Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren.
Suche im Forum: 
ÖKO-TEST Online-Forum
18. Oktober 2006 um 04:41
Home Hilfe Suchen Einloggen Registrieren

+++ Bitte beachten Sie, dass die Beiträge und Meinungen der Benutzer in diesem Forum nicht denen von ÖKO-TEST entsprechen. (Informationen) +++

Seiten: 1 
Thema versenden
Impfschäden (Gelesen: 1358 mal)
Marty
Neu im Forum
*



Beiträge: 32
Impfschäden
15. August 2006 um 18:44
 
Vorsicht vor folgenden Argumenten aus dem ersten Beitrag des Forums „Impfen –die wichtigsten Fragen:  
 
„Wie häufig sind Impfkomplikationen? Zwischen 2001 und 2005 verzeichnete das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) 6099 Verdachtsfälle auf Komplikationen und Nebenwirkungen infolge von Impfungen. … Auch gibt es eine Dunkelziffer nicht gemeldeter Verdachtsfälle. Insgesamt zeigen die Daten jedoch, dass Impfstoffe zu den sichersten Arzneimitteln gehören.“
 
Wie hoch ist denn die Dunkelziffer? Wenn dies unbekannt ist, wie will man wissen, dass Impfstoffe zu den sichersten Arzneimitteln gehören?  
 
Wie beruhigend ist denn diese Behauptung, wenn man z.B. weiß dass allein Vioxx in Deutschland nach Presseberichten mehrere Tausen Opfer gefordert haben soll, ohne dass das besonders aufgefallen ist?
 
„Wie häufig sind Impfschäden? Nach Einstellung der Pockenschutzimpfung, der Schluckimpfung gegen Polio und der Impfung gegen Tuberkulose sind quasi keine bleibenden Schäden mehr aufgetreten. Zwischen 1991 und 1999 wurden noch 2543 Impfschäden beantragt und 389 anerkannt. Von Januar bis Oktober 2001 wurden neun bleibende Schäden erfasst. „
 
Wie man sich beim Schutzverband für Impfgeschädigte e.V (http://www.impfschutzverband.de/) informieren kann, können Impfschadensprozesse Jahre oder Jahrzehnte (!) dauern. Die obigen Zahlen sagen also überhaupt nichts aus über die tatsächliche aktuelle Gefährdung.  
 
Sie sagen eher etwas aus über die Hindernisse die voreingenommene Gutachter gegen Eltern impfgeschädigter Kindern errichten.  
 
Dieselben Wissenschaftler, die behaupten Impfungen seien absolut sicher, verhindern oder verzögern mit ihren voreingenommenen Gutachten die Anerkennung von Impfschäden. Diese Verhinderung und Verzögerung wird dann als Argument für die Sicherheit von Impfstoffen benutzt – ein klassischer Zirkelschluss! Traurig nur, dass eine Zeitschrift wie Oekotest so etwas leichtgläubig übernimmt.
 
Eine gute Quelle zu diesem Thema ist das Buch „Erfahrungen eines Gutachters über Impfschäden in der Bundesrepublik Deutschland von 1955 – 2004, Wolfgang Ehrengut, 2004.
 
Er zitiert das LSG Baden-Württemberg in seinem Urteil vom 30.8.2002 zu einem voreingenommenen Gutachter, Professor S. (S.151):  
 
„Mit einer mehr oder weniger kategorischen Verneinung von Impfschäden setzt er sich zudem nicht nur in Widerspruch zu den Anhaltspunkten, sondern auch zu der Tatsache, dass es von 1971 bis 1990 zu 902 Impfschadensfällen kam. … die Beurteilungen von Prof. Dr. S., die ohnehin von der Überzeugung von sich selbst tief durchdrungen sind, … Von dem Ausgangspunkt des Prof. Dr. S., wonach es Impfschäden dieser Art praktisch nie gegeben haben kann, ist es nahe liegend, dass Prof. Dr. S. dann nach einer anderen Erklärung für den Zustand des Klägers, den er nie selbst untersucht hat, sucht …“
 
Marty
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Hema
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3464
Re: Impfschäden
Antworten #1 - 18. August 2006 um 09:21
 
Sie verweisen auf den Schutzverband für Impfgeschädigte e.V. Dieser Verband wurde 1967 gegründet. Auf der Internetseite dieses Vereines finden sich gerade mal 7 (in Worten sieben) dargelegte Fälle.
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail Homepage   IP gespeichert
gogolin
Neu im Forum
*



Beiträge: 1
Re: Impfschäden
Antworten #2 - 10. Oktober 2006 um 21:44
 
Wer weiß Rat
 
Ich wollte mir eine Grippeschutzimpfung machen lassen und bin zu meinem Arzt. Er ist ein Prof. Dr. für Innere (seinen Namen möchte ich nicht bekannt geben). Ich wollte diese Impfung machen lassen, weil ich letztes Jahr an Grippe erkrankte und wollte mir es dieses mal ersparen.
 
Mein Arzt jedoch meinte, ich solle mich nicht impfen lassen, weil Impfungen mehr Risiken bergen, als einen Nutzen. Er meinte z. B. das die Impfstoffe überhaupt keine Wirkung hätten, weil diese Impfstoffe auf einen Virus ausgelegt sind, die vor etlichen Monaten existierten und sich die Viren in der Zwischenzeit sich zig mal verändert hätten und der Stoff keinerlei mehr Wirkung hätte. Ich fand diese Aussage eigentlich schon nachvollziehbar. Man hört ja immer, dass sich die Viren ständig verändern. Er erklärte mir, es würde sich wie bei einen Schloss und seinen Schlüssel funktionieren. Wenn sich jetzt das Schloss ständig verändert, kann der Schlüssel nicht mehr aufsperren. Eigentlich logisch.
 
Bisher war ich auch immer sehr zufrieden mit seinen Behandlungen, aber jetzt weiß ich nicht was ich glauben soll. Ist es wirklich ein Blödsinn, das Impfen?
 
Wer weiß Rat? Am besten wäre ein anderer Arzt der gleich oder auch gerne anders denkt.
 
Vielen Dank
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
ama
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3141
Re: Impfschäden
Antworten #3 - 10. Oktober 2006 um 22:33
 
>gogolin
>Re: Impfschäden
>Antworten #2 - Heute um 21:44:47    
 
>Wer weiß Rat  
 
Ich. Smiley
 
 
>(seinen Namen möchte ich nicht bekannt geben)
 
Den Ordner habe ich schon. Fehlt nur noch das Schild... Smiley
 
 
>Ist es wirklich ein Blödsinn, das Impfen?
 
Nein.
 
Die Grippeviren ändern sich. Aber Ihr Körper hatte mit dem, was in dem Impfungstoff ist, vermutlich noch keinen Kontakt. Die Impfung immunisiert Ihren Körper. Kommt eine NEUE Virus-Variante, ist Ihr Körper nicht EXAKT gegen DIESES Virus geschützt, aber gegen ähnliche.  
 
Wegen dieser ihm schon bekannten Ähnlichkeit kann Ihr Immunsystem besser auf das neue Virus reagieren. Auch wenn Sie krank werden durch das neue Virus, wird Ihr Immunsystem besser damit fertig werden können und die Erkrankung vermutlich schwächer verlaufen.  
 
Grippe ist eine tödliche Krankheit. Also sollten Sie froh sein für jede Erleichterung, für alles, was Ihrem Körper hilft.
 
Ihren Arzt bitte zu mir!
 
Smiley
 
ama
 
(über Menschen in Scheiben und am Stück)
zum Seitenanfang
 
 

Diese Stadt hat den größten Sozialhilfeempfängeranteil in ganz Deutschland.
Der Fisch stinkt vom Kopf
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #4 - 10. Oktober 2006 um 23:22
 
Zitat von gogolin am 10. Oktober 2006 um 21:44:

Mein Arzt jedoch meinte, ich solle mich nicht impfen lassen, weil Impfungen mehr Risiken bergen, als einen Nutzen. Er meinte z. B. das die Impfstoffe überhaupt keine Wirkung hätten, weil diese Impfstoffe auf einen Virus ausgelegt sind, die vor etlichen Monaten existierten und sich die Viren in der Zwischenzeit sich zig mal verändert hätten und der Stoff keinerlei mehr Wirkung hätte.

 
Das ist grauenhafter Unsinn, und ich hoffe der Prof. doziert nicht mehr an irgendeiner Universität.
 
Wie sieht es bei Ihnen eigentlich mit dem restlichen Impfschutz aus?
 
Kawarimono
 
____________________
*Bevor jemand fragt: Ja ich bin gegen Influenza geimpft ... wie immer eine der Ersten... auch dieses Jahr*
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
wm
Neu im Forum
*



Beiträge: 50
Re: Impfschäden
Antworten #5 - 12. Oktober 2006 um 13:45
 
Zitat von Marty am 15. August 2006 um 18:44:

„Wie häufig sind Impfkomplikationen? Zwischen 2001 und 2005 verzeichnete das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) 6099 Verdachtsfälle auf Komplikationen und Nebenwirkungen infolge von Impfungen. … Auch gibt es eine Dunkelziffer nicht gemeldeter Verdachtsfälle. Insgesamt zeigen die Daten jedoch, dass Impfstoffe zu den sichersten Arzneimitteln gehören.“

 
 
Also in Österreich sind in den jahren 2000-05 insgesamt 10 Impfschadensanträge nach Masernimpfung gestellt worden. In dieser Zeit sind mindestens 10 Kinder an der Maserninfektion gestorben, weil sie nicht rechtzeitig geimpft waren oder zu jung für die Impfung waren.  
 
" Zitat:

Wie hoch ist denn die Dunkelziffer? Wenn dies unbekannt ist, wie will man wissen, dass Impfstoffe zu den sichersten Arzneimitteln gehören?

 
Es gibt ja noch andere Studien als das passive UAW Meldesystem. Da findet man z.B. nach US Daten dass 33 Fieberkrämpfe durch 100.000 Masernimpfungen verursacht werden. Nach US Daten kommt dadurch ein (medizinisch folgenloser ) Fieberkrampf durch die Impfung auf ca 8 Todesfälle durch die Maserninfektion.  
 
Zitat:

Wie beruhigend ist denn diese Behauptung, wenn man z.B. weiß dass allein Vioxx in Deutschland nach Presseberichten mehrere Tausen Opfer gefordert haben soll, ohne dass das besonders aufgefallen ist?

 
Würde in DE nicht Masern geimpft werden würden mindestens 65o tote Kinder- gestorben an Masern resultieren, das sind mehr als im Strassenverkehr- das würde mit Sicherheit auffallen.
 
Zitat:

„Wie häufig sind Impfschäden? Nach Einstellung der Pockenschutzimpfung, der Schluckimpfung gegen Polio und der Impfung gegen Tuberkulose sind quasi keine bleibenden Schäden mehr aufgetreten. Zwischen 1991 und 1999 wurden noch 2543 Impfschäden beantragt und 389 anerkannt. Von Januar bis Oktober 2001 wurden neun bleibende Schäden erfasst. „

 
Durch extrem umfangreiche Studien über 70.000 Kinder z.B. bei der Rotavirusimpfung wissen wir, dass auch Kinder nach Placebo versterben, wie auch nach Impfung aber eben nicht durch Impfung.  
 
Zitat:

„Wie häufig sind Impfschäden? Nach Einstellung der Pockenschutzimpfung, der Schluckimpfung gegen Polio und der Impfung gegen Tuberkulose sind quasi keine bleibenden Schäden mehr aufgetreten. Zwischen 1991 und 1999 wurden noch 2543 Impfschäden beantragt und 389 anerkannt. Von Januar bis Oktober 2001 wurden neun bleibende Schäden erfasst. „

 
Wobei die Anererkennung eines Impfschadens nicht unbedingt etwas über die Ursächlichkeit aussagt.
 
Zitat:

Wie man sich beim Schutzverband für Impfgeschädigte e.V (http://www.impfschutzverband.de/) informieren kann, können Impfschadensprozesse Jahre oder Jahrzehnte (!) dauern. Die obigen Zahlen sagen also überhaupt nichts aus über die tatsächliche aktuelle Gefährdung.

 
Die Zahlen des Impfschutzverbandes als nicht der Wissenschaft verpflichtetem Verein sagt zunächst gar nichts aus.
 
Zitat:

Sie sagen eher etwas aus über die Hindernisse die voreingenommene Gutachter gegen Eltern impfgeschädigter Kindern errichten.

 
Eine schwere klagsreife Anschuldigung gegen Gutachter generell.  
 
Zitat:

Dieselben Wissenschaftler, die behaupten Impfungen seien absolut sicher, verhindern oder verzögern mit ihren voreingenommenen Gutachten die Anerkennung von Impfschäden. Diese Verhinderung und Verzögerung wird dann als Argument für die Sicherheit von Impfstoffen benutzt – ein klassischer Zirkelschluss! Traurig nur, dass eine Zeitschrift wie Oekotest so etwas leichtgläubig übernimmt.

 
Welcher Wissenschaftler sagt, dass Impfungen absolut sicher sind? So ein Unsinn.
 
Zitat:

Eine gute Quelle zu diesem Thema ist das Buch „Erfahrungen eines Gutachters über Impfschäden in der Bundesrepublik Deutschland von 1955 – 2004, Wolfgang Ehrengut, 2004.

Er zitiert das LSG Baden-Württemberg in seinem Urteil vom 30.8.2002 zu einem voreingenommenen Gutachter, Professor S. (S.151):

„Mit einer mehr oder weniger kategorischen Verneinung von Impfschäden setzt er sich zudem nicht nur in Widerspruch zu den Anhaltspunkten, sondern auch zu der Tatsache, dass es von 1971 bis 1990 zu 902 Impfschadensfällen kam. … die Beurteilungen von Prof. Dr. S., die ohnehin von der Überzeugung von sich selbst tief durchdrungen sind, … Von dem Ausgangspunkt des Prof. Dr. S., wonach es Impfschäden dieser Art praktisch nie gegeben haben kann, ist es nahe liegend, dass Prof. Dr. S. dann nach einer anderen Erklärung für den Zustand des Klägers, den er nie selbst untersucht hat, sucht …“

 
Das ist Prof Stehr, der schwere Komplikationen nach Keuchhustenimpfung untersuchte und in allen Fällen zu einer Diagnostik kam (genet Mitochondriopathen etc- die mit der Impfung nichts zu tun haben.
 
Warum zitierst du Ehrengut so selektiv ? Derselbe schreibt auf S 45 des genannten Buches:
"Ungeachtet der seltenen Komplikationen besteht kein Anlass die bewährte masernimpfung in Misskredit zu bringen. Es erscheint nicht hinnehmbar, dass z.>B. heute noch in Coburg eine Masernepidemie ausgebrochen ist, die a conto auf zwei die Impfung ablehnende Kinderärzte gehen."
zum Seitenanfang
 
« Zuletzt geändert: 12. Oktober 2006 um 14:00 von wm »  
  IP gespeichert
pabri
Neu im Forum
*



Beiträge: 30
Re: Impfschäden
Antworten #6 - 12. Oktober 2006 um 18:15
 
Zitat Marty
 
 
 
Beiträge: 32
 Impfschäden
15. August 2006 um 18:44   Vorsicht vor folgenden Argumenten aus dem ersten Beitrag des Forums „Impfen –die wichtigsten Fragen:  
 
„Wie häufig sind Impfkomplikationen? Zwischen 2001 und 2005 verzeichnete das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) 6099 Verdachtsfälle auf Komplikationen und Nebenwirkungen infolge von Impfungen. … Auch gibt es eine Dunkelziffer nicht gemeldeter Verdachtsfälle. Insgesamt zeigen die Daten jedoch, dass Impfstoffe zu den sichersten Arzneimitteln gehören.“  
 
Wie hoch ist denn die Dunkelziffer? Wenn dies unbekannt ist, wie will man wissen, dass Impfstoffe zu den sichersten Arzneimitteln gehören?  
 
Wie beruhigend ist denn diese Behauptung, wenn man z.B. weiß dass allein Vioxx in Deutschland nach Presseberichten mehrere Tausen Opfer gefordert haben soll, ohne dass das besonders aufgefallen ist?  
 
„Wie häufig sind Impfschäden? Nach Einstellung der Pockenschutzimpfung, der Schluckimpfung gegen Polio und der Impfung gegen Tuberkulose sind quasi keine bleibenden Schäden mehr aufgetreten. Zwischen 1991 und 1999 wurden noch 2543 Impfschäden beantragt und 389 anerkannt. Von Januar bis Oktober 2001 wurden neun bleibende Schäden erfasst. „  
 
Wie man sich beim Schutzverband für Impfgeschädigte e.V (http://www.impfschutzverband.de/) informieren kann, können Impfschadensprozesse Jahre oder Jahrzehnte (!) dauern. Die obigen Zahlen sagen also überhaupt nichts aus über die tatsächliche aktuelle Gefährdung.  
 
Sie sagen eher etwas aus über die Hindernisse die voreingenommene Gutachter gegen Eltern impfgeschädigter Kindern errichten.  
 
Dieselben Wissenschaftler, die behaupten Impfungen seien absolut sicher, verhindern oder verzögern mit ihren voreingenommenen Gutachten die Anerkennung von Impfschäden. Diese Verhinderung und Verzögerung wird dann als Argument für die Sicherheit von Impfstoffen benutzt – ein klassischer Zirkelschluss! Traurig nur, dass eine Zeitschrift wie Oekotest so etwas leichtgläubig übernimmt.  
 
Eine gute Quelle zu diesem Thema ist das Buch „Erfahrungen eines Gutachters über Impfschäden in der Bundesrepublik Deutschland von 1955 – 2004, Wolfgang Ehrengut, 2004.  
 
Er zitiert das LSG Baden-Württemberg in seinem Urteil vom 30.8.2002 zu einem voreingenommenen Gutachter, Professor S. (S.151):  
 
„Mit einer mehr oder weniger kategorischen Verneinung von Impfschäden setzt er sich zudem nicht nur in Widerspruch zu den Anhaltspunkten, sondern auch zu der Tatsache, dass es von 1971 bis 1990 zu 902 Impfschadensfällen kam. … die Beurteilungen von Prof. Dr. S., die ohnehin von der Überzeugung von sich selbst tief durchdrungen sind, … Von dem Ausgangspunkt des Prof. Dr. S., wonach es Impfschäden dieser Art praktisch nie gegeben haben kann, ist es nahe liegend, dass Prof. Dr. S. dann nach einer anderen Erklärung für den Zustand des Klägers, den er nie selbst untersucht hat, sucht …“  
 
Marty  
 
 
 
 
Sehr guter Beitrag
 
Man sieht halt wieder das es nur ums Geld geht. Das Impfen stellt ein Milliardengeschäft dar. Wer es hinterfragt, wird lächerlich gemacht. Und die, die es vertreten sollen musste man nur einer ordentlichen Gehirnwäsche unterziehen, ihnen ein ordentliches Gehalt überweisen, und das Geschäft ist eröffnet. Die nennt man Ärtze, die mit der Gehirnwäsche. Schön das jetzt immer mehr Ärzte aufwachen, da ihre Gehälter ein absoluter Witz sind. Das haben die nachwachsenden Ärzte aber nur ihren Vorfahren zu verdanken, die die Bevölkerung zu der kranken Bevölkerung gemacht haben, die wir heute haben.
 
Hatte übrigens heute ein Kind in Behandlung, wo ein sehr bekannter Professor in Münschen meinte es wäre der reine Wahnsinn, dieses Kind zu impfen. Es ist überhaupt ein Wahnsinn zu impfen, weshalb er schon seit 15 Jahren nicht mehr impft.
 
Wie heißt es so schön: Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles.
 
In einen gesunden Organismus,dessen Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht ist, können Keime nichts anrichten, und gleichzeitig kann man an gesunden Körper kein Geld verdienen
 
Manche haben das noch nicht verstanden und werden schon in wenigen Jahren ihre Köpfe einziehen und behaupten sie wären ja schon immer gegen das impfen gewesen.
 
Ich erlebe es jeden Tag, das die Menschen die Schnauze voll haben, von dieser Medizin. Schön
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #7 - 12. Oktober 2006 um 18:17
 
Von wm:
 
Zitat von Marty am 15. August 2006 um 18:44:

„Wie häufig sind Impfkomplikationen? Zwischen 2001 und 2005 verzeichnete das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) 6099 Verdachtsfälle auf Komplikationen und Nebenwirkungen infolge von Impfungen. … Auch gibt es eine Dunkelziffer nicht gemeldeter Verdachtsfälle. Insgesamt zeigen die Daten jedoch, dass Impfstoffe zu den sichersten Arzneimitteln gehören.“

 
 
Also in Österreich sind in den jahren 2000-05 insgesamt 10 Impfschadensanträge nach Masernimpfung gestellt worden. In dieser Zeit sind mindestens 10 Kinder an der Maserninfektion gestorben, weil sie nicht rechtzeitig geimpft waren oder zu jung für die Impfung waren.  
 
" Zitat:

Wie hoch ist denn die Dunkelziffer? Wenn dies unbekannt ist, wie will man wissen, dass Impfstoffe zu den sichersten Arzneimitteln gehören?

 
Es gibt ja noch andere Studien als das passive UAW Meldesystem. Da findet man z.B. nach US Daten dass 33 Fieberkrämpfe durch 100.000 Masernimpfungen verursacht werden. Nach US Daten kommt dadurch ein (medizinisch folgenloser ) Fieberkrampf durch die Impfung auf ca 8 Todesfälle durch die Maserninfektion.  
 
Zitat:

Wie beruhigend ist denn diese Behauptung, wenn man z.B. weiß dass allein Vioxx in Deutschland nach Presseberichten mehrere Tausen Opfer gefordert haben soll, ohne dass das besonders aufgefallen ist?

 
Würde in DE nicht Masern geimpft werden würden mindestens 65o tote Kinder- gestorben an Masern resultieren, das sind mehr als im Strassenverkehr- das würde mit Sicherheit auffallen.
 
Zitat:

„Wie häufig sind Impfschäden? Nach Einstellung der Pockenschutzimpfung, der Schluckimpfung gegen Polio und der Impfung gegen Tuberkulose sind quasi keine bleibenden Schäden mehr aufgetreten. Zwischen 1991 und 1999 wurden noch 2543 Impfschäden beantragt und 389 anerkannt. Von Januar bis Oktober 2001 wurden neun bleibende Schäden erfasst. „

 
Durch extrem umfangreiche Studien über 70.000 Kinder z.B. bei der Rotavirusimpfung wissen wir, dass auch Kinder nach Placebo versterben, wie auch nach Impfung aber eben nicht durch Impfung.  
 
Zitat:

„Wie häufig sind Impfschäden? Nach Einstellung der Pockenschutzimpfung, der Schluckimpfung gegen Polio und der Impfung gegen Tuberkulose sind quasi keine bleibenden Schäden mehr aufgetreten. Zwischen 1991 und 1999 wurden noch 2543 Impfschäden beantragt und 389 anerkannt. Von Januar bis Oktober 2001 wurden neun bleibende Schäden erfasst. „

 
Wobei die Anererkennung eines Impfschadens nicht unbedingt etwas über die Ursächlichkeit aussagt.
 
Zitat:

Wie man sich beim Schutzverband für Impfgeschädigte e.V (http://www.impfschutzverband.de/) informieren kann, können Impfschadensprozesse Jahre oder Jahrzehnte (!) dauern. Die obigen Zahlen sagen also überhaupt nichts aus über die tatsächliche aktuelle Gefährdung.

 
Die Zahlen des Impfschutzverbandes als nicht der Wissenschaft verpflichtetem Verein sagt zunächst gar nichts aus.
 
Zitat:

Sie sagen eher etwas aus über die Hindernisse die voreingenommene Gutachter gegen Eltern impfgeschädigter Kindern errichten.

 
Eine schwere klagsreife Anschuldigung gegen Gutachter generell.  
 
Zitat:

Dieselben Wissenschaftler, die behaupten Impfungen seien absolut sicher, verhindern oder verzögern mit ihren voreingenommenen Gutachten die Anerkennung von Impfschäden. Diese Verhinderung und Verzögerung wird dann als Argument für die Sicherheit von Impfstoffen benutzt – ein klassischer Zirkelschluss! Traurig nur, dass eine Zeitschrift wie Oekotest so etwas leichtgläubig übernimmt.

 
Welcher Wissenschaftler sagt, dass Impfungen absolut sicher sind? So ein Unsinn.
 
Zitat:

Eine gute Quelle zu diesem Thema ist das Buch „Erfahrungen eines Gutachters über Impfschäden in der Bundesrepublik Deutschland von 1955 – 2004, Wolfgang Ehrengut, 2004.

Er zitiert das LSG Baden-Württemberg in seinem Urteil vom 30.8.2002 zu einem voreingenommenen Gutachter, Professor S. (S.151):

„Mit einer mehr oder weniger kategorischen Verneinung von Impfschäden setzt er sich zudem nicht nur in Widerspruch zu den Anhaltspunkten, sondern auch zu der Tatsache, dass es von 1971 bis 1990 zu 902 Impfschadensfällen kam. … die Beurteilungen von Prof. Dr. S., die ohnehin von der Überzeugung von sich selbst tief durchdrungen sind, … Von dem Ausgangspunkt des Prof. Dr. S., wonach es Impfschäden dieser Art praktisch nie gegeben haben kann, ist es nahe liegend, dass Prof. Dr. S. dann nach einer anderen Erklärung für den Zustand des Klägers, den er nie selbst untersucht hat, sucht …“

 
Das ist Prof Stehr, der schwere Komplikationen nach Keuchhustenimpfung untersuchte und in allen Fällen zu einer Diagnostik kam (genet Mitochondriopathen etc- die mit der Impfung nichts zu tun haben.
 
Warum zitierst du Ehrengut so selektiv ? Derselbe schreibt auf S 45 des genannten Buches:
"Ungeachtet der seltenen Komplikationen besteht kein Anlass die bewährte masernimpfung in Misskredit zu bringen. Es erscheint nicht hinnehmbar, dass z.>B. heute noch in Coburg eine Masernepidemie ausgebrochen ist, die a conto auf zwei die Impfung ablehnende Kinderärzte gehen."
 
 
 
Drei... zwei... eins...: MEINS Grinsend
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
Hema
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3464
Re: Impfschäden
Antworten #8 - 12. Oktober 2006 um 18:43
 
Zitat von pabri am 12. Oktober 2006 um 18:15:
Hatte übrigens heute ein Kind in Behandlung, wo ein sehr bekannter Professor in Münschen meinte es wäre der reine Wahnsinn, dieses Kind zu impfen. Es ist überhaupt ein Wahnsinn zu impfen, weshalb er schon seit 15 Jahren nicht mehr impft.

 
Es gibt in jedem Berufsstand Menschen, die keinen Realitätscheck mehr machen. Hamer hat auch mal Medizin studiert. Wer ist denn der große Unbekannte (behaupten kann man ja viel)?
 
Zitat:
Wie heißt es so schön: Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles.

In einen gesunden Organismus,dessen Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht ist, können Keime nichts anrichten, und gleichzeitig kann man an gesunden Körper kein Geld verdienen.

 
Das ist *sehr* dummes Zeug, was Sie da schreiben und anscheinend auch glauben.
 
Aber Sie haben ja die Möglichkeit des heroischen Selbstversuchs. Sie können uns ja dann darüber berichten. Ich empfehle Ihnen warm, diese Möglichkeit zu nutzen, um einen Bezug zur Realität zu bekommen und damit nicht Dritte unter Ihren dollen Empfehlungen zu leiden haben.
 
Zitat:
Manche haben das noch nicht verstanden und werden schon in wenigen Jahren ihre Köpfe einziehen und behaupten sie wären ja schon immer gegen das impfen gewesen.

 
Das ist Ihre merkwürdige Privatphantasie.  
 
Doch zu Ihrer werten Kenntnis: Sie sind kein hehrer Vorreiter, sondern jemand, dem offensichtlich banalste Grundkenntnisse fehlen. Und die Sinnhaftigkeit einer medizinischen Maßnahme wird auch nicht durch die Meinung noch so vieler Laien um ein Jota geändert. Diese Leute müssen es dann halt über Versuch und Irrtum lernen.
 
Traurig, aber wahr.
 
Zitat:
Ich erlebe es jeden Tag, das die Menschen die Schnauze voll haben, von dieser Medizin. Schön

 
So? Was empfehlen Sie dann? Einläufe und andere Rosskuren? Gar nichts?
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #9 - 12. Oktober 2006 um 19:01
 
Zitat von pabri am 12. Oktober 2006 um 18:15:


In einen gesunden Organismus,dessen Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht ist, können Keime nichts anrichten, und gleichzeitig kann man an gesunden Körper kein Geld verdienen

 
 
Wenn Sie selber "heute ein Kind in Behandlung hatten" verdienen sie doch wohl selbst an kranken Körpern?
 
Ich möchte Ihnen gerne ein paar Fragen stellen, in der Gewißheit dass Sie sicher mal wieder nicht antworten werden, wie Sie es auch in den anderen Threads nicht tun. In diesem Zusammenhang ist es interessant dass sie in diesem Thread trotz wiederholter Nachfragen nicht in der Lage waren simpelste Fragen zur angeblichen "Übersäuerung" zu beantworten und jetzt schon wieder mit dem Säure-Basen-Haushalt anfangen. Wollen wir das nochmal durchkauen? Wo wird ein niedriger pH-Wert gemessen? Welche Säure ist dafür verantwortlich?
 
Jetzt aber ein paar Fragen zu ihrem Beitrag hier:
 
1964 wurde die Polio-Impfung eingeführt. Bis dahin gab es über Jahrzehnte konstante Neuerkrankungsraten von durschnittlich 5000 Fällen. Vier Jahre nach der Einführung waren es noch 50, ein Rückgang um 99%. Die Zahlen stammen vom statistischen Bundesamt und sind so global überall zu finden. Wie erklären Sie diesen Rückgang, wenn nicht durch Impfungen?
 
In Nord- und Südamerika gibt es praktisch keine Masernfälle mehr. Die wenigen Fälle sind fast alle aus Europa eingeschleppt. Haben die Amerikaner alle, ohne Ausnahme einen tollen "Säure-Basen-Haushalt", oder woran liegt es?
 
Wie würden Sie die 650 Todesfälle verhindern die jährlich durch Masern in Deutschland zu beklagen wären?
 
Dsa soll erstmal reichen. Würde mich freuen wenn Sie diesmal antworten würden...
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #10 - 13. Oktober 2006 um 17:18
 
Zitat "Godesberg"
Wie würden Sie die 650 Todesfälle verhindern die jährlich durch Masern in Deutschland zu beklagen wären?  
 
Dsa soll erstmal reichen. Würde mich freuen wenn Sie diesmal antworten würden...  
 
 
 
Da muss ich ihnen schon einmal die Frage stellen. Wie ich an anderer Stelle schon sagte, arbeite ich als Physiotherapeutin in einer Reha-Klink und hatte vor kurzen eine Studentin die Tiermedizin studierte und sie erzählte mir das das mit dem Impfen absoluter Schwachsinn ist.
 
Sie besitzt selbst ein Pferd, das zusammen mit 4 anderen Pferden alle an einer Virusinfektion erkrankten. Vier von diesen fünf Pferden waren geimpft, nur ihr Pferd ist nicht geimpft. Vier von diesen Pferden erkrankte an der Infektion nur eines nicht. Und jetzt raten sie mal welches nicht erkrankt ist. Genau, das nicht geimpfte.
 
Diese Beispiel erzählte sie in der Uni ihren Prof. und der meinte, es sei logisch, weil man das Immunsystem des Pferdes nicht mit Impfstoffen kaputt gemacht hat.
 
Soviel zum Thema "Impfen".
 
Erklären sie mir doch mal das. DAS sollte auch erst einmal reichen.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #11 - 13. Oktober 2006 um 17:20
 
Ich habe vergessen zu erwähnen das diese fünf Pferde alle im selben Stall untergebracht sind und ständig auf engsten Raum leben.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
ama
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3141
Re: Impfschäden
Antworten #12 - 13. Oktober 2006 um 17:55
 
>Alexis
>Re: Impfschäden
>Antworten #11 - Heute um 17:20:16    
 
>Ich habe vergessen zu erwähnen das diese fünf Pferde alle im selben  
>Stall untergebracht sind und ständig auf engsten Raum leben.  
 
... und alle Hirnzellen der Impfgegner in der gleichen Dunkelkammer.
 
ama
 
(über juristerliche Kollateralschäden)
zum Seitenanfang
 
 

Diese Stadt hat den größten Sozialhilfeempfängeranteil in ganz Deutschland.
Der Fisch stinkt vom Kopf
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #13 - 13. Oktober 2006 um 18:22
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 17:18:

Erklären sie mir doch mal das.

 
Nein. Sie sind dran.
 
Ich habe keine Lust ihre 500 erfundenen Medizinstudenten und 30 erfundenen Professoren an Universitäten auseinanderzunehmen, von deren Sorte ich keine einzigen kenne, wenn man mal von den üblichen zwei/drei Verdächtigen absieht.
 
Des Weiteren habe ich keine Lust zu fragen, was das nun wieder für eine geheimnisvolle Pferdeseuche war, die nur geimpfte Gäule befällt und deren Name ein Mysterium zu sein scheint.
Geschweige denn, will ich Ihnen aus der Nase ziehen, gegen was die Pferde geimpft waren, denn das wissen Sie sowieso nicht.
 
Ich habe für Sie zur Zeit zehn real sterbende SSPE-Kinder in Deutschland und möchte gerne wissen, was Sie alleine mit den 650 Maserntoten jedes Jahr machen wollen, die im Falle eines Nichtimpfens nunmal so anfallen werden.  Pferdeklopse?
 
Sowas können Sie veranstalten, wenn Sie in Ihren "versulzten Schlackekörpern" (auch Patienten genannt - in diesem Thread fehlt soweit ich weiß immer noch eine Erklärung von Ihnen) herumfuhrwerken. Da wird wenigstens keiner gefährdet, wenn man von Geldschäden, Beleidigungen, unmenschlichen Patientenumgang und Betrug absieht.
 
Hier sieht das allerdings anders aus.
 
Also bitte los. Was machen Sie damit:
 

 
und damit
 

 
und damit,... und damit,... und damit,... dammit
 
 
 
Kawarimono
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
helmsmi
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 655
Re: Impfschäden
Antworten #14 - 13. Oktober 2006 um 18:28
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 17:18:



Da muss ich ihnen schon einmal die Frage stellen. Wie ich an anderer Stelle schon sagte, arbeite ich als Physiotherapeutin in einer Reha-Klink und hatte vor kurzen eine Studentin die Tiermedizin studierte und sie erzählte mir das das mit dem Impfen absoluter Schwachsinn ist.



Erklären sie mir doch mal das. DAS sollte auch erst einmal reichen.

 
Sie stellen Sich allen ernstes hin und verwenden irgendeine Geschichte von einer dahergelaufenen Medizinstudentin als Totschlagargument gegen den generellen Einsatz von Impfungen?
 
Ein paar Fragen:
Wie lange waren die Impfungen her?
Wer hat die Diagnose gestellt?
Wie genau lautete die?
War es das Virus, gegen das geimpft wurde?
War es ueberhaupt ein Virus?
Irgendwelche Vorerkrankungen?
Unterschiede im Futter?
WARUM war das ein Pferd eigentlich nicht geimpft, obwohl die anderen geimpft waren?
 
Das ist alles so vage und ungewiss-da koenne Sie UEBERHAUPT GAR NICHTS draus ableiten. Von der Statistik fange ich gar nciht erst an zu reden.
Genau solche Beispiele sind der Grund dafuer, dass man klinische Studien in grossem Umfang durchfuehrt.
Davon abgesehen weiss ich nciht, wie die Zulassungsbedingungen fuer tierische Medikamente so im allgemeinen sind, aber ich vage mal die Behauptung, dass die Bedingungen fuer Menschen haerter sind.
 
Aber zurueck zu den wichtigen Fragen die Godesberg aufgeworfen hat!
Oder sollte diese Geschichte etwa alles gewesen sein, das Ihr Weltbild stuetzt?
zum Seitenanfang
 
 

Smiley
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #15 - 13. Oktober 2006 um 19:37
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 17:18:

Da muss ich ihnen schon einmal die Frage stellen.

 
Eine Frage beantwortet sich in der Regel nicht von alleine nur weil man selber eine Frage stellt.  
Ich nehme das mal als Verweigerung ihrerseits war, Sie haben es doch so mit Pferden...  
 
Zitat:
Wie ich an anderer Stelle schon sagte, arbeite ich als Physiotherapeutin in einer Reha-Klink und hatte vor kurzen eine Studentin die Tiermedizin studierte und sie erzählte mir das das mit dem Impfen absoluter Schwachsinn ist.

 
Was weiß diese Studentin was 99% aller Immunologen, Ärzte, Biochemiker und Epidemiologen nicht wissen?
 
Zitat:
Sie besitzt selbst ein Pferd, das zusammen mit 4 anderen Pferden alle an einer Virusinfektion erkrankten. Vier von diesen fünf Pferden waren geimpft, nur ihr Pferd ist nicht geimpft. Vier von diesen Pferden erkrankte an der Infektion nur eines nicht. Und jetzt raten sie mal welches nicht erkrankt ist. Genau, das nicht geimpfte.

 
Diese Geschichte glaube ich Ihnen nicht. Die klingt doch arg konstruiert. Um welche Infektion handelte es sich? Die gleiche gegen die geimoft wurde? Das wäre schon wichtig, oder finden Sie etwa nicht?  
 
Zitat:
Diese Beispiel erzählte sie in der Uni ihren Prof. und der meinte, es sei logisch, weil man das Immunsystem des Pferdes nicht mit Impfstoffen kaputt gemacht hat.

 
Könnten Sie herausfinden welcher Prof das war? Ich würde dem gerne eine Mail schreiben und mal nachfragen wie er das gemeint hat.
 
 
Zitat:
Soviel zum Thema "Impfen".

 
Hmmm, das ist alles was ihnen zum Thema Impfen einfällt? Eine mutmaßlich erfundene Geschichte (von Ihnen selbst oder der Studentin)?  
 
 
 
Zitat:
Erklären sie mir doch mal das. DAS sollte auch erst einmal reichen.

 
Ich setze mich mal zu ihnen in den Kindergarten-Sandkasten: Ich hab zuerst gefragt!
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #16 - 13. Oktober 2006 um 21:16
 
Zitat "Godesberg"
 
Was weiß diese Studentin was 99% aller Immunologen, Ärzte, Biochemiker und Epidemiologen nicht wissen?  
 
Von was leben den diese Immunologen, Ärtze, Biochemiker und Epidemiologen? Davon das sie Würstchen verkaufen? Oder Schuhe? Oder? Oderß
 
Nein, sie werden vom System bezahlt, dass sie die Chemie an den Mann bringen. In die Hand die einen füttert in die beißt man nicht.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #17 - 13. Oktober 2006 um 21:27
 
Lieber oder liebe "kawarimono"
 
Geben sie mal bei google "Impfschäden" ein und sehen sie sich mal diese Bilder an und lesen sie mal den Text von "Marty" durch.  
 
Aber das wollen sie wieder nicht wahr haben, es lässt sich ja kein Geld verdienen.
 
Und ja. Auch ich lebe davon Menschen zu behandeln. Und ich kann mir den ganzen Tag das Gejammer anhören, von all den Menschen und Patienten die alle nur noch schimpfen über eure Behandlungsmethoden. Drei Minuten, zack, zack der Nächste bitte. Herrlich.
 
Aber alle Blödsinn, stimmts.
 
Oh, es läuft gerade ein Bericht über die Gesundheitsreform. Oh, Oh. Da werdet ihr gewaltig den Bach runter gehen. Keine Angst, ich nicht bin nicht mehr lange in dem Job. Habe einfach das von euch verursachte Gejammer satt.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Pjotr
Neu im Forum
*



Beiträge: 2
Re: Impfschäden
Antworten #18 - 13. Oktober 2006 um 21:31
 
Zitat:
Da muss ich ihnen schon einmal die Frage stellen. Wie ich an anderer Stelle schon sagte, arbeite ich als Physiotherapeutin in einer Reha-Klink und hatte vor kurzen eine Studentin die Tiermedizin studierte und sie erzählte mir das das mit dem Impfen absoluter Schwachsinn ist.

 
Da hat ihnen also eine Studentin der Tiermedizin gesagt, dass Impfen Schwachsinn ist, weil ein Pferd von 5 nicht an einer Virusinfektion erkrankt ist.
 
100 Jahre Forschung von tausenden von Forschern, viele hundert Studien, massivste Fortschritte in Chemie, Biochemie und Molekularbiologie, viele, viele Millionen geimpfter Kinder, Massiver Rückgang in der Sterblichkeit (belassen wir es der Einfachkeit halber bei Masern), unmittelbare Ausbrüche dort, wo nicht geimpft wird (z.B. Coburg) - das ist natürlich sofort hinfällig, wenn eine Studentin der Tiermedizin bei einem Pferd etwas beobachtet.  
 
Sie scheinen ja einen richtig ausgeprägten Sinn für die Realität zu haben.
 
Zitat:
Diese Beispiel erzählte sie in der Uni ihren Prof. und der meinte, es sei logisch, weil man das Immunsystem des Pferdes nicht mit Impfstoffen kaputt gemacht hat.

 
Nennen Sie bitte den Namen dieses Professors. Das dürfte ja problemlos möglich sein.  
 
Zitat:

Soviel zum Thema "Impfen".

 
Soviel zum Thema Ignoranz, Arroganz und Weltfremdheit. Man könnte auch wohlwollend Denkfaulheit der Wohlstandsmaden dazu sagen.
 
Ihnen ist aber schon klar, dass ihre Behauptungen einzig und alleine unter Annahme einer gigantischen Weltverschwörung funktionieren würden?
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #19 - 13. Oktober 2006 um 21:37
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 21:16:
Zitat "Godesberg"

Was weiß diese Studentin was 99% aller Immunologen, Ärzte, Biochemiker und Epidemiologen nicht wissen?

Von was leben den diese Immunologen, Ärtze, Biochemiker und Epidemiologen? Davon das sie Würstchen verkaufen? Oder Schuhe? Oder? Oderß

Nein, sie werden vom System bezahlt, dass sie die Chemie an den Mann bringen. In die Hand die einen füttert in die beißt man nicht.

 
Aha, und die ganzen Behörden rund um den Globus, egal ob in den USA, in der UdSSR, China, Belgien, Bolivien, Haiti, Gummersbach und überall sonst, haben sich perfekt abgestimmt und exakt übereinstimmende Erkrankungszahlen zusammengeschwindelt.  
 
In den Jahrhunderten vor 1964 wurden Kindern auf der ganzen Welt vorsätzlich Lähmungen zugefügt! Nach Einführung der "Impfung" hat man damit aufgehört und das dann auf die Impfung geschoben. Toller Trick!  
 
 
Sie machen sich lächerlich.
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
ama
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3141
Re: Impfschäden
Antworten #20 - 13. Oktober 2006 um 21:40
 
>Alexis
>Re: Impfschäden
>Antworten #16 - Heute um 21:16:14    
 
>Zitat "Godesberg"  
>>Was weiß diese Studentin was 99% aller Immunologen, Ärzte,  
>>Biochemiker und Epidemiologen nicht wissen?  
 
>Von was leben den diese Immunologen, Ärtze, Biochemiker und  
>Epidemiologen? Davon das sie Würstchen verkaufen? Oder Schuhe? Oder?  
>Oderß  
>Nein, sie werden vom System bezahlt, dass sie die Chemie an den Mann  
>bringen. In die Hand die einen füttert in die beißt man nicht.
 
Das ist Verfolgungswahn.  
 
Tierärzte haben ein Dispensierrecht, das heißt sie dürfen Medikamente verkaufen.  
Humanärzte haben dieses Recht nicht.  
 
Humanärzte werden NICHT für den Verkauf von Medikamenten bezahlt, sondern für Diagnose- und Behandlungsleistungen.
 
 
Die Frage von Godesberg lautet:
 
[*QUOTE*]
Was weiß diese Studentin was 99% aller Immunologen, Ärzte,  
Biochemiker und Epidemiologen nicht wissen?  
[*/QUOTE*]
 
Diese Frage wird von "Alexis" schon wieder nicht beantwortet.  
 
Impfgegner haben außer Demagogie nichts drauf.
 
ama
 
(über Wenn es mittags um 14 Uhr bei Lotta klingelt...)
(VORSICHT, SATIRE!)
zum Seitenanfang
 
 

Diese Stadt hat den größten Sozialhilfeempfängeranteil in ganz Deutschland.
Der Fisch stinkt vom Kopf
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #21 - 13. Oktober 2006 um 21:41
 
In den Jahrhunderten vor 1964 wurden Kindern auf der ganzen Welt vorsätzlich Lähmungen zugefügt! Nach Einführung der "Impfung" hat man damit aufgehört und das dann auf die Impfung geschoben. Toller Trick!  
 
 
Sie machen sich lächerlich.  
 
 
Sehen sie sich doch einmal die Dokumentation "H5N1 antwortet nicht". Da werden sie anfangen zu verstehen, wie das alles eingefädelt ist und funktioniert.
 
Und sie machen sich unglaubwürdig
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #22 - 13. Oktober 2006 um 21:49
 
[quote author=Alexis link=1155660295/15#21 date=1160768504]
 
Zitat:
Sehen sie sich doch einmal die Dokumentation "H5N1 antwortet nicht". Da werden sie anfangen zu verstehen, wie das alles eingefädelt ist und funktioniert.

 
Oh mein Gott...  
 
Wenn Sie ihre Informationen aus solchen Quellen beziehen... Gute Nacht. Diese Leute glauben an alle, wirklich sämtliche Verschwörungstheorien die grade auf dem Markt sind. Egal ob die sich auschließen oder nicht.  
 
Die verdienen übrigens auch daran, die nennen es "Spenden"...
 
Machen Sie sich hier nicht vollends zur Witzfigur.  
 
 
Zitat:
Und sie machen sich unglaubwürdig

 
Inwiefern? Können Sie das erklären?
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #23 - 13. Oktober 2006 um 21:49
 
Zitat "ama"
 
Behandlungsleistungen.  
 
 
 
Behandlungsleistungen? Herrlich. Halb Deutschland jammert und ist krank, und sie reden von Behandlungsleistungen.  
 
O.K. - aber dann fangen sie doch endlich an zu behandeln. Fangen sie doch überhaupt erst einmal an zu handeln.
 
Sie sagen sie sind auf dem richtigen Weg!!!!!! Dann beweisen sie es endlich. Die Menschen warten darauf. Machen Sie sie gesund, sie können es doch. Ich warte solange und schau zu wie das Gesundheitssystem komplett an die Wand fährt. Und ist es erst einmal an die Wand geklatscht, dann müssten eigentlich alle Menschen gesund sein, aber das Gegenteil wird der Fall sein. Das Gegenteil ist jetzt schon der Fall.
 
Wenn Ärtze heilen könnten, müssten die Menschen alle gesund sein. Und? Sind die Menschen gesund. Da stimmt was nicht
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
ama
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3141
Re: Impfschäden
Antworten #24 - 13. Oktober 2006 um 21:51
 
>Alexis
>Re: Impfschäden
>Antworten #17 - Heute um 21:27:54    
 
>Lieber oder liebe "kawarimono"  
 
Sülze.  
 
 
>Geben sie mal bei google "Impfschäden" ein und sehen sie sich mal  
>diese Bilder an und lesen sie mal den Text von "Marty" durch.  
 
Sülze.  
 
 
>Aber das wollen sie wieder nicht wahr haben, es lässt sich ja kein  
>Geld verdienen.  
 
Verfolgungswahn.  
 
 
>Und ja. Auch ich lebe davon Menschen zu behandeln. Und ich kann mir  
>den ganzen Tag das Gejammer anhören, von all den Menschen und  
>Patienten die alle nur noch schimpfen über eure Behandlungsmethoden.  
>Drei Minuten, zack, zack der Nächste bitte. Herrlich.  
>Aber alle Blödsinn, stimmts.
 
"Patienten die alle nur noch schimpfen über eure Behandlungsmethoden" = die böse, böse Kassenmedizin...  
 
Die Heilpraktiker und andere Zeittöter lassen sich (obwohl medizinisch fachabstinent) fürstlich nach Stundenlohn bezahlen. Und bei einem fürstlichen Stundenlohn hört man sich das Geschrei der Leute gerne an. Jedes Au! und jedes Mäh! bringt bares Geld.  
 
Hypochondrie ist eine wirklich lukrativ nutzbare Krankheit.  
 
Ein Arzt dagegen muß sinnvolle medizinische Leistung erbringen. Hypochondrisches Geschnatter der Patienten stört da nur.  
 
 
>Oh, es läuft gerade ein Bericht über die Gesundheitsreform. Oh, Oh.  
>Da werdet ihr gewaltig den Bach runter gehen.
>Keine Angst, ich nicht bin nicht mehr lange in dem Job. Habe einfach  
>das von euch verursachte Gejammer satt.  
 
Sülze.  
 
(über hier gibts was auf die Finger!)
zum Seitenanfang
 
 

Diese Stadt hat den größten Sozialhilfeempfängeranteil in ganz Deutschland.
Der Fisch stinkt vom Kopf
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #25 - 13. Oktober 2006 um 22:00
 
Zitat "Godesberg"
 
Zitat:
Und sie machen sich unglaubwürdig  
 
 
Inwiefern? Können Sie das erklären?  
 
 
 
 
Fragen sie doch die Menschen. Wer glaubt noch an die Ärzte. Ich höre es jeden Tag. Und viele Ärzte auf unseren Stationen sagen das Gleiche. Die habens halt schon begriffen. Oh, habe ich mir gerade ausgedacht.
 
Fragen sie doch einmal die Menschen. Natürlich bringen die Ärzte auch tolle Leistung. Wundervolle Leistungen, für die wir uns alle einmal bei ihnen bedanken sollten. Denke man nur einmal an die Unfallchirugie. Danke dafür. Aber es laufen soviele Dinge falsch.
 
Viele reden immer von "wissenschaftlichen Beweisen". Dann erbringen sie jetzt noch den wissenschaftlichen Beweis, das die Menschen tatsächlich gesünder werden. Sie mögen länger leben, oder besser gesagt länger dahin siechen. Warum stehen die Kassen vor dem Aus. All die chronisch Kranke. Nennen sie mir doch eine Krankheit die weniger wird. Alle Krankheiten werden immer häufiger und in einen immer früheren Lebensalter diagnostiziert. Hatte erst heute wieder einen 39jährigen Mann mit einer Stammganglienblutung. Wo wird Krebs weniger? Wo Diabetes? Usw.?
 
Ist natürlich nicht die alleinige Schuld von einer falschen Medizin. Die Patient machen selbst viele Fehler. Kein Thema.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
ama
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3141
Re: Impfschäden
Antworten #26 - 13. Oktober 2006 um 22:00
 
>Alexis
>Re: Impfschäden
>Antworten #21 - Heute um 21:41:44    
 
>Sehen sie sich doch einmal die Dokumentation "H5N1 antwortet nicht".  
 
Das ist keine Dokumentation, sondern drummdreiste Demagogie und Lügendreck.  
 
Einen Kommentar zu diesem Machwerk bekam der hochgeschätzte Herr Michael Hinz, der auch hinter dieser Sache steckt, per Einschreiben... Smiley
 
ama
 
(über Michael Hinz)
zum Seitenanfang
 
 

Diese Stadt hat den größten Sozialhilfeempfängeranteil in ganz Deutschland.
Der Fisch stinkt vom Kopf
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Gockel
Junior Member
Vollmitglieder
**



Beiträge: 72
Re: Impfschäden
Antworten #27 - 13. Oktober 2006 um 22:06
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 21:49:

Sie sagen sie sind auf dem richtigen Weg!!!!!! Dann beweisen sie es endlich. Die Menschen warten darauf. Machen Sie sie gesund, sie können es doch. Ich warte solange und schau zu wie das Gesundheitssystem komplett an die Wand fährt. Und ist es erst einmal an die Wand geklatscht, dann müssten eigentlich alle Menschen gesund sein, aber das Gegenteil wird der Fall sein. Das Gegenteil ist jetzt schon der Fall.

Wenn Ärtze heilen könnten, müssten die Menschen alle gesund sein. Und? Sind die Menschen gesund. Da stimmt was nicht

 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 22:05:
ODER????

Gesundheitssystem?????

Heilpraktiker????
ODER????

 
Ihnen als Physiotherapeutin wird klar sein, dass Sie gerade ziemlich verkrampfen.  
 
Versuchen Sie doch mal locker zu sein, und wieder zum Thema Impfschäden zurückzufinden. Im Moment quillt aus Ihnen nur die undifferenzierte Abneigung gegen Mediziner, Gesundheitssystem und fiktive Weltverschwörungen heraus.  
 
Einfach mal locker sein, durchatmen, und sich die Ruhe und die Zeit lassen, den Kern der Sache zu finden. Und dann wieder Schreiben...
 
Lassen Sie sich nicht hetzen. Das verspannt nur.
 
 
 Entspannen Sie Sich, und finden Sie das Thema.
 
 
Niemand hier steht unter Zeitdruck. Wir alle haben Zeit...
 
 
Und dann, wenn die Zeit reif ist,...
 
 
 
...und das Thema wieder da,...
 
 
... und die vielen hektischen "???" und "!!!!!!" obsolet geworden sind,...
 
 
dann beantworten Sie doch die Frage von Godesberg.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #28 - 13. Oktober 2006 um 22:12
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 22:00:
Zitat "Godesberg"

Zitat:
Und sie machen sich unglaubwürdig


Inwiefern? Können Sie das erklären?




Zitat:
Fragen sie doch die Menschen. Wer glaubt noch an die Ärzte. Ich höre es jeden Tag. Und viele Ärzte auf unseren Stationen sagen das Gleiche. Die habens halt schon begriffen. Oh, habe ich mir gerade ausgedacht.


Wie? Die sagen alle dass ich unglaubwürdig bin? Woher kennen die mich?


Viele reden immer von "wissenschaftlichen Beweisen". Dann erbringen sie jetzt noch den wissenschaftlichen Beweis, das die Menschen tatsächlich gesünder werden. Sie mögen länger leben, oder besser gesagt länger dahin siechen.

 
Ja, die siechen!  
 
Haben Sie den blassesten Schimmer davon, wie man vor der modernen Medizin so gelebt hat?  
 
 
Zitat:
Warum stehen die Kassen vor dem Aus.

 
Weil im letzten Lebensjahr zuviel Geld ausgegeben wird. Ist bitter aber wohl wahr. Die Medizin ist zu gut, die Leute sterben nicht mehr billig.
 
 
Zitat:
All die chronisch Kranke. Nennen sie mir doch eine Krankheit die weniger wird. Alle Krankheiten werden immer häufiger und in einen immer früheren Lebensalter diagnostiziert.
 
 
Könnten Sie das mal irgendwie belegen?
 
Zitat:
Wo wird Krebs weniger?
 
 
Sie haben ein falsches Verständnis von Medizin. Sie müssen fragen wieviele Menschen geheilt werden, und das sind gerade beim Krebs immer mehr...
 
Zitat:
Wo Diabetes?
 
 
Früher ist man dran gestorben.
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #29 - 13. Oktober 2006 um 22:13
 
Zitat "ama"
 
Das ist keine Dokumentation, sondern drummdreiste Demagogie und Lügendreck.  
 
 
Ach ja, stimmt. Mit Videomaterial von Seite der öffentlichen Medien. Zuerst benutzt man das selbe Material um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen und das ist es dummdreiste Demagogie und Lügendreck.
 
Aaaahhh
 
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #30 - 13. Oktober 2006 um 22:18
 
Zitat "Godesberg"
 
Sie haben ein falsches Verständnis von Medizin. Sie müssen fragen wieviele Menschen geheilt werden, und das sind gerade beim Krebs immer mehr...  
 
 
Jetzt habe ich sie verstanden. Ich verstehe in einem Fortschritt der Medizin, das die Krankheiten immer weniger werden, wo das Gegenteil der Fall ist.
 
Woher ich das weíß? Fragen sie die Kassen. Meine Schwester arbeitet in einer Krankenkasse. Da erfährt man Dinge, dollllll. Oder fragen sie meine ärztlichen Arbeitskollegen. Ach ja, stimmt ja nicht. Habe ich mir gerade ausgedacht.
 
 
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
helmsmi
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 655
Re: Impfschäden
Antworten #31 - 13. Oktober 2006 um 22:20
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 21:49:
=

Wenn Ärtze heilen könnten, müssten die Menschen alle gesund sein. Und? Sind die Menschen gesund. Da stimmt was nicht

 
So ein Bloedsinn. Man kann viele Krankheit heilen, verhinder oder lindern. Leider nicht alle. Die Forderung, ALLE Menschen muessten gesund sein ist einfach schwachsinnig. Generell ist aber wohl die durchschnittliche Lebenserwartung ein guter Indikator fuer die Qualitaet der Medizin. Wollen Sie das allen Ernstes ignorieren?
 
P.S. Benutzen Sie mal die Ziterfunktion des Forums, dann werden Ihre Beitraege vielleicht etwas lesbarer
zum Seitenanfang
 
 

Smiley
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #32 - 13. Oktober 2006 um 22:20
 
Zitat von Gockel am 13. Oktober 2006 um 22:06:


Und dann, wenn die Zeit reif ist,...



...und das Thema wieder da,...


... und die vielen hektischen "???" und "!!!!!!" obsolet geworden sind,...


dann beantworten Sie doch die Frage von Godesberg.

 
 
Und die war diese:
 
Wie würden Sie verhindern dass es 650 Tote durch Masern in Deutschland gibt, jedes Jahr?
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #33 - 13. Oktober 2006 um 22:36
 
Zitat "Godesberg"
 
Wie würden Sie verhindern dass es 650 Tote durch Masern in Deutschland gibt, jedes Jahr?  
 
 
Sehen sie sich bitte den Film an "H5N1 antwortet nicht".  
 
 
Wie erklären sie mir das.
 
Vor Jahren arbeitete ich in einem Klinikum. Plötzlich riesen Aufgebot. Fernsehn, Bildzeitung, Journalisten.  
Grund?
 
Es hieß wir haben einen antibiotikaresistenten Keim. Drei Patienten sind schon daran gestorben. Auf der Titelseite der Bild "3 Tote durch resitenten Keim im Klinikum ...".
 
Komisch. Zwei von den drei Patienten waren auch Patienten von mir. Das die beiden über 80 Jahre alt waren und Krebs im Endstadion hatten. Oooohhhh, das ist irgendwie im Text, aus was für Gründen auch immer, nicht erschienen. Oh. Und für den dritten Patienten, den ein Kollege von mir behandelte galt das gleiche. Über 80 und Krebs im Endstadion. So werden doch die Zahlen und Aussagen getürckt.
 
Man hat seine Schlagzeilen und seine Argumente und mehr braucht und will man nicht.
 
Sehen sie sich den Film an. Da sieht man sehr schön, wie diese Zahlen getürckt werden. Da wird solange Datenmassage betrieben, bis das die Daten stimmen
 
Kein Thema. Natürlich können wir nicht alle Krankheiten auslöschen. Nur das wir mit dem jetzigen System am Ende sind, werden sie erst zugeben, wenn die Staatsfinanzen komplett aus den Fugen geraten. Dann werden sie umdenken müssen.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
helmsmi
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 655
Re: Impfschäden
Antworten #34 - 13. Oktober 2006 um 22:43
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 22:36:
Zitat "Godesberg"

Wie würden Sie verhindern dass es 650 Tote durch Masern in Deutschland gibt, jedes Jahr?


Sehen sie sich bitte den Film an "H5N1 antwortet nicht".


Wie erklären sie mir das.

Vor Jahren arbeitete ich in einem Klinikum. Plötzlich riesen Aufgebot. Fernsehn, Bildzeitung, Journalisten.
Grund?

Es hieß wir haben einen antibiotikaresistenten Keim. Drei Patienten sind schon daran gestorben. Auf der Titelseite der Bild "3 Tote durch resitenten Keim im Klinikum ...".

Komisch. Zwei von den drei Patienten waren auch Patienten von mir. Das die beiden über 80 Jahre alt waren und Krebs im Endstadion hatten. Oooohhhh, das ist irgendwie im Text, aus was für Gründen auch immer, nicht erschienen. Oh. Und für den dritten Patienten, den ein Kollege von mir behandelte galt das gleiche. Über 80 und Krebs im Endstadion. So werden doch die Zahlen und Aussagen getürckt.

Man hat seine Schlagzeilen und seine Argumente und mehr braucht und will man nicht.

Sehen sie sich den Film an. Da sieht man sehr schön, wie diese Zahlen getürckt werden. Da wird solange Datenmassage betrieben, bis das die Daten stimmen

Kein Thema. Natürlich können wir nicht alle Krankheiten auslöschen. Nur das wir mit dem jetzigen System am Ende sind, werden sie erst zugeben, wenn die Staatsfinanzen komplett aus den Fugen geraten. Dann werden sie umdenken müssen.

 
 
Was soll das sein, ein Ablenkungsmanoever?
Was ist der Punkt hier? Die hatten also ein geschwaechtes Immunsystem. Die meisten Menschen, die baktieriellen Infektionen zum Opfer fallen sind immungeschwaecht. Das macht die Bedrohung durch AB-resistente Keime nicht weniger schlimm.
 
Also: Wie daemmen Sie die Masernepidemie ein? Masernparties?
 
Wissen Sie eigentlich, dass der Rest der zivilisierten Welt ueber Deutschland lacht weil die Masern hier noch nicht ausgeloescht sind?
zum Seitenanfang
 
 

Smiley
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #35 - 13. Oktober 2006 um 22:49
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 22:36:
Zitat "Godesberg"

Wie würden Sie verhindern dass es 650 Tote durch Masern in Deutschland gibt, jedes Jahr?


Sehen sie sich bitte den Film an "H5N1 antwortet nicht".


Wie erklären sie mir das.

Vor Jahren arbeitete ich in einem Klinikum. Plötzlich riesen Aufgebot. Fernsehn, Bildzeitung, Journalisten.
Grund?

Es hieß wir haben einen antibiotikaresistenten Keim. Drei Patienten sind schon daran gestorben. Auf der Titelseite der Bild "3 Tote durch resitenten Keim im Klinikum ...".

Komisch. Zwei von den drei Patienten waren auch Patienten von mir. Das die beiden über 80 Jahre alt waren und Krebs im Endstadion hatten. Oooohhhh, das ist irgendwie im Text, aus was für Gründen auch immer, nicht erschienen. Oh. Und für den dritten Patienten, den ein Kollege von mir behandelte galt das gleiche. Über 80 und Krebs im Endstadion. So werden doch die Zahlen und Aussagen getürckt.

Man hat seine Schlagzeilen und seine Argumente und mehr braucht und will man nicht.

Sehen sie sich den Film an. Da sieht man sehr schön, wie diese Zahlen getürckt werden. Da wird solange Datenmassage betrieben, bis das die Daten stimmen

Kein Thema. Natürlich können wir nicht alle Krankheiten auslöschen. Nur das wir mit dem jetzigen System am Ende sind, werden sie erst zugeben, wenn die Staatsfinanzen komplett aus den Fugen geraten. Dann werden sie umdenken müssen.

 
Abgesehen davon dass dieser Film von Leuten gemacht wurde die glauben dass der 11.9. aufs Konto der CIA geht, dass die Freimaurer die tote Ente im Überlinger Bodenseeschilf versteckt haben um die Weltherrschaft an sich zu reissen (da geht es um La bete), dass die Bundesregierung über Chemtrails Gedankenkontrolle ausübt und so weiter uns sofort, geht es in dem Film auch nicht um Masern.
 
Die Zahlen sind eindeutig. Die Todesrate beträgt in Industrieländern etwa 1:1000. In Enwichlungsländern sterben bis zu 6% der Erkrankten an den Masern, die WHO geht von 500.000 Toten jährlich aus. Alles gefälscht? Und keiner sagt was?  
 
Wenden Sie sich ernsthaften Quellen zu und nicht diesem Science-Fiction-Mist...
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #36 - 13. Oktober 2006 um 22:52
 
Zitat "helmsmi"
 
Also: Wie daemmen Sie die Masernepidemie ein? Masernparties?  
 
 
 
 
Wie dämmen sie eigentlich die stetig steigende Zahl der Kranken ein?
 
Als ich ein Kind war und Grippe hatte, da meinte mein Arzt "Ab ins Bett, Darmeinläufe gegen das Fieber und viel trinken, das wird schon wieder".
 
Heute gilt die Grippe als eine Mega-tödliche-Krankheit. Es muss geimpft werden. Jedes Jahr aufs neue. Wie erklären sie eigentlich die tausende von Impfgeschädigten, die man am liebsten verschweigen möchte. Ich hatte schon etliche solche Geschädigte. Ach ja, stimmt ja nicht. Habe ich mir gerade ausgedacht. Lesen sie doch in der Literatur nach. Es gibt doch schon (Gott sei Dank) genügende Ärzte die sich von den schulmedizinischen Sichtweisen verabschieden.
 
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
helmsmi
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 655
Re: Impfschäden
Antworten #37 - 13. Oktober 2006 um 23:00
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 22:52:



Als ich ein Kind war und Grippe hatte, da meinte mein Arzt "Ab ins Bett, Darmeinläufe gegen das Fieber und viel trinken, das wird schon wieder".

Heute gilt die Grippe als eine Mega-tödliche-Krankheit.


 
Die Grippe war auch damals schon potentiell toedlich. (Wir reden hier von Influenza-Nicht zu verwechseln mit einem grippalen Infekt, meisten ausgeloest durch harmlose Rhino-Viren)  
Leider hat man gegen Viruserkrankungen i. d. R. wenig in der Hand ausser einer Impfung. Daher war der Rat sich ins Bett zu legen, praktisch das einzige was man machen konnte.
 
Da hat sich bei Viruserkrankungen leider bis heute nur wenig geaendert (obwohl man z.B. HepC durchaus bekaempfen kann).  
Deshalb sind Impfungen ja auch so wichtig.
zum Seitenanfang
 
 

Smiley
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #38 - 13. Oktober 2006 um 23:03
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 22:52:



Wie erklären sie eigentlich die tausende von Impfgeschädigten, die man am liebsten verschweigen möchte. Ich hatte schon etliche solche Geschädigte.

 
Soso, was hatten die denn? Vielleicht geben Sie ihre Informationen mal an einen bestimmten Verein weiter, der sammelt Impfschäden und hat es auf seiner Web-Site auf sechs oder sieben nicht tödlich verlaufene Fälle seit 1967 gebracht und selbst bei denen ist es ungewiß ob die durchs impfen zustande kamen. In der Zeit hätten alleine die masern mehrere 10.000 Tote gefordert...  
 
 
 
 
 
 
Zitat:
Ach ja, stimmt ja nicht. Habe ich mir gerade ausgedacht. Lesen sie doch in der Literatur nach.

 
Sie können mir glauben, dass tue ich ständig, ist mein Job. Wir sollten uns mal über Qualität unterhalten. Ich lese Fachliteratur die ich mir zumeist über pubmed besorge. Haben Sie andere Quellen als professionelle Verschwörungstheoretiker?
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Hema
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3464
Re: Impfschäden
Antworten #39 - 13. Oktober 2006 um 23:08
 
Zitat von Alexis am 13. Oktober 2006 um 22:52:
Zitat "helmsmi"

Also: Wie daemmen Sie die Masernepidemie ein? Masernparties?




Wie dämmen sie eigentlich die stetig steigende Zahl der Kranken ein?

Als ich ein Kind war und Grippe hatte, da meinte mein Arzt "Ab ins Bett, Darmeinläufe gegen das Fieber und viel trinken, das wird schon wieder".

Heute gilt die Grippe als eine Mega-tödliche-Krankheit. Es muss geimpft werden. Jedes Jahr aufs neue. Wie erklären sie eigentlich die tausende von Impfgeschädigten, die man am liebsten verschweigen möchte. Ich hatte schon etliche solche Geschädigte. Ach ja, stimmt ja nicht. Habe ich mir gerade ausgedacht. Lesen sie doch in der Literatur nach. Es gibt doch schon (Gott sei Dank) genügende Ärzte die sich von den schulmedizinischen Sichtweisen verabschieden.

 
Das ist jetzt aber nicht wahr: kann es sein, dass Sie banale Erkältungen mit der echten Virusgrippe verwechseln? Darmeinläufe? Noch ganz frisch? Ist das Ihr Gegenvorschlag zur Grippeimpfung, weil Sie das so beschreiben?
 
Zur Info:
 
Zitat:
Die Epidemien und Pandemien des 20. Jahrhunderts wurden nach ihren Ursprungsgebieten benannt:
1918-1920 – „Spanische Grippe“ mit einer extrem hohe Zahl von Toten, die Schätzungen variieren zwischen 20 und 50 Millionen Opfern (unter Einbeziehung Chinas wird die Anzahl der Opfer heute auf bis zu 80 Millionen geschätzt). Der Name „Spanische Grippe“ rührt daher, dass Nachrichten über das bedrohliche Auftreten einer Krankheit in vielen vom Ersten Weltkrieg schwer gezeichneten Ländern zensiert wurden, so dass die ersten alarmierenden Berichte über diese Pandemie aus dem neutralen Spanien kamen, dessen Presse freier berichten konnte. Der Ursprung der Grippe lag jedoch vermutlich in den Vereinigten Staaten, die am 1. Weltkrieg direkt beteiligt waren.
1957-1958 – „Asiatische Grippe“ etwa 1 bis 1,5 Mio. Tote (Pandemie)
1968-1969 – „Hongkong-Grippe“ etwa 3/4 bis 1 Mio. Tote (Pandemie)
1976-1977 - „Russische Grippe“ etwa 3/4 Mio. Tote (Epidemie)

 
Quelle: Wikipedia
 
Zu den "Impfschäden": niemand will die sehr seltenen (!) Impfschäden banalisieren oder wegdiskutieren. Aber eine einfache zeitliche Korrelation reicht nicht aus, eine Kausalität muss schon da sein. Mir scheint jedoch, dass Sie DAS nicht so eng sehen. Alle Malessen, die nach einer Impfung auftreten, sind für Sie durch die Impfung begründet. So einfach kann das Leben sein, wenn man ein festes Feindbild hat. Kein Wunder, dass Sie den Verschwörungsfilm "H5N1 antwortet nicht" gut finden, der kommt Ihnen in seiner schlichten Botschaft entgegen.
 
Wenns wahr ist: schlimm, dass Sie mit Patienten zu tun haben.  Augenrollen
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #40 - 13. Oktober 2006 um 23:26
 
Donner und Doria. Da kugelt sich der halbe Erdball vor Vergnügen.
 
Der Film heißt:
 
"Alexis antwortet nicht"
 
Nochmal:
 
Wie würden Sie verhindern dass es 650 Tote durch Masern in Deutschland gibt, jedes Jahr?
 
 
 
Kawarimono
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
Pjotr
Neu im Forum
*



Beiträge: 2
Re: Impfschäden
Antworten #41 - 13. Oktober 2006 um 23:27
 
@Alexis:
Zitat:

Jetzt habe ich sie verstanden. Ich verstehe in einem Fortschritt der Medizin, das die Krankheiten immer weniger werden, wo das Gegenteil der Fall ist.

Woher ich das weíß? Fragen sie die Kassen. Meine Schwester arbeitet in einer Krankenkasse. Da erfährt man Dinge, dollllll. Oder fragen sie meine ärztlichen Arbeitskollegen. Ach ja, stimmt ja nicht. Habe ich mir gerade ausgedacht.

 
Sie befinden sich gedanklich in einem wirren Sumpf. Sie schmeißen und mischen Kategorien durcheinander, dass einem schwindlig wird. Es gibt Wissenschaft, es gibt Wissenschaftler, es gibt einen Wissenschaftsbetrieb, es gibt die moderne Medizin, es gibt Mediziner, es gibt einen Medizinbetrieb und es gibt ein Gesundheitssystem. Und noch einiges mehr.
 
Wenn man es nicht schafft, hier etwas zu differenzieren (z.B. indem man ohne Kopfschmerzen sagen kann, dass wir einerseits ein bescheuertes Gesundheitssystem aber gleichzeitig eine vergleichsweise gute medizinische Versorgung haben), kommt so ein Denkpudding raus, wie Sie ihn gerade vorführen.
 
Dass Sie da nicht mehr durchblicken, ist nur zu verständlich, weil Sie im Erkennen nicht geübt sind und alles vermischen. Üblicherweise geschieht dann das, was man auch in der Programmierung kennt: Ein Fallback. Man zieht sich auf die einfachste Erklärung zurück, die einem einleuchtet. In Ihrem Fall ist das einen Verschwörungstheorie. Damit muss man dann gar nichts mehr erklären.
 
Merken Sie nicht, wie arm das eigentlich ist?
 
Dabei wäre Abhilfe zu schaffen: Eine Woche Strandurlaub und zwei drei Geschichtsbücher. Vielleicht noch eines über Wissenschaftstheorie. Da gibt es sehr Verständliches.
 
Nur um überhaupt mal auf den Gedanken zu kommen, warum es Wissenschaft gibt, nämlich aus der Erkenntnis heraus, dass wir uns selbst nur allzu gerne täuschen.
 
Dann könnte man sich wieder ernsthaft über das Thema Impfen unterhalten.
 
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
wm
Neu im Forum
*



Beiträge: 50
Re: Impfschäden
Antworten #42 - 16. Oktober 2006 um 13:41
 
Zitat von helmsmi am 13. Oktober 2006 um 22:43:

Wissen Sie eigentlich, dass der Rest der zivilisierten Welt ueber Deutschland lacht weil die Masern hier noch nicht ausgeloescht sind?

 
Und der unterentwickelte Teil der Welt- wobei die durchaus zivilisiert sind- fürchtet sich vor den Deutschen die Masern in ihr Land exportieren, weil dann bis 6% der ungeimpften Kinder sterben, weil die Masernimpfung aus Geldmangel nicht kontinuierlich durchgeführt werden kann.
 
Masern ein Exportprodukt der EU- Multi Kulti wie es nicht sein darf.
 
Aber es wird schon 1997 gabs noch 1 Mio Maserntote jetzt nur mehr ca 450.000 : Ursache: Masernimpfung. Aber immer noch 450.000 tote Kinder zuviel.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #43 - 16. Oktober 2006 um 20:45
 
Zitat "Godesberg"
 
Abgesehen davon dass dieser Film von Leuten gemacht wurde die glauben dass der 11.9. aufs Konto der CIA geht
 
 
An diesen Satz werden sie ihr Leben lang denken und daran ihre Dummheit und Leichtgläubigkeit erkennen. Ihr Leben lang.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
helmsmi
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 655
Re: Impfschäden
Antworten #44 - 16. Oktober 2006 um 20:52
 
Wollen Sie jetzt wieder Nebelbomben werfen!?
 
Ausserdem reissen Sie das Zitat von Godesberg sinnentstellend aus dem Kontext, denn die 9/11 Geschichte ist wohl noch das glaubwuerdigste in der Aufzaehlung.
 
Also, wie wuerden Sie die 650 Maserntoten pro Jahr verhindern?
zum Seitenanfang
 
 

Smiley
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #45 - 16. Oktober 2006 um 21:01
 
Zitat "helmsmi"
 
Was soll das sein, ein Ablenkungsmanoever?  
Was ist der Punkt hier? Die hatten also ein geschwaechtes Immunsystem. Die meisten Menschen, die baktieriellen Infektionen zum Opfer fallen sind immungeschwaecht. Das macht die Bedrohung durch AB-resistente Keime nicht weniger schlimm.  
 
 
Eben drum. Die hatten ein geschwächtes Immunsystem. Aber der Öffentlichkeit hat man eiskalt erzählt, es wäre ein tödlicher Keim gewesen, der die Patienten im Klinikum dahin rafft. So wie man euch Mediziner den Blödsinn mit den Impfungen beibringt damit die Kasse klingelt.
 
Warum steht den in der Packungsbeilage des Sechsfachimpfstoffes Hexavac zur Absicherung der Haftungsfrage der Pharmaindustrie der Satz: "Hexavac darf nicht verabreicht werden an Neugeborene, Heranwachsende und Erwachsene".  
 
An wenn den eigentlich dann F R A G E Z E I C H E N
 
Komisch ist doch auch warum man den Menschen nie einen solchen Beipackzettel bei Impfungen zeigt. Die Sprite - AUS
 
Das Geld wurde verdient, das war´s
 
Ihr macht es, wie es die Kirche macht. Passiert irgendwo etwas Gutes, dann heißt es "Gotteswille geschehe". Und passiert irgendwo etwas Schlechtes, dann heißt es "Gottes Wege sind unergründlich". Mit dieser Schablone kann ich alles rechtfertigen und ich werde immer, ausnahmslos immer, Recht behalten.
 
Wird ein Mensch krank der nicht geimpt ist, dann heißt es "sehen Sie, sie hätten sich halt impfen lassen, dann wäre ihnen das nicht passiert, dann wären sie nicht erkrankt".
 
Wird ein Mensch krank, obwohl er geimpft ist, dann heißt es "naja, es ist natürlich kein hundertprozentiger Schutz, aber seien sie froh - ohne Impfung wäre die Erkrankung wesentlich schlechter ausgefallen. Was man natürlich ohne weiteres behaupten kann, weil man weiß, dass man es niemals beweisen muss und auch niemals beweisen kann, es sei denn man kann die Zeit zurück drehen.
 
 
 
 
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #46 - 16. Oktober 2006 um 21:09
 
Zitat "helmsmi"
 
Also, wie wuerden Sie die 650 Maserntoten pro Jahr verhindern?  
 
 
Sie machen es sich auch einfach. Sie reiten jetzt auf die scheinbar 650 Maserntote pro Jahr rum. Ich werde in wenigen Tagen darauf antworten, ich brauche dazu noch ein Paar Zahlen.
 
Gegenfrage. Wie würden sie die über 10000 Tote verhindern, die nachweislich an Medikamenten pro Jahr versterben. Medikamente die alle als sicher eingestuft worden sind und auf den Markt gekommen sind. Plötzlich - HUCH - nimmt man sie wieder vom Markt, weil es wieder zuviel (nachweislich zuviel) Tote gegeben hat. Denken sie nur an die blaue Pille. Von den Toten reden sie nicht. KOMISCH
 
Huch, steckt da wieder ihr Milliardenmarkt dahinter?
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Gockel
Junior Member
Vollmitglieder
**



Beiträge: 72
Re: Impfschäden
Antworten #47 - 16. Oktober 2006 um 21:16
 
an Alexa: Mir scheint, Sie leben im Land wo die Schablonen blüh'n. "Denk"schablonen esoterischster Güte.
 
Zitat von Alexis am 16. Oktober 2006 um 21:09:
Zitat "helmsmi"

Also, wie wuerden Sie die 650 Maserntoten pro Jahr verhindern?


Sie machen es sich auch einfach. Sie reiten jetzt auf die scheinbar 650 Maserntote pro Jahr rum. Ich werde in wenigen Tagen darauf antworten, ich brauche dazu noch ein Paar Zahlen.

 
 
Wenn Sie die Frage nicht beantworten können, dann sagen Sie doch einfach: "Ich hab keinen Schimmer von Masern, und was man dagegen ausser Impfen tun kann."
 
Oder lassen Sie sich Zeit, viel Zeit... Zwinkernd
 
Zitat:
Gegenfrage...10000Tote...

Abgewiesen.  
Belege sammeln.
Wiederkommen.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #48 - 16. Oktober 2006 um 21:19
 
Zitat "helmsmi"
 
Ausserdem reissen Sie das Zitat von Godesberg sinnentstellend aus dem Kontext
 
 
Ich reiße überhaupt nichts aus dem Kontext. Ich sagen nur, dass sie an dieser Aussage, in wenigen Jahren, ein lebenlang denken werden. Wenn sie den Blödsinn glauben, der ihnen aufgetischt wird, dann verwundert mich das nicht. Sie haben ja scheinbar den gleichen Blödsinn mit den Impfungen geglaubt.  
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #49 - 16. Oktober 2006 um 21:36
 
Zitat "Gockel"
 
Zitat:
Gegenfrage...10000Tote...  
Abgewiesen.  
Belege sammeln.  
Wiederkommen.  
 
 
Sie sind mit Abstand das kleinste Licht. Ich mache es ja nicht wie sie. Nur Mist erzählen, den man eingebläut bekommen hat.
 
Wie vermeiden sie die Toten, die mit Medikamenten nachweislich um Leben kamen?
Abgewiesen.  
Belege sammeln.  
Wiederkommen.  
 
Tschüss
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Hema
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3464
Re: Impfschäden
Antworten #50 - 16. Oktober 2006 um 22:04
 
Nur damit ich Sie ausreichend verstehe, Alexis:
 
Sie sind also der Meinung, dass Impfungen per se Unsinn sind? Und Viren und Co. machen auch nicht krank, sondern bei den Krankheitsgeschehen, die wir Infektionskrankheiten nennen, spielen andere Faktoren eine wichtigere oder ausschließliche Rolle? Welche sind das?
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #51 - 16. Oktober 2006 um 22:28
 
Zitat "Hema"
 
Sie sind also der Meinung, dass Impfungen per se Unsinn sind? Und Viren und Co. machen auch nicht krank, sondern bei den Krankheitsgeschehen, die wir Infektionskrankheiten nennen, spielen andere Faktoren eine wichtigere oder ausschließliche Rolle? Welche sind das?  
 
Es ist doch komisch. Ständig höre ich nur das Menschen die sich impfen haben lassen, ständig an den Infektionen erkranken, gegen die sie sich impfen haben lassen.
 
Nehmen sie mich mal komplett raus.
 
Ich zitiere nur mal einen Prof. der sich gegen das Impfen ausgesprochen hat und sehr gute Vorträge darüber hält.
 
Wie ist es möglich, das die Menschen ohne Impfstoffe überlebt haben? Wie ist es möglich, das Menschen die sich impfen lassen, eher an der Infektionen erkranken, als die die sich nicht impfen haben lassen?
 
Da drängt sich mir die Frage auf, was macht dann eigentlich noch unser Immunsystem?
 
Wenn mein Sohn, schlechte Resultate in der Schule erzielt, mache dann ich für ihn die Hausaufgaben? Schreibe ich für ihn die Schulaufgaben?
 
Jedes Jahr sollen wir mittlerweile uns gegen Grippe impfen lassen, die jedes Jahr laut Medien immer gefährlicher wird. Jedes Jahr.  
 
Welche Aufgabe hat eigentlich unser Immunsystem?
 
Und könnte es dann vielleicht nicht doch sein, dass der genannte Prof. Recht hat, wenn er meint, das das Immunsystem von den Menschen die sich impfen lassen überhaupt keine Aufgabe mehr erkennt und verkümmert, und deshalb Menschen die sich impfen lassen mehr erkranken als die anderen
 
Africa. Das am meist durchgeimpfteste Land hat trotz der Impfungen die meisten Seuchen. Warum? Könnte es sein, dass es an der mangelnden Hygiene liegt. An den Impfstoffen kann es ja wohl nicht liegen.
 
Sechsfachimpfung. Zwölffachimpfung. Jedes Jahr gegen Grippe. Jedes Jahr. Zeckenimpfung. Tetanus. Dann die Vogelgrippe. Wo die eigentlich war - DAS WEIß ICH NICHT. Du meine Güte. Ich glaube ich gehe in Zukunft mit einer Spritze ins Bett, damit ich den nächsten Tag überleben kann.
 
Wie konnte die Menschheit nur überleben. Ich weiß es nicht, wenn man Menschen wie ihnen Glauben schenken soll.
 
Wer da noch immer nicht den Markt der sich dahinter verbirgt erkennt, ist in meinen Augen mehr als nur DUMM.
 
 
 
 
 
 
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #52 - 16. Oktober 2006 um 22:41
 
Zitat "Hema"
 
spielen andere Faktoren eine wichtigere oder ausschließliche Rolle
 
 
Ganz genau. In einen gesunden Organismus, können Erreger nichts ausrichten. Wie war das mit den Soldaten die geimpft waren und die die nicht geimpft waren? Die die nicht geimpft waren damals überlebten. Wieder komisch.
 
Der Erreger ist Nichts, das Milieu ist Alles. Aber mit einen gesunden Milieu lässt sich halt kein Geld verdienen. Dann braucht man nur noch den Ärzten die "Erregertheorie" verklickern, auf das darauf die Kasse "klickert".
 
Dann macht endlich die Menschen gesund, mit all eurem Wissen und technischen Knock How. Wir warten. Das die Menschen alles andere als gesund sind, hören wir ja bei den Krankenkassen, die nicht mehr wissen wie sie all die Kranken (ich weiß - ist eine Lüge. Bilde ich mir alles ein. All die Diskusionen wie man die Kranken finanzieren kann - STIMMTS) finanzieren soll.
 
Ihr habt es weit gebracht mit eurer Medizin und eurer Erregertheorie.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #53 - 16. Oktober 2006 um 22:53
 
Zitat von Alexis am 16. Oktober 2006 um 22:41:

Ganz genau. In einen gesunden Organismus, können Erreger nichts ausrichten. Wie war das mit den Soldaten die geimpft waren und die die nicht geimpft waren? Die die nicht geimpft waren damals überlebten. Wieder komisch.

 
In welchem Krieg befinden wir uns denn?  Augenrollen
 
 
 
Kawarimono
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #54 - 16. Oktober 2006 um 23:02
 
Zitat von Alexis am 16. Oktober 2006 um 22:28:


Es ist doch komisch. Ständig höre ich nur das Menschen die sich impfen haben lassen, ständig an den Infektionen erkranken, gegen die sie sich impfen haben lassen.

 
Woher haben Sie diese ganzen Fälle? Ich kenne niemanden bei dem das so war und ich habe auch noch nie von bekannten Ärzten von so einem Fall gehört.  
 
Diese Zahlen sind auch bestens erfasst. Eine Zweifachimpfung gegen Masern ist zu 95% wirksam. Diese Zahlen werden überall und zu jedem Zeitpunkt genauso festgestellt.  
 
Zitat:
Ich zitiere nur mal einen Prof. der sich gegen das Impfen ausgesprochen hat und sehr gute Vorträge darüber hält.

 
Aber leider offenbar keinen Namen hat.  
 
 
Zitat:
Wie ist es möglich, das die Menschen ohne Impfstoffe überlebt haben? Wie ist es möglich, das Menschen die sich impfen lassen, eher an der Infektionen erkranken, als die die sich nicht impfen haben lassen?

 
Wo haben Sie diesen Unsinn her? Bei der Masernepidemie in diesem Jahr in NRW waren nahezu 100% der Erkrankten nicht, oder nicht ausreichend geimpft.  
 
 
Zitat:
Da drängt sich mir die Frage auf, was macht dann eigentlich noch unser Immunsystem?

 
Ehrlich gesagt bezweifle ich dass Sie das verstehen würden.
 
 
Zitat:
Wenn mein Sohn, schlechte Resultate in der Schule erzielt, mache dann ich für ihn die Hausaufgaben? Schreibe ich für ihn die Schulaufgaben?

 
Häh?  
 
 
Zitat:
Jedes Jahr sollen wir mittlerweile uns gegen Grippe impfen lassen, die jedes Jahr laut Medien immer gefährlicher wird. Jedes Jahr.
 
 
Sie sollen sich auch anschnallen, nachts das Licht anschalten oder sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Sie sterben nicht automatisch wenn Sie das alles nicht tun, erhöhen aber unzweifelhaft ihre Überlebenschance.
 
 
Zitat:
Und könnte es dann vielleicht nicht doch sein, dass der genannte Prof. Recht hat, wenn er meint, das das Immunsystem von den Menschen die sich impfen lassen überhaupt keine Aufgabe mehr erkennt und verkümmert, und deshalb Menschen die sich impfen lassen mehr erkranken als die anderen

 
Sie haben keinen Professor genannt. Sie haben behauptet da gäbe es einen. Und der erzählt offenbar auch nich Unsinn, wie jeder feststellen kann der sich auf dem gleichen Niveau wie Graf Zahl bewegt.  
 
Zitat:
Africa. Das am meist durchgeimpfteste Land hat trotz der Impfungen die meisten Seuchen. Warum? Könnte es sein, dass es an der mangelnden Hygiene liegt. An den Impfstoffen kann es ja wohl nicht liegen.

 
Afrika ist kein Land sondern ein Kontinent der aus vielen Ländern besteht. Und in jedem dieser Länder ist der Impfstatus der Bevölkerung anders. Da wo geimpft wird sterben immer noch Leute, aber nicht an der geimpften Krankheit. Am besten durchgeimpft sind vermutlich die Nodamerikaner bezüglich Masern. Und? Was ist? Keine Masernfälle. Von 500.000 Fällen pro Jahr auf Null. Impfungen wirken nicht?
 
Zitat:
Sechsfachimpfung. Zwölffachimpfung. Jedes Jahr gegen Grippe. Jedes Jahr. Zeckenimpfung. Tetanus. Dann die Vogelgrippe. Wo die eigentlich war - DAS WEIß ICH NICHT. Du meine Güte. Ich glaube ich gehe in Zukunft mit einer Spritze ins Bett, damit ich den nächsten Tag überleben kann.

 
Dann lieber die ganzen Kranheiten durchmachen. Viel Spaß mit Tetanus oder Tollwut. Ich lass mich auch nicht gegen die Grippe impfen, aber älteren Menschen empfehle ich das sehr wohl.  
 
 
Zitat:
Wie konnte die Menschheit nur überleben. Ich weiß es nicht, wenn man Menschen wie ihnen Glauben schenken soll.

 
 
 
 
 
Zitat:
Wer da noch immer nicht den Markt der sich dahinter verbirgt erkennt, ist in meinen Augen mehr als nur DUMM.

 
Krankheit ist immer teurer als Vorbeugung. Pharma würde wesentlich mehr an der Krankheit verdienen. Nicht jeder Pharmahersteller hat Impfstoffe auf dem Markt. Die würden bestimmt nicht stillsitzen während die Konkurrenz mit unwirksamen Mitteln absahnt.  
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #55 - 16. Oktober 2006 um 23:10
 
Noch mal Klartext...
 
 
1. Wie würden Sie 650 Maserntote pro Jahr verhindern?
 
2. Wer ist dieser Professor den Sie ständig heranziehen? Warum ist der glaubwürdiger als tausende andere die anderer herausgefunden haben? Ist das immer noch der Tierarzt?
 
3. Ich mache es ja nicht gerne, aber: wären Sie bereit zu einem Versuch? Ich, geimpft gegen Sie ungeimpft und wir schauen mal was die eine oder andere Infektionskrankheit mit uns anstellt? Würden Sie sich mit HIV infizieren lassen?
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Gockel
Junior Member
Vollmitglieder
**



Beiträge: 72
Re: Impfschäden
Antworten #56 - 16. Oktober 2006 um 23:19
 
Zitat:
Der Erreger ist Nichts, das Milieu ist Alles. Aber mit einen gesunden Milieu lässt sich halt kein Geld verdienen. Dann braucht man nur noch den Ärzten die "Erregertheorie" verklickern, auf das darauf die Kasse "klickert".

 
Können Sie dann noch erhellen (das können Sie bestimmt), wie das sog. "Milieu" ihrer Meinung nach verbessert wird?
 
Verstehe ich Sie richtig:
 
1. Masern soll man durchleben, damit man sie nicht bekommt. (siehe Hausaufgabenbeispiel)
 
2. Unser Immunsystem werde entgegen der bisherigen Erfahrung nicht durch Impfungen auf kommende Krankheitserreger vorbereitet, sondern Impfungen selbst führen zur Infektion (siehe "alle Geimpften erkranken an der zu impfenden Krankheit")
 
3. Die Zahlen und Empfehlungen z.B. der WHO sind irrelevant.
 
4. "Der Erreger ist Nichts, das Milieu ist Alles" (Wo hab ich das schon mal gehört...?), obwohl selbst der abgetötete Erreger, oder Teile des Erregers bei der Impfung angeblich alle Menschen krank machen.
 
5. Wie sie das "Milieu" bereinigen, werden Sie hier später bestimmt noch ausführen, bzw gerne geneigten Lesern gerne per PM mitteilen.
 
Dazu die Fragen:
Was geschieht, wenn das "Milieu" stimmt?
"Klickert's" dann?
Bei wem?
 
Oder soll ich raten?
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
KlausDieter
Neu im Forum
*



Beiträge: 2
Re: Impfschäden
Antworten #57 - 16. Oktober 2006 um 23:28
 
Zitat von Alexis am 16. Oktober 2006 um 21:09:
Gegenfrage. Wie würden sie die über 10000 Tote verhindern, die nachweislich an Medikamenten pro Jahr versterben. Medikamente die alle als sicher eingestuft worden sind und auf den Markt gekommen sind. Plötzlich - HUCH - nimmt man sie wieder vom Markt, weil es wieder zuviel (nachweislich zuviel) Tote gegeben hat. Denken sie nur an die blaue Pille. Von den Toten reden sie nicht. KOMISCH

Huch, steckt da wieder ihr Milliardenmarkt dahinter?

 
Hallo Alexis,
 
die 10.000 Medikamententoten sind leicht untertrieben. Es ist wohl noch viel schlimmer. Prof. Dr. Jürgen Frölich, Direktor der Pharmakologie der Universitätsklinik Hannover hat dazu mal Zahlen veröffentlicht.
Ich zitiere ihn mal aus einer Film-Dokumentation:  
"Wir gehen davon aus, das alleine in den internistischen Abteilungen 58.000 Patienten pro Jahr durch unerwünschte Arzneimittelwirkungen ums Leben kommen. Das ist ein kleiner Teil von allen Todesfällen, die durch Arzneimittel tatsächlich stattfinden."
http://www.swr.de/praxis-doktor-weiss/archiv/2004/04/29/beitrag4.html
 
Grüsse
KlausDieter
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Forum Admin
Administrator
*****



Beiträge: 1516
Re: Impfschäden
Antworten #58 - 16. Oktober 2006 um 23:33
 
@Gockel
 
Als Info: Hörten Sie sicher mal, aber andersrum:
 
>>>
Bernard, Claude
 
1813 - 1878, französischer Physiologe, Professor am Collège des France in Paris, Mitglied der Académie des sciences und seit 1868 der Académie française; einer der ersten Physiologen, der experimentell forschte. Er untersuchte grundlegende Verdauungs- und Stoffwechselvörgänge und zeigte deren Regelung durch das Nervensystem. Bernard prägte den Begriff des "milieu intérieur" (inneres Milieu), der sich als fundamental für das Verständnis der gesamten Stoffwechselphysiologie erwiesen hat. Im Streit um die Frage, ob die Mikrobe oder das Milieu der ausschlaggebende pathogene Faktor ist, wird Bernard der Satz in den Mund gelegt: "Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!" Dieser Streit beschäftigte und trennte die Wissenschaftswelt seiner Zeit. Hauptkontrahenten dieses Wissenschaftsstreites waren Antoine Béchamp und Louis Pasteur.
<<<
 
Weitere Quellen (dann richtig rum) wären: Steiner, Pasteur, Professor Enderlein ...
zum Seitenanfang
 
 

Forum Admin - Webmaster
http://www.oekotest.de
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #59 - 16. Oktober 2006 um 23:37
 
Zitat von KlausDieter am 16. Oktober 2006 um 23:28:

"Wir gehen davon aus, das alleine in den internistischen Abteilungen 58.000 Patienten pro Jahr durch unerwünschte Arzneimittelwirkungen ums Leben kommen.

 
Wieviele davon durch Impfungen? Soweit ich weiß ist kein einziger Fall bekannt. Selbst wenn es tausend im Jahr wären, würde das immer noch nicht annähernd an die Zahl an Fällen von tödlich verlaufenen Infektionskrankheiten heranreichen, die es ohne Impfungen gäbe, bzw. früher real gegeben hat.
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Forum Admin
Administrator
*****



Beiträge: 1516
Re: Impfschäden
Antworten #60 - 16. Oktober 2006 um 23:52
 
Auch nur als (traurige) statistische Information:
 
>>>
Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, starben 1998 in Deutschland 852.382 Personen, 393.447 Männer und 458.935 Frauen; dies waren 8.007 Sterbefälle bzw. 0,9 % weniger als im Vorjahr.
 
Bei nahezu jedem zweiten Verstorbenen wurde der Tod durch eine Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems ausgelöst, 169.300 Männer und 242.100 Frauen starben daran. Von den Sterbefällen aufgrund von Kreislauferkrankungen sind insbesondere ältere Menschen betroffen, ca. 90 % der Verstorbenen waren über 65 Jahre. Die erheblich größere Zahl verstorbener Frauen an Kreislauferkrankungen resultiert aus deren höherer Lebenserwartung.
 
Ein Viertel der Verstorbenen erlag 1998 einem bösartigen Krebsleiden. 108.800 Sterbefälle der Männer und 103.900 der Frauen waren hierauf zurückzuführen. Die größte Bedeutung bei den Männern hatte Lungenkrebs mit 28.600 Verstorbenen und Prostatakrebs mit 11.400 Verstorbenen. Bei den verstorbenen Frauen dominierten Brustkrebs und Dickdarmkrebs mit 17.700 bzw. 11.600 Sterbefällen.
<<<
 
Quelle: http://www.destatis.de/presse/deutsch/pm1999/p3940092.htm
zum Seitenanfang
 
 

Forum Admin - Webmaster
http://www.oekotest.de
E-Mail Homepage   IP gespeichert
wm
Neu im Forum
*



Beiträge: 50
Re: Impfschäden
Antworten #61 - Gestern um 09:05
 
Zitat von Alexis am 16. Oktober 2006 um 21:01:


Warum steht den in der Packungsbeilage des Sechsfachimpfstoffes Hexavac zur Absicherung der Haftungsfrage der Pharmaindustrie der Satz: "Hexavac darf nicht verabreicht werden an Neugeborene, Heranwachsende und Erwachsene".

An wenn den eigentlich dann F R A G E Z E I C H E N

 
Ist ja wirklich verwunderlich, dass diese dumme Impfgegnerfrage immer noch im www zirkuliert.
 
Definition neugeborene = 1.Lebensmonat. Danach kommen die Säuglinge- die werden geimpft. Danach die Kleinkinder- im 2.Lj ist die Impfserie abgeschlossen. Nachimpfungen sind bis 5 Jahren möglich.  
 
Dann kommen altersmäßig die Heranwachsenden, dann die Erwachsenen- für die ist der Impfstoff nicht zugelassen, weil die Impfstudien an Säuglingen und Kleinkindern durchgeführt wurden.
 
Über Impfungen schwadronieren und noch nicht mal wissen, wie alt Säuglinge sind. Da lachen ja die Hühner.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #62 - Gestern um 18:32
 
Sehr guter Beitrag KlausDieter
 
Gesunde Zeiten für die Pharmaindustrie, ihr Umsatz hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Die jährlichen Zuwachsraten sind zweistellig, anstehende Fusionskämpfe werden mit vollen Kriegskassen bestritten. Der Markt ist zukunftsträchtig, die Deutschen schlucken mehr Tabletten denn je, sie gehören zu den besten Arzneimittelkonsumenten der Welt.  
 
Gleichzeitig aber machen uns immer mehr Arzneimittel immer kränker. Immer mehr Menschen sterben an Medikamentenvergiftung. Man geht davon aus, dass in Deutschland in den internistischen Abteilungen allein 58.000 Menschen durch unerwünschte Arzneimittelwirkungen ums Leben kamen.  
 
Beispiel: Hilde Schellhorn war eine lebenslustige Frau und ihr Mann hatte eine gute Ehe mit ihr. Heute erinnern ihn nur noch Video-Aufnahmen an sie und die schmerzlichen Stunden ihres Todeskampfes. Ärzte wollten im Kopf seiner Frau Metastasen gefunden haben. Deshalb ordneten sie eine Chemotherapie an.  
 
Heute gibt es Hinweise, dass sie an dem verschriebenen Arzneimittel starb, das ihr vermutlich gar nie hätte gereicht werden dürfen. Denn Methotrexat ist für ältere Menschen nicht geeignet. In ihrem Todeskampf erlitt sie alle angezeigten Nebenwirkungen des Medikaments Methotrexat.  
 
Die Krankenunterlagen beweisen, dass die Patientin trotz ihres Alters mit einer Hochdosis des Medikaments behandelt wurde. Die "Klinische Pharmakologie" lehrt den Umgang mit Medikamenten, aber im traditionellen Medizin-Studium ist dieser Fachbereich nebensächlich, obwohl das Therapieren ohne Arzneimittel heute unvorstellbar ist. Alleine in der roten Liste stehen über 500 Pharmaunternehmen mit über 10.000 Präparaten in 13.000 Darreichungsormen und 35.000 Preisangaben. Kein Arzt kann bei diesem Angebot alle Risiken oder Nebenwirkungen erfassen.  
 
 
 
Stell ich mal noch hier rein
 
 
Und die meinen die Pharma macht keine Gewinne und denkt nur an das Wohl der lieben Patienten. OOOOOhhhhhhh
 
 
 
Gegenfrage: Warum kümmern sie sich nicht um die 58.000 Tote durch Medikamente?????????
 
Lässt sich wohl kein Geld verdienen, im großen Stil, wah
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #63 - Gestern um 18:37
 
Ach ja, hab ich vergessen. Stimmt ja alles nicht. Stimmts. Alles Einbildung und Sülze.
 
Habe am Wochenende sehr gute Vorträge gesehen. REGENTREFF. Ist euch doch ein Begriff.
 
Da ist einiges am kommen. Endlich wachen die Menschen auf.  
 
Ach ja, hab ich vergessen. Der REGENTREFF ist eine Ansammlung aus lauter Verrückten und Verschwörungstheoretiker. Stimmts
 
Wie meinte der eine so schön. Wir sind keine Verschwörungstheoretiker, sondern Aufklärungspraktiker.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #64 - Gestern um 18:47
 
Zitat von Alexis am Gestern um 18:37:


Wie meinte der eine so schön. Wir sind keine Verschwörungstheoretiker, sondern Aufklärungspraktiker.

 
Wäre schön wen Sie mal nicht so wirr alles mögliche posten würden sondern einfach mal auf die Fragen antworten die Ihnen gestellt werden.
 
Wie wollen Sie alleine 650 Tote durch Masern verhindern, die es jährlich gäbe wenn nicht geimpft würde?
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #65 - Gestern um 19:01
 
Zitat "Godesberg"
 
"Wir gehen davon aus, das alleine in den internistischen Abteilungen 58.000 Patienten pro Jahr durch unerwünschte Arzneimittelwirkungen ums Leben kommen.  
 
 
Wieviele davon durch Impfungen?
 
Er frägt auch noch wieviele durch Impfungen ums Leben gekommen sind. Wie wenn es weniger schlimm wäre durch Impfungen zu Schaden kommen, als durch Medikamente.
 
Ihr redet von den scheinbaren 650 Tote durch Masern, was ich mehr als nur bezweifel. Aber von den 58.000 Tote durch Medikamente, die kehren wir einfach unter den Teppich.
 
Die 58.000 Tote nennt man dann Kollateralschaden. Gelle
 
Ruhig. Die Öffentlichkeit soll davon nichts erfahren. Die Kassen muss klingeln.
 
Ach ja. Stimmt ja nicht. Haben ja nur eine verdopplung der Umsätze erreicht. Der Einzelhandel wäre happy, könnte er seinen Umsatz verdoppeln.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
helmsmi
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 655
Re: Impfschäden
Antworten #66 - Gestern um 19:09
 
Zitat von Alexis am Gestern um 18:37:


Ach ja, hab ich vergessen. Der REGENTREFF ist eine Ansammlung aus lauter Verrückten und Verschwörungstheoretiker. Stimmts


 
Ja.   Smiley
zum Seitenanfang
 
 

Smiley
  IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #67 - Gestern um 19:09
 
Zitat von Alexis am Gestern um 18:37:
Ach ja, hab ich vergessen. Stimmt ja alles nicht. Stimmts. Alles Einbildung und Sülze.

Habe am Wochenende sehr gute Vorträge gesehen. REGENTREFF. Ist euch doch ein Begriff.

 
Natürlich ist uns der Regentreff ein Begriff Smiley
 
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/15/0,1872,2176655,00.html
 
[ZITAT]
Zwischen Heil und Hitler
 
Die Esoterik und die Rechten
 
"Je schwerer die Zeiten, desto mehr Menschen flüchten in Aberglauben, suchen Sinn im Esoterisch-Spirituellen." Wenn diese Aussage eines Sektenberaters stimmt, dann leben wir in schweren Zeiten. Denn der Esoterik-Markt boomt.
 
von Rainer Fromm, 06.08.2004
 
[...]
 
Regelmäßig treffen sich überall in Deutschland esoterische Verschwörungstheoretiker, auch im Städtchen Regen. Letzten Samstag waren dort knapp 200 Besucher anwesend. Von Rechtsextremismus distanziert man sich. Zumindest offiziell.
           
 
Verfassungsfeindliche Bücher
Hier in Regen zirkuliert das neueste Werk Jan van Helsings. Ganz offen werden daneben auch Bücher bekannter Rechtsextremer vertrieben. Auch der braune UFO-Wahn wird hier vermarktet.
 
Und bereits am Eingang findet sich sogar Werbung für verfassungsfeindliche Bücher, die den Massenmord an Juden leugnen. Zynisch heißt es in einem Prospekt: "Wussten Sie schon - dass die SS in den Konzentrationslagern mit teuerster High Tech versuchte, das Leben der dortigen Häftlinge zu retten?"
 
[/ZITAT]
 
 
Kawarimono
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #68 - Gestern um 19:12
 
Zitat "Godesberg"
 
Wie wollen Sie alleine 650 Tote durch Masern verhindern, die es jährlich gäbe wenn nicht geimpft würde?  
 
Wie wollen sie alleine die 58.000 Tote verhindern, die es jährlich durch Medikamente gibt.
 
Wäre ganz einfach. Aber dann verdient man ja nichts. Also UNINTERESSANT
 
Wenn man jedoch ein ganzes Volk durchimpfen möchte und mit den scheinbaren 650 Tote, dann verdient man eine Unsumme. Also INTERESSANT
 
Liebe Bürger lasst euch impfen, und wir verdienen uns krumm und bucklig
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
helmsmi
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 655
Re: Impfschäden
Antworten #69 - Gestern um 19:15
 
Bleiben Sie doch mal bei den Impfungen anstatt sofort in Ihre wirre Verschwoerungswelt abzudriften.
 
Und es regnet...
 
 
zum Seitenanfang
 
 

Smiley
  IP gespeichert
Godesberg
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1814
Re: Impfschäden
Antworten #70 - Gestern um 19:17
 
Zitat von Alexis am Gestern um 19:12:
Zitat "Godesberg"

Wie wollen Sie alleine 650 Tote durch Masern verhindern, die es jährlich gäbe wenn nicht geimpft würde?

Wie wollen sie alleine die 58.000 Tote verhindern, die es jährlich durch Medikamente gibt.

Wäre ganz einfach. Aber dann verdient man ja nichts. Also UNINTERESSANT

Wenn man jedoch ein ganzes Volk durchimpfen möchte und mit den scheinbaren 650 Tote, dann verdient man eine Unsumme. Also INTERESSANT

Liebe Bürger lasst euch impfen, und wir verdienen uns krumm und bucklig

 
 
Mein Weg:  
Impfen wie bisher - keine Toten
 
Ihr Weg:
Nicht Impfen - 650 Tote alleine an Masern
 
 
Mein Weg ist besser.  
zum Seitenanfang
 
 
E-Mail   IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #71 - Gestern um 19:34
 
Zitat "Godesberg"
 
Mein Weg:  
Impfen wie bisher - keine Toten  
 
Ihr Weg:  
Nicht Impfen - 650 Tote alleine an Masern  
 
 
Mein Weg ist besser.  
 
 
Mein Weg:
Keine Impfung - keine Erkrankung
Ihr Weg - keine Kohle
 
Mein Weg - keine Medikamente - keine 58.000 Tote
Ihr Weg - keine Kohle
 
Mein Weg ist besser
 
Erklären sie doch die 58.000 Tote
 
 
 
 
 
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #72 - Gestern um 19:36
 
Rechtfertigen sie doch einmal die 650 Tote!!! Das brachen sie nicht
 
Rechtfertigen sie doch einmal die 58.000 Tote durch Medikamente. Das müssen sie
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
KlausDieter
Neu im Forum
*



Beiträge: 2
Re: Impfschäden
Antworten #73 - Gestern um 19:44
 
Hallo Alexis,
 
für mich stellt sich halt auch die Frage, ob man Schulmedizinern, die für 58.000 Tote pro Jahr verantwortlich sind, glauben kann, das Impfungen sicher sind und nutzen?
 
Grüsse
KlausDieter
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #74 - Gestern um 19:45
 
Zitat von Alexis am Gestern um 19:36:
Rechtfertigen sie doch einmal die 650 Tote!!! Das brachen sie nicht

 
 
???
 
Kawarimono
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #75 - Gestern um 19:54
 
Sorry kawarimono. Hier schicke ich ihnen das "u" nach, damit sie es lesen können.
 
Dieses "u" können sie sich ausdrucken lassen und in ihre Praxis hängen und immer wenn sie einen ihrer armen Patienten eine Impfung in den Körper spritzen an mich denken.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #76 - Gestern um 19:54
 
Es sterben Kinder. Und Homöopathen bestimmen, wer dafür
bezahlen muß.
 
In seiner Newsgroup "Individuelle Impfentscheidung" verbreitet Martin
Hirte, Kinderarzt, ein Pamphlet, daß er seine Patienteneltern
unterschreiben läßt, die er zuvor nach Strich und Faden belogen hat.
 
http://www.ariplex.com/ama/ama_im27.jpg
 
Darin steht:
 
[Zitat]
Liebe Eltern,
Dieses Impfmerkblatt dient meiner juristischen Absicherung
                                          ******
[...]
Wir [Anm.: die Patienteneltern] haben uns durch die
Patientenbroschüre,
die wir in der Praxis bekamen oder einsehen konnten, beziehungsweise
über das Buch ,,Impfen Pro und Contra" ausführlich über Wirkungen
und Nebenwirkungen von Impfungen
und über Verlauf und Komplikationen der entsprechenden Krankheiten
**********************************************************
informiert.
Wir kennen auch die Impf-Empfehlungen der ständigen Impfkommission
(STIKO).
[/Zitat]
 
Die Eltern unterschreiben, sie seien über den Verlauf und die
Komplikationen von Krankheiten INFORMIERT.
 
Sie seien also wissend, was denn die Kinder erwartet, wenn sie an
diesen Krankheiten teilnehmen.
 
Aber wie informiert denn Martin Hirte, Kinderarzt, denn seine
Patienten?
 
Auch dazu machte er in der Newsgroup für "Individuelle Impfentscheide"
Angaben:
 
[Zitat]
[...]
 Folgendes sage ich in meiner Impfberatung:
- die Masernimpfung ist möglich ab 12-15 Monaten, ich empfehle sie
spätestens mit 10 Jahren.
- Im "typischen Alter" - zwischen 1 und 10 Jahren, sind Komplikationen
extrem selten.
- Das Durchmachen der Masern hat gewisse Vorteile: Sicherer Schutz vor
Erkrankung im Erwachsenenalter, Lerneffekt auf das Immunsystem mit
wahrscheinlich geringerer Neigung zu Allergien, Autoimmunerkrankungen
und
Krebs im späteren Leben.
- Schwere oder tödliche Krankheitsfolgen sind eine extreme Rarität
und
werden eher nach Masern im "untypischen Alter" (Säugling, Erwachsene)
berichtet
- die Impfung ist eine "Krücke", die keinen lebenslangen Schutz
vermittelt;
die akuten Impf-Nebenwirkungen sind im Kleinkind- und Grundschulalter
an
Schwere und Häufigkeit vergleichbar mit den möglichen akuten
Masernkomplikationen; Langzeitfolgen wie autistisches Syndrom,
allergische
Erkrankungen, chronische Darmentzündungen werden diskutiert.
- das Nicht-Impfen verlangt die Bereitschaft der Eltern, eine
hochfieberhafte Erkrankung ohne Fiebersenkung zu tolerieren und Zeit
für die Pflege des kranken Kindes zu haben.
- Es gibt keine Untersuchung, die zeigt, dass Geimpfte länger und
besser
leben als Ungeimpfte (eher umgekehrt). Statistiken spiegeln nur
Fragmente der Wirklichkeit, Lebensqualität ist nicht statistisch
zu fassen,Risiken für Leib und Leben sind allgegenwärtig.
 
Gerade heute hatte ich ein Impfgespräch, in dem ich sagte, wir gehen
ständig größere Risiken ein als nicht zu impfen, etwa eine
Urlaubsfahrt
nach Italien. Darauf der Vater: "Aber die Masern kann ich ja mit einer
Impfung verhindern"...
 
Liebe Grüße
Martin Hirte
[/Zitat]
 
Lüge No. 1:
 
[Zitat]
Im "typischen Alter" - zwischen 1 und 10 Jahren, sind Komplikationen
extrem selten.
[/Zitat]
 
Die Komplikationsrate bei Masern liegt bei durchschnittlich 20%.
10-20% der Kinder müssen stationär versorgt werden.
1 von 1000 bis 1 von 500 Kindern stirbt.
Dazu kommen die Fälle von SSPE von denen wir allein in Deutschland zu
Zeit zehn Stück haben. Diese zehn Kinder werden sterben, und keiner
kann was dagegen tun. SSPE ist immer tödlich.
 
Lüge No. 2:
 
[Zitat]
Das Durchmachen der Masern hat gewisse Vorteile
[/Zitat]
 
Es gibt keinerlei Hinweis darauf, daß Masern vorbeugende Wirkung auf
irgendwelche Krankheiten haben.
Im Gegenteil. Die neueren Studien, selbst die der Anthroposophen,
zeigen genau den gegenteiligen Effekt.
Volldurchgeimpfte Kinder erkranken weniger an Allergien.
 
Lüge No. 3:
 
[Zitat]
Schwere oder tödliche Krankheitsfolgen sind eine extreme Rarität und
werden eher nach Masern im "untypischen Alter" (Säugling, Erwachsene)
berichtet
[/Zitat]
 
Siehe auch 1. Lüge.
Auf grausamste Art hat NRW erst dieses Jahr bewiesen, daß diese
Behauptung ein haltloser Unfug ist. Bei knapp 2000 Erkrankungen
erlitt ein Mädchen eine Enzephalitisund ein Junge wird sterben,
weil er an MIBE, einer ebenso tödlichen Masernfolge wie SSPE,
leidet. Gleichzeitig verstarb in Großbrittanien bei 400
Erkrankten ein weiterer Junge.
Die drei Erwachsen mit Enzephalitis und einer Meningitis kommen noch
dazu.
 
Martin Hirtes "extreme Raritäten" haben allein dieses Frühjahr sechs
Menschen getroffen.
 
Lüge No. 4:
 
[Zitat]
Es gibt keine Untersuchung, die zeigt, dass Geimpfte länger und besser
leben als Ungeimpfte (eher umgekehrt).
[/Zitat]
 
Der Gipfel allen Unfugs ist jedoch dies. Tausende und Abertausende
haben in der Vorimpfära ihr Leben wegen Infektionskrankheiten
verloren, und Martin Hirte stellt sich hin und sagt zu seinen
Patienten, es gäbe eigentlich keinerlei Änderung.
Es sei alles noch so wie vor 50 Jahren. Nicht einmal das: Es sei
schlechter.
 
An was sollen all diese Leute, gemäß Martin Hirte, denn eigentlich
gestorben sein?
Vielleicht an "geistartigen Verstimmungen", wie die Homöopathen
glauben?
 
+++++++
 
Das sind also Martin Hirtes Aufklärungsgespräche über den Verlauf
und die Komplikationen von Infektionskrankheiten.
 
Die Eltern unterschreiben bei ihm, Sie seien informiert.
Dies Alles zu seiner(sic!) rechtlichen Absicherung.
 
Die Landesärztekammer Bayern wird sich damit beschäftigen müssen
inwieweit diese "Impfaufklärung" und das Abtreten der
Verantwortung für Schäden an die Eltern rechtens i
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #77 - Gestern um 20:04
 
Sie fragen ob die Patienten informiert werden!?
 
Die Eltern unterschreiben bei ihm, Sie seien informiert.  
 
 
Sind den die Menschen bei ihnen informiert? Ich sage nur "Hexavac".
 
Die Menschen müssen doch auch bei ihnen einen Wisch unterschreiben, z. B. bei einer Magenspiegelung, dass sie nicht haftbar gemacht werden können, wenn z. B. die Instrumente nicht ordungsgemäß sterilisiert worden sind.
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #78 - Gestern um 20:09
 
Zitat von Alexis am Gestern um 20:04:
Sie fragen ob die Patienten informiert werden!?


 
 
Ja.
 
[ZITAT]
In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.
 
Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.

(Martin Hirte)
[/ZITAT]

 
 
Was macht eigentlich Martin Hirte mit 650 Masern-Toten pro Jahr?
 
Kawarimono
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
Alexis
Neu im Forum
*



Beiträge: 29
Re: Impfschäden
Antworten #79 - Gestern um 20:21
 
Zitat "kawarimono"
 
[ZITAT]  
In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische  
Bewandtnis Bezug.  
 
Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,  
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der  
Allgemeinheit geopfert werden.  
(Martin Hirte)  
 
 
 
Werden eigentlich die 58.000 Tote durch Medikamente auch sozusagen der Allgemeinheit geopfert?
zum Seitenanfang
 
 
  IP gespeichert
Kawarimono
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 1779
Re: Impfschäden
Antworten #80 - Gestern um 20:28
 
Zitat von Alexis am Gestern um 20:04:

Die Menschen müssen doch auch bei ihnen einen Wisch unterschreiben, z. B. bei einer Magenspiegelung, dass sie nicht haftbar gemacht werden können, wenn z. B. die Instrumente nicht ordungsgemäß sterilisiert worden sind.

 
Nein. Das müssen Sie nicht. Ordnungsgemäß sterilisierte Instrumente sind eine Selbstverständlichkeit.
 
Aber ich überlege, ob man sie unterschreiben lassen sollte, daß sie dem Arzt im Falle von nicht ordnungsgemäß sterilisierten Instrumenten ein Dankesschreiben mit einer Extrazuwendung zukommen lassen müssen.
Schließlich  bringt einen jede Infektion karmisch irgendwie vorwärts.
 
Dann frag ich Sie doch einfach mal etwas, was Sie wissen müßten.
 
Hilft das Durchmachen von potentiell tödlichen Erkrankungen bei solchen furchtbaren karmischen Verstrickungen?
 
[ZITAT]
Das Mädchen L. K. in der 1. Klasse, da wird irgend eine recht schlimme Verwickelung da sein mit dem ganzen Innern. Da wird auch nicht viel zu machen sein. Das sind diese Fälle, die immer häufiger vorkommen, daß Kinder geboren werden und Menschenformen da sind, die eigentlich in bezug auf das höchste Ich keine Menschen sind, sondern die ausgefüllt sind mit nicht der Menschenklasse angehörigen Wesenheiten. Seit den neunziger Jahren schon kommen sehr viele ichlose Menschen vor, wo keine Reinkarnation vorliegt, sondern wo die Menschenform ausgefüllt wird von einer Art Naturdämon. Es gehen schon eine ganze Anzahl alte Leute herum, die eigentlich nicht Menschen sind, sondern naturgeistige Wesen und Menschen nur in bezug auf ihre Gestalt. Man kann nicht eine Dämonenschule errichten.
[/ZITAT]  
 
Quelle: Rudolf Steiner / Anthroposophie- und Impfgegnergründer
 
 
Kawarimono
zum Seitenanfang
 
 

In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische
Bewandtnis Bezug.

Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen,
dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der
Allgemeinheit geopfert werden.
(Martin Hirte)
  IP gespeichert
ama
Star Member
Vollmitglieder
*****



Beiträge: 3141
Sehr geehrte Leser,
Antworten #81 - Heute um 04:41
 
Sehr geehrte Leser,  
 
was Sie hier sehen, erleben wir jeden Tag: Personen, die mit aller Gewalt Irrsinn in Selbsthilfegruppen und Internetforen schütten: Credophile. So genannt, weil sie GLAUBEN. Weil sie irgendwelchen Psychopathen und Kriminellen glauben, die sich die Lügen ausdenken, sei es aus Wahn, sei es aus Geldgier.  
 
Lügen, tonnenweise Lügen. Eine Lüge dümmer als die andere.  
 
Außer einem extremen Verfolgungswahn, Lügen und Verleumdungen gegen die wissenschaftliche Medizin haben die Credophilen und ihre Hintermänner nichts zu bieten.  
 
Die Täter sind nicht nur gewaltBEREIT, sondern sie VERÜBEN Gewalt. Ihre Lügen, ihr rhetorischer Krieg, sind übelste Gewalt: Psychoterror, Schikane, Indoktrination. Bis hin zu körperlichen Gewalt.  
 
Opfer des Krieges sind Kinder und Kranke.  
 
Eine Szene des Krieges ist die Verteufelung des Impfens. Impfen ist eine der besten Erfindungen in der Geschichte der Menschheit, doch die Impfgegner lassen die Kranken lieber sterben. Ihr Gott will das so...  
 
Es gibt keine gefährlichen Viren, Leukämie ist gesund, sollte jeder haben - auch das ist eine der Idiotien der Credophilen.  
 
Eine weiterer Kriegsschauplatz sind "Nahrungsergänzungsmittel": teure und teuerste Pulver und Gebräue, die, wenn man Glück hat, wenigstens nicht schädlich sind.  
 
Hat man weniger Glück, werden die Pulver und Gebräue als MEDIZIN angepriesen und die Kranken sterben (Gesunde allerdings auch), sei es durch Schwermetalle, Chemikalien, giftige Pflanzenbestandteile, oder ganz einfach durch Überdosierung.  
 
Auch mit Angst vor Strahlen läßt sich Wahn verbreiten und Geld verdienen.
 
 
Tag für Tag Krieg. Tag für Tag Krieg gegen Kinder und Kranke.
 
Um diesem Wahnsinn Einhalt zu gebieten, gibt es Web-Sites und Foren, in denen nicht nur engagierte Studenten, Ingenieure, Juristen, Biologen, Chemiker und Ärzte, sondern auch ganze einfache Menschen ohne Studium mitmachen und mithelfen:  
 
http://www.impfinformationen.de
 
http://www.oekotest.de/cgi/yabb2/YaBB.pl
 
http://www.kidmed.de
 
http://members.tripod.com/hiv_aids
 
http://www.promed-ev.de
 
http://www.reisemed.at/Impfplan.html
 
http://www.laborjournal.de/
 
http://www.ucl.ac.uk/Pharmacology/dc-bits/quack.html
 
http://www.evolutionsbiologen.de
 
http://www.xy44.de/
 
http://www-public.rz.uni-duesseldorf.de/~klostewg/
 
http://www.mathematik.tu-darmstadt.de/~bruhn/
 
http://klops.geophys.uni-stuttgart.de/erdstrahlen/erds2.htm
 
http://www.freund-im-netz.de/kg/htdocs/pre_presse.html
 
http://www.mlm-beobachter.de
 
http://www.ingo-heinemann.de
 
http://www.ariplex.com/ama/medizin.htm
 
http://www.ariplex.com/hws/hws_top.htm
 
http://www.ariplex.com/lyme/lyme_top.htm
 
http://www.skandale-in-bayern.de
 
http://www.sekteninfo-bayern.de
 
http://www.transgallaxys.com/~italix/
 
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/
 
http://www.transgallaxys.com/~zellfisch/forum/index.php
 
 
ama
 
(und unsere ganz starken freundlichen Helfer...)
zum Seitenanfang
 
 

Diese Stadt hat den größten Sozialhilfeempfängeranteil in ganz Deutschland.
Der Fisch stinkt vom Kopf
E-Mail Homepage   IP gespeichert
Seiten: 1 
Thema versenden