TG-1 * Transgallaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
Saskatchewan research reveals controversial insecticides are toxic to songbirds

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########

Religion is hate. Hate must be stopped.
There is no excuse for indoctrinating hate.


######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########
Warnung: Nazimethoden bei Twitter.
Alle Accounts in Gefahr!
Twitter ist dumm wie Schifferscheiße!

######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ######## ########


Pages: [1]

Author Topic: Hamer behandelt HEUTE Kranke in Deutschland: tot!  (Read 5716 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1086
Hamer behandelt HEUTE Kranke in Deutschland: tot!
« on: March 04, 2007, 02:07:45 PM »

http://www.gnm-forum.com/phpBB2/fpost16216.html

[*QUOTE*]
--------------------------------------------------------------------------
Die Heilungsphase des Knochenkrebses

Germanische Neue Medizin Foren-Übersicht»Germanische Neue Medizin
»Sinnvolle Biologische Sonderprogramme»SBS - Selbstwerteinbruch
»Die Heilungsphase des Knochenkrebses

Autor
Nachricht
kuklaki
Alter: 47
Anmeldungsdatum:
02.03.2007
Beiträge: 6
 
Verfasst: [3.3.2007] um 03:00 Titel: Die Heilungsphase des Knochenkrebses
03.03.2007
Hallo, an alle Freunde der Germanischen Neuen Medizin !
Ich bin neu im Forum und möchte gerne Eure Meinung hören und dazu muß ich
so kurz wie möglich meine "Geschichte" erzählen.
Im März 2006 wurde bei mir Brust-und Knochenkrebs diagnostiziert.
Ich kannte die NGM damals noch nicht und wurde an der Brust operiert mit
der Entfernung von 14 Lymphknoten. Bestrahlung lehnte ich ab und
Chemotherapie wurde mir sowieso nicht vorgeschlagen, wegen des
Knochenkrebses.
Die abschließenden Worte des Oberarztes waren: Sie sind unheilbar krank
und melden Sie sich bitte, wenn dann späterdie Schmerzen kommen....... Wie
bitte? Geht es zu Ende mit mir?????
Mit mir nicht, ich will leben!!! Ich habe 5 Kinder und mein jüngstes ist 5
Jahre alt. So, ich war sauer.
Mein Mann hatte in der Zwischenzeit im Internet geforscht nach
Therapiealternativen und so landete ich in der Chinesischen Medizin mit
täglichen Koffeineinläufen und der strengen Max Gerson Diät, die ich nicht
durchhalten konnte und daher wurde ich von dem Arzt als unbeherrscht
betitelt , ich nahm immer mehr ab und zitterte und fror und dann sollte
ich auch noch Qi Gong mitmachen, ich flüchtete.........die Rechnung kam
mir hinterher: 600 Euro.
Danach versuchte ich die Biologische Krebstherapie, der umfangreiche
Allergietest kostete allein 400 Euro, ich wußte gar nicht, daß ich zu 100
Prozent auf Bananen allergisch reagiere, wo ich die doch so gern
esse......
Jedenfalls mußte ich hochdosiert Vitamine, Enzyme, u.s.w. einnehmen, 46
Kapseln am Tag, denn bei Krebs muß man richtig ran... Und dazu kam die
Budwig Kost, die war nicht schlecht, aber mit der Zeit hat man einfach
keine Lust mehr und will wieder so alles essen, mein Hämoglobin Wert ging
ständig runter ich mußte Tamoxifen gegen Brustkrebs nehmen und das war
nicht gut.
Mein Mann hatte inzwischen die NGM entdeckt und war überzeugt, daß das
eine logische, überzeugende Therapieform ist und er sprach oft mit mir
darüber. Ich hatte zu Anfang noch etwas Angst, es umzusetzen,
ich nahm Mistelspritzen, Erypo und chemische Sachen, aber ich hörte dann
am 5. August mit allem auf. Nur 10 Tage später war mein Hämoglobingehalt
wieder gestiegen und plötzlich bekam ich Fieber.
Bei der Biologischen Krebstherapie wurde mir eine Fiebertherapie
vorgeschlagen mit ca.200 Euro, danach seien die Krebszellen tot, denn sie
sind ja thermosensitiv. AHA, ich bekam aber mit der Umsetzung der Neuen
Medizin das Fieber geschenkt. Von da ab hatte ich jeden Tag leichtes
Fieber,38°. Dazu kam jetzt die Vagotonie, die war manchmal so stark, daß
ich die Familie um mich herum nur noch "andöste". Also blieb ich im Bett,
das war die beste Entscheidung. In der Zeit las ich alle Bücher von Dr.
Hamer, darunter auch beide Ausgaben des Vermächtnisses der Neuen Medizin.

Am 23. August hatte ich plötzlich eine Absence, ich war kurz weggetreten
und meine Arme hingen schlaff herunter nach Aussage meines Mannes. Er
schüttete mir Wasser ins Gesicht und meine erste und letzte Ohrfeige habe
ich auch bekommen, mein Mann hatte Riesenangst, ich kam wieder zu mir und
später stellte sich heraus, als ich das Schädel-CT einem Therapeuten der
NGM zeigte, daß ich einen Todesangstkonflikt hatte, und das war die
epileptoide Krise.

Wir entschieden uns dann, DR. Hamer in Spanien zu besuchen und das war
am 16. September 2006 für eine Woche
. Es war sehr schön und ich habe
große Dankbarkeit gespürt, weil seine Entdeckungen mein Leben retten und
er ein wunderbarer Mensch ist, Ich habe ihn gleich in den Arm genommen wie
einen Vater.

Seitdem ging es heftig voran mit der Knochenkrebsheilung, es betrifft bei
mir alle Skelettbereiche. Jeden Tag tut es woanders weh und seit 14 Wochen
habe ich jeden Tag Fieber und Schmerzen, sodaß ich jetzt psychisch
ziemlich down bin. Ich nehme leichte Schmerzmittel, kann es sonst gar
nicht aushalten und warte auf das Ende der Heilungsphase, die nach 14
Wochen langsam kommen müßte.
Ich muß ganz ehrlich zugeben, daß es zeitweise brutal wehgetan hat, da
hätte ich doch lieber noch eine Geburt durchgestanden, und eine Heldin bin
ich auch nicht. Aber ich möchte geheilt werden und ich muß da durch. Jetzt
ist meine Geschichte doch lang geworden und meine Frage zu Eurer Meinung
ist mir wichtig. Ich würde mich freuen über jede Meinung, mich
interessieren vor allem die Schienen, auf die man kommen kann.

Ich muß sagen, daß ich viel mentale Arbeit geleistet habe, um mich vor
belastenden Situationen und Menschen zu schützen. Ich habe nämlich keine
Lust mehr, auf die Schiene zu kommen und dann zu heilen, was ja Schmerz
bedeutet. Wer hat schon Lust auf Schmerzen? Dr. Hamer meint aber, man kann
den Schienen eigentlich nicht ausweichen. Sind wir denn den Schienen
hilflos ausgeliefert? Wir sind den Tieren doch überlegen!!!

Meine Frage an Euch wäre: Habt Ihr Ideen oder Erfahrungen mit mentalen
Strategien, um Schienen zu durchbrechen im günstigsten Fall? Ich will
gesund werden und keine Rückfälle haben.

Ich danke Euch allen, daß Ihr so viel Geduld beim Lesen meiner Geschichte
gehabt habt  und freue mich über jede kleine Antwort.
Vielen Dank und Liebe Grüße, kuklaki

--------------------------------------------------------------------------

Angela
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 467
Wohnort:
Renquishausen
 
Verfasst: [3.3.2007] um 07:19 Titel:
Hallo kuklaki!
Erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum und ein Dankeschön für
Deine Offenheit, mit der Du hier Deine Erfahrungen schilderst.
Deine Geschichte hat mich sehr berührt, einfach, weil sie der meinen, die
schon ein paar Jahre länger zurückliegt, sehr ähnlich ist.
Allerdings hatte ich das Glück, lediglich mit einem leichten
Selbstwerteinbruch auf meine Diagnose, also mit den Lymphknoten, zu
reagieren. So blieben mir die Knochenschmerzen erspart.
Ja, mit den Schienen ist das so eine Sache. Um sie zu meiden, muß man sie
erstmal ausfindig machen, und das gelingt nicht immer, und selbst dann ist
ein Wiederauffahren nicht immer zu vermeiden.
Wie schön aber, dass Dein Mann Dich auf Deinem Weg so unterstützt, ja, Dir
sogar vorausgeht!
Ich schreibe Dir mal eine PN, vielleicht hast Du ja Lust auf einen
anderweitigen Austausch.
Viele Grüsse - Angela

--------------------------------------------------------------------------

Antje
Administrator
Anmeldungsdatum:
17.08.2005
Beiträge: 1287
 
Verfasst: [3.3.2007] um 08:37 Titel:
Hallo kuklaki,
auch von mir ein herzliches Willkommen! Schön, daß du hierher gefunden
hast.
Ich schreibe dir eine PN.
VG Antje
_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang
Krebs kann man heilen - aber nicht bekämpfen
Impressum: Antje Scherret - 15732 Eichwalde - Schmöckwitzer Straße 32

--------------------------------------------------------------------------

Steven
Anmeldungsdatum:
16.12.2006
Beiträge: 105
 
Verfasst: [3.3.2007] um 11:36 Titel:
Hallo kuklaki,
welcome to the Bereich der Weisheit  Hier sind echt sehr sehr intelligente
Leute unterwegs
und ich hoffe doch dass sie dir alle einen guten Ratschlag
geben werden?  
Ich kann Dir leider nur mein Wissen auftischen. Erstmal muss ich Dir sagen
dass Du wirklich eine ganz starke Person bist, weil Du es trotz der
Horrornachricht (ich hab mich versucht in Dich hineinzuversetzen und
bekam Aggressionen und zugleich Gänsehaut) dieses "Therapeuten" geschafft
hast zu leben. Das ist wunderbar und ich denke, wenn Du das schon
geschafft hast, dann wirst Du auch alles andere überstehen.
Ich kann mir in etwa vorstellen was für Schmerzen Du hast. Ich glaube
selber so etwas einmal erlebt zu haben. Es wurde von den Ärzten als Grippe
abgestempelt. Ich bin mir da aber nicht ganz sicher. Mein ganzer
Körper schmerzte so wie noch nie zuvor. An jedem Bereich. Und Schmerzen
sind auch nichts Schönes, so wünsche ich Dir dass Du sie so schnell wie
möglich los wirst.
"Dr. Hamer meint aber, man kann den Schienen eigentlich nicht ausweichen"
Vielleicht hast Du das falsch aufgefasst. Er selber hat anderswo  
geschrieben dass man alle Schienen los wird, indem man den Urkonflikt
VOLLSTÄNDIG löst. Du bist den Schienen garantiert nicht ausgeliefert. Und
die kannst Du auch loswerden. Es geht nur darum: Verstehst Du was Schienen
sind, dann kannst Du sie leichter loswerden. Und Leute, hackt bitte nicht
auf mir rum  aber ich schildere jetzt einmal mein Verständnis davon was
Schienen sind, denn ich habe die Schienen einfach anders in der Praxis
erlebt wie ich sie von anderen Patienten (siehe Pilhar Erfahrungsbericht)
mitbekommen habe. Schließlich ist Herr Pilhar seine eigene Schiene nicht
losgeworden. Er hat nur einige Schienen gemieden. Also kann es sein, dass
sein Wissen über die Schienen vielleicht doch nicht vollständig ist.
So, wo fange ich an? Jeder hier weiß was ein DHS ist – nehme ich an. Ich
führe seit einiger Zeit ein Tagebuch über meine praktischen Erfahrungen
mit der GNM. Hier ein kleiner Ausschnitt über Schienen:
===
Ich will mich heute kurz fassen. Ich glaube der Erfolg im Heilen liegt im
Verständnis von Konfliktaktivität / Konfliktfreiheit. Ich lerne gerade
aktuelle und auch ältere (vor z.B. 8 Jahren) Krankheiten in ihrer
Konfliktaktivität zu erkennen.
Bei meiner Bauchspeicheldrüse erlebe ich jeden Morgen die
Konfliktaktivität
und ab ca. 13-14 Uhr die Konfliktgelöstheit. So kann
ich jeden Tag mein psychisches Verhalten vom Morgen und dem Mittag
gegenüberstellen und vergleichen was morgens anders ist. Wie ich mich
anders verhalte, wo die Verkrampfung liegt.
Sobald ich nur eine Sekunde konfliktaktiv bin, bin ich auf eine Schiene
gelaufen. Ich sehe im Thema Schienen ein Missverständnis oder besser
gesagt eine Unvollständigkeit im Verstehen.
Ich sehe bei jedem DHS nur eine Schiene und zwar die Hauptschiene. Das DHS
entsteht zwar in einer Sekunde aber es hat ein Filmpotential von 10
Minuten. Es passiert bei einem DHS soviel auf einmal, dass man sich nach
dem DHS nicht an alles, was einem durch den Kopf ging, erinnern kann. Und
die gesamte Geschichte des Films (= Konfliktthema) ist die Hauptschiene.
Jede Sekunde des Films kann eine Person wieder konfliktaktiv machen.
Nochmal: Die Hauptschiene ist das Konfliktthema selbst und zwar von A-Z,
von der ersten bis zur letzten Nanosekunde des DHS. Heißt: Komme ich aus
irgendeinem Grund auf nur einem Bruchteil des Konfliktthemas, so KANN ich
wieder in der ca-Phase landen.
Nun heißt es: Konfliktaktiv oder Konfliktgelöst. Konfliktaktivität liegt
meines Erachtens entweder vor, wenn man die Schiene nicht erkannt hat oder
die Schiene zwar erkannt hat aber die Lösung noch nicht geschafft hat.
Ich glaube nicht, dass bestimmte Gegenstände (Lenkrad, Pollen, Heu) eine
eigene Schiene sind. Sie sind einfach Teil des DHS und somit der
Hauptschiene. So versteh ich auch den Satz Dr. Hamers „Lösen aller Schiene
nur möglich durch vollständige Lösung des Konfliktes“. Wenn ich das DHS
von A-Z verstanden und verarbeitet habe, was für einen Sinn hätte die
Schiene noch? Uns später bei ähnlichen Situationen sofort zu warnen?
Klingt logisch aber ich sehe es anders: Eine Schiene warnt nur, wenn das
Individuum die Kontrolle nicht vollständig wiedererlangt hat, also sich
psychisch im Klaren ist, dass er jetzt wieder alleine klar kommt und das
schafft er nur, indem er den Film von A-Z erkannt, verstanden und
verarbeitet hat. Solange aber eine Schiene übrig ist, dann nur deswegen
weil er etwas nicht erkannt, verstanden und verarbeitet hat – anders
ausgedrückt: Er hat während dem Film an einer bestimmten Stelle nicht
aufgepasst.
Soweit mein aktuelles Verständnis durch die praktischen Erfahrungen. Der
Grund warum ich morgens auf die Schiene komme ist folgender: Ich habe zwar
den Konfliktinhalt des DHS erkannt, verstanden und verarbeitet.
Aber das DHS im Ganzen mit all seinen Einzelheiten habe ich nicht erkannt.
Ich erkenne dass ich morgens konfliktaktiv bin und mittags nicht mehr. Ich
weiß dass sich bei mir psychisch etwas tut, dass ich morgens
konfliktaktiv bin. Und ich weiß dass ich auf die Lösung kommen werde, wenn
ich meine Psyche morgens und mittags gegenüberstelle und den Unterschied
erkenne. Dann müsste ich theoretisch diese von mir noch nicht erkannte
konfliktaktive Denkweise im DHS wiederfinden. Ich glaube dann würde ich
auch die Schiene loswerden. So habe ich meine Konfliktaktivität von 100%
(über den Tag verteilt) auf 12% (morgens) reduziert. Ich war ständig
konfliktaktiv und habe mir den Konfliktinhalt des DHS wie beim Puzzle
stückchenweise zusammengebaut, somit gewisse Teile der Hauptschiene außer
Kraft gesetzt.“
===
Ich mache seit fast 10 Monaten eine Erkrankung durch. Jeden Morgen komme
ich auf die Schiene. Das ist echt lästig. Der Konflikt ist bereits gelöst
und ich erlebe ein tägliches Wechselbad zwischen ca- und pcl-Phase. Und
jeden Morgen analysiere ich das Thema „Schienen“ aufs Neue. Ich bin aber
irgendwo auch froh dass ich täglich die Möglichkeit habe die Schienen in
der Praxis zu erleben. Das hilft mir natürlich weiter.
Und wenn Du sagst dass Du seit 14 Wochen täglich Fieber und Schmerzen
hast, dann kommst Du täglich auf die Schiene. Wann hast Du einen
Selbstwerteinbruch erlitten? Bei der Diagnose war es vielleicht die
Todesangst? Bei den Alternativ-Therapien vielleicht ein SWE? Auf jeden
Fall musst Du erstmal erkennen bei welchem Thema das DHS des SWE war. Dann
kannst Du anfangen die Schiene zu erkennen, sie also im DHS
wiederzufinden.
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!
LG
Steven
Nachtrag: So wie ich es verstanden habe, gibt es nur eine Schiene und zwar
die Hauptschiene. Wenn ich Pollen, Heu, Lenkrad, Frauen (bei
Trennungskonflikt) alle als Schienen aufzähle dann hat jedes DHS hunderte
Schienen. Aber es werden gleich 85% (schätze ich mal) der Schienen außer
Kraft gesetzt wenn der Konflikt gelöst wird. Man hat große Teile des DHS
erkannt und gelöst. Aber 15% bleiben übrig. Mal kommen wir bei A auf die
Hauptschiene und mal bei B und auch bei C. Deswegen sehe ich in allen
Schienen einfach nur unerkannte und ungelöste Momente vom DHS.
Zuletzt bearbeitet von Steven am 3/3/2007, 13:26, insgesamt einmal
bearbeitet

--------------------------------------------------------------------------

Kathi
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 142
 
Verfasst: [3.3.2007] um 12:01 Titel:
Hallo kuklaki,
auch ich finde es schön, dass du hier in diesem Forum deine Geschichte
geschrieben hast. Wenn man nach einer solchen Schul- und
Alternativmedizinischen Odyssee zur GNM findet, ist man doch wie daheim
angekommen, oder? Auch wenn die Heilungsphase trotz des Wissens darum
nicht leicht durchzustehen ist.
Als ich deine Geschichte las, dachte ich, diese Frau hat eine unglaubliche
Kraft - und sie hat einen liebenden, klugen Mann! Das sind die besten
Voraussetzungen, wieder ganz gesund zu werden. Und die Entscheidung,
dich mit anderen darüber auszutauschen.
Das wünsche ich dir sehr!
Liebe Grüße - Kathi
--------------------------------------------------------------------------

Andrea
Administrator
Anmeldungsdatum:
19.09.2005
Beiträge: 553
Wohnort:
Baden-Württemberg
 
Verfasst: [3.3.2007] um 13:31 Titel:
Liebe kuklaki,
auch von mir: Herzlich willkommen im Forum und weiterhin alles Gute!
Liebe Grüsse, Andrea
_________________
Niemand hätte Ozeane überquert, wenn er bei Sturm das Schiff hätte
verlassen können.

--------------------------------------------------------------------------

kuklaki
Alter: 47
Anmeldungsdatum:
02.03.2007
Beiträge: 6
 
Verfasst: [4.3.2007] um 02:45 Titel:
Hallo Angela, erstmal vielen Dank für Deine liebe Antwort, hat mich echt
gefreut  
Gerne können wir uns austauschen, hast Du es lieber über PN oder Telefon?
Freue mich über Deine Antwort.
Gute Nacht, kuklaki

--------------------------------------------------------------------------

kuklaki
Alter: 47
Anmeldungsdatum:
02.03.2007
Beiträge: 6
 
Verfasst: [4.3.2007] um 02:48 Titel:
Liebe Antje, vielen Dank für die herzliche Aufnahme ins Forum. Ich habe
mich sehr gefreut über die lieben Antworten und hoffe, daß ich auch
anderen einen guten Rat geben kann. LG, kuklaki

--------------------------------------------------------------------------

kuklaki
Alter: 47
Anmeldungsdatum:
02.03.2007
Beiträge: 6
 
Verfasst: [4.3.2007] um 02:50 Titel:
Liebe Andrea, vielen Dank für das Willkommen ins Forum und die guten
Wünsche von Dir dazu.
Hat mich echt gefreut,  Alles Liebe wünscht auch Dir, kuklaki

--------------------------------------------------------------------------

kuklaki
Alter: 47
Anmeldungsdatum:
02.03.2007
Beiträge: 6
 
Verfasst: [4.3.2007] um 02:59 Titel:
Liebe Kathi!
Erstmals vielen Dank für Deine herzlichen Wünsche und Deine lieben Worte,
ja, es ist richtig so, Du hast es erkannt, daß mein Mann mir treu und mit
viel Kraft zur Seite steht. Ohne ihn wäre ich oft verloren gewesen, gerade
in der Heilungszeit, wo so viele Symptome auftreten, die verunsichern.
Auch nimmt sich mein Mann die Zeit, mit mir über meine Gedanken, Gefühle
und Probleme zu sprechen.............. Er sagt, in guten wie in schlechten
Zeiten...Zusammenhalten, eine Liebe, die das durchsteht, wird noch
stärker. Ich wünsche allen Betroffenen, die sich fest vornehmen, durch das
Anwenden der Therapie der GNM gesund zu werden, daß sie eine liebevolle
Begleitperson an ihrer Seite haben.
Die Tränen, die mein Mann mir weggeküßt hat, würden schon fast eine
Schüssel füllen, was hätte ich nur ohne ihn gemacht............................
Ich wünsche auch Dir viel Kraft für Dein Leben, Tag für Tag aufs Neue, und
es wäre schön, wenn wir wieder voneinander hören......
Alles Liebe, Kuklaki

--------------------------------------------------------------------------

kuklaki
Alter: 47
Anmeldungsdatum:
02.03.2007
Beiträge: 6
 
Verfasst: [4.3.2007] um 03:12 Titel:
Lieber Steven!
Vielen Dank für Deine Antwort, Du hast Dir Zeit genommen, mir alles so gut
wie möglich zu erklären und dafür möchte ich mich auch besonders bedanken
 
Ich hatte mich bezüglich der Schienen etwas mißverständlich ausgedrückt,
ist mir erst später aufgefallen.
Beim letzten Telefonat mit Dr.Hamer sagte ich ihm, daß ich es nicht
einsehe, immer auf die Schiene auffahren zu müssen, ich hatte leicht
kindisch reagiert, so wie in etwa: Ha, auf diesen Zug springe ich nicht
auf, das sehe ich nicht ein, ich fahre da nicht mit.... Mit Schienen
verbinde ich eigentlich einen Zug, der darauf fährt.
Da sagte er mir, daß ich der Schiene nicht ausweichen kann, sondern nur,
nachdem ich aufgefahren sei, müßte ich brav wieder zurückfahren.
Na,
sowas, kein Entkommen, dachte ich so. Erstmal bin ich halt drauf, dann
soll ich laut Dr. Hamer zurückfahren, dann erst bin ich wieder frei, das
bedeutet bei meinem Knochenkrebs eben starke Schmerzen und das ist mein
Ziel, das nicht mein Leben lang, oder zumindest chronisch erleben zu
müssen. Na ja, wenn ich so ein bißchen deine Geschichte lese, stellen sich
mir auch Fragen, vielleicht schreibst Du etwas mehr darüber beim nächsten
Mal? Hat mich echt gefreut, daß Du geschrieben hast. LG, kuklaki

--------------------------------------------------------------------------

wekoenig
Anmeldungsdatum:
26.10.2006
Beiträge: 14
 
Verfasst: [4.3.2007] um 13:42 Titel:
Hallo Kuklaki!
Ich habe Dir grade eine PN geschickt, doch ich bin mir nicht ganz sicher,
ob die auch angekommen ist, da sie sich im Ausgang nicht mehr finden
lässt...hoffentlich hab ich nichts falsch gemacht?!
Liebe Grüße
Jasmine
--------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]



Kuklaki, die Frau, um die es hier geht, wird in kürze sterben.

Ryke Geerd Hamer, dessen Weg mit mehreren Hundert Leichen gepflastert ist, behandelt HEUTE Kranke in Deutschland. Per Telefon.
.
« Last Edit: March 04, 2007, 02:12:12 PM by ama »
Logged

besucher

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 126
Hamer behandelt HEUTE Kranke in Deutschland: tot!
« Reply #1 on: March 04, 2007, 03:03:02 PM »

Kuklaki, die Frau, um die es hier geht, wird in kürze sterben.
Und im GNM-Forum wird keiner fragen, warum sie nicht mehr schreibt.
Logged

outcast

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 46
Hamer behandelt HEUTE Kranke in Deutschland: tot!
« Reply #2 on: March 05, 2007, 07:23:38 AM »

>Und im GNM-Forum wird keiner fragen, warum sie nicht mehr schreibt.

Niemand wird schneller vergessen, scheints, als Krebstote in diesen Foren....

...und wenn sie auch monatelang mitgeschrieben haben oder es sich um die eigene Frau handelt.
« Last Edit: March 05, 2007, 07:24:05 AM by outcast »
Logged

Hema

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 28
Hamer behandelt HEUTE Kranke in Deutschland: tot!
« Reply #3 on: March 05, 2007, 09:48:41 AM »

Natürlich - sie sind ja schließlich selbst schuld daran, dass sie ihren Konflikt nicht bearbeiteten und lösten. Das ist ja schon fast passiv-aggressives Verhalten.

Alternativ müßten die Hamerianer aus ihrem Weltbild heraustreten, womit sie aber evtl. mitschuldig wären. Das geht gleich gar nicht.

Also geht man rasch zur Tagesordnung über: war da was?
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1086
Hamer behandelt HEUTE Kranke in Deutschland: tot!
« Reply #4 on: July 28, 2007, 01:01:16 PM »

Vor vier Tagen kam schon wieder eine Kranke dazu, die Freundin von Uwe Appel:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2720

Auch sie wird sterben.

Sie werden sterben:

* Die Schwiegermutter von Siggi
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1844
(Eintrag 1.1.2007)

* Leni
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1906
(Eintrag 16.1.2007)

* Waltraud
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1906
(Eintrag 16.1.2007)

* Linda99
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1765
(Eintrag 17.1.2007)

* kuklaki, die Ehefrau von stratos
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2102
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2101
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2393
(Eintrag 5.3.2007)

* Freundin von Katja
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2183
(Eintrag 26.3.2007)

* Freundin von Uwe Appel
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=2720
(Eintrag 24.7.2007)


Anders herum gefragt: Wer von ihnen lebt denn überhaupt noch?

Was ist aus Leni oder der Schwiegermutter von Siggi geworden? Wie geht es Waltraud oder Linda99?

Hunderte Tote. Und das Sterben geht weiter...

Verantwortlich: die Hamer-Irren


.
Pages: [1]