TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Verkaufsverbot für Böller und Raketen beschlossen

############################ ### ##########################

KÄLTEBUSSE und GESUNDHEITSBUSSE fahren wieder!

############################ ### ##########################

COVID-19:
In Bayern werden Leichensammelstellen eingerichtet

############################ ### ############################

„Nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft kann der Normalbetrieb in mehr als drei Viertel aller Krankenhäuser in Deutschland mittlerweile nicht mehr aufrechterhalten werden.“


https://pbs.twimg.com/media/FFSNkG4XEAAwHK5?format=jpg&name=small

############################ ### ############################

Peng Shuai is a brave girl!

Chinese tennis star accuses former top Communist Party leader of sexual assault, triggering blanket censorship

https://www.youtube.com/watch?v=zJnnjFitUpA

Breaking - China's Biggest Scandal Could Change Everything

China's tennis player Peng Shuai just made a post on Weibo aimed at taking down one of the biggest CCP officials, Zhang Gaoli, with allegations abuse and affairs. This wouldn't be the biggest deal in the world in other countries, but in China, this can change everything. It's making massive waves right now on the ground in China. The CCP is doing everything they can to scramble to cover it up.

https://www.youtube.com/watch?v=kqSBCLfuQcM

"#MeToo #PengShuai #Gravitas
Gravitas: China censors Tennis Star for accusing top leader of sexual assault

A rare #MeToo allegation has ignited a firestorm in China. Tennis Star Peng Shuai has accused a former Vice Premier of sexual assault on Weibo. Chinese censors have hidden Peng's account. Conversations around the allegations are being blocked. Palki Sharma has more."

Pages: [1]

Author Topic: Folge der Spur des Geldes!  (Read 13879 times)

Ferenc Di

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
Folge der Spur des Geldes!
« on: July 24, 2012, 05:06:02 PM »

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. hat für die Jahre ab 2000 Kernzahlen veröffentlicht.

http://www.bpi.de/info-und-service/publikationen/informationsmedien/

[*quote*]
In den jährlich erscheinenden "Pharma-Daten" des BPI sind die  wichtigsten Kennzahlen der Pharma-Branche und des Gesundheitswesens  komprimiert zusammengestellt. Das Themenspektrum reicht dabei von der  Analyse des nationalen und internationalen Marktes, über Fragen des  Arzneimittelverbrauchs und der Arzneimittelsicherheit bis hin zu  rechtlichen Aspekten sowie Informationen zur pharmazeutischen Forschung  und Entwicklung und dem zunehmend an Bedeutung gewinnenden Bereich der  Bio- und Gentechnologie
[*/quote*]

In diesen deutschsprachigen PDFs sind Umsatzzahlen angegeben. Aufgrund der Gesetzesänderungen sind die Zahlen für Homöopathika und Anthroposophika etwas "uneben".

Pharmadaten 2011 DE V2 (360 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten%202011%20DE%20V2.pdf

Pharmadaten 2010 DE (350 KB)                       
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2010_DE.pdf

Pharmadaten 2009 DE (465 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2009_DE.pdf

Pharmadaten 2008 DE (351 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2008_DE.pdf

Pharmadaten 2007 DE (389 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2007_DE.pdf

Pharmadaten 2006 DE (375 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2006_DE.pdf

Pharmadaten 2005 DE (215 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2005_DE.pdf

Pharmadaten 2004 DE (214 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2004_DE.pdf

Pharmadaten 2003 DE (152 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2003_DE.pdf

Pharmadaten 2002 DE (873 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2002_DE.pdf

Pharmadaten 2001 DE (729 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2001_DE.pdf

Pharmadaten 2000 DE (258 KB)
http://www.bpi.de/fileadmin/media/bpi/Downloads/Internet/Publikationen/Pharma-Daten/Pharmadaten_2000_DE.pdf
« Last Edit: August 04, 2012, 07:04:06 PM by ama »
Logged

Ferenc Di

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
Folge der Spur des Geldes! Umsatz in Mio Euro
« Reply #1 on: July 24, 2012, 06:33:25 PM »

Aus den einzelnen Jahrgangsveröffentlichungen sind diese Zahlen zu entnehmen, wobei für das gleiche Jahr teilweise unterschiedliche Angaben gemacht werden.

Umsatz in Mio Euro

Pharmadaten 2011
                           2007     2008     2009    2010
Homöopathika   243,9    252,2    258,5    252,8 
Anthroposophika  38,4     43,8       47,1     49,3

Pharmadaten 2010
                             2006     2007     2008     2009
Homöopathika     233,4     243,8     252,2  258,4
Anthroposophika   35,8       38,3      43,7     47,1

Pharmadaten 2009
                          2005     2006     2007     2008
Homöopathie     233,8    235,2    245,7    254,2
Anthroposophie    32,5     34,1     36,5      41,7

Pharmadaten 2008
                           2004     2005     2006      2007
Homöopathie      223,7    233,8    235,2   245,7
Anthroposophie    30,1      32,5      34,1     36,5

Pharmadaten 2007
                          2003     2004     2005     2006
Homöopathie     236,6   223,7   233,8    235,2   
Anthroposophie    35,0    30,1     32,5      34,1

Pharmadaten 2006
                             2002    2003     2004     2005
Homöopathie       240,2    235,2    222,4    232,7
Anthroposophie     34,3      35,0     30,1    32,5

Pharmadaten 2005
                                2002    2003   2004
Homöopathie           240,3  235,2  222,5
Anthroposophie         34,2   34,9    29,9


Pharmadaten 2004
[*quote*]
Den Auftakt bildete gleich zu Beginn des Jahres das GKV-Modernisierungsgesetz. Jüngstes Beispiel ist die vor wenigen Wochen in Kraft getretene 12. AMG-Novelle.
[*/quote*]

                            2001   2002    2003
Homöopathie      236,01 233,99 228,74
Anthroposophie   32,92    33,96   34,58


Pharmadaten 2003
                            2000      2001      2002
Homöopathie      227,24   241,11   238,73
Anthroposophie    30,94     32,92     33,96

Pharmadaten 2002

                            2000   2001
Homöopathie     225,57  240,40
Anthroposophie    30,84   32,73


Pharmadaten 2001

Pharmadaten 2000
[*quote*]
Die Zahl der Arzneimittel ist inzwischen erheblich zurückgegangen. 1978 wurden noch rund 145.000 Fertigarzneimittel (rund 70.000 Humanarzneimittel aus industrieller Fertigung, davon 28.000 Homöopathika, rund 70.000 Humanarzneimittel aus der Fertigung von Krankenhäusern, Apotheken, Drogerien und Reformhäusern sowie rund 5.000 Tierarzneimittel) als im Verkehr befindlich angezeigt. Bis 1999 hat sich die Zahl der Arzneimittel auf rund 45.000 reduziert.
[*/quote*]

[*quote*]
Für registrierte Homöopathika darf nicht mit der Angabe von Anwendungsgebieten geworben werden.
[*/quote*]
« Last Edit: August 04, 2012, 07:12:32 PM by ama »
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1171
Umsätze der Homopathika-Hersteller brechen ein
« Reply #2 on: July 25, 2012, 09:37:20 PM »

Signore Di hat die Zahlen vorgelegt. Dann wollen wir mal. :-)

>Aus den einzelnen Jahrgangsveröffentlichungen sind diese Zahlen zu entnehmen,
>wobei für das gleiche Jahr teilweise unterschiedliche Angaben gemacht werden.

Wegen der Unterschiede greife ich die jeweils neueren raus. 

Umsatz in Mio Euro

Pharmadaten 2011
                                2000      2001   2002     2003    2004    2005   2006       2007     2008     2009     2010
Homöopathika       227,24   236,01    240,2  236,6   223,7  233,8   233,4      243,9    252,2    258,5    252,8 
Anthroposophika     30,94    32,92        34,3    35,0    30,1     32,5    35,8       38,4       43,8       47,1     49,3

Daß die Umsätze in absoluten Zahlen fallen, kann ich nicht erkennen.

                                2000   2010
Homöopathika       227,24  252,8  = +11,25 Prozent
Anthroposophika     30,94   49,3   = +59,34 Prozent

Die Inflationsraten für die Jahre 2000 bis 2011
laut http://www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/ihk/standortpolitik/wirtschaftspolitik/informationen-auskuenfte/inflationsraten/inflationsraten-212-content

Jahr    Inflationsrate in %
2000    1,4
2001    2,0
2002    1,4
2003    1,1
2004    1,6
2005    2,0
2006    1,6
2007    2,3
2008   2,6
2009   0,4
2010   1,1
2011   2,3

Quelle: Statistisches Bundesamt

Aufsummiert von 2000 bis einschließlich 2010:

1,014 * 1,020 * 1,014 * 1,011 * 1,016 * 1,020 * 1,016 * 1,023 * 2,026 * 1,004 * 1,011 = 1,1894

Macht für die Zeit vom 1.1.2000 - 31.12.2010 geschätzte 18,94 Prozent Inflation, auf welche Waren und Dienstleistungen die sich auch immer beziehen soll.

Die Homöopathika liegen darunter zurück, die Anthroposophischen Mittel liegen deutlich darüber.

                                2000   2010                                   der Inflation angepaßt
Homöopathika       227,24  252,8  = +11,25 Prozent    270,28  -17,48 Mio -6,47 Prozent
Anthroposophika     30,94   49,3   = +59,34 Prozent      36,80  +12,50 Mio +33,97 Prozent

Um aus den 227,24 Mio im Jahr 2000 mit der Inflation mitzuhalten, hätte bei Homöopathika der Umsatz 270,28 Mio Euro sein müssen. Er liegt aber 17,48 Mio darunter, was, verglichen mit den 227,24 aus dem Jahr 2000 einen Verlust von 6,47 Prozent bedeutet.

Bei Anthroposophika wären aus 30,94 Mio 36,80 geworden. Es sind aber 12,50 Mio mehr, was einen Zuwachs von 33,97 Prozent bedeutet.

Um die Zahlen etwas genauer zu ermitteln, wird im Jahr 2000 die vorhandene Inflation von 1,4 Prozent berücksichtigt. In nullter Näherung kann man die Summe von 227,24 Mio als ab 1.1.2000 geltend annehmen. Dann ergibt sich (grob):

                                2000   2010                                   der Inflation angepaßt
Homöopathika       227,24  252,8  = +11,25 Prozent    270,28  -17,48 Mio -6,47 Prozent
Anthroposophika     30,94   49,3   = +59,34 Prozent      36,80  +12,50 Mio +33,97 Prozent

Um aus den 227,24 Mio im Jahr 2000 mit der Inflation mitzuhalten, hätte bei Homöopathika der Umsatz 270,28 Mio Euro sein müssen. Er liegt aber 17,48 Mio darunter, was, verglichen mit den 227,24 aus dem Jahr 2000 einen Verlust von 6,47 Prozent bedeutet.

Bei Anthroposophika wären aus 30,94 Mio 36,80 geworden. Es sind aber 12,50 Mio mehr, was einen Zuwachs von 33,97 Prozent bedeutet.


Desaster Homöopathika unter der Lupe

Machen wir für die genauere Berechnung einen zweiten Ansatz und nehmen als Ausgangswert für 2000 angenommen 227,24 Mio, gleichmäßig verteilt auf 12 Monate, und die Inflation ebenfalls gleichmäßig verteilt auf 12; dann die Monate einzeln aufsummiert UND die Inflation auf die vorigen Monate eingerechnet.

Der neue Wert ist höher als die 227,24 Mio, denn im Lauf von 2000 gab es eine Inflation, die eben NICHT vernachlässigbar ist. Bei der ersten Berechnung war dies auch enthalten, bloß war die Zahl nicht sichtbar und sie war mit einem größeren Faktor (1,4% auf die vollen 227,24 Mio) beerchnet worden. Der neue Faktor ist etwas genauer.

Um mit der Inflation mitzuhalten hätte für ein Nullwachstum eingenommen werden müssen:
Code: [Select]
JAHR         2000    2001    2002     2003    2004    2005    2006    2007    2008    2009    2010
KORR UMSATZ 228,70  233,28  236,54  239,15  242,97  247,83  251,80  257,59  264,29  265,34  268,26

Doch dem war nicht so! Verglichen mit der Inflation sieht es so aus:

Code: [Select]
JAHR         2000    2001    2002     2003    2004    2005    2006    2007    2008    2009    2010
KORR UMSATZ 228,70  233,28  236,54  239,15  242,97  247,83  251,80  257,59  264,29  265,34  268,26
REAL UMSATZ 227,24  236,01  240,20  236,60  223,70  233,80  233,40  243,90  252,20  258,50  252,80 

DIFFERENZ   -1,46    2,73    3,66   -2,55   -19,27  -14,03  -18,40  -13,69  -12,09   -6,84  -15,46
in Mio Euro
DIFFERENZ    99,36% 101,16% 101,52%  98,92%  91,38%  94,00%  92,12%  94,39%  95,21%  97,35% 93,88%
zu Inflation



Von geringfügigen Ausnahmen in 2001 und 2002 abgesehen: ständig dramatische Verluste!

Obwohl uns überall entgegenschallt, Homöopathie sei sooooooo beliebt, und es würden immer mehr Menschen sie benutzen, ist, nachzulesen an den offziellen Zahlen des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie e.V., das krasse Gegenteil der Fall.

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. wird nicht lügen, zumindest nicht bei diesen Zahlen. Dafür belügen uns Andere, nämlich diejenigen, die uns rund um die Uhr volldröhnen, wie toll und wie beliebt die Homöopathie sei. Und wer macht das? Antwort: die Hersteller der Homöopathika und ihre Reklamepapageien, Reklamelautsprecher, sowie Mietmäuler in den Verlagen und Fernsehredaktionen und Hörfunkredaktionen. Und natürlich die PR-Radebrechereien.

Der ganze Schwall in den Magazinen, Heftchen, Zeitungen, Radio und Fernsehen, und natürlich im Internet, ist von a bis z erstunken und erlogen, ein Pfeifen im Walde, eine in die Welt gesetzte selbsterfüllende Prophezeihung, die aber alles tut, bloß nicht sich selbst zur Wahrheit zu erfüllen. Alles eine einzige Lüge.

Mit anderen Worten: Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. entlarvt einen Medienskandal: Die Homöopathika-Hersteller und ihre Speichellecker betrügen die Bevölkerung nach Strich und Faden.


Das ganze Reklamegetrommle dient nur dem Zwecke, mehr Leute zum Kauf von Homöopathika zu indoktrinieren. Aber gar phinstere Mächte fräsen die Reklame zu Staub. ZUM EINEN sind das Gesetzesänderungen und Neuregelungen bei den Krankenversicherungen:

Pharmadaten 2004
[*quote*]
Den Auftakt bildete gleich zu Beginn des Jahres das GKV-Modernisierungsgesetz. Jüngstes Beispiel ist die vor wenigen Wochen in Kraft getretene 12. AMG-Novelle.
[*/quote*]

Schon im Jahr 2000 hat der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. festgestellt:

Pharmadaten 2000
[*quote*]
Die Zahl der Arzneimittel ist inzwischen erheblich zurückgegangen. 1978 wurden noch rund 145.000 Fertigarzneimittel (rund 70.000 Humanarzneimittel aus industrieller Fertigung, davon 28.000 Homöopathika, rund 70.000 Humanarzneimittel aus der Fertigung von Krankenhäusern, Apotheken, Drogerien und Reformhäusern sowie rund 5.000 Tierarzneimittel) als im Verkehr befindlich angezeigt. Bis 1999 hat sich die Zahl der Arzneimittel auf rund 45.000 reduziert.
[*/quote*]

Diese Verringerung kam doch nicht von ungefähr, sondern weil das Zeug nicht mehr gekauft wurde.

Und da, wir schreiben das Jahr 2004 des entbrezelten Zeitalters, kommt auch noch eine radikale Gesetzesänderung.

Und dann, im Jahr 2005, kommt obendrein eine neue Auflage des Buches "Die andere Medizin", ausgerechnet von jemandem mit gutem Ruf und großer Reichweite auf den Markt gebracht: von der "Stiftung Warentest". Das gibt Einem dann schon zu denken, daß der Blog von Claus Fritzsche mit seinen fiesen Angriffen auf Prof. Edzard Ernst, einen der drei Autoren des Buchs, Ende 2005 beginnt, ganz kurze Zeit nach der Veröffentlichung des Buchs im September 2005.

Was lernen wir daraus? Antwort: wieder die wichtige Frage zu stellen: "Cui bono?"

Die ganze Kiste stinkt. Sie stinkt von Anfang an. Sowas wie ein Kartellamt oder ähnliche Institutionen soll es ja noch geben. Heißt es. Aber vielleicht kriegt ja der eine oder andere Minister einen Tritt ins Kreuz und tut endlich mal seine Arbeit...

UND ZUM ANDEREN sind da die pöhsen Puben im Internet, und diese garstigen aufmuckenden Aufrührer und Revoluzzer in den antikapitalistischen Trutzwällen in den Zeitungen, welche die arme, arme Homöopathie (sie ist blöd, aber sie kann ja nichts darür, und sie wirkt nicht und da kann sie erst rechts nichts dafür, Gevatter Hahnemann, Oberbetrüger und Oberguru der Esotter, war halt ein Betrüger und Dummerjahn) nach Punkten auszählen. Von GWUP bis FAZ, Süddeutsche und Spiegel, es hagelt Kritik gegen Homöopathie und anderen Plunder.  Und dann auch noch Esowatch.com/Psiram.com. Und Kidmed.org. Und, ja, diese kleine ultraharte Wissenschaftsstation TG-1...

"Ein gebildet' Volk ist unser Untergang", jammern nicht nur die Kaiserwilhelminiglichen und die Sozis, sondern auch die Homöopathie-zu-Geld-Macher, und schlagen ein auf die Kritiker.

Und die Kritiker, die lachen sich jetzt eins: Claus Fritzsche und seine potemkinschen Törfe sind auf dem Schrotthaufen der Geschichte gelandet. Jetzt geht es ihnen und den Hintermännern an den Kragen.

Herr Staatsanwalt, Ihr Zeuge!
« Last Edit: August 05, 2012, 11:57:40 PM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1171
Follow the money!
« Reply #3 on: March 28, 2015, 02:32:56 AM »

For a decade now homeopathica producers are in deep red financial figures. Not even their lies can keep the sales up. Too many patients realize how they are defrauded.

Follow the money, and you will see things certain people do not want you to see. Don't be astonished to see nazi involvement as a driving force. Homeopathy is strongly related with nazi ideology and nazi networks.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1689
Re: Folge der Spur des Geldes!
« Reply #4 on: September 15, 2018, 09:21:41 PM »

In einem sprachlich verkorksten Artikel - bei dem man weiß nicht, was wie herum gemeint ist - in apotheke-adhoc sind die neuesten Brandmeldungen der Homöopathika-Hersteller beschrieben:

Homöopathie-Debatte
Diese Hersteller sind am stärksten betroffen
Tobias Lau, 14.09.2018 15:29 Uhr
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/markt/diese-hersteller-sind-am-staerksten-betroffen-homoeopathie-debatte/


Aus dem Text lassen sich folgende Zahlen schätzen:

GESAMT
2017 jan-dez    49  mio pkg            2018 ???                                      - 5,1%
                       334  mio Euro                                                              + 1,5%
2017,jan-jun   ...                              2018, jan-jun    24,7 mio pkg       - 2,1%
                       ...                                                     174 mio Euro       + 3,6%


DHU
2017,jan-jun  8,4 mio pkgh            2018, jan-jun     8,0 mio pkg       - 5,0%
             ???  38 mio Euro                                ???  38 mio Euro      - 2,0%

Pflüger
2017,jan-jun  ... mio pkgh            2018, jan-jun     1,8 mio pkg       -  6,4%
                      ...                                                     8,9 mio Euro      - 2,6%

Heel
2017,jan-jun  ... mio pkgh            2018, jan-jun     4,7 mio pkg       + 2,1%
                      ...                                                     40 mio Euro      + 8,8%

Klosterfrau
2017,jan-jun  ... mio pkgh            2018, jan-jun     1,2 mio pkg       + 10,0%
                      ...                                                      7,5 mio Euro     + 12,0%

PharmaSGP
2017,jan-jun  ... mio pkgh            2018, jan-jun     1,2 mio pkg      + 16,0%
                      ...                                                    19,0 mio Euro    + 22,0%

Medice
2017,jan-jun  ... mio pkgh            2018, jan-jun     1,2 mio pkg     - 3,9%
                      ...                                                     6,5 mio Euro   + 3,3%

Hevert
2017,jan-jun  ... mio pkgh            2018, jan-jun     0,7  mio pkg      0,0% ???
                      ...                                                     7,2 mio Euro   + 6,13%

Bionorica
2017,jan-jun  ... mio pkgh            2018, jan-jun     0,5  mio pkg    - 5,2%
                      ...                                                     3,0 mio Euro   - 1,1%

Sanum-Kehlbeck   ???
Weber & Weber     ???
Queisser                ???
Pascoe                  ???
Meta Fackler         ???
Dr. Loges               ???
Regenaplex           ???

Klarheit liegen eben nur in einer Tabelle!



Wobei diese Zahlen noch nicht die Inflationsrate berücksichtigen! Die Inflationsrate von 2018 zu 2017 dürfte bei rund +2% liegen.

Ebenfalls berücksichtigt werden muß die intensive Reklameaktivität der DHU. Das Minus von 5% entstand TROTZ dieser  aggressiven und illegalen Reklame. Mit anderen Worten: der DHU brennt der Kittel.


Als Vergleich:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1046/umfrage/inflationsrate-veraenderung-des-verbraucherpreisindexes-zum-vorjahr/

[*quote*]
Wirtschaft & Politik›Konjunktur & Wirtschaft›Inflationsrate (Preissteigerungsrate) in Deutschland bis 2017

Inflationsrate in Deutschland von 1992 bis 2017 (Veränderung des Verbraucherpreisindex gegenüber Vorjahr)
Veränderung gegenüber Vorjahr
1992 5,1%
1993 4,5%
1994 2,6%
1995 1,8%
1996 1,4%
1997 2%
1998 1%
1999 0,6%
2000 1,4%
2001 2%
2002 1,4%
2003 1,1%
2004 1,6%
2005 1,6%
2006 1,5%
2007 2,3%
2008 2,6%
2009 0,3%
2010 1,1%
2011 2,1%
2012 2%
2013 1,5%
2014 0,9%
2015 0,3%
2016 0,5%
2017 1,8%

© Statista 2018

Die Statistik bildet die Inflationsrate in Deutschland in den Jahren von 1992 bis 2017 ab. Im Jahr 2017 betrug die Inflationsrate in Deutschland 1,8 Prozent.
Die Inflationsrate errechnet sich aus dem Preisanstieg eines durch das Statistische Bundesamt definierten Produktwarenkorbs. Dieser Warenkorb enthält Produkte und Dienstleistungen, für die ein durchschnittlicher Endverbraucher in Deutschland im Jahresverlauf Geld ausgibt. Hierin enthalten sind unter anderem Ausgaben für Lebensmittel, Bekleidung, Miete, Strom, Telekommunikation, Freizeitausgaben und Rohstoffe (bspw. Benzin, Heizöl) sowie staatliche Gebühren und Steuern.
Mit dem Begriff Inflation wird die Geldentwertung (Absinken des Geldwertes) bezeichnet, welche durch ein beständiges Ansteigen des Preisniveaus für Endprodukte (Konsumgüter, Investitionsgüter) gekennzeichnet ist. Der Verbraucherpreisindex bildet die Preisentwicklung für die privaten Verbrauchsausgaben ab und zeigt bei einer Steigerung des Indexes die aktuelle Höhe der Inflation an (siehe auch die monatliche Inflationsrate)
[*/quote*]
« Last Edit: September 15, 2018, 09:26:23 PM by Julian »
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Ayumi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 832
Re: Folge der Spur des Geldes!
« Reply #5 on: August 14, 2019, 12:30:03 PM »

Marke 12.000
Logged

Écrasez l'infâme!

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1689
Re: Folge der Spur des Geldes!
« Reply #6 on: January 26, 2021, 09:28:25 PM »

Stand: 13.200
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Rhokia

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 48
Re: Folge der Spur des Geldes!
« Reply #7 on: July 09, 2021, 10:08:32 PM »

Gregor Dinakis freut sich über Zahlen vom ABDA:

https://twitter.com/GDinakis/status/1413093032312901635?s=20

[*quote*]
Gregor Dinakis @GDinakis
Jul 8
Aus dem neuen ABDA Zahlen, Daten, Fakten.
Ein wirklich bemerkenswerter Absturz der Ab-/Umsätze im pseudomedizinischen Sektor. The trend is our friend.

#Globukalypse wirkt

#ApothekeOhneHomöopathie



https://pbs.twimg.com/media/E5xQn6WXoAQXqNu?format=jpg&name=medium
[*/quote*]


Und die üblichen Verdächtigen tappen brav hinterher:

https://www.facebook.com/249989248680621/photos/a.262863870726492/1479967509016116/

[*quote*]
https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.6435-9/212422296_1479967515682782_4277955429624281275_n.jpg

[Das Bild hier:


https://pbs.twimg.com/media/E5xQn6WXoAQXqNu?format=jpg&name=medium]

Informationsnetzwerk Homöopathie - INH
Gestern (8.7.2021) um 05:56  ·
Aus dem neuen ABDA Zahlen, Daten, Fakten:

Ein wirklich bemerkenswerter Trend bei den Ab- und Umsätzen im pseudomedizinischen Sektor. The trend is our friend.

#Globukalypse wirkt...

https://twitter.com/GDinakis/status/1413093032312901635?s=20
51
Kommentare
Minka Wustermark
Und wie haben sich die Umsätze der richtigen Arzneimittel entwickelt?
1 Tage
Roland Ritter
Wobei pflanzliche Arneimittel in der Reihe nicht unbedingt was verloren haben. Da sind ja immerhin Wirkstoffe enthalten.....
1 Tage
Christian Dezemberkind
Mich stört, dass diese Dinger als "Medikamente" bzw. "Arzneimittel" bezeichnet werden (unter Anführungszeichen ginge es ja noch)
1 Tage
Crash Endo
Mich springen vor allem die Verteuerungen an. 😮
Bei pflanzlichen Arzneien stimme ich zwar zu, bezüglich der Wirkstoffe. Eine seriöse Verwendung/Dosierung lasse ich dabei jedoch völlig offen.
1 Tage
Sandra Loohs
Ich frage mich auch, wie die Umsätze der anderen Arzneimittel aussahen. Auch wenn mir diese Zahlen gefallen - das Jahr 2020 eignet sich möglicherweise nur bedingt zum Vergleich, weil es wegen der Corona-Maßnahmen generell weniger Krankheitsfälle gab, s... Mehr ansehen
1 Tage · Bearbeitet
[*/quote*]



Kleine Kinder sind so leicht glücklich zu machen. Die Realität ist aber doch etwas anders.

In der Website des ABDA gibt es zwei Statistiken und in der des Apothekerverbandes eine:

2021 für 2020
https://www.abda.de/fileadmin/user_upload/assets/ZDF/ZDF21/ABDA_ZDF_2021_Broschuere.pdf

2020 für 2019
https://www.abda.de/fileadmin/user_upload/assets/Pressetermine/2020/TdA_2020/ABDA_ZDF_2020_Brosch.pdf

2019 für 2018
https://www.apothekerverband.de/site/assets/files/16513/zdf_2018.pdf

Aus diesen 3 Dateien des ABDA kann man diese Tabellen übernehmen:

[*quote*]
Umsatzentwicklung
Quelle: Insight Health GmbH & Co. KG
REZEPTFREIE ARZNEIMITTEL: BESONDERE THERAPIERICHTUNGEN

Zu den besonderen Therapierichtungen im Arzneimittelgesetz (AMG) gehören Pflanzliche, Homöopathische
und Anthroposophische Arzneimittel. Die rezeptfreien Medikamente (inkl. Gesundheitsmittel) werden durchaus
häufig in Apotheken nachgefragt.

                                in Mio. EUR (ohne MwSt.)
                                 Daten 2018        Daten 2020       Daten 2021
                                 2015 2016 2017    2017 2018 2019   2018  2019  2020
Pflanzliche Arzneimittel          966  961  974     986  989  986    991   991   856
Homöopathische Arzneimittel       412  405  392     392  380  368    378   368   325
Anthroposophische Arzneimittel     92   89   87      88   90   92     91    93    86   

[*/quote*]

Es gibt aber auch den Bundesverband der Pharmaindustrie (BPI). Der hat diese Daten online:

https://www.bpi.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Publikationen/Pharma-Daten/Pharma-Daten_2019_DE.pdf
[*quote*]
Umsatzentwicklung der Arzneimittelsegmente nach Zusatzklassen
2015 – 2018 (in Mio. Euro) im Apothekenmarkt

                      2015       2016       2017       2018
Gesamt                30.474,5   31.390,4   32.394,0   33.742,9
Arzneimittel human    21.651,0   21.929,8   22.433,6   23.142,0
Biopharmazeutika       6.088,6    6.745,6    7.252,8    7.906,1
Übrige*                  953,4      976,3    1.007,9    1.037,1
Phytopharmaka            781,8      741,0      750,7      752,7
Diagnostika              639,6      635,5      594,4      557,7
Homöopathika             297,6      298,7      292,1      283,3
Anthroposophika           62,6       63,4       62,5       64,1


* Körper- und Zahnpflegemittel, Injektionszubehör, Desinfektionsmittel, Randsortiment, Drogen,
Medizinprodukte, Chemikalien, Tierarzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel, Diätetika.
Eigene Darstellung des BPI basierend auf Daten von Insight Health 2019.
[*/quote*]


Die Daten des ABDA sind hier zu finden:

https://www.abda.de/publikationen/
https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/zdf/    (ZDF= Zahlen, Daten, Fakten)

Die Daten des BPI:

https://www.bpi.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Publikationen/Pharma-Daten/Pharma-Daten_2020_DE.pdf

https://www.bpi.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Publikationen/Pharma-Daten/Pharma-Daten_2019_DE.pdf

https://www.bpi.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Publikationen/Pharma-Daten/Pharma-Daten_2018_DE.pdf
Logged

Krik

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 857
Re: Folge der Spur des Geldes!
« Reply #8 on: October 04, 2021, 12:00:51 PM »

Stand: 13.750
Logged
REVOLUTION!
Pages: [1]