TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Pressekonferenz Andreas Sönnichsen und Herbert Kickl
DAS TRANSKRIPT

#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=12377.0

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg33051#msg33051

"Wegen nörgelnder Kotzgören die Großeltern ermorden." Wie könnte man anders die folgende Idiotie in einem Satz zusammenfassen?

https://twitter.com/prof_freedom/status/1479883334935273479
[*quote*]
Prof. Freedom @prof_freedom

Aus "2 Wochen" wurden 2 Jahre.
Aus "Solidarität" wurde Spaltung.
Aus Evidenz wurde Vermutung.
Aus "wir müssen die Oma retten" wurde unendliches Leid bei Kindern.
Maßnahmen wurden zur Religion.
Wissenschaftler wurden zu politische Handlanger. Es reicht! Endgültig.
#IchBinRaus


7:30 PM · Jan 8, 2022·Twitter for Android
2,679 Retweets 98 Quote Tweets 9,128 Likes
[*/quote*]

Die Totalverblödung der Bevölkerung hat ein tödliches Ausmaß angenommen. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung sind Vollidioten. Und nicht bloß Vollidioten, sondern Charakterschweine, die für ihre Genußsucht andere Menschen sterben lassen.

Nach dem zweiten Weltkrieg war GROSSES ERSTAUNEN UND ENTSETZEN: "Wie konnte DAS bloß geschehen?"

Heute erleben wir die ach so Erstaunten und Entsetzen, wie sie selber andere Menschen umbringen mit ihrem beschissenen Verhalten. Mit dieser Wortwahl halte ich mich noch sehr zurück! Eigentlich hätte man schon längst das Kriegsrecht ausrufen und die Impfgegner internieren müssen. Alle!

Übrigens ist das Thema "Demokratie" jetzt ein sehr gefährliches. Die Mehrheit WILL nämlich die Impfungen. Die Minderheit, das heißt die Impfgegnerschweine, kann sich NICHT auf "Demokratie" herausreden. Für Schweine gilt Demokratie nämlich nicht. Wer andere Menschen umbringt, entweder direkt oder durch sein beschissenes Mörderverhalten, der hat den Rahmen der Demokratie längst verlassen. Früher beförderte man solche Erscheinungen an den Galgen.

Interessanterweise sind ausgerechnet Impfgegner jetzt vornedran, höchstpersönlich ihnen mißliebige Menschen umzubringen. Bundesweit bekannte Impfbefürworter, aber auch impfende Ärzte werden aus dem Untergrund mit dem Tod bedroht und stehen zum Teil schon unter Polizeischutz. Die Verkommenheit der Impfgegner kennt keine Grenzen.

Wobei wir bei einem sehr interessanten Punkt angekommen sind, auch in der öffentlichen Berichterstattung in Foren und Medien: Die Verkommenheit ist nicht auf Impfgegner beschränkt. Die Frage dabei, die wirklich ganz große Frage: Was haben die bisher gemacht? Die waren doch in ihrem bisherigen Leben auch nicht besser.

Der Bodensatz der Bevölkerung kommt jetzt so klar ans Licht wie nie zuvor. Und es sind keine "Randerscheinungen". Es sind keine "zu vernachlässigenden Minimalstgrüppchen". Nein, ES IST MEHR ALS EIN VIERTEL DER BEVÖLKERUNG.

Außer den Schulen (also der indoktrinierenden Lehrerschaft) ist noch eine weitere Gruppe ganz entscheidend für die Hirnmatschkatastrophe verantwortlich: Journalisten. Ginge man jetzt nach dem Verursacherprinzip vor, müßte ein großer Teil der Zeitungen aufgelöst und Rundfunk- und Fernsehsender auf der Stelle geschlossen werden. Und die Journalisten auf der Stelle in den Knast. Lebenslänglich.

Deutschland heute: 116.000 Tote und mehr als 4 Millionen Erkrankte mit bleibenden Organschäden.

Seit Adolf Hitler hat es keine gößere Massentötung in Deutschland gegeben als diese. Menschen sterben zu lassen aus Gier, Genußsucht und grenzenloser Rechthaberei ist Mord. Mord aus niederen Beweggründen. Deutschland ist das Land der Mörder.


#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

Pages: [1]

Author Topic: Rath und Rasnick in Südafrika vor Gericht/ Pillen verboten  (Read 1931 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1172

Endlich eine gute Nachricht:

http://www.guardian.co.uk/world/2008/jun/14/southafrica.aids

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
South African court bans trials of vitamin treatments for Aids

· Former Mbeki adviser among scientists accused
· Government failed in duty of care, hearing told

Saturday June 14 2008
A South African court has banned a team of scientists and doctors, including a former adviser to President Thabo Mbeki, from conducting unauthorised clinical trials into the use of vitamin therapies to treat Aids.

German doctor Matthias Rath and American biochemist David Rasnick, who used to sit on Mbeki's Aids advisory council, were among 12 people accused in the Cape high court of supervising illegal medical trials in black townships and selling unregistered vitamin supplements to poor Aids sufferers. The suit was brought by the South African Medical Association and the Treatment Action Campaign lobby group, which said some of Rath's patients died after relying on his unproven remedies rather than seeking conventional treatment at state-run clinics.

Judge Dumisani Zondi yesterday ruled against Rath and Rasnick, who is a member of the Dr Rath Health Foundation. "It is declared that the clinical trials conducted in South Africa ... are unlawful," Zondi said.

Rath was also barred from publishing any advertisements for his natural Aids remedies - high-dose vitamin pills containing minerals such as iron and iodine - which he claims are more effective that antiretroviral drugs.
His theories have proved hugely controversial in South Africa, which has one of the highest incidences of HIV in the world, with up to 1,000 people dying of Aids-related illnesses every day.

Aids activists say that Rath found a market for his products because of mixed messages from the government, which was slow to acknowledge the scale of the HIV problem and to distribute life-saving drugs. Mbeki flirted with dissident theories on Aids treatment for years, while the health minister, Manto Tshabalala-Msimang, publicly advocated the use of beetroot, garlic, lemons and African potatoes rather than clinical drugs.

As part of the suit, the South African government was accused of failing in its statutory duty of care for the public by failing to prevent Rath from distributing his products. Appearing before the court, Tshabalala-Msimang said that Rath's remedies were not medicines but foodstuffs, and thus fell outside the Medicines Control Council's regulatory scope.

But Zondi ruled that Tshabalala-Msimang, who had opposed the suit, must now take reasonable measures to prevent Rath from conducting further trials and advertising his products, especially Vitacell, which he says has strong anti-Aids benefits.

Rath, who was not in court to hear the ruling, claimed the lawsuit was an example of "pharmaceutical colonialism" which had "genocidal consequences for the people in the developing world".

The Treatment Action Campaign welcomed the decision. "This judgment this morning is a victory for the rule of law and the scientific governance of medicine," said Nathan Geffen, the group's spokesman.


This article appeared in the Guardian on Saturday June 14 2008 on p28 of the International section. It was last updated at 00:01 on June 14 2008.

Xan Rice and agencies
( http://www.guardian.co.uk/profile/xanrice )
The Guardian,
( http://www.guardian.co.uk/theguardian )
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Dear colleagues from The Guardian, THANK YOU!
ama
.
« Last Edit: June 15, 2008, 12:09:09 PM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]