TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Pressekonferenz Andreas Sönnichsen und Herbert Kickl
DAS TRANSKRIPT

#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=12377.0

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg33051#msg33051

"Wegen nörgelnder Kotzgören die Großeltern ermorden." Wie könnte man anders die folgende Idiotie in einem Satz zusammenfassen?

https://twitter.com/prof_freedom/status/1479883334935273479
[*quote*]
Prof. Freedom @prof_freedom

Aus "2 Wochen" wurden 2 Jahre.
Aus "Solidarität" wurde Spaltung.
Aus Evidenz wurde Vermutung.
Aus "wir müssen die Oma retten" wurde unendliches Leid bei Kindern.
Maßnahmen wurden zur Religion.
Wissenschaftler wurden zu politische Handlanger. Es reicht! Endgültig.
#IchBinRaus


7:30 PM · Jan 8, 2022·Twitter for Android
2,679 Retweets 98 Quote Tweets 9,128 Likes
[*/quote*]

Die Totalverblödung der Bevölkerung hat ein tödliches Ausmaß angenommen. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung sind Vollidioten. Und nicht bloß Vollidioten, sondern Charakterschweine, die für ihre Genußsucht andere Menschen sterben lassen.

Nach dem zweiten Weltkrieg war GROSSES ERSTAUNEN UND ENTSETZEN: "Wie konnte DAS bloß geschehen?"

Heute erleben wir die ach so Erstaunten und Entsetzen, wie sie selber andere Menschen umbringen mit ihrem beschissenen Verhalten. Mit dieser Wortwahl halte ich mich noch sehr zurück! Eigentlich hätte man schon längst das Kriegsrecht ausrufen und die Impfgegner internieren müssen. Alle!

Übrigens ist das Thema "Demokratie" jetzt ein sehr gefährliches. Die Mehrheit WILL nämlich die Impfungen. Die Minderheit, das heißt die Impfgegnerschweine, kann sich NICHT auf "Demokratie" herausreden. Für Schweine gilt Demokratie nämlich nicht. Wer andere Menschen umbringt, entweder direkt oder durch sein beschissenes Mörderverhalten, der hat den Rahmen der Demokratie längst verlassen. Früher beförderte man solche Erscheinungen an den Galgen.

Interessanterweise sind ausgerechnet Impfgegner jetzt vornedran, höchstpersönlich ihnen mißliebige Menschen umzubringen. Bundesweit bekannte Impfbefürworter, aber auch impfende Ärzte werden aus dem Untergrund mit dem Tod bedroht und stehen zum Teil schon unter Polizeischutz. Die Verkommenheit der Impfgegner kennt keine Grenzen.

Wobei wir bei einem sehr interessanten Punkt angekommen sind, auch in der öffentlichen Berichterstattung in Foren und Medien: Die Verkommenheit ist nicht auf Impfgegner beschränkt. Die Frage dabei, die wirklich ganz große Frage: Was haben die bisher gemacht? Die waren doch in ihrem bisherigen Leben auch nicht besser.

Der Bodensatz der Bevölkerung kommt jetzt so klar ans Licht wie nie zuvor. Und es sind keine "Randerscheinungen". Es sind keine "zu vernachlässigenden Minimalstgrüppchen". Nein, ES IST MEHR ALS EIN VIERTEL DER BEVÖLKERUNG.

Außer den Schulen (also der indoktrinierenden Lehrerschaft) ist noch eine weitere Gruppe ganz entscheidend für die Hirnmatschkatastrophe verantwortlich: Journalisten. Ginge man jetzt nach dem Verursacherprinzip vor, müßte ein großer Teil der Zeitungen aufgelöst und Rundfunk- und Fernsehsender auf der Stelle geschlossen werden. Und die Journalisten auf der Stelle in den Knast. Lebenslänglich.

Deutschland heute: 116.000 Tote und mehr als 4 Millionen Erkrankte mit bleibenden Organschäden.

Seit Adolf Hitler hat es keine gößere Massentötung in Deutschland gegeben als diese. Menschen sterben zu lassen aus Gier, Genußsucht und grenzenloser Rechthaberei ist Mord. Mord aus niederen Beweggründen. Deutschland ist das Land der Mörder.


#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

Pages: [1]

Author Topic: Der Buchkrieg:... apricot, gelb, ärger,...  (Read 2397 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1172
Der Buchkrieg:... apricot, gelb, ärger,...
« on: July 30, 2006, 01:44:30 PM »

http://www.hotlinekrebs.de/FTP/wbb2/thread.php?threadid=8

[*QUOTE*]
Brustkrebsforum » News & Hilfe » Forum & Teamnews » Mein Buch

YvonneWussow
Administrator

Beiträge: 7

Mein Buch

Aufgrund inakeptablen Geschäftsverhaltens des Verlages MeinBuch habe ich am 26.07.06 die Zusammenarbeit fristlos gekündigt.
[*/QUOTE*]

Das steht so in dem Forum.


"Mein Buch" ist aber kein normaler Verlag, sondern ein Dienstleister, zu dessen Leistungen gehören:

http://www.meinbu.ch/html/Leistungen.shtml?

[*QUOTE*]
Diese «klassischen» Verlagsleistungen sind inklusive:
ISBN-Nummer
Aufnahme in das Verzeichnis lieferbarer Bücher VlB (Standard-Verzeichnis des Buchhandels)
Eintrag in CIP (Cataloging in Publication)
Eintragung in die Deutsche Nationalbibliographie (DNB)
Registrierung Ihres Buches bei großen Online-Buchhändlern
Präsentation der Neuerscheinung während der Internationalen Frankfurter Buchmesse (optional)
Präsentation der Neuerscheinung während der Leipziger Buchmesse (optional)
Versand eines kostenfreien Leseexemplars an die Stadt- und Gemeindebücherei an Ihrem Wohnort
Versand des Pflichtexemplars an die Deutsche Bibliothek
Belieferung des Buchhandels bei Bestellungen
Weltweite Lieferbarkeit
Verkauf über die «Mein Buch»-Homepage zu dem von Ihnen festgelegten Verkaufspreis
25 % Tantiemen vom Verkaufspreis bei Direktverkauf
Regelmäßige Abrechnung Ihrer Tantiemen bei Verkäufen über Homepage und Buchhandel
Vorstellung und Rezensierung auf der «Mein Buch»-Homepage
Nutzung des Autorenbereichs auf der «Mein Buch»-Homepage
Sie behalten alle Rechte
[*/QUOTE*]

Dafür darf der Autor zahlen! Der Autor ist Auftraggeber und der Verlag ist Dienstleister, der dem Autor (fast ausschließlich ein Laie in diesen Dingen) das Buch vorbereitet, das Buch druckt und dann bei der Vermarktung den Buchhandel und Einzelbesteller beliefert.

Das tut der Verlag natürlich nicht umsonst. Weil der viele Kleinkram vielen Leuten lästig ist, geben sie das Geschäft gerne an den Verlag ab.

Aber man muß rechnen können. Wie der Verlag für sich 25 Provision abzieht, nimmt der Buchhandel um die 40 Prozent Buchhandelsrabatt. Da bleibt für den Autor nicht viel.

Wer also GELD machen will, muß das Buch selbst vermarkten. Nicht ohne Grund sieht man die hochgeschätzte Frau Yvonne Wussow in den Webforen Reklame für ihr Buch machen: Bestellung bei ihr.


Bei dem Buch sind mehrere Leistungen betroffen. Eine Sache ist es, das Buch zu drucken und auszuliefern AN DEN AUTOR. Die Farbe des Buches ist extrem wichtig. Bei der ersten Auflage war es "apricot", was der Verlag nun zu "gelb" gemurkst haben soll. Ob gelb für so ein Buch die richtige Farbe ist, wage ich ernstlich zu bezweifeln.

Daß Yvonne Wussow darüber verärgert ist und WEITERE BÜCHER nicht PRODUZIERT haben will, ist logisch.

Diesen Produktionsstopp teilt sie dem Verlag mit.

Wie daraus allerdings eine Beendigung de VERTRIEBS gemünzt wird, macht mich stutzig. Der Verlag hatte offensichtlich den Vertrieb an Endkunden und Buchhandel übernehmen sollen.

Von diesem Vertrieb tritt der Verlag zurück und teilt das öffentlich in einer Pressemitteilung mit:

http://www.med-kolleg.de/news/n2750854178.html

[*QUOTE*]
2006-07-28

Krebs-Skandal um Yvonne Wussow: Verlag stoppt Auslieferung ihres Buches

Hamburg (ots) - Unter dem Titel "Mit mir nicht!" veröffentlichte
Yvonne Wussow 2004 ihr eigenes Buch im Hamburger Verlag Mein Buch.
Nachdem heute in der BILD-Zeitung bekannt geworden ist, dass Wussow
Krebskranke über eine kostenpflichtige Telefonhotline beraten hatte,
ohne die medizinische Kompetenz dafür zu besitzen, hat der Verlag die
Auslieferung des Buches gestoppt
.

"Wir werden prüfen, inwieweit das Handeln unserer Autorin
rechtlich zulässig ist und ob kranke Menschen dabei geschädigt
wurden", erläutert Geschäftsführer Rodja Smolny den Schritt. "Auf
keinen Fall werden wir ein Handeln unterstützen, welches
hilfesuchende, 'kranke' Menschen das Geld aus der Tasche ziehen
soll". Bis auf weiteres ist das Buch somit nicht im Handel zu
beziehen.

[...]
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=56208
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_56208.rss2

Rückfragen können Sie an Katarina Rathert unter der Telefonnummer
040-49 29 311 richten - oder Sie kontaktieren uns per Mail unter
K.Rathert@MeinBu.ch

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur
Verfügung: Mein Buch oHG . Kedenburgstr. 44 . 22041 Hamburg
Tel. +49-40-49 29 311 . Fax +49-40-49 29 31 07
www.MeinBu.ch . Info@MeinBu.ch
[*/QUOTE*]

.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]