TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Pressekonferenz Andreas Sönnichsen und Herbert Kickl
DAS TRANSKRIPT

#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=12377.0

http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11591.msg33051#msg33051

"Wegen nörgelnder Kotzgören die Großeltern ermorden." Wie könnte man anders die folgende Idiotie in einem Satz zusammenfassen?

https://twitter.com/prof_freedom/status/1479883334935273479
[*quote*]
Prof. Freedom @prof_freedom

Aus "2 Wochen" wurden 2 Jahre.
Aus "Solidarität" wurde Spaltung.
Aus Evidenz wurde Vermutung.
Aus "wir müssen die Oma retten" wurde unendliches Leid bei Kindern.
Maßnahmen wurden zur Religion.
Wissenschaftler wurden zu politische Handlanger. Es reicht! Endgültig.
#IchBinRaus


7:30 PM · Jan 8, 2022·Twitter for Android
2,679 Retweets 98 Quote Tweets 9,128 Likes
[*/quote*]

Die Totalverblödung der Bevölkerung hat ein tödliches Ausmaß angenommen. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung sind Vollidioten. Und nicht bloß Vollidioten, sondern Charakterschweine, die für ihre Genußsucht andere Menschen sterben lassen.

Nach dem zweiten Weltkrieg war GROSSES ERSTAUNEN UND ENTSETZEN: "Wie konnte DAS bloß geschehen?"

Heute erleben wir die ach so Erstaunten und Entsetzen, wie sie selber andere Menschen umbringen mit ihrem beschissenen Verhalten. Mit dieser Wortwahl halte ich mich noch sehr zurück! Eigentlich hätte man schon längst das Kriegsrecht ausrufen und die Impfgegner internieren müssen. Alle!

Übrigens ist das Thema "Demokratie" jetzt ein sehr gefährliches. Die Mehrheit WILL nämlich die Impfungen. Die Minderheit, das heißt die Impfgegnerschweine, kann sich NICHT auf "Demokratie" herausreden. Für Schweine gilt Demokratie nämlich nicht. Wer andere Menschen umbringt, entweder direkt oder durch sein beschissenes Mörderverhalten, der hat den Rahmen der Demokratie längst verlassen. Früher beförderte man solche Erscheinungen an den Galgen.

Interessanterweise sind ausgerechnet Impfgegner jetzt vornedran, höchstpersönlich ihnen mißliebige Menschen umzubringen. Bundesweit bekannte Impfbefürworter, aber auch impfende Ärzte werden aus dem Untergrund mit dem Tod bedroht und stehen zum Teil schon unter Polizeischutz. Die Verkommenheit der Impfgegner kennt keine Grenzen.

Wobei wir bei einem sehr interessanten Punkt angekommen sind, auch in der öffentlichen Berichterstattung in Foren und Medien: Die Verkommenheit ist nicht auf Impfgegner beschränkt. Die Frage dabei, die wirklich ganz große Frage: Was haben die bisher gemacht? Die waren doch in ihrem bisherigen Leben auch nicht besser.

Der Bodensatz der Bevölkerung kommt jetzt so klar ans Licht wie nie zuvor. Und es sind keine "Randerscheinungen". Es sind keine "zu vernachlässigenden Minimalstgrüppchen". Nein, ES IST MEHR ALS EIN VIERTEL DER BEVÖLKERUNG.

Außer den Schulen (also der indoktrinierenden Lehrerschaft) ist noch eine weitere Gruppe ganz entscheidend für die Hirnmatschkatastrophe verantwortlich: Journalisten. Ginge man jetzt nach dem Verursacherprinzip vor, müßte ein großer Teil der Zeitungen aufgelöst und Rundfunk- und Fernsehsender auf der Stelle geschlossen werden. Und die Journalisten auf der Stelle in den Knast. Lebenslänglich.

Deutschland heute: 116.000 Tote und mehr als 4 Millionen Erkrankte mit bleibenden Organschäden.

Seit Adolf Hitler hat es keine gößere Massentötung in Deutschland gegeben als diese. Menschen sterben zu lassen aus Gier, Genußsucht und grenzenloser Rechthaberei ist Mord. Mord aus niederen Beweggründen. Deutschland ist das Land der Mörder.


#### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### #### ####

Pages: [1]

Author Topic: Geld stinkt nicht. Darum wird es gerne genommen...  (Read 5632 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1172
Geld stinkt nicht. Darum wird es gerne genommen...
« on: December 03, 2010, 04:04:24 PM »

"Gründen für die Entwicklung von maßgeschneiderten Depressions-Medikamenten
eine Firma: Neuroforscher Florian Holsboer und Finanzier Carsten Maschmeyer"
http://www.biotechnologie.de/BIO/Navigation/DE/aktuelles,did=119200.html?listBlId=74534&

Wörtlich heißt es in der Website der Firma:

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Holsboer und Maschmeyer gründen Neurochemie-Firma HolsboerMaschmeyer-NeuroChemie GmbH

Über uns

Der weltweit bekannte Neurowissenschaftler und Leiter des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie Professor Florian Holsboer und der Finanzunternehmer und Vorstandsvorsitzende der MaschmeyerRürup AG Dr. h.c. Carsten Maschmeyer haben dieHMNC gegründet

Die Holsboer Maschmeyer Neurochemie GmbH schlägt neue Wege zur Behandlung der weltweit häufigsten krankheitsbedingten Beeinträchtigung, nämlich der Depression ein.

Professor Dr. med. Dr. rer. Nat. Dr. h.c. Florian Holsboer und Dr. h.c. Carsten Maschmeyer sind an der neuen „Bio-tech“ Firma jeweils hälftig als Investoren beteiligt. Beide werden in der NMNC-GmbH nicht operativ tätig sein. Die beiden Geld- und Ideengeber bilden zusammen mit Dr. Rolf Stoecker den Aufsichtsrat.
Geschäftsführer wird der Diplom-Kaufmann Karsten Mitzinnek.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Der kritische Punkt: Geschäftsführer ist der ehemalige Direktor des AWD und jetzige rechte Hand von Maschmeyer. Maschmeyer hat also NICHT 50% Anteil, sondern deutlich mehr Möglichkeiten, seinen Willen durchzusetzen!

Übrigens: Geld stinkt nicht. Rürup ist doch auch mit Maschmeyer zusammen in einer Firma. Und Wulff ist ein Politiker. Holsboer dehnt jetzt seinen Bekannten- und Beziehungskreis aus. "Vernetzung" nennt man das...



Und es kommt knüppelhageldick...

http://www.mr-ag.com/medien/einzelansicht.html [Spionage-URL]

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
23.02.2010 | Financial Times Deutschland
„Ich bin mit den beiden Gründern persönlich befreundet“

Ältere News

Impressum
Altkanzler Gerhard Schröder, 65, ist da ("Ich bin mit den beiden Gründern persönlich befreundet"). Hans-Dietrich Genscher, nach eigenen Worten mit 82 "Uralt-Außenminister", hält die Festrede im Büro in der Bockenheimer Landstraße. Ex-Arbeitsminister Walter Riester, 66, outet sich als Mitarbeiter der frisch gegründeten MaschmeyerRürup AG, die gestern offiziell die Eröffnung ihres Frankfurter Standorts feiert.

Auch Banker sind reichlich vor Ort, aktive und solche im Ruhestand – immerhin steht Ex-Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller, 65, nicht nur dem Aufsichtsrat der Bank vor, sondern auch dem der neuen Gesellschaft. Die beiden anderen Mitglieder sind Stefan Homburg, 48 Jahre alt und Professor für öffentliche Finanzen sowie Steuerberater in Hannover und Hansjörg Cramer, 65, bis vor zwei Jahren Vorstand und Vertriebschef der Allianz Deutschland.

Carsten Maschmeyer, 50 und Bert Rürup, 66, haben sich mit Bedacht die Unterstützung vieler Jahrzehnte Berufserfahrung für ihr Unternehmen gesichert. Sie suchen hochkarätige Verbindungen und Kontakte in die Spitzen von Unternehmen und Politik. (…)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


"Karsten Mitzinnek, Direktor e-Business Management bei AWD"

http://www.competence-site.de/banken/AWD-entwickelt-BEA-WebLogic-Portal-neues-Vertriebs-Informations-Portal-VIP
 
[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
München-Dornach ‑ 07. September 2006 ‑ Für seine ca. 3.000 Berater in Deutschland hat der Finanzdienstleister AWD ein neues, umfassendes Vertriebs- und Informations-Portal (VIP) auf Basis von BEA WebLogic Portal realisiert.
[...]
"...Kaum ein anderer Wettbewerber unterstützt seinen Vertrieb mit so effektiven IT-Anwendungen", erklärt Karsten Mitzinnek, Direktor e-Business Management bei AWD.
[...]
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Zoran

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 311
Der Drückerkönig und die Politik
« Reply #1 on: January 07, 2011, 09:25:05 AM »

[*quote*]
ARD-exclusiv

Der Drückerkönig und die Politik

Das Erste

Mittwoch, 12.01.11
21:45 - 22:15
  (30 Min.)

Dass ausgerechnet der Gründer des Finanzdienstleisters AWD, Carsten Maschmeyer, ein enger Freund der Spitzen unserer Gesellschaft ist, macht seine Opfer fassungslos. Ein Film über Freund- bzw. Seilschaften - und mögliche Interessenskonflikte.

Er kennt sie alle - die Großen und Mächtigen in diesem Land. Bundespräsident Christian Wulff macht Urlaub in seiner Villa auf Mallorca, Altbundeskanzler Gerhard Schröder nennt ihn einen "Freund" und Familienministerin Köhler lässt sich von seinem Unternehmen beraten. Der AWD hatte vielen Kleinanlegern, die ihren Lebensabend finanziell absichern wollten, sogenannte Schrottimmobilien und Geschlossene Fonds verkauft, die längst nicht das brachten, was versprochen worden war. So klagen ungezählte Anleger über den Verlust ihrer gesamten Ersparnisse. Der NDR-Reporter Christoph Lütgert hat die AWD-Opfer besucht. Zu ihnen gehören auch ehemalige AWD-Finanzberater, die sich das ganz schnelle und große Geld versprachen und heute genauso armselig dastehen wie ihre früheren Kunden. Lütgert versucht herauszufinden, warum ein Mensch wie Carsten Maschmeyer eine solch hohe Anziehungskraft auf Politiker ausübt, die sogenannte "Hannover-Clique" ist bereits zum feststehenden Begriff geworden. Mehrere Politiker bzw. Ex-Politiker äußern sich zu ihrem Verhältnis zu Maschmeyer - nur der AWD-Gründer selber weigert sich monatelang, ein Interview zu geben. Dann gelingt es Lütgert, mit ihm zu sprechen.
[*/quote*]


Ob die Sendung ausgestrahlt werden wird? Oder werden ungefärbte Haare die Politik der ARD einfärben?

http://programm.ard.de/Programm/Sender?suche=Maschmeyer&list=search&sendung=281066167493577#top


Ich sehe da schwarz. Aber eigentlich kann man nur noch rot sehen...
Logged


Japan Earthquake and Pacific Tsunami

Your gift to the American Red Cross will support our disaster relief efforts to help those affected by the earthquake in Japan and tsunami throughout the Pacific. On those rare occasions when donations exceed American Red Cross expenses for a specific disaster, contributions are used to prepare for and serve victims of other disasters.

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1172
Wenn Sie duftende Rosen haben wollen,müssen Sie Jauche draufkippen
« Reply #2 on: January 13, 2011, 10:57:47 PM »

"Wenn Sie duftende Rosen haben wollen, müssen Sie im Herbst stinkende Jauche draufkippen."

Das sagte kein Geringerer als der AWD-Macher Carsten Maschmeyer.

Dafür stank etwas ganz gewaltig: der AWD. Kritik am AWD wurde vernichtet: Die Websites der geprellten Strukkis wurden weggeklagt. Eine Praxis, die Maschmeyer auch heute noch gerne anwendet. Bei der jetzigen Berichterstattung im Fernsehen drohte Medienanwalt Prinz dem Sender.

Zitat aus der WELT:

http://www.welt.de/fernsehen/article12104680/Maschmeyer-wehrt-sich-gegen-Drueckerkoenig-Portraet.html

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------
Denn seit der Veröffentlichung des Beitrags im September sieht sich der Sender mit einer Flut von juristischen Auseinandersetzungen mit Maschmeyer konfrontiert. Es sei kein Tag vergangen, an dem der Sender nicht irgendeine Abmahnung erhalten habe, sagt Wels.

Dabei sind laut NDR-Justiziar Klaus Siekmann die wesentlichen Aussagen aus dem Film im September weder von Maschmeyer noch vom AWD inhaltlichen angegriffen worden. Angegriffen wurde stattdessen, dass der eine oder andere nicht gezeigt werden möchte oder dass Maschmeyers Auto schwarz und nicht weiß sei, beschreibt Siekmann beispielhaft "die Qualität der Rechtsstreitigkeiten".
-------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Prinz droht nicht bloß dem Sender, sondern der ganzen ARD.

Zitat aus der Süddeutschen Zeitung:

http://www.sueddeutsche.de/medien/maschmeyer-gegen-ard-doku-die-tsunami-taktik-1.1045276-3

[*QUOTE*]
-------------------------------------------------------------
Maschmeyer gegen ARD-Doku
Komplexe Anfragen

12.01.2011, 09:29

Denn inzwischen hat Prinz, der spätestens seit dem Caroline-Urteil als die
Koryphäe für die Wahrung von Persönlichkeitsrechten Prominenter in den
Medien gilt, die Schlagzahl noch einmal erhöht. Mit gleich mehreren
Schreiben wandte sich der Anwalt an alle Intendanten und Justiziare
sämtlicher neun ARD-Anstalten und warnte sie vor der Ausstrahlung des
Films.

Die "zu erwartenden Rechtsverletzungen unseres Mandanten" seien geeignet,
schrieb die Kanzlei, "dass das Handeln des NDR bzw. der ARD (...) als
Präzedenzfall dazu geeignet wäre, die Grenzen der gebührenfinanzierten und
gesetzlichen Grundversorgung gerichtlich feststellen zu lassen".

-------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Da ist der große Freund Gerhard Schröder, dessen Haare garantiert ungefärbt sind, und da ist der Freund Carsten Maschmeyer, der ein schwarzes Auto hat und kein weißes. Diese Dinge sind so wichtig, daß deswegen Prozesse geführt werden und Sendungen verhindert wollen. Ja, sogar so wichtig, daß die Eskalation "die Grenzen der gebührenfinanzierten und gesetzlichen Grundversorgung gerichtlich feststellen ... lassen" soll.

WENN bei der ARD etwas WIRKLICH überprüft gehört, dann erstens der von den Politikern abgesegnete Selbstbedienungsmodus mit der Zwangszahlung und zweitens die schon nahe an 100 Prozent liegende Buillshit-Quote der öffentlich-rechtlichen Medien.

Warum eigentlich noch so viel Risiken eingehen in einem Land, in dem die Justiz so knallhart ungefärbt gefärbte Urteile fällt? Warum nicht das Material an Wikileaks geben?

Wenn Wikileaks einen Tycoon und Selfmademan wie Carsten Maschmeyer, der Persönlichkeitsrechte durch Autofarben gefährdet sieht (oder tut das bloß der Anwalt Prinz und Maschmeyer weiß gar nichts davon?) und damit die Berichte über die Vernichtung ganzer Arbeitsleben, wo die Opfer 40 Jahre ihres Lebens ackerten und dann um die Ersparnisse aus dieser Zeit gebracht wurden, aus dem Raum klagen will und ebendeswegen die gesamte ARD bedroht (oder will auch dies nur der Anwalt Prinz und Maschmeyer weiß gar nichts davon?), konfrontiert mit eben jenen Berichten der geprellten Strukkis, die Maschmeyer bzw. sein AWD aus dem WWW geklagt haben, was wird Maschmeyer dann tun? Das WWW aus dem WWW klagen?

Was wird Maschmeyer tun, wenn es einen Rechtshilfefond der durch den AWD um ihr Geld gebrachten Opfer gibt? Was wird Maschmeyer tun, wenn dieser Rechtshilfefond ein Wikileaks II startet?

Falls sich noch jemand an das Wirtschaftswunderkind Lars Windhorst erinnert:
Falls sich noch jemand an das Wirtschaftswunderkind Lars Windhorst erinnert...


.

« Last Edit: January 14, 2011, 12:19:36 AM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1172
Die Maschmeyer-Republik und ihre Höflinge
« Reply #3 on: January 16, 2011, 11:11:59 PM »

Das Leben am Hof der chinesischen Kaiser war gefährlich. Wehe, man sagte etwas Falsches... Noch viel schlimmer: Wehe, man sagte etwas Wahres...

Letzteres wird auch in Deutschland zunehmend brenzelich. Die Wahrheit, man sieht sie nicht gern. Man, das sind die Herrscher der Republik, ihre Günstlinge und ihr Hofstaat. Man, das sind die Parteibonzen (sic!) und die Geschäftelmacher. Die Gerichte sind von der Wahrheit weit entfernt. Die Durchsetzung des amtlichen Willens der Dienstherren, das ist Sinn und Zweck der Gerichte. in China und im Heute.

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------
"Der Drückerkönig und die Politik"
Gericht stoppt Szene aus ARD-Doku über Maschmeyer

Der Gründer des Finanzdienstleisters AWD, Carsten Maschmeyer, hat ein Sendeverbot gegen eine Szene von "Der Drückerkönig und die Politik" erwirkt. Der NDR wehrt sich.

Eine Szene aus der ARD-Dokumentation „Der Drückerkönig und die Politik“ über den Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer darf zunächst nicht weiter gezeigt werden. Das Berliner Landgericht gab einem Antrag Maschmeyers statt, der ein Verbot der Passage forderte, in der NDR-Reporter Christoph Lütgert den AWD- Gründer um ein Interview bittet.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

mehr:
http://www.welt.de/fernsehen/article12188008/Gericht-stoppt-Szene-aus-ARD-Doku-ueber-Maschmeyer.html


Diese Szene, ausgerechnet diese Szene, in der man klar UND ALS BEWEIS sieht, daß Maschmeyer die Interviews sabotiert, willl der Herr Maschmeyer weg haben.

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Es gebe Zweifel an der journalistischen Sorgfaltspflicht des Films, da sein Mandant nicht Gelegenheit erhalten habe, angemessen zu Wort zu kommen. Es habe zwar immer wieder Interviewanfragen, aber keine konkreten Fragen gegeben, die sein Mandant gerne beantwortet hätte, hatte Prinz gesagt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

mehr:
http://www.welt.de/fernsehen/article12188008/Gericht-stoppt-Szene-aus-ARD-Doku-ueber-Maschmeyer.html

Der NDR nimmt jetzt dazu Stellung:

Zitat aus
http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/awd157.html

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------
15.11.2010
Auf der "Euro Finance Week" in Frankfurt trifft Panorama-Reporter Christoph Lütgert auf Carsten Maschmeyer und fragt ihn, ob er generell zu einem Interview bereit sei. Maschmeyer schweigt.  Sein daneben stehender Assistent ergänzt: "Keine Antwort ist auch eine Antwort."
Als die Kamera aus ist - etwa 30 Minuten später - teilt der Assistent dem Panorama-Reporter mit, wenn Lütgert seinen Fragen schriftlich einreiche, bekomme er das Interview.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

DAS IST ES:

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Maschmeyer schweigt.  
Sein daneben stehender Assistent ergänzt: "Keine Antwort ist auch eine Antwort."

-----------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Insgesamt 3,86 Millionen Zuschauer sahen am Mittwochabend die Sendung im Ersten mit dem Titel Der Drückerkönig und die Politik, teilte die ARD mit. Der Marktanteil lag bei 12,5 Prozent der Zuschauer ab drei Jahren.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
mehr:
http://www.sueddeutsche.de/medien/quotentraechtige-ard-reportage-interesse-an-maschmeyer-1.1046247

3.860.000 Zuschauer haben das gesehen. 3,86 Millionen! Will Maschmeyer die jetzt alle hirnwaschen?


http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/awd157.html

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------
16.11.2010
Lütgert übermittelt per Email seine Fragen an Carsten Maschmeyer.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Das ist diese Email:
http://daserste.ndr.de/panorama/awd163.pdf


Wozu eigentlich das Gesumse um den Maschmeyer? Ein Interview mit Rürup, das hat was! Da sieht man, wie der Hase läuft. Oder Wulff. Oder Riester. Der ist doch auch mit im Paddelboot.


http://img249.imageshack.us/img249/9597/minggeneralfn2.jpg

Das ist kein Bild von Rürup. "Aber wir arbeiten daran."


Ach, da war noch was. Siehe das Zitat aus
http://www.welt.de/fernsehen/article12188008/Gericht-stoppt-Szene-aus-ARD-Doku-ueber-Maschmeyer.html
[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Es gebe Zweifel an der journalistischen Sorgfaltspflicht des Films, da sein Mandant nicht Gelegenheit erhalten habe, angemessen zu Wort zu kommen. Es habe zwar immer wieder Interviewanfragen, aber keine konkreten Fragen gegeben, die sein Mandant gerne beantwortet hätte, hatte Prinz gesagt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]


Nochmal das Detail:

[*QUOTE*]
-----------------------------------------------------------------------------------------------
da sein Mandant nicht Gelegenheit erhalten habe, angemessen zu Wort zu kommen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Was erachtet der Herr Maschmeyer denn als angemessen?

« Last Edit: January 17, 2011, 03:05:27 AM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Omegafant

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 848
Der Anrufbeantworter von Christoph Lütgert
« Reply #4 on: January 03, 2012, 08:39:32 AM »

Was auf dem Anrufbeantworter von Christoph Lütgert drauf ist... wer weiß?

Hier ist eine aktuelle MP3 in der Cloud:

WDR5 Politikum - Der AB von Diekmann
http://soundcloud.com/malotki/dieckmanns-ab

Wer da drauf ist, wissen wir nicht, aber denken, was undenkbar undenkbare Denke und Rede wäre, das kann man sich denken...
« Last Edit: January 03, 2012, 02:38:45 PM by el_Typo »
Logged
Steine kann man nicht essen!
Pages: [1]