logged

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 507
Religiote und anders Alkoholisierte von Gottes Gnaden nicht maskenbefreit
« Reply #177 on: December 10, 2020, 08:53:58 AM »

Flughafen München und keine Maske. Gotteswahn schützt vor der Realität nicht!

[*quote*]
München: 74-Jährige sieht sich durch Gott von Maskenpflicht befreit

Mit einer Befreiung von der Maskenpflicht durch Gott selbst hat eine 74-jährige Österreicherin am Münchner Flughafen argumentiert. Anstelle eines Attests zeigte die Frau am Dienstag als Beleg für ihre angebliche Befreiung einen Bibelvers vor, wie die Bundespolizei am Mittwoch erklärte. Polizisten waren am Flughafen auf die Frau ohne Mund-Nasen-Schutz aufmerksam geworden. Die Rentnerin sagte den Beamten, sie habe eine "Maskenbefreiung direkt von Gott". Laut Polizei handelte es sich bei dem von ihr vorgelegten Bibelzitat aus Psalm 91 aber nicht um einen "göttlichen Freibrief", sondern eher um Wunschdenken der Wahlmünchnerin. Auch gutes Zureden der Vertreter der "irdischen Staatsmacht" konnte die Frau laut Polizei nicht vom Tragen einer Maske überzeugen. Der Verstoß gegen die Maskenpflicht kostet die Rentnerin nun 150 Euro.

Quelle: AFP
[*/quote*]


mehr:
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/nachrichten-aus-deutschland--mann-drischt-mit-vorschlaghammer-auf-blitzeranhaenger-ein-9521784.html



Dieser außerfahrplanunmäßige Gast wurde von der Herrin des Hauses (lateinisch "Domina") nicht Domina-mäßig behandelt:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70255/4786620

[*quote*]
Blaulicht
09.12.2020 – 13:08
Bundespolizeiinspektion Bremen

BPOL-HB: Maskenverweigerer beleidigt Zugbegleiterin als "Domina"

Bremen (ots)

ICE Hamburg - Lüneburg, 08.12.2020 / Ankunft Bf. Lüneburg um 14:27 Uhr

Bundespolizisten haben einen amtsbekannten Fahrgast aus einem Zug im Bahnhof Lüneburg an die frische Luft gesetzt.

Der 58-jährige Deutsche war ohne Mund-Nasen-Bedeckung im ICE 881 von Hamburg Richtung Hannover unterwegs. Als ihn die 27-jährige Zugbegleiterin zum Aufsetzen der Maske aufforderte, weigerte er sich, beleidigte sie als "Domina" und wollte den Zug in Lüneburg nicht verlassen.

Bundespolizisten setzten das Hausrecht der Bahn um. Nur widerwillig folgte der Mann den Anweisungen. Auch den Lüneburger Bahnhof musste er verlassen, weil bereits ein Hausverbot bestand. Zudem lagen Aufenthaltsermittlungen von vier Staatsanwaltschaften gegen den wohnungslosen Beschuldigten vor. Die Bundespolizei hat im Raum Norddeutschland in zwei Jahren in rund 380 Vorgängen gegen ihn ermittelt.

Mit weiteren Strafanzeigen wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch, Erschleichen von Leistungen sowie einer Mitteilung an das Gesundheitsamt wegen der fehlenden Maske wurde er entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Telefon: 0421 16299-604 o. Mobil: 0173 678 3390
E-Mail: bpoli.bremen.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter:
https://twitter.com/bpol_nord
[*/quote*]


Keine Gerte, kein Stock!? Bloß schäbige Handschellen? O tempera, o mores!


Andere Züchtigungsmaßnahmen der Germanenattackanten: "Landeseindämmungsverordnungen". Schon die Wörter sind erschreckend...

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/73990/4785440

[*quote*]
Blaulicht
08.12.2020 – 13:24
Bundespolizeipräsidium (Potsdam)

BPOLP Potsdam: 200.000 Reisende ohne Mund-Nase-Schutz im Bahnverkehr/ Die absolute Mehrheit der Reisenden hält sich an die Landeseindämmungsverordnungen

Potsdam (ots)

Die Bundespolizei hat im Zeitraum von 12. September bis einschließlich 7. Dezember 2020 insgesamt rund 200.000 Reisende (198.931 Personen) an Bahnhöfen und in Zügen auf die Einhaltung der Tragepflicht angesprochen. Die absolute Mehrheit war einsichtig. Bei den Uneinsichtigen wurden in rund 3.700 Fällen (3.693) entsprechende Berichte über den Verstoß gegen die Tragepflicht an die Behörden der Länder übermittelt. In rund 500 Fällen (483) wurden Platzverweise und rund 230 (224) Beförderungsausschlüsse durchgesetzt.

Seit dem 12. September 2020 überwacht die Bundespolizei insbesondere an Bahnhöfen und in Zügen, ob Reisende den erforderlichen Mund-Nase-Schutz tragen. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist in den jeweiligen Landeseindämmungsverordnungen geregelt. Ordnungswidrigkeiten bei Verstößen gegen insbesondere die Tragepflicht werden von den Ländern mittels Bußgeld geahndet.

Allein im Rahmen des gestrigen bundesweiten Aktionstages wurden 3.208 Reisende angesprochen, die ohne Maske angetroffen wurden. 184 Berichte wurden an das jeweils zuständige Gesundheitsamt gefertigt, da sich die Personen uneinsichtig zeigten. Die Bundespolizisten setzten zwölf Platzverweise durch. In fünf Fällen wurden Personen nach Ansprache durch Mitarbeiter der Bahn durch die Bundespolizei von der Weiterfahrt ausgeschlossen.

Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, hierzu: "Der Mund-Nasen-Schutz ist zuvorderst eine schon fast kulturelle Frage der Höflichkeit und des Respektes gegenüber anderen, auch wenn es manchmal schwerfallen mag. Wir jedenfalls leisten unseren Beitrag dazu."

Hintergrund:

Die COVID-19-Eindämmungsverordnungen der Länder legen unter anderem fest, dass bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ein Mund-Nase-Schutz zu tragen ist. Verstoßen Reisende gegen diese Pflicht, so kann nur die zuständige Landesbehörde ein Bußgeld verhängen. Die Zuständigkeiten liegen hierfür bei den Gesundheitsämtern, in Amtshilfe bei den Ordnungsbehörden und in Vollzugshilfe bei den Polizeien der Länder.

Weder das Bahnpersonal, noch die Bundespolizei dürfen Bußgelder aufgrund der Landeseindämmungsverordnungen verhängen, wenn Reisende der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutz nicht Folge leisten. Die Rechtslage ist hier eindeutig und weist diese Aufgabe den Ländern und ihren Gesundheitsämtern zu. Jedoch leitet die Bundespolizei konsequent Informationen festgestellter Verstöße an die zuständige Behörde zur etwaigen Einleitung von Bußgeldverfahren weiter.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeipräsidium (Potsdam)
Gero von Vegesack
Telefon: (0331) 97997 9410
Fax: (0331) 97 99 93 895
E-Mail: presse(at)polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
[*/quote*]

Anmerkung: Das gilt nur für Potsdam.


Ähnliches mit dem BayAküFi:

https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/322400

[*quote*]
1903. Mehrere Verstöße gegen die 9. BayIfSMV – Schwabing, Maxvorstadt, Glockenbachviertel

Am Dienstag, 08.12.2020, kam es im Rahmen von Streifentätigkeiten oder durch Meldungen von unbeteiligten Zeugen zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet München wegen gemeldeter Verstöße gegen die 9. BayIfSMV. So wurde gegen 19:15 Uhr durch die Polizeiinspektion gemeldet, dass sich im Bereich des Wedekindplatzes ca. 150 Personen aufhielten und dabei Getränke konsumierten.

Aufgrund dessen mussten weitere Einheiten hinzugezogen werden, so dass mittels kommunikativer Mittel ein Großteil der vor Ort befindlichen Personen selbstständig den Platz verließen. Bei den dort verbliebenen Personen mussten letztlich 13 Verstöße gegen die 9. BayIfSMV angezeigt werden.

Im Verlauf des weiteren Abends hielten sich auch mehrere hundert Personen im Bereich der Schellingstraße/Türkenstraße/Georg-Elser-Platz (Polizeiinspektion 12) sowie Thalkirchner Straße/Pestalozzistraße (Polizeiinspektion 14) auf.

Auch diese waren hauptsächlich dort, um Getränke zu konsumieren und hielten sich zum Teil nicht an die Vorgaben der 9. BayIfSMV. Auch hier wurden wieder Kräfte hinzugezogen und mittels kommunikativer Mittel auf die vor Ort befindlichen Personen eingewirkt, so dass diese sich nach und nach zerstreuten.

Auch hier wurden gegen verbliebene Personen sieben Verstöße gegen die 9. BayIfSMV zur Anzeige gebracht.

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei München.
[*/quote*]



Wirre Zeiten, wirre Zeiten!

"Auch hier wurden wieder Kräfte hinzugezogen und mittels kommunikativer Mittel auf die vor Ort befindlichen Personen eingewirkt, so dass diese sich nach und nach zerstreuten."

Was sind kommunikative Mittel"? Megaphone? Wasserwerfer? Domina-Stiefel?

Die deutsche Sprache hat viele Abgründe. Und erst die deutsche Seele! Die besonders. Die zieht es zu Gottes Gnade. Wobei sie geflissentlich übersieht, daß das Virus mit der Typenbezeichnung "SARS-Co-V-2" von Gott höchstpersönlich designed, gestrickt, produziert und verteilt wurde.

Es ist schon eine Pest (sic!) mit der Gnade eines ungnädigen Gottes, den es nicht mal gibt.
Logged

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #178 on: December 10, 2020, 09:47:00 AM »



https://pbs.twimg.com/media/Eo3WBUrW4AAUiyN?format=jpg&name=medium


Bei Twitter findet man mehr Sinnvolles als in jeder Regierungserklärung.
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
Die Zombies der Generation Hirntot und ihre Lügen
« Reply #180 on: December 10, 2020, 10:15:03 AM »

Die Zombies der Generation Hirntot und ihre Lügen

https://twitter.com/laszlohealth/status/1336963301448830978

[*quote*]
-------------------------------------------
Laszlo M. @laszlohealth

BREAKING NEWS!
Studie (03.12.2020) BESTÄTIGT, dass nur GANZE VIREN INFIZIEREN KÖNNEN! Aber NICHT die auch durch PCR gefunden VIRUS-FRAGMENTE!

c_drosten behauptet: Wo man mit PCR einen Virus-Teil findet MUSS eine Virus & damit eine Infektion sein!
Link zur Studie im Thread!
Image



https://pbs.twimg.com/media/Eo3W7UQXMAE-XO-?format=jpg&name=900x900

10:17 AM · Dec 10, 2020·Twitter Web App
49  Retweets 10  Quote Tweets 157  Likes

-------------------------------------------
Laszlo M. @laszlohealth
5h
Replying to  @laszlohealth

Das ist eine weitere Behauptung von @c_drosten
 die sich (zumindest in der Form) als nicht richtig herausstellt!

VOM PCR GEFUNDENE VIRUS-FRAGMENTE SIND NICHT IMMER EIN ANSTECKENDER GANZER VIRUS!

Was sind diese Infektions-Zahlen dann wert?

Link - Studie:
https://academic.oup.com/cid/advance-article/doi/10.1093/cid/ciaa1764/6018217#.X9HdoMCUuu8.twitter

-------------------------------------------
Laszlo M. @laszlohealth
5h
Ich prophezeie, dass es wieder Ausreden & Diffamierungen gegen diese Studie geben wird.

Meine Frage:
Was braucht es noch? Wie lange wird ein offene sachliche Diskussion noch verweigert & alle die das fordern, diffamiert & wehleidig der "Schutz" der Verantwortlichen gefordert?

-------------------------------------------
Marcus P. Flag of European Union @MarcusPaulus6
5h
Replying to  @laszlohealth

An dem Test und dessen Reputation hängt die ganze Pandemie, Lockdown, Wirtschaftskrisen Not und Leid. Da kommen wir nicht so einfach raus. Zumal die Verantwortlichen die Krise lieben.

-------------------------------------------
Laszlo M. @laszlohealth
5h
So sehen das immer mehr ethisch korrekte Wissenschaftler.  Dass bei den Verantwortlichen & Politikern plötzlich ein eigenartiger Machtrausch sichtbar wird, zeigt für mich nur, was in den Menschen schon vorher geschlummert hat.

-------------------------------------------
Henning-Günther Wind @HenningWind
5h
Replying to  @laszlohealth

Ach Gottchen. Dann würde der PCR aber bei ct <25 anschlagen und nicht erst bei >35. Das weiß unser Vollwissenschaftler von „Die Wissenschaft“ ganz bestimmt auch, somit betreibt er auch noch bewußte Irreführung.
Man shrugging
-------------------------------------------
[*/quote*]



"Studie (03.12.2020) BESTÄTIGT, dass nur GANZE VIREN INFIZIEREN KÖNNEN! Aber NICHT die auch durch PCR gefunden VIRUS-FRAGMENTE!"

Nö. Echt nich. Ein totes Virus ist ein totes Virus. Da läuft gar nichts mehr. Selbstverständlich wußte man seit anno ewig, daß bloß ein ganzes Virus infektiös ist!

Aber darum geht es nicht! Es geht um den NACHWEIS von Viren. Weil die PCR-Methode auch kleinste Mengen aufspüren muß, reicht EIN Vermehrungsvorgang (das sollte man nachlesen!) nicht aus, sondern man braucht mehrere. Die Frage ist: WIEVIELE braucht man? Der Terminus technicus für einen Vermehrungsvorgang heißt "Zyklus". Also: Wieviele Zyklen braucht man?

Der Haken bei der Sache: Man kann nicht endlos viele Zyklen durchlaufen lassen, weil die Zyklen auch Fehler produzieren können. Und jetzt?

20 Zyklen? 25 Zyklen? 30 Zyklen? DAS IST HIER DIE FRAGE!

Aber das begreift die Generation Hirntot natürlich nie.
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
Infected after 5 minutes, from 20 feet away: South Korea study shows coronavirus
« Reply #181 on: December 10, 2020, 10:39:22 AM »

Infected after 5 minutes, from 20 feet away: South Korea study shows coronavirus’ spread indoors



https://california-times-brightspot.s3.amazonaws.com/e2/c7/75bd6fe74513971927e37d575ed0/south-korea-restaurant-study.jpg

The article:

[*quote*]
By Victoria Kim
Dec. 9, 2020
11:23 AM
SEOUL —

Infected after 5 minutes, from 20 feet away: South Korea study shows coronavirus’ spread indoors

Dr. Lee Ju-hyung has largely avoided restaurants in recent months, but on the few occasions he’s dined out, he’s developed a strange, if sensible, habit: whipping out a small anemometer to check the airflow.

It’s a precaution he has been taking since a June experiment in which he and colleagues re-created the conditions at a restaurant in Jeonju, a city in southwestern South Korea, where diners contracted the coronavirus from an out-of-town visitor. Among them was a high school student who became infected after five minutes of exposure from more than 20 feet away.
[...]
[*/quote*]

The full story:
https://www.latimes.com/world-nation/story/2020-12-09/five-minutes-from-20-feet-away-south-korean-study-shows-perils-of-indoor-dining-for-covid-19


The study, archived here. Pictures only in the original! Go there and read there!

https://jkms.org/DOIx.php?id=10.3346/jkms.2020.35.e415

[*quote*]
Evidence of Long-Distance Droplet Transmission of SARS-CoV-2 by Direct Air Flow in a Restaurant in Korea

    Archive
    >
    v.35(46); Nov 2020
    >
    10.3346/jkms.2020.35.e415

Original Article  Open Access   
[Email this article] [Tweet this!] [Add to Facebook] [Download Citation]
   
J Korean Med Sci. 2020 Nov 30;35(46):e415. English.
Published online Nov 23, 2020.  https://doi.org/10.3346/jkms.2020.35.e415
© 2020 The Korean Academy of Medical Sciences.
   
Evidence of Long-Distance Droplet Transmission of SARS-CoV-2 by Direct Air Flow in a Restaurant in Korea
Keun-Sang Kwon,1,2,* Jung-Im Park,2,* Young Joon Park,3 Don-Myung Jung,4 Ki-Wahn Ryu,5 and Ju-Hyung Lee1,2
1Department of Preventive Medicine, Jeonbuk National University Medical School, Jeonju, Korea.
2Jeonbuk Center for Infectious Disease Control and Prevention, Jeonju, Korea.
3Korea Disease Control and Prevention Agency, Cheongju, Korea.
4Division of Health Care, Jeonbuk Provincial Government, Jeonju, Korea.
5Department of Aerospace Engineering, College of Engineering, Jeonbuk National University, Jeonju, Korea.

Address for Correspondence: Ju-Hyung Lee, MD, PhD. Department of Preventive Medicine, Jeonbuk National University Medical School, 20 Geonji-ro, Deokjin-gu, Jeonju 54907, Republic of Korea. Email: premd77@jbnu.ac.kr

*Keun-Sang Kwon and Jung-Im Park contributed equally to this work.

Received October 06, 2020; Accepted November 16, 2020.

This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution Non-Commercial License (https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/) which permits unrestricted non-commercial use, distribution, and reproduction in any medium, provided the original work is properly cited.

Go to:
Abstract

Background

The transmission mode of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 is primarily known as droplet transmission. However, a recent argument has emerged about the possibility of airborne transmission. On June 17, there was a coronavirus disease 2019 (COVID-19) outbreak in Korea associated with long distance droplet transmission.
Methods

The epidemiological investigation was implemented based on personal interviews and data collection on closed-circuit television images, and cell phone location data. The epidemic investigation support system developed by the Korea Disease Control and Prevention Agency was used for contact tracing. At the restaurant considered the site of exposure, air flow direction and velocity, distances between cases, and movement of visitors were investigated.
Results

A total of 3 cases were identified in this outbreak, and maximum air flow velocity of 1.2 m/s was measured between the infector and infectee in a restaurant equipped with ceiling-type air conditioners. The index case was infected at a 6.5 m away from the infector and 5 minutes exposure without any direct or indirect contact.
Conclusion

Droplet transmission can occur at a distance greater than 2 m if there is direct air flow from an infected person. Therefore, updated guidelines involving prevention, contact tracing, and quarantine for COVID-19 are required for control of this highly contagious disease.
Go to:
Graphical Abstract

   
Keywords:
Infectious Disease Transmission; SARS-CoV-2; COVID-19
Go to:
INTRODUCTION

The coronavirus disease 2019 (COVID-19) caused by severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) had spread throughout the world, and the total cases numbered more than 17 million and 680,000 deaths by COVID-19 as of August 3, 2020.1 On January 20, 2020, a Chinese traveler from Wuhan, China, was identified as the first COVID-19 case in Korea, after which only 30 cases of COVID-19 were reported until February 20 and were based on visitors to the country and contact with them. After an outbreak associated with a religious group in Daegu Metropolitan city, the number of new patients per day rapidly increased to a maximum of 813 from late February to late March. The government of Republic of Korea had increased the response level for public health emergency to level 3 (from level 0 to level 3) on February 23, and had implemented high-intensity social distancing until May 5.2 Furthermore, the government applied the K-quarantine model ‘3T policy (Test-Trace-Treat)’ system that included a rapid and exact test for COVID-19, investigation of the epidemic using information and communication technology (ICT), and an isolation and care program according to severity.3

On June 17, there was a new confirmed COVID-19 case (index case, case A) in Jeonju, Korea, considered as transmitted by droplets at 6.5 m away from the infector and 5 minutes exposure in a restaurant with air conditioning. It is important to know how SARS-CoV-2 is transmitted between people in various situations. We share these investigation results as a reference to update guidelines involving prevention, tracing, and quarantine for control of this pandemic infectious disease.
Go to:
METHODS

Personal factor investigation

The epidemiological investigation was implemented according to the ‘Infectious Diseases Control and Prevention Act’ (Act number 16725) in Korea and the guidelines for response to COVID-19 by the Korea Disease Control and Prevention Agency (KDCA).4 Data comprising patient's personal statements by interview, medical institution usage history, credit card record, closed-circuit television (CCTV) images, cell phone location data, and other associated information were secured by an epidemiological investigation team.5 The Epidemic Investigation Support System (EISS) developed by KDCA was also used for location tracking of confirmed cases and hot-spot analysis.6 Nasopharyngeal specimens of cases and close contacts were collected and tested using real-time reverse transcription polymerase chain reaction (rRT-PCR) by Jeollabuk-do Institute of Health & Environment Research, and genome sequencing analysis for verifying association between cases was performed by the KDCA.7 In total, 10–100 ng of the extracted viral RNA with a maximum volume of 8.5 µL was subjected to target enrichment using a Truseq RNA library prep for enrichment (Illumina, San Diego, CA, USA) and Truseq RNA Enrichment (Illumina). Dual-index filtering and adapter trimming were conducted on the sequences using our in-house scripts. Hybridization probes were designed to cover the whole genome of SARS-CoV-2 using the Wuhan-Hu-1 strain.8 The biotinylated probes were 120 base pair in length with 3 × tiling (Celemics, Inc. Seoul, Korea). In total, 745 conserved probes were generated.

Environmental factor investigation

As a result of EISS analysis, one restaurant (restaurant A) was visited by case A on June 12 and was identified as the site of exposure. The first field investigation was started from June 19 based on assessment of CCTV, table locations, timeline, and movement route of case A and other people in the restaurant were verified. Also, the internal structure, distance between visitors, and exact locations of the ceiling type air conditioners were investigated. Air speed and direction at several specified positions were precisely measured using a portable anemometer (Kestrel 2500; Nielsen-Kellerman Co. Boothwyn, PA, USA) on June 24 and July 2. To measure air flow, we set the air conditioner at the same fan speed and direction of June 12. The chairs of cases and visitors were also occupied by people to simulate the same situation. A total of 39 environmental samples of inlets and outlets of air conditioners, table seat of case A, and nearby tables and chairs in consideration of air flow direction were collected on June 23 for testing of SARS-CoV-2 in the environment and were analyzed by rRT-PCR test.9
Go to:
RESULTS

Personal factors associated with the outbreak

The symptoms of the index case (case A) started on June 16, and the probable period of exposure was assumed to be from June 2 to June 15 according to the incubation period of SARS-CoV-2. Because case A had no history of overseas travel and travel outside Jeonju, where there had been no confirmed case in the previous 2 weeks, we used the EISS of the KDCA to gather data from June 2 to June 15. The results showed only one (case B) of 538 confirmed domestic cases with a tracking map overlapping that of case A during that period. The site of overlap was a restaurant (restaurant A), where case A and case B were co-located for 5 minutes on June 12 based on CCTV images. Case B lives in Daejeon Metropolitan city within an hour's drive away from Jeonju, and visited Jeonju only on June 12. Therefore, we tentatively considered case B is the primary case (infector) and case A as the secondary case (infectee). When case B was in the restaurant, they came into close contact with 11 visitors and two employees who did not properly wear a mask. The epidemiological investigation team ordered these contacts to undergo the rRT-PCR test for SARS-CoV-2 on June 19 or 20, and to perform a minimum 14-day quarantine until June 26. Among the 13 close contacts during the quarantine period, one additional case (case C, visitor) was confirmed to have COVID-19 on June 20. Finally, case B spread COVID-19 to two infectees in this restaurant, for an attack rate of 15.4% (2/13). The exposure day was June 12, and the symptom onset of case B was June 13, resulting in a median incubation period and serial interval of 5 days and 4 days, respectively, consistent with previous reports.10, 11, 12 There was another case in that restaurant (case D). Case D is a companion of case B and visited this restaurant with case B on June 12. Case D had been exposed to another epidemic patient in Daejeon city on June 11 and showed a positive result for SARS-CoV-2 on June 16, with symptom onset the day before. Because case D could not spread COVID-19 to other people at that time, case D was excluded from this outbreak investigation (Figs. 1 and 2).

   

   Fig. 1
The asymptomatic period and symptom onset of all three coronavirus disease 2019 cases.
   Click for larger imageDownload as PowerPoint slide

   

   Fig. 2
Timeline of coronavirus disease 2019 infector and infectees in the restaurant. Case A (index case) overlaps about 5 minutes (17:15–17:20) with case B (infector), who overlaps case C for about 21 minutes (17:22–17:43).
   Click for larger imageDownload as PowerPoint slide

Environmental factors and mode of transmission

Restaurant A was located on the first floor of a six-story building totaling 96.6 square meters in size (9.2 × 10.5 m) without windows or a ventilation system. There were two doors in the restaurant, one at the front (door 1) and the other at the back (door 2). Two ceiling-type air conditioners were diagonally located at 3.2 m from the floor as shown in Fig. 3; they were fixed with wire and had been operating at the time the cases were in restaurant A. On CCTV, case A and his companion entered the restaurant at 16:00 on June 12 and finished their meals before case B (with case D) entered at 17:15 using door 2. Case B and his colleague sat at a table near door 2, at a 6.5-m distance from case A, who did not leave from his table or share his table with others. Cases A and B engaged in conversation with their respective companions without masks. At 17:20, case A went out of the restaurant A using door 1. In 2 minutes, case C and his companions (V6, V7) entered the restaurant A using door 1 and sat at another table 4.8 m distant from case B, where they remained for 21 minutes before case B left his table using door 1 at 17:43. The distance between case A and case B was 6.5 m, and the air flow direction at positions of both cases showed a maximum of 1.0 m/sec (3.6 km/hr) velocity measured by anemometer. The air flow between case B and case C showed a maximum of 1.2 m/sec (4.3 km/hr) over a 4.8 m distance. All positions such as guest tables, infectors, and infectees, ceiling air conditioners, and information for air speed and direction are shown in Fig. 3.

   

   Fig. 3
Schematic diagram of the outbreak restaurant equipped with ceiling-type air conditioners. The arrowed solid streamlines represent the air flow directions in the restaurant. Curved air streamlines represent that air streams from the ceiling air conditioners are reflected from the wall or barrier, and move downward toward the floor.
   Click for larger imageDownload as PowerPoint slide

The 39 environment samples for SARS-CoV-2 were all negative by rRT-PCR. The results of genome sequencing of the three patients were presented as all three cases' genomic types were GH type and identical for each other (data not shown).

Summary of epidemiological findings and implications: 1) Indoor air flow (maximum velocity, 1.0 m/sec) could have transmitted droplets from the infector (case B) to infectee (case A) within 6.5 m and 5 minutes of exposure and to a second infectee (case C) within 4.8 m and 21 minutes of exposure. 2) The attack rate among exposures at the restaurant was 15.4% (2/13; 95% CI, 8.3%–22.5%) and is higher than the secondary attack rate among the total close contacts (0.6%; 0.3%–1.0%) and only household contacts (7.6%; 3.7%–14.3%) but was similar to a call center exposure outbreak (15.1%; 10.8%–20.6%).13, 14 3) COVID-19 transmission by droplets from an infector can occur over a greater than 2 m distance with a short period of exposure when combined with air flow. The guidelines on quarantine and epidemiological investigation must be updated to reflect these factors for control and prevention of COVID-19. 4) The EISS for tracing COVID-19 patients was very useful and shortened the time to locate the infection source. This system could suppress the regional epidemic scale of the virus and reduce the burden for testing, isolation, and treatment.
Go to:
DISCUSSION

The SARS-CoV-2 virus is mainly transmitted through respiratory droplets emitted from an infector's coughing, sneezing, talking, and normal breathing and upon close contact between people.15 These droplets are typically divided into large and small sizes (also called aerosol) based on a diameter of 5 μm. The large particles (also called droplets) tend to settle within 1–2 m of their origin due to gravitational force, and the settling velocity is proportional to the particle diameter.16 Therefore, social distancing requires a minimum of 1–2 m to avoid contact with a virus-containing respiratory droplet. In the situation of no effective treatment drug or vaccine, the most important personal methods to prevent or control this pandemic of COVID-19 are social distancing, use of a mask (if social distancing cannot be maintained), and handwashing.

Recently, it has been suggested that COVID-19 can be spread through not only droplets or contact, but also airborne transmission. An experimental study showed that the COVID-19 virus in aerosol particles remained viable during 3 hours and 16 hours.17 Morawska and Milton, together with their co-authors, 239 scientists, strongly suggested the possibility of airborne transmission of COVID-19 based on several preprint findings, though there has been no peer review of this research.18 The last updated version of the WHO scientific brief reported on July 9, 2020 reported that airborne transmission by aerosols is rare, and SARS-CoV-2 is spread primary between people through droplets or close contact. However, the possibility of aerosol transmission in crowded indoor spaces has been suggested in combination with droplet transmission.19

In this outbreak, the distances between infector and infected persons were 4.8 and 6.5 m, both farther than the generally accepted 2 m droplet transmission range. This is some of the first evidence of airborne transmission. At the field investigation, we assumed the possibility of long-distance droplet movement by air flow. Dbouk and Drikakis reported results of computational fluid dynamics showing that most droplets settle within 1–2 m in the absence of airflow. However, with a 4 km/hr or 15 km/hr wind, droplets could travel 6 m after 5 or 1.6 seconds, respectively.20 In the presented case, the air flow from infector to infectee showed a 1.0–1.2 m/sec (3.6–4.3 km/hr) velocity, indicating the need for 6.5 seconds of contact to transmit droplets from the infector to the index case. Only the visitors (cases A and C) sitting in the air flow path of case B were infected with COVID-19, while other visitors (V2, V3) closer to the infector for a longer period of time but in the absence of direct air flow did not become infected. In addition, the visitors sitting at tables with cases A and C (V1, V6, and V7) were not infected with COVID-19 because they faced away from the infector’s face. These findings strongly suggest that this outbreak occurred by droplet transmission exceeding a 2 m distance and excluded contact and fomite transmission. This transmission pattern is similar with the outbreak of a restaurant with air conditioning in Guangzhou, China.21 In this article, the authors concluded that the most likely transmission was done by droplet and also emphasized the direction of air flow.

Without the K-quarantine model (test-trace-treat) and EISS, it may have been very difficult to establish an infection chain of this outbreak because the incubation period of COVID-19 has a wide range from 1 to 14 days, and the exposure occurred only once for 5 minutes at a 6.5 m distance. Based on this system, the infector was identified within 2 days after the index case was confirmed. This short period of identification could simplify identification of close contacts and reduce outbreak size by quarantining of all close contacts. In most COVID-19 outbreak situations, identification of the infection chain is difficult or almost impossible. An outbreak for which an infectious source cannot be determined may be due to failure of consideration of a short period of exposure or of clearly verifying the movements of the confirmed person. In addition, it suggests that some suspected airborne transmission reports may be misinterpreted based on lack of awareness of the long transmission mechanism of droplets.

The guideline for control of droplet transmission over a long distance (above 2 m) by air flow in indoor settings are similar to those of airborne transmission and comprise sufficient ventilation and social distancing (avoid overcrowding, maintain distance between people).22 However, if there is high possibility of transmission by aerosol or droplet transmission over a long distance, N95 respiratory or equivalent masks are needed not only in health care settings, but in any indoor environment. In Korea, the Ministry of Food and Drug Safety is concerned with approval of medical mask like KF99, KF94, and KF80 and developed a type of mask named KF-AD (anti-droplet) for COVID-19. Any such mask, including KF and surgical, that can protect against droplets should be sufficient for preventing droplet transmission.

According to this case, additional considerations need to occur for COVID-19 prevention and control. The first is that transmission in an indoor setting is possible at a distance greater than 2 m with a short period of exposure (five minutes), and selection of close contacts in contact tracing should be changed. When epidemiological field investigation of an indoor environment is needed, it is necessary to assess the seating arrangement and operation and location of fans (including ceiling fans) or air conditioners with wind direction and velocity. It is also necessary to ventilate frequently for management of indoor air or to apply a ventilation system or forced ventilation method if natural ventilation is not possible. Furthermore, the distance between tables at an indoor restaurant or cafeteria should be greater than 1–2 m, or installation of a wind partition should be considered based on air flow. In addition, in indoor settings such as restaurants, masks should be removed only during meals and should be worn before and after eating, while conversation during meals and loud talking or shouting should be avoided. In the long term, installation of separate rooms or bulkheads for indoor settings should be considered to prevent transmission of airborne and droplet infectious diseases.

There are some limitations to this study. First, we did not assess air flow using computational fluid dynamics. In addition, the air flow measurement can't reflect all the same situations because opening of doors and motions of cases and visitors were not reproduced. However, air flow direction and velocity were identified between the infector and infectees using an anemometer in the most similar environment as possible. Second, environmental samples were collected at 11 days after the inspector visit. Though all these results were negative, this was not proof against airborne transmission.

In conclusion, droplet transmission can occur at a distance greater than 2 m if there is direct air flow from an infected person in an indoor setting. Therefore, updated guidelines for quarantine and environmental management of COVID-19 are needed until approval of an effective treatment drug or vaccine.

Go to:
Notes

Disclosure:The authors have no potential conflicts of interest to disclose.

Author Contributions:

    Conceptualization: Kwon KS, Park YJ, Lee JH.

    Data curation: Park JI.

    Investigation: Park JI, Jung DM, Ryu KW, Lee JH.

    Writing - original draft: Kwon KS, Park JI.

    Writing - review & editing: Kwon KS, Park JI, Park YJ, Jung DM, Ryu KW, Lee JH.

Go to:
ACKNOWLEDGMENTS

The authors appreciate the epidemiological investigation team of Jeonju and Jeollabuk-do and all researchers in Jeonbuk Center for Infectious Disease Control and Prevention. Also, we thank all members of the Department of Infectious Disease of Jeollabuk-do Institute of Health and Environment.
Go to:
References
1.
World Health Organization. Coronavirus disease 2019 (COVID-19): situation report-195. [Updated 2020]. [Accessed July 30, 2020].
https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/situation-reports/20200802-covid-19-sitrep-195.pdf.
2.
Park K, Kim Y, Yeom H, Hwang I, Kwon J, Kim M, et al. Weekly report on the COVID-19 situation in the Republic of Korea (as of July 25, 2020). Public Health Wkly Rep 2020;13(31):2264–2278.
3.
Ministry of Economy and Finance. Flattening the curve on COVID-19 - how Korea responded to a pandemic using ICT. [Updated 2020]. [Accessed July 30, 2020].
http://english.moef.go.kr/pc/selectTbPressCenterDtl.do?boardCd=N0001&seq=4879.
4.
National Law Information Center. Infectious Diseases Control and Prevention Act [Act number 16725]. [Updated 2020]. [Accessed July 30, 2020].
http://www.law.go.kr/LSW/eng/engLsSc.do?menuId=2§ion=lawNm&query=infectious&x=0&y=0#liBgcolor5.
5.
COVID-19 National Emergency Response Center, Epidemiology & Case Management Team, Korea Centers for Disease Control & Prevention. Contact transmission of COVID-19 in South Korea: novel investigation techniques for tracing contacts. Osong Public Health Res Perspect 2020;11(1):60–63.
6.
Park YJ, Cho SY, Lee J, Lee I, Park WH, Jeong S, et al. Development and utilization of a rapid and accurate epidemic investigation support system for COVID-19. Osong Public Health Res Perspect 2020;11(3):118–127.
7.
Corman VM, Landt O, Kaiser M, Molenkamp R, Meijer A, Chu DK, et al. Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR. Euro Surveill 2020;25(3):2000045
8.
Wu F, Zhao S, Yu B, Chen YM, Wang W, Song ZG, et al. A new coronavirus associated with human respiratory disease in China. Nature 2020;579(7798):265–269.
9.
Kim JM, Chung YS, Jo HJ, Lee NJ, Kim MS, Woo SH, et al. Identification of coronavirus isolated from a patient in Korea with COVID-19. Osong Public Health Res Perspect 2020;11(1):3–7.
10.
Li Q, Guan X, Wu P, Wang X, Zhou L, Tong Y, et al. Early Transmission Dynamics in Wuhan, China, of Novel Coronavirus-Infected Pneumonia. N Engl J Med 2020;382(13):1199–1207.
11.
Pung R, Chiew CJ, Young BE, Chin S, Chen MI, Clapham HE, et al. Investigation of three clusters of COVID-19 in Singapore: implications for surveillance and response measures. Lancet 2020;395(10229):1039–1046.
12.
Nishiura H, Linton NM, Akhmetzhanov AR. Serial interval of novel coronavirus (COVID-19) infections. Int J Infect Dis 2020;93:284–286.
13.
Ki M. Task Force for 2019-nCoV. Epidemiologic characteristics of early cases with 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) disease in Korea. Epidemiol Health 2020;42:e2020007
14.
Park YJ, Choe YJ, Park O, Park SY, Kim YM, Kim J, et al. Contact tracing during coronavirus disease outbreak, South Korea, 2020. Emerg Infect Dis 2020;26(10):2465–2468.
15.
Park SY, Kim YM, Yi S, Lee S, Na BJ, Kim CB, et al. Coronavirus disease outbreak in call center, South Korea. Emerg Infect Dis 2020;26(8):1666–1670.
16.
World Health Organization. Scientific brief. Modes of transmission of virus causing COVID-19: implications for IPC precaution recommendations. [Updated 2020]. [Accessed July 12, 2020].
https://www.who.int/news-room/commentaries/detail/modes-of-transmission-of-virus-causing-covid-19-implications-for-ipc-precaution-recommendations.
17.
Wei J, Li Y. Airborne spread of infectious agents in the indoor environment. Am J Infect Control 2016;44(9 Suppl):S102–8.
18.
van Doremalen N, Bushmaker T, Morris DH, Holbrook MG, Gamble A, Williamson BN, et al. Aerosol and surface stability of SARS-CoV-2 as compared with SARS-CoV-1. N Engl J Med 2020;382(16):1564–1567.
19.
Morawska L, Milton DK. It is time to address airborne transmission of COVID-19. Clin Infect Dis. [doi: 10.1093/cid/ciaa939]
Forthcoming 2020.
20.
Dbouk T, Drikakis D. On coughing and airborne droplet transmission to humans. Phys Fluids (1994) 2020;32(5):053310
21.
Lu J, Gu J, Li K, Xu C, Su W, Lai Z, et al. COVID-19 outbreak associated with air conditioning in restaurant, Guangzhou, China, 2020. Emerg Infect Dis 2020;26(7):1628–1631.
22.
European Center for Disease Prevention and Control. Heating, ventilation and air-conditioning systems in the context of COVID-19 (22 June 2020). [Updated 2020]. [Accessed November 5, 2020].
https://www.ecdc.europa.eu/en/publications-data/heating-ventilation-air-conditioning-systems-covid-19.
Formats
Citation
Article
PubReader
Figures + Tables
Abstract
PDF
ePub
References
Cited by Metrics
Not cited yet
MeSH Terms [If any of the MeSH terms below is not appropriate, click the pin next to the MeSH term. Thanks for your support!]
Cell Phone
[Mark as inappropriate]
Contact Tracing
[Mark as inappropriate]
Coronavirus
[Mark as inappropriate]
Data Collection
[Mark as inappropriate]
Disease Transmission, Infectious
[Mark as inappropriate]
Humans
[Mark as inappropriate]
Index
[Mark as inappropriate]
Korea*
[Mark as inappropriate]
Quarantine
[Mark as inappropriate]
Restaurants*
[Mark as inappropriate]
Severe Acute Respiratory Syndrome
[Mark as inappropriate]
Television
[Mark as inappropriate]
Figures
Show all...
1  of  3
Previous
Next
Export
[Download Citation] Download Citation
[Email this article] E-mail
[Tweet this!] Twitter
[Add to Facebook] Facebook
ORCID iDs
Keun-Sang Kwon
https://orcid.org/0000-0001-6795-6881
Jung-Im Park
https://orcid.org/0000-0002-7831-3694
Young Joon Park
https://orcid.org/0000-0002-5971-7829
Don-Myung Jung
https://orcid.org/0000-0002-9301-1897
Ki-Wahn Ryu
https://orcid.org/0000-0002-4575-4493
Ju-Hyung Lee
https://orcid.org/0000-0003-2487-4098
© 2020
[*/quote*]
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) Särge für Sachsen!
« Reply #182 on: December 10, 2020, 10:50:03 AM »

https://twitter.com/risklayer/status/1336844788549738496

[*quote*]
Risklayer @risklayer
Berichtigt: 552 Tote heute in #Deutschland
Rekord 23.934 neue #Corona Fälle

09/12 22U
249897 Aktive (+2,2%)

NW-297497
BY-241815
BW-175192
HE-100900
NI-81249
SN-76016
BE-74554
RP-52261
HH-27700
BB-25570
TH-22523
ST-16836
SH-16708
SL-15068
HB-11188
MV-7362
http://bit.ly/31nZbI3
Image



https://pbs.twimg.com/media/Eo1r2HhXEAIgTXH?format=jpg&name=900x900

2:26 AM · Dec 10, 2020·Twitter Web App
34  Retweets 11  Quote Tweets 92  Likes
[*/quote*]
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
CORONA-VIRUS (CoVid-19): Schüler bauen Saug-Anlage fürs Klassenzimmer selbst
« Reply #183 on: December 10, 2020, 12:44:51 PM »

[*quote*]
Schüler bauen Anlage fürs Klassenzimmer selbst
Von Sven Lüüs / Piet Keusen

Professionelle Anlagen sind teuer, ständig frieren im Klassenraum, aber auch keine Lösung. Deswegen haben Neuntklässler in Grefrath ihre eigene Lüftungsanlage gebaut.
[...]

Richtig schwer sei es den Schülern nicht gefallen, die Anlage zu bauen, sagen sie.

Sie brauchten dazu nur Trichter, Rohre, Folie, einen Schlauch und einen Ventilator. Der Ventilator erzeugt einen Unterdruck, damit werden die Aerosole durch ein Fenster nach draußen befördert.
[...]
[*/quote*]

mehr:
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/grefrath-schule-lueftung-selbst-bauen-100.html
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 779
Gestern 30.000 Neuinfizierte, schon bald 750 Tote und 6000 massive Langzeitschäd
« Reply #184 on: December 11, 2020, 04:14:06 AM »

https://twitter.com/littlewisehen/status/1337313200287715332

[*quote*]
Littlewisehen @littlewisehen
42m
Von den 30.000 Neuinfizierten des gestrigen Tages werden nach den bisherigen Erfahrungen rund 6.000 signifikant erkranken (und womöglich auch massive Langzeitschäden erleiden müssen) und etwa 750 sterben.

Die ‚Ausbeute‘ von #COVID19 eines einzigen Tages in Deutschland...

[*/quote*]
Logged

Écrasez l'infâme!

Vrolliastar

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 114
Herr Szabo starb am 9.12.2020
« Reply #185 on: December 11, 2020, 04:44:13 PM »



Twitter ist zu kurzlebig. Ich finde, Herr Szabo hat eine würdige Erinnerung verdient.


https://twitter.com/reDDakteur/status/1337414295093727233

[*quote*]
Andreas Szabó
@reDDakteur

Am 9.12.2020 ist mein Vater an den Folgen einer #COVID19de-Infektion gestorben. Er lag zuvor über fünf Wochen im Krankenhaus, davon über vier Wochen auf der ITS. In diesem #CoronaSN-Thread möchte ich euch meinen Papa vorstellen. Und was wir die letzten Wochen erlebt haben.
Image

4:09 PM · Dec 11, 2020·Twitter Web App
912  Retweets 258  Quote Tweets 5.1K  Likes

Andreas Szabó @reDDakteur
6h
Replying to
@reDDakteur
Unsere letzten Wochen, das Hoffen und Bangen und all diesen unfassbar großen Mist möchte ich mit euch teilen. Vielleicht als Form der Verarbeitung, vielleicht aber auch, um den einen oder anderen noch zu erreichen.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Das ganze, um zu zeigen, was für ein unfassbar großer Mist diese Krankheit ist und wie hart es Betroffene und Hinterbliebene haben.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
In den 60er Jahren kamen Papa & Oma aus Ungarn als politische Flüchtlinge nach Deutschland. Schule, Rassismuserfahrungen, Auswandern nach Australien. Rückkehr nach Deutschland. Ausbildung zum Karosserieschlosser. Familiengründung in den 70/80ern. Einbürgerung, Heirat, 2 Kinder.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Gründung des eigenen KFZ-Betriebes. Sein ganzer Stolz. Bundesliga-Kader im Judo, hat uns alle infiziert. Musikalisch unterwegs, sogar im Opernchor. Die ganze Familie Musikverrückt. Hilfstransporte nach Rumänien organisiert. Tolle Jahre mit Wanderungen, Skifahren, Freizeiten.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Danach wirtschaftlich schwere Jahre. Dennoch nie aufgegeben. Bis letztes Jahr den eigenen Betrieb geführt. Dann Rente. Zeit für die Enkel. Zeit für den langen Traum, das erste eigene Haus Schritt für Schritt zu sanieren. Endlich mal Zeit für alles andere, außer Autos.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Ende Oktober dann der Schock: Corona positiv. Krankenhaus. Sauerstoff gehalt viel zu niedrig. Mama kann dich auf Normalstation zumindest noch besuchen. Am 7.11. dann drastische Verschlechterung. Inturbierung und ITS notwendig. Verlegung in Uniklinik. Letzte Hoffnung ECMO!
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Das nennt sich dann intensivmedizinische Vollversorgung. Jeder Blutwert wird hier minutiös überwacht, mit bestimmten Drücken Luft und Blutversorgung reguliert. Die Leistung der ECMO rauf oder runter gefahren, in der Hoffnung, dass die Lunge selbst wieder mehr Sauerstoff aufnimmt.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Wir konnten ab diesem Zeitpunkt nur noch telefonisch mit den Ärzten Informationen austauschen. Jeden Tag kleine Hoffnungsschimmer, wenn sich die Sauerstoffsättigung verbesserte. Dann wieder Rückschläge. Die erste Infektion, die zweite.Antibiotika. Nach Tagen wieder bessere Werte
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Dann wieder: Sauerstoffversorgung runter. Hoffnung runter. In dieser Zeit war mir ein kurzer Besuch möglich, durch die Scheibe sah ich dich im Isolierzimmer, Pfleger und Ärzte in Vollschutz. Du kaum wieder zu erkennen und so weit entfernt.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Die Telefonate wurden düsterer. Sehr niedriges Niveau. Keine Besserungsaussichten. Austherapiert. Was heißt das? Was bedeutet das? Keine will es aussprechen.

Diese Woche dann die Bitte, zum Gespräch in die Klinik zu kommen. „Aus medizinischer Sicht keine Heilungschance.“
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Und nun? "Wir dürfen die Behandlung dann aus ethischen Gründen nicht fortsetzen." Wie bitte? Wer entscheidet das? Warum? Viele Fragen. Nur ausweichende Antworten.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Mittwoch, 09.12. Ankunft in der Klinik. Längeres Gespräch mit den behandelnden Ärzten, mit dem Krankenhausseelsorger. Es gibt keine Optionen mehr. Die Maschinen werden abgestellt.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Wir sind zu dritt bei Dir. Wir können zumindest in diesen letzten Stunden bei Dir sein. In Vollschutz. In einer völlig Irrealen Situation, auf einer Isolierstation. Der Geistliche spricht einen Segen, ein Vater Unser.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Der Arzt bedient ein Drehrad, Dein Puls fällt ab. Sekunde um Sekunde weniger Puls. Dein Brustkorb hebt sich. „Das Herz hat nun aufgehört zu schlagen.“ Schock. Trauer. Wut.
Dein Gesicht wird bleich und blass. Wir müssen gehen.
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Zwei dicht verpackte Säcke mit Deinen Dingen werden uns in die Hand gedrückt. Tränen. Notstand in Bayern. Was wird aus der Beisetzung?„Nur Verwandte 1. und 2. Grades. Beziehungsweise maximal 10 Personen.“ Was? „Gesungen werden darf nicht.“ „Wir dürfen den Toten nicht ankleiden.“
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Todesanzeige vorbereiten. Das Formular der lokalen Tageszeitung stürzt ständig ab. WTF? Der Mediaberater am Telefon: Bin in Kurzarbeit, kann ich gerade nicht helfen. Am nächsten Tag dann Rückmeldung: Den letzten Satz können wir so nicht drucken. (Der lautete: PS: Fuck Corona)….
Andreas Szabó
@reDDakteur
·
6h
Ich muss hier raus, raus aus dieser absurden Situation. Telefonieren hilft, reden, reden. An Dich denken.
Und nun so viel vorbereiten. Du fehlst uns sehr.

Lieber Papa, mach’s gut! Ich liebe Dich!
[*/quote*]
Logged
Sternenschiffe haben keinen Anker.

RUEBENKRAUT

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 277
Donald Trump ist ein Berufsverbrecher - auch in Sachen Covid-19
« Reply #186 on: December 12, 2020, 12:31:04 PM »

Erpressung:

https://www.forbes.com/sites/joewalsh/2020/12/11/white-house-reportedly-told-fda-head-approve-vaccine-today-or-resign/?sh=1f46090921a0

[*quote*]
White House chief of staff Mark Meadows told the head of the Food and Drug Administration on Friday to either sign off on Pfizer’s coronavirus vaccine by the end of the day or hand in his resignation, the

Washington Post
https://www.washingtonpost.com/health/2020/12/11/trump-stephen-hahn-fda-covid-vaccine/

reported…
[*/quote*]

[*quote*]
Trump ... excoriated the FDA Friday, calling the agency a 'big, old, slow turtle' on Twitter and urging Hahn to 'stop playing games and start saving lives.’
[*/quote*]

[*quote*]
Trump has spent months pressuring the FDA to move Covid-19 vaccines through the approval process as quickly as possible, baselessly accusing

https://twitter.com/realdonaldtrump/status/1297138862108663808?lang=en

the agency of somehow deliberately delaying vaccine trials. In contrast, experts like Dr. Anthony Fauci — who sits on the White House’s coronavirus task force — have worked to combat the perception

https://www.forbes.com/sites/andrewsolender/2020/09/08/fauci-worries-operation-warp-speed-fuels-perception-vaccine-is-being-rushed/?sh=3731b2ab21dc

that the approval process is rushed, warning people could distrust the final product as a result.
[*/quote*]




Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1602
Weihnachtsintermezzo
« Reply #187 on: December 12, 2020, 07:07:04 PM »

Passend zur saisonalen Gemütslage ein kleines Intermezzo mit Mike Supancic.

Wer ihn noch nicht kennt, kann ja mal reinhören.

Mike Supancic_ Krankenhaus-Medley.mp4
https://www.youtube.com/watch?v=9AtzMvNhhVs
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 779
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #188 on: December 13, 2020, 05:33:23 AM »

https://twitter.com/epsilon3141/status/1337896313522884614

[*quote*]
epsilon @epsilon3141

Schröder-Kim erklärt in wunderbar einfachen, nachvollziehbaren Worten,  warum Deutschland 20.000 Coronatote und Südkorea nur 560 hat.

Hint: SK ist weder Diktatur noch Insel. Trotzdem ist die Pandemie unter Kontrolle. Weder gibt es zehntausende Tote noch sind lockdowns nötig.
Image
Image



https://pbs.twimg.com/media/EpEoQI0XYAI-Aov?format=png&name=900x900



https://pbs.twimg.com/media/EpEogsFXUAkgnz5?format=png&name=900x900

12:05 AM · Dec 13, 2020·Twitter Web App
61  Retweets 8  Quote Tweets 199  Likes

epsilon @epsilon3141
11h
Replying to  @epsilon3141
Link:
Soyeon Schröder-Kim über Corona-Lehren aus Südkorea: "Wir sollten den Datenschutz in der Krise...
Soyeon Schröder-Kim repräsentiert die nordrhein-westfälische Wirtschaft in Südkorea. Hier erklärt sie, was Deutschland in der Coronakrise von ihrer Heimat lernen kann.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/soyeon-schroeder-kim-ueber-corona-in-suedkorea-wir-sollten-den-datenschutz-in-der-krise-begrenzen-a-f3a22026-cd88-4f5e-b22a-f0b388c4d761
[*/quote*]



https://www.spiegel.de/politik/deutschland/soyeon-schroeder-kim-ueber-corona-in-suedkorea-wir-sollten-den-datenschutz-in-der-krise-begrenzen-a-f3a22026-cd88-4f5e-b22a-f0b388c4d761

ZITAT:

[*quote*]
Schröder-Kim:
Die Frage wundert mich ein wenig. Schauen Sie auf die Zahlen: Deutschland hat, Stand Donnerstag, insgesamt rund 1.24 Millionen Infektionsfälle, während die Zahl in Südkorea bei rund 40.000 liegt. Die Zahl der Todesfälle in Deutschlands beläuft sich auf mehr als 20.000, während es in Korea bisher nur etwa 560 Todesfälle gibt. Die Einwohnerzahl in Deutschland liegt bei 83 Millionen Menschen, Südkorea bei 52 Millionen. Es ist also offenkundig, dass das koreanische System trotz der leicht steigenden Zahlen, und zwar ohne Lockdown, besser funktioniert.
[*/quote*]
Logged

Écrasez l'infâme!

Krik

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 774
20.000 Tote später
« Reply #189 on: December 13, 2020, 10:10:24 AM »



https://pbs.twimg.com/media/EpBsNZdXcAAOCWi?format=jpg&name=small

Ich weiß nicht, mit welcher Art von Hirnschaden diese suboptimal intelligenzierten Amöben eine Person als große Anführerin feiern, die durch ihr Fähnchen-in-den-Umfragen-Wind-Halten und ihre  Brown'sche Unfähigkeitsbewegung einer ferngesteuerten Industrie-und-Handels-Marionette mehr als 20.000 Menschen in den Tod geschickt hat, wobei das bloß der Anfang der Katastrophe ist, denn das Merkel'sche Massensterben wird mehrere hundertausend Menschen das Leben kosten.

"Magna cum laude"? Wie man sieht, sind die akademischen Titel und Ehren einen Scheiß wert.
Logged
REVOLUTION!

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1602
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #190 on: December 14, 2020, 08:36:55 PM »

15.12.2020:

https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Planet Earth:

72.702.555 INFECTED
  1.619.598 DEAD

Death rate = 1.619.598  / 72.702.555 = 0,022277044

Death rate 2,22 PERCENT!

Investors, do buy coffins!


Deutschland:

1.357.141 Infizierte
     22.330 Tote

Todesrate = 22.330 / 1.357.141 = 0,016453707

Todesrate = 1,65 Prozent!

Als Vergleich unsere erste Staffel-Berechnung für Deutschland vom 28.2.2020:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11472.msg28537#msg28537

[*quote*]
80,2 Mio Einwohner   200,500 Tote <--  0,25           Prozent
                                  401,000 Tote <--  0,5             Prozent
                                  924.000 Tote -->  1,1521197 Prozent
                                 1795800 Tote -->  2,2391521 Prozent
[*/quote*]

Wenn das so weitergeht und die Impfung nicht rechtzeitig kommt, wird es in Deutschland mehr als 1 Million Tote geben. Genau davor hatten wird gewarnt - und genau so wird es kommen.
« Last Edit: December 14, 2020, 08:49:15 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Krokant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 235
Re: CORONA-VIRUS (alias CoVid-19) erobert die Welt und löst die Rentenfrage
« Reply #191 on: December 15, 2020, 02:43:48 PM »

https://web.facebook.com/DasGoldeneBrett?_rdc=1&_rdr



[*quote*]
𝘿𝙖𝙨 𝙂𝙤𝙡𝙙𝙚𝙣𝙚 𝘽𝙧𝙚𝙩𝙩 2020 - Die Verleihung
Im Finale sind:
🤡 Michael #Ballweg - Gründer der #Querdenken-Demos
🤡 Sucharit #Bhakdi - der #Corona-Verharmlosende Arzt
🤡 Attila #Hildmann - Verschwörungsinfluencer

Durch dir Verleihung 🏆 führt Martin Thür!
Die Laudatios kommen von Katharina Nocun - kattascha, Hoaxilla Podcast, Krista Federspiel und Ulrich Berger!

Außerdem: Ingrid Brodnig zeigt, wie man mit verschwörungsanfälligen Verwandten diskutieren sollte und verrät damit schon ein bisschen, was uns in ihrem Buch 📚 "Einspruch" erwartet:
👉 https://www.brandstaetterverlag.com/buch/einspruch

👉 Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen hingegen, erfährt man im Buch "Fake Facts" von Katharina Nocun und Pia Lamberty!

👉 Alles über den Podcast HOAXILLA von Alexander Waschkau und Alexa Waschkau: https://www.hoaxilla.com/
The Golden Board 2020-The Award In the finals are: 🤡 Michael #Ballweg - Founder of #Landscape Demos 🤡 Sucharit #Bhakdi - the #Corona belittling doctor 🤡 Attila #Hildmann - Conspiracy Influencer Through you award 🏆 Martin leads Thür! The laudatios are from @[272821242924935:274:Katharina Nocun-kattascha], @[128549413829684:274:Hoaxilla Podcast], Krista Federspiel and @[100000017456792:2048:Ulrich Berger]! Also: Ingrid Brodnig shows how to discuss with conspiracy-prone relatives and thus reveals a bit of what awaits us in her book 📚 ′′ Objection 👉 https://www.brandstaetterverlag.com/buch/einspruch 👉 How conspiracy theories determine our thinking, on the other hand, can be found in the book ′′ Fake Facts ′′ by Katharina Nocun and Pia Lamberty! 👉 All about the podcast HOAXILLA by Alexander Waschkau and Alexa Waschkau: https://www.hoaxilla.com/
Translated
[*/quote*]
Logged

Vrolliastar

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 114
Heilpraktiker wegen Verbreitung von Covid-19 angeklagt
« Reply #192 on: December 15, 2020, 03:21:04 PM »

This case must be made public all around the world to show people that THEY MUST start legal action against the Covid-19 mass murderers.


https://timesofindia.indiatimes.com/city/ahmedabad/act-against-naturopaths-spreading-covid/articleshow/79728857.cms

archiviert:
https://archive.is/qlg7z

[*quote*]
Ahmedabad: ‘Act against naturopaths spreading Covid’

TNN / Updated: Dec 15, 2020, 11:16 IST

...................................................... Gujarat high court................................

AHMEDABAD: A resident of Ghatlodia has approached the Gujarat high court seeking criminal action against two naturopaths for spreading Covid-19 as their clientèle did not maintain social distancing norms and spread Covid-19.

Petitioner Deepak Vyas has requested the HC to direct the police to register an FIR against Kunjal Patel and Jitendra Panchal, who run a naturopathy-homeopathy and dieting clinic in Shree Avenue Flats, where Vyas’s family lives. Vyas is seeking charges of causing death by negligence, and spreading infectious disease against Patel and Panchal because their patients used to crowd the place, did not maintain social distancing and thereby posed danger of infection for the residents.

Vyas further mentioned that her mother, Jyotsnaben (82), passed away in August, and he and his son were also infected with Covid-19. He also attributed the spread of the disease in his residential society to the clinic’s activities.

Vyas first filed a complaint with Ghatlodia police in July. He sent a reminder to the police in October after his mother’s demise. He has also mentioned that he had requested both the doctors not to continue with their practice during the Covid-19 pandemic because their patients were not maintaining social distancing norms.

But this communication resulted in an altercation and therefore Vyas also sought to book them for criminal intimidation and assault.
After his reminders, the Ghatlodia police conducted an inquiry and replied to Vyas that as he could not furnish evidence to substantiate his allegations against the clinic, his complaint was closed.

This led Vyas to file the petition in the high court. After hearing his advocate, Justice A C Joshi admitted his petition.
The high court has issued notice to the state government and sought a reply in this regard by January 6, 2021.
[*/quote*]
Logged
Sternenschiffe haben keinen Anker.

NoRPthun

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 244
Das 'Goldene Brett' = sensationsgeile YellowPress der Pseudointelligentsia
« Reply #193 on: December 15, 2020, 05:19:30 PM »

Was kommt als nächstes? Ein Ranking der Herren Mao TseDong, Pol Pot, Stalin, Adolf Hitler, Charles Manson, Dschingis Khan, mit Preisverleihung und Umtrunk in fashionablem Ambiente?

Vor dem endgültigen Zerfall einer Zivilisation sind solche geschmack- und hirnlosen Ausuferungen die letzten Symptome. Wie vor 100 Jahren. Und im Alten Rom.

Die Skeptiker erregen nur noch Ekel.
Logged

Krik

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 774
Resistenzen: In der Flugzeugtoilette um die Welt. ABER NICHT BLOSS RESISTENZEN!!
« Reply #194 on: December 16, 2020, 05:38:22 AM »

Wir dürfen das kopieren.

[*quote*]
animal-health-online®
13.12.2020

Resistenzen: In der Flugzeugtoilette um die Welt

(aho) – Flugzeugtoiletten werden von einem internationalen Publikum genutzt. Ein international besetztes Forscherteam ging der Frage nach, ob das entstehende Abwasser in Bezug auf Vielfalt und Menge eine beachtenswere Quelle für antibiotikaresistente Bakterien (ARB) und Resistenzgenen (ARG) darstellt. Hierzu wurden sowohl Abwässer aus Flugzeugen als auch kommunale Abwässer mit und ohne Anschluss an Flughäfen untersucht.
Wie erwartet enthielt das Flugzeugabwasser einen außerordentlich reichen Satz mobiler ARG. Zudem war die Häufigkeit von Genen im Vergleich zu typischem Rohabwasser kommunalen Ursprungs größtenteils erhöht. Darüber hinaus waren Coli-Bakterien aus Flugzeugabwässern mit 28,9% resistent gegen Cephalosporinen der dritten Generation, Fluorchinolonen und Aminoglycosiden. Dieser Prozentsatz übersteigt den für deutsche klinische Isolate bekannten Werte um den Faktor 8, so die Wissenschaftler.

Die Ergebnisse legen nahe, dass Abwässer aus Flugzeugen effektiv zur schnellen und globalen Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen beitragen können.

Heß S, Kneis D, Österlund T, Li B, Kristiansson E, Berendonk TU.
Sewage from Airplanes Exhibits High Abundance and Diversity of Antibiotic Resistance Genes. Environ Sci Technol. 2019 Dec 3;53(23):13898-13905.
doi: 10.1021/acs.est.9b03236
Epub 2019 Nov 12. PMID: 31713420

[*/quote*]

mehr:
http://www.animal-health-online.de/gross/2020/12/13/resistenzen-in-der-flugzeugtoilette-um-die-welt/34536/


"Resistenzen: In der Flugzeugtoilette um die Welt." ABER NICHT BLOSS RESISTENZEN!! Die Bakterien fliegen um die Erde. Selbst dann, wenn jemand im Flugzeug ist und die anderen Passagiere nicht infiziert, gelangen die Bakterien über die Toiletten in andere Erdteile, wo sie dann aus der Umwelt zu den Tieren und den Menschen gelangen.


In Italien hat man 3 Monate vor dem großen Ausbruch eine Infektion ermittelt. Nicht damals, sondern erst jetzt wurde im nachhinein die Infektion festgestellt:

[*quote*]
COVID-19 Appeared in Boy in Italy in November 2019
By Ralph Ellis

December 14, 2020 -- Retroactive testing shows COVID-19 appeared in Italy about 3 months earlier than first believed -- a finding that may explain how the pandemic swept across the nation with such devastating speed.

A 4-year-old boy in Milan had a cough on Nov. 21, 2019, and was taken to the emergency room with acute respiratory problems on Nov. 30, according to a new study published in the CDC’s Emerging Infectious Diseases. On Dec. 1, he developed a measles-like rash, and on Dec. 5 an oropharyngeal swab specimen was taken for clinical diagnosis of suspected measles.

But doctors in Italy’s Measles and Rubella Network later noticed that some patients who were thought to have measles ended up testing negative for that illness.

Researchers re-examined 39 swabs of suspected measles patients, including the boy’s. His swab tested positive for coronavirus, the study says.

That apparently means the boy had COVID-19 about 3 months earlier than the first confirmed COVID-19 cases in Italy, which were identified on Feb. 21, 2020, in Codogno in the Lombardy region, the study says.

The existence of the virus in northern Italy 3 months before anybody knew “would help explain, at least in part, the devastating impact and rapid course of the first wave of COVID-19 in Lombardy.” researchers wrote.
[*/quote*]

mehr:
https://www.webmd.com/lung/news/20201213/covid-19-appeared-in-boy-in-italy-in-november-2019


Die ursprüngliche Quelle der Infektion scheint nach wie vor in Wuhan zu sein. Aber die Ausbreitung scheint anders gelaufen zu sein als man bisher annahm. Die chinesische Gemeinschaft in Italien stand mit ihrer Heimat in China in Verbindung. Also gab es auch Passagier- und Frachtflüge aus China nach Italien. Also gab es auch einen Infektionsweg. Aber den eben anders als bisher gedacht. In den Abwässern hatte man schon vor einiger Zeit Partikel des Virus nachgewiesen FÜR DIE ZEIT VOR DEM AUSBRUCH IN WUHAN.

Aber es hatte in Italien keine Infektion gegeben. Dachte man. Jetzt weiß man es besser. Was, wenn sich die Infektion in Italien sich zuerst in Tieren in der Umwelt verbreitet hat? Und erst dann über Tiere zu den Menschen gelangt ist? Oder hatte man in völliger Verkennung der Symptome die Erkrankten anderen Erregern zugeordnet? So oder so, in Italien wurde bei der Diagnostik nicht sauber gearbeitet. Ob die zigtausend Tote in Italien dazu führen werden, daß das italienische Gesundheitssystem endlich auf Vordermann gebracht wird?

Schlamperei kostet Menschenleben.
Logged
REVOLUTION!

Krik

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 774

[*quote*]
Christliche Querdenker – Eine innerevangelikale Debatte über die Haltung zur "Anti-Corona-Bewegung"

Das Bild ging durch die Medien: Eine Gasse zwischen zwei großen blauen Fahrzeugen, zwei Wasserwerfern der Polizei, im Hintergrund das Brandenburger Tor. Eine Frau steht einem Polizisten in voller Einsatzmontur samt Helm gegenüber und hält ihm mit der hocherhobenen Rechten ein Kruzifix entgegen. Die Szene hat geradezu ikonische Qualität. Sie zeigt eine Christin im Protest gegen die Staatsgewalt. Sie wurde bei der Anti-Corona-Demonstration am 18.11.2020 in Berlin
[...]
[*/quote*]

mehr:
http://ezw.kjm6.de/nlgen/tmp/1608031449.html


Erst verblödet die Kirche die Menschen und dann muß sie sich aus der Affäre ziehen, wenn der Irrsinn der von ihr Hirngespülten grell in der Morgensonne leuchtet.

Am unteren Ende der Intelligenzskala ist das Leben eben etwas komplizierter - für die Anderen, die ihr Leben vor den Irren schützen müssen. Im Moment ist das die Sache mit der Maske und dem kollektiven Singen und dem sich in Haufen Zusammenrotten. Aber es gibt noch genug andere Möglichkeiten für Irre, Menschen umzubringen...
« Last Edit: December 16, 2020, 03:05:33 PM by Krik »
Logged
REVOLUTION!

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1593
CoVid-19: Aktuelle Erklärung der Gesellschaft für Virologie, 16.12.2020
« Reply #196 on: December 16, 2020, 06:24:31 PM »

http://g-f-v.org/node/1399

[*quote*]
16.12.2020
Aktuelle Erklärung der Gesellschaft für Virologie

Aktuell steht die Frage des bestmöglichen Schutzes von Wohn- und Pflegeheimen vor einer Ausbreitung des Infektionsgeschehens im Fokus der Berichterstattung. In der Berichterstattung wird u.a. auch suggeriert, die GfV hätte sich gegen den bestmöglichen Schutz von Wohn- und Pflegeheimen ausgesprochen. Diese Darstellung ist falsch. Die GfV hat zu keinem Zeitpunkt Schutzmaßnahmen mit dem Ziel des bestmöglichen Schutzes von Risikogruppen abgelehnt. Gegenteilige Behauptungen sind falsch.

Gleichzeitig bekräftigt die GfV ihre in der Stellungnahme vom 19. Oktober ausführlich dargelegte Ablehnung gegenüber einer einzig und allein auf die Abschirmung von Risikogruppen fußenden Pandemiebekämpfungsstrategie. Wir weisen erneut darauf hin, dass die Risikogruppen viel zu zahlreich, zu heterogen und zum Teil auch unerkannt sind, um aktiv abgeschirmt werden zu können. Ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf ergibt sich z.B. bei Übergewicht, Diabetes, Krebserkrankungen, einer Niereninsuffizienz, chronischen Lungenerkrankungen, Lebererkrankungen, Schlaganfall, nach Transplantationen und nach ersten Erkenntnissen auch während einer Schwangerschaft. De facto sind also weite Teile der Bevölkerung in Deutschland den Risikogruppen zuzuordnen. Dementsprechend ist eine allein auf diese Gruppen abzielende Abschirmungsstrategie in der Realität weder umsetzbar noch ethisch vertretbar.

Gesellschaft für Virologie, der Vorstand

(16.12.2020)

 Die Stellungnahme der GfV vom 19. Oktober 2020 ist unter https://www.g-f-v.org/node/1358 abrufbar.
[*/quote*]


https://www.g-f-v.org/node/1358

[*quote*]
19. Oktober 2020 (aktualisiert 6.11.2020): Stellungnahme der Gesellschaft für Virologie zu einem wissenschaftlich begründeten Vorgehen gegen die Covid-19 Pandemie

Stellungnahme der Gesellschaft für Virologie zu einem wissenschaftlich begründeten Vorgehen gegen die Covid-19 Pandemie

19. Oktober 2020 (aktualisiert am 06. November 2020)

In den vergangenen Wochen sahen wir weltweit, insbesondere auch bei unseren europäischen Nachbarn, wie die Anzahl an SARS-CoV-2-Infizierten mit näherungsweise exponentieller Dynamik anstieg und weiterhin ansteigt[1]. Während Deutschland bis vor kurzem eine moderate Inzidenz verzeichnete, ist auch hier mittlerweile der erneute Beginn einer exponentiellen Ausbreitung zu beobachten[2]. In Österreich (133)[3] und in der Schweiz (230)[4] ist die 14-Tage Inzidenz pro 100.000 im Vergleich zu Deutschland (47)[5] bereits deutlich höher.

Die wieder verstärkte Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen ist insbesondere auf private Veranstaltungen wie Familienfeste, Hochzeitsfeiern sowie andere Zusammenkünfte zurückzuführen. Obwohl sich dadurch der Großteil des Infektionsgeschehens in jüngeren Altersklassen abspielt, die von den gesundheitlichen Folgen von COVID-19 zumeist deutlich weniger betroffen sind als ältere[6], sehen wir überall eine Zunahme an Hospitalisierungen und ein stetiges Vordringen der Infektionen in höhere Altersgruppen[7].

Aufgrund der explosiven Infektionsdynamik, die wir in allen Hotspots quer durch Europa feststellen, steht zu befürchten, dass ab einer bestimmten Schwelle auch in bisher unkritischen Regionen die Kontrolle über das Infektionsgeschehen verloren geht. Bei Überschreiten dieses Schwellenwerts sind die Nachverfolgung einzelner Ausbrüche und strikte Isolationsmaßnahmen nicht mehr realisierbar und eine unkontrollierte Ausbreitung in alle Bevölkerungsteile, einschließlich besonders vulnerabler Risikogruppen, nicht mehr adäquat zu verhindern. Es steht zu erwarten, dass dies zu einer raschen Überlastung der Gesundheitssysteme führen würde, was zum Beispiel in Deutschland allein schon wegen des Mangels an Intensivpflegekräften[8] bereits bei weit unter 20.000 Neuinfektionen pro Tag der Fall sein könnte. Hierunter wird nicht nur die Behandlung von COVID-19 Patienten, sondern die gesamte medizinische Versorgung leiden.

Mit Sorge nehmen wir zur Kenntnis, dass erneut die Stimmen erstarken, die als Strategie der Pandemiebekämpfung auf die natürliche Durchseuchung großer Bevölkerungsteile mit dem Ziel der Herdenimmunität setzen. So plädieren die UnterzeichnerInnen der sogenannten Great Barrington Declaration[9] für die sofortige Aufhebung aller Beschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens, einschließlich aller Abstandsregeln und der Maskenpflicht. Um Morbidität und Mortalität in den vulnerablen Gruppen (Ältere, Vorerkrankte) abzumildern, schlägt die Declaration besondere Schutzmaßnahmen für diese Personen vor bis hin zur Quasi-Isolierung („Menschen im Ruhestand, die zu Hause wohnen, sollten sich Lebensmittel und andere wichtige Dinge nach Hause liefern lassen“).

Wir lehnen diese Strategie entschieden ab, obwohl wir selbstverständlich die enorme Belastung der Bevölkerung durch die einschneidenden Eindämmungsmaßnahmen anerkennen. Auch die Gesundheitsversorgung in anderen, nicht mit Covid-19 assoziierten Bereichen, leidet unter den Einschränkungen, die zur Abmilderung der Pandemie verhängt wurden[10],[11]. Dennoch sind wir überzeugt, dass die Schäden, die uns im Falle einer unkontrollierten Durchseuchung unmittelbar aber auch mittelbar drohen, diese Belastungen um ein Vielfaches überträfen und in eine humanitäre und wirtschaftliche Katastrophe münden können. Mit dieser Einschätzung sind wir nicht alleine: in einer Erklärung, die am 14. Oktober in der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht wurde („John Snow Memorandum“)[12], äußern zahlreiche internationale ExpertInnen ebensolche Bedenken und raten mit allem Nachdruck von der Verfolgung der in der Great Barrington Declaration propagierten Strategie der unkontrollierten Durchseuchung ab.

Eine unkontrollierte Durchseuchung würde zu einer eskalierenden Zunahme an Todesopfern führen, da selbst bei strenger Isolierung der Ruheständler es noch weitere Risikogruppen gibt, die viel zu zahlreich, zu heterogen und zum Teil auch unerkannt sind, um aktiv abgeschirmt werden zu können.  Ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf ergibt sich z.B. bei Übergewicht, Diabetes, Krebserkrankungen, einer Niereninsuffizienz, chronischen Lungenerkrankungen, Lebererkrankungen, Schlaganfall, nach Transplantationen[13] und nach ersten Erkenntnissen auch während einer Schwangerschaft[14,[15],[16],[17]. Eine mögliche Komplikation einer überstandenen COVID-19-Erkrankung stellt auch das sogenannte „long COVID“-Syndrom dar, das verschiedene Spätschäden an unterschiedlichen Organen zusammenfasst[18],[19],[20]. Ob dies die Lebensqualität, Arbeitsfähigkeit und auch Lebenserwartung einschränkt ist noch ungeklärt.

Ferner wissen wir noch nicht zuverlässig, wie lange eine durch eine Infektion erworbene Immunität anhält.  Es wird zunehmend klar, dass gerade die wenig symptomatischen Infektionen, wie sie bei jüngeren Menschen vorherrschen, keine stabile Immunität verleihen[21]. Der Vorstand der Gesellschaft für Virologie unterstützt daher ausdrücklich die Position der UnterzeichnerInnen des John Snow Memorandums und hält das Anstreben der Herdenimmunität ohne Impfung für unethisch sowie medizinisch, gesellschaftlich und damit auch ökonomisch hochriskant.

Wir respektieren abweichende Haltungen, die einzelne KollegInnen in den Medien und sozialen Netzen vertreten, da kontroverse Diskurse Wesensmerkmal sowohl der Wissenschaft als auch der Demokratie sind. Dennoch hält es der Vorstand der Gesellschaft für Virologie für geboten, in dieser Stellungnahme seine Einschätzung zusammenzufassen, die zahlreichen Gesprächen und Emails nach zu urteilen auch die Haltung der Mehrheit der virologisch und ärztlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Mitglieder unserer Gesellschaft repräsentiert.

 
Der Vorstand der Gesellschaft für Virologie

Prof. Dr. Ralf Bartenschlager, Universitätsklinikum Heidelberg

Prof. Dr. Thomas Stamminger, Universitätsklinikum Ulm

Prof. Dr. Ulf Dittmer, Universitätsklinikum Essen

Prof. Dr. Sandra Ciesek, Universitätsklinikum Frankfurt

Prof. Dr. Klaus Überla, Universitätsklinikum Erlangen

 
unter Beteiligung von:

Dr. Marco Binder, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg

Prof. Dr. Melanie Brinkmann, Technische Universität Braunschweig und Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung Braunschweig

Prof. Dr. Christian Drosten, Charité, Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. Isabella Eckerle, Universitätsklinikum Genf, Schweiz

Prof. Dr. Beate Sodeik, Medizinische Hochschule Hannover

Prof. Dr. Friedemann Weber, Justus-Liebig-Universität Gießen

[1] https://www.ecdc.europa.eu/en/covid-19-pandemic
[2] https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsb...
[3] https://covid19-country-overviews.ecdc.europa.eu (Stand 15.10.2020)
[4] Situationsbericht zur epidemiologischen Lage in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein (Stand 16.10.2020; 8:00 Uhr)
[5] https://covid19-country-overviews.ecdc.europa.eu (Stand 15.10.2020)
[6] https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(20)30243-7/fulltext
[7] Täglicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-krankheit-2019 (COVID.19) vom 6. Oktober 2020 und 27. Oktober 2020
[8] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/Intensivmedizin?s=&p=1&n=1&nid...)
[9] https://www.sciencemediacentre.org/expert-reaction-to-barrington-declara...
[10] https://www.who.int/publications/m/item/rapid-assessment-of-service-deli...
[11] Bakouny et al. (2020) COVID-19 and Cancer: Current Challenges and Perspectives. Cancer Cell DOI: https://doi.org/10.1016/j.ccell.2020.09.018
[12] https://www.johnsnowmemo.com
[13] https://www.nature.com/articles/s41586-020-2521-4
[14] Ellington et al. (2020) Characteristics of Women of Reproductive Age with Laboratory-Confirmed SARS-CoV-2 Infection by Pregnancy Status - United States, January 22-June 7, 2020. MMWR Morb Mortal Wkly Rep. 69(25):769- 75
[15] Zambrano et al. (2020) Update: Characteristics of Symptomatic Women of Reproductive Age with Laboratory-Confirmed SARS-CoV-2 Infection by Pregnancy Status — United States, January 22–October 3, 2020. MMWR Morb Mortal Wkly Rep 69
[16] Badr et al. (2020) Are clinical outcomes worse for pregnant women ≥ 20 weeks’ gestation infected with COVID-19? A multicenter case-control study with propensity score matching. American Journal of Obstetrics and Gynecology.
[17] Collin et al. (2020) Public Health Agency of Sweden's Brief Report: Pregnant and postpartum women with severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 infection in intensive care in Sweden. Acta Obstet Gynecol Scand. 2020;99(7):819-22.
[18] https://www.bmj.com/content/370/bmj.m2815
[19] https://www.nature.com/articles/d41586-020-02599-5
[20] https://evidence.nihr.ac.uk/themedreview/living-with-covid19/
[21] https://www.nature.com/articles/s41591-020-0965-6
‹ 6.11.2020: Schreiben von Virologen/innen in Deutschland zu den politisch angeordneten Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung und dem Positionspapier der KBV
nach oben
8. Oktober 2020: Stellungnahme der Gesellschaft für Virologie (GfV) zur Einführung von COVID-19 Impfungen ›
[*/quote*]
Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Krik

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 774
750.000 Untote warten auf ihre Hinrichtung
« Reply #197 on: December 20, 2020, 08:26:00 AM »

Das ist keine direkte Folge von Covid-19, sondern ein Kollateralschaden, ausgelöst von der Afrikanischen Schweinepest.


Wir dürfen das kopieren.

http://www.animal-health-online.de/gross/2020/12/20/bundesweit-noch-750-000-tiere-im-sogenannten-schweinestau/34583/

[*quote*]
animal-health-online®
Redaktion Grosstiere
20.12.2020
Bundesweit noch 750.000 Tiere im sogenannten Schweinestau

Niedersachsens Agrarministerin: „Überhaupt keine Entspannung“ – Appell für regionalere Wertschöpfung

Osnabrück (ots) – Nach Angaben von Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast ist der sogenannte Schweinestau noch nicht überwunden. Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte sie: „Wir reden Stand jetzt über deutschlandweit etwa 750.000 Schweine in der Warteschleife.“ Die Lage in den Ställen habe sich „überhaupt noch nicht entspannt“, so die CDU-Politikerin. Infolge der Corona-Pandemie werden aus Infektionsschutzgründen derzeit weniger Schweine in den Schlachthöfen geschlachtet. Zudem waren mehrere große Betriebe nach Massenausbrüchen unter Arbeitern zumindest zeitweise geschlossen worden. Das führte zu einem Rückstau an Schlachtschweinen in der Landwirtschaft.

Otte-Kinast wies auf die psychologische Belastung der betroffenen Landwirte hin: „Die Verzweiflung ist riesengroß.“ Hinzu komme, dass die sogenannten Erzeugerpreise „extrem niedrig“ seien, die Landwirte also sehr wenig Geld für ihre Tiere bekämen. Der Fleischpreis war nach dem Nachweis der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen in Ostdeutschland eingebrochen. Wichtiger Exportländer wie China hatten deutsche Ware als Reaktion darauf gesperrt.

Die Agrarministerin rief dazu auf, die derzeitige Krise als Chance zu nutzen, Landwirtschaft neu zu denken: „Ist es wirklich Aufgabe der Landwirtschaft, die ganze Welt zu ernähren?“, frage sie. Es müsse darüber nachgedacht werden, ob nicht viel mehr regionale Wertschöpfungsketten gestärkt werden sollten. Der niedersächsische Landwirt solle nicht finanziell vom asiatischen Markt abhängig sein. „Da müssen wir uns meiner Meinung nach ändern.“
[*/quote*]


Die deutsche Agrarindustrie vergiftet die Böden mit ihrer nitrathaltigen Gülle. Warum? Weil sie riesige Mengen Fleisch für den Export produziert.

Warum soll das kleine Deutschland für Afrika und Asien FLEISCH produzieren? Afrika und Asien können sich durchaus viel besser selbst versorgen. Aber durch die deutschen Exporte werden dort lokale Landwirtschaften schwerst geschädigt.

Deutsche Kapitalistenschweine (sic!) vergiften Deutschland und zerstören die Landwirtschaft in Afrika und Asien.

Schluß damit!

Die Schweine sollten an die Armen in Deutschland gespendet werden.
Logged
REVOLUTION!

Yuriki

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 17
Lockdown in Großbritannien kann noch MONATE dauern!
« Reply #198 on: December 20, 2020, 04:20:20 PM »

Meldung der BBC World News: Der Lockdown in der Metropolitan Area in Großbritannien kann noch MONATE dauern!
Logged

Yuriki

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 17
Noch nie zuvor in der Geschichte des STANDARD haben so viele Menschen unsere Ber
« Reply #199 on: December 20, 2020, 04:26:58 PM »

Rekord beim Standard in Österreich:

https://www.derstandard.de/story/2000122528159/goldene-brett-vorm-kopf-geht-anfehlalarm-autor-sucharit-bhakdi

[*quote*]
Christian Eidherr
16. Dezember 2020, 10:02:17
Ihr Beitrag (nein nicht der von Bhakdi) konnte heuer Positives bewirken!

Noch nie zuvor in der Geschichte des STANDARD haben so viele Menschen unsere Berichterstattung verfolgt und im Forum diskutiert.

Wir freuen uns, dass Sie mehr als 54 Mio. Verweilstunden mit unserem Nachrichtenangebot verbracht haben. Das ergibt fast 6.200 Jahre. Mit der zusätzlichen Hilfe von 11.000 Supportern konnte umfassender Journalismus gesichert werden.

Gleichzeitig waren Foren mit über 15 Millionen Postings zu managen. Der Beitrag unserer Supporter hat hier professionelles Communtiy Management ermöglicht. Dabei wurde auch ein langehegter Wunsch der Community umgesetzt: Es gibt jetzt mehr Transparenz bei eigenen Postings.

Jeder Beitrag zählt: https://checkout.derstandard.at/produkt/monatliche-unterstuetzung?ref=SupporterPosting
[*quote*]


Der Standard berichtet über die deutschen Corona-Idioten.
Logged
Pages: 1 2 3 [4] 5 6