TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Pressekonferenz Andreas Sönnichsen und Herbert Kickl
DAS TRANSKRIPT

#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=12377.0

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg33051#msg33051

"Wegen nörgelnder Kotzgören die Großeltern ermorden." Wie könnte man anders die folgende Idiotie in einem Satz zusammenfassen?

https://twitter.com/prof_freedom/status/1479883334935273479
[*quote*]
Prof. Freedom @prof_freedom

Aus "2 Wochen" wurden 2 Jahre.
Aus "Solidarität" wurde Spaltung.
Aus Evidenz wurde Vermutung.
Aus "wir müssen die Oma retten" wurde unendliches Leid bei Kindern.
Maßnahmen wurden zur Religion.
Wissenschaftler wurden zu politische Handlanger. Es reicht! Endgültig.
#IchBinRaus


7:30 PM · Jan 8, 2022·Twitter for Android
2,679 Retweets 98 Quote Tweets 9,128 Likes
[*/quote*]

Die Totalverblödung der Bevölkerung hat ein tödliches Ausmaß angenommen. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung sind Vollidioten. Und nicht bloß Vollidioten, sondern Charakterschweine, die für ihre Genußsucht andere Menschen sterben lassen.

Nach dem zweiten Weltkrieg war GROSSES ERSTAUNEN UND ENTSETZEN: "Wie konnte DAS bloß geschehen?"

Heute erleben wir die ach so Erstaunten und Entsetzen, wie sie selber andere Menschen umbringen mit ihrem beschissenen Verhalten. Mit dieser Wortwahl halte ich mich noch sehr zurück! Eigentlich hätte man schon längst das Kriegsrecht ausrufen und die Impfgegner internieren müssen. Alle!

Übrigens ist das Thema "Demokratie" jetzt ein sehr gefährliches. Die Mehrheit WILL nämlich die Impfungen. Die Minderheit, das heißt die Impfgegnerschweine, kann sich NICHT auf "Demokratie" herausreden. Für Schweine gilt Demokratie nämlich nicht. Wer andere Menschen umbringt, entweder direkt oder durch sein beschissenes Mörderverhalten, der hat den Rahmen der Demokratie längst verlassen. Früher beförderte man solche Erscheinungen an den Galgen.

Interessanterweise sind ausgerechnet Impfgegner jetzt vornedran, höchstpersönlich ihnen mißliebige Menschen umzubringen. Bundesweit bekannte Impfbefürworter, aber auch impfende Ärzte werden aus dem Untergrund mit dem Tod bedroht und stehen zum Teil schon unter Polizeischutz. Die Verkommenheit der Impfgegner kennt keine Grenzen.

Wobei wir bei einem sehr interessanten Punkt angekommen sind, auch in der öffentlichen Berichterstattung in Foren und Medien: Die Verkommenheit ist nicht auf Impfgegner beschränkt. Die Frage dabei, die wirklich ganz große Frage: Was haben die bisher gemacht? Die waren doch in ihrem bisherigen Leben auch nicht besser.

Der Bodensatz der Bevölkerung kommt jetzt so klar ans Licht wie nie zuvor. Und es sind keine "Randerscheinungen". Es sind keine "zu vernachlässigenden Minimalstgrüppchen". Nein, ES IST MEHR ALS EIN VIERTEL DER BEVÖLKERUNG.

Außer den Schulen (also der indoktrinierenden Lehrerschaft) ist noch eine weitere Gruppe ganz entscheidend für die Hirnmatschkatastrophe verantwortlich: Journalisten. Ginge man jetzt nach dem Verursacherprinzip vor, müßte ein großer Teil der Zeitungen aufgelöst und Rundfunk- und Fernsehsender auf der Stelle geschlossen werden. Und die Journalisten auf der Stelle in den Knast. Lebenslänglich.

Deutschland heute: 116.000 Tote und mehr als 4 Millionen Erkrankte mit bleibenden Organschäden.

Seit Adolf Hitler hat es keine gößere Massentötung in Deutschland gegeben als diese. Menschen sterben zu lassen aus Gier, Genußsucht und grenzenloser Rechthaberei ist Mord. Mord aus niederen Beweggründen. Deutschland ist das Land der Mörder.


#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

Pages: [1]

Author Topic: Eine ungewöhnliche Heilung  (Read 1046 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1172
Eine ungewöhnliche Heilung
« on: March 14, 2009, 08:31:14 AM »

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------
Fallbericht

Eine ungewöhnliche Heilung schwerer gastro-intestinaler Störungen durch Beitritt zu einer Sekte
 
nach einem Fallbericht von Paul Dubois (1848 - 1918) um 1900
Aus: "Die Psychoneurosen und ihre seelische Behandlung", 32. Vorlesung, S. 432 ff,
hier: 433 ff, 1910. Bern: A. Francke.
(Kursiv-fette Hervorhebungen von uns, Kommentare aus Sponsel 1995, 455-456)


"Vor einigen Jahren berief mich ein Kollege zu einer Dame von sechsunddreissig Jahren, welche seit mehreren Jahren an sehr schweren gastro-intestinalen Störungen litt: gänzliche Appetitlosigkeit, belegte Zunge, Magenschmerzen, Aufstossen mit Brechreiz, Erbrechen, hartnäckige, mit profusen Diarrhoen abwechselnde Stuhlverstopfung. Außerdem wurde die Kranke von heftigen Kopfschmerzen und von Schlaflosigkeit geplagt; sie war ängstlich und niedergeschlagen, in der Schilderung ihrer Leiden zur Übertreibung geneigt. ... Die Kranke war ohne den geringsten Erfolg mittelst ... behandelt worden.

Mir fiel im Gegenteil der psychische Zustand der Kranken auf. Sie hatte den für die Hysterie so charakteristischen, unsteten und zugleich ängstlichen Blick. Ohne die Verdauungsstörungen zu übergehen, legte sie das Hauptgewicht auf die fürchterlichen anhaltenden Kopfschmerzen und auf die Präkordialangst. Trotz der ungenügenden Ernährung hatte sie eine gewisse Körperfülle behalten, sie war auch nicht anämisch; dessen ungeachtet bestand seit sieben Monaten Amennorrhoe. Alle diese nervösen Erscheinungen waren gleich im Anfang ihrer unglücklichen Ehe aufgetreten, welche nach einem jahrelangen Martyrium endlich getrennt wurde. Der Arzt, welcher die Kranke zuletzt behandelte, teilte meine Auffassung, daß es sich um eine nervöse Dyspepsie {R. S.: Verdauungs-, Magen-, Darmstörungen; heute ICD-10 F45.31} in Verbindung mit einem Zustande Hystero-melancholie handle, und er erblickte in den unglücklichen ehelichen Verhältnissen das wichtigste ätiologische Moment." (a. a. O., S. 433 f).

DUBOIS berichtet nun weiter, daß nach zunächst erfolgloser ambulanter Behandlung die stationäre nach 5 Wochen gut anschlug bis es zu einer Krise in der Patientin Psychotherapeut Beziehung kam, deren Ursprung ihm verborgen blieb und es kam zum Behandlungsabbruch.

"... Da teilte mir ein Jahr später jener Kollege, der mir den Fall zugewiesen hatte, die überraschende Nachricht mit, die Kranke sei ganz plötzlich, von einem Tag auf den andern, vollständig geheilt worden, und zwar einzig und allein unter dem Einfluß einer gänzlichen Sinnesänderung. Die bis dahin in Glaubenssachen ziemlich laue Kranke war einer religiösen Sekte beigetreten, und wie auf einen Schlag waren die Störungen verschwunden. Auf die Frage meines Kollegen: Und Sie können jetzt alles, selbst die schwer verdaulichen Speisen vertragen? hatte sie mit einem seligen Lächeln(F1) geantwortet: "Jawohl, die Speisen sind uns zu unserm Besten geschenkt, sie können uns nicht schaden!""
(S. 435)
-------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Quelle:
http://www.sgipt.de/faelle/dubois1.htm
.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 572
Re: Eine ungewöhnliche Heilung
« Reply #1 on: December 02, 2021, 03:26:38 PM »

Marke: 1.000
Logged
Pages: [1]