TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Generalstreik!
Drosten for Kanzler!
SOFORT!
######################################## ### ########################################

Thalia-Chef Michael Busch will eins auf die Schnauze
TOTALBOYKOTT BEI THALIA!
######################################## ### ########################################

Manfred Doepp: im Fernsehen.
Seine Patienten: im Grab.
######################################## ### ########################################
Männer sind blöde.
Hier ist der Beweis.
######################################## ### ########################################

Geisteskranke Homöopathie-Anhänger sind eine ernste Gefahr für die Allgemeinheit
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11953.0
*** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** *** ***
Das Innenministerium muß handeln:
Homöopathische 'Ärzte' als organisierte Kriminalität
Beweisstücke für die Staatsanwaltschaft
######################################## ### ########################################

Krieg! Krieg!

Homöopathen im Krieg!
Binnenkonsens ermordet!

Kriegsbericht von der Postfront:
Ab 6.2.2021 wird zurückstudiert!

######################################## ### ########################################

Was Einem die Vollidioten ohne Masken ins Gesicht pusten:



######################################## ### ########################################

Mindestens jeder siebente Pfaffe im Erzbistum Köln ist ein Täter



Vorsicht vor Pfaffen!

Pages: [1]

Author Topic: Der Irrsinn des Harald Matthes  (Read 57 times)

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 745
Der Irrsinn des Harald Matthes
« on: December 19, 2020, 10:16:09 AM »

Harald Matthes ist im TG-1 kein Unbekannter.


Homöopathie / Die Unterschreiber unbeschreiblichen Pfusches
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10893.0

Homöopathie / Kiene schwätzt
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11711.0

Homöopathie / Homöopathie-Deklaration
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=10478.0

Homöopathie / Re: Die Polithochstapler in Bayern und die ihnen ebenbürtige Journaille
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11213.0

Homöopathie / Re: Baby stirbt an Hirnbluten / What´s the harm in homeopathy?
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=6413.0
Logged

Écrasez l'infâme!

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 745
Re: Der Irrsinn des Harald Matthes
« Reply #1 on: December 19, 2020, 01:22:52 PM »

VORSPANN:

[*quote*]
<meta property="og:title" content="Wie Homöopathie wirkt und warum der Mensch kein mechanischer Apparat ist - Info3 Verlag" />
<meta property="og:description" content="Harald Matthes vom Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe bei Berlin ist ein profunder Kenner des Wissenschaftsstandes in Sachen Homöopathie. Im Gespräch mit info3 erklärt er, warum mechanische Wirkprinzipien bei der Homöopathie nicht maßgeblich sind." />
<meta property="og:url" content="https://info3-verlag.de/dezember-2019-2/wie-homoeopathie-wirkt-und-warum-der-mensch-kein-mechanischer-apparat-ist/" />
<meta property="og:site_name" content="Info3 Verlag" />
<meta property="article:published_time" content="2019-12-04T15:06:45+00:00" />
<meta property="article:modified_time" content="2019-12-12T13:42:09+00:00" />
<meta property="og:image" content="https://info3-verlag.de/wp-content/uploads/2019/12/Info3-Verlag_Harald-Matthes_Ronald-Richter.jpg" />
[...]
<meta name="twitter:label1" content="Written by">
<meta name="twitter:data1" content="Ronald Richter">
[*/quote*]


DER IRRSINN DES HARALD MATTHES:

Wie der Vorspann zeigt: veröffentlicht am 4.12.2019. Von

      Ronald Richter † (18.5.1954 - 18.1.2020)

der im folgenden Monat in die ewigsten Jagdgründe transzendierte.


https://info3-verlag.de/dezember-2019-2/wie-homoeopathie-wirkt-und-warum-der-mensch-kein-mechanischer-apparat-ist/

[*quote*]
Info3 Verlag

Wie Homöopathie wirkt und warum der Mensch kein mechanischer Apparat ist

Harald Matthes. © Ronald Richter, Info3 Verlag
Prof. Dr. Harald Matthes ist Leiter des Krankenhauses Havelhöhe, Berlin. Foto: Info3
Von Ronald Richter

Harald Matthes vom Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe bei Berlin ist ein profunder Kenner des Wissenschaftsstandes in Sachen Homöopathie. Im Gespräch mit info3 erklärt er, warum mechanische Wirkprinzipien bei der Homöopathie nicht maßgeblich sind.
[*/quote*]


Der Quatsch fängt schon knüppelhageldicke in der Überschrift an:

"Wie Homöopathie wirkt und warum der Mensch kein mechanischer Apparat ist"

Selbstverständlich ist der Mensch ein mechanistischer Apparat! Der Bauplan ist die DNA. Soviel molekularbiologisches und genetisches Grundwissen sollte selbst ein von der Wissenschaft ansonsten unbeleckter "Leiter" eines "Krankenhauses" haben!

Übrigens: Dieses Grundlagenwissen wird sogar an der Schule gelehrt. Sogar in der Volksschule, respektive Hauptschule. Seit Jahrzehnten! Ist Harald Matthes aus dem Fundus des Museums für ausgestopfte Mumien geflüchtet?


"Harald Matthes vom Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe bei Berlin ist ein profunder Kenner des Wissenschaftsstandes in Sachen Homöopathie."

"Kenner der Homöopathie"? Da lachen ja die Hühner! Samuel Hahnemann würde sich im Grab umdrehen!



[*quote*]
FRAGE:
Herr Professor Matthes, können Sie uns schildern, wie Homöopathie wirkt?

MATTHES:
Diese Frage zielt darauf ab, dass wir – wie heute üblich – in der Pharmakologie gern einen Wirkmechanismus haben möchten. Dahinter steht jedoch eine Theorie: nämlich, dass erstens die Medizin eine Naturwissenschaft ist und dass zweitens in der Medizin nur ein Ursache-Wirkungsprinzip, eine Kausalität, wirkt.
[*/quote*]

"Herr Professor Matthes, können Sie uns schildern, wie Homöopathie wirkt?" Wie denn? Der hat doch keine Ahnung.


"Diese Frage zielt darauf ab, dass wir – wie heute üblich – in der Pharmakologie gern einen Wirkmechanismus haben möchten."

Tut die Frage das? In keinster Weise! Aber anstatt zu erklären, wie die Homöopathie WIRKT, beginnt Matthes eine üble Hetzrede gegen echte Wissenschaft:

"Dahinter steht jedoch eine Theorie: nämlich, dass erstens die Medizin eine Naturwissenschaft ist und dass zweitens in der Medizin nur ein Ursache-Wirkungsprinzip, eine Kausalität, wirkt."

Harald Matthes erzählt einen Scheiß!

Erstens IST Medizin eine Naturwissenschaft.

Zweitens GILT IMMER das Prinzip Ursache -> Wirkung!


Mit einem Satz wischt Harald Matthes grundlegendste Grundlagen der Wissenschaft und der Medizin vom Tisch. Wie irre muß man sein, um das zu tun? Und welche Irren lassen so einen Irren an die Spitze eines Krankenhauses?


Jetzt im Zusammenhang:

MATTHES:
Diese Frage zielt darauf ab, dass wir – wie heute üblich – in der Pharmakologie gern einen Wirkmechanismus haben möchten. Dahinter steht jedoch eine Theorie: nämlich, dass erstens die Medizin eine Naturwissenschaft ist und dass zweitens in der Medizin nur ein Ursache-Wirkungsprinzip, eine Kausalität, wirkt.
[*/quote*]

[*quote*]
Nur ist dem leider nicht so. Die Medizin ist keine Naturwissenschaft, sondern eine Handlungswissenschaft. Das ist übrigens auch Konsens in der Bundesärztekammer. Daher ist Medizin eine Wissenschaft, die empirisch belegt werden muss, das heißt, wir müssen einerseits fragen: Gibt es Studien, die empirisch belegen, dass Homöopathie wirksam ist? Dann kann man sagen: Ja.
[*/quote*]


"Die Medizin ist keine Naturwissenschaft, sondern eine Handlungswissenschaft."

Selbstverständlich ist die Medizin eine Naturwissenschaft. Man muß dabei aber unterscheiden zwischen

a) dem Erforschen der Grundlagen und

b) dem Anwenden dieser Grundlagen.

Die Grundlagen zu erforschen ist harte Arbeit und kostet viel Zeit und Materialeinsatz. Für die Anwendung sind draußen auf der freien Wildbahn Ärzte und Krankenschwestern zuständig. Das ist so wie wie bei der Erforschung neuer Motoren für den Automobilbau und dem Herumkutschieren von Taxifahrern und dem Herumbasteln von Tankwarten und Automechanikern in der Werkstatt.

Medizin ist Wissenschaft. Das Herumbasteln der Deppen und Handwerker auf dem Deppen- und Handwerkerlevel der Deppen ist nicht die Basis der Medizin.

Harald Matthes wurde nach Wissenschaft, also den Grundlagen, gefragt. Was tut er? Kommt angescheppert mit Deppenlevel. Also ist er ein Depp. Für jeden sichtbar. Ich bezweifle, daß er das wollte. Ich bezweifle auch, daß Ronald Richter das wollte. Die wollten Deppenlevel als Medizin verkaufen. Das ist ein Verbrechen.


Matthes behauptet auch: "Das ist übrigens auch Konsens in der Bundesärztekammer." Als ob der Konsens eines Haufens von Durchgeknallten und Pfuschern darüber zu befinden hätte, was Wissenschaft ist. Die Ärztekammer ist keine Wissenschaftsvereinigung, sondern ein standesorientierter, institutionalisierter Zweckverband von gewerblich tätigen Heilgewerblern, und durch und durch korrupt.

Matthes: "Daher ist Medizin eine Wissenschaft, die empirisch belegt werden muss, das heißt, wir müssen einerseits fragen: Gibt es Studien, die empirisch belegen, dass Homöopathie wirksam ist? Dann kann man sagen: Ja."

Natürlich gibt es solche Studien. Jeder Idiot kann solche Studien machen. Das haben Homöopathen oft genug bewiesen. Sogar mehr als oft genug: mindestens 90 Prozent aller Studien zu Homöopathie sind blanker Mist.

Es geht nicht darum, daß es solche Studien gibt. Es geht um den Wahrheitsgehalt solcher Studien. Der ist NULL.


[*quote*]
Anderseits, wenn man verstehen möchte: Wie kann bei der Homöopathie, wenn wir über die Potenzierung D 24 hinausgehen, wo ja gar kein Molekül mehr nachweisbar ist, wie kann so etwas wirken? Da kann man erst einmal sagen: Hier ist die Homöopathie anders zu denken als die konventionelle Pharmakologie, die aber auch nur sehr begrenzt heute in der Medizin einzusetzen ist. Denn die kann etwas ersetzen, was wir im Körper nicht haben, das nennen wir Substitution, oder sie kann etwas blockieren oder stimulieren, indem sie an bestimmte Rezeptoren angreift. Das ist eine einfache Ursache-Wirkungskorrelation, also Kausalität, hat aber mit Heilung, mit Regulation eines Organismus, nichts zu tun.
[*/quote*]

"Das ist eine einfache Ursache-Wirkungskorrelation, also Kausalität, hat aber mit Heilung, mit Regulation eines Organismus, nichts zu tun."

Heilung hat nichts mit Ursache und Wirkung zu tun? Das ist doch idiotisch!

Mal eine Frage: Wenn der hochgeschätzte Harald Matthes als großer Arzt einen Patienten behandelt, dann ist doch dieses Handeln eine Ursache. Oder nicht? Und wenn der Kranke dann gesund wird, das ist doch eine Folge des Handelns. Oder nicht?

Ursache -> Wirkung.

quod erat demonstandum.

Pfuscher sind so leicht zu demaskieren.


MATTHES:

[*quote*]
Wenn wir jetzt von der anderen Seite kommen, dann wissen wir, dass zum Beispiel die Psychotherapie selbst bei Krebserkrankungen einen Überlebensvorteil bringen kann, also eine nicht stoffgebundene Intervention. Ein Beispiel soll dies verdeutlichen: In der Harvard Medical School hat man mit Studenten eine Untersuchung gemacht, bei der die Stressgene bestimmt wurden. Da hat man einen Gen-Chip mit 500 Stress-Genen eingesetzt und sie gemessen, bevor die Studenten eine Woche lang jeden Tag eine halbe Stunde meditierten. Es wurde nicht gesagt, was genau sie meditieren sollten. Sie konnten sich auf ihre Atmung oder auf die Ruhe konzentrieren; oder sie konnten nachdenken. Das war alles nicht vorgegeben. Das Einzige, was dann wieder nach einer Woche überprüft wurde, war: Wie waren jetzt die Stressgene exprimiert?
[*/quote*]

Von der anderen Seite? Von welcher denn? Selbst wenn man annimmt, daß das Psychogekakel bei den Studenten gewirkt hat, was war dann? Dann war das Psychogekakel eine URSACHE und die Änderung der Stress-erzeugten Moleküle eine FOLGE.

Klarer Fall: Ursache -> Wirkung!


[*quote*]
FRAGE:
Und das Ergebnis?

MATTHES:
Man fand heraus, dass von den 500 Stressgenen 458 herunterreguliert waren. Da kommt die Frage auf: Wie kann denn Meditation, die etwas ist, was in der Seele oder im Geist des Menschen praktiziert wird, wie kann das auf unsere Gene wirken? Wir wissen heute, dass die Genregulation von einer Zelle zu 94 Prozent durch Information von außen auf die Zelle wirkt und nur zu sechs Prozent durch innere zelluläre Regulation. Biologie heißt: Wir sind ein umweltoffenes System, wir nehmen Informationen auf.
[*/quote*]

"Wir sind ein umweltoffenes System, wir nehmen Informationen auf." Das ist ein Kraftfahrzeug auch. Gas geben -> fährt schneller. Baum im Weg --> rabiate negative Beschleunigung.

Ursache und Wirkung.


[*quote*]
Jetzt ist die Frage: Was ist alles Information? Und wenn ich frage, was passiert während der Meditation und welche Information wird durch die Meditation gegeben? Dann kann ich nur sagen: Das kann sehr vielschichtig sein. Das einzige, was ich weiß, ist, dass Stressgene herunterreguliert werden. Das heißt, ich habe etwas Nicht-Stoffliches als Ausgangsposition, nämlich die Meditation, und die führt zu einer stofflichen, einer leiblichen Veränderung.
[*/quote*]

"Jetzt ist die Frage: Was ist alles Information?" JA UND!? Der Mensch MUSS, wie jedes andere Lebewesen, auf seine Umwelt reagieren können. Umweltreize werden durch Sensoren aufgenommen und auf molekularer Ebene abgehandelt, von der reinen Physiologie bis zum Signalimpuls in den Nerven von und zum Gehirn, oder mindestens zu den lokalen Impulsverarbeitungszellen.

Mathematisch betrachtet ist es Information. Aber auf der physikalischen und der chemischen Ebene, auf der sich das alles in der Realität abspielt (Menschen sind keine Simulation auf dem Computer), sind es physikalische und chemische Vorgänge. Das ist übrigens Grundlagenwissen von Volksschule und Hauptschule. Seit Jahrzehnten.

Mathematik dient der Beschreibung der Realität. Mathematik ist kein Lebewesen. Mathematik ist keine Natur. Mathematik ist nichts als ein Hilfsmittel um die Natur zu beschreiben.


MATTHES:
 
[*quote*]
Und wenn wir jetzt zur Homöopathie zurückkehren, dann ist es so, dass wir dort immer von den Stoffen ausgehen. Jeder Stoff hat bestimmte Eigenschaften. Und diese zunächst stofflichen Eigenschaften sind es nun, die wir versuchen in der Homöopathie anzuwenden, indem wir sie nicht stofflich, sondern dynamisiert, das heißt potenziert nun als ein Wirkprinzip dem Organismus zur Verfügung stellen. Es geht daher um Informationsübertragung, bei der die Regulation des Organismus beeinflusst wird.
[*/quote*]

"nicht stofflich, sondern dynamisiert, das heißt potenziert nun als ein Wirkprinzip dem Organismus zur Verfügung stellen". Das ist erstens eine Ursache, zweitens eine mit einem nicht vorhandenen Stoff und drittens ein Scheißdreck, der mit Wissenschaft nichts zu tun hat, sondern Wahnideen von Irren ist. 

"Es geht daher um Informationsübertragung, bei der die Regulation des Organismus beeinflusst wird"? Information? WIE DENN? Wenn es eine Information wäre, dann müßte es eine Übertragung geben mit einem Sensor. Gibt es einen Sensor für homöopathischen Bullshit? Nein, natürlich nicht!

Medizin kann nur das benutzen, was physiologisch reaktiv ist. Das setzt MINDESTENS eine Molekülmenge in nennenswerter Menge voraus. Aber genau das wird von den Homöopathen mit Füßen getreten.


MATTHES:

[*quote*]
Geht es in der Homöopathie um Regulationsbeeinflussung, so in der Naturheilkunde um eine Reiz-Reaktionsbeeinflussung, indem wir einen Reiz setzen und die Reaktion die Heilung bewirkt. In der Homöopathie versuchen wir dem Organismus dadurch zu helfen, dass das der Pflanze beziehungsweise der Substanz innewohnende Bildeprinzip in dynamisierter Form zur Information im Medium – Wasser – transformiert und so Einfluss auf die Selbstregulationsprozesse des Menschen nimmt.
[*/quote*]

Da hat Harald Matthes schon wieder einen Scheißdreck eingebaut: "der Substanz innewohnende Bildeprinzip in dynamisierter Form zur Information im Medium – Wasser – transformiert und so Einfluss auf die Selbstregulationsprozesse des Menschen nimmt".

Was ist das? Das angebliche Gedächtnis des Wassers! So ein Stuß! Wie kann SO JEMAND Leiter eines Krankenhauses sein!?


[*quote*]
Das bedeutet also, wir haben es in der Homöopathie mit einem Wirkmechanismus zu tun, der nicht über den physischen und damit materiellen Teil auf den Menschen wirkt, sondern auf die Regulationsprozesse mittels Information und damit regulativ auf das Lebendige und Beseelte des Leibes.
[*/quote*]

WAS FÜR EIN SCHEISS! Leben ist reine Physiologie. Das zu leugnen ist dumm, dumm, dumm. So einen Schwachsinn kann man vielleicht bei Sonderschülern erwarten, aber nicht bei Ärzten und nicht bei einem Leiter einer Klinik!

Wären die Klinikbetreiber gewissenhaft, würden Sie Harald Matthes auf der Stelle feuern.


[*quote*]
FRAGE:
Es gibt aktuelle Untersuchungen von Professor Stephan Baumgartner an der Uni Witten/Herdecke, die besagen, dass es bei den homöopathischen Mitteln doch noch so etwas wie feststellbare Substanz durch die Dynamisierung gibt.
[*/quote*]

Baumgartner, der Oberpfuscher, der unter anderem mit seinen Wasserlinsen (Entengrütze, englisch: "duckweed") sowohl bewiesen hat, daß er von Homöopathie keine Ahnung hat, als auch, daß er von Medizin keine Ahnung hat, der wird von Harald Matthes als Beispiel für WISSENSCHAFT herangezogen? Damit hat sich Harald Matthes als ein Stümper geoutet, der von Homöopathie keine Ahnung hat, nicht einmal von deren einfachsten Grundlagen.

Achtung:

[*quote*]
MATTHES:
Ich kenne Professor Baumgartners Untersuchungen. Er sagt nicht, dass noch Moleküle, Substanzen in der Flüssigkeit physikalisch nachzuweisen sind. Sondern er kann mit den verschiedenen Verdünnungsreihen Einfluss auf Wachstumsphänomene darstellen. Er benutzt heranreifende Keimlinge, an denen beobachtet wird, wo bestimmte Potenzen sie in ihrem Wachstum beschleunigen und andere Potenzen diese hemmen.

Man kann daher sagen: Es ist offensichtlich eine Information in dem Wasser, mit dem die Substanz verschüttelt wurde. Sodass wir hier in der Trägersubstanz Wasser eine Information haben, die eine Wirkung hat, die wir naturwissenschaftlich klassisch-physikalisch nicht verstehen, weil es kein materielles Ursache-Wirkungsprinzip ist.
[*/quote*]

Harald Matthes hat keinen Schimmer von Homöopathie. Er begreift nicht, was für einen Pfusch Stephan Baumgärtner abgezogen hat.

Was für ein elendes Stümpertum!


[*quote*]
Der Mensch ist nun ein deutlich komplexeres Wesen als ein mechanischer Apparat. Der menschliche Leib als ein belebtes System gehört eher den Lebenswissenschaften an. Leben geht nicht aus Unbelebtem hervor, sondern ist eine eigene Kategorie. Leben entsteht nur aus Leben. Selbst in der Genetik bedarf es immer einer belebten Eizelle, auch wenn sie vollständig entkernt wird, um mit einem anderen Kern wieder neues Leben zu schaffen.
[*quote*]

"Leben entsteht nur aus Leben." SO ETWAS DÄMLICHES!!!

https://www.tagesspiegel.de/themen/gesundheit/viren-erstmals-kuenstlich-hergestellt/337774.html
[*quote*]
Viren erstmals künstlich hergestellt

Amerikanischen Forschern ist es gelungen, die Erbsubstanz des Erregers der Kinderlähmung künstlich herzustellen und im Labor zu vermehren. Damit haben sie im Prinzip erstmals Leben geschaffen, wenn man Viren bereits als lebendig oder nicht vielmehr nur als biochemische „Maschinen“ ansehen will. Das von den Forschern erzeugte Poliovirus war dazu imstande, Mäuse zu befallen.
[*/quote*]

Es kommt noch besser:

https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=21&s=open&typ=1&nid=34565
[*quote*]
Deutsches Ärzteblatt

SARS-Virus im Labor künstlich hergestellt
Donnerstag, 27. November 2008

Nashville/Tennessee – US-Forscher haben den Vorläufer des SARS-Virus, das Ende 2002 die Gesundheitsbehörden mehrerer Länder in Angst und Schrecken versetzte, synthetisch hergestellt. Sie begründen dies in den Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS 2008; doi: 10.1073/pnas.0808116105) mit der weiterhin notwendigen Suche nach Impfstoffen und Medikamenten zur Behandlung von Coronaviren.

Das SARS-Coronavirus hätte im November 2002 beinahe eine Pandemie ausgelöst. Ausgehend von der Provinz Guandong in China infizierten sich über eine Indexperson aus Hongkong bis Juli 2003 in 37 Ländern insgesamt 8094 Menschen, von denen 774 starben. Dank der schnellen Reaktion der Gesundheitsbehörden konnte die Epidemie schließlich eingedämmt werden. Auch die Wissenschaftler stellten ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis: Niemals zuvor war ein neuer Krankheitserreger so schnell erkannt und entschlüsselt worden. Schon im März 2003 stellten kanadische Forscher die Gensequenz vor. Später wurde das natürliche Reservoir der Viren in Fledermäusen entdeckt. Aus der Gensequenz dieser Fledermaus-Viren hat die Gruppe um Ralph Baric von der Vanderbilt Universität in Nashville jetzt das Virus synthetisch hergestellt. Da das Virus auch bei Fledermäusen in verschiedenen Varianten existiert, mussten sich die Forscher zunächst auf ein „Consensus”-Erbgut einigen, das dann Ausgang für die planmäßige Synthese aus Genbausteinen bildete.

Die Sequenzierung eines gesamten Virus war vorher nur dreimal gelungen, zuerst bei der Phage Phi X 174, dann beim Poliovirus und kürzlich beim Virus der Spanischen Grippe. Mit 29.700 Basenpaaren ist das Coronavirus viermal größer als das größte dieser Viren. Von der Sequenzierung versprechen sich die Forscher neue Erkenntnisse zur Pathogenese der Erkrankung und Antworten auf die Frage, wie das Virus von der Fledermaus auf den Mensch überspringen konnte. Der Schritt scheint nicht groß zu sein. Die ersten künstlich geschaffenen Coronaviren vermehrten sich nicht wie vorgesehen in den Affenzellkulturen. Nach einer kleineren Modifikation im Gen eines Virusrezeptors kam es zu einer schnellen Replikation. Außerhalb des Labors könnte dies den Beginn einer Pandemie bedeuten. Die Laborviren sollen jetzt dazu dienen, rechtzeitig Impfstoffe oder Medikamente zu finden, um für den hypothetischen Fall einer neuen SARS-Epidemie gewappnet zu sein. © rme/aerzteblatt.de

zum Thema

    PDF der Studie
http://www.pnas.org/content/early/2008/11/26/0808116105.full.pdf

    Pressemitteilung
http://uncnews.unc.edu/news/health-and-medicine/researchers-recreate-sars-virus-open-door-for-potential-defenses-against-future-strains.html

    Pressemitteilung des Vanderbilt University Medical Center
http://www.redorbit.com/news/health/1602838/sars_may_have_originated_from_bats/
[*/quote*]


Ein Virus ist ein lebendiges, sich vermehrendes Lebewesen.  Zwar klein und dumm, aber vermehrungsfähig und tödlich.

Will Harald Matthes nie davon gehört haben? Auf welchem Enticklungsstand bewegt sich denn seine "Expertise"?

Angekündigt wurde er mit "Harald Matthes vom Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe bei Berlin ist ein profunder Kenner des Wissenschaftsstandes in Sachen Homöopathie." Wie ich zeigen konnte, hat er von Homöopathie keinen blassen Schimmer. Wie ich zeigen konnte, hat er von den Grundlagen der Medizin keinen blassen Schimmer.


MATTHES:

[*quote*]
Über dieser Lebensebene gibt es noch eine weitere Ebene, die des Seelischen. Ich deutete dies bereits mit dem Meditationsbeispiel an. Meditation als seelischer Prozess wirkt auf den belebten Leib und deren Genexpression.

Darüber hinaus gibt es noch die spirituelle Dimension des Menschen. Diese Interaktion zwischen den verschiedenen Ebenen, das ist auch heute noch eine ziemlich unbekannte, unerforschte wissenschaftliche Situation. Daher können wir sagen, wir brauchen nicht die Erklärung eines mechanistischen Wirkmechanismus.
[*/quote*]

Mit Verlaub, Herr Bundestagspräsident, das ist gequirlte Scheiße.


Jetzt kommt noch ein Brüller:

MATTHES:

[*quote*]
Ob etwas in der Medizin wirkt oder nicht, wird mittels einer empirischen Studie überprüft. Es ist nicht entscheidend, dass wir den Wirkmechanismus verstehen, entscheidend ist, dass wir empirisch nachweisen können, dass es zu einer Heilung oder zu einer Beeinflussung des Heilungsprozesses kommt.
[*/quote*]

Damit hat Harald Matthes die Homöopathie noch einmal vom Sattel geschossen. Homöopathen behaupten steif und fest immer, wenn man sie nach der Wirksamkeit der Homöopathie fragt, der WirkungsMECHANISMUS sei noch nicht bekannt. Bekannt ist allerdings, und das seit 220 Jahren, daß Homöopathie nicht wirkt. Wenn sie nicht wirkt, gibt es auch keinen WirkMECHANISMUS.

Harald Matthes sagt nun, daß man den MECHANISMUS gar nicht zu kennen braucht, sondern die Wirksamkeit an Studien zur Heilung (durch Auszählen der Erfogle) nachweisen kann. Das ist eine saftige Ohrfeige für nahezu ALLE Homöopathen auf der Erde.



[*quote*]
FRAGE:
Sie sind leitender Arzt der Gastroenterologie am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, einer Abteilung mit oft sehr schwerwiegenden Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes. Verschreiben Sie da homöopathische Arzneimittel?

MATTHES:
Wir benutzen auchpotenzierte Medikamente, die jetzt weniger nach dem Arzneimittelbild der Homöopathie gegeben werden als nach dem der Anthroposophie. In der Anthroposophischen Medizin kommen nur sehr selten Arzneimittel zur Anwendung, in denen sich keine Substanz mehr befindet. Wir bleiben eher bei den Potenzen bis D 20 – wir gehen kaum über eine Verdünnung über die Avogadro Zahl (2,686 x 1023) von D 24 (= 1/1024) hinaus – sodass die D 30-Potenzen etwas sehr Seltenes in der Anthroposophischen Medizin sind. In der Homöopathie werden jedoch noch weit höhere Verdünnungen benutzt, zum Beispiel C 1000 (= 1/101000).
[*/quote*]


Matthes: "Wir bleiben eher bei den Potenzen bis D 20". Die obere Grenze ist nicht so wichtig wie die untere. Welche Verdünnungen setzen die denn ein? Doch nicht etwa D0, also die unverdünnte Urtinktur?


[*quote*]
FRAGE:
Steiner hat ja vor den Hochpotenzen gewarnt …

MATTHES:
Rudolf Steiner meinte, dass, wenn wir in die Hochpotenzen (C 1000 Potenzen) gehen, wir dort in Bereiche geraten, in denen wir über die Lebens- und Selbstregulationssprozesse weit hinaus gehen, in Bereiche also, wo das, was wir das Seelische und gegebenenfalls auch das Individuelle, das Spirituelle eines Menschen nennen, beeinflusst wird, das etwas ist, in das wir Ärzte eigentlich nicht eingreifen sollten.
[*/quote*]

Steiner war ein Psychopath. Ein Geisteskranker, durch und durch.


[*quote*]
FRAGE:
Kann es sich unsere Gesellschaft leisten, Homöopathie auf Krankenkassen-Rezept zu verschreiben?

MATTHES:
Das ist überhaupt kein wirtschaftliches Problem. Wir haben heute Medikamente aus der Allopathie auf dem Markt, die im Preisverhältnis zu den geringen Kosten für homöopathische Mittel überhaupt nicht zu vergleichen sind.
[*/quote*]

"Das ist überhaupt kein wirtschaftliches Problem." Natürlich nicht! Solange man Geld hat wie Heu, ist das alles kein Problem. Und wenn man kein Geld hat? Auch kein Problem, dann gehen die Patienten über den Jordan. Jetzt beißen die Covid-19-Patienten ins Gras. Kein Personal, keine freien Betten, also gar nicht erst ins Krankenhaus rein lassen. Der Nächste, bitte!


[*quote*]
Hieß es nicht mal: Wer heilt, hat recht?

Ja. Das ist völlig richtig: Medizin muss empirisch bewiesen haben, dass sie wirkt. Und deshalb: Wer heilt, hat recht!
[*/quote*]

Matthes: "Wer heilt, hat recht!"

Das muß er aber auch BEWEISEN! Können die Homöopathen beweisen, daß Homöopathie wirkt? Nein.  Wie kommen dann die "Erfolge" zustande? Durch Fälschung und Lügen. Und durch gefälschte Umfragen.


Matthes:

[*quote*]
70 Prozent der Bevölkerung wünschen sich eine Integrative Medizin. Das heißt, die Menschen wollen nicht nur Medikamente gegen etwas haben: Antibiotika, Antihypertensiva und so weiter, also eine Anti-Medizin; sondern auch eine, die anregt zur Selbstregulation, zur Heilung, also zur Salutogenese. Das nennen wir eine Integrative Medizin, bei der wir das Beste aus der komplementären, salutogenetisch orientierten Medizin und das Beste, was die pathogenetische Schulmedizin hat, zu einem Konzept zusammenfügen.
[*/quote*]

"70 Prozent der Bevölkerung wünschen sich eine Integrative Medizin"? Ach, woher denn!? Diese Zahlungen stammen aus gefälschten Umfragen. Wer steckt dahinter? Die Homöopathiemafia. Die Pharmaindustrie.


"Salutogenese" Ach ja, natürlich! Das ist der Kurbetrieb Konzentrationslager! Das wurde im TG-1 schon unter die Lupe genommen:

Kurbetrieb Konzentrationslager?
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7850.msg20191#msg20191


Matthes:

[*quote*]
Das bedeutet, dass die Menschen schon selber merken, dass Integrative Medizin nicht ein Entweder-oder ist, sondern ein Sowohl-als-auch. Ich kann auf der einen Seite bestimmte Prozesse unterdrücken, auf der anderen Seite Selbstheilungsprozesse anregen. Je mehr der Patient bereit ist, für seine Gesundheit etwas zu tun, desto mehr können wir hier salutogenetische Prozesse anwenden.
[*/quote*]

Das ist üble, miese, niederträchtige Demagogie. "Je mehr der Patient bereit ist, für seine Gesundheit etwas zu tun". Heißt: Wenn es nicht klappt, ist der Patient selbst schuld. Der Arzt hat keine Schuld. Die Anthroposophie hat keine Schuld. Die Homöopathie hat keine Schuld. Nein, schuld ist bloß der Patient.

So wird aus der Scheiße Homöopathie und aus de Scheiße Anthroposophie blütenreine Medizin. Und der Patient ist tot. Karma. Selbst schuld.


Matthes setzt noch eins drauf:

Matthes:

[*quote*]
Das hängt natürlich auch von den Ressourcen ab, die dieser Organismus zur Verfügung hat. Je weniger Ressourcen ihm zur Verfügung stehen, desto mehr müssen wir eine mechanistische Anti-Medizin im Sinne der Unterdrückung von Symptomen anwenden, die aber meist oder fast nie zur Heilung führt.
[*/quote*]


Matthes gibt zu Protokoll: "Je weniger Ressourcen ihm zur Verfügung stehen, desto mehr müssen wir eine mechanistische Anti-Medizin im Sinne der Unterdrückung von Symptomen anwenden, die aber meist oder fast nie zur Heilung führt."

Übersetzt heißt es: Homöopathie und Anthroposophie sind Scheiße, lassen sich aber gut zu Geld machen. So lange, bis es dem Patienten echt dreckig geht. Dann muß ihn die verfluchte "Schulmedizin" retten. Kann sie aber meist nicht. Ist doch super, Hauptsache wir sind aus dem Schneider und können abzocken.

Was für ein Armutszeugnis!


[*quote*]
Denn das ist das Dilemma der derzeitigen Schulmedizin, dass die ganzen chronischen Erkrankungen wie die großen Volkskrankheiten, etwa Rheuma oder die Auto-Immunerkrankungen, durch sie nicht geheilt, sondern nur eingestellt oder unterdrückend behandelt werden. ///
[*quote*]

Das ist eine kackfreche Lüge. Chronisch sind die Krankheiten warum? Weil man sie nicht SCHNELL heilen kann. Warum kann man sie nicht schnell heilen? Weil man dafür noch keine brauchbaren Mittel gefunden hat. Was ist das? DIE GELEGENHEIT für Pfuscher aller Art, sich dazwischen zu mogeln und abzuzocken mit ihrem Dreck, den sie als Medizin verkaufen. UND DANN behaupten die auch noch, daß durch die "Schulmedizin" "nicht geheilt, sondern nur eingestellt oder unterdrückend behandelt werden.".

Harald Matthes, Du kotzt mich an!


[*quote*]
Lesen Sie weitere Beiträge zum Thema in unserer aktuellen Schwerpunktausgabe “Homöopathie wirkt!”.
Dezember 2019 Homöopathie   
Über den Autor / die Autorin
Ronald Richter   

Ronald Richter † (18.5.1954 - 18.1.2020) war ständiger Mitarbeiter von Info3, freier Autor und betrieb von Berlin aus das "Kult.Radio" auf www.kultradio.eu
[*/quote*]

Ende des Artikels und Ende eines Redakteurs. Womit man IHN wohl behandelt hat?
« Last Edit: December 19, 2020, 05:00:04 PM by Ayumi »
Logged

Écrasez l'infâme!
Pages: [1]